tisdag, februari 18, 2020

Nachrichten, 18. Februar

Schweden - Politik/Recht
Während der letzten beiden Jahre strich das schwedische Migrationsamt insgesamt 13 Rechtsberater aus ihren Listen, die Flüchtlinge, denen der Antrag auf Asyl abgelehnt wurde, beim Einspruch unterstützten sollen, da diese Rechtsberater vom Amt als unzuverlässig eingestuft wurden, teilweise weil sie selbst Rechtsvergehen begangen hatten. Über zwei dieser Anwälte, die sogar aus der Anwaltskammer ausgeschlossen wurden, muss nun der Oberste Gerichtshof entscheiden, ob sie weiterhin Flüchtlingen beistehen dürfen, was seit zwei Jahren nur noch möglich war wenn Flüchtlinge diese Rechtsberater ausdrücklich anfordern, da sie vom Migrationsamt nicht mehr vermittelt wurden. Das Migrationsamt befürchtet dass das Urteil sämtliche Streichungen aus der Liste für ungültig erklären könne, da es für eine Streichung keine rechtliche Grundlage gebe.

Schweden - Ausbildung/Recht
Nach Meinung des schwedischen Schulamts gibt es in Schweden keine Möglichkeit das Tragen eines Hijab in der Schule zu verbieten, da dies sowohl gegen die Religionsfreiheit, als auch gegen die Meinungsfreiheit verstoße. Das Amt ging mit dieser Aussage an die Öffentlichkeit, da gegenwärtig 23 Gemeinden des Landes das Tragen des Hijab im Unterricht verbieten wollen. Inwieweit diese Argumentation rechtlich bindend ist, bleibt indes fraglich, da im Koran der Hijab in keiner Weise als religiöses Symbol und als Zwang genannt ist, das offene Tragen von Schmuck jedoch verboten ist. Lediglich nach den sehr konservativen Shia-Gesetzen ist das Verschleiern zur Vorschrift geworden.

Schweden - Ernährung/Wirtschaft
Als das schwedische Lebensmittelamt Ende vergangenen Jahres elf verschiedene „Native Olivenöl Extra“ testete, musste das Amt feststellen, dass nur drei der Produkte auch den Qualitätsansprüchen für dieses Olivenöl gerecht wurden, was zwar eine geringe Verbesserung innerhalb eines Jahres zeigt, aber dennoch Zweifel an der Vermarktung und der Werbung mehrere Unternehmen lässt. Unter den 21 Flaschen, die während der letzten Jahre getestet wurden, schieden 17 wegen zu schlechter Qualität aus, da man dabei nicht zulässige Defekte problemlos entdecken konnte.

Schweden - Gesundheit
Obwohl es in Schweden seit 2015 verboten ist dass Ärzte, die noch keine Zulassung haben, ohne Überwachung eines erfahrenen Arztes arbeiten dürfen, konnten Journalisten des Radiokanals P1 aufdecken, dass in sehr vielen Notabteilungen von Krankenhäusern diese zukünftigen Ärzte allein in der Aufnahme stehen und Diagnosen stellen müssen, was die Sicherheit der Patienten stark in Frage stellt und auch zu Fehldiagnosen führen kann. Dass die jungen Ärzte ohne Zulassung diese Aufgabe übernehmen, liegt vor allem daran, dass es zu wenige Plätze für Assistenzärzte gibt um genügend Praktikanten beschäftigen zu können, die unerlaubte Arbeit jedoch oft einen schnelleren Zugang zu diesem Dienst ermöglicht, der für eine Zulassung obligatorisch ist.

Schweden - Verkehr/Umwelt
Nach Meinung von Petra Stelling, der Infrastrukturstrategin der Region Skåne, könnte die Abgabe von Kohlendioxid durch Lastwagentransporte sehr deutlich gesenkt werden wenn Güter, die für Gegenden außerhalb Skånes vorgesehen sind nicht von Skåne aus mit Lastwagen transportiert würden, sondern als Schiffslast in die Nähe des Bestimmungsorts gebracht würden. Gegenwärtig kommen rund 60 Prozent aller Güter, die an verschiedene Regionen Schwedens geliefert werden in Schonen an und werden von dort aus mit Lastwagen teilweise durch das gesamt Land transportiert. Ein Umdenken könnte den Ausstoß an CO2 durch den Schwertransport um bis zu zehn Prozent reduziert werden.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

måndag, februari 17, 2020

Nachrichten, 17. Februar

Schweden - Arbeitswelt
Die Angestellten des Pflegedienstes in Helsingborg beklagen sich über die Parkwächter und die Stadt gleichzeitig, da sie bei Noteinsätzen teilweise im Parkverbot halten müssen um einen dringenden Einsatz leisten zu können, jedoch die Parkwächter die Hinweise in der Windschutzscheibe, aus denen deutlich hervorgeht, dass es sich um einen Noteinsatz handelt, nicht beachten und grundsätzlich einen Strafzettel hinterlassen, die Stadt wiederum die Angestellten dazu zwingt diese Vergehen aus eigener Tasche zu bezahlen und nicht versucht eine Änderung für Notfallpersonal herbeizuführen, zumal Helsingborg für den Mangel an Parkplätzen bekannt ist und Hilfsbedürftige Personen nicht immer lange auf Hilfe warten können.

Schweden - Verkehr
Nach dem Straßenverkehrsamt Schwedens könnten sehr viele Verkehrstote verhindert werden wenn sich die Regierung zu einer Verschrottungsprämie entschließen könnte, also Besitzern älterer und unsicherer Fahrzeuge eine Prämie bezahlt würde, sollten sie ihr Fahrzeug verschrotten um ein neues Auto zu kaufen. Allein dann, wenn nur Fahrzeuge verschrottet würden, die älter als 20 Jahre alt sind, könnten, nach Analysen des Straßenverkehrsamts, mindestens 30 Verkehrstote pro Jahr verhindert werden. Die Regierung findet den Vorschlag zwar interessant, hat jedoch bisher keinerlei Schritte in diese Richtung in die Wege geleitet.

Schweden - Verkehr
44 Verkehrs- und Gesundheitsexperten fordern die Regierung auf die Höchstgeschwindigkeit innerhalb von Ortschaften auf 30 Kilometer die Stunde zu senken, da dies die Lebensgefahr bei einer Kollision zwischen Fahrzeug und Fußgänger sehr deutlich reduziere, also jedes Jahr zahlreiche Leben retten könne. Bei den heute zugelassenen Geschwindigkeiten von 50 Kilometer die Stunde ist, nach Analysen der Versicherungsgesellschaften Schwedens, das Risiko bei einer entsprechenden Kollision als Flussgänger zu sterben um rund 20 Prozent höher als bei der geforderten, herabgesetzten Geschwindigkeit.

Schweden - Gesellschaft
Nach den Zahlen des Statistischen Amts Schwedens wuchs die Bevölkerung Schwedens während der vergangenen 20 Jahre um rund 1,3 Millionen Personen, wobei die Bevölkerung in 103 der 290 Gemeinden weiterhin am sinken ist, jedoch in 187 Gemeinden wächst. Bei 72 dieser wachsenden Gemeinden ist die Ursache hierfür die Zuwanderung von im Ausland geborenen Personen. Diese Entwicklung hat allerdings eine Sonnen- und eine Schattenseite, denn mit der wachsenden Bevölkerung gewinnen die Gemeinden wieder ein Zukunftsvertrauen, da Kindergärten, Schulen, Geschäfte und Arbeitsplätze erhalten bleiben, gleichzeitig jedoch auch die Menge an Personen wächst, die auf Sozialhilfe angewiesen ist, was die Gemeinden teilweise sehr stark belastet.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

söndag, februari 16, 2020

Nachrichten, 16. Februar

Schweden - Politik
Nachdem der schwedische Zoll gegenwärtig nicht das Recht hat jemanden anzuhalten, der vermutlich gestohlenes Gut ins Ausland bringt, und in diesem Rahmen nicht einmal die verdächtigen Personen kontrollieren darf, hat sich die Regierung nun entschlossen auch den Zöllnern in diesem Rahmen die gleichen Rechte zu geben wie der Polizei und nicht mehr nur ankommende Fahrzeuge nach Drogen, Waffen oder anderen verbotenen Gütern zu kontrollieren, sondern auch verdächtige Fahrzeuge, die Schweden verlassen, da dies die einzige Möglichkeit scheint auch ausländischen Diebstahlsbanden die Aktivität in Schweden zu erschweren.

Schweden - Politik/Wirtschaft
Die staatliche chinesische Kernkraftgesellschaft besitzt gegenwärtig in Schweden bereits knapp 20 Prozent aller Windkraftwerke, was viele Wirtschaftsspezialisten als eine gewisse Sicherheitsgefahr für Schweden bezeichnen, da es China dadurch möglich sei im Energiesektor, der bei Krisenzeiten besonders anfällig ist, Druck auf Schweden auszuüben, was das schwedische Energieministerium allerdings nicht als Gefahr sieht, da, nach Meinung des Energieministers Anders Ygeman, Schweden einen Überschuss an Energie habe, eine Druckausübung daher kaum möglich sei, wobei der Minister dabei natürlich nur die aktuelle Lage betrachtet, nicht die Zukunft, da der Energiebedarf Schwedens jedes Jahr weiter ansteigt.

Schweden - Gesellschaft
Obwohl die schwedische Bevölkerung jedes Jahr weiterhin wächst, stellt das Statistische Amt Schwedens (SCB) fest, dass die Anzahl der Eheschließungen permanent zurückgeht, hingegen geht die Menge der Scheidungen leicht nach oben. Dass die Zahl der Ehen nach unten geht, bedeutet indes lediglich, dass die Schweden kaum noch Wert auf ein offizielles Papier legen, sondern auch ohne Trauschein zusammen bleiben, da die Meinung häufiger wird, dass ein Papier keine Ehe retten kann, aber ein gutes Zusammenleben nicht unbedingt vom Standesamt bekräftigt werden muss.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

lördag, februari 15, 2020

Nachrichten, 15. Februar

Schweden - Politik
Je näher die kommenden Reichstagswahlen kommen, desto mehr wollen sich die Moderaten Schwedens als die Partei von Gesetz und Ordnung profilieren. Nachdem die Straftäter während der letzten Jahre immer jünger wurden, fordert die Partei nun die Einrichtung von Jugendgefängnissen und die Möglichkeit dass die Staatsanwaltschaft straffällige Jugendliche unmittelbar in Jugendheime einweisen kann. Dass die Strafmündigkeit von gegenwärtig 15 Jahren gesenkt werden soll, ist bereits eine frühere Forderung der Moderaten, die davon ausgehen, dass härtere und frühere Strafen die Straffälligkeit von Kindern und Jugendlichen verhindern kann, was wissenschaftliche Untersuchungen allerdings nicht belegen können.

Schweden - Wirtschaft/Gesellschaft
Die Finanzinspektion fordert die Regierung auf einen Untersuchungsausschuss einzusetzen, der die Regeln zur Kreditvergabe untersucht, da gegenwärtig keine Kreditauskunft Schwedens über die gesamten Schulden eines Kreditnehmers informieren kann und dadurch einerseits Kredite unter falschen Voraussetzungen vergeben werden, zum anderen aber auch der Kreditbetrug in großem Stil möglich ist. Nach der Finanzinspektion muss ein Kreditgeber erfahren können wie hoch die aktuelle Gesamtbelastung einer Person ist, die einen Kredit beantragt, damit er auf sinnvolle Weise bewertet werden kann ob diese Person auch den neu beantragten Kredit zurückbezahlen kann.

Schweden - Recht/Gesellschaft
Obwohl die schwedische Regierung bereits im Jahr 2008 festlegte, dass Familien mit Kindern nicht mehr aus ihren Wohnungen geworfen werden dürfen, da der Schutz der Kinder ein Vorrecht sein muss, standen auch im vergangenen Jahr wieder 448 Kinder nach einer Zwangsräumungen auf der Straße. In vielen Fällen ist die Ursache, dass das Sozialamt unzureichende Unterlagen hat, da nach einer Scheidung, wenn die Kinder abwechselnd bei Vater und Mutter wohnen, keiner der beiden über einen Wohnschutz verfügt, da das Kind, oder die Kinder, bei keinem Elternteil eingetragen sind, Alleinstehende jedoch, bei Mietrückständen, problemlos aus den Wohnungen geworfen werden können.

Schweden - Gesellschaft
Nachdem mehrere Gemeinden der Region Gävlesborg so viele Anträge auf eine Sonderernährung in der Schule bekamen, dass dort das Budget regelmäßig gesprengt werden musste und nach Sparmaßnahmen gesucht werden musste, haben sich diese Gemeinden dazu entschlossen ein ärztliches Attest zu fordern, sobald die Eltern eine Sonderernährung für ihre Kinder forderten. Das Ergebnis war, wie zu erwarten, dass dadurch nun wieder rund 15 Prozent weniger Sonderkost nötig ist, also das vorherige Niveau wieder erreicht wurde, ohne dass indes die Eltern in irgend einer Weise darüber Klage führten.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

fredag, februari 14, 2020

Nachrichten, 14. Februar

Schweden - Politik
Sämtliche im Reichstag vertretenen Parteien haben sich gestern entschieden einen Untersuchungsausschuss einzusetzen, der die aktuelle Drogenpolitik durchleuchten soll und neue wissenschaftliche Erkenntnisse berücksichtigen soll, um anschließend ein Programm auszuarbeiten, das den Drogenkonsum in Schweden deutlich reduziert und anstrebt keinerlei Drogentote mehr zu haben. Der Ausschuss soll nicht nur untersuchen welche Gesetze geändert oder hinzugefügt werden sollen, sondern auch wie man Drogenabhängigen am besten dabei helfen kann der Abhängigkeit zu entkommen.

Schweden - Politik
Nach einer Analyse von Journalisten des Fernsehkanals SVT hört das Umweltbewusstsein der Schweden und der schwedischen Industrie spätestens beim Auto auf, denn jedes vierte sogenannte umweltfreundliche Auto, das in Schweden auf der Straße ist, wiegt über zwei Tonnen, und ist in der Regel ein Hybridfahrzeug. Und dabei ist bekannt, dass diese Autos mit extremer Leistungskraft Batterien benötigen, die nicht umweltfreundlich hergestellt werden können und auf Rohstoffe bauen, die begrenzt sind. Das in Schweden erworbene Durchschnittsauto wiegt im Schnitt 400 Kilogramm mehr als ein durchschnittliches Auto, das in anderen europäischen Ländern erworben wird. Die Regierung machte es reichen Schweden möglich diese Fahrzeuge dennoch als umweltfreundlich zu erwerben, was in letzter Zeit mehr und mehr kritisiert wird, zumal die steuerlich unterstützten Fahrzeuge in der Regel nach wenigen Jahren im Ausland landen.

Schweden - Wirtschaft
Die norwegische Wirtschaft macht sich immer mehr Gedanken über den Grenzhandel, da sich in Schweden immer mehr gigantische Einkaufzentren an der Grenze nach Norwegen installieren. In kürze wird nun in Storlien, einem Ort mit etwas über 70 Einwohnern, der sonst nur im Winter eine größere Menge an Touristen anzieht ein Zentrum geöffnet. Das Einkaufzentrum könnte nun den Besucherstrom ganzjährig verbessern, denn nach dem Statistischen Amt Norwegens haben die Bürger des Landes im vergangenen Jahr für knapp zwei Milliarden Kronen Waren auf schwedischer Seite erworben, insbesondere Alkohol, gezuckerte Getränke, Zigaretten und Lebensmittel, die in Schweden weitaus billiger sind als in Norwegen. Storlien hatte dabei, ohne das große Einkaufszentrum, bereits einen Anteil am Handel von vier Prozent.

Schweden - Landwirtschaft
Die Milchproduktion wird in Schweden immer geringer. Allein während der letzten zehn Jahre gaben etwa die Hälfte aller Milchbauern wegen der extrem geringen Rentabilität die Milchwirtschaft auf. Heute findet man daher nur noch knapp über 3000 Milchbauern unterschiedlicher Größe in ganz Schweden. Auch wenn die noch vorhandenen Landwirte in die Modernisierung investierten und heute in der Regel weitaus mehr Milchkühe haben als vor zehn Jahren, ging die Menge der Kühe in dieser Zeit von über 350.000 Milchkühen auf rund 300.000 Milchkühe zurück, was bedeutet, dass immer mehr Milch importiert werden muss.

Schweden - Verkehr
Nachdem die bisherige Nullvision der Regierung hinsichtlich der Verkehrstoten von allen Seiten als unrealistisch, geradezu utopisch, bezeichnet wurde, hat die Regierung nun ein neues Teilziel gesetzt, nach dem die Straßen und die Fahrzeuge bis 2030 so sicher werden sollen, dass die Zahl der Verkehrstoten dann halbiert sein wird, obwohl in Schweden heute schon mehr Sicherheitsvorkehrungen getroffen wurden als in anderen europäischen Ländern. Im vergangenen Jahr zählte man in Schweden 232 Verkehrstote, also weniger als je zuvor. Das Straßenverkehrsamt sieht das Ziel der Regierung zumindest als möglich an, auch wenn eine Bedingung erfüllt werden muss, dass sich nämlich die Autofahrer an die Geschwindigkeitsbegrenzungen halten, was bei den immer stärker werdenden Autos kaum der Fall ist.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

torsdag, februari 13, 2020

Nachrichten, 13. Februar

Schweden - Politik
Nachdem die Zahl der gewalttätig und kriminellen Jugendlichen in Schweden mit enormer Geschwindigkeit zunimmt, hat nun die Regierung in kürzester Zeit einen neuen Gesetzesvorschlag ausgearbeitet, der dieser Entwicklung entgegenwirken soll. Nach diesem Vorschlag sollen Jugendliche zwischen 17 und 19 Jahren, die straffällig werden, mit einem Ausgangsverbot an Wochenenden belegt werden können, also einen gewissen Heimarrest erhalten. Dass diese Jugendlichen sich daran halten soll durch Fußfesseln überwacht werden. Gleichzeitig macht es das Gesetz möglich dass Jugendliche auch ein Aufenthaltsverbot in bestimmten Gebieten auferlegt bekommen, so dass sie auch kriminelle Bekannte dort nicht treffen können.

Schweden - Wirtschaft
Der skandinavischen Fluggesellschaft SAS gelang es mit einem einzigen kurzen Werbefilm wieder in aller Munde zu geraten und von den Problemen des Unternehmens und der Flugscham Schwedens abzulenken. In diesem Werbespot behautet das Unternehmen dass keine der schwedischen Traditionen oder Spezialitäten aus Schweden kämen, sondern importiert wurden. Während große Kreise in Schweden nun schwören nie wieder mit SAS zu fliegen, da die Gesellschaft sämtliche Werte Schwedens in den Schmutz trete, argumentierte SAS nach einem Sturm an negativen Kritiken damit, dass der Werbespot nur zeige, dass Schweden schon immer reisten um dadurch die besten Dinge mit nach Schweden zu bringen.

Schweden - Arbeitswelt
Während der letzten beiden Wochen haben mehrere Ämter gemeinsam insgesamt rund 150 im Bauwesen, der Restauration, der Schönheitspflege und der Autowäsche überraschen inspiziert und konnten dabei ihre Vermutungen bestätigt sehen, denn bei diesem Einsatz entdeckte die Polizei 17 illegale Arbeitnehmer, 190 mal waren die Arbeitsplätze nicht sicher, wobei die Ämter in 40 der Betriebe die Arbeit mit unmittelbarem Wirken aus Sicherheitsgründen unmittelbar einstellten und in einem Fall war die Firma nicht einmal registriert. Nach diesem Erfolg planen die Ämter weitere Einsätze in Betrieben mit den größten Sicherheitsrisiken und häufiger Schwarzarbeit.

Schweden - Gesellschaft
Die Anzahl der schwedischen, weiblichen Jugendlichen, die sich im falschen Körper geboren fühlen und deshalb medizinische und psychologische Hilfe suchen, ging während der letzten zehn Jahre um 1500 Prozent nach oben, bei männlichen Jugendlichen liegt diese Steigerung nur bei 400 Prozent. Die Ursache für die Entwicklung ist unbekannt, wird aber vom Gesundheitsamt und dem Sozialamt sehr ernst genommen, da gerade diese Gruppe an Personen mehr zum Selbstmord neigt als der Durchschnittsjugendliche. Die Geschlechtsdysphorie gehört zu jenen Störungen über die noch vor wenigen Jahren kaum jemand zu sprechen wagte.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

onsdag, februari 12, 2020

Nachrichten, 12. Februar

Schweden - Politik
In einem Debattenartikel der Dagens Nyheter fordert der Generaldirektor des schwedischen Migrationsamts eine Änderung des Migrationsrechts, da gegenwärtig bereits 122 Flüchtlinge, die von der Sicherheitspolizei als Sicherheitsrisiko für das Land betrachtet werden, problemlos in Schweden leben können, da man sie nicht ausweisen kann, weil sie in der Heimat mit einem Todesurteil oder Folter rechnen müssen. Als Möglichkeiten sieht Mikael Ribbenvik eine Reiseverbot für mutmaßliche Kriegsverbrecher und Terroristen auch innerhalb Europas und das Streichen von sämtlichen staatlichen Hilfen, die ihnen gegenwärtig bezahlt werden müssen. Kriegsverbrechen und Terroristen können in Schweden gegenwärtig Sozialhilfen und medizinische Hilfe auf Kosten der Steuerzahler erhalten.

Schweden - Politik/Recht
Ein Ausschuss in Fragen des schwedischen Tierschutzes schlägt nach einer einjährigen Analyse vor die Strafen bei Tierqualerei zu erhöhen und für besonders schwere Fälle ein Zusatzgesetz zu schaffen. Bisher können in Schweden selbst die schlimmsten Tierquäler nur eine maximale Gefängnisstrafe von zwei Jahren erhalten, was bei weitem nicht abschreckend genug sei. Nach dem Ausschuss soll bei schweren Fällen eine Geldstrafe ausgeschlossen werden, sondern die Tat mit einer Mindeststrafe von sechs Monaten Gefängnis geahndet werden, wobei die Maximalstrafe auf vier Jahre Gefängnis erhöht werden soll. Der Vorschlag wurde von der Landwirtschaftsministerin positiv aufgenommen.

Schweden - Wirtschaft
Nach Journalisten des Fernsehkanals SVT hat H&M nicht nur in Deutschland sehr ausführliche Dateien über Angestellte geführt, die eindeutig gegen den Datenschutz verstießen, sondern auch in Schweden liebt der Bekleidungsgigant diese Methode. Die  Journalisten konnten eine Angestellte ausfindig machen, die in ihr eigenes Dossier Einblick forderte und, nach einer Verzögerungstaktik, 200 Seiten mit persönlichen Informationen überreicht bekam, die weit über die zulässigen Informationen hinausgingen und, wie in Deutschland, sehr persönlicher Natur waren, die in der Führungsetage problemlos eingesehen werden konnten. Die neue Geschäftsführerin des Unternehmens will bisher nicht versichern dass diese Praxis in Zukunft unterbunden wird.

Schweden - Ausbildung
Immer mehr Jugendliche Schwedens wollen Influenzer werden und einen Beruf ergreifen, den es als solches eigentlich nicht gibt und auf den auch kaum eine Schule oder eine Ausbildung vorbereitet. Diese Entwicklung ist damit verbunden, dass einige wenige Influenzer Schwedens während der letzten Jahre sehr bekannt wurde und Medienprofile, auch im Fernsehen, wurden, neben Einnahmen in Millionenhöhe und, nach Meinung vieler Jugendlicher, einer Tätigkeit, die wenig Arbeit erfordert und von zu Hause aus durchgeführt werden kann. Es ist zu erwarten, dass einige Privatschulen Schwedens schon in Kürze Kurse für diese Gruppe an Jugendlichen ankündigen werden.

Schweden - Kriminalität
Gestern gab das schwedische Finanzamt bekannt dass es sich dieses Jahr verstärkt um die Reinigungsbranche kümmern werde, da in diesem Bereich die Schwarzarbeit noch in enormer Höhe existiere und dabei auch illegale Arbeitskräfte eingesetzt werden und von skrupellosen Firmen ausgebeutet werden. Das Finanzamt schätzt die dadurch verlorenen Einnahmen jährlich auf über vier Milliarden Kronen. Die zweite Branche, die das Finanzamt genauer untersuchen will ist der Warentransport und die Speditionen, bei der ähnliche Summen am Finanzamt vorbei geschleust werden.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

tisdag, februari 11, 2020

Nachrichten, 11. Februar

Schweden - Politik
Nach den neuen Analysen des schwedischen Migrationsamts werden im laufenden Jahr nicht, wie bisher geschätzt, 21.000 Personen in Schweden ankommen, die um Asyl bitten, sondern 23.000. Diese Flüchtlinge werden insbesondere aus Syrien und Südamerika kommen. Nach diesen Zahlen wird sich die Menge der Flüchtlinge im Laufe des Jahres, gemessen am Vorjahr, nur geringfügig erhöhen und eine Menge umfassen, die ohne größere Probleme aufgenommen und integriert werden kann. Auf Grund der schwierigen politischen und ökonomischen Lage in mehreren Ländern Südamerikas bereitet sich Schweden bei dieser Gruppe auf einen stärkeren Zustrom vor.

Schweden - Politik
Die schwedische Frauenhilfsorganisation Unizon richtet eine sehr deutliche Kritik an die Regierung, da diese zwar ein 34 Punkte-Programm gegen Bandenkriminalität aufstellte, bisher jedoch nicht viel gegen die häusliche Gewalt gegen Frauen unternimmt und damit gewaltsamen Männern einen Freibrief ausstellt. Unizon verlangt daher auch bei häuslicher Gewalt gegen Frauen ein ähnliches Programm wie jenes gegen die Bandenkriminalität. Die Antwort des Innenministers Mikael Damberg ist indes sehr wage und ausweichend, denn sicher müsse, seiner Meinung nach, auch in diesem Bereich eingegriffen werden, aber die Gesetze würden ohnehin existieren und müssten lediglich von der Polizei ernster genommen werden.

Schweden - Wirtschaft
Der schwedische Bekleidungsgigant H&M sammelte in Deutschland unrechtmäßig persönliche Daten von Angestellten, die selbst Krankheiten, den psychischen Zustand und Familienprobleme umfasste und stellte diese Informationen breiten Kreisen des Managements zur Verfügung. Sowohl der frühere Geschäftsführer Schwedens als auch die neue Geschäftsführerin sehen diese Probleme zwar als unbequem und unerwünscht, sehen dies jedoch lediglich als kleineres Problem an, da sie für eventuell Strafen im Milliardenbereich nicht eine einzige Krone zurücklegen wollen. Während man in Deutschland den Datenschutz als sehr bedeutend ansieht, scheint er für die Leitung von H&M in Schweden nur eine Bagatelle zu sein.

Schweden - Arbeitswelt/Gesellschaft
Auch wenn im laufenden Jahr sehr viele jugendliche Flüchtlinge, die ohne Angehörige nach Schweden kamen und auf Grund ihrer Ausbildung eine vorerstige Aufenthaltsgenehmigung erhielten, ihre Studien abschließen, so dürfte der Mehrheit unter ihnen die Hintertür zum Leben in Schweden verschlossen bleiben, trotz guter Ausbildung und guter Integration, denn sie können nur dann eine dauerhafte Aufenthaltsgenehmigung erhalten wenn sie innerhalb von sechs Monaten nach Ende der Ausbildung einen unbegrenzten Arbeitsvertrag erhalten, was indes sehr schwierig ist, da Firmen in der Regel, vor einer festen Anstellung, erst einmal sechs Monate als Probezeit festlegen, was jedoch keinem der Jugendlichen zu einer Aufenthaltsgenehmigung hilft, da die intensive Arbeitssuche erst nach Abschluss der erfolgreichen Ausbildung erfolgen kann.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

måndag, februari 10, 2020

Nachrichten, 10. Februar

Schweden - Politik
Obwohl die UN Schweden bereits wegen seinem Verhalten gegenüber der samischen Bevölkerung kritisierte und der Oberste Gerichtshof des Landes entschieden hat dass das klagende Samendorf Girjas das alleinige Recht über Jagd auf Kleinwild und den Fischfang in seinem Raum hat, so wollen unter den Reichstagsparteien lediglich die Linken und die Grünen auch den anderen Samendörfern die gleichen Rechte bieten, da die anderen Parteien ihre alleinige Macht über die samische Bevölkerung behalten wollen. Die Regierung will nun abwarten ob auch die anderen Samendörfer vor Gericht ziehen und gegebenenfalls erneut lange Prozesse in Kauf nehmen, die lediglich allen Seiten Kosten verursachen, von der Regierung jedoch kaum gewonnen werden können.

Schweden - Umwelt/Gesundheit
Nach verschiedenen Wasseranalysen musste das Arzneimittelamt Schwedens feststellen, dass die Hälfte der Medikamentenreste, die nach einer Tabletteneinnahme im Körper eines Menschen bleiben, im Wasser landen und von den Reinigungswerken nicht aufgefangen werden. Die Fyrisån in Uppsala weist auf diese Weise viermal mehr Rückstände auf als nach europäischen Verordnungen zulässig sind. Diese extrem hohen Werte belasten die Tier- und Pflanzenwelt sehr stark und können in gewissen Fällen auch, durch den Genuss von gewissen Tieren und Pflanzen, auch beim Menschen zur Immunität gegen einzelne Medikamente führen.

Schweden - Verkehr/Umwelt
Die Preise für die öffentlichen Verkehrsmittel stiegen in Schweden während der letzten zehn Jahre in einem weitaus schnelleren Takt als der allgemeine Preisindex des Landes, denn die Fahrscheine gingen in dieser Zeit im Schnitt um über 40 Prozent nach oben, was auch dazu führt, dass immer weniger Schweden keinen Sinn darin sehen das Auto gegen die öffentlichen Verkehrsmittel zu tauschen, was ein Problem dabei wird die Umweltziele zu erreichen. Da nahezu der gesamte öffentliche Verkehr von den Regionen gesteuert wird, müssten diese im Grunde höhere Zuschüsse hierfür veranschlagen, was indes auch in den kommenden Jahren kaum erreicht werden kann, auf Kosten der Umwelt. Die Preissteigerungen für Benzin und Diesel lagen während der letzten zehn Jahre weit unter jenen der öffentlichen Verkehrsmittel und der Preisindex lag bei 12 Prozent.

Schweden - Gesellschaft

Stockholm, die Hautstadt Schwedens zählt jeden Tag mehr Einwohner, so dass man davon spricht, dass die Stadt jeden Tag um zwei volle Reisebusse zunimmt. Aber auch wenn diese Aussage, gegenwärtig etwas eingeschränkt, gilt, so zeigt sich im Raum Stockholm ein Trendbruch, denn im vergangenen Jahr verließen knapp 200 Personen mehr die Hautstadt als zuzogen. Dass Stockholm dennoch weiterhin wächst liegt nun an der relativ hohen Geburtenrate und der Immigration. Vor allem schwedische Familien mit Kindern verlassen jedoch vermehrt die Stadt, da sie die weiterhin steigenden Mieten kaum noch bezahlen können und sie den Kindern ein ruhigeres Aufwachsen garantieren wollen.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

söndag, februari 09, 2020

Nachrichten, 9. Februar

Schweden - Politik
Jonas Sjöstedt, der Vorsitzende der Linken, hat nach den letzten Umfragen des Meinungsforschungsinstituts Novus nun das höchste Vertrauen unter den Parteiführern, denn rund 40 Prozent der Befragten gaben an dass ihm volles Vertrauen schenken, da er sachlich argumentiere und vertrauenswürdig in seinen Aussagen sei. Da diese positiven Aussagen nur knapp vier Monate vor seinem angekündigten Rücktritt erfolgen, dürfte es sein Nachfolger, oder seine Nachfolgerin, sehr schwer haben die gleiche Stellung einzunehmen wie Sjöstedt und nur sehr wenig Zeit haben die Leistungsfähigkeit zu beweisen.

Schweden - Politik
Die schwedische Friedensnobelpreisträgerin Beatrice Fihn ist bestürzt über die Aussage des französischen Präsidenten Emmanuel Macron, der Europa zu einer eigenen Macht mit Kernkraftwaffen machen will und an Aufrüstung denkt, da dies vor allem Schweden in eine sehr schwierige Position bringe, da sich Schweden weigerte die UN Konvention zum Kernwaffenverbot zu unterzeichnen. Diese Weigerung kann nun zur Folge haben, dass Schweden als Befürworter gerechnet wird und anderen europäischen Ländern die Angst vor einer europäischen Kernwaffenunion nehmen kann. Dies ist insbesondere in dem Zusammenhang zu sehen dass Verteidigungsminister Peter Hultqvist nur wenige Tage nach Verweigern der Unterschrift eine engere militärische Zusammenarbeit mit Frankreich ankündigte.

Schweden - Verkehr/Wirtschaft
Nach Informationen der schwedischen Abendzeitung Expressen musst das Postunternehmen Postnord 500 seiner neuen Fahrzeuge in der nördlichen Hälfte Schwedens aus dem Verkehr ziehen, da bei mehreren der Fahrzeuge die Bremsen bei der dortigen Temperatur und Eis nur verzögert greifen, oder aber ganz ausfallen können. Das bereits ökonomisch stark angeschlagene Unternehmen muss nun dort Fahrzeuge mieten um den Postverkehr aufrecht halten zu können, was natürlich mit starken Verzögerungen der Postverteilung verbunden ist.

Schweden - Umwelt
Nach den Zählungen des schwedischen Naturschutzamts wurden dieses Jahr 323 Wölfe gezählt, was bedeutet, dass die Gesamtmenge seit einigen Jahren unverändert ist und gerade die für eine normale Reproduktion nötige Menge an Wölfen umfasst. Die Jäger des Landes werden diese Nachricht weniger positiv aufnehmen, da sie der Meinung sind dass selbst diese Menge zu groß sei, da sie natürlich mit einer umfassenden Lizenzjagt auf Wölfe rechneten. Allerdings bedeutet dies auch, dass die illegale Wolfsjagd unvermindert fortsetzen wird.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

lördag, februari 08, 2020

Nachrichten, 8. Februar

Schweden - Politik
Nach einigem Überlegen haben nun auch die Christdemokraten ihre Vorschläge zur Arbeitskrafteinwanderung vorgelegt und dabei ihre bisherige Haltung hierzu sehr deutlich verändert. Nach dem neuen Vorschlag der Partei soll man die Aufenthaltsgenehmigung zur Arbeitseinwanderung nur noch dann erhalten wenn man monatlich mindestens 35.000 Kronen verdient. Sollte jemand, auf Grund des Berufes, diese Summe nicht erreichen, soll ein staatliches Amt überprüfen ob es sich dabei um einen Mangelberuf handelt bei dem es definitiv keine schwedische Bewerber gibt. Gewerkschaften sollen hierbei bei jedem Entscheidungsprozess ausgeschlossen werden.

Schweden - Wirtschaft/Arbeitsmarkt
Nachdem die Industriegewerkschaft vor kurzer Zeit für den kommenden Tarifvertrag eine Lohnerhöhung von drei Prozent forderte, kam gestern das Gegenangebot der Industrie, die der Meinung ist, dass, auf Grund der Wirtschaftslage 1,4 Prozent Lohnerhöhung angemessen sei, was die Gewerkschaft geradezu als lächerlich betrachtet, da der Aufschwung und die Gewinne der Industrie weitaus über diesen Werten liegen. Die beiden Parteien haben nun bis zum 31. März Zeit um eine Lösung zu finden, denn an diesem Tag wird der aktuelle Tarifvertrag ablaufen. Die Gewerkschaften fordern von der Industrie auch stärkere Bemühungen hinsichtlich der Gleichstellung zwischen Mann und Frau.

Schweden - Kultur
Nachdem die bisher geplanten Standorte für das Nobelzentrum in Stockholm bisher alle abgelehnt wurden, kamen nun die Stadt Stockholm und die Nobelstiftung überein das neue Zentrum zwischen Slussen und dem Fotografiska zu planen. Wann dass Zentrum allerdings entstehen wird und wie es aussehen wird, ist bisher unbekannt, zumal auch die Finanzierung bisher nicht geklärt ist. Stockholm und die Nobelstiftung konnten sich lediglich über einen wahrscheinlichen Standort einigen, und dies mit Unterstützung der Mehrheit des Stadtrates.

Schweden - Tourismus/Wirtschaft
Die Skianlagen im südlichen Schweden leiden finanziell stark unter dem sehr milden Winter, da kaum eine der Anlagen bisher in Betrieb genommen werden konnte. Während Isaberg, die größte der Anlagen mit zwölf Abfahrten und acht Liftanlagen, bisher nicht einen Tag öffnen konnte, kommt das finanzielle Desaster bereits in der kommenden Woche, wenn in Schweden die Sportferien beginnen und die Anlage üblicherweise zwei Wochen voll ausgebucht ist. Falls es daher nicht innerhalb kürzester Zeit sehr kalt wird, verliert die Anlage diesen Winter etwa 30 Millionen Kronen, ohne die Verluste der rund 100 Zeitarbeitskräfte zu rechnen, die bisher ebenfalls nicht eingesetzt werden konnten und ebenfalls auf Kälte warten. Als kleinen „Trost“ öffnete Isaberg nun die Minigolfanlage, die sonst erst im April in Betrieb genommen wird.

Schweden - Gesellschaft/Politik
Die Gemeinden Schwedens werden immer mehr von den Zahlungen an Sozialhilfe belastet, da diese Summe von Jahr zu Jahr ansteigt, ohne dass der Einzelne tatsächlich mehr bekäme und harte Regeln angewandt werden. Die Ursache liegt an der hohen Anzahl an Asylanten, die nun die Ausbildungsphase der Arbeitsamt verlassen ohne indes eine Arbeitsstelle zu finden, zum anderen ist es auch für das Arbeitsamt, aus finanziellen Gründen, immer schwieriger weitere Aus- und Fortbildungsmaßnahmen zu finanzieren. Das größte Problem dabei ist, dass eine immer größere Schicht an Asylanten in die Langzeitarbeitslosigkeit fällt, die eine Vermittlung noch erschwert.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

fredag, februari 07, 2020

Nachrichten, 7. Februar

Schweden - Politik
Einer nach dem anderen der Spitzenkandidaten für den künftigen Vorsitz der Linken Schwedens gab bereits bekannt nicht für den Posten als Vorsitzenden zur Verfügung zu stehen, so dass die Wahl von Nooshi Dadgostar, auch auf Grund der starken Unterstützung innerhalb der Partei, im Mai des Jahres voraussichtlich sicher gestellt ist und die neue Vorsitzende damit den Linken einen neuen politischen Weg öffnen kann, der zum großen Teil jenem der „klassischen“ Sozialdemokraten entspricht und daher auch die Unterstützung des Gewerkschaftsbundes LO gewinnen kann. Dadgostar will sich auch intensiv für die Rechte der Frauen einsetzen, zumal die Linken auch die einzige Partei Schwedens sind in denen mehr Frauen als Männer führende Positionen haben.

Schweden - Medizin
Immer mehr schwedische Frauen lassen mehrere ihrer Eier einfrieren um sie später anwenden zu können und so spät wie möglich Kinder zu bekommen, ohne dass dies indes medizinische Gründe hat. Der Nachteil ist lediglich, dass die Mehrheit dieser Frauen bei ihrer Entscheidung schon weit über 30 Jahre alt ist und die unbefruchteteten Eier daher bei weitem keine Schwangerschaft mehr garantieren können. Bei der Mehrheit der Frauen, die sich zum Einfrieren der Eier entscheiden, handelt es sich um sehr gut ausgebildete Singles mit gehobenem Einkommen, was auch erklärt, dass sie problemlos bis zu 200.000 Kronen für diese Behandlungen bezahlen, ohne je die Sicherheit zu haben je Kinder bekommen zu können.

Schweden - Verkehr
Nach Journalisten des Fernsehsenders SVT Örebro wurden im vergangenen Jahr über 3000 Busfahrer bei ihren Arbeitgebern deswegen angemeldet, weil sie während der Fahrt ihre Smartphones benutzten, was strikt verboten ist. Allein 2300 dieser Anmeldungen gingen bei den Verkehrsbetrieben im Raum Stockholm und im Raum Göteborg ein, was sehr deutlich zeigt, dass gerade Busfahrer, die dem Verkehr die größte Aufmerksamkeit schenken müssen, sich am wenigsten an die Gesetze und die Bestimmungen der Arbeitgeber halten, also tausende von Passagieren in Gefahr bringen.

Schweden - Internet
Nach einer Analyse des Amts für Post und Telekommunikation gibt es sehr große Preisunterschiede bei den Internetabonnements mit einer Geschwindigkeit von 100 Mbit, denn je nach Unternehmen bezahlen die Kunden für ein Standartabonnement zwischen 121 und 544 Kronen im Monat, wobei der statistische Durchschnittspreis hierfür bei 270 Kronen pro Monat liegt. Nicht eingerechnet sind hier Sammelabonnements oder Internetleitungen, die ganze Wohnblocks versorgen, denn diese liegen natürlich weit unter den oben genannten Preisen.

Schweden - Gesellschaft
Nazistische Gruppen Schwedens, allen voran die Nordische Widerstandsbewegung, nutzen Seiten und Plattformen für Jugendliche, die auf Internet unterschiedliche Spiele nutzen, um dort gezielt neue Mitglieder zu gewinnen und antisemitische Propaganda zu verbreiten. Auch wenn der schwedischen Sicherheitspolizei dies bekannt ist, so ist es sehr schwierig diese Aktionen zu unterbinden, da die Server in der Regel im Ausland liegen, die Anwender dort zudem anonym Kontakt aufnehmen können. Die Betreiber der verschiedenen Spielseiten geben an die Chats weitgehend zu überwachen um von diesen den Extremismus fernzuhalten, aber leider mit sehr wenig Erfolg.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

torsdag, februari 06, 2020

Nachrichten, 6. Februar

Schweden - Politik
Gestern teilte die schwedische Regierung mit dass sie bereits zum 1. Juli des Jahres das Gesetzt zur Zwangs- und zur Kinderehe verschärfen will und ein Ausreiseverbot für Kinder durchsetzen will, die riskieren während des Aufenthalts verheiratet zu werden oder einer Geschlechtsverstümmelung unterzogen zu werden. Auch Erwachsene, die ein Kind heiraten, sollen dann dann mit bis zu zwei Jahren Gefängnis bestraft werden. Problematisch dürfte allerdings weiterhin sein zu erfahren welche Kinder riskieren bei einer Heimatreise verheiratet werden sollen, um anschließend auch nicht mehr nach Schweden zurückzukehren.

Schweden - Politik
Die Linken wollen im Reichstag eine Änderung des Straßenverkehrsordnung beantragen nach dem Fahrer, die die Geschwindigkeit überschreiten nicht mehr nur nach der Menge der überschrittenen Kilometer bestraft werden, sondern dass das Einkommen des Autofahrers in Betracht gezogen wird, so dass ein Autofahrer mit geringem Einkommen in etwa die Höhe der heutigen Strafe bezahlt, eine Person mit sehr hohem Einkommen jedoch eine entsprechend hohe Strafe, damit auch dieser Autofahrer die Strafe spürt und nicht nur als Kaffeegeld betrachtet. Diese Art der Strafe gibt es bereits im Nachbarland Finnland.

Schweden - Politik
Nachdem bereits vor wenigen Tagen die Moderaten eine verschärfte Änderung in Fragen der Arbeitskrafteinwanderung forderten, trat nun die Regierung mit nahezu identischen Vorschlägen an die Öffentlichkeit, da Sozialdemokraten, Grüne, Liberale und Zentrumspartei angeblich bereits vor einiger Zeit zur gleichen Meinung kamen und sich nun zu diesen Änderungen entschieden hätten. Wer auf Grund der Arbeitskrafteinwanderung nach Schweden kommt, soll in Zukunft die Familie nur noch nachholen können wenn er diese nachweislich problemlos mit seinem Einkommen versorgen kann. Außerdem sollen Ämter die Möglichkeit bekommen zu kontrollieren ob die Arbeitskräfte dann auch die vertraglichen Löhne ausbezahlt bekommen, und es muss sich um eine Vollbeschäftigung handeln, nicht mehr, wie bisher, um eine Teilzeitbeschäftigung. Arbeitende Kräfte in Mangelberufen sollen in Zukunft auch nicht mehr ohne wichtige Gründe ausgewiesen werden können.

Schweden - Wirtschaft/Arbeitsmarkt
Nach einer Studie des Gewerkschaftsbunds LO ging die Einkommenskluft zwischen führenden Direktoren in der Privatwirtschaft und Arbeitern seit 1980 immer weiter auseinander, was es unmöglich mache dass Wirtschaftsführer sich noch in die Lebenssituation von Arbeitern versetzen können, also gesamtwirtschaftlich falsche Entscheidungen fällen. Nach der Studie verdiente ein leitender Direktor im Jahr 1980 durchschnittlich neun mal soviel wie ein Arbeiter, im Jahr 2018 handelte es sich im statistischen Schnitt bereits um 65 mal das Arbeitereinkommen, wobei der Generaldirektor von Volvo sogar etwa 100 mal soviel verdient wie ein Arbeiter am Fließband, der zudem eine weitaus unkomfortable Arbeitszeit hat.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

onsdag, februari 05, 2020

Nachrichten, 5. Februar

Schweden - Politik
Die Liberalen Schwedens schlagen vor alle Problemschulen mit sehr schlechten Ergebnissen zu verstaatlichen und auf diese Weise diesen Schulen auch zu mehr Geld zu verhelfen, so dass gezielte Einsätze die Leistungen der Schüler verbessern können. Auf diese Weise wollen die Liberalen drei unterschiedliche Schularten schaffen, zum einen die kommunalen Schulen, die Privatschulen, und schließlich staatliche Schulen, die dann gemeinsam voraussichtlich auch drei unterschiedliche Gruppen von Kindern ausbilden, die, je nach Schulart, sehr unterschiedliche Zukunftsvoraussetzungen haben werden.

Schweden - Wirtschaft/Recht
Ab dem 1. Juli des Jahres müssen die Steuerberater Schwedens jeden ihrer Kunden beim Finanzamt melden, der in irgendeiner Weise durch Auslandsaktivitäten Steuern sparen will. Auf diese Weise will das Finanzamt rechtzeitig wissen wer welche Schlupflöcher zum Steuersparen sucht und um welche Art von Schlupflöchern es sich handelt. Gleichzeitig wollen ab diesem Datum auch alle europäischen Finanzämter entsprechende Fälle den anderen europäischen Ländern mitteilen, insbesondere dann wenn Steuerparadiese in irgend einer Weise mit in den Steuerplanungen vorgesehen sind.

Schweden - Verkehr/Politik
Die schwedische Regierung will den Plan zum Bau von Hochgeschwindigkeitszügen zwischen Göteborg und Stockholm, sowie zwischen Stockholm und Malmö auf jeden Fall im Reichstag vorlegen, auch wenn sich Moderate und Christdemokraten dagegen ausgesprochen haben und die Liberalen keine klare Stellung einnehmen wollen, da diese Plane im Januarabkommen aufgenommen wurden und den Inlandsflug reduzieren können. Das Problem dabei ist nur, dass diese Pläne unmittelbar eingestampft werden, sollten bei den kommenden Wahlen die bürgerlichen Parteien die Regierung übernehmen.

Schweden - Umwelt
Nach Analysen des Fernsehkanals TV4 hat die schwedische Chemikalieninspektion 79 im Haushalt übliche Elektronikartikel wie Haushaltswaagen, Batterieladegeräte und ähnliches analysiert und dabei festgestellt, dass jedes vierte der Geräte verbotene Stoffe enthält, die den europäischen Grenzwert weit überschreiten. Allen voran kommt Blei, das das Gehirn schädigt und das Nervensystem angreift. Die Chemikalieninspektion sieht zwar bei einem einzelnen Produkt keine sehr große Gefahr, aber in der Anhäufung der Produkte, die in manchen Haushalten vorkommt, und sie sieht die große Gefahr von Lecks, die auf jeden Fall eine bedeutende Gefahr darstellen.

Schweden - Gesellschaft
Nach den Zahlen der schwedischen Gerichtsvollzieher Schwedens ging die Zahl der Anträge auf Schuldensanierung im vergangenen Jahr um rund 15 Prozent nach oben, während die Genehmigungen gleichzeitig von 58 Prozent auf 52 Prozent zurückgingen, da die Gerichtsvollziehern bei einer großen Anzahl der Fälle keine ernsthafte Anstrengung sahen die Probleme tatsächlich beseitigen zu wollen, da die Voraussetzung für eine Genehmigung der Versuch ist das Einkommen zu erhöhen, aber auch die Ausgaben zu senken, beziehungsweise auch auf Glücksspiele völlig verzichten.

Schweden - Gesellschaft
Nach einer Studie des Delegation für Migrationsfragen verlassen weniger als die Hälfte der Personen, denen der Asylantrag abgelehnt wurde, nach der Ablehnung Schweden freiwillig, sondern begibt sich in den Untergrund, wo mit der Zeit eine Parallelgesellschaft entsteht, die sich nur über kriminelle Aktivitäten über Wasser halten kann, oder aber in der absoluten Misere lebt. Nach der Studie handelte es sich nur im Jahr 2018 um über 8000 Personen, die sich weiterhin unerlaubt in Schweden aufhalten. Bei einer Hochrechnung kann es sich also seit 2015 um über 20.000 Flüchtlinge handelt, die nicht ausgewiesen werden können sondern illegal in Schweden leben.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

tisdag, februari 04, 2020

Nachrichten, 4. Februar

Schweden - Politik
Gestern gab Nooshi Dadgostar, die Vice-Vorsitzende der schwedischen Linken, bekannt, dass sie für das Amt als Parteiführerin zur Verfügung stehe und die Linken sehr gerne zu neuen Höhen führen werde. Falls Ulla Andersson, die zweite Politikerin, die im Gesräch für den Vorsitz ist, sich nicht nominieren lässt, dürfte Dadgostar zweifellos die neue Vorsitzende werden. Die Politikerin sieht die Chancen der Linken darin, dass sie nun die einzige Arbeiterpartei sei, da die Sozialdemokraten stark nach rechts drifteten. Nach Dagostar ist es daher möglich eine deutliche Politik weiterzuführen, die sich vor allem um die Rechte von Arbeitern und Angestellten kümmert, gleichzeitig aber auch für die Gleichstellung und ein soziales Schweden kämpft.

Schweden - Arbeitswelt
Wie Journalisten der Sendung Kalla Fakte des Fernsehkanals TV4 aufdecken konnten, diskriminieren die Arbeitsvermittler des schwedischen Arbeitsamts sehr deutlich Frauen, die außerhalb Europas geboren wurden, denn sie werden weitaus seltener und weniger regelmäßig zu Treffen mit den Beratern geladen als Männer, die außerhalb Europas geboren wurden. Diese Handlungsweise führte auch dazu, dass zwar mittlerweile 41 Prozent dieser Männer nach zwei Jahren in Schweden einen Arbeitsvertrag haben, jedoch nur 18 Prozent der Frauen, und dies, obwohl die Regierung das Arbeitsamt damit beauftragte die arbeitslosen Frauen vorrangig zu behandeln, damit diese im gleichen Masse wie Männer zum Berufsleben in Schweden finden können.

Schweden - Politik/Telekommunikation
Das schwedische Amt für Post und Telekommunikation teilte mit, dass es noch während des laufenden Jahres an die vier Regionen Blekinge, Värmland, Västernorrland und Västra Götaland insgesamt 136 Millionen Kronen ausbezahlen werde, damit dort der Ausbau eines Hochgeschwindigkeitsinternet in ländlichen Regionen schneller vor sich gehe, wobei das Geld für Gebiete gedacht ist in denen private Unternehmen in den kommenden drei Jahren auf keinen Fall in schnelle Leitungen setzen werden. Allerdings wird auch diese Maßnahme nicht ausreichen um das Ziel der Regierung zu erreichen, nach dem bereits im kommenden Jahr 96 Prozent der schwedischen Haushalte über eine Internetgeschwindigkeit von mindestens 100 Mbits verfügen sollen.

Schweden - Gesundheit
Nachdem neue Forschungen belegen, dass das Gewicht von Neugeborenen bereits dann negativ beeinflusst wird wenn Schwangere am Tag mehr als 200 Milligramm Coffein zu sich nehmen, hat das schwedische Lebensmittelamt nun seine Empfehlungen für Schwangere geändert und die tägliche Coffeineinnahme von 300 Milligramm auf 200 Milligramm gesenkt, was in etwa zwei Tassen Kaffee entspricht. Das Lebensmittelamt weist allerdings die Frauen auch darauf hin, dass auch andere Getränke und dunkle Schokolade Coffein enthalten können, was natürlich das empfohlene Kaffeetrinken reduziere.

Schweden - Verkehr/Recht
Den Parkwächtern der schwedischen Stadt Karlskrona wurden Apps zur Verfügung gestellt, die notorischen Falschparkern und Personen, die einen Strohmann auf das Auto eingetragen haben, die Haare zu Berge stehen lässt, denn noch während die Parkwächter das neue Protokoll ausstellen, erfahren sie ob das Fahrzeug bereits mehrmals falsch parkte ohne anschließend die Gebühren zu bezahlen. Im vergangenen Jahr konnten daher rund 20 Fahrzeuge beschlagnahmt werden bei denen die Eigner Strafzettel angesammelt hatten, die über 5000 Kronen an Schulden verursachten. Dass man einen geldlosen Alkoholiker als Strohmann für den Besitz eintragen ließ, hatte in diesem Fall nicht den erwünschten Erfolg.

Weitere Information stehen der presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

måndag, februari 03, 2020

Nachrichten, 3. Februar

Schweden - Politik
Nach Auswertung der Meinungsumfragen im Januar des Jahres, zeigt sich, dass die Sozialdemokraten immer weniger Wähler hinter sich sehen, da sie keine Lösung in Fragen der Bandenkriminalität in Schweden finden, von den anderen Parteien jedoch dafür stark kritisiert werden, obwohl diese auch keine sinnvolle Lösung vorschlagen können, jedoch nicht unter Zugzwang stehen. Seit 2010 hatte die Partei nicht mehr so wenig Vertrauen wie heute, was natürlich nicht nur mit der Kriminalität zusammenhängt, sondern auch damit, dass die Sozialdemokraten, um an der Macht zu bleiben, die Politik der Liberalen und der Zentrumspartei führen, was für die Arbeiter und Angestellten des Landes zu zahlreichen Nachteilen führt.

Schweden - Wirtschaft/Umwelt
Einer der größten schwedischen Umweltverschmutzer, die Zementfabrik Cementa auf Gotland, verspricht in den nächsten Jahren eine vollständige Klimaanpassung und schon in wenigen Jahren keinerlei CO2 mehr an die Atmosphäre abzugeben. Wer dabei allerdings an Filter und modernere Produktionsverfahren denkt, täuscht sich, denn Cementa will lediglich sämtliches CO2 auffangen und dann per Schiff ins norwegische Bergen schaffen, wo es mit einer sehr diskutierten Methode unter dem Meer gelagert werden soll, also zukünftigen Generationen möglicherweise Kopfzerbrechen bereiten kann. Schweden hat diese Methode jedoch als umweltfreundlich anerkannt, da man damit das gesteckte Umweltziel erreichen kann.

Schweden - Umwelt
Das veterinärmedizinische Institut gibt, nach neuen Forschungen bekannt, dass es nun nicht nur in ganz Schweden Zecken gibt, sondern dass auch Zecken in Lappland nun Borelia übertragen können und das Risiko dort ebenso hoch ist wie früher im südlichen Schweden. Die zweijährige Studie belegte eindeutig, dass auch jede vierte Zecke im nördlichsten Schweden Boreliabakterien trägt, ein Ergebnis, das die Forscher nicht erwarteten, da noch vor wenigen Jahren kaum Zecken im nördlichsten Teil des Landes existierten. Auf Grund der wärmeren Winter hat sich die Lebensgrenze der Tiere jedoch verlagert, wobei man im südlichen Teil Schwedens dieses Jahr sogar im Januar aktive Zecken entdecken konnte.

Schweden - Umwelt/Klima
Seit mehreren Jahrzehnten war der Januar in Schweden nicht mehr so mild wie dieses Jahr, denn weiterhin sind große Teile des Landes völlig schneefrei und die Durchschnittstemperaturen lagen im Januar zwischen fünf und zehn Grad im Plusbereich, was auch dazu führt, dass sich im südlichen Schweden Frühlingsblumen zeigen und die Pollensaison begonnen hat. Sollte es nicht innerhalb der kommenden zwei Wochen zu einem plötzlichen Kälteeinbruch kommen, so dürfte die Chance auf einen Winter auf nahezu Null sinken und die Vögel mit dem Nestbau beginnen. Nach den Meteorologen dürften diese Winter sich in Zukunft häufen.

Weitere Information stehen der presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

söndag, februari 02, 2020

Nachrichten, 2. Februar

Schweden - Politik
Auch wenn die Schwedendemokraten mittlerweile als die zweitgrößte Partei des Landes gelten und dadurch bereits einen bedeutenden Einfluss auf die schwedische Politik ausüben können, ging Jimmie  Åkesson, der Vorsitzende der Partei, nun damit an die Öffentlichkeit, dass er es nicht für selbstverständlich ansehen werde nach den kommenden Wahlen im Jahr 2022 Ministerposten anzustreben, trotz einer von den Moderaten geleiteten Regierung. Für ihn sei es wichtiger die Politik des Landes auf die richtigen Wege zu bringen, was ihm, als größte rechts orientierte Partei des Landes, dann auch gelingen könne.

Schweden - Berufswelt
Nachdem Polizisten und ihre Familien immer häufiger bedroht werden, hat die schwedische Regierung zum 1. Februar eingeführt auf den Dienstausweisen nur noch den ersten Buchstaben des Vornamens und den Familiennamen zu nennen, und auch auf die Angabe der Personennummer zu verzichten, was es für den Durchschnittsschweden sehr schwierig macht die wahre Identität des Polizisten festzustellen und einen falschen von einem echten Dienstausweis zu unterscheiden. Für die Polizeibehörde geht dieser Schritt allerdings nicht weit genug, und sie fordert den Verzicht auf jede Namensangabe, so dass die Identität eines Polizisten nur noch über eine Dienstnummer festzustellen sei, was bedeutet, dass jemand, an dessen Tür ein Polizist steht, erst diese Nummer notieren muss und anschließend bei der Polizei anrufen muss um zu erfahren ob tatsächlich ein Polizist vor der Tür steht und er oder sie diesem die Tür öffnen soll.

Schweden - Gesundheit
Auf Bitte des Gesundheitsamts hat sich die schwedische Regierung dazu entschieden den Coronavirus als gemeingefährlich einzustufen, was, nach Aussagen der Regierung, nicht bedeutet dass dieser Virus gefährlicher als jeder Grippevirus sei, jedoch ermögliche erkrankte Personen auch zwangsweise in Quarantäneabteilungen unterzubringen, Wohnungen und Häuser unter Quarantäne zu stellen oder auch ganze Gebiete abzusperren, sollte dies notwendig werden. Schweden will damit alle Wege offen lassen bis die tatsächliche Gefahr und das Übertragungsrisiko des Coronavirus erkannt, beziehungsweise erforscht, wurde.

Weitere Information stehen der presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

lördag, februari 01, 2020

Nachrichten, 1. Februar

Schweden - Politik
Obwohl die Sozialdemokraten seit letzter Wahl auf einer Talfahrt sind und dringend eine Neuerung benötigen würden, gab Ministerpräsident Stefan Löfven nun auf Facebook bekannt, dass er die Sozialdemokraten auch 2022 wieder in die die Wahl führen werde. Löfven will damit jede Spekulation über einen baldigen Nachfolger aus dem Wege schaffen, da er sich selbst als den optimalen Führer der Partei betrachtet. Diese Entscheidung könnte weitere Wähler zur Abwanderung bringen, da gerade die Kompromissbereitschaft des Ministerpräsidenten am stärksten kritisiert wird.

Schweden - Politik
Nach einem Untersuchungsausschuss müssen in Schweden die Regeln zur Krankenversicherung deutlich geändert werden, insbesondere in zwei Punkten. Zum einen sollen ältere Personen, die sehr lange Zeit krank sind, nicht mehr zu einem Berufswechsel gezwungen werden, da die Umschulung oder neue notwendige Ausbildung bisweilen länger dauert als diese Personen noch berufstätig sein können. Zum anderen sollen auch Personen, die länger als 180 Tage krank sind, großzügiger hinsichtlich der Krankengeldzahlungen behandelt werden und nicht mehr ohne jede Unterstützung auskommen müssen, was ein Gesetz des Jahres 2008 in sehr vielen Fällen ermöglicht.

Schweden - Politik
Die von den Moderaten, Christdemokraten und Linken durchgesetzte Budgetänderung, die auch von den Sverigedemokraterna unterstützt wurde, bringt die schwedische Zentrumspartei in eine sehr schwierige Situation, denn dadurch wurde ihr wichtigstes Wählerversprechen, das sie auch in der Januarübereinkunft absicherten, undurchführbar. Die Moderaten wollten damit die Partei unter Druck setzen, oder aber Wähler, die zur Zentrumspartei abwanderten, zurückgewinnen. In der Tat könnte dies jedoch dazu führen, dass die Partei nun noch enger an die Regierung gebunden wird, da sie sonst die Schwedendemokraten als salonfähig bezeichnen müssten.

Schweden - Gesundheit
Das schwedische Arzneimittelamt warnt vor Lokalbetäubungen bei kosmetischen Pigmentierungen und bei Tätowierungen, da die dort benutzten Betäubungsmittel teilweise nicht anerkannt oder auch nicht getestet wurden, also zu gesundheitlichen Schäden führen können. Als Problem bezeichnet das Amt auch  dass Tätowierer und Schönheitschirurgen in der Regel keine Ausbildung haben um Betäubungsmittel bewerten und richtig anwenden zu können. Das Arzneimittelamt bittet die Kunden insbesondere die Beipackzettel der Betäubungsmittel sehr genau zu lesen, damit sie entscheiden können ob sie gewisse, nicht anerkannte Produkte bei der Behandlung akzeptieren wollen.

Weitere Information stehen der presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

fredag, januari 31, 2020

Nachrichten, 31. Januar

Schweden - Politik
Nach einer Meinungsumfrage des Instituts Novus, die im Auftrag des Fernsehkanals SVT erfolgte, haben die Sozialdemokraten seit der letzten Wahl 7,6 Prozent ihrer Wähler verloren, so dass sie nun nur noch von 24,2 Prozent der Wahlberechtigten unterstützt werden. Die Abwanderung erfolgte insbesondere zu den Schwedendemokraten und den Linken, was, nach Meinung der Parteisekretärin Lena Rådström Baastad mit den Sprengungen und Schießereien im Herbst zusammenhänge, da diese Ereignisse Wähler nach rechts treibe. Nach der Parteisekretärin arbeitet die Regierung an der Lösung der Probleme, was auch die Wähler zurückbringen werde,

Schweden - Politik
Auch wenn Schweden sich immer als Vorreiter im Kampf gegen Diskriminierung und Hasspropaganda darstellt, sind rund 50 der UN-Länder der Meinung, dass Schweden in diesen Bereichen weitaus zu wenig leiste. Zudem haben die 117 der UN angeschlossenen Länder die Liste der Punkte bei denen Schweden sich mehr anstrengen muss von 208 auf 300 Punkte erhöht. Die Meinung ist zwar dass Schweden, wie die meisten Länder, auf dem richtigen Weg sei, jedoch noch eine bedeutende Arbeit leisten müsss um den Ansprüchen zur Einhaltung der Menschenrechte gerecht zu werden.

Schweden - Politik
Nachdem nun auch die Liberalen und die Christdemokraten bereit sind schwedische Kinder aus syrischen Lagern mit IS-Gefangenen zurückzuholen, scheint es nur noch eine Frage der Zeit zu sein bis die Kinder, möglicherweise mit den Müttern, nach Schweden geholt werden. Allerdings riskieren die Mütter in Schweden vor Gericht gestellt zu werden und, unter bestimmten Umständen, auch permanent von ihren Kindern getrennt zu werden, da es das schwedische Gesetz zulässt die Kinder in Heimen unterzubringen, sollte für diese eine Gefahr existieren, zum Beisiel die Radikalisierung oder häusliche Gewalt.

Schweden - Wirtschaft/Politik
Immer mehr Bankkunden in Schweden klagen darüber, dass sie ihre Kredite nicht mehr vorzeitig zurückzahlen können, da die Banken in diesen Fällen eine Geldwäsche befürchten und von den Kunden fordern jede Krone an Einkommen zu belegen und selbst dann noch die vorzeitige Rückzahlung nahezu unmöglich zu machen, was bei einem Kredit von 20.000 Kronen nahezu lächerlich erscheint. Die Entscheidungen der Banken können nicht angefochten werden, wobei die Finanzinspektion nun den Banken auch noch zu Hilfe kam und entschied, dass der Kampf gegen die Geldwäsche wichtiger sei als das sonst verbriefte Recht der Kunden.

Schweden - Gesellschaft/Kriminalität
Nach einer Studie des Roten Kreuzes werden in Schweden immer mehr allein kommende Flüchtlingskinder für Sex, kriminelle Aktivitäten und billige Schwarzarbeit ausgenutzt, was damit zusammenhängt, dass das Migrationsamt sämtlichen dieser Kinder und Jugendlichen, sobald sie 18 Jahre alt werden, die Unterkünfte kündigt, und anschließend kein Amt des Landes mehr für die Unterbringung verantwortlich ist. Ohne Unterkunft und ohne Einkommen oder Unterstützung bleibe, nach dem Roten Kreuz, diesen Jugendlichen nur selten eine andere Wahl als sich ausbeuten zu lassen. Gegenwärtig handelt es sich bereits um rund 1200 Jugendliche dieser Gruppe, die keine Unterkunft mehr haben.

Weitere Information stehen der presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

torsdag, januari 30, 2020

Nachrichten, 30. Januar

Schweden - Politik
Nachdem einige europäische Länder sich bereits weigern weiterhin Quotenflüchtlinge aufzunehmen und Schweden das Land ist, das, gemessen an der Bevölkerungsmenge, den meisten Quotenflüchtlingen Asyl gewährt, fordern nun die Schwedendemokraten die Regierung auf, dies zu stoppen und anderen Ländern, die diese Flüchtlinge nicht mehr aufnehmen, zu folgen, denn Schweden sei nicht in der Lage noch weitere Flüchtlinge aufzunehmen und ihnen Wohnungen, Arbeitsmöglichkeiten und eine Integration zu garantieren. Migrationsminister Morgan Johansson argumentiert hingegen, dass es sich dabei um Notlagen handele, die eine Aufnahme von Quotenflüchtlingen zur Grundsatzfrage mache, und Schweden wäre sehr wohl in der Lage rund 5000 dieser Flüchtlinge pro Jahr aufzunehmen.

Schweden - Politik/Umwelt
Der schwedische Reichstag hat nun entschieden, dass sämtliche Geschäfte Schwedens für jede Plastiktüte ab 1. März eine zusätzliche Steuer von drei Kronen für diese Tüten von ihren Kunden fordern müssen, was bedeutet, dass man für eine Plastiktüte dann zwischen fünf und sieben Kronen bezahlen muss. Für die kleinen, durchsichtigen Tüten, die für Früchte und Gemüse benutzt werden, sind jeweils  30 Öre an Steuer fällig, und dies, obwohl mittlerweile zahlreiche Geschäfte auf Tüten setzen, die zu recyclen sind, also aus Zuckerrohr oder anderen biodegradablen Stoffen hergestellt werden.

Schweden - Ausbildung
Eine Auswertung der Abschlussnoten von 59 Schulen, die in Gebieten mit einer hohen Einwandererquote liegen, zeigt deutlich, dass im Schnitt ein Drittel der Schüler dieser Schulen in der neunten Klasse so schlechte Noten haben, dass ihnen der Zugang zum Gymnasium verwehrt ist, und damit auch zu einem sicheren Berufseintritt. In einigen der untersuchten Schulen gelang es nicht einmal jedem zweiten Schüler die Noten zu erringen, die für ein gymnasiale Ausbildung nötig sind. Die Ursache dieser schlechten Noten wurde hierbei nicht untersucht, liegt aber mit Sicherheit teilweise daran, dass Immigranten nur in wenigen Fällen in privaten Schulen aufgenommen werden und staatliche Schulen zu wenig Geld für mehr Lehrer haben.

Schweden - Umwelt
Damit Schweden das Umweltziel erreichen kann, ist es nötig, dass jedes Jahr mindestens zehn Millionen Tonnen Kohlendioxid unter der Erde, insbesondere unter der Ostsee, gelagert werden, obwohl dieses Verfahren mit gewissen Risiken verbunden ist und das umweltzerstörende Kohlendioxid damit nicht verhindert wird, sondern nur möglichst sicher gelagert wird. Die Kosten für diese Lagerung, die das Treibhausgas teilweise nur temporär lagern und in Zukunft möglicherweise wieder frei geben, sind extrem hoch und fordern ebenfalls eine hohe Abgabe an CO2. Schweden will die Technik jedoch einsetzen um das erste Land Europas zu werden, das die europäischen Umweltziele, wenn auch auf zweifelhafte Weise, erreicht.

Schweden - Gesellschaft
Wie leider zu erwarten war, werden Samen nach dem Urteil, das dem Samendorf Girja die alleinigen Rechte zur Jagd und zum Fischfang in ihrem Raum garantierte, nun bedroht und teilweise mit Netzhass überschüttet, da mehrere Gruppen Schwedens den Samen weiterhin alle Rechte in Schweden absprechen wollen. Die Polizei Lapplands nimmt die Drohungen ernst, wird aber bedeutende Probleme dabei haben die Hasser und Droher ausfindig zu machen, da diese sich in anonymen Gruppen und Foren bewegen, da sie natürlich nicht offen zu ihren kriminellen Drohungen stehen wollen.

Weitere Information stehen der presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

onsdag, januari 29, 2020

Nachrichten, 29. Januar

Schweden - Politik/Verkehr
Da die gegenwärtige Steuer auf Benzin und Diesel einerseits die Landbevölkerung mehr belasten als Städter, zum anderen aber auch, auf Grund des Einzugs von Elektroautos, die Steuermenge rückläufig ist, schlagen mehrere Institute eine Änderung der Steuerpolitik in diesem Bereich vor. Nach den Wissenschaftlern soll eine Kilometerabgabe eingeführt werden, die mit der Treibstoffsteuer gekoppelt wird. Nach dieser Idee sollen Stadtfahrer die volle Benzinsteuer bezahlen, zuzüglich eine Straßennutzungsgebühr von fünf Kronen pro Kilometer, in Randgebieten soll die Benzinsteuer halbiert werden und das Kilometergeld auf eine Krone reduziert werden und  im ländlichen Raum soll es kein Kilometergeld geben und zudem die Treibstoffsteuer deutlich reduziert werden.

Schweden - Politik
Nach Analysen des Meinungsforschungsinstituts Sifo hat sich die Berichtserstattung zu den politischen Parteien Schwedens im Laude des vergangenen Jahres stark geändert, denn die Moderaten geraten immer seltener auf die Titelseite und mussten ihre Vorrangstellung an die Schwedendemokraten abgeben. Bei der zweiten aufstrebenden Partei handelt es sich um die Linken, die nun auch vermehrt in den Blickpunkt der Presse geraten. Am Ende der Liste findet man nun die Grünen, die immer mehr als Mitkäuferpartei betrachtet werden und kaum noch eine konkrete grüne Politik präsentieren.

Schweden - Arbeitswelt
Nach dem Schwedischen Fernsehkanal SVT verließen im vergangenen Jahr erneut 400 Polizisten ihren Beruf um einer anderen Tätigkeit nachzugehen, auch wenn die Politiker des Landes einheitlich davon überzeugt sind dass man die Polizeistärke deutlich ausbauen muss. Gleichzeitig bleiben in den Polizeihochschulen Ausbildungsplätze leer, weil die Mehrheit der Bewerber die Forderungen zum Studium nicht erfüllt, und die Bevölkerungsmenge wächst weiterhin an, so dass, die Menge der Polizisten je 1000 Einwohner sogar nach unten geht, auch wenn noch etwas mehr Polizisten ausgebildet werden als die Menge, die den Beruf jedes Jahr verlässt.

Weitere Information stehen der presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

tisdag, januari 28, 2020

Nachrichten, 28. Januar

Schweden - Politik
Nachdem die schwedische Regierung ein Gesetz schuf, das ermöglicht Asylanten die Unterstützung zu streichen, sollten sie sich in Gebieten ansiedeln in denen bereits überdurchschnittlich viele Asylanten aufhalten, die Integration daher kaum noch möglich ist, hat die Regierung 34 Gemeinden gebeten jede Stadtgebiete zu nennen, die bereits heute zu viele Asylanten aufweisen. Das Ergebnis ist nun aber, dass mehrere Gemeinden die gesamten Orte als Risikogebiete angeben wollen, so dass jede Zuwanderung von Asylanten unmöglich ist. Sowohl Grüne als auch Zentrumspartei wollen nun gegen diese Gemeinden vorgehen, die das Gesetz nur zu ihren Gunsten auslegen wollen.

Schweden - Politik/Gesellschaft
Nach den Großbränden, die vor zwei Jahren in Schweden herrschten, hat sich nun der schwedische Zivilschutz dazu entschlossen noch im laufenden Jahr, spätestens jedoch im kommenden Jahr zwei Löschflugzeuge anzuschaffen, die pro Flug ein Minimum von 3000 Liter Wasser abwerfen können,  die Mindestmenge, die nötig ist um auch Europa bei der Brandbekämfung unterstütznen zu können. In den beiden folgenden Jahren denkt der Zivilschutz dann möglicherweise 3 weitere Löschfewlugzeugi.

Schweden - Wirtschaft
Nachdem dänische Versicherungsgesellschaften darauf aufmerksam machten, dass elektrische Fahrzeuge mehr Unfälle verursachen als herkömmliche Fahrzeuge, haben nur mehrere schwedische Versicherungen dies auch für Schweden bestätigt, auch wenn die Ursache hierfür nicht bekannt ist und die Erklärungen daher insbesondere beim Verhalten der Käufer die Fahrzeuge gesucht werden. Nachdem Tesla bei den Schadensfällen an der Spitze steht, geht man allerdings auch davon aus, dass viele Autofahrer, die auf einen Tesla umsteigen, die Größe der Fahrzeuge unterschätzen.

Schweden - Arbeitswelt
Der Gewerkschaftsbund LO will in den kommenden Tarifverträgen aufnehmen dass sämtliche Firmen auch für Angestellte unter 25 und über 65 Jahren, Abgaben füur die Pensionsversicherung bezahlen, da dies bei einem Teil der Angestellten zu einer effektiven Rentenerhöhung von bis zu 2000 Kronen pro Monat führen kann. Die Arbeitgeberverbände lehnen den Vorschlag bisher kategorisch ab, da dies ihre Kosten um etwa 4 Prozent erhöhen würde.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.


Copyright: Herbert Kårlin

måndag, januari 27, 2020

Nachrichten, 27. Januar

Schweden - Ausbildung
Obwohl spätestens seit 2008 bekannt ist, dass die Organisation RDS enge Verbindungen zur Scientology Kirche pflegt, haben Direktoren in 130 Gemeinden Schwedens diese Organisation damit beauftragt in den Schulen Vorlesungen über die Gefahren von Drogen zu halten. Allein während der letzten zehn Jahre gingen an die Organisation 2,2 Millionen Kronen für die Drogenaufklärung. Journalisten des Fernsehkanals SVT konnten bereits vor über zehn Jahren aufdecken, dass das benutzte Material in keiner Weise wissenschaftlichen Forschungen entspricht, sondern den Meinungen der Scientology Kirche entgegenkommt. Um dies zu wissen, hätten die Direktoren der Schulen lediglich Google aufschlagen müssen.

Schweden - Wirtschaft
Nachdem über Jahre hinweg Bewohner Malmös und viele Besucher der Stadt zu den Restaurants am Möllevången pilgerten, da diese Gegend als Restaurantecke mit Qualität galt, ist nun in kurzer Zeit die Besucherzahl dort stark eingebrochen und könnte den Konkurs einiger der Restaurants zur Folge haben. Die Ursache davon ist, dass während der letzten Monate mehrere Kontrollen dort stattfanden und dabei festgestellt wurde, dass dort Personal auf extreme Weise ausgebeutet wurde. In einem Fall schlief der Koch im Keller des Restaurants, in einem anderen Fall musste eine mit 14 Jahren verheiratete Frau zehn Jahre lang kostenlos im Restaurant des Ehemanns arbeiten, und in anderen Fällen waren bedeutende hygienische Mängel festgestellt worden. Sämtliche der kritisierten Restaurants gehören zur gleichen Gruppe an Restaurants.

Schweden - Umwelt
Nach neuen Forschungen gibt es nun einen Lichtschimmer für die Dorschbestände an der Küste des Bohuslän, denn der jährliche Forschungsbericht zeigt, dass es nun wieder mehr junge Dorsche in den Gewässern gibt als während der vergangenen fünf Jahre. Das Fragezeichen ist jedoch ob diese Fische das erste Lebensjahr überleben, ob sie auch später an der Küste bleiben, und ob sie sich je zu großen Fischen entwickeln können, denn die Menge an großen Dorschen liegt gegenwärtig auf einem beängstigend tiefen Niveau. Bei der Bestandsaufnahme konnte man allerdings auch feststellen, dass es an der Westküste auch sehr wenige andere große Fische gibt, das Ökosystem also deutlich gestört ist.

Schweden - Tourismus
Auf Grund des bisher milden Winters in Schweden sind gegenwärtig nahezu die Hälfte aller Skianlagen des Landes wegen Schneemangel geschlossen. Selbst in Östersund, der sogenannten Winterstadt Schwedens, sind gegenwärtig zwei Drittel der Slalomhügel geschlossen, da man auf Grund der hohen Temperaturen nicht einmal Kunstschnee herstellen kann. Noch hoffen die Skiorte Schwedens natürlich auf einen Wintereinbruch, der die finanzielle Katastrophe noch bremsen kann. Bereits vor drei Jahren lag im Januar an vielen Stellen Schwedens zu wenig Schnee, aber der Februar brachte dann eine dauerhafte Kälte und der fallende Schnee blieb länger liegen als die Durchschnittsjahre.

Weitere Information stehen der presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

söndag, januari 26, 2020

Nachrichten, 26. Januar

Schweden - Politik
Obwohl die schwedische Zentrumspartei sich bei der Januarübereinkunft verpflichtete die aus den Grünen und den Sozialdemokraten bestehende Regierung zu unterstützen, natürlich gegen entsprechende Zugeständnisse, spricht sich die Partei nun dafür aus das kommende Regierungsbudget auch mit den Moderaten und den Christdemokraten abzustimmen, ein Vorschlag, der nicht nur bei der Regierung auf wenig fruchtbaren Boden fällt, sondern auch von Moderaten und Christdemokraten als absurd empfunden wird. Nach den beiden Parteien ist eine zukünftige, sinnvolle Politik Schwedens nur dann möglich, wenn sowohl Liberale, als auch Zentrumspartei zur Gruppe der bürgerlichen Parteien zurückkehren und die Schwedendemokraten bei gewissen Entscheidungen voll mit einbeziehen.

Schweden - Politik/Ausbildung
Die schwedische Regierung hat sich dazu entschlossen die Ausbildung für zivile Polizisten zu ändern und diese bereits ab Februar dazu zwingen eine sechsmonatige Grundausbildung, die alle anderen Polizisten durchlaufen, zu machen, selbst wenn sie anschließend nur gewisse administrative Arbeiten leisten oder als hoch spezialisierte IT-Spezialisten tätig sind. Die Polizeiverwaltung forderte diese Umstellung schon sehr lange, auch wenn dies den Zustrom an nötigen Spezialisten im zivilen Polizeidienst bremsen kann. Nach Innenminister Mikael Damberg wird dies jedoch zu rund 100 Polizisten zusätzlich pro Jahr führen.

Schweden - Medizin
Immer mehr Privatunternehmen bieten Frauen in Schweden an mit Hilfe einer Blutrobe die AMH Werte festzustellen, die den Frauen dann eine Auskunft über die vorhandenen Eizellen bietet und ihnen bei der Familienplanung helfen soll. Das Gesundheitsamt und die Ärzte Schwedens warnen nun die Frauen davon diese Werte zu ernst zu nehmen, da über die Fruchtbarkeit nicht die Menge der Eizellen entscheidet, sondern ihre Qualität, was diese Tests indes nicht berücksichtigen. Zum anderen wird die Eiproduktion auch von der Antibabypille beeinflusst, denn mehrere klinische Studien belegen, dass beim Absetzen der Pille die Menge der Eizellen bei einer Frau steigen können.

Weitere Information stehen der presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin