fredag, december 02, 2022

Nachrichten, 2. Dezember

Schweden - Politik
Nach der ersten Untersuchung des Statistischen Amtes nach den Wahlen, zeigt sich dass die Sozialdemokraten seit den Wahlen 4,3 Prozent an Wählern hinzugewinnen konnten und die Linken ebenfalls ein knappes Prozent. Dagegen haben die Schwedendemokraten, aber auch die anderen kleineren Parteien, Wähler verloren, so dass sowohl die Liberalen, als auch die schwedischen Grünen, wieder knapp über der Sperrgrenze liegen. Aber auch die Zentrumspartei und die Christdemokraten gingen nach dieser Untersuchung zurück und nähern sich nun immer mehr der Sperrgrenze. Wenn heute Wahlen stattfänden, hätten die Sozialdemokraten mit den unterstützenden Parteien 52 Prozent an Stimmen und könnten ohne große Kompromisse regieren.

Schweden - Politik
Wie der schwedische Fernsehkanal SVT aufdecken konnte, so befinden sich mindestens zehn schwedische Verbrecher, die auch die türkische Staatsbürgerschaft haben, unbescholten in der Türkei. Staatsminister Ulf Kristersson verspricht nun dass diese Täter in Schweden vor Gericht gestellt werden, da sich die Verhältnisse zur Türkei mittlerweile bessern würden. Weder die Türkei, noch schwedische Staatswissenschaftler bestätigen diese Aussage, da es gegenwärtig unmöglich ist dass ein Land Bürger, die die türkische Staatsbürgerschaft haben, nach Schweden auszuliefern. Dies wird auch dann nicht geschehen wenn Schweden der von Erdogan geforderten Auslieferung nachkommen werde.

Schweden - Politik
Während der frühere Justizminister Morgan Johansson die Türkei anklagt gegen das Völkerrecht zu verstoße, sollte das Land die Kurden im Norden Syriens auch mit Landtruppen angreifen werden, äußert sich Aussenminister Tobias Billström dagegen auf völlig andere Weise und argumentiert dass die Türkei das Recht habe sich gegen den Terrorismus zu verteidigen, rechtfertigt also die möglichen Angriffe der Türkei ohne Beweise zu fordern und stellt sich hierbei auch gegen andere europäische Länder und die USA. In der Tat will die Türkei die Kurden ausrotten und den Kampf gegen die IS in Syrien abbrechen.

Schweden - Politik
Ein neuer Rapport des schwedischen Amts für Gleichstellung kommt zum Ergebnis dass sehr viel Ehrengewalt, Zwangsheiraten und sogenannte Erziehungsurlaube Jugendlicher verhindert werden könnten wenn das Sozialamt rechtzeitig eingreife, da die Probleme rechtzeitig gemeldet wurden, das Sozialamt jedoch nicht reagiert. Nach dem Gleichstellungsamt wurden bisher mindestens 143 Jugendliche, darunter 120 Kinder, auf Grund von Ehrengründen gegen ihren Willen aus Schweden entführt. In der Regel sind es die Eltern der Kinder, die auf diese Weise die Gesetze Schwedens umgehen wollen, unabhängig davon ob sie Gewalt anwenden müssen oder nicht.

Schweden - Gesellschaft
Der schwedische Verband für Alkohol- und Drogenaufklärung stellt in einer neuen Studie fest dass der Alkoholkonsum von Personen über 65 Jahren in den letzten Jahren um 30 Prozent nach oben ging, diese also immer häufiger und zu mehr Alkohol greifen. Der Verband weist auch darauf hin dass dieser steigende Alkoholkonsum mit gesundheitlichen Schwierigkeiten und körperlichen Problemen verbunden sei. Auf welche Weise dieses Problem wieder gemindert werden kann, ist bisher unbekannt.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin


torsdag, december 01, 2022

Nachrichten, 1. Dezember

Schweden - Politik
Gestern teilte die schwedische Regierung mit dass die schwedischen Haushalte im südlichen Teil des Landes voraussichtlich ab Februar für die sehr hohen Stromkosten dieses gesamten Herbsts und Winters entschädigt werden, jeweils abhängig vom Stromverbrauch zwischen Oktober 2021 und September 2022. Die Auszahlung soll über die Versicherungskasse erfolgen, ohne dass ein Verbraucher einen Antrag stellen muss. Die Formulierung dieser Subvention ist so gestaltet dass Mieter nur über die Eigentümer der Häuser entschädigt werden können, nicht jedoch entschädigt werden müssen, Villenbesitzer dagegen in vollem Umfang „entschädigt“ werden, unabhängig vom Einkommen. Unter anderem werden dadurch einige der reichsten Personen weltweit, die in Schweden leben, und einem Stromverbrauch von bis zu 100.000 Kilowattstunden pro Jahr, mit über 40.000 Kronen Unterstützung rechnen können, was die aktuelle Energieministerin Ebba Busch als vollkommen sinnvoll hält.

Schweden - Politik
Auch die Grünen Schwedens (Miljöpartiet) fordert die Regierung nun dazu auf ein parteiübergreifendes Abkommen in Energiefragen zu finden, damit man in Schweden langfristig eine sichere Stromversorgung garantiert könne, ein Versprechen, das auch Ministerpräsident Ulf Kristersson noch vor der Wahl vorschlug. Nun erklärt Kristersson plötzlich dass dieses Übereinkommen und die parteiübergreifenden Gespräche nur möglich sei wenn sich die gesamte Opposition eine positive Stellung zur Kernkraft einnehme, sowohl zur Erhaltung der bestehenden Kraftwerke, als auch zum Bau neuer Kraftwerke.

Schweden - Politik
Heute wird die schwedische Regierung über das Basiseinkommen für Arbeitsimmigranten entscheiden, das vermutlich verhindern wird dass in Zukunft Bauarbeiter, Raumpfleger oder Köche weiterhin in Schweden einwandern können, obwohl es sich hierbei um Mangelberufe handelt. Gegenwärtig liegt das hierfür nötige Einkommen bei einem Minimilohn von 13.000 Kronen, was die Regierung für völlig unsinnig hält. Die Regierung will diese Summe auf den statistischen  Durchschnittslohn in Höhe von monatlich 33.200 Kronen anheben, auch wenn Statistiken kaum als Referenz gelten können, denn weder Lehrer, noch Angestellte im Pflege- und Gesundheitsdienst und Polizisten können dieses neue Lohnniveau erreichen, da es auch für Schweden noch Arbeitsstellen gibt bei denen man weitaus weniger als 20.000 Kronen im Monat verdient.

Schweden - Politik
Der französische EU-Politiker Pascal Durand verließ gestern die liberale Gruppe Renew Europe im Protest, da die schwedischen Liberalen weiterhin Teil der Gruppe sein dürfen, obwohl diese den liberalen Weg verlassen haben und sich dazu entschieden haben mit den nationalistischen Schwedendemokraten zusammenarbeiten. Durand hat sich aus diesem Grund der Gruppe der Sozialdemokraten angeschlossen, um deutlich zu machen dass Liberalismus und Nationalismus nicht miteinander zu vereinbaren seien.

Schweden - Wirtschaft
Die nordische Fluggesellschaft SAS teilte gestern mit dass das Unternehmen im vierten Wirtschaftsquartal einen Bruttoverlust von 1,7 Milliarden Kronen machte. In der gleichen Zeit stiegen die Einnahmen von SAS allerdings auch von 5,8 Milliarden Kronen auf 10,6 Milliarden Kronen an, da die Anzahl der Fluggäste im vergangenen Quartal wieder auf ein Niveau anstieg, was seit Beginn des Coronaausbruchs nicht mehr der Fall war. Nach der Geschäftsführung von SAS war der Verlust zu erwarten, aber die gesamte Entwicklung des Flugaufkommens würde nun wieder in die positive Richtung gehen.

Schweden - Tourismus/Wirtschaft

Auf Grund der hohen Inflation und der teuren Treibstoffpreise teilte das Fährunternehmen Destination Gotland nun für die Tickets eine Preiserhöhung von rund 30 Prozent mit, die größte Preiserhöhung für die Überfahrt in der Geschichte des Unternehmens. Die Preiserhöhung wird am 12. Januar 2023 in Kraft treten und sämtliche Reisegruppen betreffen, sowohl die Pendler als auch Touristen, die ihren Urlaub oder ein Wochenende auf Gotland verbringen wollen.Möglicherweise kann diese Preiserhöhung den Tourismus auf der Insel negativ beeinflussen.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin


onsdag, november 30, 2022

Nachrichten, 30. November

Schweden - Politik
Der liberale Kultusminister Mats Persson will nun den Zugang zu schwedischen Schulen mehr überwachen lassen und denkt dabei an Personal das den Zugang zu Schulen kontrolliert, da sich nur auf diese Weise Kinder vor Schießereien sicher fühlen können. Persson vergisst dabei dass seine Regierung den Schulen weniger Geld geben wird als das Schulamt für nötig hält, allein um den Unterricht im heutigen Masse aufrecht halten zu können. Dennoch appelliert Persson an die Gemeinden mehr Geld für Sicherheit abzusetzen und in den kommenden Jahren nicht zu Sparmaßnahmen zu greifen. Wie bereits seit Wochen scheinen die Liberalen, seit sie also in der Regierung sind, Versprechen und Möglichkeiten nicht mehr zu verknüpfen.

Schweden - Politik
Im November verschwand der Preisunterschied von Strom in Schweden zwischen den vier Stromzonen nahezu vollkommen, da man im Winter in Nordschweden immer mehr Strom benötigt als im Sommer und dies den Preis auch dort nach oben treibt. Energieministerin Ebba Busch hat sich jedoch mit ihrem Plan durchgesetzt nur den Kunden in Südschweden einen Ausgleich für die hohen Stromkosten zu bezahlen, nicht den Kunden im Norden, die nun jedoch ebenfalls weitaus höhere Stromkosten haben als im Vorjahr. In Nordschweden fordert man nun ein Umdenken der Regierung und eine Änderung der Regeln, wovon allerdings die Ministerin bisher nichts hören will.

Schweden - Politik/Recht
Gestern nahm der Oberste Gerichtshof Schwedens den ersten Fall zur Auslieferung eines türkischen Asylanten auf, der von der türkischen Regierung zur Auslieferung gefordert wird. Es handelt sich hierbei um den Exiljournalisten Bülent Kenes, der seit 2016 in Schweden lebt und von der Türkei als Terrorist betrachtet wird. Die Richter müssen nun entscheiden ob die Auslieferung nach schwedischen und internationalen Rechten möglich ist oder ob die Auslieferung zu einer ungerechten Behandlung des Journalisten führen wird. Sollte das Gericht die Auslieferung ablehnen, wird es schwierig sein die Türkei davon zu überzeugen Schweden als Natomitglied zu akzeptieren.

Schweden - Immobilien/Gesellschaft
Die schwedische Finanzinspektion warnte gestern davor dass das geringere Wirtschaftswachstum, verbunden mit Zinsen von 5,25 Prozent auf Immobilienkredite dazu führen kann dass jeder siebte Haushalt, der in jüngerer Zeit ein Haus gekauft hat, höhere Ausgaben als Einnahmen haben wird, diese Haushalte also die Zinsen für das Haus, oder auch die Kosten für Strom und Lebensmittel, nicht mehr in vollem Umfang bezahlen können. Zumindest vorübergehend werden zusätzliche Kredite, eine Verlängerung der Immobilienkredite und private Kredite von Verwandten den großen Zusammenbruch verhindern können. Langfristig wird dies jedoch keine Lösung sein.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin



tisdag, november 29, 2022

Nachrichten, 29. November

Schweden - Politik
Nach einem Aufschrei in Schweden, da das „Kulturgut“ Snus von Europa der Punktsteuer für Tabak angepasst werden sollte, was auch dazu geführt hätte dass sich der Preis für gewissen Snus verdoppeln hätte, teilte Europa nun mit dass dies nie in Diskussion stand, da Schweden bereits bei der Aufnahme in die EU eine Ausnahmegenehmigung erhielt und Snus ohnehin nur in Schweden verkauft werden dürfe. Schweden werden daher weiterhin das Recht haben auf Snus die Steuer selbst festlegen zu dürfen und die rund eine Million Snusanwender sich weiterhin kostengünstig vergiften dürfen und die Krankenversorgung dadurch auch zusätzlich belasten dürfen.

Schweden - Wirtschaft/Umwelt
Wie Journalisten der Radiosendung Kaliber aufdecken konnten, so gibt die Industrie Schwedens doppelt so viel Methan an die Umwelt ab als bisher bekannt ist und aus den Statistiken abzulesen ist, da Methan, das durch Lecks und schlechte Abdichtungen entweicht bisher weder gemessen, noch registriert werden muss. Da dies bedeutet dass die Umweltziele in Schweden noch weiter entfernt liegen als bisher bekannt, hat sich die Region Västra Götaland nun, als erste Region des Landes, dazu entschieden die betroffenen Unternehmen dazu zu zwingen auch diese Abgabe an Treibhausgas zu messen und anzumelden. Dass sich Schweden auch in diesem Punkt bisher nicht an das Pariser Abkommen hält, dürfte die aktuelle Regierung kaum in einem guten Licht zeigen.

Schweden - Wirtschaft/Energie
Nachdem ein Problem beim Kernreaktor 3 in Oskarshamn entdeckt wurde, muss der Reaktor am 9. Dezember für Reparaturarbeiten abgestellt werden und kann frühestens am 18. Dezember wieder in Gang gesetzt werden. Auf Grund von Generatorproblemen der, nach Meinung der Regierung, unfehlbaren und billigen Kernenergie, wird daher der Strom in Schweden nun, zumindest vorübergehend noch teurer werden als bisher bereits berechnet. Das Problem des Generators war bereits seit einiger Zeit bekannt und war unter permanenter Überwachung, wobei man nun jedoch mit den Reparaturen nicht mehr länger warten kann.

Schweden - Gesellschaft/Kriminalität
Mats Årjes, der Sprecher des schwedischen Olympiakomitees, wurde wegen sexueller Belästigungen angezeigt und lässt daher seine Arbeiten ruhen bis die Gerichte eine Entscheidung gefällt haben. Nach Årjes stehe in diesem Fall Aussage gegen Aussage und er sei völlig unschuldig, was die Richter sicher bestätigen werden. Årjes bezeichnet die Situation als surrealistisch und sein Anwalt zeigt sich überzeugt davon dass die Anzeige nicht zu einer Verfolgung führen werde, und beruft sich hierbei vermutlich ebenfalls auf „Aussage gegen Aussage“, also ein Niederlegen mangels Beweise.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin



måndag, november 28, 2022

Nachrichten, 28. November

Schweden - Politik
Wenn sich ab Januar die Regeln für die schwedische Garantiepension ändern, so werden all jene, die in der Vergangenheit nach ihrem Pensionsalter weiterhin gearbeitet haben um eine höhere Rente zu bekommen, eine kalte Dusche bekommen, denn ab 1. Januar wird sich die Grundrente weitaus mehr erhöhen als die Rente auf Arbeitseinkunft. Alle Geringverdiener, die mit Mehrarbeit einen Vorteil erringen wollten, werden nun in den meisten Fällen nur noch die gleiche Rente erhalten wie all jene, die, statt weiterhin zu arbeiten, ein gemütliches Rentnerleben führten. Einen Ausgleich hierfür plant die aktuelle Regierung Schwedens nicht, obwohl sie immer behauptet dass es sich lohnen müsse zu arbeiten.

Schweden - Wirtschaft/Kriminalität
Nach einer Entscheidung des Obersten Gerichtshofs und dem Ombudsmann für Verbraucherschutz müssen die schwedischen Banken alle ihre Kunden, die Opfer eines finanziellen Betruges wurden indem die Betrüger sich Zugang auf die entsprechenden Konten der Kunden beschafften, entsprechend entschädigen müssen, abgesehen von einem Basisbetrag in Höhe von 5000 Kronen. Da sich die Banken Schwedens bisher weigerten ihre Verantwortung zu übernehmen, haben nun die ersten betroffenen Kunden bereits entsprechende Klagen bei den Gerichten eingereicht.

Schweden - Gesundheit
Eine erste Untersuchung im Västra Götaland belegt dass zwei Drittel von Coronakranken, die in einem dortigen Krankenhaus behandelt werden mussten, auch noch drei Monate nach der Entlassung noch länger anhaltende, gesundheitliche Beschwerden hatten, die alle auf die Krankheit bauen. Bei sehr vielen der „Geheilten“ können die Beschwerden über Jahre hinweg das Leben der Betroffenen einschränken.

Schweden - Gesellschaft
Nach Analysen der schwedischen Versicherungskasse werden die Hälfte der schwedischen Pensionäre im kommenden Jahr so große finanzielle Probleme haben dass sie eine zusätzliche Unterstützung vom Staat benötigen, da die täglichen Kosten und die steigende Inflation höher sein werden als der Anstieg der Einkommenspension. Nach Aussagen des Pensionsamt wird bei zusätzlichen rund 122.000 Pensionären die auf Einkommen bauende Pension sogar unterhalb der Garantiepension liegen.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin


söndag, november 27, 2022

Nachrichten, 27. November

Schweden - Politik
Gestern wurde Johan Pehrson zum offiziellen Vorsitzenden der Liberalen Schwedens gewählt, auch wenn die Partei während der letzten Wochen sehr viele Wähler verloren hat. Pehrson war der einzige Kandidat, der für das Amt nominiert war, wobei die Ursache insbesondere war dass es ihm gelungen war kritische Stimmen innerhalb der Partei zum Schweigen zu bringen. Während seiner Antrittsrede vermied es Pehrson jedes Problem der Partei zu nennen, nicht über das Übereinkommen mit den Schwedendemokraten zu reden und er vergaß zu nennen dass er nur dank der Zusammenarbeit Minister werden konnte. Allerdings sitzt Pehrson dennoch auf einem Schleudersitz, da bereits im kommenden Jahr erneut der Vorsitzende gewählt wird und es Pehrson bis dahin gelingen muss die Mitglieder von den Schwedendemokraten zu überzeugen und wieder Wähler zu gewinnen.

Schweden - Politik
Ebba Busch teilte gestern mit dass sie davon überzeugt sei dass die Sozialdemokraten die Energiepolitik der Regierung unterstützen werden, und dies ohne hierüber mit den Sozialdemokraten gesprochen zu haben oder das im September veröffentliche Energieprogramm der Sozialdemokraten gelesen zu haben. Die Energieministerin hofft mit ihrer Aussage die schwedische Industrie, und natürlich die Wähler, davon überzeugen zu können, dass die Sozialdemokraten nun ganz auf Kernkraft umsteigen werden und alle anderen Pläne begraben werden. Ebba Busch gibt sich immer noch sehr selbstsicher, obwohl sie seit sie Ministerin wurde, sehr viele Wähler verloren hat, also einer unsicheren Zukunft entgegensehen muss.

Schweden - Politik
Wie bekannt wurde, will Europa die sogenannte Punktsteuer auf Tabak im kommenden Jahr anheben, was zur Folge haben wird dass in Schweden die Steuer auf Snus (Mundtabak), je nach Snus, verdoppelt werden muss, also eine Dose Snus um bis zu 62 Kronen teurer werden muss, also 120 Kronen kosten wird. Die schwedische Regierung kritisiert diesen Vorstoß, wird jedoch, falls der Vorschlag Anfang Dezember bei der Abstimmung akzeptiert wird, mit diesem Problem kämpfen müssen, da Snus in Schweden mindestens so wichtig ist wie Zigaretten, also mit einer Protestwelle verbunden sein wird.

Schweden - Wirtschaft
Da, in Folge des Krieges in der Ukraine, Schweden immer mehr von Phosphor und Erdmetallen aus China abhängig wird, fordert der Geschäftsführer des schwedischen Bergbauunternehmens LKAB diese Abhängigkeit so weit wie möglich zu reduzieren, also im eigenen Land, zumindest aber innerhalb Europa den Bergbau zu fördern und zu erleichtern. Gleichzeitig fordert Jan Moström, der Geschäftsführer von LKAB, in der Stromversorgug Schwedens ein langfristiges, überparteiliches Abkommen zu finden, da ohne diese beiden Bedingungen eine grüne Umstellung im Bergbau und der Stahlindustrie nicht möglich sei. Allein die Stromproduktion in Schweden müsse innerhalb von zehn Jahren verdoppelt werden.

Schweden - Gesellschaft/Umwelt
Eine Analyse der Flugplätze im Värmland zeigt dass allein in dieser Region zwischen 2019 und 2022 über 40 Prozent privater Jets ohne einen einzigen Passagier starteten oder landeten, sehr oft sogar während der gesamten Flüge leer waren. Nach der Zeitschrift ETC flogen 120 schwedische Privatflugzeuge in diesem Zeitraum Steuerparadiese an, ohne dass natürlich der Zweck hierfür bekannt ist. Die Zahlen zeigen sehr deutlich dass sich die reichste Schicht des Landes nicht um Umweltprobleme kümmert, da ein Sitz in einem Privatjet weitaus mehr Treibstoff fordert als ein Platz in einem Linienflug.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin


lördag, november 26, 2022

Nachrichten, 26. November

Schweden - Politik
Zum wiederholten Mal haben die Schwedendemokraten eine Motion im Reichstag vorgelegt nach der in Zukunft nicht mehr der Reichstagspräsident, sondern der Staatschef, also der König, den Ministerpräsidenten Schwedens vorschlagen solle, da damit jede politische Problematik ausgeschlossen werde, da der König keine politische Rolle in Schweden spiele. Dass die Schwedendemokraten diese Änderung wünschen, ist indes logisch, da das schwedische Königshaus, während seiner gesamten Geschichte, eine mehr rechts orientierte Rolle einnahm, da sämtliche rechten Parteien das Königshaus halten wollen und dieses nicht, wie ein Teil der linken Parteien, jedes Symbol der Monarchie abschaffen wollen.

Schweden - Wirtschaft/Politik
Nachdem die schwedische Verteidigung, mit deutlich höherem Budget und der Gefahr aus Russland, nun deutlich erweitert wird, hat das Materialamt der Verteidigung nun 300 Lastwagen von Volvo und Scania bestellt, zwei verschiedene Typen von Volvo und einen Typ von Scania. Die Lieferung sämtlicher Lastwagen ist für 2023 und 2024 vorgesehen und erstreckt sich auf eine Gesamtsumme von rund 460 Millionen Kronen. Sollte die aktuelle Regierung die kommenden zwei Jahre überstehen, so ist es möglich dass die Verteidigung sogar zusätzliche Lastwagen benötigen wird.

Schweden - Landwirtschaft/Gesellschaft
Der Verband der schwedischen Landwirte LRF teilte mit dass, auf Grund des erhöhten Leitzinses, bereits zu Beginn des kommenden Jahres die Preise für landwirtschaftliche Produkte deutlich nach oben gehen werden, da die Mehrheit aller Landwirte hohe Kredite hat, die nach Erhöhung des Leitzinses noch teurer werden als bisher. Der Verband teilte gleichzeitig mit dass sämtliche von der Regierung entschiedenen landwirtschaftlichen Subventionen bereits von der Inflation, den hohen Strompreisen und den steigenden Zinskosten aufgebraucht wurden, neue Kostensteigerungen also auf die Preise übertragen werden müssen. Die Preiserhöhungen werden voraussichtlich sämtliche Lebensmittel betreffen.

Schweden - Umwelt/Politik/Gesellschaft
636 Kinder und Jugendliche im Alter von zwischen sieben und 26 Jahren haben nun den schwedischen Staat verklagt, da dieser nicht genügend unternimmt um die Klimaerwärmung tatsächlich zu senken. Nach der Klage behandelt die Regierung die Klimaerwärmung nicht als tatsächliche Krise und kränke daher die Menschenrechte. Nach der eingereichten Klage kann die schwedische Regierung keine Analyse vorlegen, die belegt um wie viel in Schweden die Abgabe von CO2 verringert werden müsse, zum anderen keinen Plan vorlegen könne auf welche Weise die Abgabe an Treibhausgasen in Schweden verringert werden könne und selbst an den offiziell vorgesehenen Maßnahmen nicht ernsthaft arbeite.

Schweden - Gesellschaft
Das Verbraucheramt Schwedens legte gestern eine neue Analyse zu den Haushaltskosten des kommenden Jahres vor und kommt dabei zum Ergebnis dass sehr viele Haushalte des Landes nächstes Jahr Probleme bekommen werden, da sie, auf Grund der steigenden Inflation, der hohen Strompreise und den steigenden Kreditzinsen, in vielen Bereichen des Lebens Einschnitte machen müssen. Gleichzeitig ist zu bedenken dass die Banken bereits mitteilten sämtliche Gebühren und Zinsen im nächsten Jahr zusätzlich anheben werden, wobei auch der Leitzins nochmals angehoben werden soll.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin