onsdag, mars 01, 2017

Nachrichten, 1. März 2017

Schweden - Politik
Als gestern die schwedische Verteidigung ihren Budgetvorschlag an die Regierung überreichte, konnte man feststellen dass, nach Meinung des Oberbefehlshabers, dem Militär bereits bis 2020 rund 6,3 Milliarden Kronen fehlen, da, ohne diesen Zuschuss, sonst in vielen Bereichen Sparmaßnahmen geplant werden werden müssen. Nach 2020 werden die Kosten voraussichtlich noch höher werden, da dann sehr viel Material erneuert werden muss. Diese Forderung wird die Regierung stark unter Druck setzten, da die gesamte Opposition, die im Parlament die Mehrheit hat, die Verteidigung stärken will und eine Erhöhung des Budgets fordern.

Schweden - Politik
Während die Regierung noch damit kämpft das Schul- und das Gesundheitswesen zu verbessern, sowie Arbeitsplätze für Asylanten zu schaffen, fordert nicht nur die Verteidigung eine Erhöhung des Budgets, sondern auch die Polizei fordert für die kommenden drei Jahre knapp vier Milliarden Kronen zusätzlich und droht damit dass sonst etwa 1000 Arbeitskräfte gekündigt werden müssen. Die Gewerkschaft der Polizei hält die geforderte Summe sogar weitaus zu gering, da man Polizisten in Zukunft auch besser bezahlen sollte, damit nicht zu viele hoch qualifizierte Kräfte abspringen.

Schweden - Politik
Noch hofft Schweden nach dem Brexit ein oder mehrere Ämter Europas ins Land locken zu können, was jedoch ein nahezu unmögliches Unterfangen sein kann, da es für die Angestellten, die noch in London arbeiten, in der schwedischen Hauptstadt Stockholm unmöglich eine angemessene Wohnung zu finden ist, und dies sicher nicht während der kommenden fünf Jahre, da die Wohnungsnot in schwedischen Städten enorm ist und viel zu wenig gebaut wird.  Schweden hofft dennoch das in London sitzende Arzneimittelamt EMA anlocken zu können. Die Konkurrenz anderer Länder, die nicht die Wohnungsnot Stockholms haben, sind jedoch eine Konkurrenz mit Vorteilen.

Schweden - Wirtschaft/Politik
Nach den enormen Verlusten, die Postnord, der staatliche schwedische und dänische Postdienst, einfahrt, will die Leitung von Postnord nun rund fünf Milliarden Kronen von den beiden Regierungen nur um die die aktuelle Krise überwinden zu können. Zudem müssen in Dänemark in den kommenden Jahren etwa 4000 Angestellte Postnord verlassen, da das Postaufkommen, dank elektronischer Briefkästen, immer geringer wird. Da der schwedische Staat 60 Prozent des Unternehmens besitzt und dort die Post auch erhalten bleiben muss, wird die Hauptsumme der schwedische Steuerzahler aufbringen müssen, was auch hier die von der Regierung aufgedrängten elektronischen Briefkästen zu einem teuren indirekten Abonnement machen wird.

Schweden - Kriminalität
Eine neue Studie des Rates für vorbeugende Verbrechensbekämpfung BRÅ belegt dass zwar die Gesamtanzahl an Verbrechen in Schweden etwas zurückging, jedoch zwei Bereiche besonders negativ auffallen. Die Anzahl der Sexualübergriffe, angefangen von Beleidigungen bis zur Vergewaltigung, steigen bedeutend an, wie auch der Mord an männlichen Erwachsenen durch den Gebrauch von Schusswaffen. Letzteres geht, nach BRÅ, deutlich auf die wachsende Bandenkriminalität zurück, die sich vor allem in den großen Städten Schwedens immer mehr ausbreitet.

Schweden - Kriminalität
Um die Aufklärung von Straftaten zu verbessern, greift die Polizei Malmös nun erneut zu den sozialen Medien und verbreitet daher über Internet die Fotos von Straftätern die in irgendeiner Weise auf Überwachungskameras landeten. Die Polizei Malmös hofft mit Hilfe der Bevölkerung mehreren Straftätern auf die Spur zu kommen, vor allem jenen, die sich regelmäßig kriminellen Aktivitäten hingeben. Bereits 2009 hatte die Polizei Malmös diese Methode verwendet, musste sie jedoch nach einer Anzeige beim Justizombudsmann wieder einstellen.

Schweden - Gesellschaft
Nach dem jährlichen Alkoholindex Schwedens trinken junge Männer mittlerweile relativ wenig Alkohol. Was jedoch einen Schatten auf dieses Ergebnis wirft, ist die Tatsache dass die Altersgruppe von über 45 Jahren den Alkohol mehr und mehr in die täglichen Gewohnheiten einbezieht. Insbesondere Frauen über 45 halten es heute nahezu als normal zu jedem Essen ein Glas Wein zu trinken, was noch vor zehn Jahren von dieser Gruppe nahezu als Tabu betrachtet wurde. Auch Rentner trinken heute weitaus mehr als früher, ohne dass man jedoch den Grund für diese Entwicklung untersucht hätte, die Ursachen jedoch vielfältig sein können.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

Mit Stena Line nach Schweden

tisdag, februari 28, 2017

Nachrichten, 28. Februar 2017

Schweden - Politik
Vor den letzten Wahlen versprachen die Sozialdemokraten den Gewinn bei privaten Schulen, Pflege- und Gesundheitseinrichtungen zu beschränken, da die schwedischen Steuergelder nicht für Gewinne gedacht sind, sondern dafür die Einrichtungen zu verbessern. Nun zieht sich die Partei immer mehr von diesem Versprechen zurück und gerät damit in eine sehr schwierige Position, da der Gewerkschaftsbund LO die Sozialdemokraten nun auffordert ihr Versprechen einzuhalten. Dies wiederum splittert die Partei in zwei Gruppen, nämlich jene Gruppe, die bereit sind Steuern an Risikokapitalgesellschaften auszubezahlen und jene, die den ursprünglichen Werten der Partei folgen wollen.

Schweden - Politik
Während Anna Kinberg Batra, die Vorsitzende der Moderaterna ihre Hoffnung in die Sverigedemokraterna setzt um die Regierung bei den Wahlen 2018 stürzen zu können, und daher die kommunalen Gruppen der Partei ebenfalls zu einer Zusammenarbeit mit der nationalistischen Partei auffordert, zeigen sich Kommunalpolitiker, nicht zuletzt wegen dem starken Rückgang der Sympathisanten, wenig geneigt dieser Aufforderung zu folgen, sondern wehren sich mehrheitlich gegen jede Annäherung an die Sverigedemokraterna.

Schweden - Arbeitswelt
Nach der Zeitung Arbetet schließen sich immer weniger Arbeiter den Gewerkschaften an. Nach den aktuellen Zahlen ging die Anzahl der Gewerkschaftsmitglieder während der letzten zehn Jahre in den dem LO angeschlossenen Gewerkschaften um rund 15 Prozent zurück, was wiederum bedeutet, dass gegenwärtig nur noch 62 Prozent der Arbeiter in einer Gewerkschaft eingeschrieben sind. Vor allem jüngere Arbeiter findet man immer seltener in den Gewerkschaften, obwohl dies die einzige Chance ist bei arbeitsrechtlichen Problemen fachkräftig beraten zu werden. Auch die Arbeitslosenversicherung wird in Schweden von den Gewerkschaften geführt, kann allerdings separat abgeschlossen werden.

Schweden - Recht
Der schwedische Justizminister Morgan Johansson plant ein Gesetz nach dem jugendliche Straftäter mit Hausarrest bestraft werden können, natürlich mit Hilfe einer elektronischen Fußfessel. Auf diese Weise will der Minister straffällige Jugendliche am Wochenende und an Abenden im Haus halten, sie aber auch gleichzeitig zum Schulbesuch zwingen. Was mit den Jugendlichen, die nicht zu Gefängnisstrafen verurteilt werden können, bei einem Übertritt des Hausarrests geschieht, ist bisher nicht bekannt.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

måndag, februari 27, 2017

Nachrichten, 27. Februar 2017

Schweden - Politik
Die Idee der Regierung eine Steuer auf Flugreisen einzuführen, die pro Flug zwischen 80 und 430 Kronen liegen sollte, könnte vor dem Aus stehen, da sämtliche Gutachten, die bisher bei der Regierung eingingen, diese Idee abfertigen, da die Steuer weder die Umweltverschmutzung reduzieren kann noch andere Vorteile bringt, jedoch die Konkurrenzkraft Schwedens stark schwächen könnte. Nach der Reichsrevision kann die Einführung dieser Steuer sogar dazu führen, dass die Luftverschmutzung europaweit negativ beeinflusst wird. Einen Vorteil der Steuer, außer den höheren Staatseinnehmen, kann kein Gutachten bescheinigen.

Schweden - Politik
Die Regierung überreicht heute dem Gesetzesrat einen Vorschlag zur Gesetzesänderung hinsichtlich der Zwangsräumung von Bettlersiedlungen auf privatem Grund zur Überprüfung. Akzeptiert der Gesetzesrat die aktuelle Formulierung des Gesetzes, so können Bettler, die sich auf privaten Grundstücken niederlassen bereits am 1. Juli 2017 per Gerichtsvollzieher zum Verlassen des Grundstücks gezwungen werden, auch denn der Besitzer über keinerlei Angaben zu den illegalen Siedlern verfügt. Bisher benötigen Privatbesitzer die Namen und Geburtsdaten der Personen, die sie zwangsweise von ihrem Grundstück entfernen lassen wollen.

Schweden - Postdienst/Politik
Während die Regierung nach Wegen sucht die staatliche Post Postnord zu retten, versucht sie den gesamten Schriftverkehr der Ämter auf digitale Briefkästen zu verlegen, was bedeutet dass immer weniger Briefe verschickt werden, denn auch Privatunternehmen verzichten zunehmend auf den Postdienst und greifen nur noch zur Mail. Bisher verfügen bereits über eine Million Schweden über einen digitalen Briefkasten für Amtsbriefe und monatlich kommen über 100.000 neue virtuelle Briefkästen hinzu. Die digitalen Briefkästen sind preisgünstiger und umweltfreundlich, diskriminieren jedoch auch einen Teil der Bevölkerung und werden die staatliche Post bei der Briefverteilung zu einem enormen Verlustgeschäft machen.

Schweden - Internet
Schweden war das erste Land Europas, das begann am 5G-Netz auf dem 700-Megaherzband zu arbeiten, die Regierung entschied sich dann jedoch im vergangenen Jahr den Ausbau und die Planung zu stoppen um eine sicheres Parallelnetz für staatliche Dienste zu schaffen. Nach Patrik Fältström, einem führenden IT-Experten Schwedens, verzögert dies nicht nur die schnelle Datenübertragung in Schweden, sondern führt auch zu einem wirtschaftlichen Chaos, da Schweden nun die Führung verloren hat und die Technik anderer Länder aufkaufen muss und sich an deren technische Entwicklungen halten muss. Wann das 5G-Netz in Schweden eingeführt werden kann, ist bisher völlig unbekannt.

Schweden - Umwelt/Gesellschaft
Nach Meinung der schwedischen Chemikalieninspektion müssen sämtliche Ämter des Landes darauf zuarbeiten dass giftiges Plastikspielzeug vom Markt verschwindet, denn auch wenn der Import gefährlichen Spielzeugs seit 2007 verboten ist, so liegt weitaus älteres, giftiger Spielzeug noch bei Second Hand Shops zum Verkauf aus. Das Chemikalienamt schlägt vor dieses alte Spielzeug in Second Hand Shops pauschal zu vernichten, ohne in Erwägung zu ziehen dass man lediglich den Verkauf des für Kinder gedachten Spielzeug verbieten sollte, den Verkauf des Kulturgutes zu Sammlerzwecken und für Museen jedoch ermöglichen sollte.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

söndag, februari 26, 2017

Nachrichten, 26. Februar 2017

Schweden - Politik
Nach Donald Trumps Aussagen über Schweden hinsichtlich eines Geschehnisses über das nur der Präsident selbst informiert scheint, wurde das Svenska Institutet von ausländischen Medien mit Fragen zur Migrationspolitik Schwedens geradezu überrollt und hatte teilweise Probleme den Journalisten die tatsächliche Situation klar zu machen, denn auch wenn Trumps Aussage erfunden ist und das Migrationsproblem in Schweden auf einem völlig anderen Niveau zu suchen ist, so hat die Aussage eines amerikanischen Präsidenten immer eine gewisse Tragweite, die auch ihre Spuren hinterlassen muss.

Schweden - Politik
Die von der Regierung geplanten Zusatzsteuer auf Einnahmen der schwedischen Banken wird vorerst auf Eis gelegt, da diese Steuer zwei bedeutende Probleme mit sich bringen könnte. Zum einen ist nicht sicher dass der bisher vorbereitete Vorschlag mit den Gesetzen der Europäischen Union zu vereinbaren ist, zum anderen hat das Finanzamt darauf hingewiesen dass dadurch über 300.000 Firmen des Landes mit negativen Folgen zu rechnen hätten. Allerdings ist damit die Steuer nicht endgültig vom Tisch, sondern der Vorschlag soll nochmals von Grund auf neu überarbeitet werden.

Schweden - Politik
Stefan Löfven, der Vorsitzende der Sozialdemokraten Schwedens, will beim kommenden Parteitag durchsetzen dass die restriktive Einwanderungspolitik Schwedens dauerhaft eingeführt wird und nicht mehr als vorübergehende Maßnahme betrachtet werden kann. Löfven zielt mit diesem Vorstoß bereits auf die kommenden Wahlen und will mit seiner harten Flüchtlingspolitik vor allem etwas unentschiedene Wähler, die zu bürgerlichen Parteien übergelaufen waren, zurückgewinnen, zum anderen will der Vorsitzende den Eindruck vermitteln das die Sozialdemokraten eine Partei der Ordnung und der klaren Planung sind.

Schweden - Politik
Jan Björklund, der Vorsitzende der Liberalen Schwedens fordert die schwedische  Regierung dazu auf den Verkauf des U-Boothafens Fårösund auf Gotland an den russischen Finanzmann Vladimir Antonov zu verhindern und diesen Hafen notfalls zu enteignen. Fårösund galt bis 2004 wegen seiner strategischen Lage als militärisches Schutzgebiet und könnte, nach Björklund, beim Verkauf an einen russischen Kaufmann, der der Regierung Putin nahe steht, zu einer Gefahrenquelle Schwedens werden. Nach Björklund soll die Regierung den Hafen, der ursprünglich staatlich war, entweder zurückkaufen, oder aber im Notfall zu beschlagnahmen.

Schweden - Arbeitswelt
Während Direktoren von Privatunternehmen bei jeder Art von Verstoß gegen die Firmenpolicy entlassen werden, gegebenenfalls mit einer Abfindung, werden staatliche Direktoren in Schweden lediglich in die Regierungskanzlei versetzt, in den sogenannten „Elefantenfriedhof“, und dies bei gleichem Lohn. Der angeblich gefeuerte Generaldirektor des Finanzamts erhält daher, trotz mehrmaliger Verfehlungen, weiterhin seine 140.000 Kronen im Monat, ohne dass er in Zukunft noch die entsprechenden Leistungen bringen muss, eine Situation, die der Regierung kaum Vertrauen von Seiten der Bevölkerung bringen kann.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

Visit Göteborg!

lördag, februari 25, 2017

Nachrichten, 25. Februar 2017

Schweden - Politik
Die Sozialdemokraten wollen sich in Zukunft verstärkt um die Bekämpfung der Bandenkriminalität kümmern, ohne allerdings die Ursachen dieser Entwicklung anzugehen. In erster Linie will die Partei die Strafen für Waffenbesitz, Gewalttaten und Bandenkriminalität erhöhen, zum anderen in die am meisten von der Gewalt betroffenen Gegenden mehr Polizei schicken. Problematisch scheint dabei zu sein, dass die Sozialdemokraten nicht mehr Geld für die Polizei ausgeben wollen und die Reform der Polizei bisher dazu führte dass immer weniger Fälle aufgeklärt werden.

Schweden - Politik
Nach dem Militärnachrichtendienst Schwedens versuchten während der letzten Monate immer mehr ausländische Staaten in die militärischen Datensysteme Schwedens eindringen und gehen dabei auch immer größere Risiken ein sehr frühzeitig aufgedeckt zu werden. Auch wenn der Nachrichtendienst keine Zahlen nennen will und keine Angaben zur Sicherheit der Daten gibt, so spielt nach dem Nachrichtendienst die strategische Lage Schwedens hierbei eine große Rolle.

Schweden - Politik
Nachdem die Sverigedemokraterna in einem Debattenartikel des Wall Street Journals die dunkle Seite der schwedischen Flüchtlingspolitik in den Vordergrund stellten, werden sie von der Regierung beschuldigt bewusst dem Ruf Schwedens schaden zu wollen, was kaum in der Lage ist die Situation Schwedens und die Flüchtlingspolitik in das richtige Licht zu setzen. Leider weigert sich die Regierung konsequent von den Problemen der Flüchtlingspolitik zu sprechen, die sie durch ihre Nachlässigkeit verursacht haben, denn auch wenn es sich prozentual um eine Minderheit an Flüchtlingen handelt die zu echten Problemfällen werden, so würde eine Offenheit Schweden in ein besseres Licht rücken als von einem Extrem zum anderen zu pendeln.

Schweden - Arbeitswelt
Nach den Zahlen des Statistischen Amtes hatten im vergangenen Jahr vier Prozent der Jugendlichen zwischen 15 und 25 Jahren weder einen Arbeitsplatz, noch besuchten sie eine Schule oder eine Universität. Insgesamt handelte es sich dabei um über 130.000 Jugendliche, wobei sich die Zahl auf Grund des hohen Flüchtlingsstroms der letzten Jahre noch deutlich erhöhen könnte. Der wirtschaftliche Aufschwung Schwedens, der zu einer sehr geringen Arbeitslosigkeit gut ausgebildeter Schweden führte, hat sich auf diese Gruppe, die seit rund 15 Jahren konstant ist, bisher nicht ausgewirkt.

Schweden - Arbeitswelt/Gesundheit
Nach den Zahlen des schwedischen Ärzteverbands erkrankten während der letzten Jahre immer mehr junge weibliche Ärzte auf Grund der hohen Verantwortung und der Überbelastung, wobei hinzu kommt dass diese Ärztinnen auch immer länger krank geschrieben werden und dadurch relativ lange ausfallen. Am häufigsten krank werden Ärztinnen im Alter von zwischen 30 und 35 Jahren, also Frauen, die erst relativ kurze Zeit mit einer sehr hohen Verantwortung arbeiten. Die Ursache dieser Entwicklung wurde bisher nicht erforscht.

Schweden - Recht
Ein dänisches Rechtsanwaltsbüro wird in kommenden Wochen tausende von Briefen an schwedische Bürger schicken, die ohne Genehmigung urheberrechtlich geschütztes Material über Internet heruntergeladen haben und jeden Betroffenen auffordern zwischen 2000 und 3000 Kronen zu bezahlen um ein Verfahren zu vermeiden. Nach einem Gerichtsurteil müssen die Internetanbieter die Namen und Adressen der Personen angeben, die sich hinter den IP-Nummern verbergen. Die gleiche, rechtlich umstrittene Methode, wurde auch in anderen Ländern versucht, wobei das Verbraucheramt Norwegens geraten hat die Forderung nicht zu bezahlen und sich nicht an die Rechtsanwälte zu wenden.

Schweden - Gesellschaft
Eine neue Statistik des schwedischen Sozialamts belegt, dass immer mehr ältere Personen an den Folgen von Alkohol sterben, wobei sich die Anzahl der Frauen über 65 Jahren dabei innerhalb der letzten zehn Jahre verdoppelt hat, während die Durchschnittssteigerung nur bei 41 Prozent liegt. Eine Ursache für diese Entwicklung kann nur erraten werden, wobei das Sozialamt eine Verbindung mit dem Rentenalter sieht, denn während Personen, die zum Alkohol neigen, sich während der Arbeitszeit noch zurückhalten, gibt es nach der Pensionierung oft keine Sperre mehr.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

fredag, februari 24, 2017

Nachrichten, 24. Februar 2017

Schweden - Politik
Obwohl die Gemeinde Hultfred nach einem enormen Ansturm an Asylanten mittlerweile keinem neu sich dort ansiedelnden Asylanten Sozialhilfe bezahlt, was im Grunde gegen schwedische Gesetze verstößt, ziehen immer noch Asylanten nach Hultfred, meist um nahe von Angehörigen oder Freunden leben zu können. Hultfred ist seit Ende vergangenen Jahres nicht mehr in der Lage für Unterkünfte zu sorgen oder noch Plätze in Schulen oder Kindergärten zu finden, da es in ganz Schweden keinen Ort mehr gibt, der so magnetisch zu wirken scheint wie Hultfred, das sich zu Beginn der Flüchtlingskrise extrem offen gezeigt hatte.

Schweden - Politik
Nach einem Vorschlag, der während des kommenden Parteikongresses der Sozialdemokraten Schwedens vorgelegt wird, will die Partei die Überwachung der religiösen Privatschulen Schwedens besser organisieren und ein neues Regelwerk ausarbeiten um zu verhindern dass die Schulen auch auf die Freizeit ihrer Schüler einwirken oder die Religion zu sehr in den Mittelpunkt stellen. Die Sozialdemokraten wollen religiöse Freischulen, die die vorherige bürgerliche Regierung ermöglichte, jedoch nicht abschaffen. Gegenwärtig gibt es in Schweden 66 religiöse Privatschulen, die überwiegend christlich ausgerichtet sind.

Schweden - Wirtschaft
Die schwedische Verbraucherzeitschrift Råd och Rön ließ zehn verschieden Zahnpasten testen, die alle versprechen die Zähne weißer zu machen, und stellte dabei fest, dass nicht eines der Produkte das Versprechen hielt, ein „whitening-effekt“ also in keiner Weise zu entdecken war. Die Zeitschrift hat nun sämtliche Hersteller dieser Zahncremes beim Verbraucheramt wegen irreführender Werbung angezeigt. Die Zahnpasten, die alle innerhalb von fünf Tagen einen Erfolg zeigen sollten und pro Stück bis zu 70 Kronen kosten, sind nach der Zeitschrift ein reiner Betrug, wobei zwei der Produkte auch den Zahnschmelz massiv angreifen, also sogar schädlich sind.

Schweden - Kriminalität
Im vergangenen Jahr stapelten sich bei der schwedischen Polizei rund 157.000 offene Verfahren, 11,4 Prozent mehr als im Vorjahr, obwohl die Anzahl der kriminellen Taten in dieser Zeit nicht nach oben ging.Seit 2011 gab es in Schweden nicht mehr so viele offene Fälle wie heute, unabhängig ob es sich um Diebstahl, Gewaltverbrechen oder Vergehen im Straßenverkehr handelt. Reichspolizeichef Dan Eliasson versprach der Regierung dass die Reformen diese Situation noch dieses Jahr verbessern werden, was indes kaum ein Polizist des Landes glaubt.

Schweden - Kriminalität/Prostitution
Um gegen die Prostitution in Massagesalons anzukommen, hat sich die Polizei Göteborgs eine völlig neue Methode ausgedacht, auch wenn diese am Rande der Legalität liegt. Die Polizei informiert sämtliche Vermieter der verdächtigen Massagesalons darüber dass in den Salons auch Prostitution betrieben wird. Von diesem Moment an werden, nach schwedischem Recht, die Besitzer der Gebäude zu Kupplern, können also strafrechtlich verfolgt werden, und haben nur sehr wenig Zeit unter den Mietern aufzuräumen oder diesen zu kündigen. Nach Informationen der Polizei wird in den rund 300 Massagesalons der drei schwedischen Großstädte in 40 die Prostitution betrieben.

Schweden - Umwelt
Eine neue Inventur der Gletscher Schwedens zeigt deutlich dass sämtliche Gletscher des Landes kleiner werden, und dies mit steigender Geschwindigkeit. Während der Gletscher  Ràgujiekna auf schwedischer Seite im Laufe der letzten acht Jahre bereits vollständig verschwunden ist, haben sich andere Gletscher am Kebnekaise bereits um bis zu 80 Meter zurückgezogen, was bedeutende Folgen für die Bergwelt hat und Wasserreservoirs und Wasserläufe stark beeinflusst. Die Messungen der Gletscher erfolgen über ein Laserscanning vom Flugzeug aus.

Schweden - Gesellschaft
Nach einer Analyse des FOI (Totalförsvarets forskningsinstitut) verändert sich die Hasssprache im Internet permanent, wobei insbesondere das Forum Flashback für die Vereinheitlichung des Hasswortschatzes sorgt. Seit sich dunkelhäutige Kinder mit nicht-nordischem Ursprung auch selbst „blatte“ nennen, wurde dieses ursprüngliche negative Schimpfwort seit 2014 teilweise durch „skäggbarn“ (Bartkind) ersetzt, wobei man darunter allerdings vor allem männliche, erwachsene Flüchtlinge meint, die sich für viel zu jung ausgeben, in der Annahme, dass nahezu alle erwachsenen männliche Flüchtlinge als jünger als 18 Jahre ausgeben um eine Aufenthaltsgenehmigung zu erhalten. So nebenbei wird suggeriert dass diese gesamt Gruppe schwedische Mädchen belästigt

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

Mit Stena Line nach Schweden

torsdag, februari 23, 2017

Nachrichten, 23. Februar 2017

Schweden - Politik
Nach einer Meinungsumfrage des Instituts Sifo, die im Auftrag der Dagens Nyheter durchgeführt wurde, sind die Moderaterna in der Wählergunst nun unter 20 Prozent geraten, was nur die Folge der Zusammenarbeit mit den Sverigedemokraterna sein kann. Den Verlust der Moderaterna kann auch die Zentrumspartei nicht auffangen, die nun etwa zwölf Prozent der Wähler hinter sich sieht. Falls diese Tendenz weitergeht, so werden die bürgerlichen Parteien 2018 auf jeden Fall den Sverigedemokraterna Zugeständnisse machen müssen um die Regierung übernehmen zu können.

Schweden - Politik
Nachdem das schwedische Migrationsamt die bisherigen Altersbestimmungen für minderjährige Flüchtlinge auf Eis legte bis in Kürze ein rechtssicheres Verfahren zur Altersbestimmung beginnen kann, fordert nun die Zentrumspartei dass die Ausweisung von Jugendlichen, die nach den bisherigen Tests als älter als 18 eingestuft wurden, auszusetzen und mit Hilfe der neuen Methode, die voraussichtlich bereits im kommenden Monat einsatzbereit ist, das Alter neu festzulegen, denn dadurch können Härtefälle und rechtsunsichere Ausweisungen von Kindern und Jugendlichen verhindert werden.

Schweden - Wirtschaft
Der schwedische Export zeigte im Jahr 2016 deutlich nach oben, zumindest was den Export von Waffen und Kriegsmaterial betrifft, da das militärisch neutrale Land in diesem Bereich eine Exportsumme von elf Milliarden Kronen aufwies, eine Steigerung von 45 Prozent in nur einem Jahr. Durch den Verkauf der JAS Gripen nach Brasilien wird sich dieser Trend auch fortsetzen. Ein kleinerer Teil der Summe kam auch aus auch Ländern, die bisher wenig von Demokratie halten, aber Schweden will diese Exporte nach wie vor nicht ganz unterbinden, zumindest nicht was Material für Reparaturen betrifft.

Schweden - Wirtschaft/Ernährung
Während man in Oslo und in Kopenhagen jeweils ein Restaurant findet, das im Guide Michelin mit drei Sternen ausgezeichnet ist, müssen die Restaurant Schwedens immer noch auf diese Auszeichnung warten, denn auch wenn das Restaurant Vollmers in Malmö nun einen zweiten Stern erhielt, so findet man nur noch in Järpen und in Stockholm je ein Restaurant dieser Kategorie. Insgesamt findet man seit gestern nun 23 Restaurants in ganz Schweden, die im Michelin mit einem oder zwei Sternen ausgezeichnet wurden, wobei alle noch existierenden Stern-Restaurants ihren Stern behalten durften.

Schweden - Gesellschaft
Nach den Zahlen des Statistischen Amts gab es seit 1861 keine so starkes Bevölkerungswachstum in Schweden mehr wie im vergangenen Jahr, wobei 2016 auch die Kluft zwischen Männern und Frauen weiter auseinanderging und Frauen in Schweden bedeutend in der Minderheit sind. Das Bevölkerungswachstum geht insbesondere auf die starke Zuwanderung von Flüchtlingen aus Syrien zurück, auch wenn nach wie vor noch rund 80 Prozent des Bevölkerung schwedischen Ursprungs ist. Das größte Bevölkerungswachstum verzeichneten 2016 die Städte Stockholm, Göteborg und Malmö.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin