fredag, november 27, 2020

Nachrichten, 27. November

Schweden - Wirtschaft
Trotz Kurzarbeit, steigenden Krankschreibungen und einer unsicheren Wirtschaftslage stellt das Statistische Amt Schwedens fest dass die Bevölkerung immer mehr Schulden macht und viele riskieren im kommenden Jahr eine unangenehme Überraschung zu erleben. Auch wenn das größte Schuldenwachstum mit dem Erwerb einer Immobilie verbunden ist, so zeigt sich auch, dass immer mehr Einkäufe über Internet per Kredit stattfinden. Da dieses Jahr auch die Weihnachtseinkäufe in steigendem Maß über Internet erfolgen, befürchten die Gerichtsvollzieher des Landes dass ein Teil der Schweden deshalb bald von einem Schuldenberg überrollt wird.

Schweden - Tourismus
Trotz der kritischen Coronalage in Schweden hat sich ein nordschwedisches Unternehmen nun dazu entschlossen 2200 belgische Touristen für Winteraktivitäten aufzunehmen. Die beiden Geschäftsführer argumentieren damit, dass sämtliche Gäste per Charterfllug ankommen werden und nur unter sich bleiben werden, also keinerlei Kontakte mit der Lokalbevölkerung haben werden. Dass die rund 100 touristischen Saisonarbeiter, die sich um die Gäste kümmern, sowohl angesteckt werden können, als auch Touristen anstecken können, da diese mit der Lokalbevölkerung Kontakt haben, scheint uninteressant.

Schweden - Gesundheit
Nach der Prognose des schwedischen Gesundheitsamt geht die Menge der Coronakranken auf jeden Fall noch bis Mitte Dezember weiter nach oben, was bedeutet, dass die Situation bereits jetzt mit jener des vergangenen März zu vergleichen ist, auch wenn die Anzahl der Coronatoten, dank der Erfahrung der Ärzte, nicht mehr auf der gleichen Höhe liegt als im Frühjahr. Als sehr kritisch gilt allerdings, dass die Ansteckungen in Pflege- und Altersheimen wieder überdurchschnittlich schnell steigen und die Weihnachtseinkäufe vor der Tür stehen.

Schweden - Gesellschaft
Seit Bestehen der Coronaepidemie kann man in Schweden feststellen dass die Anwendung von Handys massiv nach oben geht. Der Datenverkehr ging in dieser Zeit um 31 Prozent nach oben, während die Sprechminuten um elf Prozent nach oben gingen. Die Ursache dieser Entwicklung ist bisher unbekannt, da dies sowohl an der hohen Menge der Homeoffices liegen kann, als auch an den begrenzten Treffen unter Freunden und der Familie. Es ist allerdings zu erwarten dass beide Zahlen auch in Zukunft in die gleiche Richtung fortsetzen werden.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin


torsdag, november 26, 2020

Nachrichten, 26. November

Schweden - Wirtschaft
Die skandinavische Fluggesellschaft SAS lag Ende November mit 260 Klagen auf Nummer Eins, gerechnet an Kundenklagen, beim schwedischen Verbraucheramt. Grundsätzlich handelte es sich darum, dass sich SAS weigerte die Kosten für von der Gesellschaft eingestellte Flüge zurückzubezahlen. Unter den zehn größten Sündern in diesem Bereich findet man aber auch noch drei weitere Reiseunternehmen, nämlich TUI, Norvegian und Ving. Auch wenn sämtliche dieser Unternehmen auf Grund der Coronaepidemie sehr große Summen einbüßten, so sind sie verpflichtet die Kosten der Kunden innerhalb von 14 Tagen nach Einstellung der Reise zurückzubezahlen. Kunden warten jedoch teilweise seit über sieben Monaten auf die Rückzahlung.

Schweden - Gesundheit
Nach einer Analyse der Inspektion für Pflege und Fürsorge (IVO) gab es in Schweden seit Ausbruch des Covid-19 keinerlei Strategie, die darauf zielte das Leben von älteren Personen, insbesondere jenen, die in Alters- oder Pflegeheimen wohnten, zu retten oder diese vor einer Ansteckung zu schützen. Dies führte, unter anderem, auch dazu dass sehr viele Ältere bei Ausbruch der Krankheit nie einen Arzt zu sehen bekamen, nicht die ihnen zustehende Pflege erhielten, und oft nur palliativ behandelt wurden, was damit zusammenhängen kann dass diese Personengruppe über keinerlei Lobby verfügt.

Schweden - Gesellschaft
Nach den Berechnungen des Statistischen Amts Schwedens wird sich die durchschnittliche Lebenslänge der Einwohner auf Grund der am Covid-19 gestorbenen Personen nach unten bewegen. Frauen werden nun im Schnitt nicht mehr mit 84,7 Jahren, sondern bereits mit 84,4 Jahren sterben, und bei Männern wird das Durchschnittslebensalter von 81,3 Jahren auf 80,8 Jahren zurückgehen. Das unterschiedliche Verhältnis geht darauf zurück, dass bisher mehr Männer als Frauen an Corona sterben.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin


onsdag, november 25, 2020

Nachrichten, 25. November

Schweden - Wirtschaft
Die Svenska Mässan in Göteborg teilte gestern mit dass nun sämtliche vorgesehenen Messen bis einschließlich Mai 2021 eingestellt werden, oder, in Einzelfällen, auf digitale Weise stattfinden werden. Die Messeleitung argumentiert damit, dass jede Messe eine längere Vorbereitung benötige, die wiederum jede Messe vor Juni 2021 unmöglich mache. Gleichzeitig teilte die Geschäftsführung allerdings auch mit dass weitere 100 Angestellte entlassen werden müssen, da die Messe seit März keinerlei Umsätze mehr machte, aber auch kaum noch Arbeit für die noch existierenden Angestellten habe.

Schweden - Landwirtschaft
Nachdem der Absatz von landwirtschaftlichen, ökologischen Lebensmitteln während der letzten Jahre permanent noch oben ging und immer mehr Landwirte auf eine ökologische Landwirtschaft umstellten, zeigte sich nun im laufenden Jahr dass der Absatz nun stockt, so dass die Absatzpreise nun auch deutlich zurückgehen, was eine große Anzahl an Landwirten dazu zwang zur herkömmlichen Landwirtschaft zurückzukehren, um nicht ganz aufgeben zu müssen. Nur während der letzten zwölf Monate verloren ökologische Landwirte nun rund 40 Prozent ihrer Einnahmen. Gleichzeitig hat Schweden allerdings das politische Ziel die ökologische Landwirtschaft in den kommenden zehn Jahren von 20 Prozent auf 30 Prozent der Gesamtproduktion zu erhöhen.

Schweden - Gesundheit
Die schwedische Regierung teilte gestern mit dass das Budget für Coronaimpfungen von ursprünglich 2,5 Milliarden Kronen auf 4,5 Milliarden Kronen erhöht wird und die ersten Impfungen voraussichtlich bereits zu Jahresbeginn 2021 möglich sein werden. Gegenwärtig wäre abgesichert dass Schweden 4,5 Millionen Dosen an Impfstoff erhalte, was für die Impfung von 2,25 Millionen Schweden ermögliche. Alle Bewohner über 65 und jene, die zu einer Risikogruppe gehören, oder aber im Krankenwesen arbeiten, könnten daher voraussichtlich bereits im Januar geimpft werden, vorausgesetzt dass alle der nun vorhandenen Impfstoffe auch vom Arzneimittelamt zugelassen werden.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin


tisdag, november 24, 2020

Nachrichten, 24. November

Schweden - Ausbildung
Neue Untersuchungen zeigen sehr deutlich dass in Gebieten mit einer hohen Zahl an Asylanten Kinder zu Beginn der Schulpflicht sehr schlechte Kenntnisse der schwedischen Sprache haben, was bedeutet dass sie den schulischen Anforderungen in kaum einem Fach entsprechen können. Die Ursache liegt indes nicht bei den Lehrern, die diesen Kindern zusätzliche Hilfe bieten, sondern daran, dass Kinder von Asylanten weitaus weniger in Kindergärten gehen als Durchschnittskinder, zu Hause selten Schwedisch sprechen und auch im Privatleben kaum schwedische Kontakte haben.

Schweden - Ausbildung
Die schwedische Regierung will dem Vorschlag eines Untersuchungsausschusses Folge leisten und ab Herbst 2023 eine Schulpflicht ab dem Alter von fünf Jahren einführen, wobei das erste Pflichtjahr im Kindergarten stattfinden soll, wo der Schwerpunkt beim Erlernen der schwedischen Sprache liegen soll. Gleichzeitig sollen die Gemeinden des Landes verpflichtet werden nach Kindern zu suchen, die dringend in den Kindergarten gehen sollten, damit diese dort den Anschluss an die schwedische Gesellschaft finden und so früh wie möglich die Sprache lernen können. Auf welche Weise man allerdings die zusätzlichen Pädagogen und Kindergärten finden soll, ist bisher nicht geklärt.

Schweden - Tourismus
Nach der jüngsten Statistik verlor der schwedische Tourismus zwischen Januar und August des Jahres rund zehn Milliarden Kronen, wobei Stockholm davon am stärksten betroffen war. Nach den Prognosen der Tourismusverbände wird sich der Verlust bis Ende des Jahres um voraussichtlich weitere fünf Milliarden Kronen erhöhen. Vor allem für viele kleinere Unternehmer und zahlreiche Stadtführer ist der Verlust des Jahres nicht aufzufangen, so dass das Angebot im kommenden Jahr geringer sein wird als bisher, da Kleinunternehmen bei den staatlichen Unterstützungen auf der Strecke blieben und nur den Konkurs und eine Berufsänderung als Wahl hatten.

Schweden - Gesundheit
Sowohl nach einer Analyse der schwedischen Gesundheitsamts, als auch nach einer Analyse von Journalisten des öffentlich, rechtlichen Rundfunks liegt die hohe Zahl der Coronakranken in Alters- und Pflegeheimen nur zum geringsten Teil an den Besuchen von Angehörigen, sondern insbesondere am Personal, das oft mit leichten Krankheitssymptomen noch arbeiten geht und dadurch andere Angestellte und die Bewohner infizieren. Dabei könnte eine andere Personalpolitik und ein systematisches Fiebermessen beim Betreten des Gebäudes bereits diese Probleme reduzieren.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin



måndag, november 23, 2020

Nachrichten, 23. November

Schweden - Arbeitswelt
Die Angestellten schwedischer Geschäfte sehen in vielen Fällen dem Black Friday mit Panik entgegen, da dies in der Regel mit Massenanstürmen und unverantwortlichem Verhalten verbunden ist, was bei einer begrenzten Warenmenge als normal betrachtet werden muss. Einzelne Wächter können diesen Zustand kaum ändern, was bereits der Sneaker-Verkauf bei Lidl deutlich zeigte, denn die Kunden warteten bereits eine Stunde vor Ladenöffnung, ohne auch nur den geringsten Anstand zueinander einzuhalten. Wie üblich, so werden am Freitag die Verkäufer das Problem tragen müssen, da die Inhaber, die nur den Gewinn sehen wollen, an diesem Tag in der Regel nicht im Geschäft zu finden sind.

Schweden - Freizeit/Vergnügen
Der Vergnügungspark Gröna Lund in Stockholm erwartet von der Regierung eine sehr schnelle Entscheidung zum Öffnen der Anlage, die spätestens ab Ostern des kommenden Jahres wieder notwendig sei, da sonst ein Konkurs des Parks, der bereits 1883 gegründet wurde, kaum zu vermeiden sei. Die Geschäftsführung betont dabei dass die Anlage nun bereits die Einnahmen eines gesamten Jahres verloren habe, aber die Kosten auch in dieser Zeit weiterliefen. Sollte Gröna Lund im Frühjahr nicht öffnen können, so kann nur die Regierung, also der Steuerzahler, die laufenden Kosten übernehmen, falls der Konkurs vermieden werden soll.

Schweden - Gesundheit
Dass Schweden von der OECD in mehreren Punkten ihrer Coronastrategie kritisiert wurde und die letzte Stelle der europäischen Länder einnimmt, betrachtet der schwedische Staatsepidemiologe Anders Tegnell gelassen, da, nach seiner Meinung, die Zahlen aus dem Kontext genommen wurden. Das Verhalten Tegnells ist dabei bereits als typisch zu sehen, denn für ihn muss die schwedische Strategie optimal sein, trotz der vielen Toten, der vielen Kranken in der Intensivstation und dem extrem schlechten Abschneiden im Verhältnis zu den Nachbarländern, denn es sollte auch ihm zu denken geben dass in Schweden, gemessen an der Bevölkerungsmenge, bereits rund zehnmal so viele Kranke starben als in Norwegen.

Schweden - Gesundheit
Nach Informationen der Nachrichtenredaktion des Fernsehsenders SVT leisteten die schwedischen Krankenschwestern zwischen Januar und August insgesamt rund 2,2 Millionen Überstunden, also etwa zehn Prozent mehr als im gleichen Zeitraum des vorhergehenden Jahres. Diese Überstunden entsprechen, von der Zeit aus betrachtet, etwa 1600 fest angestellten Krankenschwestern. Allerdings ist dieses Jahr zu bedenken dass diese Überstunden auch zur Folge hatten dass viele der Krankenschwestern auf einen Teil ihres Jahresurlaubs verzichten mussten und jetzt, bei Arbeitszeiten von über zwölf Stunden, am Ende der Kräfte stehen.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin



söndag, november 22, 2020

Nachrichten, 22. November

Schweden - Wirtschaft/Umwelt
Das Energieunternehmen Preem in Lysekil teilt mit dass die Umstellung der Anlagen auf erneuerbare Energie in den Produktionsanlagen im Bohuslän vermutlich mehr CO2 an die Umwelt abgeben werden als heute, da auch umweltfreundliche Energie nicht auf eine umweltfreundlichere Methode hergestellt werden könne. Der Gewinn sei deshalb nur beim Endverbraucher zu sehen, da die Fahrzeuge mit der erneuerbaren Energie pro Jahr mindesten 1,2 Millionen Tonnen weniger CO2 an die Umwelt abgeben werden als die gegenwärtig genutzten Fahrzeuge.

Schweden - Wirtschaft/Umwelt
Anna Borg, die Geschäftsführerin des Energieunternehmens Vattenfall machte gestern deutlich dass das Kernkraftwerk Ringhals 1 zum Jahreswechsel still gelegt werde, auch wenn sich mehrere bürgerliche und rechte Parteien dagegen aussprechen. Nach Borg ist es ausgeschlossen diesen Forderungen nachzukommen, da hierfür extrem hohe Investitionen nötig seien, die sich nie rentabilisieren werden. Borg fügte auch hinzu dass Vattenfall nicht plane in neue, moderne Kernkraftwerke zu investieren, sondern an umweltfreundlicher Energie interessiert sei.

Schweden - Gesundheit
Wie bereits im Frühjahr, so zeigt sich auch jetzt wieder dass überdurchschnittliche viele Personen über 70 Jahren am Covid-19 erkranken und am Virus sterben. Am stärksten betroffen sind Personen über 80 Jahren, die entweder in einem Alters- oder Pflegeheim leben, oder aber zu Hause betreut werden. Erstaunlich hierbei ist allerdings dass nun, im Gegensatz zum Frühjahr, jeder Angestellte über eine Schutzausrüstung verfügt und besser auf die Einsätze vorbereitet wird. Inwieweit Angehörige, die zu Besuch kamen, das Virus einschleppten, wurde nicht untersucht.

Schweden - Gesundheit
Auch wenn man noch vor wenigen Wochen versicherte in ganz Schweden genügend Impfstoff gegen die Jahresgrippe bestellt zu haben, so dass bereits im November alle Personen, die einer Risikogruppe angehören, geimpft werden können, zeigt sich im Västernorrland das Problem dass der Impfstoff bereits zu Ende ist, ohne dass alle Ältere oder das Gesundheitspersonal gegen die Jahresgrippe geimpft wurde. Dass sich dort auch andere Gruppen impfen lassen können, zeigt sich bereits als aussichtslos, da selbst bei Risikogruppen eine Auswahl stattfinden musste.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin


lördag, november 21, 2020

Nachrichten, 21. November

Schweden - Politik
Die schwedische Regierung teilte gestern mit dass die Beschränkung von maximal acht Personen an allen öffentlichen Plätzen generell aufrecht gehalten wird, jedoch mit einer Ausnahme. Bei Beerdigungen sollen auch in dieser Zeit nun maximal 20 Personen teilnehmen dürfen, so dass zumindest alle näheren Angehörigen an diesen Feierlichkeiten teilnehmen können. Die Svenska Kyrka nahm diese Entscheidung mit Erleichterung auf und hatte die Begrenzung auf acht Personen als unmenschlich und gefühllos bezeichnet.

Schweden - Wirtschaft
Ab heute, und vorerst vier Wochen lang, dürfen schwedische Restaurants ab 22 Uhr keinen Alkohol mehr ausschenken, eine Maßnahme, die die Verbreitung des Covid-19 reduzieren soll. Allerdings hat die Regierung bei diesem Gesetz eine Lücke offen gelassen, die nun einige der Restaurants in Stockholm ausnutzen wollen. Natürlich wird auch dort der Alkoholausschank um 22 Ur gestoppt und die Restaurants schließen dann eine halbe Stunde später, um jedoch um 23 Uhr erneut zu öffnen. Ab dieser Zeit wird dann Essen serviert und nur noch Dünnbier und alkoholfreie Getränke ausgeschenkt. Die Restaurants hoffen damit ihre Verluste begrenzen zu können, während Corona sich natürlich dort weiter verbreiten kann.

Schweden - Wirtschaft
Obwohl das schwedische Gesundheitsamt davon abgeraten hatte und die Regierung erklärte dass die Bevölkerung während der gesamten Vorweihnachtszeit weitgehend auf den Besuch von Einkaufszentren verzichten soll, haben nun zahlreiche Geschäfte des Landes den Black Friday auf die gesamte kommende Woche ausgedehnt, da der Verband der Händler dies, um Gedränge zu vermeiden, empfohlen hatte. Nach der Branchenorganisation ist der Black Friday und die Vorweihnachtszeit extrem wichtig für das Überleben ihrer Mitglieder, die natürlich alles unternehmen werden um den Mindestabstand zwischen den Besuchern zu garantieren.

Schweden - Tourismus
Gestern entschied sich Malmö ebenfalls dazu alle Museen, Bibliotheken, Schwimmhallen und Trainingscenter zu schließen, aber auch alle Stellen an denen sich üblicherweise größere Personengruppen sammeln. Auf diese Weise will auch Malmö die wachsende Ansteckung am Covid-19 weitgehend reduzieren. Dass touristische Einrichtungen nun auf jeden Fall bis Weihnachten geschlossen bleiben, könnte sich auch auf die bereits sehr schlecht belegten Hotels auswirken, da nun noch weniger Besucher zur Weihnachtszeit nach Malmö kommen dürften.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin


fredag, november 20, 2020

Nachrichten, 20. November

Schweden - Politik
Gestern teilte die Region Gotland mit dass die politische Almedalswoche im kommenden Jahr auf jeden Fall stattfinden werde. Gegenwärtig arbeite man daran dass dieses Ereignis auf digitale Weise geboten werden kann und von Visby aus in ganz Schweden übertragen werde. Sollten das Gesundheitsamt im Frühjahr die Beschränkungen reduzieren, so sollen sich Politiker, Gemeinden und Wirtschaftsunternehmen auch, wie sonst üblich, persönlich auf Gotland treffen. Diese Entscheidung werde jedoch erst im kommenden Jahr gefällt.

Schweden - Politik/Gesundheit
Nach den ersten Berechnungen werden die Kosten der Regierung für die Impfung aller Schweden gegen das Covid-19 nicht mehr als 1,2 Milliarden Kronen kosten, was maximal 150 Kronen per Person entspricht, ein Preis, der weit unter den ersten Schätzungen von 4,5 Milliarden Kronen liegt. Der Beauftragte für Coronaimpfungen betont allerdings dass diese Kosten eine einzige Impfung pro Person sehen. Sollte sich zeigen dass man im kommenden Jahr zwei Impfungen pro Person benötigt, so würde sich der Preis natürlich erhöhen, wobei der zusätzliche Impfstoff zudem teurer werden könne als der bisher bestellte und zugesagte Impfstoff.

Schweden - Tourismus
Die schwedischen Wintersportregionen Jämtland und Härjedalen wollen unter allen Umständen die Einnahmen aus dem Wintersport retten und haben deshalb bereits 50.000 Schnelltests für Corona bestellt, die insbesondere bei Touristen eingesetzt werden sollen, da man hierbei ein sehr schnelles Ergebnis habe, das nur bei nachgewiesenen Infektionen zur Quarantäne führe. Nach Berechnungen der Ärzte werden diese Tests bis zum Ende der Sportferien im kommenden Jahr reichen. Die Anwendung dieser Tests ist bisher nicht auf nationaler Ebene zugelassen.

Schweden - Gesundheit
Auch wenn das WHO, und nun auch die Spezialisten der schwedischen Wissenschaftsakademie, in öffentlichen Verkehrsmitteln und allen Stellen mit einer bedeutenden Personenmenge zu Mundschutzmasken raten um die Ansteckung durch das Covid-19 zu reduzieren, spricht sich das schwedische Gesundheitsamt weiterhin gegen die Anwendung dieses Mundschutzes aus, da die wissenschaftlichen Studien bisher kein einheitliches Ergebnis liefern. Wie bereits seit März wird in Schweden eine steigende Zahl an Coronatoten eingerechnet und es wird eher die älteste Bevölkerungsschicht diskriminiert und von Kontakten abgehalten als eine übergreifende Maßnahme zu ergreifen.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin


torsdag, november 19, 2020

Nachrichten, 19. November

Schweden - Politik
Die Krise der Liberalen Schwedens scheint sich kaum noch lösen zu lassen, da nicht nur die Wähler immer weniger an die Zukunft der Partei glauben und zu anderen Parteien wechseln, sondern auch die regionalen Stellen der Liberalen fordern nun sehr unterschiedliche Lösungen, was das Problem nur vergrößern kann. Eine Gruppe fordert von der Vorsitzenden, Nyamko Sabuni, eine deutliche Aussage mit dem Hinweis dass die Partei nach den nächsten Wahlen in der bürgerlichen Block zurückkehren werde, auch wenn die Schwedendemokraten dann einen stärkeren Einfluss bekommen, während die andere Gruppe gerade diese Konstellation kategorisch ablehnt.

Schweden - Wirtschaft
Das Wirtschaftsinstitut HUI gab gestern das diesjährige Weihnachtsgeschenk bekannt, das dieses Jahr am häufigsten unter dem Weihnachtsbaum zu finden sei, eine Wahl, die bereits mehrmals weit neben der Wirklichkeit lag. Das HUI ist davon überzeugt dass auf Grund der Coronakrise eine Sturmküche das Weihnachtsgeschenk des Jahres sein werde, da sich die Bevölkerung nun mehr im Freien treffe und eine Sturmküche eine neue Art von Essgemeinschaft im Freien schaffen könne. Das HUI geht davon aus, dass man sich auch den ganzen Winter über mehr in der Natur treffen werde als in Wohnungen, da das Covid-19 im Freien weniger verbreitet werde als in geschlossenen Räumen.

Schweden - Kultur
Die schwedische Kinokette Filmstaden mit über 260 Kinosälen teilte gestern mit dass sämtliche Kinos des Landes zwischen dem 24. November und dem 22. Dezember geschlossen werden, wobei die Schließung möglicherweise auch länger dauern kann. Es wird daher auch nicht möglich sein die geplanten Weihnachtsfilme für Kinder zu sehen, da die von der Regierung festgelegten Beschränkungen jede Filmvorführung unmöglich machen. Die Geschäftsführung zeigt sich lediglich erstaunt darüber dass in privaten Unternehmen, unter anderem Trainingszentren und Kaufhäusern, keinerlei Beschränkungen existieren, obwohl diese Firmen vom Staat mehr unterstützt werden als kulturelle Einrichtungen.

Schweden - Gesundheit
Auf Grund der wachsenden Menge an Coronakranken, die nun auch wieder vermehrt in den Intensivstationen behandelt werden müssen, ist das Personal des Karolinska Krankenhauses nun wieder gezwungen statt acht Stunden 12,5 Stunden während eines einzigen Arbeitspasses zu arbeiten. Für viele Krankenschwestern kam diese Entscheidung wie eine kalte Dusche, da dies nun die gleichen Anstrengungen fordert, denen sie im Frühjahr ausgesetzt waren. Ein Teil der Betroffenen konnte bisher nicht einmal den Sommerurlaub nachholen um Kräfte zu sammelt. Schon jetzt scheint sicher dass sich diese Situation auch über Weihnachten hinaus ausdehnen werde.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin


onsdag, november 18, 2020

Nachrichten, 18. November

Schweden - Politik
Ministerpräsident Stefan Löfven gab gestern eine Pressekonferenz mit der er die schwedische Bevölkerung beruhigen wollte und jedem Bürger des Landes eine Impfung gegen das Covid-19 versprach. Löfven gab dabei bekannt dass Schweden bereits mit drei Herstellern ein Übereinkommen habe, so dass im kommenden Jahr jeder Schwede geimpft werden könne. Allerdings musste der Ministerpräsident dabei auch zugeben dass die ersten Dosen nicht an die Allgemeinheit gehen werden und bisher keiner der Impfstoffe zugelassen sei. Er nährte aber die Hoffnung, dass ab Ende Januar bereits Ärzte und anderes Krankenhauspersonal geimpft werden könne.

Schweden - Wirtschaft
Nach der Mitteilung dass sich in Schweden nur noch maximal acht Personen gleichzeitig an öffentlichen Stellen aufhalten dürfen, wurden nahezu sämtliche in Restaurants gebuchte Weihnachtsessen für Gesellschaften abgebucht. Für die Restaurants ist dies der vermutlich größte Verlust des Jahres, da gerade die Weihnachtsessen von der Mehrheit der Firmen für ihre Angestellte gebucht werden, aber auch von Sportclubs und anderen Gesellschaften, die dieses Jahr kaum eine Chance für dieses gesellschaftliche Zusammensein sehen.

Schweden - Tourismus
Als erste Region Schwedens hat die Regionalregierung in Dalarna nun bis vorerst 20. Februar sämtliche für den Wintersport angewandten Berghütten geschlossen. Nur noch die Notunterkünfte, die bei absoluten Notlagen zur Verfügung stehen, bleiben in dieser Zeit offen. Auf Grund der starken Verbreitung des Covid-19 wird in Schweden gegenwärtig von jeder sportlichen Winteraktivität abgeraten, auch wenn die großen Wintersportorte wie Åre und Sälen weiterhin für die gesamte Wintersaison Buchungen annehmen und von coronasicheren Zuständen sprechen, da Abstände eingehalten werden und Afterski gestrichen wurde.

Schweden - Gesundheit
Anders Tegnell, der Staatsepidemiologe des schwedischen Gesundheitsamts, teilte gestern mit dass die regionalen Gesundheitsämter nur noch bis zum 13. Dezember lokale Empfehlungen veröffentlichen werden, ab diesem Datum dann jedoch wieder nationale Regeln gelten werden, da gerade zur Weihnachtszeit die Bevölkerung sehr viel über Regionsgrenzen hinaus unterwegs sei und daher auf nationaler Ebene geplant werden müsse. Welche Begrenzungen ab diesem Datum gelten werden, will Tegnell Anfang Dezember bekannt geben, wobei er ein „normales“ Weihnachten schon jetzt für nahezu ausgeschlossen hält, da die Krankenhäuser schon jetzt wieder an der Grenze des Möglichen angekommen sind.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin



tisdag, november 17, 2020

Nachrichten, 17. November

Schweden - Politik
Die schwedische Regierung teilte gestern mit dass sich vom 24. November bis mindestens 22. Dezember nur noch maximal acht Personen bei öffentlichen Veranstaltungen treffen dürfen, was insbesondere Sportveranstaltungen, kulturelle Ereignisse und Demonstrationen betrifft. In der Folge haben nahezu alle Kinos des Landes unmittelbar geschlossen, wie auch Bibliotheken und Theater. Private Feste wurden vorerst nicht verboten, wobei die Regierung jedoch hofft dass nun die Bevölkerung die problematische Lage verstehe und die Konsequenzen ziehe, bevor die Gesundheitsversorgung Schwedens ganz zusammenbricht.

Schweden - Landwirtschaft
Der Reichsverband der schwedischen Landwirte will darauf zuarbeiten dass der in den 80er Jahren eingeführte Zwang, nach dem Kühe die Sommermonate über auf der Weide sein müssen, wieder abgeschafft werde, da moderne Viehwirtschaft auch in Ställen möglich sei und die Weidefläche im Freien nicht mehr zeitgemäß seien. Veterinäre widersetzen sich indes dieser Forderung, da sie feststellten dass, dank der Sommerweide, Kühe weniger Klauenprobleme und Krankheiten zeigen und Forschung auch belegt dass Kühe, die im Sommer auf der Weide sind, weniger Probleme beim Kalben zeigen.

Schweden - Tourismus
Die Ärzte mehrerer nördlicher Regionen Schwedens rufen die Bevölkerung bereits auf Vernunft zu zeigen und auf die Sportaufenthalte in den Bergregionen zu verzichten, da die derzeitige Coronalage sehr deutlich zeige dass die schwierigste Situation erst kommen werde. Die Ärzte sind der Überzeugung dass jeder Schwede mittlerweile verstanden haben muss dass dieses Jahr keinerlei private Vergnügen mehr zulasse, da das eigene Vergnügen immer sehr viele andere bezahlen müssen, denen das Covid-19 dann erhebliche Probleme bereite. Es handele sich schließlich um eine einzige Wintersaison, nicht um das ganze Leben.

Schweden - Gesellschaft
Für die Svenska Kyrka sind die neuen Beschränkungen mit Zusammenkünften von jeweils maximal acht Personen ein harter Schlag, denn da die Kirche als öffentlicher Platz gilt dürfen ab dem 24. November nur noch maximal acht Personen bei Hochzeiten, Beerdigungen, Taufen und auch bei Kirchgängen zugelassen werden, was für sehr viele Gläubige ein sehr harter Schlag ist, die in dieser Zeit ihre Hochzeit, eine Taufe oder eine Beerdigung eingeplant haben. Der Gottesdienst muss nun ebenfalls wieder auf digitaler Weise erfolgen.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin



måndag, november 16, 2020

Nachrichten, 16. November

Schweden - Politik
Da es in Schweden immer weniger Zeitungen und Zeitschriften in Papier gibt, die Papierindustrie indes die Kosten für das Recycling und Einsammeln von Papier finanzieren muss, hat sich die Industrie nun an die Regierung gewandt um von diesen Kosten, die höher liegen als der Gewinn, entlastet zu werden. Die schwedische Regierung schlägt hierauf vor dass in Zukunft die Gemeinden Schwedens diese Kosten tragen sollen, was zu sehr deutlicher Kritik führte, da in Schweden vorgesehen ist dass der Verunreiniger, also der Hersteller eines Produkts, die entsprechenden Kosten tragen muss, nicht aber der Steuerzahler der einzelnen Gemeinden.

Schweden - Wirtschaft
Mehrere Vergnügungsparks Schwedens, unter anderem das Skara Sommerland, teilen mit dass sie einen Konkurs kaum vermeiden können, sollte die Regierung es nicht ermöglichen ab dem kommenden Jahr wieder voll arbeiten zu können, da es unmöglich sei ohne jede Einnahmen länger als ein Jahr sämtliche Kosten tragen zu können, die nicht von der Regierung ersetzt werden. Im Gegensatz zu den meisten anderen Ländern erlaubt Schweden nicht die gleichen Sicherheitsmöglichkeiten anderer europäischer Anlagen, sondern sieht die Grenze bei 50 Besuchern, was möglicherweise im kommenden Jahr wieder auf 300 Besucher erweitert werden kann, beides zu wenig um einen Vergnügungspark finanzieren zu können.

Schweden - Gesundheit
Das schwedische Gesundheitsamt untersucht gegenwärtig 150 Fälle bei denen Personen, die sich von einer Erkrankung am Covid-19 erholt hatten, ein zweites Mal am Virus erkrankten, wenn auch überwiegend weniger stark als bei der ersten Erkrankung. Das Gesundheitsamt will auf diese Weise herausfinden unter welchen Umständen man bereits nach wenigen Monaten erneut an Corona erkranken kann und ob man die Ursache feststellen kann warum einzelne der erneut Erkrankten auch beim zweiten Mal schwere Symptome zeigen.

Schweden - Gesellschaft
Die Polizei in mehreren Regionen Schwedens fordert nun die Eltern auf ihren Kindern die Gefahren des Covid-19 beizubringen und diese dazu zu bewegen bis auf weiteres auf private Feste zu verzichten, da die Polizeieinheiten am Wochenende zahlreiche private Feste mit bis zu 400 Teilnehmern auflösen musste. In Helsingborg musste auch ein Autotreffen mit hunderten von Jugendlichen aufgelöst werden, da sich keiner der Teilnehmer an die Empfehlungen des Gesundheitsamts hielt. Dieses Verhalten führt auch dazu, dass immer mehr Jugendliche nach einer Erkrankung mit dauerhaften Schäden rechnen müssen.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin


söndag, november 15, 2020

Nachrichten, 15. November

Schweden - Wirtschaft
Obwohl bekannt ist dass Nerze am Covid-19 erkranken können und dass anschließend mutierte Virus dann wieder an Menschen übertragen werden können, werden nun, wie vorgesehen, die Mehrheit der in Schweden gehaltenen Nerze getötet um die Pelze zu gewinnen. Problematisch ist hierbei dass auf der Hälfte der schwedischen Farmen Nerze am Covid-19 erkrankten und die Arbeiten von kaum ausgebildeten Hilfskräften vorgenommen werden, die zwar offiziell nur in Schutzausrüstung arbeiten dürfen, oft aber kaum Schwedisch sprechen, also die Anweisungen kaum verstehen. Die Pelze gehen dann zur Weiterverarbeitung nach Kopenhagen und Helsinki.

Schweden - Gesundheit
Nur noch in einer der 21 schwedischen Regionen liegt die Kapazität für Coronatests noch über der Nachfrage, während in der Hälfte der Regionen die Labors selbst die eingehenden Proben nicht mehr in voller Höhe analysieren können. Dies bedeutet bereits dass die Gesundheitszentren in nahezu ganz Schweden eine Auswahl bei den zu testenden Personen vornehmen müssen. In der Regel werden daher nur noch Personen der Risikogruppen, die zudem Krankheitssymptome zeigen, getestet. Gleichzeitig steigt aber auch die Menge der Kranken, so dass man die Kapazität dringend ausbauen müsste.

Schweden - Gesellschaft
Die Obdachlosen Schwedens haben dieses Jahr ein schwierigen Winter vor sich, denn die meisten der Nachtherbergen haben die Menge der zur Verfügung stehenden Betten reduziert, teilweise um bis zu 50 Prozent, und zudem die Tagesbetreuung auf Grund von Corona ganz eingestellt. Ein Großteil der Obdachlosen muss daher dieses Jahr auch im Winter im Freien übernachten und zudem auf die Hygiene verzichten, da das Duschen nur in den Übernachtungszentren möglich ist. Auch das Essen wird nur noch im Freien verteilt, so dass warmes Essen nun zu einem Luxus wird.

Schweden - Gesellschaft
Auch wenn die Menge der am Covid-19 erkrankten Jugendlichen gegenwärtig am schnellsten wächst und das Gesundheitsamt daher gerade diese Gruppe auffordert auf Feste zu verzichten, zeigt sich bei den Jugendlichen die gegensätzliche Tendenz. Es wurde zwar mittlerweile schwieriger in Nachtclubs und anderen Einrichtungen zu feiern, was jedoch nur dazu führte dass nun immer mehr Feste privat veranstaltet werden, die dann über Facebook, Instagram und Snapchat bekannt gegeben werden, so das sich auch Unbekannte den Festen anschließen können. Gleichzeitig entstehen in Städten auch zahlreiche illegale Clubs.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin


lördag, november 14, 2020

Nachrichten, 14. November

Schweden - Politik
Nach der extrem geringen Wählerunterstützung der Liberalen fordern nun immer mehr Regionalverbände der Partei die Zusammenarbeit mit der Regierung zu kündigen um der Partei wieder eine eigene, klar Linie in der Gruppe der bürgerlichen Parteien zu geben, da nur dies dazu führen könne dass die Liberalen in zwei Jahren weiterhin im Reichstag vertreten seien. Die Zusammenarbeit mit der Regierung nun zu beenden könnte allerdings, nach Meinung anderer Regionalverbände, auch dazu führen noch mehr Wähler zu verlieren, da die Partei dann als unzuverlässig betrachtet werden könnte. In jedem Fall soll jedoch die Entscheidung intern getroffen werden, nicht in der Öffentlichkeit.

Schweden - Verkehr

Nach den Warnungen des Gesundheitsamts im Moment keine Weihnachtsreise zu planen, da man dann möglicherweise die eigene Region nicht mehr verlassen soll, teilen die Eisenbahngesellschaften Schwedens mit dass bisher extrem wenige Plätze zur Weihnachtszeit gebucht seien, was allerdings auch damit zusammenhängen kann dass die Mehrheit der Bevölkerung nicht mehr langfristig plant, sondern die Fahrscheine so kurz wie nur möglich vor der Reise erwirbt.

Schweden - Gesellschaft
Nach Informationen des schwedischen Nachrichtenbüros TT trinken die schwedischen Jugendlichen weitaus weniger als der Durchschnitt aller europäischer Länder. Selbst im Vergleich zum Nachbarland Dänemark gaben die Jugendlichen Schweden im Alter von 15 und 16 Jahren an nur etwa ein Drittel so viel Alkohol zu trinken wie die Nachbarn gleichen Alters. Da es sich bei den Zahlen um eine reine Meinungsumfrage handelt, können die Angaben natürlich nicht als absolut sicher betrachtet werden. Gleichzeitig gaben die schwedischen Jugendlichen allerdings auch an dass es sehr einfach sei in Schweden an Alkohol und Drogen zu kommen.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin


fredag, november 13, 2020

Nachrichten, 13. November

Schweden - Politik
Eine neue Meinungsumfrage des Instituts Novus zeigt sehr deutlich dass gegenwärtig eine Neuwahl die Probleme des Landes nicht lösen könnte, es sei denn Moderate, Schwedendemokraten, Christdemokraten und Zentrumspartei bilden eine gemeinsame Regierung, was allerdings als unmöglich gesehen wird. Die Ursache hierfür ist, dass die Grünen bei Neuwahlen die Vier-Prozent-Grenze ebenso wenig erreichen würden wie die Liberalen. Die Machtbalance würde daher ausschließlich bei der Zentrumspartei liegen, vor allem bei einer rechts orientierten Regierung. Bei einer linken Monoritätsregierung wiederum hätten die Schwedendemokraten grundsätzlich die ausschlaggebenden Stimmen.

Schweden - Politik/Wirtschaft
Die schwedische Finanzministerin Magdalena Andersson teilte gestern mit dass die Regierung prüfen werden inwieweit Restaurants, Kneipen und Nachtclubs eine zusätzliche finanzielle Unterstützung erhalten können, die den Verlust durch das Verbot Alkohol nach 22 Uhr auszuschenken und die Auflage die Einrichtungen spätestens eine halbe Stunde später schließen zu müssen, ausgleichen. Vor allem Nachtclubs sehen sich auf Grund der Entscheidung gezwungen ihre Clubs, zumindest vorübergehend, schließen zu müssen, und dies bei effektiven monatlichen Kosten in Höhe, die weit über 100.000 Kronen liegen und vor allem die Miete betreffen.

Schweden - Tourismus
Nachdem die ersten Regionen Schwedens bereits von sämtlichen Reisen in andere Regionen abraten und teilweise sogar Reisen innerhalb der eigenen Region begrenzen wollen, hat sich nun auch das schwedische Gesundheitsamt in dieser Frage ausgesprochen und weist darauf hin dass in ganz Schweden Reisen begrenzt werden können, und dies auch über Weihnachten hinaus, so dass es sinnvoll sei im Moment noch keine Reise zum Jahresende zu planen. Nach dem Gesundheitsamt wird alles daran liegen wie stark sich das Covid-19 in den kommenden Wochen verbreitet.

Schweden - Gesellschaft
Mehrere Gesundheitszentralen Schwedens klagen darüber dass immer mehr Personen, die keinerlei Krankheitssymptome zeigen, sich testen lassen um eine Bestätigung zu haben nicht am Covid-19 erkrankt zu sein, eine Bestätigung, die sie suchen um anschließend unbekümmert feiern zu können. Auf diese Weise verhindern sie dass die Krankenzentralen alle Personen mit Symptomen testen können, da der Druck auf die Tests ohnehin schön höher liegt als die Kapazität zulässt. Auf Grund des unverantwortlichen Verhaltens vieles Schweden fordern immer mehr Mediziner und Forscher ein Lockdown zu verhängen.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin


torsdag, november 12, 2020

Nachrichten, 12. November

Schweden - Politik
Die schwedische Regierung teilte gestern mit dass sie in sämtlichen Einrichtungen mit Alkoholausschank den Alkoholausschank zwischen dem 20. November und dem 28 Februar kommenden Jahres verbieten werde, da insbesondere nach Alkoholgenuss die Mindestabstände nicht mehr eingehalten werden, was zur starken Verbreitung des Covid-19 führe. Die Regierung sieht daher keine andere Möglichkeit mehr als zu diesem harten Schritt zu greifen, zumal die Betreiber der Einrichtungen Schwierigkeiten haben Angetrunkene zur Vernunft zu bringen. Vor allem für Nachtclubs dürfte dies in vielen Fällen das Ende bedeuten.

Schweden - Arbeitswelt
Auch wenn die Zahl der Arbeitslosen in Schweden während der vergangenen Monate nicht mehr, wie befürchtet, rapide nach oben ging und sich bei knapp neun Prozent stabilisierte, so zeigen die Statistiken und Prognosen des Arbeitsamts dass zu befürchten sei dass zu Beginn des kommenden Jahres über 250.000 Schweden als Langzeitsarbeitslose gelten werden, also länger als zwölf Monate ohne Arbeitsstelle waren. Gegenwärtig sind bereits 175.000 Schweden über ein Jahr lang arbeitslos, aber weitere 100.000 Arbeitslose liegen zwischen sechs und zwölf Monaten Arbeitslosigkeit, ohne die Hoffnung in den kommenden sechs Monaten eine Anstellung finden zu können.

Schweden - Gesundheit
Nachdem sich das Covid-19 nun mit sehr schnellen Schritten wieder in den Alters- und Pflegeheimen Schwedens verbreitet, haben sich sowohl Stockholm, als auch Göteborg wieder dazu entschieden ein Besuchsverbot für Angehörige einzuführen, das vorerst bis zum 30. November gelten wird. Da dieses Verbot allerdings nicht juristisch bindend ist, müssen sich die Einrichtungen auch Methoden einfallen lassen, die das direkte Treffen der Bewohner mit Angehörigen unmöglich machen.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin



onsdag, november 11, 2020

Nachrichten, 11. November

Schweden - Kultur
Sven Wollter, einer der bedeutendsten Gegenwartsschauspieler Schwedens starb gestern, an den Folgen einer Covid-19-Infektion, im Alter von 86 Jahren. Sven Wollter, der in Luleå wohnte, hatte vor kurzem seinen Sohn in Stockholm besucht, wo er sich das Virus einfing. Wollter hatte bei seiner Rückkehr in Luleå die kommenden Auftritte abgesagt, war jedoch guter Hoffnung den Kampf gegen das Virus zu gewinnen. Wollter hatte im Jahr 1953 mit der Ausbildung in der Theaterschule begonnen und stand bis zu seinem Tod nicht nur auf der Bühne, sondern hatte auch in mehreren bedeutenden schwedischen Filmen gespielt.

Schweden - Gesundheit
Nach einer Pressinformation wird das Pharmaunternehmen Pfizer voraussichtlich ab Januar einen bisher noch nicht genehmigten Impfstoff auf den Markt bringen, der bei 90 Prozent der Bevölkerung wirksam sein soll. Die etwas schlechtere Nachricht hierbei ist allerdings dass Schweden pro Monat von diesem Impfstoff nur maximal 400.000 Dosen erhalten wird, wobei für jede Person jedoch zwei Impfungen nötig sind. Da in erster Linie Krankenpersonal und Personen der verschiedenen Risikogruppen geimpft werden, so wird es also Monate dauern bis der Impfstoff der Allgemeinheit zur Verfügung stehen kann.

Schweden - Gesundheit/Gesellschaft
Nach einer Meinungsumfrage des Göteborger SOM-Instituts sind rund 20 Prozent der Schweden davon überzeugt dass die Regierung Informationen über die Coronaepidemie verschweigt, und dies sogar sehr bewusst, um den Bürgern in eine gewisse Denkrichtung zu weisen, und dies, obwohl die Schweden im allgemeinen ein sehr hohes Vertrauen in ihre Ämter haben. Einer der Gründe könnte sein dass in Schweden, im Gegensatz zu den Nachbarländern, eine überdurchschnittliche hohe Todesrate zu verzeichnen war, und auch gegenwärtig noch weitaus mehr Personen in Schweden sterben, als in den anderen nordischen Ländern.

Schweden - Gesundheit/Gesellschaft
Dass das Gesundheitsamt in Norrbotten, nach dem verstärkten Ausbruch an Coronafällen, von allen nicht unbedingt notwendigen Reisen abrät und empfiehlt in Zukunft, wenn überhaupt notwendig, nur noch innerhalb der eigenen Region zu reisen, kann für die 500 Rekruten des 19. Regiments in Boden nun zur Konsequenz haben dass sämtliche ihrer geplanten Heimreisen bis zum kommenden Jahr gestrichen werden. Auch wenn noch keine endgültige Entscheidung gefallen ist, so tendiert bereits alles in diese Richtung, Von dieser Entscheidung können auch noch andere Regimente der Region betroffen sein.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin



tisdag, november 10, 2020

Nachrichten, 10. November

Schweden - Politik
Die schwedische Regierung hat sich dazu entschieden die Krisenpakete, die auf Grund der Coronakrise eingerichtet wurden, bedeutend zu verlängern. Insbesondere die Unterstützung für Kurzarbeit und die Stundung von Steuern werden um nahezu ein Jahr verlängert. Auch Kleinunternehmen sollen noch weiterhin eine Unterstützung erhalten können, zumindest so lange sie nachweislich mindestens 51 Prozent der Einnahmen pro Monat verloren zu haben und dies auch nachweisen können. Diese Methode schließt natürlich sehr viele kleinere Unternehmen aus, die ihre Aufträge jeweils kurzfristig erhalten, zum Beispiel Bühnenarbeiter, Stadtführer, Taxifahrer und ähnliche Kleinunternehmen.

Schweden - Arbeitswelt
Nach dem Statistischen Amt Schwedens erhielten von den rund 160.000 Flüchtlingen, die 2015 in Schweden ankamen, etwa 67.500 eine permanente Aufenthaltsgenehmigung. Und unter dieser Gruppe hatte jeder Dritte im vergangenen Jahr auch eine Arbeitsstelle bei der er, oder sie, ein Minimum von 96.000 Kronen brutto im Jahr (rund 800 Euro pro Monat) verdient. Zwei Drittel der Gruppe folgte noch einer Ausbildung, einem Studium, oder aber lebte ganz von der Sozialhilfe. Unter den Beitragsempfängern findet man überwiegend Frauen, die oft kaum oder gar nicht Schwedisch sprechen.

Schweden - Gesundheit
Nach Informationen der Tageszeitung Sydsvenskan liegen in Skåne (Schonen) gegenwärtig mehr Patienten mit Covid-19 im Krankenhaus als im Frühjahr, denn während es im Frühjahr noch 91 Patienten waren, handelt es sich gegenwärtig um 113 Patienten, auch wenn davon nur 17 in der Intensivstation liegen, während es im Frühjahr 24 Patienten waren. Der zweite Unterschied zum Frühjahr liegt darin, dass nun auch das Durchschnittsalter der Kranken tiefer liegt, da viele jüngere Schweden der Überzeugung sind dass sie nicht ernsthaft an Corona erkranken können und daher sich weniger an die Empfehlungen des Gesundheitsamts halten.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin


måndag, november 09, 2020

Nachrichten, 9. November

Schweden - Ausbildung
Die schwedische Regierung und die beiden Stützparteien, die Liberalen und die Zentrumspartei, kamen nun überein das gegenwärtige Benotungssystem von Kursen abzuschaffen und wieder die Bewertung von Fächern einzuführen, da bei der Kursbenotung eine schlechte Kursnote in einer früheren Klasse die Abiturnote sehr negativ beeinflussen konnte. Indem nun wieder die Note bei Fächern herangezogen wird, kann auch die Entwicklung eines Schülers bewertet werden und die Abiturnote kann auch beim internationalen Vergleich wieder herangezogen werden.

Schweden - Gesundheit
Obwohl in den schwedischen Alters- und Pflegeheimen das Covid-19 erneut seine Kreise zieht, teilte die Coronakommission nun mit, dass der Teilbericht zur Bekämpfung und vorbeugenden Arbeit des Virus  nicht wie geplant in der nächsten Woche vorgelegt werden kann, sondern erst voraussichtlich Mitte Dezember, da bisher nicht alle gewünschten Unterlagen von den verschiedenen Ämtern eingegangen seien. Diese Verspätung wird von der Opposition stark kritisiert, da die Situation  bereits jetzt bedenklich sei und die Alters- und Pflegeheime sehr dringend klare Regeln benötigen und wissen müssen wo im vergangenen Frühjahr die Probleme lagen, die so viele Tote verursachten.

Schweden - Gesellschaft
Nachdem die Regionalregierung in Västerbotten die Kote der Samin Anita Gimvall, die sich im Naturreservat Vindelfjällen befand, abbrennen ließ, da diese Kote, nach Meinung der Regionalregierung, illegal gebaut wurde, errichtete Gimvall ihre Kote erneut an der gleichen Stelle, was nun dazu führt dass ihr die Regionalregierung nicht nur mit dem Abriss, sondern auch mit einer Strafe von 30.000 Kronen droht. Die Samin argumentiert dass sie von der Regionalregierung verfolgt werde, denn an der gleichen Stelle hätten ihre Vorfahren schon über Jahrhunderte hinweg eine Kote gehabt, was auch ihr das Recht gebe hier ihre Kote aufzubauen. Die Regionalregierung pocht indes auf aktuelle Gesetze und fordern eine Baugenehmigung, die man jedoch an dieser Stelle nicht erhalten kann.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin


söndag, november 08, 2020

Nachrichten, 8. November

Schweden - Politik
Ulf Kristersson, der Vorsitzende der Moderaten, sieht die wachsende Kriminalität Schwedens insbesondere bei Immigranten und fordert deshalb die weitere Immigrations so weit wie nur möglich zu verhindern. Ein ähnliches Problem sieht er bei Frauen, die aus Afrika und dem Mittelosten einwanderten, da die Hälfte unter ihnen keinerlei Berufstätigkeit nachgeht und daher von der Sozialhilfe lebt, was ein Schaden für das schwedische Modell sei. Ursachen für diese Entwicklung, die man eventuell beheben kann, sucht der Politiker natürlich nicht. Kristersson zeigt damit sehr deutlich dass er die Wähler der Schwedendemokraten mit seinem Hass gegen Asylanten anziehen will, in der Hoffnung, auf diese Weise Schweden führen zu können.

Schweden - Arbeitswelt
Wer in Schweden arbeitslos wird und keiner der großen Arbeitslosenversicherungen angeschlossen ist, muss nicht nur Geduld haben, sondern auch ein hohes Sparkonto, denn um in diesen Fällen eine entsprechende Summe von der Alfa-Kasse zu erhalten, muss gegenwärtig bis zu fünf Monaten auf die Auszahlung warten, was problemlos Ersparnisse von 60.000 bis 80.000 Kronen von den Betroffenen fordert, also viele davon Kredithaien ausliefert oder in Probleme mit Mietzahlungen und der Lebenshaltung führt. Die Alfa-Kasse gibt an während der Coronakrise 60 Personen zusätzlich angestellt zu haben, aber dem Druck bei der Bearbeitung der Anträge dennoch nicht nachkommen zu können.

Schweden - Arbeitswelt
Das schwedische Migrationsamt gab nun bekannt dass auch ein Arbeitsvertrag mit einer längeren Probezeit zu einer permanenten Aufenthaltsgenehmigung führen kann, was bisher grundsätzlich abgelehnt wurde. Die Voraussetzung für die Aufenthaltsgenehmigung ist allerdings dass aus dem Vertrag deutlich hervorgeht und es absolut glaubhaft ist dass der Arbeitsvertrag in einen Dauervertrag übergehen wird, was wiederum bedeutet dass auch das Unternehmen sehr stabil sein muss und die Qualifikation des Angestellten mit Sicherheit den Anforderungen des Unternehmens entsprechen muss.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin


lördag, november 07, 2020

Nachrichten, 7. November

Schweden - Politik
Nach den Schwedendemokraten, der Zentrumspartei, den Christdemokraten und den Linken Schwedens stellten sich gestern auch die Moderaten gegen das von der Regierung vorgeschlagene neue Waffengesetz, das im Grund der europäischen Verordnung angepasst werden soll. Sämtliche dieser Parteien behaupten dass die Regierung damit über das Ziel Europas hinausschieße und das neue Gesetz den legalen Waffenbesitz von Jägern und Sportschützen erschwere, jedoch nur einen begrenzten Sinn beim illegalen Waffenhandel und der Bandenkriminalität habe. Da nun die Mehrheit des Reichstags gegen das neue Gesetz stimmen wird, muss die Regierung nach einem neuen Weg suchen um das Waffengesetz Europa anzupassen.

Schweden - Arbeitswelt
Nachdem der Arbeitgeberverband Visita, der für das Hotel- und Restaurantgewerbe zuständig ist, sich weigert mit der entsprechenden Gewerkschaft einen neuen Tarifvertrag zu unterzeichnen, der eine Lohnerhöhung fordert, die jener der Industrie entspricht, aber auch bessere Arbeitsverhältnisse beinhaltet, hat die Gewerkschaft nun den Streik ihrer Mitglieder angekündigt, sollte Visita den Forderungen nicht deutlich entgegenkommen. Die Arbeitgeber wollen, auf Grund der schwierigen Situation durch Corona, sich erst selbst sanieren, obwohl sie bereits Kurzarbeitergeld und andere Unterstützungen erhalten, die ihnen ein Überleben garantieren.

Schweden - Verkehr/Tourismus
Das Göteborger Fährunternehmen Stena Line teilte gestern mit dass der Linienverkehr für Privatpersonen zwischen Göteborg und dem dänischen Fredrikshamn vorerst bis zum 3. Dezember eingestellt werde, da die dänischen Coronabeschränkungen eine regelmäßige Fährverbindung auf der Strecke unmöglich machen. Dänemark hatte auf Jylland die stärksten Beschränkungen Dänemarks eingeführt und weitgehend auch die öffentlichen Verkehrsmittel eingestellt, da sich die Verbreitung des Covid-19 dort gegenwärtig am stärksten auswirkt.

Schweden - Gesundheit
Auch wenn mittlerweile rund 70 Prozent der Schweden bereits gebeten werden auf Feste zu verzichten, Volkssammlungen zu meiden und auch die öffentlichen Verkehrsmittel nur in Ausnahmefällen und beim Einhalten eines Abstands von 1,5 Metern zum nächsten Passagier, zu benutzen, scheinen sich die Schweden wenig darum zu kümmern, denn nach wie vor sind die Busse zu Stoßzeiten überfüllt, sind Einkaufsstraßen dicht bevölkert, und in Einkaufszentren merkt man kaum dass diese weitgehend vermieden werden sollen. Nachdem dadurch die Verbreitung des Covid-19 gefördert wird, ruft nun das schwedische Gesundheitsamt dazu auf dass sich die Bevölkerung über die Gefahr des Virus bewusst sein solle und den Ratschlägen endlich Folge leisten müsse.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin


fredag, november 06, 2020

Nachrichten, 6. November

Schweden - Politik
Gestern legte die schwedische Regierung, in Übereinstimmung mit den beiden Stützparteien, den Liberalen und der Zentrumspartei, beim Rechtsrat einen Gesetzesentwurf zur Überprüfung vor nach dem der Erhalt von Sozialhilfe bei Flüchtlingen und Asylanten davon abhängig sein soll das diese an einem offiziellen Sprachunterricht teilnehmen, da dies die Voraussetzung dafür sei eine Arbeitsstelle zu finden. Einige Gemeinden des Landes gingen diesen Schritt bereits vor längerer Zeit, wobei allerdings das positive, oder negative, Ergebnis dieser Maßnahme dort noch nicht ausgewertet werden kann.

Schweden - Arbeitswelt
Auch wenn es in Schweden bei weitem zu wenige Polizisten gibt und daher die Menge der Ausbildungsplätze an den Polizeihochschulen ausgedehnt wurde, bleiben, nach Informationen der schwedischen Nachrichtenagentur TT, im Herbst wieder rund 20 Prozent der Ausbildungsplätze leer. Nach der Polizei hängt dies mit der angestrengten Coronasituation zusammen, während die Moderaten meinen dass der Beruf des Polizisten attraktiver werden, und auch das Gehalt angehoben werden müsse. Nach Innenminister Mikael Damberg hat sich die Situation der Polizei in den vergangenen Jahren bereits weitaus gebessert, ohne dass der Minister allerdings einen Grund nennt warum kaum jemand den Beruf des Polizisten wählt, denn im Herbst werden erneut nur knapp 800 Studenten in den Polizeihochschulen zu finden sein.

Schweden - Terrorismus
Auf Grund der jüngeren Terrorattentate in Frankreich und Österreich, sowie einer Bewertung der schwedischen Sicherheitspolizei Säpo, hat sich die Regierung gestern dazu entschieden die Grenzkontrollen nun bis vorerst 11. Mai 2021 zu verlängern, eine Kontrolle, die bereits im November 2015 mit dem hohen Flüchtlingssturm auf Schweden begann. Regierung und Säpo sehen keine andere Möglichkeit den Migrationsterrorismus auf andere Weise aufhalten zu können, auch wenn der tatsächliche Vorteil dieser Kontrollen wissenschaftlich nicht belegt werden kann.

Schweden - Sport
Gestern teilten die Organisatoren des Vasalaufes mit dass der diesjährige Skilauf am ersten Sonntag im kommenden März stattfinden werde, allerdings nicht unter den früheren Voraussetzungen, denn es werden ausschließlich Elitesportler teilnehmen können, genau genommen werden zuerst 100 Frauen starten, eine Stunde später dann 300 der besten männlichen Skiläufer. Ab Nachmittag, und die folgende Woche, wird dann die Piste auch für alle anderen Enthusiasten geöffnet, allerdings ebenfalls nur für jeweils 300 Läufer gleichzeitig, damit alle Sicherheitsvorkehrungen gegen Corona eingehalten werden können.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin



torsdag, november 05, 2020

Nachrichten, 5. November

Schweden - Arbeitswelt
Die schwedische Gewerkschaft Handels kündigt einen Streik der angeschlossenen Mitglieder an, sollten die Arbeitgeber nicht bis spätestens 13. November ein sinnvolles Angebot für einen neuen Tarifvertrag unterbreiten. Die Arbeitgeber wollen bisher weder die in anderen Bereichen übliche Lohnerhöhung gewähren, noch aber für sicherere Anstellungsverträge zustimmen. Trotz Coronakrise, in der bereits sehr viele kleinere Handelsunternehmer Probleme haben, sieht die Gewerkschaft eine Notwendigkeit auch im Handel die mehrheitlich üblichen Bedingungen anzustreben, zumal man in diesem Bereich ohnehin weniger verdiene als in der Industrie und oft mit unsicheren Arbeitsverträgen arbeitet.

Schweden - Gesundheit
Trotz der Erfahrungen im Frühjahr und dem Versprechen nicht die gleichen Fehler zu wiederholen, steigen nun in mehreren Regionen Schwedens in Alters- und Pflegeheimen die Coronafälle. Die häufigste Ursache davon ist dass in vielen der Anlagen nicht nur festes Personal beschäftigt wird, das jeweils nur in bestimmten Abteilungen arbeitet, sondern auch stundenweise angestelltes Personal und Aushilfskräfte zur Arbeit gerufen werden und dann zwischen den Abteilungen pendeln. Aus diesem Grund arbeitet dort selbst Personal, das vor der Arbeitsaufnahme nicht auf das Covid-19 getestet wurde.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin



onsdag, november 04, 2020

Nachrichten, 4. November

Schweden - Politik
Nach einer Analyse sämtlicher vor kurzem unternommener Meinungsumfragen zur Wählerunterstützung der Parteien, zeigt sich, dass die Sozialdemokraten weiterhin Wähler verlieren, während sich die Schwedendemokraten erholen und nur noch 6,2 Prozent hinter den Sozialdemokraten liegen. Sehr bedeutend ist jedoch dass die Liberalen erneut auf ihrem Tiefststand mit einer Wählerunterstützung von 3,2 Prozent kämpfen müssen, während die Linken während der letzten Monaten von einer Wählerunterstützung von 9,1 Prozent auf 10,1 Prozent anstiegen. Dies weist darauf hin, dass die Linken mit ihrer klaren Botschaft neue Wähler anziehen können, während die Liberalen, die sich über keine Linie entscheiden können, immer mehr Wähler verlieren.

Schweden - Gesundheit
Obwohl jedes Jahr rund 4000 Schweden an einer Grippe sterben, wobei etwa 90 Prozent unter ihnen über 65 Jahre alt sind, ließen sich in den vergangenen Jahren weniger als die Hälfte dieser Risikogruppe gegen den Jahresvirus der Grippe impfen. Aus diesem Grund hat sich der Versicherungskasse dieses Jahr dazu entschieden allen Personen über 65 Jahren, und jenen, die sich in einer Risikogruppe befinden, eine kostenlose Impfung anzubieten. Einige Krankenzentralen haben die Betroffenen sogar schriftlich zu dieser Impfung eingeladen. Auch wenn dadurch, zumindest bisher, sich mehr Ältere impfen lassen, so liegt die Quote bei maximal zwei Drittel.

Schweden - Gesellschaft
Während der Coronakrise haben sich bereits über 800 Jugendliche, 250 mehr als im gesamten vergangenen Jahr, an die Hilfslinie von Rädda Barnen gewandt, da die, in dr Regel immigrierten, Eltern das Virus als Ausrede für die Unterdrückung ihrer Kinder aus sogenannten Ehrengründen nahmen. Die Eltern verboten diesen Kindern, unter der Ausrede dass sie außer Haus vom Virus angesteckt werden können, jeden Ausgang und jedes Treffen mit Freunden. Vor allem jungen Frauen war es daher den gesamten Sommer über unmöglich jemanden anderen als die Familie zu treffen, konnten jedoch mit dem Handy die Notrufnummer wählen.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin


tisdag, november 03, 2020

Nachrichten, 3. November

 Schweden - Politik
Ulf Kristersson, der Vorsitzende der Moderaten, fordert Ministerpräsidenten Stefan Löfven dringend dazu auf sämtliche Parteiführer zu Gesprächen über die Verbreitung des Covid-19 einzuladen, da Regierung und Gesundheitsamt sehr widersprüchliche Informationen verbreiten. Einerseits werden landesweit bisherige Beschränkungen gelockert, andererseits zieht man in einzelnen Regionen die Daumenschrauben an, und dies, obwohl im ganzen Land die Menge der Coronakranken ansteigt, sich Schweden also in der zweiten Welle der Ansteckungen befinde.

Schweden - Politik/Recht
Die schwedische Regierung plant ein Gesetz, das es der Polizei ermöglichen soll auch Jugendliche und Kinder unter 15 Jahren einer Leibesvisitation zu unterziehen, da Kriminelle immer mehr Kinder und Jugendliche zum Transport von Waffen benutzen, diese also immer früher rekrutieren. Mit Hilfe des Gesetzes, das zum 1. Juli kommenden Jahres umgesetzt werden soll, hoffen Polizei und Staatsanwaltschaft den Verbrechern diesen Weg über Kinder nehmen zu können, was indes umstritten ist, denn selbst wenn Kinder mit Waffen, oder auch Drogen, aufgegriffen werden, so sind sie auch weiterhin nicht strafmündig.

Schweden - Tourismus
Nach der Auswertung der Bewegungsdaten zweier Handybetreiber Schwedens reisten die Schweden während des Herbsturlaubs dieses Jahr weitaus weniger als im vergangenen Jahr, wobei es dabei jedoch zu einigen Verschiebungen kam. Vor allem die Reisen der Stockholmer nach Nordschweden gingen in dieser Zeit um 49 Prozent zurück, wenn man die gesamte Zeit ab März rechnet sogar um nahezu 90 Prozent. Dafür war das Nahziel Gotland während der Herbstferien sehr beliebt, denn hier ging der Ansturm der Stockholmer lediglich um rund 20 Prozent zurück, was sich möglicherweise in der kommenden Woche an Coronafällen auf Gotland zeigen kann.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin


måndag, november 02, 2020

Nachrichten, 2. November

Schweden - Politik
Nooshi Dadgostar, die neue Vorsitzende der Linken, gab zum Ende des Parteitags bekannt, dass sie die Politik Sjösteds weiterführen will, jedoch noch deutlicher machen wird dass es sich bei den Linken um eine Partei für Arbeiter handele, nicht nur für Intellektuelle. Der Kampf gegen die Arbeitslosigkeit, die Sicherheit bei Arbeitsverträgen, Bildung, Gleichstellung und sozialer Wohnungsbau sollen deutlich im Fokus der Partei stehen. Gleichzeitig forderte die Mehrheit der Kongressteilnehmer auch eine deutlich Politik für ländliche Gebiete, da die Linken auch eine sinnvolle Politik in diesem Bereich anstreben müssen, da gerade dort die Schwedendemokraten und die Zentrumspartei immer mehr Sympathisanten finden, was ländliche Gebiete nach rechts neigen lässt.

Schweden - Arbeitswelt
Die Industriegewerkschaften und die entsprechenden Arbeitgeber konnten sich am Wochenende über den neuen Tarifvertrag für die kommenden 29 Monate einigen und vereinbarten für diese Zeit eine Lohnerhöhung von insgesamt 5,4 Prozent. Die jährliche Lohnerhöhung von 2,33 Prozent gilt, im Gegensatz zu den Vorjahren, allerdings nicht rückwirkend, da Corona mit den entsprechenden Absatzproblemen dies nicht zulasse. Betroffen von diesen Erhöhungen sind insgesamt rund 2,8 Millionen Arbeitnehmer im Industriesektor.

Schweden - Tradition
Auf das in Schweden übliche Weihnachtsbuffet, zu dem die meisten Firmen Schwedens in der Vorweihnachtszeit ihre Angestellten einladen, müssen die meisten Arbeitnehmer des Landes dieses Jahr verzichten, denn nahezu alle größeren Firmen haben diese traditionelle Einladung bereits abgesagt, da bei diesem Essen die Ansteckungsgefahr am Covid-19 extrem hoch ist. Die Restaurants haben diese Entwicklung bereits in ihrem Buchungskalender deutlich bemerkt, denn in den Städten des Landes ging die Anzahl der Buchungen bereits jetzt um die Hälfte zurück. Nur Privatfeiern scheinen dieses Jahr weiterhin auf der Tagesordnung zu stehen.

Schweden - Gesundheit
Während sich im Mai des Jahres noch 65 Prozent der Schweden einer Impfung gegen das Covid-19 positiv zeigten, handelt es sich nun nur noch um 59 Prozent, wobei sich jeder fünfte Schwede auf keinen Fall zu Beginn impfen lassen will. Die Ursache hierfür ist die Angst vor Nebenwirkungen des Impfstoffs erster Generation, in Erinnerung daran, dass vor wenigen Jahren mindestens 450 Schweden nach einer Grippeimpfung an Narkolepsie erkrankten. Die schwedische Bevölkerung ist damit jene, die europaweit die größten Bedenken gegen den sehr schnell entwickelten Impfstoff hat.

Schweden - Gesellschaft
Mehrere Schwedinnen, die sich in den vergangenen Jahren dem IS angeschlossen hatten und in Lagern in Syrien auf ihre Verhandlungen warteten, sind nun auf dem Weg nach Schweden, da Angehörige Menschenschmuggler bezahlten um diese Frauen in die Türkei zu transportieren, von wo aus sie nun, gemeinsam mit ihren Kindern, nach Schweden aufbrechen. Auch wenn die Frauen sich weigerten nur ihre Kinder von Syrien aus nach Schweden zu schicken, so werden sie bei ihrer Ankunft von Polizei und Zoll erwartet und ihre Kinder werden unmittelbar den schwedischen Behörden übergeben, damit diese möglichst problemlos aufwachsen können.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin


söndag, november 01, 2020

Nachrichten, 1. November

Schweden - Politik
Wie bereits erwartet, so wurde gestern, während des digitalen Parteitags der Linken, die 35-jährige Nooshi Dadgostar einstimmig zur neuen Vorsitzenden der Linken gewählt und folgt damit dem bisherigen Vorsitzenden Jonas Sjöstedt als Parteiführerin. Dadgostar gilt als sehr engagiert und will eine ähnlich strikte Arbeiterpolitik betreiben wie ihr Vorgänger, der nun als Diplomat zu seiner Familie nach Vietnam ziehen wird. Dadgostar übernimmt die Parteiführung in einem sehr kritischen Moment, da die Regierung den Kündigungsschutz lockern will, was die Linken auf jeden Fall verhindern wollen, nitfalls mit einem Misstrauensvotum.

Schweden - Verkehr
Auch wenn die schwedische Eisenbahn SJ versichert maximal 75 Prozent der Sitzplätze zu belegen und es Kunden ermöglicht einen Platz neben einem für Reisende gesperrten Platz zu buchen, kamen die vergangene Woche, während der Herbstferien, immer mehr Klagen darüber dass Züge überbelegt waren und der zugesicherte freie Platz ebenfalls belegt war. Die Verantwortlichen der SJ bezeichnen dies als unglückliche Einzelfälle, aber viele Reisende wollen auf Grund der Überbuchungen in den kommenden Wochen auf die Eisenbahn verzichten, da dort die Ansteckungsgefahr durch das Covid-19 massiv steigt.

Schweden - Kultur
Gestern entschied sich die Stadt Stockholm für die kommenden drei Wochen sämtliche städtische Museen zu schließen, gleichzeitig aber auch die Begrenzungen in Schwimmbädern und bei Sportveranstaltungen stark einzuschränken. Auch wenn das schwedische Gesundheitsamt völlig vom Besuch von Schwimmbädern und Bibliotheken vollkommen abgeraten hat, will Stockholm die Bibliotheken offen halten. Das Abraten von Restaurantbesuchen und dem Besuch von Einkaufszentren schien in Stockholm und Göteborg sowohl am Freitag, als auch Samstag wirkungslos.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin