onsdag, januari 19, 2022

Nachrichten, 19. Januar

Schweden - Politik
Als am Dienstag der Verteidigungsausschuss zusammentrat, teilte der schwedische Verteidigungsminister Peter Hultqvist mit dass es nicht nur wichtig sei dass Europa eine gemeinsame Stellung gegenüber den Problemen mit Russland, aber auch in Mali und Kasachstan, einnehme, sondern der Minister will nun auch die Oppositionsparteien zu Gesprächen einladen um auch innerhalb Schwedens eine gemeinsame Linie zu finden. Hultqvist will damit auch deutlich machen dass die Souveränität eines Landes von keiner anderen Macht in Frage gesetzt werden kann.

Schweden - Politik
Am kommenden Dienstag werden sich das Bergbauunternehmen LKAB und Vertreter der Stadt Kiruna treffen um über die Zukunft einer Schule zu diskutieren in der immer größere  Risse auftauchen und die daher unter Umständen sehr bald nicht mehr benutzt werden kann. Auch wenn seit Jahren bekannt ist dass das Zentrum Kirunas umziehen muss und Teile der Stadt bereits in der Nähe der alten Stadt aufgebaut wurden, so sollte die Schule mit 800 Schülern erst im Herbst 2023 in die neu errichtete Stadt umziehen. Aber nun zeigt sich dass die Stadt schneller in die Tiefe versinken wird als geplant.

Schweden - Arbeitswelt/Ausbildung
Als am vergangenen Montag die neuen Ausbildungen in den Polizeihochschulen Schwedens begannen, so zeigte sich erneut dass zahlreiche Plätze in den Sälen leer blieben, obwohl immer mehr Polizisten benötigt werden, allein um die Plätze jener zu füllen, die den Beruf wechseln oder in Rente gehen. Dass regelmäßig zu wenig Ausbildungsplätze eingenommen werden, liegt einerseits an der Schichtarbeit zu der Polizisten gezwungen sind, andererseits jedoch vor allem daran dass die Bezahlung zu schlecht ist und unterhalb jener anderer Berufe liegt, die eine geringere Anstrengung fordern.

Schweden - Umwelt
Nach den Messungen des schwedischen Naturschutzamts ging die Emission der Treibhausgase Schwedens permanent nach unten, dank der Anstrengungen von Industrie und Haushalten. Die Messungen der Forschungsstation bei der Gemeinde Vindeln in Västerbotten zeigen indes dass die Menge der Treibhausgase über Schweden in dieser Zeit zunahm, da die Winde aus den verschiedenen anderen Ländern das dort entstehende Treibhausgas zuschicken, und damit natürlich die eigenen Werte, auf Kosten Schwedens, verbessern.

Schweden - Kriminalität
Auch gestern setzte in Schweden das Problem mit Drohnen über Schutzobjekten fort, denn am frühen Nachmittag konnte eine größere Drohne über Stockholm entdeckt werden und am frühen Abend kreiste eine weitere Drohne über dem Kernkraftwerk Forsmark. In beiden Fällen könnten die Drohnen von mehreren Personen gesehen werden, jedoch nicht von der Polizei oder der Sicherheitspolizei verfolgt oder gefunden werden. Auch gestern scheint es sich um militärische Drohnen gehandelt zu haben, was auf Spionage hindeuten könnte.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin



tisdag, januari 18, 2022

Nachrichten, 18. Januar

Schweden - Politik
In ihrem Änderungsbudget will die schwedische Regierung 18 Milliarden Kronen in die Coronahilfe investieren, wobei man nun auch die Zuschüsse für Kultur und Sport anheben will. Für die Kultur sind nun 180 Millionen Kronen vorgesehen und für sportliche Aktivitäten 120 Millionen Kronen. Allerdings behaupten sowohl die Kulturmacher als auch die Sportverbände dass diese Summen bei weitem nicht ausreichen werden um die die Verluste auszugleichen und um sämtliche Aktivitäten in Gang zu halten, vor allem nicht wenn die Coronabeschränkungen weiterhin aufrecht gehalten werden.

Schweden - Politik
Die für heute im Reichstag vorgesehene Debatte über die hohen Strompreise wurde nun kurzfristig eingestellt, da sich der schwedische Energieminister Khashayar Farmanbar wegen Corona in Quarantäne befindet. Der Minister selbst wurde zwar negativ auf das Covid-19 getestet, aber da ein Familienmitglied an Corona erkrankte, ist auch Farmanbar nun zum „Hausarrest“ gezwungen. Die Debatte wurde nun auf einen späteren, noch unbekannten Zeitpunkt, verschoben.

Schweden - Arbeitswelt/Ausbildung
Nach einer neuen Studie beginnen die Hälfte aller Gymnasiasten unmittelbar nach dem Abitur zu arbeiten statt ein Studium zu beginnen. Nur 38 Prozent der Abiturienten schreiben sich nach dem Abitur an einer Universität ein und acht Prozent diese Schüler gehen keinerlei Beschäftigung nach. Vor allem Kinder hoch ausgebildeter Eltern und jene ausländischer Herkunft neigen nach dieser Studie dazu sich weiterzubilden. An der Untersuchung nahmen 2200 Schüler teil, die im Sommer 2019 ihr Abitur ablegten.

Schweden - Kriminalität
Da die schwedische Polizei auf Grund des hohen Personalmangels nicht in der Lage ist alle auflaufenden Fälle zu bearbeiten und aufzuklären und dadurch der Aktenberg immer mehr wächst, hat sich mittlerweile eine Abschreibungskultur entwickelt, was bedeutet dass auch möglichst viele Fälle, die aufgeklärt werden könnten, zu den Akten gelegt werden. Nach Aussagen zahlreicher Polizisten wird zeitweise jede Akte nur noch danach betrachtet ob die Angelegenheit niedergelegt werden kann.

Schweden - Kultur
Nach den aktuellen Zahlen war das Skansen in Stockholm im vergangenen Jahr das am häufigsten besuchte Museum Schwedens. Auf Grund der zahlreichen Beschränkungen auf Grund der Coronapandemie verlor das Vasamuseum im vergangenen Jahr 80 Prozent der sonst üblichen Besucher und verlor daher die Spitze der Rangliste. Wenn man sämtliche Museen zusammenrechnet, so ging die Besuchermenge um 50 Prozent zurück. Die Museen Schwedens hoffen dieses Jahr auf eine Erholung, da kaum ein Land den Touristenstrom weiterhin beschränken kann.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin


måndag, januari 17, 2022

Nachrichten, 17. Januar

Schweden - Politik
Nachdem Amazon in Västerås eine große Serverhalle errichtete, hat die nun Stadt Probleme weitere Industrien in die Stadt zu locken, da die vorhandenen Fenleitungskabel keinen zusätzlichen Strom mehr liefern können, da Amazon die gesamten Restreserven benötigt. Dies beunruhigt den Stadtrat, da neue Kabel voraussichtlich erst gegen das Jahr 2030 zur Verfügung gestellt werden können. Um sich dennoch industriell etwas ausdehnen zu können, will Västerås nun einen Warmwassertank schaffen um das Problem zu lösen. Es soll sich in Västerås um das größte schwedische Biokraftwerk handeln.

Schweden - Politik
Auch wenn ursprünglich vorgesehen war dass die Hersteller von Snus für die Abfallhantierung von angewandtem Snus auf den Straßen und auf öffentlichen Plätzen bezahlen sollten, hat sich nun die Regierung dazu entschieden diese Verordnung zurückzuziehen, da Snus, nach Definitionen Europas, kein Plastik enthält und Snuspackungen daher auch nicht in diese Gruppe eingeordnet werden dürfe. Die schwedischen Gemeinden werden daher auch in Zukunft jährlich mit 141 Millionen Kronen für das Sammeln von angewandten Snus aufkommen müssen, obwohl Snus, wie auch Zigaretten, enorme Umweltschäden anrichten.

Schweden - Kriminalität
Nicht nur schwedische Kernkraftanlagen wurden während der letzten Tage von Drohnen besucht, und vermutlich im Detail gefilmt oder fotografiert, sondern auch das königliche Schloss in Stockholm wurde am Samstag Nachmittag von einer größeren Drohne überflogen. Auch in diesem Fall war es nicht möglich der Drohne zu folgen, wobei sowohl die Polizei als auch die Sicherheitspolizei Säpo eingeschalten wurden. Nach Zeugenaussagen und der Hochwache des Schlosses dürfte es sich bei dieser Drohne um ein militärisches Modell handeln.

Schweden - Gesundheit
Nach den Statistiken der schwedischen Krankenhäuser finden man in den Krankenbetten mittlerweile mehr Personen, die sich selbst einen physischen Schaden zufügten als Personen, die Opfer von Gewalttaten waren, da die Anzahl der Gewaltopfer, die zu einem Aufenthalt im Krankenhaus gezwungen sind, seit zehn Jahren rückläufig ist. Offiziell wird von der Presse allerdings suggeriert dass durch Bandenkriminalität und Schießereien die Menge der Gewalttaten erhöht, da offizielle Statistiken selten veröffentlicht werden.

Schweden - Gesellschaft
Nachdem während der letzten Monate die Inflation in Schweden permanent anstieg und diese Entwicklung voraussichtlich auch in den kommenden Monaten fortsetzen wird, werden im laufenden Jahr sehr viele schwedische Haushalte in finanzielle Schwierigkeiten geraten, da die Wirtschaft und die Industrie bereits bekannt gaben dass es kaum zu Gehaltserhöhungen kommen werde und die Regierung auch nichts von Steuerermäßigungen für Bedürftige und Zuschüssen reden will, die höheren Preise also von den Haushalten nicht aufgefangen werden können.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin


söndag, januari 16, 2022

Nachrichten, 16. Januar

Schweden - Politik
Nachdem am Freitag drei weitere russische Landungsfahrzeuge in die Ostsee eindrangen, befinden sich gegenwärtig sechs dieser Militärschiffe in der Ostsee. Auch wenn schwedische Militärforscher diese Fahrzeuge in einem Zusammenhang mit der Affäre Russland/Ukraine sehen, so betrachten sie die Anwesenheit der Landungsfahrzeuge nicht als Bedrohung des nationalen Territoriums. Die Forscher sehen dies allerdings als Markierung Russlands, beziehungsweise als Warnung von dieser Seite um sich nicht um die russische Politik zu mischen.

Schweden - Politik
Während eines außerordentlichen Zusammentretens des Sozialausschusses im Reichstag entschied dieser Sozialministerin Lena Hallengren offiziell vor den Sozialausschuss und den Konstitutionsausschuss zu laden damit sie erklären kann warum sie sich bisher grundsätzlich weigert Material hinsichtlich der Coronapolitik der Regierung an den Sozialausschuss zu liefern damit dieser verfolgen kann auf welche Basis sich die Entscheidungen stützen und ob diese wissenschaftlich fundiert waren.

Schweden - Politik
Der schwedische Verteidigungsminister Peter Hultqvist will nicht ausschließen dass sich Russland einen Angriff auf Schweden vorbereitet, will jedoch gleichzeitig das Volk beruhigen, da man die Bewegungen Russlands zu jedem Moment kenne und die Lage daher kontrollierbar sei. Hultqvist will auch die militärischen Aktivitäten auf Gotland, und in anderen Teilen Schwedens, nicht als Vorbereitung auf eine Verteidigung sehen, sondern sieht dabei lediglich das Deutlichmachen der Souveränität Schwedens. Der Minister gibt jedoch auch zu dass ihn die Mehrheit der Parteien des Landes hinsichtlich einer Natomitgliedschaft unter Druck setzen.

Schweden - Politik
Während die absolute Mehrheit der schwedischen Parteien keine Probleme sehen sich auf engem Raum in großer Menge zu treffen, sowohl im Reichstag, als auch bei öffentlichen Auftritten und bei Parteikongressen, teilten die Linken Schwedens nun mit dass sie, auf Grund der hohen Verbreitung und der starken Ansteckung durch das Covid-19 ihren Parteikongress Anfang Februar auf digitale Weise durchführen werden, nicht nur um den Empfehlungen des Gesundheitsamt zu folgen, sondern auch um nicht zu riskieren die Krankenhäuser noch mehr zu belasten, selbst wenn dies, bei der relativ geringen Menge der Teilnehmer vor allem symbolisch zu sehen sei.

Schweden - Kriminalität
Am Freitag Abend wurde über dem Kernkraftwerk Forsmark eine größere Drohne entdeckt, die allerdings von der Polizei nicht verfolgt werden konnte. Die gleichen Meldungen wurden während der letzten Tage bereits von den Kernkraftanlagen Ringhals und Oskarshamn gemeldet, wobei auch in diesen Fällen die Polizei keinen Erfolg melden konnte und in einem Fall die Drohne plötzlich aus den Augen verlor. Es ist bisher vollkommen unbekannt welches Ziel die Drohnen mit dem Überflug verfolgten, aber die Aktion könnte mit der russischen Überwachung zusammenhängen.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin


lördag, januari 15, 2022

Nachrichten, 15. Januar

Schweden - Politik
Gestern teilte auch die schwedische Ministerpräsidentin Magdalena Andersson mit dass auch sie positiv auf das Covid-19 getestet wurde und daher in Quarantäne gehe, allerdings in dieser Zeit von zu Hause aus ihre Arbeit fortsetze. Bereits vorher hatten Annie Lööf, die Vorsitzende der Zentrumspartei, und Per Bolund, einer der beiden Vorsitzenden der schwedischen Grünen, mitgeteilt dass sie positiv getestet wurden. Alle drei Politiker nahmen an einer Fernsehdebatte der Parteiführer teil und zeigen damit dass sie zwar von der Bevölkerung Vernunft fordern, sich selbst jedoch kaum an Sicherheitsvorkehrungen halten.

Schweden - Wirtschaft
Nach dem Statistischen Amt Schwedens lag die Inflation im Dezember 2021 bei 4,1 Prozent, also 0,1 Prozent über der Vorhersage und um 1,3 Prozent höher als im Vormonat. Ein Teil dieser sehr hohen Inflationsrate lag an den sehr hohen Strompreisen Schwedens und den steigenden Treibstoffpreisen für jede Art von Fahrzeugen. Allerdings gingen auch die Lebensmittelpreise im Dezember deutlich nach oben, wenn auch nicht im gleichen Masse wie die Energiepreise und die Treibstoffpreise.

Schweden - Fischfang

Nachdem der Bestand an Dorsch in der Ostsee, Kattegatt eingeschlossen, immer mehr abnimmt, legte Europa dort ab 1. Januar des Jahres neue Fangquoten für Freizeitfischer fest. Seit diesem Datum ist es nur noch erlaubt pro Person einen einzigen Dorsch pro Tag zu fischen. Unternehmen, die in diesem Raum Fischtouren für Touristen anbieten, zeigen sich nun sehr beunruhigt, da dies ihr gesamtes Geschäft ruinieren kann, da ihre Gäste sich in der Regel nicht mit einem einzigen Fisch zufrieden geben.

Schweden - Tourismus
Auch wenn die Gemeinde von Jokkmokk noch vor wenigen Tagen versicherte dass der am 3. Februar beginnende, bereits legendäre Markt, wieder stattfinden werde, so kam gestern die Nachricht dass auch dieses Jahr dieser Markt nur digital stattfinden werde, da die steigende Menge an Coronokranken die Veranstaltung vor Ort unmöglich mache, da man während des Markt keinerlei Abstand einhalten könne. Am gleichen Tag teilte auch der Fernsehkanal SVT mit dass die diesjährigen Vorausscheidungen zum ESC ausschließlich unter sicheren Voraussetzungen in Stockholm stattfinden werden, also nicht in den ursprünglich geplanten Städten.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin


fredag, januari 14, 2022

Nachrichten, 14. Januar

Schweden - Politik
Da die Tonlage zwischen Russland und der Nato immer mehr zunimmt, da sich die russischen Truppen an der Grenze zur Ukraine sammeln und Russland zudem fordert dass keinerlei weitere Länder der Nato beitreten dürfen, hat sich nun auch die schwedische Verteidigung der Situation angepasst und insbesondere auf Gotland die sogenannte Bereitschaftsanpassung eingeleitet. Seit gestern patrouilliert nun das schwedische Militär in den Straßen der Insel, insbesondere auch in Visby. Gleichzeitig kreuzt die Marine vor der Insel um ein mögliches russisches Eindringen zu verhindern.

Schweden - Politik
Die schwedische Regierung verspricht jenen, die unter den Strompreisen am meisten leiden, finanziell zu unterstützen, wobei allerdings nur jene, die am wenigsten Strom sparen und daher den höchsten Verbrauch haben, davon profitieren sollen. Die Liberalen bezeichnen dieses Versprechen als falsches Wahlversprechen, das der Mehrheit der Schweden nur Sand in die Augen streuen will, zumal die Hilfe voraussichtlich erst in drei oder vier Monaten ausbezahlt werden kann, also bereits Mitten im Wahlkampf. Die Regierung verteidigt indes das Versprechen, das angeblich den Bedürftigsten Hilfe bieten soll.

Schweden - Forstwirtschaft
Das finnisch-schwedische Forstunternehmen Stora Enso ersetzt mehr und mehr die lokalen Forstwirte Värmlands durch schnell ausgebildete Migrantenarbeiter, die weitaus billiger sind und dem Unternehmen dadurch höhere Gewinne bringen. Sowohl der Verband der Forstwirte, also auch die Gewerkschaft der Forstwirte haben nun Stora Enso angezeigt, da dieses Unternehmen ein FSC-Zertifikat anwendet, das garantiert sich intensiv für die lokalen Arbeitnehmer und Firmen einzusetzen und dadurch die Ökonomie des Värmlands verbessern soll. Die Direktion des Unternehmens ist indes des Meinung dass für dieses Zertifikat genügt im Värmland aktiv zu sein, unabhängig davon wer dann die Arbeiten unternehme.

Schweden - Wirtschaft/Arbeitsmarkt
Eine Firma, die sich darauf spezialisiert hatte in Privatwohnungen sauber zu machen, ist nun gezwungen seine Aktivität einzustellen, da sich alle fünf Angestellten weigerten sich gegen Corona impfen zu lassen. Aus diesem Grund hat die Firma nicht nur vorhandene Kunden verloren, die einen Impfpass bei den Angestellten voraussetzten, sondern es waren auch keine neuen Kunden mehr zu finden. Die Weigerung de Angestellten führt nun dazu dass alle fünf Angestellten ihren sicheren Arbeitsplatz verloren, sondern auch sämtliche Angestellte arbeitslos wurden, vom Verlust des Unternehmers abgesehen.

Schweden - Arbeitswelt
Während sich im vergangenen Jahr Krankenschwestern mit einer Gehaltserhöhung von knapp über zwei Prozent zufrieden geben mussten und selbst spezialisierte Ärzte nur rund vier Prozent zugesprochen bekamen, hat sich der Direktor des Karolinska Instituts in Stockholm eine Gehaltserhöhung von zwölf Prozent zugesprochen, so dass er nun 270.600 Kronen mehr im Jahr erhält, also 22.500 Kronen mehr pro Monat, die gleiche Summe, die eine Krankenpflegerin erhält. Damit gelang es Björn Zoëga nun mehr zu verdienen als die schwedische Ministerpräsidentin.

Schweden - Gesundheit
Während man in Deutschland festlegte dass jemand, der an Corona erkrankte, drei Monate werten müsse bevor er eine neue Spritze bekommen kann, sind sich die Virusforscher Schwedens in diesem Punkt nicht einig und halten Zeitspannen von unmittelbar nach der Genesung bis zu sechs Monaten nach der Infektion für möglich. Die Forscher argumentieren damit dass es bisher keinerlei Studie gebe, die ermöglicht zu sagen welche Wirkung eine Infektion tatsächlich habe und wie stark eine Infektion auf die Immunverteidigung wirke.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin


torsdag, januari 13, 2022

Nachrichten, 13. Januar

Schweden - Politik
Die schwedische Regierung schlägt vor Haushalten, die durch die extrem hohen Strompreise finanziell sehr stark belastet sind, einen Zuschuss von bis zu 2000 Kronen pro Monat zu bieten, was den Haushalt des Landes etwa sechs Milliarden Kronen kosten wird. Allerdings ist sehr unsicher wie viel dies allen betroffenen Haushalten helfen wird, da einige der Haushalte im Dezember Stromrechnungen von bis zu 20.000 Kronen erhalten haben, beziehungsweise eine Preiserhöhung von bis zu 600 Prozent erlebten und diese Summe nur mit Hilfe von Krediten bezahlen können. Auch im Januar und Februar muss man in Schweden noch mit entsprechenden Strompreisen rechnen.

Schweden - Politik
Jimmie Åkesson, der Vorsitzende der Schwedendemokraten, hat nun die schwedische Ministerpräsidentin Magdalena Andersson beim Konstitutionsausschuss angezeigt da diese, nach Åkesson, Corona nicht auf politisch sinnvolle Weise behandele und auch die nun eingeführten Beschränkungen übertrieben seien und ihre Kompetenzen überschreite, da die Beschränkungen nicht in Proportionen zum erhofften Resultat seien. Jimmie Åkesson leitete auf diese Weise seine Wahlkampagne ein, die ihm einen sehr deutlichen bürgerlichen Stempel bieten soll.

Schweden - Arbeitsmarkt
Vier westschwedische Polizeiverbände protestieren gegen die Lohnentscheidungen der Polizeidirektion, da die Regierung der Behörde eine gewisse Summe zusprach, die allen Polizisten des Landes eine Lohnerhöhung bieten sollte, das Geld jedoch ausschließlich für Polizisten in Stockholm angewandt wurde um diesen sehr unterschiedliche Zuschläge zu bieten. Nach Meinung der Polizeigewerkschaft geht diese Entscheidung gegen die Entscheidung des Reichstagsbeschlusses, der ganz allgemein die Situation aller Polizisten verbessern sollte.

Schweden - Gesundheit
Das schwedische Gesundheitsamt teilte gestern mit dass in Zukunft das Intervall zwischen der zweiten und der dritten Spritze gegen Corona für alle Personen ab 18 Jahren von sechs Monaten auf fünf Monate verkürzt werde, auch wenn dies wissenschaftlich bisher nicht als sinnvoll oder auch als nicht notwendig eingestuft werden kann. Schweden hat sich damit der Mehrheit der anderen europäischen Ländern angeschlossen. Bisher konnten nur Personen über 65 Jahren bereits nach fünf Monaten die dritte Spritze erhalten.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin