fredag, februari 03, 2023

Nachrichten, 3. Februar

Schweden - Politik
Nach einer neuen Meinungsumfrage des Instituts Novus, die im Auftrag der Fernsehanstalt SVT erstellt wurde, sind die Sozialdemokraten Schwedens weiterhin im Aufwind und verfügen über eine Wählerunterstützung, die sie seit 2009 nicht mehr hatten. Die Moderaten fielen auf eine Unterstützung von 19,7 Prozent zurück und die Schwedendemokraten auf 16,9 Prozent, was zu starken Spannungen in der Regierung führen kann, da beide Parteien ihre Handlungskraft beweisen müssen um in der Gunst der Wähler zu steigen, die beiden rechten Parteien jedoch unterschiedliche Interessen haben.

Schweden - Politik
Gestern wurde, wie zu erwarten war, Muharrem Demirok zum Vorsitzenden der schwedischen Zentrumspartei gewählt, obwohl dieser ein sehr umstrittener Kandidat war und es sehr schwer haben wird die Partei aus der Krise zu führen. Demirok wurde in seiner Jugend nicht nur wegen zweier Gewalttaten verurteilt, sondern er hat, was das Aftonbladet aufdecken konnte, über seine türkische Verwandtschaft enge Verbindungen zum türkischen Präsidenten Tayyip Erdogan, was der Politiker damit abtut dass eine Familie in politischen Fragen nicht unbedingt einig sein müsse. Dennoch wird ihn dies sehr angreifbar machen.

Schweden - Politik
Bereits vor den Wahlen arbeiteten die aktuellen Regierungsparteien, inklusive der Schwedendemokraten, daran das Verbot des Uranabbaus in Schweden aufzuheben. Nachdem nun das staatliche Bergbauunternehmen LKAB auch damit an die Öffentlichkeit ging dass im Boden Nordschwedens, der historisch gesehen den Samen gehört, zahlreiche seltene Metalle zu finden sind, die bisher vor allem aus China importiert werden müssen, hofft die Regierung auch den Prozess des Uranabbaus wieder fördern zu können. Indem die Regierung sämtlichen Bergbau für allgemeines Interesse erklären will, sollen die Interessen der Samen und der Schutz der nordischen Natur weitgehend abgeschafft werden.

Schweden - Wirtschaft
Bereits seit mehreren Jahren sinkt in der schwedischen Wirtschaft der Anteil, der für Löhne angesetzt wird, während der Gewinn der Unternehmen immer höher anstieg, eine Situation, die, nach Meinung mehrerer Nationalökonomen, bald zu einem Problem werden kann und möglicherweise auch zu bedeutenden Konflikten und Streik führen kann, da die Angestellten der Meinung sind dass sie von den Arbeitgebern nur noch ausgebeutet werden und die geringen Gehaltserhöhungen bei Tarifverträgen das soziale Gleichgewicht aushöhlen. Problematisch ist hierbei insbesondere dass gegenwärtig die Reallohn, auf Grund der Inflation und der Wirtschaftskrise permanent sinkt.

Schweden - Verkehr
Unter der rund einen Million Fahrzeuge, die im vergangenen Jahr beim TÜV in Schweden untersucht wurden, zeigten rund 20 Prozent unter ihnen schwerwiegende Fehler, die dazu führten dass die Fahrer mit ihren Fahrzeugen nach einer Reparatur erneut zum TÜV kommen mussten. Jedes dritte Fahrzeug hatte Schäden, die ohne neues Vorfahren repariert werden mussten. Die häufigsten schweren Fehler waren bei Beleuchtungsproblemen und im Bremssystem zu finden, was das Benutzen der Fahrzeuge geradezu lebensgefährlich macht.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin



torsdag, februari 02, 2023

Nachrichten, 2. Februar

Schweden - Politik
Am Dienstag Abend lud Ministerpräsident Ulf Kristersson sämtliche Parteiführer Schwedens ein um diese über die aktuelle Lage Schwedens zu informieren, aber auch um eine gemeinsame Plattform zu schaffen, die helfen soll die aktuellen Probleme abzubauen. Es zeigte sich jedoch dass Ministerpräsident Ulf Kristersson keinerlei neue Informationen bieten konnte, aber auch dass eine Übereinkunft unmöglich ist so lange die Schwedendemokraten die schwedische Politik maßgeblich steuern. Problematisch ist hierbei insbesondere dass Kristersson ohne die Schwedendemokraten nicht regierungsfähig ist.

Schweden - Politik
Der türkische Präsident Tayyip Erdogan teilte mit dass Schweden erst dann damit rechnen könne seine Unterschrift für einen Natobeitritt erhalten zu können wenn es in Schweden gesetzlich verboten sei Korane zu verbrennen, er will damit ein neues Gesetz in Schweden schaffen, beziehungsweise zur neuen Gesetzgebung zu zwingen. Außenminister Tobias Billström antwortete daraufhin dass Schweden alle Forderungen der Türkei bereits erfüllt habe und im Übereinkommen kein Wort von religiösen Voraussetzungen zu finden sei.

Schweden - Wirtschaft
Nach der schwedischen Kreditauskunft UC stiegen die Konkurse in Schweden im Januar, verglichen mit dem Januar des Vorjahres, im Durchschnitt um 47 Prozent an. Nach dem UC stieg die Menge der Konkurse bereits im vergangenen Herbst in den meisten Branchen an, auch wenn diese noch unter der Menge jener das vergangenen Januars lag. Allerdings liegt die Menge der Konkurse, je nach Branche, auf einem sehr unterschiedlichen Niveau, denn bei Hotels und Restaurants stiegen die Konkurse im Januar um 9 Prozent an, während es sich in der Transportbranche um 150 Prozent handelt.

Schweden - Wirtschaft
Die Fernsehserie Uppdrag Granskning konnte aufdecken dass in der schwedischen Modebranche die Ausnützung von Personal besonders hoch ist, da sämtliche dieser Unternehmer eine hohe Zahl an Praktikanten beschäftigen, die über Monate hinweg nicht bezahlt werden, aber die normale Arbeitsleistung bringen müssen, was gesetzlich in Schweden verboten ist. Besonders extrem war bisher die Situation im schwedischen Modeunternehmen Acne, wo die Journalisten unter den Angestellten 20 Prozent Praktikanten fanden, die sechs Monate lang keinerlei Lohn erhielten. Nachdem die Journalisten unangenehme Fragen stellten, hat Acne unmittlbar das Anstellungssystem geändert.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin



onsdag, februari 01, 2023

Nachrichten, 1. Februar

Schweden - Politik
Morgen wird Annie Lööf die Leitung der schwedischen Zentrumspartei an ihen Nachfolger abgeben und damit weitgehend aus der politischen Landschaft Schwedens verschwinden. Bis heute kritisiert sie allerdings die früheren liberalen Parteien dafür mit den nationalistischen Schwedendemokraten zusammenzuarbeiten, und vertritt auch weiterhin die Meinung dass die Schwedendemokraten, zum Beispiel auf Grund der Unterstützung der Koranverbrennungen in Schweden, ein Sicherheitsrisiko für Schweden seien, eine Aussage, die selbst von einem Teil der bürgerlichen Politikern unterstützt wird.

Schweden - Politik
Nachdem die Schwedendemokraten bereits deutlich machten dass sie den Karenztag bei Krankheiten, der während der Coronapandemie vorübergehend abgeschafft wurde, nicht wieder eingeführt werden soll, einen Tag, den die Regierungsparteien, also die Moderaten, die Liberalen und die Christdemokraten, wieder einführen wollten, zog gestern die Regierung seien Gesetzesvorschlag wieder zurück und wollen auf diesen Vorstoß verzichten. Erneut zeigt sich damit dass die Regierung den Vorgaben der Schwedendemokraten folgen und, nur um an der Macht zu bleiben, auf jede eigene Politik verzichten.

Schweden - Politik
Während der Wahlkampagne versicherte Finanz- und Klimaministerin Ebba Busch dass die kommende Regierung, sollten die rechten Parteien die Wahl gewinnen, die Regionen weiterhin für die Geburtenabteilungen verantwortlich seien und keine Frau für eine Geburt weite Strecken bis zur Klinik zurücklegen muss. Dennoch hat nun die Regierung das Sozialamt damit beauftragt die Möglichkeiten der Zentralisierung der Geburtsabteilungen zu untersuchen, da man auf diese Weise vermutlich Geburtsabteilungen nach Bedarf im Land verteilen könne.

Schweden - Wirtschaft
Als die Gewerkschaft Handel gestern die Forderungen für den kommenden Tarifvertrag präsentierte, so kam dies für die Arbeitgeber wie ein Schock, denn Handel fordert eine Lohnerhöhung, die es seit Jahrzehnten nicht mehr gab, wollen die Menge der Überstunden einschränken und zahlreiche andere Verbesserungen für die Angestellten durchsetzen. Nicht zu erwarten war daher dass die Arbeitgeber diese Forderungen in seiner Gesamtheit ablehnten. Die Gewerkschaften sehe es auch als unmöglich an dass die Unternehmen die Arbeitsstunden der Angestellten kürzen um Aktieneignern dann jedes Jahr höhere Gewinne austeilen zu können.

Schweden - Wirtschaft/Politik
Nach der jährlichen Untersuchung von Transparency International hat Schweden seine Führung in der Statistik der Länder mit der geringsten Korruption verloren, und landete nun auf Platz fünf, gemeinsam mit Singapor. Schweden lag seit elf Jahren nicht mehr so tief wie bei der aktuellen Statistik. Die Spitzenposition nimmt nun Dänemark ein, an zweiter Stelle findet man Finnland und am vierten Platz Norwegen, was bedeutet dass Schweden nun auch das Schlusslicht der nordischen Länder ausmacht.

Schweden - Recht/Gesellschaft
Ab heute müsse in Schweden sämtliche Prepayd-SIM-Karten mit Namen und Adresse registriert werden, da sie sonst nicht mehr aufgeladen werden können. Die Regierung hatte zu dieser Maßnahme gegriffen um das Abhören von Telefonen zu vereinfachen und hiermit die *Kriminalität besser bekämpfen zu können. Für Frauenhäuser ist dies eine Katastrophe, da es ab heute nicht mehr möglich sein wird dass Frauen, die in der Anonymität leben müssen ein Handy mit Prepayd-SIM zu erwerben, da Telefonnummern öffentlich bearbeitet werden und damit diese Frauen von gewalttätigen Männern wieder gefunden werden können.

Schweden - Tourismus
Seit der Koranverbrennung in Stockholm hat sich das Verhältnis zwischen Schweden und islamischen Ländern, insbesondere der Türkei, stark verschlechtert, was auch dazu führte dass schwedischen Touristen, die die Türkei besuchen, große Volksversammlungen in der Türkei vermeiden sollen. Eine Reiseabraten wurde von schwedischer Seite nicht ausgesprochen. Dennoch zeigen die Zahlen der Reiseunternehmen dass die Buchungen für Reisen in die preisgünstige Türkei um rund 60 Prozent zurückgingen. Wie lange dies anhalten kann, hängt sehr stark von den diplomatischen Fähigkeiten der schwedischen Regierung ab.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin


tisdag, januari 31, 2023

Nachrichten, 31. Januar

 Schweden - Politik
Nach den Zahlen des Statistischen Amts Schwedens ging das Bruttosozialprodukt Schwedens im letzten Quartal des Vorjahres um 0,6 Prozent zurück, was sehr deutlich auf eine Rezession hinweist, die kaum aufzuhalten sein wird. Wirtschaftswissenschaftler waren noch Ende vergangenen Jahres der festen Überzeugung dass das BNP des Landes leicht nach oben gehen werde, oder, im schlechtesten Fall, auf dem gleichen Niveau bleibe. Die beginnende Rezession wird auch auf nahezu alle Wirtschaftsbereiche negativ auswirken.

Schweden - Politik/Wirtschaft
Im vergangenen Jahr verweigerte die Inspektion für Pflege und Fürsorge rund der Hälfte aller Firmen, die einen Pflegedienst öffnen wollten, die Zulassung . Als Ursache nennt die Inspektion mehrere Gründe. In den meisten Fällen handelt es sich darum dass die Verantwortlichen der geplanten Unternehmen nicht die notwendige Ausbildung nachweisen konnten oder in diesem Bereich keinerlei Erfahrungen hatten. In mehreren Fällen handelte es sich aber auch darum dass die entsprechenden Unternehmen hohe Steuerschulden hatten oder aber die Besitzer Verbindungen zu kriminellen Vereinigungen hatten.

Schweden - Wirtschaft/Immobilien
Nachdem das Immobilienunternehmen Nabo 2000 Wohnungsgenossenschaften nach ihrer Finanzlage untersucht hatte, teilt das Unternehmen nun mit dass sämtliche Genossenschaften im Schnitt 40 Prozent höhere Abgaben verlangen müssen als bisher um für die Zukunft gewappnet zu sein, da sie sonst in Zukunft weder für den nötigen Unterhalt sorgen können, noch aber für größere Abgaben gerüstet seien. Sollten die Abgaben nicht um rund 40 Prozent angehoben werden, so werden, zumindest nach Nabo, ein Teil der Genossenschaften in Konkurs gehen werden.

Schweden - Gesellschaft
Nachdem im Stadtbad von Norrköping innerhalb eines Jahres drei schwere Unfälle eingetreten waren, zwei davon mit tödlichem Ausgang, hat sich das Stadtbad nun dazu entschieden ein Handyverbot einzuführen, da Mütter sich im Bad mehr für ihre Smartphones interessieren als für ihre Kinder, die sie logischer Weise überwachen sollten. Gleichzeitig führte das Bad auch die Regel ein dass ein Erwachsener nur noch mit zwei Kindern unter elf Jahren das Bad besuchen dürfen, in der Hoffnung, dass hiermit die Unfälle verhindert werden können.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin


måndag, januari 30, 2023

Nachrichten, 30. Januar

Schweden - Politik
Nach einer Analyse des Instituts Sifo haben die Schwedendemokraten in den schwedischen Medien mehr Aufmerksamkeit als jede andere Partei, was, nach des Fachkräften von Sifo, damit zusammenhängt dass die Schwedendemokraten nun mit der Regierung zusammenarbeiten. Die Schwedendemokraten haben dadurch die Sozialdemokraten nun auf den zweiten Platz der Medienwelt zurückgedrängt. Ministerpräsident Ulf Kristersson, der hoffte die erste Stelle zu erreichen, dank der Schwedendemokraten, konnte sein Ziel nicht erreichen, da ihm nun die Partner das Licht wegnehmen. Aber immerhin liegt er mit den Moderaten immer noch an der dritten Stelle der Medienbewachung.

Schweden - Politik
Der schwedische Natounterhändler Oscar Stenström teilte gestern mit dass sich die schwedische und die türkische Regierung darauf geeint hätten sämtliche Verhandlungen hinsichtlich eines Natoanschlusses Schwedens zu unterbrechen, da sich sonst die Probleme noch verstärken könnten. Aber auch wenn die offiziellen Verhandlungen nun auf Eis liegen, so hofft Stenström dennoch dass es bereits in der kommenden Woche zu einem informellen Telefongespräch zwischen Schweden und der Türkei kommen werde.

Schweden - Politik
Wie Schweden nun erfahren konnte, waren die meisten Proteste und Fahnenverbrennungen, die in Folge der Koranverbrennung in Stockholm in der Türkei entstanden, von einer natofeindlichen Jugendgruppe in der Türkei organisiert, die auf diese Weise sowohl eine islamische Position markieren wollten, als auch das Ziel haben die Türkei zum Austritt aus der Nato zu zwingen. Politikwissenschaftler sind der Meinung dass diese organisierten Demonstrationen keinen lang anhaltenden Einfluss auf die Relationen zwischen der Türkei und Schweden haben werden.

Schweden - Wirtschaft
Da das Budget für Vergnügen und Ausgehen der schwedischen Haushalte auf Grund der sehr hohen Stromrechnungen, den hohen Zinsen und der wachsenden Inflation immer geringer wird, gingen bereits einige Restaurants des Landes in Konkurs, was der Branchenverband jedoch nur als den Beginn sieht, da sich keinerlei Anzeichen zeigen dass sich die Situation im Laufe des Jahres ändern werde. Die mehrheitliche Meinung der Restaurantbesitzer sind der Meinung dass sie von der aktuellen Situation stärker negativ betroffen sein werden als von der vergangenen Coronakrise.

Schweden - Wirtschaft
Zahlreiche Einzelhandelsunternehmen Schwedens spüren die aktuelle Finanzkrise bereits sehr deutlich, da die Umsätze für alle nicht notwendigen Waren das ganze Jahr über stark zurückging. Die Läden hatten aus diesem Grund auf den Weihnachthandel gehofft, nach den neuesten Zahlen des Statistischen Amts jedoch umsonst, denn die Verkaufszahlen lagen im Schnitt um über zehn Prozent hinter jenen des Vorjahres zurück, und selbst bei Lebensmitteln hatten die Haushalte noch etwa fünf Prozent eingespart, was sich deutlich auf die Jahresbilanzen auswirken wird.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin


söndag, januari 29, 2023

Nachrichten, 29. Januar

Schweden - Politik
Magdalena Andersson, die Vorsitzende der Sozialdemokraten, meinte bei einem Interview mit dem schwedischen Rundfunk dass es nun wichtig sei dass die Regierung eine diplomatische Arbeit mit allen islamischen Staaten einleite um den bereits angerichteten Schaden wieder gut zu machen. Andersson gab auch an dass Schweden das, anlässlich einer Natomitgliedschaft geschlossene Abkommen mit der Türkei, längst erfüllt hätte, die Zusammenarbeit mit den Schwedendemokraten jedoch ein großes Problem bei den Verhandlungen ausmachen.

Schweden - Politik
Der führende Schwedendemokrat Rickard Jomshof verteidigte gestern erneut seine Aussage „hundert Korane zu verbrennen“ und argumentiert dass die Verteidigung der Meinungsfreiheit wichtiger sei als eine Natobeitritt Schwedens. Gleichzeitig fordert er, wie auch die Partei, dass es strafbar sein müsse eine schwedische Flagge zu verbrennen, egal in welchem Land, wobei er hierbei an die türkische Reaktion auf die Koranverbrennung in Stockholm denkt. Aus diesem Grund meinte Jomshof auch dass man weitere hundert Korane verbrennen solle, damit die Türkei verstehe dass die Reaktion mit der Flaggenverbrennung vor der schwedischen Botschaft übertrieben war.

Schweden - Politik
Bereits vergangenen Sommer trat ein Gesetz in Kraft das sämtliche Gemeinden Schwedens verpflichtet mit dem Pflegedienst auch für einen Fürsorgevertrag einzugehen, so dass jeder, der in der Gemeinde Pflege benötigt auch eine Person erhalte, die sich um den gesamten Ablauf des Pflegedienstes kümmere, so dass alle Betroffenen eine feste Kontaktperson haben. Dennoch gibt es in der Region Schonen noch zahlreiche Gemeinden, die sich nicht an das Gesetz halten, mit der Aussage dass sie vom Sozialamt noch keine Anleitung zur Durchführung des Gesetzes erhalten hätten.

Schweden - Immobilien
Die hohen Zinsen, die Inflation und die steigenden Immobilienpreise führen dazu dass sich sehr viele schwedische Haushalte den Kauf einer Immobilie nicht mehr leisten können, was auch die Immobilienmakler sehr deutlich spüren. Ausgenommen sind jedoch grenznahe Gebiete wie das Värmland oder Dalarna, wo nun Norweger und Deutsche Immobilien erwerben, was zwar die Makler sehr freut, jedoch die Wohnprobleme für die schwedische Bevölkerung noch erschwert und die Preise noch mehr in die Höhe treibt.

Schweden - Umwelt
Seit mehreren Jahren klagen Hobby- und Berufsfischer darüber dass sie in der Ostsee immer weniger Hechte fangen. Eine Studie der schwedischen Landwirtschaftsuniversität bestätigt nun diese Aussage, kam jedoch gleichzeitig zum Ergebnis dass vor allem an der Ostseeküste Schwedens der Rückgang besonders hoch sei und im Prinzip ein Fangverbot über einige Jahre hinweg notwendig sei, so dass sich Hechte wieder vermehren können.

Schweden - Gesellschaft
Dass die schwedische Regierung sich entschied die nordschwedische Bevölkerung nicht für sehr hohe Stromkosten zu entschädigen, führt nun in den Stromgebieten 1 und 2, die die nördliche Hälfte Schwedens umfasst, zu sehr großen Problemen. Zahlreiche Villenbewohner erhielten nun eine Stromrechnung von zwischen 8000 und 10.000 Kronen, was den halben Verdienst einer Person ausmacht. Alleinstehende sind daher dazu gezwungen bereits Kredite für eine einzige der winterlichen Stromrechnungen aufzunehmen.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin


lördag, januari 28, 2023

Nachrichten, 28. Januar

Schweden - Politik
Vier führende Politiker der Schwedendemokraten legten im schwedischen Reichstag eine Motion vor um den Ersten Mai als Feiertag abzuschaffen, da die Arbeiterbewegung nicht ganz Schweden betreffe, sondern nur eine kleine Schicht der Bevölkerung. Nach den nationalistischen Schwedendemokraten soll dieser Feiertag gegen einen neuen Feiertag ausgetauscht werden, der die Werte Schwedens in den Vordergrund setze, zum Beispiel ein Veteranentag oder einen Engelbrektstag. Gleichzeitig wollen die Schwedendemokraten auch das Verbrennen der schwedischen Flagge unter Strafe stellen, da dies ganz Schweden in Misskredit bringe.

Schweden - Wirtschaft/Immobilien
Nachdem die Baupreise in Schweden permanent ansteigen und Hauskäufer erst ihre Wohnungen oder Häuser verkaufen müssen um eine neue Wohnung oder ein Haus kaufen zu können, die Neupreise jedoch nach oben gehen, während ältere Immobilien Wert verlieren, hat der Immobilienmarkt nun einen Tiefststand erreicht, was wiederum dazu führte dass nun knapp 50 Prozent weniger Neubauten entstehen als geplant. Der Neubau von Mietwohnungen ist mittlerweile nahezu ganz eingestellt, da die Preise für entsprechenden Mieten jenseits der Möglichkeit der Mehrheit von Mietern liegt.

Schweden - Energie/Umwelt
Wie das schwedische Energieunternehmen Vattenfall gestern mitteilte, so wird der Kernreaktor Ringhals 4 nicht, wie ursprünglich geplant, am 23 Februar wieder hochgefahren, sondern erst am 19. März, da der Unterhalt und die Reparatur des Reaktors umfassender ist als gedacht. Der Start von Ringhals 4 wird nun bereits zum dritten Mal aufgeschoben, was einen bedeutenden Einfluss auf die Strompreise des gesamten Winters haben kann, da Schweden, unabhängig von der Menge der Stromproduktion, erhebliche Mengen an Strom exportieren muss.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin



fredag, januari 27, 2023

Nachrichten, 27. Januar

Schweden - Politik
Nach der letzten Meinungsumfrage des Instituts Novus ging das Vertrauen in sämtliche Parteivorsitzende Schwedens seit den letzten Reichstagswahlen zurück, mit einer einzigen Ausnahme, denn Magdalena Andersson, die vorhergehende Ministerpräsidentin und Vorsitzende der Sozialdemokraten, hat weiterhin ein sehr hohes Vertrauen, das sogar weiterhin leicht ansteigt. Die größten Verlierer waren in dieser Zeit Ministerpräsident Ulf Kristersson und Energieministerin Ebba Busch. Die Energieministerin ging sogar von 29 Prozent an Wählervertrauen auf 20 Prozent zurück.

Schweden - Politik
Nachdem ein Verantwortlicher des Medienkanals RIKS der Schwedendemokraten bereits dem Koranverbrenner Rasmus Paludan die Demonstrationsgenehmigung erworben hatte, brachte RIKS nun auch eine Satire, die die verkehrt aufgehängte Puppe, die Erdogan darstellte und vor kurzem am Stadthaus in Stockholm aufgehängt wurde, als Basis hatte. Während die Schwedendemokraten angaben mit der Koranverbrennung nichts zu tun zu haben, hat Jimmie Åkesson, der Vorsitzende der Schwedendemokraten, nun keine Meinung hinsichtlich dieser Satire.

Schweden - Politik
Ein früherer Spitzenpolitiker der Moderaten, Per Schlingman, vergleicht die Wahlversprechen der rechten Parteien Schwedens mit einer Popcornmaschine, die unablässig Versprechen produzierte, ohne dass man dies steuern und überwachen kann. Zum Unterschied von allen früheren Wahlkampagnen, als Versprechen sehr früh während der Wahlkampagne gegeben wurden, so kamen die rechten Wahlversprechen alle in letzter Sekunde, mit dem Ziel die Wahl unter allen Umständen zu gewinnen und um regieren zu können, ohne dass ihre Wahlversprechen analysiert werden konnten.

Schweden - Wirtschaft
Das Unternehmen Essity, das Toilettenpapier, Windeln, Damenbinden und ähnliches herstellt, machte im letzten Quartal des Vorjahres einen Gewinn von 2,9 Milliarden Kronen brutto, also 400 Millionen mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahrs, was insbesondere mit der Preiserhöhung des Vorjahres zusammenhängt. Trotz des Rekordgewinnes, das im gesamten Jahr 2022 rund 44 Milliarden Kronen ausmachte, kündigte nun der Generaldirektor des Unternehmens eine neue Preiserhöhung an. Wie sehr viele Unternehmen, so profitiert auch Essity von der Krise und kümmert sich nicht um die wachsenden Probleme seiner Kunden.

Schweden - Ausbildung
Die schwedische Kultusministerin Lotta Edholm beauftragte das Schulamt zu untersuchen ob es möglich sei die nationalen Prüfungen nicht erst ab 2027 zentral zu bewerten, sondern den Zeitpunkt früher zu legen. Die Ministerin will auch durchsetzen dass ein Maximum der nationalen Prüfungen in Zukunft zentral bewertet werden und nicht mehr in den jeweiligen Schulen. Nach Edhom ist es wichtig dass die Leistungen der Schüler auf möglichst neutrale Weise und nach den gleichen Kriterien bewertet werden.

Schweden - Gesellschaft
Nach den neuesten Zahlen lagen die Schulden schwedischer Haushalte bei den Gerichtsvollziehern des Landes bereits im vergangenen Jahr auf einem Rekordniveau, denn die Gesamtschulden lagen, bei nur zehn Millionen Einwohnern, bereits bei über 100 Milliarden Kronen. Vor allem die Schulden all jener, die ohnehin schon Probleme haben und bereits Schulden bei den Gerichtsvollziehern haben, machten im vergangenen Jahr noch mehr Schulden. Verglichen mit dem Vorjahr stiegen die Durchschnittsschulden der gesamten Haushalte um 7,4 Prozent innerhalb eines Jahres, und werden weiterhin ansteigen.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin



torsdag, januari 26, 2023

Nachrichten, 26. Januar

Schweden - Politik
Als Vorsitzender Europas will Schweden sich nun insbesondere dafür einsetzen dass sämtliche europäische Länder Flüchtlinge, die keine Aufenthaltsgenehmigung erhalten haben, zügiger ausgewiesen werden, und will in diesem Zusammenhang auch mehr Druck auf freizügige Länder ausüben. Schweden folgt damit in voller Linie den Wünschen der nationalistischen Schwedendemokraten. Allerdings dürfte es schwierig sein diese Forderungen umzusetzen, da abgelehnte Flüchtlinge entweder in den Untergrund verschwinden, oder aber von den Heimatländern nicht mehr aufgenommen werden.

Schweden - Politik
Wie sich mittlerweile herausstellte, haben Politiker der Schwedendemokraten sowohl den Antrag auf eine Demonstration mit verbundener Koranverbrennung in Stockholm bezahlt, als auch das Flugticket für Rasmus Paludan, der hierfür aus Dänemark anreiste. Dennoch behauptet die Partei absolut nichts mit der Koranverbrennung und der Demonstration zu tun zu haben. Paludan wiederum versicherte Journalisten der Dagens Nyheter gegenüber dass es nicht seine Idee war in der vergangenen Woche einen Koran vor der türkischen Botschaft zu verbrennen, sondern die Idee von einem Mitglied der Schwedendemokraten kam.

Schweden - Politik
Dass die aktuelle Regierung das Umweltbudget dieses Jahr stark gekürzt hat, hat schwerwiegende, negative Folgen für die Umwelt Schwedens, denn mehrere Behörden, die sich für die Umwelt und die damit zusammenhängenden Fragen einsetzen, müssen nun sparen, also Personal entlassen und bereits geplante Projekte streichen. Dies betrifft auch den Artenschutz Schwedens, eine umweltfreundliche Forstwirtschaft und den Unterhalt von Pfaden in Naturschutzgebieten. Die Schwedendemokraten, die maßgeblich am Budget beteiligt waren, sehen Klima- und Umweltprobleme ohnehin nur als Konspiration, was die drei Regierungsparteien gewissermaßen adoptiert haben.

Schweden - Politik
Gestern stimmten die die Regierungsparteien und die Schwedendemokraten dafür sämtliche Angaben zur Unterstützung für hohe Stromkosten die kommenden 20 Jahre geheim zu halten, da die Zahlung von mehreren Milliarden Kronen nicht die Öffentlichkeit betreffe und die Höhe der ausbezahlten Summen und die Empfänger der Gelder privat seien. Das Amt, das Gesetze vor der Entscheidung nach der Rechlichkeit untersucht, kritisiert diese Entscheidung, da dies, erstmals in der Geschichte Schwedens, das Öffentlichkeitsprinzip aufhebe. Der Konstitutionsausschus hat indes eine Klage der Zentrumspartei in diesen Fragen aufgegriffen, da die Regierung Schwedens immer mehr auf eine rechte Staatsdiktatur zusteuert.

Schweden - Politik
Gestern Vormittag gab das staatliche Amt, das für die Stromversorgung und -verteilung in Schweden zuständig ist, bekannt dass Vattenfall einen Antrag für den Bau neuer Kernkraftwerke in Ringhals gestellt habe, die bereits in neuen Jahren Strom liefern können und weitaus mehr Strom liefern werden als die bisherigen Kraftwerke. Am Nachmittag war Vattenfall dann gezwungen diese Angaben zu berichtigen, denn es handelt sich in keinem Fall um den Plan Kraftwerke zu bauen, sondern es handele sich lediglich darum eine Vorstudie zu erstellen, aber es gebe, nach Vattenfall, keine aktuellen Pläne für den Bau auch  nur eines Kernkraftwerkes.

Schweden - Gesellschaft
Nach den aktuellen Zahlen des Statistischen Amts Schwedens war der Unterschied zwischen dem Einkommen von Arm und Reich noch nie so hoch wie im vergangenen Jahr, zumindest wenn man den Statistiken seit Beginn der Vergleiche, betrachtet. Sehr problematisch hierbei ist insbesondere dass bereits im vergangenen Jahr die Menge der Haushalte mit sehr geringem Standard von 14,3 auf 14,7 Prozent anstieg. Diese Haushalte hatten im vergangenen Jahr weniger als 60 Prozent des schwedischen Durchschnittseinkommens zur Verfügung. Diese Zahl wird dieses Jahr voraussichtlich weiterhin ansteigen.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin


onsdag, januari 25, 2023

Nachrichten, 25. Januar

Schweden - Politik
Eine Meinungsumfrage des Instituts Novus zum Vertrauen der Wähler in die aktuelle Regierung, zeigt sich dass das Vertrauen von 34 Prozent im Oktober bereits auf 23 Prozent gefallen ist, im Januar also nicht einmal mehr jeder vierte Wähler daran glaubt dass die Regierung gute Entscheidungen treffe, was sicher auch mit den nicht eingehaltenen Wahlversprechen zusammenhängt. Immerhin hat Ministerpräsident Ulf Kristersson noch 29 Prozent der Wähler hinter sich, was allerdings auch nicht mehr gerade als überzeugend zu bewerten ist.

Schweden - Politik
Gestern hielten der schwedische Ministerpräsident Ulf Kristersson, gemeinsam mit dem Außenminister und dem Verteidigungsminister, eine Pressekonferenz in Natofragen, da die anti-schwedischen Demonstrationen in den Folgen der Koranverbrennung in Stockholm immer größere Dimensionen annehmen. Kristersson begann mit dem Überfall Russlands, was eine große Gefahr für Schweden ausmache und den Beitritt Schwedens in die Nato nötig mache, auch wenn die Hindernisse in letzter Zeit wachsen. Der Ministerpräsident hofft weiterhin auf eine Lösung mit der Türkei, die indes nun ein weiteres Treffen mit Schweden und Finnland auf unbegrenzte Zeit verschoben hat.

Schweden - Politik
Der schwedische Ministerpräsident Ulf Kristersson dürfte nun bereits einige schlaflose Nächte verbracht haben, da er einen Fischwilderer zu seinem Staatssekretär ernannte und diesem noch in vergangener Woche das Vertrauen ausgesprochen hatte, statt diesen unmittelbar seines Amts zu entheben. Nun wurde gegen seinen Staatssekretär PM Nilsson auch ein Verfahren wegen eines Vergehens gegen das Gesetz des Artenschutzes von der Polizei eingeleitet, da der Verdacht besteht dass der Staatssekretär während der letzten Jahre eine große Menge an geschützten Aalen gefangen habe und vermutlich auch eine bedeutende Menge davon illegal verkauft habe. Kristersson muss sich nun wohl entscheiden ob er die Umweltkriminalität in Schweden inoffiziell legalisiert oder sich aber für den Artenschutz entscheidet.

Schweden - Politik
Die schwedische Regierung teilte gestern mit dass sie die Immigration nicht-europäischer Flüchtlinge und Asylanten durch internationale Informationskampagnen gebremst werden sollen. Sowohl ausländische Pressemedien, als auch Botschaften und Konsulate sollen über die neuen Beschränkungen zur Immigration in Schweden informiert werden. Es soll auch international darüber berichtet werden dass die Menge der Quotenflüchtlinge in Schweden  von bisher jährlich 5000 Personen auf 900 Personen reduziert werde. Kritiker sind allerdings nicht davon überzeugt dass dies den Ansturm wirklich bremsen werde, jedoch möglicherweise die illegale Immigration verstärkt werde.

Schweden - Politik/Gesundheit
Die schwedische Regierung bereitet ein Gesetz vor das Pharmaunternehmen dazu zwingen soll alle Apotheken Schwedens sehr frühzeitig darüber zu informieren wenn gewisse Medikamente dem Ende zugehen, so dass diese ihr Lager rechtzeitig füllen können. Sollten die Pharmaunternehmen dies unterlassen, so sollen Strafen in einer Höhe von bis zu 100 Millionen Kronen festgelegt werden. Gegenwärtig sind sehr viele Medikamente, die nicht ersetzt werden können, nicht mehr in schwedischen Apotheken zu erhalten, was die Gesundheit sehr vieler Personen in Gefahr bringt.

Schweden - Gesellschaft
Auch wenn sehr viele Mieter mit Kaltmiete in der südlichen Hälfte Schwedens im Winter rekordhohe Stromrechnungen erhalten, die teilweise über 7000 Kronen pro Monat liegen, so dürften sie bei der von der Regierung vorgesehenen Unterstützung bei hohen Stromrechnungen leer ausgehen, da das Gesetz so formuliert ist dass nur die bei den Stromgesellschaft eingetragenen Personen und Firmen von der Unterstützung profitieren können. Hausbesitzer können daher die Summen behalten und die Mieter auf den hohen Kosten sitzen lassen, die natürlich die Rechnungen auch an den Vermieter bezahlen und die höher sein kann als Stromgesellschaften berechnen.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin


tisdag, januari 24, 2023

Nachrichten, 24. Januar

Schweden - Politik
Die Sozialdemokraten Schwedens haben gestern Ministerpräsidenten Ulf Kristersson beim Konstitutionsausschuss angezeigt da er PM Nilsson nicht nur wegen seines Fischwilderns den Rücken stützt, sondern ihm bereits bei der Anstellung bekannt war dass PM Nilsson nicht nur das Fischen geschützter Aale als normal findet, sondern auch noch die Polizei angelogen hat. Kristersson zeigt sich hierbei nicht unter einem guten Bild, denn einerseits will er Kriminelle länger ins Gefängnis stecken, zum anderen wählt er einen Kriminellen als Staatssekretär und verteidigt auch noch dessen Tat, die gegen den Artenschutz läuft.

Schweden - Politik
Auf seinem Twitterkonto verteidigt Ministerpräsident Ulf Kristersson zwar die Meinungsfreiheit Schwedens, fügt jedoch hinzu dass man nicht immer mit dem Ergebnis schwedischer Gesetze zufrieden sein müsse, da das Verbrennen Heiliger Bücher geschmacklos sei, andere schwer verletze und man damit nicht einverstanden sein müsse. Wie zu erwarten, wurde diese Aussage von Jimmie Åkesson, dem Vorsitzenden der Schwedendemokraten, unmittelbar kritisiert, mit der Aussage dass sich Kristersson nicht auf diese Weise ausdrücken solle, so lange Islamisten innerhalb Schwedens das Land in Gefahr bringen.

Schweden - Politik
Gestern kam auch vom türkischen Präsidenten Tayyip Erdogan eine offizielle Reaktion auf die Koranverbrennung vor dem türkischen Konsulat in Stockholm. Nach Erdogan müsse Schweden nach dieser Aktion nicht mehr damit rechnen dass die Türkei den schwedischen Antrag auf eine Natomitgliedschaft unterstütze. Der schwedische Außenminister Tobias Billström will gegenwärtig keinen Kommentar abgeben, dürfte jedoch auch verstanden haben dass es nicht sehr einfach sein werde die Türkei noch umzustimmen.

Schweden - Politik/Internet
Gestern hatten zahlreiche Ämter Schwedens Probleme mit ihrem Telecomsystem, konnten also nicht per Telefon oder Internet erreicht werden, unter anderem auch die Polizei, das Arbeitsamt und das Straßenverkehrsamt. Wie sich sehr schnell herausstellte, so lag das Problem beim schwedischen Anbieter Telia, die Störungen bei der Telefonie, dem Internet und dem Fernsehdienst hatten. Die Techniker benötigten mehrere Stunden um das technische Problem zu finden, und auch zu lösen. Die meisten Ämter Schwedens, inklusive dem Gesundheitsdienst haben ihre Verträge bei Telia abgeschlossen.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin


måndag, januari 23, 2023

Nachrichten, 23. Januar

Schweden - Politik
In der Nacht von Samstag auf Sonntag kommentierte der schwedische Ministerpräsident Ulf Kristersson die genehmigte Koranverbrennung vor dem türkischen Konsulat in Stockholm indem er die Koranverbrennung als sehr unpassend bezeichnete und sich hierfür vor allen Moslems entschuldigte. Gleichzeitig wies er jedoch darauf hin dass die Meinungsfreiheit in Schweden Teil einer Demokratie sei, ohne dabei jedoch die Türkei zu kritisieren, die wenig von der Meinungsfreiheit hält. In der Türkei zeigte sich die Reaktion auf die Koranverbrennung durch das Verbrennen schwedischer Flaggen, ohne dass Schweden dies jedoch in irgend einer Weise kritisiert.

Schweden - Politik
Nachdem die Behandlung von Personen mit Schussverletzungen jedes Jahr Millionen an Kronen kostet und die Mehrheit der Schussverletzungen durch die wachsende Bandenkriminalität entsteht, wollen die Moderaten nun ein Gesetz schaffen das alle, die in kriminellen Banden organisiert sind nicht mehr nur einen Schadenersatz an die Opfer bezahlen müssen, sondern auch sämtliche Krankheitskosten bezahlen müssen, die auf Grund der kriminellen Aktivität entstanden sind. Ein weiteres Gesetz soll auch dazu führen dass Mitglieder krimineller Banden höher bestraft werden als andere Straftäter.

Schweden - Politik
Nach einer Umfrage des schwedischen Nachrichtenbüros TT wollen gegenwärtig nahezu 20 Prozent der schwedischen Gemeinden ein Kernkraftwerk in ihren Gemeinden akzeptieren um die zukünftige Stromversorgung zu sichern, vor allem Gemeinden, die Windkraftwerke verweigern. Unter jenen von den Moderaten regierten Gemeinden ist sogar über die Hälfte der Gemeinden für den Bau von Kernkraftwerken. Gesamt gesehen sind noch die Hälfte der schwedischen Gemeinden gegen Kernkraftwerke auf ihrem Territorium und 32 Prozent zeigen sich unsicher.

Schweden - Wirtschaft
Auch wenn die Preise für Tulpen dieses Jahr weitaus höher sind als die vorhergehenden Jahre, so läuft die Arbeit in Gewächshäusern, die sich der Tulpenzucht widmen, auf Hochtouren, da die schwedische Bevölkerung nicht auf den jahrelangen Brauch verzichten will um diese Jahreszeit Schnitttulpen zu kaufen. Es scheint so dass die schwedische Bevölkerung in Krisenzeiten für gewisse Dinge immer noch sehr viel Geld ausgeben will, unter anderem auch für Glücksspiele.

Schweden - Gesellschaft
Die meisten schwedischen Pfandbanken können während der letzten Wochen eine neue Kundschaft entdecken, denn während bisher die Kunden nur vorübergehend Geld benötigten und hofften die verpfändeten Gegenstände in absehbarer Zeit wieder auszulösen, kommen nun immer mehr Kunden, die Wertgegenstände nicht beleihen, sondern verkaufen wollen, insbesondere Gegenstände, die sie nicht mehr benötigen oder diese geerbt haben und als nicht dringend notwendig halten, auch nicht aus Erinnerungsgründen.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin


söndag, januari 22, 2023

Nachrichten, 22. Januar

Schweden - Politik
Nachdem Schweden der Aufforderung der Türkei nicht nachkam die extrem rechte Demonstration mit der Koranverbrennung vor dem türkischen Konsulat in Stockholm zu verbieten, wurde nun auch das Treffen des schwedischen und türkischen Verteidigungsminister auf unbegrenzte Zeit aufgeschoben. Das größte Problem dürfte jedoch sein dass nun die Türkei Schweden noch weniger beim Beitritt zur Nato unterstützen wird, also das Verfahren so weit wie nur denkbar aufschieben wird. Die Türkei weigert sich schon seit Jahren die Gesetze Schwedens zu respektieren, auch wenn der schwedische Ministerpräsident immer wieder versichert dass die Türkei eine Demokratie sei.

Schweden - Politik
Auch wenn die schwedische Regierung sich immer als vollkommen einige Gruppe zeigen will, so gab es bereits Spannungen zwischen den Moderaten und den Schwedendemokraten, aber auch zwischen den Liberalen und den Moderaten. Nun teilen sich auch noch die Meinungen der Moderaten und der Christdemokraten, denn Ebba Busch, die Vorsitzende der Christdemokraten, versichert nie behauptet zu haben dass die Unterstützung für einen hohen Stromverbrauch vor Weihnachten ausbezahlt werde, während Ministerpräsident Ulf Kristersson bereits vor den letzten Wahlen versicherte dass alle vier an der Regierungsparteien beteiligten Parteien eine Auszahlung vor Weihnachten 2022 garantieren.

Schweden - Politik
Die Sozialdemokraten haben einen Ausschuss im Reichstag durchgesetzt der daran arbeiten soll dass die vorbeugende Verbrechungsbekämpfung weiter ausgedehnt werden soll. Die Sozialdemokraten wollen insbesondere erreichen dass die vorbereitende Verbrechensbekämpfung bereits im Kindergarten beginnen soll, da die Keime für die spätere Kriminalität bereits dort gesät werden und Kinder in einem Risikoumfeld sehr früh erkannt werden können. Für Sozialwissenschaftler ist dies logisch, da Kinder in ausgesetzten Gebieten bereits im Kindergarten auf eine unsichere Zukunft vorbereitet werden.

Schweden - Landwirtschaft/Umwelt
Auch wenn Forscher und Landwirte sich Gedanken darüber machen dass immer mehr Saatkartoffel importiert werden und dies ohne die tatsächlich notwendigen Kontrollen, so wird dies immer häufiger. Bereits jetzt zeigt sich jedoch dass durch die importierten Kartoffeln immer mehr Pflanzenkrankheiten importiert werden, die nicht nur Kartoffeln betreffen, sondern auch zur Ausrottung von mehreren Pflanzenarten führen können. Der Import von Saatkartoffeln wird indes weiterhin ansteigen, da sich in Nordschweden immer weniger Landwirte damit beschäftigen, da dies mittlerweile nicht mehr rentabel ist. Das Landwirtschaftsministerium will die Kontrollen von Saatkartoffeln dennoch nicht ausdehnen oder verstärken, da hierfür die Kapazität fehle.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin



lördag, januari 21, 2023

Nachrichten, 21. Januar

Schweden - Politik
Nachdem bereits vor wenigen Wochen bekannt wurde dass Muharrem Demirok, der voraussichtlich kommende Vorsitzende der Zentrumspartei, in seiner Jugend zweimal wegen Misshandel verurteilt wurde, wurde nun auch bekannt dass Demirok, der bisher, außer der schwedischen Staatsbürgerschaft auch die türkische hatte, 50.000 Kronen an den türkischen Staat bezahlte um vom dortigen Wehrdienst frei gestellt zu werden, beziehungsweise auch die dortige Staatsbürgerschaft abgeben zu können, was mittlerweile geschah.

Schweden - Politik
Ulf Kristerssons Staatsminister wird in den kommenden Tagen weitaus mehr zu erklären haben als eine Straftat, da er nicht nur wegen der Fischwilderei des Jahres 2021 verurteilt wurde, sondern er bereits früher auf Facebook deutlich gemacht hatte dass für ihn zum Nationaltag selbst gefangener Aal gehöre, ihn also die schwedischen Gesetze nicht interessieren. Sollte Kristersson seinen selbst gewählten Staatssekretär nicht seines Auftrags entledigen, so steht er dazu dass der Artenschutz in Schweden unwichtig ist und die Kriminalität in seiner Regierung respektiert wird.

Schweden - Wirtschaft
Die Handybezahlmöglichkeiten Mobilepay in Finnland und Dänemark, sowie Vipps in Norwegen haben sich nun zusammengeschlossen, so dass man schon bald übergreifend in diesen Ländern mit dem Smartphone im Direktverfahren bezahlen kann. Europa hatte bereits im vergangenen Oktober diesen Zusammenschluss genehmigt, wobei die drei Länder allerdings hoffen dass sich auch Schweden mit seinem Swish-Verfahren anschließen werde, so dass man im gesamten Norden problemlos bargeldlos mit dem Handy bezahlen kann. Schweden hat konnte sich bisher allerdings noch nicht entscheiden, obwohl die Zeit drängt.

Schweden - Gesellschaft/Politik
Die schwedische Polizei genehmigte für heute dem dänischen Rechtsextremisten Rasmus Paludan eine Demonstration vor dem türkischen Konsulat, bei der auch die Verbrennung eines Korans mit verbunden ist. Gleichzeitig wollen sich dort auch die Freunde Erdogans treffen um diesem vor dem Konsulat ihr Vertrauen und ihre Unterstützung zu versichern. Zusammenstöße zwischen den beiden Gruppen dürften kaum zu vermeiden sein, was wohl die Polizei in Stockholm etwas beschäftigen wird, da sich beide Gruppen auf die Meinungsfreiheit berufen.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin



fredag, januari 20, 2023

Nachrichten, 20. Januar

Schweden - Politik
Per Bolund, einer der beiden Sprecher der Grünen Schwedens, kritisiert nun den Staatssekretär des Ministerpräsidenten Ulf Kristersson, PM Nilsson, der wegen seines Fischwildern in Blekinge zu einer hohen Geldstrafe verurteilt wurde, da PM Nilsson, die Person, die dem schwedischen Ministerpräsidenten am nächsten steht, geschützte Aale gefangen hatte. Bolund weist darauf hin dass dies sehr deutlich die Einstellung der schwedischen Regierung zum Artenschutz zeige. Andere Oppositionspolitiker fordern den unmittelbaren Rücktritt des Staatsministers.

Schweden - Politik
Der schwedische Ministerpräsident Ulf Kristersson teilte gestern mit dass Schweden das Artilleriesystem Archer in die Ukraine schickten werde um das Land bei der Verteidigung gegen Russland zu unterstützen. Außerdem werde Schweden an einem Abkommen mit der Ukraine arbeiten, das es ermögliche Verteidigungsmaterial schneller an die Ukraine schicken zu können. Die schwedische Verteidigung zeigt sich von dieser Entscheidung nicht sehr begeistert und informiert die Regierung darüber dass gerade die Archer möglicherweise bald dringend in Schweden benötigt werden.

Schweden - Politik
Wie zu erwarten, so distanziert sich Ministerpräsident Ulf Kristersson von der Aussage seines Alliierten, Jimmie Åkesson, der die Türkei als islamische Diktatur bezeichnete und Erdogan mit Putin verglich. Um Schweden zur Nato zu führen, drückte er daher deutlich aus dass dass die Türkei freie Wahlen habe und daher auch eine Demokratie sei, und es sei auch nicht möglich Erdogan mit Putin zu vergleichen, da Putin einen unmenschlichen Krieg gegen die Ukraine führte. Kristersson will dabei nicht sehen dass auch in der Türkei jeder Systemkritiker im Gefängnis landet und die Türkei eine Minorität ausrotten will.

Schweden - Politik
Statistisch gesehen bezahlte man im Dezember für eine durchschnittliche Villa eine Stromrechnung in Höhe von zwischen 8000 und 9800 Kronen, abhängig davon in welchem Stromgebiet man wohnt. Entsprechend wird auch die staatliche Unterstützung entsprechend hoch sein. Als sämtliche Parteiführer nach ihren Stromrechnungen im Dezember gefragt wurden, da alle, außer einem einzigen Vorsitzenden in einer Villa wohnen, so gaben alle eine konkrete Antwort und nur eine Parteivorsitzende weigerte sich zu antworten, nämlich Ebba Busch, die Vorsitzende der Christdemokraten, die sich energisch dafür einsetzt alle diese Unterstützungen geheim gehalten werden. Ein Minister erhält in Schweden, ohne Zusatzeinnahmen, jeden Monat 145.000 Kronen und benötigt daher auch jede zusätzliche Unterstützung für Stromrechnungen, zumindest nach Klimaministerin Busch..

Schweden - Gesundheit
Da seit Jahren immer mehr Krankenhausplätze in Schweden abgebaut werden, musste die Inspektion für Pflege und Vorsorge (IVO) bei der Analyse von 27 Krankenhäusern feststellen dass mittlerweile so viele Betten fehlen dass Kranke selbst nach einer Operation wieder auf Pritschen in der Notaufnahme zurückkehren müssen. Nach der IVO ist dieser Platzmangel für den Tot mehrerer Patienten verantwortlich, die alle bei einer normalen Krankenhausbehandlung in vorgesehenen Abteilungen gerettet worden wären.

Schweden/Stockholm - Verkehr
Mittlerweile haben die neuen U-Bahnen in Stockholm jeden Morgen Verspätungen, da die Sensoren der Wagen auf voll besetzte Wagen ausgerichtet sind, die Züge jedoch voll besetze Wagen nicht verkraften. Die Ursache hierfür ist dass die Wagen während der Corona-Pandemie getestet wurde, also einer Zeit als die U-Bahn-Wagen nie vollständig besetzt waren. Nach Angaben der Stadtbetriebe wird das Problem frühestens zum Herbst beseitigt sein.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin


torsdag, januari 19, 2023

Nachrichten, 19. Januar

Schweden - Politik
Auch wenn Jimmie Åkesson, der Vorsitzende der Schwedendemokraten, sich, gemeinsam mit den Regierungsparteien, dafür einsetzt dass Schweden Mitglied der Nato werde, so teilte er gestern mit, im Gegensatz zu Ministerpräsident Ulf Kristersson, dass die Türkei eine islamistische Diktatur sei und Schweden nicht allen Wünschen Erdogans nachkommen könne, und er verteidigte das Recht der Meinungsfreiheit in Schweden, das Erdogan nicht abschaffen könne. Erstmals stellte sich Åkesson damit gegen Ministerpräsident Ulf Kristersson und Außenminister Tobias Billström, die beide die Türkei als Demokratie bezeichneten um Erdogan freundlich zu stimmen.

Schweden - Politik
Nach einer Auswertung des schwedischen Naturschutzamts wird die aktuelle Regierung mehrere für 2030 festgesetzten Umweltziele nicht erreichen, insbesondere hinsichtlich des Klimazieles und dem Erhalt der Artenvielfalt. Als Hauptursache sieht das Umweltamt die starken Kürzungen des Umweltbudgets, das die Regierung durchsetzte. Während nun vier der Ziele bereits einen negativen Trend eingeschlagen haben, dürfte eines der Ziele erreicht werden können, nämlich frische Luft und ein giftfreies Milieu.

Schweden - Politik
Die Bekanntgabe der schwedischen Regierung, anlässlich des ersten Europatreffens in Kiruna, dass man dort die größte Fundstelle für seltene Metalle gefunden habe, führt zu einer starken Diskussion und noch mehr Kritik, da internationale Medien und schwedische Wissenschaftler dies als PR-Trick der Regierung betrachten. Die seltenen Metalle wurden nämlich bereits 1931 entdeckt und jährlich registriert. Seit zwei Jahren ist auch die Menge der dort vorkommenden Metalle bekannt, was nur die Schlussfolgerung zulässt dass die Regierung lügt und Europa und das samische Volk manipulieren will.

Schweden - Politik
Das frühere Medienprofil PM Nilsson, der von Ministerpräsident Ulf Kristersson als Staatssekretär gewählt wurde, wurde nun in der Region Blekinge wegen Fischwilderei zu einer hohen Geldstrafe verurteilt, da er im Herbst 2021 in den Schären vor Blekinge geschützten Aal gefangen hatte. Die Strafe erstrecke sich auf „nur“ 38.800 Kronen, da Nilsson die Tat vor Gericht zugab. Nilsson war, bevor er Staatssekretär wurde, als politischer Redakteur bei der Dagens Industri gearbeitet und als Redaktionsleiter beim Expressen. Kristersson war bei der Ernennung von Nilsson bekannt dass dieser wegen einem Umweltvergehen rechtlich verfolgt wurde.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin


onsdag, januari 18, 2023

Nachrichten, 18. Januar

Schweden - Politik
Während seiner Antrittsrede anlässlich des Vorsitzes im Europaparlament versicherte der schwedische Ministerpräsident Ulf Kristersson dass er Europa in den kommenden sechs Monaten grüner, sicherer und  freier machen werde, ein Versprechen, das sich mehr als Wahlrede anhörte als eine Rede vor dem europäischen Parlament. Einen Großteil seiner 15 Minuten Redezeit benutzte Kristersson auch um über die Lage in der Ukraine zu sprechen, aber auch über die Reformen, die die Ukraine angehen müsse um ein Mitglied der EU zu werden. Auch die grüne Umstellung dürfte unter dem schwedischen Vorsitz kaum fortschreiten, da hierbei die Schwedendemokraten eine starke Bremse ausmachen.

Schweden - Politik
Eine Auswertung über die staatlichen Unterstützungen der schwedischen Wirtschaft während der Coronapandemie belegt sehr deutlich dass die Maßnahmen der damaligen, sozialdemokratischen Regierung, sinnvoll und ausgeglichen waren. Möglicherweise waren die finanziellen Unterstützungen sogar mehr als nur zufriedenstellend. Die höchsten Zahlungen der Regierung gingen an Firmen, die im ersten Jahr der Pandemie die größten finanziellen Probleme hatten. Zwischen 20 und 35 Prozent der ausbezahlten Gelder gingen allerdings auch an Firmen, die in diesem Jahr, möglicherweise dank der Förderung, ihre Umsätze vergrößern konnten.

Schweden - Politik
Auch wenn der Vorstoß der Regierung sämtliche Maßnahmen zur Unterstützung von Haushalten mit hohem Stromverbrauch, für 20 Jahre geheim halten will, eine sehr starke Kritik von Seiten der Opposition mit sich brachte und vom Amt zur Überprüfung von vorgesehenen Gesetzes verworfen wurde, konnte Ministerpräsident Ulf Kristersson und Energieministerin Ebba Busch erreichen dass nun auch die Schwedendemokraten ihre Wahlversprechen brechen und die Geheimhaltung unterstützen wollen. Ein deutliches Zeichen dafür dass die Regierung etwas verbergen will und das Öffentlichkeitsprinzip nicht bei eigenen Entscheidungen anwenden will.

Schweden - Politik
Obwohl die aktuelle Regierung weitgehend dafür verantwortlich ist dass die schwedische Krone immer weniger wert ist, will sich Finanzministerin Elisabeth Svantesson nicht dafür einsetzen die Kaufkraft der Bevölkerung zu stärken, so geht sie, ohne jeden Plan, nur damit an die Öffentlichkeit zu deklarieren dass die Krone dringend gestärkt werden müsse, aber dies voraussichtlich in den kommenden Monaten ohne jeden Eingriff der Regierung erfolge. Nach Finanzspezialisten der Bank SEB wäre es jedoch nötig dass Regierung oder Reichsbank konkrete Maßnahmen ergreifen um den Verfall der Krone zu bremsen.

Schweden - Politik
Die schwedische Zentrumspartei hat nun die Regierung beim Konstitutionsausschuss angemeldet, da die Partei der Überzeugung ist dass das Heimlichhalten von Angaben zur Unterstützung von Haushalten mit hohen Stromkosten nicht mit der schwedischen Gesetzgebung zu vereinbaren sei. Die Zentumspartei kritisiert außerdem dass die Regierung gegen sämtliche Regeln verstoßen habe indem sie zahlreichen Gutachtern nur wenige Stunden zubilligte um ihre Meinung zur Geheimhaltung zu äußern, eine Aufgabe, die auf jeden Fall ein bis zwei Wochen benötigt. Auch wenn die Opposition geschlossen gegen die Geheimhaltung Stellung nimmt, können letztendlich nur noch die Gerichte eine andere Entscheidung fällen.

Schweden - Gesellschaft
Nach einem deutschen Modell sollen bei einem Pilotprojekt in Linköping, Södertälje und einem Teil Göteborgs Polizei und Sozialamt nun dabei zusammenarbeiten bei Kindern und Jugendlichen zwischen 8 und 15 Jahren vorbeugend gegen eine mögliche kriminelle Aktivität zu arbeiten. Polizei und Sozialamt sollen alle Eltern kontaktieren deren Kindern im Verdacht stehen in kriminelle Kreise zu geraten. Eltern und Ämter sollen hierbei einen Vertrag zur Zusammenarbeit eingehen um gemeinsam gezielt gegen diese Gefahr vorzugehen um gemeinsame Wege zum Schutz der Kinder zu finden.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin


tisdag, januari 17, 2023

Nachrichten, 17. Januar

Schweden - Politik
Nachdem die schwedische Regierung gegenüber der Türkei immer mehr Zugaben machte und hierfür selbst die Meinungsfreiheit Schwedens, zumindest teilweise, abschaffen will, hat sich der türkische Präsident Tayyip Erdogan am Sonntag dazu entschlossen nun seine Forderung nach oben aufzustocken, denn nun fordert er bereits dass 130 sogenannte Terroristen, was auch Systemkritiker der Türkei beinhaltet, in die Türkei ausgeliefert werden müssen bevor die Türkei den schwedischen Antrag auf eine Natomitgliedschaft unterstützen werde. Und dies, obwohl die Türkei sehr genau weiß dass die demokratische demokratische Ordnung Schwedens diese Auslieferungen unmöglich macht.

Schweden - Politik
Bis zur vergangenen Reichstagswahl verkündete die aktuelle schwedische Finanzministerin Elisabeth Svantesson dass der Tilgungszwang bei Immobilienkrediten unterbrochen werde, da diese Maßnahme schwedischen Haushalten in der kritischen finanziellen Lage des Landes und der steigenden Inflation eine bedeutende Hilfe biete. Mittlerweile ist hiervon nicht mehr die Rede, obwohl gerade diese Kosten so manchen Haushalt in sehr große Schwierigkeiten bringen. Nun argumentiert Svantesson jedoch dass sie nicht mit einer so hohen Inflation gerechnet habe, die noch höher werde wenn nun die Tilgungspflicht unterbrochen werde. Sicher ist jedoch dass das Versprechen lediglich kam um die Wahl zu gewinnen.

Schweden - Politik
Nachdem es in Schweden möglich ist dass russische Staatsbürger für den russischen Staat selbst in der Nähe von Schutzobjekten und Militärgebieten Grundstücke kaufen können, also dadurch an wichtige Informationen kommen können, fordert nun die schwedische Sicherheitspolizei Säpo eine Gesetzesänderung, die diese Möglichkeit unterbindet. Finnland hat diesen Schritt bereits durchgesetzt, während die schwedische Regierung darauf warten musste dass die Abendzeitung Expressen auf das Problem aufmerksam machte. Noch ist unbekannt ob die Regierung ein entsprechendes Gesetz bis 2024 verabschieden kann.

Schweden - Politik/Wirtschaft
Gegenwärtig haben in Schweden mehrere Unternehmen sieben Windparks in Schweden beantragt, die bereits sehr lange auf den Tischen der Regierung liegen, obwohl diese Windparks 40 Prozent des gesamten in Schweden benötigten Stroms liefern könnten. Auch wenn die schwedische Industrie sehr dringend mehr Strom benötigt, unter anderem für die geplanten Batteriefabriken, ist es sehr unsicher ob die Regierung in diesem Jahr auch nur einen der Windparks genehmigen wird, da die Regierung auf Kernkraft setzen will, die so spät in Gang gesetzt werden kann dass zahlreiche Unternehmen gar nicht erst gebaut werden können.

Schweden - Wirtschaft/Umwelt
Große Wirtschaftsunternehmen kritisieren die schwedische Regierung weil diese sich weigern die Energie in Schweden auszubauen, insbesondere die Windenergie, gleichzeitig aber neue Fabriken wolle, die tausende von Arbeitsplätzen schaffen. Sowohl Northvolt, als auch Volvo, gingen bereits damit an die Öffentlichkeit dass sie ihre Fabriken nur bauen können wenn die Regierung unmittelbar Windkraft und Sonnenkraft unterstütze und diese sehr schnell bauen lasse, zumal alle Länder Europas ähnliche Fabriken bauen wollen, Schweden also bei zu langsamen Entscheidungen, oder dem Warten auf Kernkraft, die gesamte Konkurrenzkraft verlieren werde.

Schweden - Gesundheit/Ernährung
Nach dem schwedischen Lebensmittelamt verschlechtert sich der Gesundheitszustand der schwedischen Bevölkerung insbesondere auf Grund der ungesunden Ernährung, genau genommen den hohen Zuckerkonsum in Fertigprodukten und in Getränken. Aus diesem Grund fordert das Lebensmittelamt die Regierung auf die Zuckersteuer deutlich zu erhöhen, so dass die Hersteller von entsprechenden Produkten die Zuckermenge in ihren Produkten reduzieren. Das Lebensmittelamt weist dabei darauf hin dass bereits 85 Länder eine höhere Steuer auf Zucker haben als Schweden und dadurch eine Verbesserung der Gesundheit der Bevölkerung verzeichnen können.

Schweden - Gesellschaft
Obwohl in Schweden die Wehrpflicht wieder eingeführt wurde, gelingt es der Verteidigung nicht genügend Absolventen des Pflichtdienstes für einen Dauerdienst zu gewinnen. Die Ursache liegt vor allem darin dass bei der Musterung, direkt nach dem Abitur, die besten Kräfte einberufen werden, diese jedoch ihre Zukunft nicht beim Militär sehen, sondern nach dem Wehrdienst ein Studium beginnen wollen, zumal sie auf diese Weise auch einen unerkannteren Beruf erlangen und zudem mit einem höheren Einkommen rechnen können.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin


måndag, januari 16, 2023

Nachrichten, 16. Januar

Schweden - Politik
Die schwedische Regierung wird nun auch von unerwarteter Seite kritisiert, denn der Nationalökonom Mats Nilsson erklärte dass Schweden, was die Unterstützung der Haushalte für die hohen Stromkosten betrifft, weitaus langsamer war als andere europäischen Länder, dafür aber mehr versprach und weitaus länger diskutierte. Schweden wird auch weniger Geld auszahlen als andere Länder, jedoch jenen, die am wenigsten Strom sparten, die höchste Unterstützung bieten, denn je mehr man im Vorjahr verbrauchte, um so mehr Geld wird der Haushalt bekommen. Falls die hohen Kosten bleiben, ist zu erwarten dass Hausbesitzer in Zukunft ihren Stromkonsum eher steigern als reduzieren.

Schweden - Ausbildung
Nachdem die Tageszeitung Dagens Nyheter aufdeckte dass Studenten aus China, die in Schweden doktorieren wollen langfristige Verträge mit China abschließen müssen um ausschließlich China zu dienen, und dabei auch die Universität Uppsala nannte, die weiterhin Studenten aus China akzeptiere, teilt diese mit dass sie zwar langfristige Verträge mit China eingegangen sei, jedoch bereits 2022 von der Universität Lund auf das Problem mit China aufmerksam gemacht wurde. Seit dieser Zeit akzeptiert die Universität Uppsala keinerlei Doktor-Studenten mehr aus China, lässt jedoch alle, die bereits begonnen haben, das Studium zu Ende führen.

Schweden - Gesellschaft
Trotz der hohen Inflation in Schweden teilte das Sozialamt nun mit dass die Sozialhilfe seit nahezu zwei Jahren zurückgeht und innerhalb eines Jahres die Zahl der Bedürftigen um 26.000 Personen, was 18 Prozent entspricht, zurückging. Auch wenn die Ursache dieses Rückgangs bisher nicht analysiert wurde, so geht man in Schweden davon aus dass viele Immigranten, die 2015 mit der großen Immigrationswelle nach Schweden kamen, nun eine Anstellung gefunden haben und daher auf die Sozialhilfe verzichten können, oder verzichten müssen, da die Einkommen über dem Satz der Sozialhilfe liegt.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin



söndag, januari 15, 2023

Nachrichten, 15. Januar

Schweden - Politik
Die türkische Regierung teilte mit dass sie das schwedische Ansuchen um eine Natomitgliedschaft gegenwärtig nicht unterzeichnen werde, sondern damit warten bis Schweden sein Terrorismusgesetz geändert habe, ohne jedoch anzugeben welche Punkte die Türkei hierbei erwartet. Dies bedeutet auf jeden Fall dass vor Juni des Jahres nicht mit der Unterschrift der Türkei zu rechnen ist, und auch dann nur wenn Schweden der Türkei in vielen Punkten entgegenkommt. Ein entsprechendes Terrorismusgesetz wurde bisher in Schweden nicht vorbereitet, so dass unbekannt ist wann ein entsprechendes Gesetz überhaupt in Kraft treten kann.

Schweden - Politik
Während der letzten Jahre steigt die Menge der Jugendlichen, die in Jugendheimen untergebracht sind und gleichzeitig grobe kriminelle Taten begehen, ständig an. Die Jugendlichen kommen in diese Heime aus Erziehungsproblemen, Drogenproblemen und anderen Gründen mehr, können jedoch vom Personal nicht vom Verlassen der Heime abgehalten werden. Beim Verlassen werden viele von ihnen von kriminellen Banden rekrutiert. Die zuständige Ministerin will nun, da die Presse immer häufiger über diese Probleme schreibt, nun auf eine Änderung zuarbeiten, beziehungsweise die bereits kriminell gewordenen Jugendlichen ins Gefängnis überführt.

Schweden - Politik
Während des ersten Europatreffens in Schweden kam, wenn auch nicht in einer direkten Konfrontation, die Klimafrage immer wieder auf, da Ministerpräsident Ulf Kristersson, allerdings nur von ausländischen Journalisten, immer wieder gefragt wurde welche Rolle eigentlich die nationalistischen Schwedendemokraten in diesem Zusammenhang spielen, da Schweden bei Klimafragen vollkommen die Linie dieser Partei predigt und die schwedischen Ziele auf das Durchschnittsniveau Europas senken will. Kristersson war immer wieder dazu gezwungen die  Linie seiner Stützpartei zu verteidigen und zu versichern dass er nicht an der Leine der Schwedendemokraten hänge, sondern eine eigene Politik betreibe.

Schweden - Politik/Wirtschaft
Nach Wirtschaftsexperten wird die Inflation im Frühjahr in Schweden etwas abnehmen, allerdings nur vorübergehend, denn schon im Herbst soll die Kurve bereits wieder nach oben gehen, da sich dann die Tiefkonjunktur sehr deutlich bemerkbar machen werde. Das Problem in Schweden wird insbesondere sein dass der Leitzins weiter nach oben gehen werde und die Lohnsteigerungen weit hinter der Inflation bleiben werden.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin



lördag, januari 14, 2023

Nachrichten, 14. Januar

Schweden - Politik
Während des ersten Europatreffens auf schwedischem Boden durfte Ursula von Leyen, die Vorsitzende der EU-Komissionen, das Band zur ersten europäischen Rampe zum Aufschießen von Satelliten in Kiruna durchschneiden, wobei sie betonte dass Europa nun den ersten Fuß im Weltraum habe und dies eine neue Epoche einleiten werde. Von dieser Rampe aus werden in Zukunft Satelliten zu Forschungszwecken, der Telekommunikation und zur Überwachung bedeutender Ereignisse wie Umweltkatastrophen oder Kriegen in die vorgesehenen Umlaufbahnen getragen

Schweden - Politik
Nachdem das staatliche Bergbauunternehmen LKAB bekannt gab im Raum Kiruna wertvolle, seltene Metalle entdeckt zu haben und daher die Bergbauaktivität großräumig ausdehnen will, meldete sich unmittelbar die Stadt Kiruna und informiert die Regierung darüber dass hierfür eine bedeutende staatliche Unterstützung zum Ausbau der Eisenbahnlinie, den Bau von Wohnungen, für die Krankenversorgung, Schulen und auch die allgemeine Vorsorge nötig sei. Da das Wachstum Kirunas bei der Ausdehnung des Bergbaus nicht aufzuhalten sei und sehr schnell voranschreite, sei es eine Aufgabe des Staates auch die nötigen Gelder zur Verfügung zu stellen.

Schweden - Politik
Nachdem Unbekannte am Mittwoch eine Erdogan darstellende Puppe mit dem Kopf nach unten am Stadthaus in Stockholm hochzogen, hat die türkische Regierung das für kommende Woche vorgesehene Treffen zwischen dem schwedischen und dem türkischen Reichstagspräsidenten eingestellt und fordert von Schweden Aktionen, die der Türkei entsprechen, in Schweden jedoch auf rechtliche Weise kaum durchzusetzen sind. Ministerpräsident Ulf Kristersson kritisierte den geschmacklosen Vorfall als gefährlich für die schwedische Sicherheit und Außenminister Tobias Billström sieht die Handlung als Sabotage des Natoprozesses. Experten der Meinungsfreiheit kritisieren beide Aussagen, da diese als Manipulation und Übertreibung zu sehen sewi. Ein Politiker habe sich nicht in diesem Fall zu äußern, sondern müsse, falls eine Straftat vorliegt, die Polizei einschalten und diese handeln lassen.

Schweden - Politik
Der schwedische Reichsverband der Samen und das Samendorf Gabna gehen damit an die Öffentlichkeit dass die Regierung einen Konflikt mit dem einzigen europäischen Urvolk schaffen wolle, indem sie eine weitere Grube im Gebiet der Samen schaffen wolle, die die gesamte nordische Rentierhaltung behindern werde. Die Samen sehen die Planung der Grube von Regierungsseite als Unsichtbarmachung der samischen Kultur, denn das Unternehmen LKAB gehöre dem Staat, der es nicht einmal für nötig hielt mit den Samen über die seit zwei Jahren existierenden Pläne zu sprechen. Das Weidegebiet der Samen wird durch die geplante Grube in zwei Teile getrennt.

Schweden - Wirtschaft
Während die Inflation in Schweden im März noch bei 9,5 Prozent lag, so lag sie im Dezember bereits bei 10,3 Prozent, was darauf hinweisen kann dass die Reichsbank im Februar den Leitzins erneut anheben werde, in der Hoffnung dass dies das weitere Ansteigen der Inflation bremsen kann. Vor allem die Strompreise, aber auch die steigenden Lebensmittelpreise gelten als Ursache dafür dass die Inflation in Schweden weiterhin ansteigt, und auch die kommenden drei Monate weiterhin steigen werde.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin


fredag, januari 13, 2023

Nachrichten, 13. Januar

Schweden - Politik
Als gestern das erste Europatreffen in Schweden stattfand, so wählte die Regierung Kiruna als Treffpunkt, was bedeutet dass das gesamte Zentrum, inklusive der größten Hotels, zum Sperrgebiet wurde, die wichtigste touristische Zeit daher stark verkürzt wird. Aber es war kein Zufall, dass Kiruna gewählt wurde, denn die Regierung wählte die Bergbaustadt weil man dort auch seltene Metalle gefunden hat die ganz Europa für die Herstellung von Batterien benötigt. Erneut will nun die Regierung in die Wirtschaft eingreifen, zumal der Bergbau vom Staatsunternehmen LKAB geplant wird, denn dank Europa will man durch setzen dass der Naturschutz in der Umgebung Kirunas aufgehoben wird und die Rentierhaltung dem Nationalinteresse weichen muss.

Schweden - Politik
Die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch kritisiert die schwedische Regierung für die Annäherung, die sie an die Türkei zeigt, nur um in der Nato aufgenommen zu werden und damit das Schutzschild anderer europäischer Länder zu werden. Nach Human Rights Watch darf kein Land Europas darüber locker hinwegsehen dass die Türkei Menschenrechte missachtet und eine sehr aggressive Politik gegenüber Minoritäten betreibt. Dieses Verhalten sei sehr beunruhigend, da dies auch zeige dass Schweden jedes Urteilsvermögen verloren habe und Demokratie nicht mehr als Grundwert eines Landes betrachte.

Schweden - Ausbildung
Nachdem bekannt wurde dass Studenten aus China, die über die staatliche Organisation CSC an Universitäten in Schweden kommen, gezwungen werden ein Dokument zu unterschreiben das sie verpflichtet auch in Schweden in vollem Umfang die Staatsinteressen Chinas vertreten und an keinerlei Veranstaltungen teilnehmen, die gegen diese Interessen gerichtet sind, haben mehrere Universitäten und Hochschulen die Zusammenarbeit mit CSC abgebrochen. Sollten sie gegen diese Bedingungen verstoßen, so werden die Eltern der Studenten zur Rechenschaft gezogen, was gegen schwedisches Recht verstößt. Die KTH in Stockholm sieht indes keine Probleme bei dieser Zusammenarbeit.

Schweden - Gesellschaft
Die schwedische Kinderrechtsorganisation Bris teilt mit dass während der Weihnachtsferien noch nie so viele Kinder bei ihnen angerufen hätten wie während der letzten Ferien. Insgesamt handelte es sich um 2400 Kinder, die in dieser Zeit wegen psychischen Problemen oder häuslicher Gewalt zum Hörer gegriffen haben. Vor allem während der Weihnachtstage hatten sich die Anrufe gehäuft, insbesondere wenn die Eltern zu hohem Alkoholgewalt neigten und sie nicht mehr wussten dass sie Kinder haben.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin


torsdag, januari 12, 2023

Nachrichten, 12. Januar

Schweden - Politik
Nachdem die schwedische Wirtschafts- und Energieministerin Ebba Busch deutlich gemacht hat dass für die Unterstützungen für hohe Stromrechnungen die höchste Geheimhaltungsstufe gelten solle und daher mindestens 20 Jahre keinerlei Angaben hierüber an die Öffentlichkeit gelangen sollen, obwohl das Amt zur Überprüfung von geplanten Gesetzen dies als gesetzwidrig einstufte, meldet sich nun auch Rechtswissenschaftler, die ebenfalls der Meinung sind dass es nicht den geringsten Anlass gebe diese Angaben geheim zu halten. Es scheint daher sicher zu sein dass die Regierung durch geradezu unrechtmäßige Geheimhaltung wichtige Informationen und Zahlungen an Millionäre und Stromverschwender verbergen will.

Schweden - Politik
Bei der gestrigen Pressekonferenz machte die schwedische Regierung deutlich dass nun der Ausbau der Kernenergie in Schweden vorrangig behandelt werden müsse. Im ersten Schritt soll das Umweltschutz geändert werden, so dass es möglich sein wird überall im Land Reaktoren zu bauen und auch die Höchstmenge der Reaktoren von zehn ermöglichten Kernreaktoren anzuheben. Nach Energieministerin Ebba Busch sollen auch in Nordschweden Kernkraftwerke gebaut werden, da dort die Industrie wachse. Dass dies das Stromproblem erst in frühestens zehn Jahren lösen kann und auch die Fragen der Wirtschaftlichkeit nicht gelöst sind, interessiert die Regierung nicht.

Schweden - Politik
Auch wenn Energieministerin Ebba Busch erst vor wenigen Tagen auch Firmen eine Unterstützung bei extrem hohen Stromkosten versprach, so zeigt sich schon jetzt dass kleinere Firmen in Nordschweden leer ausgehen können und lediglich einen Aufschub bei Steuerzahlungen erhalten können. Nur Großunternehmen mit sehr hohem Stromverbrauch sollen nach der Ministerin wirklich eine finanzielle Hilfe erwarten können, auch wenn dadurch Kleinunternehmer aufgeben müssen. Steuerkosten aufzuschieben ist indes für Kleinunternehmer keine Lösung, da Strom weder billiger wird, noch die Einnahmen, wegen steigender Kosten, angehoben werden können.

Schweden - Politik
Bereits in den nächsten Wochen werden sehr viele Schweden, die 18 Jahre alt sind, in ihrem Briefkasten eine Einladung zur Musterung finden. Es werden 106.000 Ladungen versandt, die in der ersten Stufe eine Antwort auf Internet fordern. Anschließend werden 22.500 unter ihnen zur physischen und theoretischen Musterung geladen, über 3000 mehr als im vergangenen Jahr. Letztendlich werden dann 6000 der Jugendlichen unmittelbar nach dem Abitur in die Kasernen einziehen müssen um ihren Wehrdienst abzuleisten, und nicht alle werden davon begeistert sein.

Schweden - Forstwirtschaft
Das staatliche Forstunternehmen Sveaskog teilte mit dass im kommenden Jahr in Nordschweden 30 Prozent weniger Wald geschlagen werde als ursprünglich geplant und argumentiert dabei dass dies auf Grund der Anpassung an die Rentierhaltung sei und dieser Schritt von den Samen gewünscht sei. Die betroffenen Samen begrüßen zwar diesen Schritt von Seiten des Staatsunternehmens Sveaskog, kritisieren jedoch gleichzeitig dass man die Rentierhaltung als einzigen Grund angebe, nicht jedoch allgemeine Umweltgründe. Die Samen fordern die Regierung daher auf endgültig mit der fortgesetzten Polarisierung zu enden und die Samen in ein negatives Licht zu stellen.

Schweden - Umwelt
Nach einer Untersuchung der schwedischen Landwirtschaftsuniversität sind rund 40 Prozent des Jungwaldes in Nordschweden beschädigt. Dies bedeutet dass sehr negative finanzielle Folgen in der Forstwirtschaft zu erwarten sind und dies gleichzeitig auch negative Einflüsse auf die Umwelt haben werde. Nach den Untersuchungen wurden die Schäden insbesondere  von Wildbiss und ausgedehntem Pilzbefall verursacht, sind also irreversibel und werden auch in Zukunft bei Neupflanzungen fortsetzen.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin


onsdag, januari 11, 2023

Nachrichten, 11. Januar

Schweden - Politik
Nach Charlotte von Essen, der Direktorin des schwedischen Sicherheitspolizei Säpo, wird die Spionagetätigkeit von Seiten Russlands in Zukunft deutlich zunehmen, insbesondere hinsichtlich der Infrastruktur, was auch die gezielte Sabotage einschließt. Nach Meinung der Säpo sind insbesondere die Stromversorgung, die Telekommunikation und das Transportwesen gefährdet. Die Zusammenarbeit zwischen Säpo und dem militärischen Sicherheitsdienst MUST soll nun dazu führen dass Spione, die sich in Schweden befinden, gefunden werden bevor diese einen Schaden anrichten können.

Schweden - Politik
Obwohl das Amt, das vorgesehene Gesetze überprüft, insbesondere ob diese mit dem Grundrecht oder dem Öffentlichkeitsrecht zu vereinbaren sind, die Geheimhaltung des von der Regierung geplanten Unterstützung bei hohen Stromkosten, diese Geheimhaltung der Auszahlungen für unrechtmäßig hält, will die Regierung weiterhin geheim halten wie hoch die Auszahlungen sein werden und wer diese erhalten wird. Diese Aussage lässt darauf schließen dass die Regierung ganz bewusst Fehlentscheidungen traf, die nun nicht an die Öffentlichkeit kommen sollen.

Schweden - Wirtschaft
Dank der steigenden Leitzins machen die schwedischen Banken Schwedens nun Rekordgewinne, dennoch weigern sie sich für Spareinlagen die entsprechenden Zinssteigerungen zu bieten. Nach der Swedbank sei es nötig dass Banken nun wieder Gewinne machen, denn nur dies würde ermöglichen auch weiterhin Kredite zu vergeben. Der Vorsitzende der Bank geht sogar so weit zu behaupten dass Banken in den vergangenen Jahren bei Krediten Verluste gemacht hätten, obwohl die Bilanzen noch nicht ein einziges Mal zeigten dass die schwedischen Banken keinen Gewinn machten und kein Geld übrig hatten um den Besitzern hohe Ausschüttungen zu bieten.

Schweden - Arbeitswelt
Die App-Taxifahrer der Unternehmer Bolt und Uber in Stockholm begannen um Mitternacht zu streiken, da sie unter unakzeptierbaren Bedingungen arbeiten müssen, jedoch bei den kommenden Lohnverhandlungen zum nächsten Tarifvertrag keine Stimme haben werden. Die Ursache hierfür ist dass App-Taxifahrer über keinen Anstellungsvertrag verfügen, also von keiner Gewerkschaft vertreten werden. Gegenwärtig müssen Fahrer bei Bolt und Uber täglich 13 Stunden lang arbeiten um eine Familie versorgen zu können, da sie dann 18.000 Kronen brutto verdienen, also etwa 1200 Euro netto.

Schweden – Ausbildung
Kinder, die sich weigern die Schule zu besuchen und ständig, oder überwiegend, zu Hause verbringen, meist ohne jeden Unterricht, werden in Schweden ein immer größeres Problem. Die tatsächliche Menge dieser Schüler ist unbekannt, da diese in keiner Weise statistisch erfasst werden. Aus diesem Grund will die Regierung nun ein nationales Register schaffen, das auch die Ursache des Fernbleibens erfasst, da man nur auf diese Weise das Problem bekämpfen könne und diesen Schülern gegebenenfalls auch die nötige Hilfe bieten könne.

Schweden - Gesellschaft
In mehreren Regionen Schwedens lassen sich gegenwärtig mehr Männer sterilisieren als noch vor einem Jahr, wobei die unterschiedlichsten Gründe dahinter liegen. Es geht dabei nicht nur um nicht mehr zeugungsfähig zu sein, sondern oft wollen die Frauen nicht mehr mit den klassischen Verhütungsmitteln leben. Eine tatsächliche Untersuchung in dieser Frage wurde bisher allerdings nicht angestellt. Auch wenn die Menge der Männer, die sich sterilisieren lassen, in ganz Schweden steigt, so zeigen sich zwischen den verschiedenen Regionen bedeutende Unterschiede.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin


tisdag, januari 10, 2023

Nachrichten, 10. Januar

Schweden - Politik
Die schwedische Regierung erwägt nun eine weitere Unterstützung für extrem hohe Strompreise auszuzahlen und will dieses Mal auch Nordschweden einschließen, da der Druck auf die Regierung wegen der bisherigen, ungerechten, Unterstützung zu hoch wurde. Dieses Mal soll sich die Unterstützung auf die Verbrauche im November und Dezember beziehen, also die vorjährigen Kosten mit jenen des Vorjahres verglichen werden und der Unterschied dann an die betroffenen Haushalte ausbezahlt werden, was natürlich bedeutet dass alle, die Strom gespart haben, bereuen dürften in der Kälte ausgeharrt zu haben. Unbekannt ist natürlich wann diese neue Unterstützung ausbezahlt werden soll.

Schweden - Politik
Die schwedische Regierung will im Schnellverfahren den Zivildienst wieder einführen, der in vielen Punkten dem Militärdienst entspricht, sich jedoch auf die Zivilverteidigung und die Aufrechterhaltung notwendiger, ziviler Einrichtungen beschränkt. Bereits im kommenden Jahr sollten bis zu 2000 Personen den hierfür notwendigen Grunddienst abgeleistet haben um, im Notfall, im Zivildienst einsatzbereit zu sein. Bereits Ende des vergangenen Jahres kamen sowohl ein Untersuchungsausschuss, als auch der Zivilschuss zur Meinung dass die Einrichtung eines Zivildienstes nötig sei. Insgesamt benötigt man etwa 20.000 Zivildienstleistende.

Schweden - Politik
Die schwedische Regierung hat mit Amerika Gespräche zu einer engeren militärischen Zusammenarbeit eingeleitet. Diese Zusammenarbeit soll insbesondere dazu führen dass amerikanisches Militäreinheiten auf einfachere Weise in Schweden arbeiten können. Gleichzeitig soll es auf diese Weise möglich sein dass Amerika in Krisenzeit Schweden schneller zu Hilfe kommen kann und Stützpunkte in Schweden errichten kann.. Ein entsprechendes Abkommen besteht bereits zwischen dem Natoland Norwegen und den USA. Dänemark und Finnland haben ebenfalls Gespräche im gleichen Sinn eingeleitet.

Schweden - Umwelt
Nachdem die Lizenzjagd auf Wölfe bereits seit einer Woche in Gang ist und im Revier Tinäset in Dalarna zwei der acht zugelassenen Wölfe erlegt wurden, hat die Regionalregierung die weitere Jagd in diesem Revier untersagt. Es sind nämlich keinerlei Wölfe mehr in diesem Revier zu finden. Die Zulassung erfolgte nach einer Zählung des Winters 2021/22, als dort noch eine Familie an Wölfen gemeldet worden war und diese sich vermehren sollte. Ähnliche Probleme können auch in anderen Revieren auftauchen, da alte Zählungen sehr ungenau sein können. Europa geht davon aus dass Schweden bei der diesjährigen Lizenzjagd auf jeden Fall gegen die europäischen Bestimmungen verstößt.

Schweden - Gesellschaft
Der Website Matpriskollen berechnete und veröffentlichte nun dass die Lebensmittelpreise in Schweden während des vergangenen Jahres im Schnitt um 15 Prozent anstiegen, was bedeutet dass einige der Preise, insbesondere Fleisch und Milchprodukten um weitaus mehr anstiegen, einige andere dagegen auf dem früheren Niveau blieben. Da die Lebensmittelversorgung, die Lagerung und die Vertragsdauer in diesem Bereich sehr lang sein kann, muss man davon ausgehen, dass sich die entsprechenden Preiserhöhungen auch das gesamte, aktuelle Jahr fortsetzen werden.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin



måndag, januari 09, 2023

Nachrichten, 9. Januar

Schweden - Politik
Während der Konferenz „Volk und Verteidigung“ gab Ministerpräsident Ulf Kristersson erstmals zu dass Schweden den Forderungen der Türkei hinsichtlich eines Natobeitritts weder nachkommen kann, noch nachkommen will. Anschließend musste er auch zugeben dass es ihm völlig unbekannt sei ob die Türkei unter diesen Umständen dem Antrag auf eine Natomitgliedschaft Schwedens zustimmen werde, beziehungsweise wann die Unterschrift der Türkei erfolgen kann. Kristersson versicherte gleichzeitig die Sicherheitsbedenken der Türkei in vollem Umfang zu respektieren.

Schweden - Politik
Dass Schweden bereits jetzt eine aktive Rolle innerhalb der Nato einnimmt und hofft, früher oder später, ein volles Mitglied der Nato zu sein, ändert die Rolle Schwedens in der internationalen Verteidigungspolitik dauerhaft und beendet eine rund 200 Jahre andauernde Blockfreiheit des Landes. Nach Ministerpräsident Ulf Kristersson wird Schweden an der Missilverteidigung teilnehmen, den Luftraum im nordischen Raum überwachen und auch einschreiten wenn Länder wie Estland, Lettland oder Litauen angegriffen werden. Über die Kosten dieser Einsätze sprach Kristersson allerdings nicht.

Schweden - Politik
Das Amt für Wasserwirtschaft schlägt vor dass Schweden hinsichtlich von Windkraftwerken, die vor der Küste gebaut werden, die Politik des Nachbarlandes Dänemark übernehme. In Dänemark entscheidet die Regierung in welchen Gebieten Windparks gebaut werden können, so dass die Unternehmen sehr schnell ihre Angebote einreichen können und der Bau der Windkraftwerke zügig vorangeht. In Schweden suchen Unternehmen mögliche Stellen, was dann zu einem langwierigen politischen Prozess führt und auch Klagen von Privatpersonen, Organisationen und Gemeinden bearbeiten müssen.

Schweden - Politik
Magdalena Andersson, die Vorsitzende der Sozialdemokraten, kritisiert die Aussage des Außenministers Tobias Billström, gegenüber türkischen Medien, da dieser der dortigen Presse erklärte dass es ein Verbrechen sein kann in Schweden eine Flagge zu schwenken, die in irgendeinem Land mit terroristischen Vereinigungen verbunden sein kann. Andersson forderte auch Ministerpräsidenten Ulf Kristersson auf diese Aussage seines Ministers zu erklären, aber Kristersson wollte nicht einmal darauf antworten ob ein entsprechendes Gesetz geplant sei, denn gegenwärtig gibt es ein solches Gesetz nicht.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin