måndag, december 18, 2017

Nachrichten, 18. Dezember 2017

Schweden - Politik
Bereits im Sommer wurde ein Untersuchungsausschuss eingesetzt, der die Probleme mit dem IT-Skandal, bei dem sensible schwedische Daten ungesichert in anderen Ländern gelagert wurden, aufklären sollte, wobei der schwedische Ministerpräsident Stefan Löfven dabei eine absolute Offenheit der Angelegenheit versprach. Dennoch ist es den Journalisten der Dagens Nyheter bis heute nicht gelungen irgendwelche Informationen zu erhalten und sie können nicht einmal herausfinden welche Personen für die Untersuchung der Affäre eingesetzt wurden. Dieses Verfahren lässt insbesondere die Opposition spekulieren, ob die Regierung und die Regierungskanzlei nicht wichtige Informationen geheim halten wollen und nicht an einer Aufklärung interessiert sind.

Schweden - Politik
Wie das schwedische Staatsfernsehen SVT aufdecken konnte, wurden vom Unternehmen Dialect nicht nur sehr viele kleinere Unternehmen älterer Personen betrogen, sondern die Regierung machte es, mit einer Unterstützung von fünf Millionen Kronen, sogar möglich dass das Unternehmen erneut aktiv werden kann, und dies, obwohl die Dachgesellschaft, die von Dialect bedeutende Summen erhalten hatte, keinerlei Unterstützung zur Weiterführung der Firma zur Verfügung stellt, eine Rekonstruktion also als sehr zweifelhaft empfindet. Die Gelder der Regierung wurden für die ausstehenden Gehaltszahlungen angewendet und sollen, nach Aussagen des Geschäftsführers von Dialect, zu einem späteren, nicht definierten Zeitpunkt, zurückbezahlt werden.

Schweden - Recht
Während einer Pressekonferenz gab Staatsminister Stefan Löfven gestern die Änderung des neuen Sexualstrafrechts bekannt, wobei er als das größte Ergebnis betonte, dass nun vor jedem Sexualverkehr eindeutig eine Zustimmung des Sexpartners vorhanden sein muss. Juristen sehen diese Änderung jedoch vor allem als populistische Maßnahme, die in der Tat kaum eine Änderung mit sich bringen wird, da von den Betroffenen auch in Zukunft Beweise gefordert werden, die kaum zu erbringen sind. Juristen sehen daher das Gesetz nur als einen ersten Schritt in die richtige Richtung, warnen die Betroffenen von Übergriffen jedoch vor den Hoffnungen auf eine tatsächliche Änderung.

Schweden - Ernährung
Eine Analyse, die im Auftrag des schwedischen Staatsfunks Sveriges Radio erstellt wurde, zeigt, dass von 15 verschiedenen untersuchten Sorten an schwedischen Pfefferkuchen nur eine einzige mit Butter zubereitet wurde und in acht Sorten Palmöl mit verwendet wurde. Bei sechs Sorten wurde dann Kokosfett und Rapsöl verwendet. Bei drei untersuchten Sorten wurde Palmöl verwendet, das über keinerlei Zertifikat verfügt und daher nicht verwendet werden sollte, da die entsprechenden Plantagen bedeutend für das Abholzen des Regenwalds verantwortlich sind.

Schweden - Umwelt
Das Landschaftstier Skånes (Schonen), der Rothirsch, wird in der eigenen Landschaft immer weniger als Symbol gesehen, da sich die Tiere immer stärker vermehren und dadurch bereits enorme Schäden in den Wäldern anrichten. Viele Forstwirte haben es bereits ganz aufgegeben noch Rottannen anzupflanzen, da diese nahezu ohne Ausnahme von Rothirschen verzehrt oder stark beschädigt werden. Selbst junge Pflanzungen von Edellaubbäumen fallen den mächtigen Tieren immer häufiger zum Opfer. Die Forstwirte der südschwedischen Region fordern die Regierung daher auf für eine an angemessene Jagd zu sorgen, so dass das Nahrungsangebot und die Menge der Rothirsche wieder im Gleichgewicht stehen.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

söndag, december 17, 2017

Nachrichten, 17. Dezember 2017

Schweden - Politik/Gesundheit
Ulf Kristersson, der Vorsitzende der Moderaterna richtete sich bei seiner Weihnachtsrede insbesondere an alle Einwanderer, unabhängig von welchem Land, und wollte damit deutlich machen, dass es in Schweden selbstverständlich sein muss dort auch Schwedisch zu sprechen, dort einer regelmäßigen Arbeit nachzugehen und sich an alle schwedischen Gesetze zuhalten, denn diese drei Punkte seien die Pfeiler des Landes. Auch wenn sich der Politiker mit den Konsequenzen seiner Aussage zurückhielt, so ging aus seiner Rede deutlich hervor, dass alle Personen, die gegen einen diese drei Punkte verstoßen, nichts in Schweden zu suchen haben.

Schweden - Politik/Recht
Auch wenn ein Regierungsausschuss hinsichtlich eines neuen Sexualstrafrechts vorschlug, den Begriff „Vergewaltigung“ durch „sexuellen Übergriff“ zu ersetzen, da bei einer Vergewaltigung nicht unbedingt Gewalt angewendet werden muss, sondern auch ko-Tropfen, Alkohol und anderes, will die Regierung am Begriff Vergewaltigung festhalten. Sicher ist jedoch, dass die Regierung die Strafen bei gewissen Taten erhöhen will und bei jedem Sexualverkehr die eindeutige Zustimmung einer Frau gefordert sein soll. Aber auch die neuen Gesetze werden nur Straftaten betreffen, bei denen, dank Zeugen, eine Gerichtsverhandlung zu Stande kommen wird.

Schweden - Politik/Ernährung
Da es auf Grund des teilweise sehr hohen Coffeingehalts in Energiegetränken bereits mehrmals zu schwerwiegenden Problemen wegen einem sehr hohen Genuss der Getränke kam, andererseits lediglich eine Empfehlung des Lebensmittelamts existiert, nach dem Energiegetränke erst ab 15 Jahren getrunken werden sollen, will die schwedische Regierung nun prüfen, ob man den Verkauf nicht auf ein gewisses Alter beschränken soll und den Verkauf in den Geschäften jenem von Zigaretten und Medikamenten angleichen soll, so dass Kinder keinen Zugang mehr zu Energiegetränken haben. Der Verkauf von Energiegetränken hat sich in Schweden während der letzten fünf Jahre nahezu verdoppelt.

Schweden - Gesundheit/Medizin
Nach einer Analyse des staatlichen Rundfunks Sveriges Radio ging die Verschreibung von Schlaftabletten in Schweden seit dem Jahr 2000 um rund 40 Prozent nach oben, was bedeutet, dass im vergangenen Jahr 200 Millionen Tagesdosen an die schwedische Bevölkerung gingen. Die Ärzte verschreiben, trotz der bekannten Nebenwirkung, ständig mehr Schlafmittel, teilweise nur um ihre Patienten nicht zu verlieren. Da gegenwärtig zehn Schlaftabletten nur etwa drei Kronen kosten, sind, trotz der hohen Verkaufsziffern, die Gewinne für die Arzneimittelindustrie so gering, dass es sich für diese kaum lohnt eine Forschung zu betreiben, die zu Schlaftabletten mit weniger Nebenwirkungen führt.

Schweden - Gesellschaft
In der Folge der Aktion #MeToo haben sich nun 1309 Angestellte im Gesundheitsdienst, insbesondere Krankenschwestern, Geburtshelferinnen und Krankenpfleger, öffentlich an ihre männlichen Kollegen und Vorgesetzte gewandt und diese zum Nachdenken über ihr Verhalten, ihr Denken und ihre Art Witze zu machen zu bringen, wobei sie dabei auch insbesondere von männlichen Machtpositionen reden. Erstmals ging damit diese Bewegung in Schweden kollektiv gegen Männer und schafft eine Kluft, die voraussichtlich nicht auf einfache Weise zu überwinden ist, denn nicht DIE Männer neigen zu sexuellen Übergriffen, sonder nur eine kleine Gruppe unter ihnen.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

lördag, december 16, 2017

Nachrichten, 16. Dezember 2017

Schweden - Politik/Gesundheit
Da die bisherige Regelung, nach der ein Kranker das Recht hat innerhalb von sieben Tagen einen Arzt zu treffen, immer häufiger wegen den daraus resultierenden Problemen kritisiert wurde, will die Regierung nun diese Regelung ändern und allen Bewohnern Schwedens rechtlich garantieren innerhalb von maximal drei Tagen eine Diagnose zu erhalten. Was auf den ersten Moment positiv wirkt, hat jedoch einen bedeutenden Nachteil, denn in Zukunft muss die Diagnose nicht mehr von einem Arzt erfolgen, sondern kann auch von einer entsprechend ausgebildeten Krankenschwester oder einer anderen entsprechenden Person einer Gesundheitszentrale kommen.

Schweden - Gesundheit
In Zukunft werden in Schweden alle Bewohner Schwedens, die unter Hepatitis C leiden ein wirksames Medikament erhalten, auch jene, die nur die leichteste Form der Krankheit aufweisen. Als das Medikament 2014 auf den Markt kam, wurde es nur bei den schwersten Formen von der Krankenkasse finanziert, da der Preis noch bei bis zu 1,3 Millionen Kronen pro Person lag. Mittlerweile sind die Preise für das Medikament so stark gefallen, dass für einen Kranken, überwiegend Drogenabhängige, nur noch 100.000 Kronen investiert werden müssen, die Finanzierung des wirksamen Heilmittels, also garantiert ist.

Schweden - Tourismus
Nach einer Analyse von Global Destination Cities Index wird die schwedische Hauptstadt Stockholm ein immer bedeutenderer Touristenmagnet, auch wenn die Anzahl der Besucher noch nicht ausreicht um Stockholm in die Gruppe der zehn meist besuchten Städte der Welt zu katapultieren. Bereits 2016 zählte Stockholm rund 2,2 Millionen Besucher, die dort insgesamt 13 Milliarden Kronen ausgaben. Und dieses Jahr werden über 100.000 zusätzliche Besucher der Hauptstadt Schwedens einen Besuch abstatten, was einer Steigerung von etwa fünf Prozent entspricht. Im Ranking der meist besuchten Städte liegt Stockholm nun auf Platz 57, also neun Plätze über dem einzigen nordischen Konkurrenten Kopenhagen, der am schnellsten wachsenden Stadt Skandinaviens.

Schweden - Gesellschaft
Die extrem langsame Bearbeitung der Asylanträge der 35.000 Jugendlichen, die 2015 ohne Angehörige als Flüchtlinge nach Schweden kamen, führt dazu, dass sehr viele unter ihnen noch heute in den Unterkünften des Migrationsamts auf einen unsicheren Bescheid warten. Der Stress, unter dem diese Jugendlichen leiden, ist zum großen Teil dafür verantwortlich, dass immer mehr unter ihnen zu Drogen greifen und bisweilen von den Drogen abhängig werden. Um diesen Zyklus zu unterbrechen, gäbe es nur die Möglichkeit einer schnelleren Bearbeitung der Anträge, oder aber diesen Jugendlichen eine Zukunftsperspektive zu bieten.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

fredag, december 15, 2017

Nachrichten, 15. Dezember 2017

Schweden - Politik
Eine blockübergreifende Pensionsgruppe der Regierung, an der lediglich die Linken und die Sverigedemokraterna ausgegliedert wurden, hat sich zur Änderung des Pensionsalters entschieden, was bedeutet, dass man bald bis zum 64. Lebensjahr warten muss bis man frühestens in Pension gehen kann und möglichst bis zum vollendeten 69 Lebensjahr berufstätig sein soll, obwohl dieses Vorhaben mit mehreren Problemen verbunden ist, da Schwerarbeiter oft kaum bis zum 61. Lebensjahr arbeiten können, dem heutigen frühesten Pensionsalter, und, auf der anderen Seite, schon heute ältere Personen keine neue Arbeitsstelle mehr finden können, also zwei bedeutende Gruppen in Zukunft bedeutend schlechter gestellt sein werden als heute und eine extrem geringe Rente erhalten werden.

Schweden - Politik
Nachdem die nationalistischen Sverigedemokraterna nun ihre Meinung änderten, fordert nun die parlamentarische Mehrheit die Regierung auf erneut eine Zeitgrenze für Krankengeld einzuführen, da nur dies dazu führe Langzeitkranke zurück ins Berufsleben zu bringen, eine Aussage, die statistisch nicht bewiesen werden kann, da auch die unter der bürgerlichen Regierung existierende Begrenzung nicht das versprochene Ergebnis brachte. Die Regierung kann diese Forderung allerdings problemlos bis zu den kommenden Parlamentswahlen im Herbst 2018 hinauszögern.

Schweden - Arbeitswelt/Gesundheit
Eine Analyse, die im Frühjahr 2017 durchgeführt wurde, zeigt deutlich, dass Personen, die am Arbeitsplatz schikaniert oder gemobbt werden, weitaus häufiger und länger krank geschrieben werden als andere Angestellte und Arbeiter. Am häufigsten ist Mobbing und Schikane im Hotel- und Restaurantbereich, und im öffentlichen Dienst wird mehr gemobbt als im privaten Sektor. Die Statistik zeigt auch deutlich, dass Frauen in männerdominaten Berufen und Männer in frauendominanten Berufen sehr häufig gemobbt oder schikaniert werden. Offiziell wurden bereits rund 80 Prozent der Frauen und 70 Prozent der Männer am Arbeitsplatz gemobbt.

Schweden - Landwirtschaft/Ernährung/Umwelt
Auch wenn Forscher feststellten, dass schwedische Schweine vor dem Schlachten in der Regel mit hohen Gehalten an Kohlendioxid vergast werden und dabei bis zu einer Minute lang einem sehr hohen Stress und bedeutenden Qualen ausgesetzt werden, will das Landwirtschaftsamt diese Methode nicht durch eine weniger grausame Methode, zum Beispiel durch Anwendung des Gases Argon, ersetzen. Auch Schweine aus ökologischer Tierhaltung werden in Schweden auf die gleiche grausame Weise getötet. Nach dem Landwirtschaftsamt handelt es sich beim grausamen Töten um eine sichere Methode, die so lange angewandt wird bis Europa dies verbieten wird. Einige andere europäische Länder benutzten bereits alternative Methoden, auch wenn diese Länder sich weniger stolz über ihren Tierschutz zeigen wie Schweden.

Schweden - Fischfang/Umwelt
Die Entscheidung Europas das Fangen von Aal stärker zu begrenzen, hat in Schweden zu einer noch größeren Trennung zwischen Naturschützern und Fischern geführt. Die Naturschützer sind der Meinung, dass das Fangen von Aalen in Schweden ganz verboten werden muss, da sich hier sehr wichtige Wanderstrecken befinden, und die Fischer sind der Meinung, dass sie selbst bereits sehr viel für den Schutz der Aale unternehmen und gerade einmal ein Prozent der erwachsenen Exemplare fangen, was den Bestand wohl kaum gefährden könne.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

torsdag, december 14, 2017

Nachrichten, 14. Dezember 2017

Schweden - Politik
Nach Informationen des staatlichen Fernsehens SVT bestand Landwirtschaftsminister Sven-Erik Bucht ausdrücklich auf einen bestimmten Sprachlehrer um sein Englisch zu verbessern, obwohl er von mehreren Seiten davor gewarnt wurde, dass dies möglicherweise gegen die Direktiven der Regierung verstoße, zumal die Regierung ein Abkommen mit mehreren Unternehmen hat, die den gleichen Dienst wesentlich billiger anbieten. Erschwerend kommt hinzu, dass Bucht von seinem Lehrer auch Reden und offizielle Dokumente verfassen ließ, wozu dieser von der Regierung nicht berechtigt war. Der Minister behauptet nach wie vor nie von irgend jemandem gewarnt worden zu sein eine bestimmte Person mit diesen Aufgaben zu betrauen, gibt jedoch zu, dass er hinsichtlich seiner persönlichen Englisch-Kenntnisse nicht in der Lage wäre seine Aufgabe erfüllen zu können.

Schweden - Politik/Recht
Annie Lööf, die Vorsitzende der Zentrumspartei, forderte in ihrer Weihnachtsrede vor allem die Strafen bei Vergewaltigungen und anderen sexuellen Straftaten bedeutend zu erhöhen und die Verjährungsfrist auszudehnen, da viele Frauen erst Jahre später in der Lage sind über den Übergriff zu sprechen. Bei Vergewaltigungen denkt Annie Lööf an eine Gefängnisstrafe von bis zu zehn Jahren. Auch wenn diese Forderung legitim sein mag, so handelt es sich jedoch lediglich um eine populistische Aussage, da das Grundproblem nicht beim Strafmaß zu suchen ist, sondern an der notwendigen Beweisführung und daran, dass kaum eine Vergewaltigung vor Gericht verhandelt wird, sondern das Verfahren vorzeitig eingestellt wird.

Schweden - Arbeitsmarkt
Die Holzindustrie im Småland benötigt dringend Arbeitskräfte und hat sich daher entschlossen, in Zusammenarbeit mit dem Arbeitsamt und dem Tillväxtverket, selbst für die notwendige Ausbildung zu sorgen. Das Ergebnis davon ist, dass nun vor allem Langzeitarbeitslose und Asylanten in 35 Wochen zu Facharbeitern der Holzbearbeitung ausgebildet werden, eine Gruppe, die es besonders schwer auf dem Arbeitsmarkt hat. Von den ersten 18 Personen, die auf diese Weise ausgebildet wurden, fanden bisher 16 einen Arbeitsplatz, und von der nächsten Gruppe, die kurz vor dem Ende der Ausbildung steht, haben bereits 13 einen Vertrag in den Händen.

Schweden - Umwelt/Wirtschaft
Die skandinavische Fluggesellschaft SAS meldet höhere Gewinne und eine permanent steigende Anzahl an Fluggästen, gleichzeitig zeigt sich jedoch auch eine negative Nebenwirkung, denn auch dieses Jahr geht bei SAS die Menge des in die Atmosphäre abgegebene Kohlendioxid mit 298.353 Tonnen in die Höhe, was bedeutet, dass SAS die Umwelt mehr belastet als jede andere in Schweden an der Börse notierten Gesellschaft. SAS will dieses Problem abschwächen durch den Kauf von neuen Flugzeugen und die Anwendung von mehr biologischem Brennstoff, allerdings erst im Laufe der Jahre und einem Ziel, das im Jahr 2050 liegt.

Schweden - RechtPolitik
Da immer mehr Personen mit dem Versprechen eines Arbeitsplatzes nach Schweden gelockt werden um dann teilweise unter sklavenartigen Verhältnissen ausgenutzt werden, will die Regierung nun ein neues Gesetz schaffen, das das Ausnutzen anderer unter Strafe stellt, in einfacheren Fällen mit einer Gefängnisstrafe von bis zu vier Jahren und in schweren Fällen einer Gefängnisstrafe von bis zu zehn Jahren. Inwieweit dieses Gesetz die aktuelle Situation allerdings ändern wird, ist umstritten, da die Taten häufig von internationalen Verbrechergruppen ausgeübt werden, deren Führer sich nie in Schweden aufhalten.

Schweden - Umwelt/Jagd
Da in Schweden, nach Aussagen des Naturschutzamts, gegenwärtig etwa 1220 Luchse leben, und die Jäger des Landes der Meinung sind dass landesweit nur 870 Tiere als schützenswert angesehen werden müssen, fordern sie für das kommende Jahr eine Freigabe von 355 Luchsen für die Jagd, also rund 280 mehr als sie im vergangenen Jahr. Die tatsächlich notwendige Zahl der zu schützenden Luchse in Schweden ist umstritten, wobei die Jäger die Zahl grundsätzlich an der untersten Grenze festlegen, was bei einer eventuellen Massenerkrankung der Tiere zur Ausrottung der Tiere in Schweden führen kann.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

onsdag, december 13, 2017

Nachrichten, 13. Dezember 2017

Schweden - Politik
Landwirtschaftsminister Sven-Erik Bucht spricht so schlechtes Englisch, dass er allein im laufenden Jahr Hilfe benötigte, die den Steuerzahler 400.000 Kronen kostet, denn der Minister benötigt einen gewissen Berater, der allein für die Vorbereitung einer dreitägigen Reise des Ministers nach Indien 100.000 Kronen berechnete. Der Minister ist der Überzeugung, dass er diese Hilfe benötige um international auftreten zu können, und Staatsminister Stefan Löfven wiederum findet es positiv, dass seine Minister Englisch lernen. Sinnvoll wäre natürlich nur Minister zu ernennen, die ihrer Aufgabe auch gewachsen sind oder, notfalls, für eine angemessene Summe Englisch lernen.

Schweden - Politik
Arbeitsmarktministerin Ylva Johansson will sich nun dafür einsetzen, dass Asylanten in Schweden besser auf die schwedischen Werte vorbereitet werden und das bisherige Unterrichtsmaterial neu überarbeitet wird, da es sehr hilfreich bei der Arbeitssuche und für die Integration ist, wenn Immigranten rechtzeitig die schwedische Werte kennen. Das größte Problem dabei will die Ministerin allerdings nicht angehen, nämlich die Pflicht, diese Kurse auch zu besuchen und anschließend geprüft zu werden.

Schweden - Arbeitswelt
Nach der neuen dreijährigen Analyse des Statistischen Amts Schwedens wird es auf lange Sicht einen bedeutenden Mangel an Kindergärtnern, Lehrern und Angestellten im Pflege- und Gesundheitsbereich gaben, da die bisherigen Maßnahmen der Regierung kaum eine Änderung in diesen Bereichen herbeiführen können. Im Überschuss werden weiterhin Berufe in der Kunst, der Sozialwissenschaft und der Journalistik sein, da sich weiterhin viele Studenten für diese Zweige entscheiden, obwohl schon heute ein Überangebot bei diesen Berufen besteht.

Schweden - Recht
Als die schwedische Regierung zum Juni 2016 ein neues Gymnasialgesetz verabschiedete, das insbesondere jungen Flüchtlingen helfen sollte, hatte man, wie sehr oft in Schweden, ein unüberlegtes Gesetz geschaffen, denn nun ist es der Grenzpolizei unmöglich jemanden zwangsweise auszuweisen, wenn diese Person vorher einen Antrag auf eine Ausbildung im Gymnasium beantragt. Selbst wenn ein Verbrecher oder eine ältere Person diesen Antrag stellt, kann sie nicht mehr ausgewiesen werden. Gleichzeitig ist es möglich diesen Antrag in wiederholtem Fall zu stellen, selbst wenn vorher keine tatsächlichen Studien betrieben werden. Auf diese Weise ist es möglich geworden eine Zwangsausweisung nahezu unbegrenzt aufzuschieben.

Schweden - Gesellschaft
In der Folge der schwedischen #MeToo Kampagne melden sich nun auch Frauen, die der Ehrengewalt ausgesetzt sind. Bisher haben bereits 133 dieser Frauen anonym über ihre Erlebnisse berichtet. Wie viele Frauen unter Hedersgewalt leiden, ist in Schweden völlig unbekannt, und logisch ist auch, dass diese Frauen nicht mit ihrem Namen an die Öffentlichkeit treten können. Aber auch hier zeigt sich eine Schwäche der Kampagne, denn anonym kann niemand angeklagt werden, und einige andere anonyme Gruppen können auch erfundene Geschichten aufbringen. Problematisch ist auch, dass sich immer noch Frauen der Macht von Männern freiwillig unterwerfen.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

tisdag, december 12, 2017

Nachrichten, 12. Dezember 2017

Schweden - Politik
Als gestern im schwedischen Reichstag im Rahmen der #MeToo Kampagne eine Diskussion über sexuelle Übergriffe und mögliche Änderungen in den politischen Linie angesagt war, zeigte sich deutlich wie wichtig Politiker und Politikerinnen dieses Thema nehmen, denn von den 349 Abgeordneten waren gerade einmal 18 anwesend, worunter man drei Männer zählte. Dies dürfte deutlich zeigen, dass ein echter politischer Wille für Änderungen nicht vorhanden ist und die Aktion früher oder später im Sand verlaufen muss.

Schweden - Politik
Umweltministerin Karolina Skog musste nun zugeben, dass die Regierung zwar daran arbeitet in Städten Umweltzonen zu ermöglichen, in denen Diesel-Fahrzeuge keinen Zugang mehr haben, aber sie sagte auch, dass dies nicht mehr, wie versprochen, vor Weihnachten stattfinden wird, sondern die Entscheidung auf einen unbestimmten Zeitpunkt verlegt wird. Aus der Angabe der Ministerin konnte man auch entnehmen, dass die Regierung keinerlei Vorschriften für die Automobilindustrie plant, damit diese auch in Schweden die Stickoxide im Diesel reduzieren muss.

Schweden - Wirtschaft
Dem schwedischen Waffenproduzenten Saab ist es, nach einem starken Anstieg am Wafffenexport im Jahre 2016, endlich gelungen in die Gruppe der 30 weltweit größten Waffenproduzenten aufzusteigen, wenn auch noch auf dem letzten Platz. Nach einer Studie des schwedischen Instituts Sipris kam Saab dadurch von Platz 33 auf Platz 30. Saab ist der einzige schwedischen Waffenhersteller, dem es seit langem gelang unter den 100 größten Produzenten weltweit zu landen.

Schweden - Immobilien
Zum ersten Mal seit fünf Jahren sind die Schweden wieder davon überzeugt, dass die Immobilienpreise sinken werden. Nach einer monatlichen Meinungsumfrage de Großbank SEB glauben gegenwärtig 46 Prozent der Schweden, dass die Immobilienpreise sinken, 14 Prozent sind davon überzeugt, dass die Preise weiterhin ansteigen werden und 40 Prozent halten die hohen Preise weiterhin für stabil. Einen gewissen Preisverfall bei Immobilien kann man bisher vor allem im Raum Stockholm bemerken, nicht jedoch in den anderen Gegenden Schwedens.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin