tisdag, augusti 23, 2016

Nachrichten, 23. August 2016

Schweden - Politik
Nach den zahlreichen Autobränden des Sommers fordert die schwedische Zentrumspartei nicht nur mehr Polizei und härtere Strafen für die Täter, sondern auch dass Jugendliche von 15 bis 17 Jahren, die Autos anzünden oder Steine auf Polizeiautos, Feuerwehrfahrzeuge und Einsatzfahrzeuge des Rettungsdiensts werfen, als Strafe bei der Polizei oder beim Rettungsdienst eingesetzt werden sollen. Nach Annie Lööf, der Vorsitzenden der Centerpartiet, steht die Polizei diesem Vorschlag positiv gegenüber, bemerke dabei jedoch, dass dies auch eine Aufstockung des Budgets erfordere.

Schweden - Medizin
Das schwedische Arzneimittelamt kritisiert, nach Informationen der privaten Fernsehanstalt TV4, das Karolinska Institut erneut, weil die medizinische Forschungsanstalt unerlaubt Forschung mit Stammzellen betrieb, zumindest bei 16 verschiedenen Patienten. Der verantwortliche Forscher war auch an Forschungen des Skandalchirurgen Paolo Macchiarinis beteiligt, was in diesem Fall vom Arzneimittelamt als erschwerender Umstand betrachtet wird. Nach dem Karolinska Institut ging eine entsprechende Kritik mit Aufforderung die notwendigen Genehmigungen von Seiten des Arzneimittelamts einzuholen nicht ein.

Schweden - Medizin
Die neonatalen Abteilungen der schwedischen Krankenhäuser rufen alle stillenden Mütter dazu auf ihr überschüssige Brustmilch zu spenden, da jährlich etwa 6500 Kinder mindestens drei Wochen zu früh zur Welt kommen und extreme Frühgeburten ohne Muttermilch kaum eine Überlebenschance haben. Gegenwärtig reicht jedoch die eingehende Brustmilch bei weitem nicht aus allen Kindern einen guten Lebensstart zu bieten. Nach aktuellen Statistiken liegt gegenwärtig die gespendete Brustmilch bei der Hälfe des Bedarfs.

Schweden - Kriminalität
Seit 1998 wurde es immer häufiger, dass in den drei Großstädten Schwedens im Sommer  Autos angezündet wurden. Während sich diese Kriminalität bisher jedoch vor allem in Großstädten ereignete, zeigt sich nun deutlich ein Wandel, denn immer häufiger brennen Autos nun auch in kleineren Städten und bisweilen selbst in Dörfern. Der Ruf nach härteren Strafen scheint sinnlos, da nur die wenigsten Täter gefasst werden, eine Folge davon, dass man in Schweden immer seltener Polizei im Außendienst antrifft.

Schweden - Kultur/Gesellschaft
Die diesjährige Buchmesse in Göteborg steht unter dem Zeichen Meinungsfreiheit, was sich lange vor der Eröffnung bereits als wenig erfolgreiches Thema zeigt, denn als die mittlerweile ausgeladene extreme rechte Zeitung Nya Tider einen Stand bekommen hatte, wollten Zeichner, Mitarbeiter und Aussteller ihre Teilnahme absagen. Noch bevor in diesem Punkt das Thema Meinungsfreiheit abgehandelt ist, zieht bereits eine weitere Wolke auf, denn das Islamische Zentrum in Järfälla ist weiterhin präsent, eine moslemische Vereinigung, die sich durch die Einladung eines Imam, der alle Homosexuelle töten will, als extremistisch betrachtet werden muss. Erneut muss diskutiert werden wo Meinungsfreiheit beginnt und wo sie endet, und wer über die Grenze des Begriffes entscheidet.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

måndag, augusti 22, 2016

Nachrichten, 22. August 2016

Schweden - Politik
Bei der ersten Meinungsumfrage des Instituts Sifo nach der Sommerpause ist die Centerpartiet (Zentrumspartei) der große Gewinner, denn die Partei konnte 1,7 Prozent der Wähler zurückgewinnen und liegt damit bei einer Unterstützung von acht Prozent. Allerdings kommen die meisten dieser Wähler von den Liberalen (früher Volkspartei) und den Moderaten. Gesamt gesehen liegen die bürgerlichen Parteien nun mit 34,1 Prozent der Wählerunterstützung mit 4,8 Prozent über dem linken Block, der erheblich in Probleme gerät, da die Grünen nun unterhalb der Sperrgrenze liegen.

Schweden - Politik
Ministerpräsident Stefan Löfven und Kultusminister Gustav Fridolin präsentierten gestern ihr  neues Projekt, das die schlechte Leistung der Schüler verbessern und gleichzeitig den Lehrermangel bekämpfen soll. Ab Ende 2017 sollen stufenweise mehr Plätze für Lehrerstudenten zur Verfügung gestellt werden, was bedeutet, dass es ab 2021 pro Jahr 3600 mehr Studienplätze geben soll, die sich sowohl auf das Studium zum Kindergärtner als auch für Lehrer der Grundschule und des Gymnasium verteilen sollen. Der Verband der Lehrer sieht dies als geradezu leeres Gerede an, denn schon heute können die Studienplätze nicht gefüllt werden, da der Beruf des Lehrers als unattraktiv und schlecht bezahlt gilt.

Schweden - Politik
Jan Björklund, der Vorsitzende der Liberalen (früher Volkspartei), will im Schattenbudget der Partei zwei Milliarden Kronen für eine einjährige Zwangs-Zusatzausbildung von schwedischen Lehrern ansetzen, sowohl zur Weiterbildung, als auch dafür dass die Lehrer ein zusätzliches Lehrgebiet studieren können. Während der Ausbildung, zu der jeder Lehrer verpflichtet sein soll, sollen in dieser Zeit 80 Prozent ihres Gehalts als staatliche Unterstützung erhalten. Dass dies den Lehrermangel noch deutlich verstärken würde, scheint dem früheren Kultusminister dabei zu entgehen. Seiner Meinung geht Qualität auf jeden Fall vor Quantität.

Schweden - Umwelt
Da der Seeadler in den 70er Jahren in Schweden nahezu ausgestorben war, setzten zahlreiche Maßnahmen ein, unter anderem das Schaffen von Naturschutzgebieten, um den Bestand wieder zu vergrößern. Über 40 Jahre später zeigt sich nun der Erfolg der Bemühungen, denn landesweit zählt man nun wieder 700 Seeadler. Den größten Erfolg erzielte man im Gebirge Lapplands, wo dieses Jahr 45 Paare Nachwuchs hatten. Lediglich das Hälsingland und Teile des westlichen Nordschwedens gelten mittlerweile noch als Problemgebiete für Seeadler.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

Visit Göteborg!

söndag, augusti 21, 2016

Nachrichten, 21. August 2016

Schweden - Politik
Da die letzten Meinungsumfragen die Grünen Schwedens nur noch bei knapp über drei Prozent der Wähler sehen, also unterhalb der Sperrgrenze, erwarteten gestern viele eine klare Strategieerklärung von Iabella Lövin, einer der Vorsitzenden der Grünen. Lövin enttäuschte dabei in voller Linie, denn Lövin sah nur langfristige Perspektiven, sprach von einer Arbeitszeitverkürzung mit dem Verzicht auf höheres Einkommen, härteren Regeln bei Lebensmittelunternehmen und davon, dass die Regierung in den kommenden zwei Jahren jeweils 100 Millionen zusätzlich in die Umwelt setzen will um lokal die Klimaarbeit zu verbessern.

Schweden - Politik
Die schwedische Finanzministerin Magdalena Andersson gerät immer mehr aus den eigenen Reihen unter Druck, da immer mehr Lokalgruppen der Sozialdemokraten fordern dass der Steuerabzug bei Immobilienkrediten abgeschafft werden muss, da es schließlich auch keine Steuern auf Immobilien gäbe, der Staat also jährlich etwa 20 Milliarden Kronen an Steuern verliert. Nach den regionalen Gruppen der Partei wäre es sinnvoller dieses Geld in den Neubau oder andere dringende Objekte zu setzen. Unter dem Steuerabzug von Zinsen auf Immobilien profitieren insbesondere einkommensstarke Gruppen Schwedens.

Schweden - Arbeitswelt
Zum Schulbeginn kann sich ein Teil der schwedischen Lehrer darüber freuen dass die Regierung den Schulen dieses Jahr drei Milliarden Kronen zur Verfügung stellt um Lehrer besser bezahlen zu können. Allerdings zeigt das Regierungsmodell sehr große Schwächen, denn zwei Drittel der Lehrer werden von dieser Summer nichts zu sehen bekommen, da die Direktoren auswählen müssen welchen Lehrern sie monatlich zwischen 2500 und 3500 Kronen mehr bezahlen, da sich diese durch besondere Leistungen auszeichneten, obwohl die Direktoren überwiegend der Meinung waren das Zusatzgeld unter allen Lehrern gleichmäßig zu verteilen, ein Vorschlag, den die Regierung ablehnte.

Schweden - Recht
Nur während der ersten sieben Monate des Jahres ging die Anzahl der Verhandlungen an den schwedischen Migrationsgerichten um 27 Prozent nach oben, was bereits dazu führt, dass Richter von anderen Gerichten bei den Verhandlungen einspringen müssen. Auf Grund des hohen Flüchtlingsaufkommens des vergangenen Jahres rechnen die Migrationsgerichte damit dass sich die Menge der Verhandlungen zwischen 2015 und 2017 sogar verdoppeln werden, eine Entwicklung, die darauf schließen lässt, dass ein zusätzliches Budget von 450 Millionen Kronen nötig sein wird. Die Urteile der Migrationsgerichte betreffen alle Bereiche zwischen Aufenthaltsgenehmigung, Arbeitsgenehmigung und der Staatsbürgerschaft.

Schweden - Umwelt
In Schweden, dem Land der Grillfreunde, geht die Diskussion permanent darum was man wie grillen soll und welche Grillkohle am besten für das angestrebte Ziel geeignet ist, aber die Umweltnation will kaum darüber sprechen woher die viele Grillkohle Schwedens kommt, obwohl das Naturschutzamt immer wieder darauf hinweist, dass ein Teil der Grillkohle dadurch gewonnen wird indem Wälder in Afrika und Südamerika illegal abgeholzt werden. Leider helfen auch die Informationen auf den Verpackungen nicht weiter, denn hinter den Herkunftsländern Polen und Ukraine stecken oft Nigeria und Namibia, wobei Polen oder Ukraine die Holzkohle dann lediglich verpacken.

Schweden - Gesellschaft
Eine Meinungsumfrage der privaten Fernsehanstalt TV4 zeigt, dass 59 Prozent der schwedischen Bevölkerung hinter de Vorschlag des Gemeinde- und Zivilministers Ardalan Shekarabi stehen, der ein Verbot der Bettelei in Schweden fordert. Nicht überraschend ist dabei dass 65 Prozent der Sympathisanten der bürgerlichen Parteien hinter diesem Vorschlag stehen, überraschend ist dagegen, dass auch die Mehrheit der Wähler der Sozialdemokraten dies befürwortet. Um die Spannung mit den Grünen, die mit in der Regierung sitzen, nicht zu erhöhen gab Ministerpräsident Stefan Löfven nun bekannt, dass ein entsprechender Gesetzesvorschlag bisher nicht vorliege.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

Mit Stena Line nach Schweden

lördag, augusti 20, 2016

Nachrichten, 20. August 2016

Schweden - Politik
Der schwedische Zivil- und Gemeindeminister Ardanal Shekarabi stelle ein Gesetz in Aussicht, das das Betteln in Schweden verbieten soll, dass also Armut, wie im Mittelalter, wieder zu einer Straftat wird. Der Minister, der offiziell gegen die Einstellung der Grünen handelt, die Armut nicht verfolgen wollen, will vor einer endgültigen Entscheidung noch die Ergebnisse zu diesen Fragen in anderen Ländern bewerten. Die Moderaterna unterstützen in ganzer Linie den Vorschlag Shekarabis, der jeder Gemeinde eigene Entscheidungen in Fragen der Bettelei lassen will.

Schweden - Politik
Nach Aussagen von Umweltministerin Karolina Skog will Schweden ein Umweltzertifikat für Diesel und Benzin einzuführen, das jeden Tankstellenbesitzer verpflichtet an der Zapfsäule anzugeben welchen Umweltschaden der verwendete Treibstoff verursacht. Nach der Ministerin können dadurch die Käufer entscheiden ob sie das, in der Regel teurere, umweltfreundlichere Diesel oder Benzin kaufen oder den meist billigeren, jedoch mehr schädlichen Treibstoff. Bei den bereits extrem hohen Steuern, die mittlerweile in Schweden auf Treibstoff liegen, dürfte die Frage nach der Wahl kaum gestellt werden.

Schweden - Politik

Nach dem Direktor der Rechtsabteilung des schwedischen Migrationsamts werden sich die aktuellen und als sehr hart empfundenen Regeln für Flüchtlinge nicht mehr abschwächen, da Europa eine europaweite Verordnung vorbereitet, die auf Minimalbedingungen baut wie jene, die in Schweden gegenwärtig bereits gültig sind. Sobald Europa diese für alle europäische Länder verbindliche Verordnung einführt, wird es für Schweden unmöglich sein wieder freizügiger zu werden, da diese Verordnung die Flüchtlinge dazu bringen soll im Kriegsgebiet zu bleiben oder, nach Ende des Krieges unmittelbar in das zerstörte Land zurückkehren.

Schweden - Arbeitswelt
Nach Informationen des staatlichen Rundfunks Sveriges Radio gibt die Schwedische Bauindustrie den Frauen die Schuld daran dass in Schweden zu wenig gebaut wird, denn statt davon zu sprechen dass ganz allgemein nicht genügend Arbeitsplätze besetzt werden können, ist es der Mangel an Frauen auf Baustellen. In der Tat gibt es sehr wenige Frauen, die auf einer Baustelle arbeiten wollen, so dass man in vielen Firmen bisher kaum ein Prozent an weiblichen Arbeitern findet und an Gleichstellung in keiner Weise zu denken ist. Ob allerdings das „Weiblich-Sein“ zu mehr Bautätigkeit führen kann, ist zweifelhaft.

Schweden - Arbeitswelt
Nach den neuen Statistiken wurden im ersten Halbjahr weitaus weniger höhere Angestellte im Alter von 50 bis 59 Jahren gekündigt als im gleichen Zeitraum des Vorjahres, wobei auch viele, die in dieser Altersgruppe entlassen wurden, wieder eine neue Anstellung finden. Die Menge der Anstellungen ging in den ersten sechs Monaten um sechs Prozent nach oben, wobei vor allem die Privatwirtschaft wieder nach Kompetenz fragt. Im öffentlichen Dienst werden nach wie vor jüngere Angestellte bevorzugt.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

fredag, augusti 19, 2016

Nachrichten, 19. August 2016

Schweden - Politik
Die Linken Schwedens fordern für das kommende Herbstbudget dass die Regierung sogenannte „Angehörigentage“ mit aufnimmt, die es ermöglichen sollen dass jemand, der im Arbeitsprozess steht, seinen alten Eltern beim Arztbesuch helfen kann oder aber sich, nach einer schweren Operation, einige Tage um sie kümmern kann. Diese Zeit soll über Staatsgelder finanziert werden, so dass die Betroffenen nicht ihren Urlaub dafür aufwenden müssen oder unbezahlt zu Hause bleiben. Nach Meinung der Linken kann diese finanzierte Zeit auf vier Tage pro Jahr begrenzt werden, was zu Kosten von etwa 2,5 Milliarden Kronen pro Jahr führen kann.

Schweden - Politik
Am vergangenen Montag trat Gymnasien- und Wissenschaftsministerin  Aida Hadžialić von ihrem Amt zurück, da sie am vorhergehenden Wochenende mit 0,2 Promille Alkohol im Blut von der Polizei angehalten worden war. Auch wenn diese Entscheidung ohne Regierungsdruck erfolgte, erhält die Politikerin nun für ein Jahr bis zu etwa 1,5 Millionen Kronen um zurück ins Berufsleben finden zu können. Hinzu können zusätzliche Gelder kommen. Das „Arbeitslosengeld“ der Ex-Ministerin müsste anderen Arbeitslosen nahezu zehn Jahre lang reichen.

Schweden - Recht
Nachdem in diesem Jahr in Schweden bereits rund 2000 Autos angesteckt wurden, will die Regierung dies nun dadurch bekämpfen indem die Strafen in diesen Fällen erhöht werden, die Täter schneller verurteilt werden können, und mehr Polizei eingesetzt wird. Auch vorbeugende Maßnahmen, die nicht im Detail genannt werden, sollen einsetzen. Kritiker sehen diese Aussage des Justizministers Morgan Johansson als unsinnig, da die überwiegende Mehrheit jener, die Autos anzünden, nie gefasst wird.

Schweden - Kriminalität
Nach offiziellen Statistiken wurden im vergangenen Jahr 363 Personen festgenommen als sie Flüchtlinge nach Schweden schmuggeln wollten, weitaus mehr als in den vorhergehenden Jahre und die Dunkelziffer an Schmugglern zudem sehr hoch ist. Europol ist davon überzeugt, dass der Menschenschmuggel überwiegend auf kriminelle Gruppen zurückzuführen ist, die im vergangenen Jahr innerhalb Europas einen Umsatz von 50 Milliarden Kronen machten. In sehr vielen in Schweden aufgedeckten Fällen verfügten die Flüchtlinge über falsche schwedische Pässe.

Schweden - Sport
Auch wenn die schwedischen Großunternehmen immer von Gleichheit und Gerechtigkeit reden, so zeigt sich dies auf keinen Fall beim Sport, denn obwohl die schwedischen Damenmannschaften in Fußball über eine Million Zuschauer vor die Fernseher ziehen und 170.000 junge Frauen und Mädchen Fußball spielen, so gehen die Sponsor-Gelder nahezu ausschließlich an Männer. Während die männlichen Mannschaften im Jahr 1,7 Milliarden Kronen erhalten, müssen sich weibliche Fußballspieler mit 100 Millionen Kronen zufrieden geben, was kaum eine sinnvolle Bezahlung der Sportler ermöglicht.

Schweden - Tourismus
Nachdem die aus Eis bestehende Südspitze des Kebnekaise nur noch einen Meter höher ist als die aus Stein bestehende Nordspitze, steigt die Anzahl der Touristen, die möglichst beide Spitzen besteigen wollen oder bereits die etwas niedrige Nordspitze wählen. Zehntausende an Besuchern machten sich diesen Sommer bereits auf den Weg zu den höchsten Stellen Schwedens, was auch mit zahlreichen Unfällen verbunden ist, da vielen Besuchern die Bergerfahrung fehlt und sie bereits zur Bergstation, der Basisstation, den Hubschrauber nehmen statt zu versuchen die 19 Kilometer von Nikkaluokta zur Station als Training zu nutzen, denn nur wer dies schafft, hat eine Chance auch eine Spitze des Kebnekaise zu erreichen.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

torsdag, augusti 18, 2016

Nachrichten, 18. August 2016

Schweden - Politik
Margot Wallström, die schwedische Außenministerin, legt im Streit zwischen Schweden und der Türkei noch nach und betont, dass sie nicht uninformiert sei und sie voll hinter ihrem Tweet stehe, mit Unterstützung des schwedischen Ministerpräsidenten Stefan Löfven. Nicht nur, dass die Aussage das Verhältnis zur Türkei schwer belastet, was eine Außenministerin möglichst vermeiden sollte, sonder Wallström baut auf kein Gesetz, sondern ein Gerichtsurteil, das durch ein Gesetz, das im kommenden Jahr, zumindest theoretisch, eine völlig andere Aussage haben kann und Zwölfjährige nicht unbedingt „sexmündig“ macht.

Schweden - Politik
Die Maut in
Stockholm und Göteborg ist wie ein goldenes Pferd für die schwedische Regierung, die mit dieser Steuer seit 2009 bereits über acht zusätzliche Millionen einnehmen konnte, zehn Prozent allein wegen den Wucherstrafen bei zu spätem Bezahlen, denn auch wer dem Staat nur neun Kronen für Maut schuldet, muss bei verspäteter Bezahlung eine Strafe von 500 Kronen bezahlen, was in der Privatwirtschaft unmittelbar zu einem Verfahren wegen Wucher führen würde. Auf Grund der hohen Einnahmen aus Strafgebühren wurde nun auch die bereits für 2014 versprochene Senkung der Strafe auf 100 Kronen nicht weiter verfolgt.

Schweden – Politik/Arbeitswelt
Auch wenn Akademiker in Schweden teilweise zu Mangelberufen gehören und alle unter ihnen der schwedischen Gesellschaft Dienste leisten können, werden viele Akademikerflüchtlinge, die ihre Angehörigen nachholen wollen, dazu verpflichtet eine einfache Arbeit anzunehmen statt Schwedisch zu lernen oder ihre Qualifikation anzupassen. Ausbildungen und Eingliederungsmaßnahmen gelten nämlich nicht als Arbeit, aber nur eine Arbeitsstelle mit ausreichendem Einkommen reicht aus um Angehörige wie Ehefrau und/oder Kinder nachholen zu können.

Schweden - Kriminalität
In den vergangenen Tagen ging die Anzahl der angelegten Autobrände in ganz Schweden nach oben. In der Nacht zum Mittwoch brannten allein in einer Garage in Norrköp
ing etwa 20 Fahrzeuge, weitere brannten in Malmö, Stockholm, Lund und Linköping. Die schwedische Polizei konnte für diese Taten niemanden festnehmen und hat auch keine Verdächtigten. Angesteckte Autos sind in Schweden ein typisches Zeichen für das Ende des Sommers, auch wenn kein deutlicher Zusammenhang zu erkennen ist.

Schweden - Gesundheit
Nach Informationen des staatlichen Rundfunks Sveriges Radio verwenden immer mehr Kinder und Jugendliche unter 19 Jahren das Schlafmittel Melatonin, obwohl dieses nicht für Kinder zugelassen ist. Nach dem Sozialamt handelt es sich landesweit um über 23.000 Kinder, die Melatonin, zumindest zeitweise, nehmen. Hinzu kommen natürlich weitere ebenfalls von Ärzten verschriebene, Schlafmittel, die teilweise auch für kürzeren Gebrauch für Kinder zugelassen sind. Das Sozialamt zeigt sich über diese Entwicklung beunruhigt, betont jedoch gleichzeitig, dass für Kinder und Jugendliche ausreichend Schlaf eine Notwendigkeit sei.

Schweden - Gesellschaft
Im ersten Halbjahr des Jahres wuchs die schwedische Bevölkerung um weitere 55.300 Einwohner, was bedeutet, dass man sich mit gegenwärtig 9 906 331 Einwohnern immer näher auf die Zehn-Millionen-Schwelle zubewegt. Nach dem Statistischen Amt beschleunigt sich dieser Schritt auf Grund der Flüchtlinge, denn während der letzten sechs Monate erhielten etwa 18.000 unter ihnen eine permanente Aufenthaltsgenehmigung, eine sehr kleine Menge, wenn man bedenkt wie viele Anträge gegenwärtig noch bearbeitet werden. Flüchtlinge ohne Aufenthaltsgenehmigung werden bei der Personenstatistik Schwedens nicht aufgenommen.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

onsdag, augusti 17, 2016

Nachrichten, 17. August 2016

Schweden - Politik
Gestern gab Carin Jämtin, die Parteisekretärin der schwedischen Sozialdemokraten, bekannt, dass sie ihr Amt nach nur drei Jahren abgeben wird um in Zukunft mehr über ihr Leben bestimmen zu können. Ministerpräsident Stefan Löfven beklagt diese Entscheidung, da Jämtin in der Lage war mehrere Probleme innerhalb der Partei ausgezeichnet zu lösen. Der Nachfolger oder die Nachfolgerin der Parteisekretärin wird bei der kommenden Versammlung der Parteispitze am 27. August entschieden. Jämtin wird weiterhin im Parlament vertreten sein.

Schweden - Politik/Arbeitswelt
Während der Wahlpropaganda zu den Parlamentswahlen 2014 sprach Stefan Löfven davon, dass in kürzester Zeit 32.000 „Traineejobs“ geschaffen werden sollen um die Jugendarbeitslosigkeit abzubauen. Auch wenn die entsprechenden Bestimmungen schnell umgesetzt wurden, berichtet die Dagens Industri nun dass bisher gerade einmal 125 neue Arbeitsplätze auf diese Weise geschaffen wurden. Die Regierung sieht das jedoch nicht als Problem, sondern argumentiert, dass dies nur als positiv zu bewerten sei, da dies bedeutet, dass Jugendliche auf andere Weise eine Arbeitsstelle fanden, ohne diese Aussage allerdings belegen zu können.

Schweden - Politik/Kindergarten
Um die großen Gruppen in den Kindergärten zu reduzieren, hat die Regierung den rund 2900 schwedischen Kindergärten des Landes im laufenden Jahr ein Zusatzbudget von 970 Millionen Kronen zur Verfügung gestellt, wobei 88 Prozent der Summe für kommunale Kindergärten gedacht waren. Allerdings haben 34 Gemeinden mit entsprechend vielen Kindergärten keinen Antrag auf Unterstützung gestellt, da das Geld nur ausbezahlt wird wenn die Gemeinde auch einen sehr großen Eigenanteil leistet. Hinzu kommt, dass es gegenwärtig zu wenige Gebäude für Kindergärten gibt, das Geld jedoch nicht für den Bau oder Anbau verwendet werden darf.

Schweden - Kriminalität
Trotz einer sehr restriktiven Alkoholpolitik und harten Gesetze, die den Alkoholkonsum Jugendlicher begrenzen sollen, ist es, nach einer Untersuchung des Staatsfernsehens SVT, auch für 13-Jährige ein Kinderspiel an Alkohol zu kommen, da die illegalen Anbieter mittlerweile zu den sozialen Median und zu Apps greifen um ihre Ware anzubieten. Auf diese Weise bleibt der Kauf den Eltern verborgen und die Polizei ist diesem System hilflos ausgeliefert, da die Treffpunkte wechseln und nicht das gesamte Internet überwacht werden kann. Gleichzeitig wird damit auch jede Aussage zum Alkoholkonsum schwedischer Jugendlicher lächerlich, da niemand weiß wie viel Alkohol von Jugendlichen tatsächlich konsumiert wird.

Schweden - Verkehr
Nach dem schwedischen Straßenverkehrsamt starben im Juli des Jahres 32 Personen auf den Straßen des Landes, drei mehr als im gleichen Monat des Vorjahres. Auch die Jahresstatistik zeigt die gleiche Entwicklung, wobei besonders bedenklich ist, dass die Anzahl der toten Motorradfahrer steigt bei denen kein anderes Fahrzeug in den Unfall verwickelt ist. Unter den Verkehrstoten des vergangenen Monats findet man auch drei Fahrradfahrer und drei Fußgänger.

Schweden - Gesellschaft
In der vergangenen Nacht brannten in Malmö innerhalb von 30 Minuten neun Fahrzeuge an unterschiedlichen Stellen, was bedeutete, dass Polizei und Feuerwehr in mehreren Fällen nicht eingreifen konnten, sondern die Anwohner selbst die Fahrzeuge löschen mussten. Auch wenn die Polizei in Malmö bereits eine Person festnehmen konnte, die vermutlich für 17 Brände verantwortlich war, setzt die Woge an Fahrzeugbränden fort. Auch in Stockholm wurden in vergangenen Nacht von Unbekannten wieder Autos angesteckt.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

Visit Göteborg!