tisdag, september 24, 2019

Nachrichten, 24. September

Schweden - Politik
Nachdem die Moderaten unzufrieden mit dem Programm der Regierung gegen die Bandengewalt sind, will Ulf Kristersson, der Vorsitzende der Partei, nun das Parlament durch einen Mehrheitsbeschluss dazu zwingen zumindest Teile seiner Vorschläge durchzuprügeln. Kristersson geht es dabei insbesondere darum eine Milliarde Kronen in Wachgesellschaftern zu investieren, die dann mit 2000 Mann die Polizei bei einfachen Diensten unterstützen sollen, ein Projekt, das sehr umstritten ist, da man daher Wachgesellschaften, die oft in die gesellschaftliche Kritik geraten, ausgedehnte Befugnisse geben muss.

Schweden - Politik/Ausbildung
Nach Informationen der Nachrichtenagentur des öffentlichen Rundfunks Sveriges Radio musste die Regierung noch in letzter Sekunde den Liberalen und der Zentrumsartei Zugeständnisse machen um an der Regierungsmacht zu bleiben. Nach Ekot handelt es sich dabei um die Einführung der zehnjährige Schulpflicht, eine Benotung der schulischen Leistungen ab der vierten Klasse und die Einführung einer Sprachprüfungen vor der Vergabe der Staatsbürgerschaft. Keiner der Punkte stand bei den Sozialdemokraten und den Grünen auf dem Plan, auch wenn sie bei den Verhandlungen dann bedingungslos einknickten.

Schweden - Politik/Arbeitswelt
Da die aktuelle Regierung die politische Leitung des Landes immer deutlicher den Liberalen und der Zentrumsartei übergibt, ohne dass diese beiden Parteien Teil der Regierung sind, bekommt Ministerpräsident Stefan Löfven nun eine deutliche Kritik vom Gewerkschaftsbund LO. Der Chefökonom von LO drückt dies mit den Worten aus, dass nicht die Gewerkschaftsmitglieder die Sozialdemokraten verlassen haben, sondern die Sozialdemokraten ihre Mitglieder im Stich ließen. Wirtschaftsministerin Magdalena Andersson kontert weiterhin damit, dass die Alternative gewesen wäre den Schwedendemokraten Einfluss zu bieten, etwas, was sich auf Grund der aktuellen Politik allerdings kaum noch vermeiden lassen wird.

Schweden - Gesundheit/Gesellschaft
Eine Studie des schwedischen Gesundheitsamts belegt, dass der Gebrauch von Cannabis bei der Altersgruppe zwischen 30 und 44 Jahren am schnellsten und höchsten steigt. Nach dem Gesundheitsamt weiß allerdings die Gruppe diesen Alters sehr wenig über Drogen und die möglichen Schäden, die Cannabis verursachen kann, daher will das Amt diese Entwicklung sehr genau im Auge behalten, da man nur auf diese Weise auch vorbeugende Maßnahmen ergreifen könne und, zum Beispiel, auch den Zoll zu intensiveren Kontrollen bewegen kann. Das Gesundheitsamt geht davon aus, dass die heute 40-jahrigen Anwender auch in ihrer Jugend bereits zu Drogen gegriffen haben.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

måndag, september 23, 2019

Nachrichten, 23. September

Schweden - Politik
Eine Meinungsumfrage und Analyse des Meinungsforschungsinstituts Novus belegt, dass die nationalistische Partei Sverigedemokraterna nicht mehr als Randpartei betrachtet werden kann, die sich nur um ein einziges politisches Thema kümmert, denn zum einen handelt es sich um die mittlerweile zweitgrößte Partei Schwedens, zum anderen bieten sie in drei von zehn der größten Probleme der Wähler eine Lösung an, die von den Wählern zu einem großen Umfang befürwortet wird. Die Schwedendemokraten gelten als mit die vertrauensstiftendste Partei in Fragen zur Immigration, zu Recht und Ordnung, sowie bei Pensionsfragen. Es ist nur noch eine Frage der Zeit bis der nationalistische Strom über Schweden hereinbrechen wird.

Schweden - Politik
Während die Schwedendemokraten in Schweden immer deutlicher Fuß fassen, hat die schwedische Regierung, nach einer Umfrage des Instituts Novus, nach nur einem Jahr an der Regierung ein bedeutendes Vertrauensproblem, denn nur noch 29 Prozent der Schweden haben Vertrauen in Ministerpräsidenten Stefan Löfven, gefolgt von einigen Ministern der gleichen Regierung. Noch schlechter sieht es nur noch für die Mit-Regierungspartei Miljöartiet (die Grünen) aus, denn die beiden Parteiführer der Partei, Per Bolund und Isabella Lövin, findet man ganz unten auf der Liste und werden von den Wählern als unglaubwürdig eingestuft.

Schweden/Göteborg - Verkehr
Um es dem Autoverkehr in Göteborg besonders schwer zu machen, da auf Grund der überall präsenten Bauarbeiten kaum noch Parkplätze vorhanden sind, wurde nun in der Kurzparkzone des Hautbahnhofs, an dem Passagiere mit Gepäck abgeholt und aus dem Auto gelassen werden, eine Kameraregistrierung eingeführt und die kostenlose Möglichkeit des Parkens auf zehn Minuten begrenzt, was weder beim Abholen eines gehbehinderten Person, noch bei Verspätungen der Züge ausreicht. Selbst wer keinen Parklatz findet, und daher noch kreist, muss in der Regel bereits 25 Kronen für die erste Viertelstunde an Parkgebühren bezahlen. Wer länger auf jemanden warten muss, darf auch mit 100 Kronen an Parkgebühr für die erste Stunde rechnen.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

söndag, september 22, 2019

Nachrichten, 22. September

Schweden - Politik
Die bürgerlichen Parteien erklärten die Gespräche zur Bekämpfung der Bandengewalt mit der Regierung als gescheiter, da die Regierung nur vier der von den bürgerlichen Parteien geforderten Punkte in ihrem Programm akzeptierten. Dies hat zur Folge, dass die Regierung nun ein eigenes 34-Punkte-Programm im Parlament vorlegen wird, in der Hoffnung, das dieses auch mehrheitlich abgesegnet werden kann, zumal einige der wichtigsten dieser Punkte auch von anderen Parteien befürwortet werden.

Schweden - Politik/Arbeitswelt
Nach einer von den Moderaten beauftragten Studie teilt das schwedische Parlament mit, dass die für 2024 vorgesehenen 10.000 zusätzlichen Polizisten frühestens vier Jahre später zur Verfügung stehen werden, gemessen an der Menge der voraussichtlichen Studenten, den Kündigungen und den Abgängen durch eine Pensionierung. Nach der Studie kann es allerdings auch weitaus länger dauern, was die Moderaten der Regierung anlasten. Nach der Regierung müssen vor allem die Arbeitsbedingungen für Polizisten geändert werden bevor man tatsächlich 10.000 zusätzliche Polizisten finden kann.

Schweden - Umwelt
Nach finnischen Messungen erhöhte sich die Durchschnittstemperatur der Ostsee seit 1990 um knapp zwei Prozent, also weitaus mehr als die großen Weltmeere. Nach den Forschern hängt dies damit zusammen, dass die Ostsee mit einer Durchschnittstiefe von nur 60 Metern weitaus weniger tief ist als die anderen Meere. Die Folge davon ist allerdings auch, dass die Flora der Ostsee weitaus mehr Treibhausgase abgibt als man bisher angenommen hat und sich dieser Prozess bei weiterhin sehr warmen skandinavischen Sommern beschleunigen wird.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

lördag, september 21, 2019

Nachrichten, 21. September

Schweden - Politik
Nachdem der Stadtrat in Sölvesborg entschied die Regenbogenflagge vom Rathaus zu verbannen und daraufhin die Pridegruppe in Karskrona entschied an einem Tag der eigenen Veranstaltungen in Sölvesborg eine Regenbogenparade zu veranstalten, versucht die Vorsitzende der Stadt, die Schwedendemokratin Louise Erixon dies für sich zu vermarkten und begrüßt diese Initiative, die Vielfalt der Stadt beweise. Die Entscheidung des Gemeinderats war nahezu vom ganzen Land und der Mehrheit der Politiker stark kritisiert worden.

Schweden - Politik
Nachdem die Parteiführer der Moderaten, Christdemokraten und Liberalen Schwedens zur Feier des 60jährigen Industriellen Micael Bindefeld nach Istael flogen und dort in Hotelzimmern untergebracht waren, die pro Zimmer bei 5000 Kronen lagen, was von mehreren Seiten deutlich kritisiert und in Frage gestellt wurde, haben nun Privatpersonen gegen die drei Politiker Klage wegen Bestechung bei der Staatsanwaltschaft eingereicht, so dass dieser Vorfall juristisch geprüft wird. Der Staatsanwalt muss nun entscheiden, ob es sich um einen rein privaten Freundschaftsbesuch handelte, oder aber eine Bestechung, wobei natürlich zu bemerken ist, dass der Parteiführer der Linken nicht eingeladen war.

Schweden - Tourismus/Umwelt
Mit dem regelmäßig wachsenden Naturtourismus im nördlichen Schweden gingen nicht nur die Ruhe entlang der Wege und die Naturlaute verloren, sondern der Abfall, den die Wanderer zurücklassen, wird zu einem steigenden Problem. Besonders stark davon ist der Weg zur Südspitze des Kebnekaise und der Gipfel selbst, denn um den Aufstieg feiern zu können, nehmen immer mehr „Naturfreunde“ Champagner und Schnaps mit in die Höhe, und lassen die leeren Flaschen dann selbstverständlich liegen. Kaum jemand denkt daran, dass dieser Abfall dann von der Bergwacht, die eigentlich andere Aufgaben hat, eingesammelt werden muss.

Schweden - Umwelt
Seit Donnerstag um 20 Uhr gibt es in Schweden nun drei Jahreszeiten gleichzeitig, denn in Teilen des nördlichen Schwedens ist um diese Uhrzeit der Winter definitiv eingezogen, denn in Tarfalla in Norrbotten konnten dann zum fünften TG in Folge rund um die Uhr Minusgrade gemessen werden. Während es also in Süudlichen Teilen in Südschweden noch offiziell Sommer war, gab es im nördlichen Teilen bereits mehrere Zentimeter Schnee und permanente Minustemperaturen. Allerdings kam dieses Jahr der Winter sogar sehr spät nach Tarfalla, denn oft hält er dort bereits Ende August Einzug.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin


fredag, september 20, 2019

Nachrichten, 20. September 2019

Schweden - Politik
Die Moderaten Schwedens wollen sich dafür einsetzen, dass Benzin erheblich billiger an den Tanksäulen zu finden ist und dabei die Regierung dazu drängen die Benzinsteuer entsprechend zu senken, auch wenn die Regierung den Plan hat in den kommenden Jahren die Steuer permanent anzuheben. Nach den Moderaten benachteiligt dies vor allem die Landbevölkerung, die auf Kraftfahrzeuge angewiesen ist und vergrößere damit die Kluft zwischen Stadt und Land. Wie dieser Verlust an Einnahmen finanziert werden soll, sagen die Moderaten indes nicht, ebenso wenig wie sie auf andere Weise die Umweltprobleme angehen wollen.

Schweden - Politik/Ernährung
Auch wenn Schweden hinsichtlich des Fleischgenusses sehr weit von den Klimazielen der UN entfernt ist und jeder Bewohner des Landes pro Woche noch 700 statt der angestrebten 300 Gramm Fleisch isst, so gibt es in Schweden keine Partei, die auch nur in Erwägung zieht rechtliche Schritte zur Begrenzung des Fleischgenusses einzusetzen, da dies mit Sicherheit Wähler kostet. Die Politiker Schwedens wollen die Entscheidung jedem Einzelnen überlassen, arbeiten jedoch an Programmen, die zum Kauf von Fleisch aus Schweden anregen soll, da die Landwirte Schwedens mehr Fleisch produzieren sollen, da dies ihr Überleben garantieren kann.

Schweden - Gesundheit
Mediziner Schwedens konnten in einer Forschungsstudie feststellen, dass zwischen einem Blutmangel zu Beginn einer Schwangerschaft und Kindern, die unter Autismus, ADHD oder intellektuellen Problemen ein Zusammenhang zu finden ist. Dieses Ergebnis ist umso bedenklicher, da etwa ein Prozent der Frauen bereits in der frühen Schwangerschaft unter Eisenmangel leiden, ein Phänomen, das in den meisten Fällen erst in der späteren Schwangerschaft auftaucht und untersucht wird. Als Ergebnis könnte man sehen, dass Schwangere ihren Eisengehalt sehr früh testen lassen sollten, um jedes zusätzliche Risiko für die ungeborenen Kinder auszuschließen.

Schweden - Gesundheit
Der Mangel an Krankenschwestern und Ärzten führte im laufenden Jahr dazu, dass bereits bisher 95 Millionen Kronen mehr für angemietetes Krankenpersonal ausgegeben werden musste als  im Jahr 2018 zur gleichen Zeit. Während die Kosten für Ärzte in dieser Zeit um zwei Prozent abnahmen, stiegen jene für Krankenschwestern um 17 Prozent an. Die Regierung hat in ihrem Budget für das kommende Jahr keinerlei Pläne diese Situation zu ändern, zumal die Abschaffung der zusätzlichen Einkommenssteuer von fünf Prozent für Großverdiener abgeschafft wurde, also fünf Milliarden Kronen an Einnahmen fehlen werden.

Schweden - Verkehr
Nach einer Abhandlung an der Universität Göteborg geht die Hälfte aller Unfälle mit Personenschaden auf Fahrradfahrer zurück, wobei rund ein Fünftel dieser Radfahrer auf Grund des Unfalls mindestens zwei Wochen lang krank geschrieben werden. Bei einem sehr großen Teil dieser Unfälle waren keine anderen Verkehrsteilnehmer an den Unfällen beteiligt, sondern hohe Kanten an Bürgersteigen und schlecht unterhaltene Fahrradwege die Ursache. Bei sehr schweren Unfällen sind allerdings sehr häufig Autos beteiligt, ohne dass die Universitätsarbeit allerdings die Schuldfrage hierbei aufdeckte.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

torsdag, september 19, 2019

Nachrichten, 19. September 2019

Schweden - Politik
Nach mehreren Fachkräften aus Wirtschaft und Politik des Landes beschönigt die schwedische Regierung die Zahlen zum Arbeitsmarkt, um sie mehr dem Budget als der Realität anzupassen. Während die Arbeitslosigkeit nach dem Statistischen Amt bereits bei rund sieben Prozent liegt und die Banken für kommendes Jahr eine noch höhere Arbeitslosigkeit voraussagen, liegen die Zahlen der Regierung dieses Jahr bei 6,3 Prozent und im kommenden Jahr bei 6,4 Prozent, da sonst die angesetzten Summen im Budget nicht ausreichen würden um die Arbeitslosigkeit finanzmathematisch auszugleichen.

Schweden - Politik
Als Finanzministerin Magdalena Andersson gestern das Staatsbudget für kommendes Jahr präsentierte, fehlte nicht nur die Aussage zum Klimaziel der Regierung und der angestrebten geringsten Arbeitslosigkeit Europas, sondern sie bestätigte auch, dass die Einkommenssteuer der größten Verdiener um fünf Prozent sinken werde, was zu verminderten Steuereinnahmen in Höhe von fünf Milliarden Kronen führt, eine Politik des Reichtums, die bisher von den Sozialdemokraten immer bekämpft wurde, nun aber als notwendiger Kompromiss dargestellt wird.

Schweden - Politik
Kaum dass Finanzministerin Magdalena Andersson des kommende Staatsbudget vorgelegt hatte, kam es von Kommentatoren, der Opposition, den Gewerkschaften und von Wirtschaftsorganisationen zu einer starken Kritik, da das gesamte Budget darauf ausgerichtet ist die Kluft zwischen Arm und Reich zu vergrößern und Langzeitarbeitslose und gering ausgebildete Asylanten noch weiter vom Arbeitsleben zu entfernen als heute. Gleichzeitig kritisieren sie, dass mit diesem Budget insbesondere einkommensstarke Männer vorteilhaft behandelt werden und Frauen von den Änderungen kaum profitieren können.

Schweden - Gesundheit
Während Teile der USA und Indien gewisse Geschmackszusätze bei E-Zigaretten verbieten, weil diese mit einigen Todesfällen und Lungenerkrankungen in Verbindung gebracht werden, sieht das schwedische Gesundheitsamt hierbei keinerlei Risiko. Das Gesundheitsamt gibt dabei zwar zu, dass auch europäische Länder aus Sicherheitsgründen Geschmackszusätze verbieten, in Schweden jedoch bisher zu wenige wissenschaftliche Erkenntnisse zu diesen Zusätzen vorliegen, zumal E-Zigaretten hier erst von knapp 15 Jahren auf den Markt kamen.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

onsdag, september 18, 2019

Nachrichten, 18. September 2019

Schweden - Politik
Den Grünen Schwedens ist es gelungen erneut ein Freijahr ab 2020 durchzusetzen, das nun jedoch Entwicklungsjahr genannt wird und Arbeitnehmern ermöglichen soll sich ein Jahr lang mit Hilfe von Steuergeldern eine neue Ausbildung zu schaffen, um sich möglichst auf einen Mangelberuf vorzubereiten, oder aber eine eigene Firma zu gründen. Dieser Vorstoß wird von keiner anderen Partei als vorteilhaft angesehen und selbst vom Gewerkschaftsbund LO kritisiert, weil dann Personen, die im Arbeitsleben stehen, nicht nur ein Jahr lang aussetzen können, sondern auch noch angehalten werden den Beruf zu wechseln. Die Mehrheit der Politiker und der Gewerkschaften würden es für sinnvoller halten, wenn diese Gelder in die Arbeitsbeschaffung von Asylanten und Langzeitarbeitslosen gesteckt würden.

Schweden - Politik
Die neu ernannte Arbeitsmarktministerin Eva Nordmark präsentierte, gemeinsam mit Finanzministerin Magdalena Andersson das Budget zur Arbeitsmarktpolitik des kommenden Jahres. Die Hauptpunkte davon waren, dass das Arbeitsamt 350 Millionen Kronen zusätzlich für die Verwaltung erhalten soll, 281 Millionen sollen in die Arbeitsmarktausbildung investiert werden, aber es sollen auch Gelder dafür eingesetzt werden um mehr Immigranten die schwedische Sprache beizubringen, und es sollen sogenannte Etablierungsjobs geschaffen werden bei denen Asylanten und Langzeitarbeitslose gegen einen geringeren Lohn arbeiten sollen, was Arbeitgeber stimulieren soll die entsprechenden Gruppen anzustellen.

Schweden - Immobilien
Eine neue Studie belegt, dass jüngere Schweden weitgehend davon überzeugt sind, dass die Zinsen für Immobilienkredite auch während der kommenden fünf Jahre auf einem sehr niedrigen Niveau liegen werde, was sich jedoch später als Falle herausstellen kann, da gerade diese Gruppe nun bereit ist teurere Immobilien zu erwerben, die sie bei steigenden Zinsen kaum noch finanzieren können. Gleichzeitig bedeutet dies auch, dass viele Immobilienbesitzer diese Lage ausnutzen und die Preise daher von Grund auf höher ansetzt, jüngere Leute also trotz höherer Kosten nicht die entsprechene Leistung erhalten.

Schweden - Umwelt
Noch bevor in einigen südlichen Teilen Schwedens der Herbst seinen Einzug machte, konnte man gestern auf den höheren Lagen im Värmland bereits weihnachtliche Gefühle spüren, denn dort fielen bereits einige Zentimeter Schnee und die Temperatur ging auf minus drei Grad zurück. Kaum jemand im Värmland hat je um diese Zeit so viel Schnee gesehen wie gestern, was deutlich zeigt, dass der Rekord nicht nur bei der sommerlichen Wärme zu finden ist, sondern auch beim winterlichen Schneefall und den Minusgraden.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

tisdag, september 17, 2019

Nachrichten, 17. September 2019

Schweden - Politik
Führende Kriminologen Schwedens kritisieren die politischen Parteien des Landes, die sich gegenwärtig an Maßnahmen gegen Bandenkriminalität geradezu zu überbieten versuchen, nur um die Meinung der Wähler auf ihre Seite zu ziehen, denn große Teile der Vorschläge liegen weitab von Studien und Forschungsergebnissen und können daher kaum als seriös bezeichnet werden. In Realität weiß allerdings niemand, weder Politiker, noch Wissenschaftler, welche Methoden und Maßnahmen man erfolgreich gegen die wachsende Bandenkriminalität anwenden kann, da dieses Phänomen bisher kaum untersucht wurde.

Schweden - Politik
Der ostschwedische Ort Sölvesborg, der bereits dafür bekannt wurde, dass er die Aufnahme von Asylanten grundsätzlich ablehnen will und die Regenbogenflagge vom Rathaus verbannte, will nun auch eine kulturelle Reinigung der Kleinstadt beginnen und in Zukunft nur noch klassische und zeitlose Kunst erwerben und ein klares Nein zu jeder herausfordernden Gegenwartskunst aussprechen, da diese, wie in Deutschland zur Zeit Adolf Hitlers, als entartet betrachtet wird. Die von den Schwedendemokraten geführte Gemeinde zeigt damit immer deutlicher welcher politischen Richtung sie folgen will. Die Künstler der Stadt sind allerdings der Meinung, dass sich Politiker vom Kunstbegriff ganz fernhalten sollten.

Schweden - Fischfang
Nach einer Analyse von Journalisten des Radioprogrammes Kaliber gibt jeder zweite schwedische Fischkutter, der aus der Ostsee kommt und in Dänemark kontrolliert wird, die falsche Fangmenge an, sei zu viel, vor allem aber zu wenig. Landwirtschaftsministerin Jennie Nilsson zeigt sich nach diesem Ergebnis sehr bekümmert, da es auf diese Weise unmöglich ist konkrete Fangquoten für die Ostsee festzulegen oder auch gewisse Fischarten schützen zu können, oder aber zum Fang freigeben zu können. Interessant bei den Kontrollen war indes, dass die Fischer etwa 50 Prozent weniger Hering an Bord hatten als angegeben, dafür jedoch um 50 Prozent mehr Sprotte gefangen hatten. Der gesamt Fang war jeweils zur Herstellung von Fischmehl gedacht.

Schweden - Ausbildung
Während man in Schweden den Betrug bei der Hochschulprüfung und Plagiate sehr gut entdecken kann, wird nun bekannt, dass ein weiterer häufiger Betrug auftaucht, der kaum zu erkennen ist. Immer mehr Prüfungsarbeiten, insbesondere jene, die in englischer Sprache verfasst sind, kommen nicht von den Studenten, sondern von Ghostwritern, die indes eine einmalige Arbeit bieten, was den Betrug nicht unmittelbar erkennen lässt. Die Universitäten wurden auf diesen Betrug aufmerksam, weil selbst Studenten, die nur mittelmäßiges Englisch sprachen, hervorragende Arbeiten abgegeben hatten.

Schweden - Umwelt
Nach einer neuen Analyse schmelzen in Schweden seit 100 Jahren ein Drittel aller vorhandener Gletscher und 30 unter ihnen sind bereits spurlos verschwunden. Kein Gletscher ist weiterhin in Bewegung, was als sehr kritisches Zeichen gesehen wird und das Todesurteil für sämtliche Gletscher des Landes sein kann. Da sich das Abschmelzen der Gletscher seit den 90er Jahren stark beschleunigt, gehen die Forscher davon aus, dass die Ursache bei der Klimaveränderung zu suchen ist, die die Temperatur permanent ansteigen lässt und bald irreversibel sein wird.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

måndag, september 16, 2019

Nachrichten, 16. September 2019

Schweden - Politik
Auf Grund des Rechtsrucks in Schweden zeigen sich nun auch die Sozialdemokraten gespalten, denn ein Teil unter den Spitzenpolitikern fordern nun ebenfalls eine Begrenzung der Immigration, also eine Änderung des Asylrechts. Maßgebliche fordern sie die Anpassung der Immigration an die Menge der Personen, die eine finanzielle Unterstützung benötigen und wie lange sie im Schnitt arbeitslos sind. Auch die Wohnungsfrage spielt für viele eine Rolle. Indirekt soll dies bedeuten, dass nur noch so viele Asylanten akzeptiert werden sollen wie sich in dieser Zeit in die schwedische Gesellschaft integrieren, wobei allerdings sämtliche Politiker vermeiden von tatsächlichen Kriterien zu sprechen.

Schweden - Politik
Nach einer Meinungsumfrage des Instituts Novus ist nach wie vor das Gesundheitswesen die wichtigste Frage der Wähler des Landes, allerdings unmittelbar gefolgt von den Fragen zur Immigration und Integration, sowie nach einem härteren Rechtssystem. Während Schulbildung immerhin noch auf Platz Vier landet und 48 Prozent der Wähler beunruhigt, ist Umwelt und Klima nach dieser Umfrage um neun Prozent auf 36 Prozent geschrumpft und spielt nun nur noch eine Nebenrolle, was natürlich mit der Art der Berichterstattung und den Ideen der Grünen zusammenhängen kann.

Schweden - Umwelt/Klima
Während der letzten beiden Jahre konnte das schwedische Wetteramt SMHI bei 130 Messtationen rekordbrechende Temperaturen gemessen, und dies verteilt auf sämtliche Regionen des Landes, auch wenn sich die nordschwedische Region Norrbotten besonders hervorhob, wo man 2018 sogar 34,8 Grad messen konnte. Auch wenn die Extremwerte von zwei Jahren kein wissenschaftlicher Beweis für eine Klimaveränderung sind, so weisen sämtliche Werte genau darauf hin.

Schweden - Gesellschaft
Die Entscheidung des Ortes Sölvesborg die Regenbogenfahne vom Rathaus zu verbannen, wurde nicht nur von führenden Politikern des Landes verurteilt, sondern führte auch dazu, dass sich die Organisatoren von Karlskrona Pride entschieden haben am Freitag der Pridewoche Karlskronas eine Pridearade in Sölvesborg zu arrangieren, um die Debatte in LGTB Fragen dort neu zu beleben, einem Ort, der maßgeblich von den Schwedendemokraten, unterstützt von Christdemokraten und Moderaten, gesteuert wird. Der Stadtrat in Sölvesborg hat keinerlei rechtliche Möglichkeiten diese Regenbogenparade zu verbieten.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

söndag, september 15, 2019

Nachrichten, 15. September 2019

Schweden - Politik
Die Forderung der Moderaten die staatlichen Alkoholverkaufsstellen Systembolaget auch am Sonntag zu öffnen, wird von allen anderen Parteien abgelehnt, wobei die Sozialdemokraten sogar behaupten dass dies lediglich zu einem höheren Alkoholkonsum führen würde, da der Zugang zu Alkohol auch den Konsum steuere, eine Aussage, die zeigt, wie wenig die Politiker mit der Realität verankert sind, denn es gibt nur sehr wenige Gebiete des Landes wo man schwierig an preisgünstigen Alkohol kommt, der abseits der Systembolagen erworben wird.

Schweden - Politik/Verbraucherschutz
Nachdem der öffentlich rechtliche Rundfunk Schwedens belegen konnte, dass immer mehr Hersteller auf Produkte mit kurzer Lebensdauer, schlechter Qualität, die zudem teilweise auch nicht zu reparieren sind, zeigen sämtliche Parteien die Bereitschaft diese Methode durch neue Gesetze zu ändern, indem, zum Beispiel, die Hersteller die Haltbarkeit eines Produktes für zwei Jahre garantieren müssen und, sollte das Produkt vorzeitig defekt werden, dass der Hersteller bei der Weigerung eines Austausches oder einer kostenlosen Reparatur, bewiesen muss dass der Defekt auf die Handhabung des Käufers zurückzuführen ist.

Schweden - Arbeitswelt/Recht
Das neue Gesetz bei Waffenvergehen führte dazu, dass die Richter Schwedens nun unter einer übermäßigen Arbeitsbelastung leiden. Da nach dem Gesetz immer mehr Personen wegen Waffenvergehen in Untersuchungshaft kommen, was bedeutet, dass diese Fälle vorrangig behandelt werden müssen, selbst wenn keine sehr hohe Strafe zu erwarten ist, landen immer mehr andere Fälle auf der Warteliste, zum Beisiel Fälle von Diebstahl, Misshandel oder auch Verhandlungen zum Kontaktverbot oder Familienstreitigkeiten. Die Lösung wäre natürlich mehr Richter zu beschäftigen, was indes nicht vorgesehen ist und zudem am Mangel an ausgebildeten Richtern scheitern würde.

Schweden - Verkehr
Die E-Scooter sind in Schweden weiterhin im Aufschwung, denn nun soll die Vermietung sich auch auf die Randgebiete Stockholms ausdehnen, in erster Linie auf Solna und Sundbygerg, auch wenn sich beide Gemeinden beunruhigt zeigen auf Grund der zahlreichen Probleme, die in Stockholm auftauchten. Die beiden Gemeinden hoffen indes dass die Vermieter aus den Problemen gelernt haben und nun in den beiden Orten eine höhere Verantwortung zeigen werden.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

lördag, september 14, 2019

Nachrichten, 14. September 2019

Schweden - Politik
Nach Informationen des Öffentlichen Rundfunks Sveriges Radio wollen die Moderaten darauf einwirken, dass die Systembolaget, die staatlichen Alkoholverkaufsstellen, in Zukunft auch am Sonntag öffnen dürfen, da es wohl selbstverständlich sei dass die Bürger selbst entscheiden können an welchem Tag sie ihren Alkohol kaufen. Bisher sind die Moderaten allerdings die einzige Partei Schwedens, die diese Forderung stellen. Gegenwärtig ist es der Reichstag, der über die Öffnungszeiten der Systembolagen bestimmen, und hiernach müssen die Läden jeweils am Samstag spätestens um 15 Uhr schließen.

Schweden - Politik/Ausbildung
Ausbildungsministerin Anna Ekström präsentierte gestern das Budget und den Plan für die nächstjährige Ausbildungspolitik. Von der Milliarde Kronen, die die Regierung im nächsten Jahr in die Bildung setzen will, soll allein die Hälfte an Hilfskräfte für Lehrer investiert werden, die dann vor allem die administrativen Aufgaben wahrnehmen sollen, damit Lehrer mehr Zeit für den Unterricht finden. Weiterhin soll in die Fortbildung von Lehrkräften investiert werden, in eine verbesserte Wissensvermittlung, und Lehrer sollen auch in Fächern unterrichten dürfen für die sie keine Legitimation haben. Wo die notwendigen Kräfte rekrutiert werden können, ist bisher nicht bekannt.

Schweden - Politik/Gesellschaft
Der von den Schwedendemokraten geführte Ort Sölvesborg in Skåne (Schonen) hat nach der Entscheidung keinerlei Asylanten mehr bei sich aufzunehmen, auch entschieden die LGBT-Flaggen am Rathaus zu verbannen, allerdings neben allen anderen Flaggen, denn nach den Sverigedemokraterna soll dort in Zukunft nur noch die schwedische Flagge wehen. Seit 2013 fand man dort, anlässlich des Pridefestivals in Stockholm, auch die Regenbogenflagge um eine Öffnung gegenüber LGBT-Personen zu zeigen.

Schweden - Recht
Ab dem 1. Oktober wird in Schweden jede Untervermietung, die ohne die schriftliche Zustimmung des Immobilienbesitzers oder der Genossenschaft erfolgt, strafbar sein. Wer unerlaubt eine Wohnung, oder auch nur ein Zimmer, untervermietet, kann dann nicht nur mit unmittelbarer Wirkung seinen Wohnung verlieren, sondern muss zudem mit einer Gefängnisstrafe rechnen. Hinzu kommt, dass ab diesem Datum auch Wuchermieten bei einer Untervermietung verboten werden, denn der Aufschlag auf die ursprüngliche Miete darf dann 15 Prozent nicht mehr überschreiten. Wer zu viel bezahlte, kann den Vermieter auch zu einer entsprechenden Rückzahlung auffordern.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

fredag, september 13, 2019

Nachrichten, 13. September 2019

Schweden - Politik
Die Moderaten Schwedens sind der Meinung, dass man in Zukunft 90 statt den heutigen 85 Prozent eines Hauses oder einer Wohnung über einen Immobilienkredit finanzieren können soll, da dadurch auch jüngeren Leuten der Zugang zu einem eigenen Dach über dem Kopf ermöglicht werde. Das die schwedische Bevölkerung schon heute weitaus mehr verschuldet ist als jene in anderen europäischen Ländern berührt die Moderaten dabei wenig. Die Moderaten argumentieren auch damit, dass diese Erhöhung den Amortierungszwang von drei Prozent des Immobilienwertes, ausgleichen könne.

Schweden - Politik
Nach den neuesten Zahlen sind es nicht mehr die Schwedendemokraten, die am meisten Stadt und Gemeinderäte verlieren, sondern die Grünen, denn nur ein Jahr nach der vergangenen Parlamentswahl haben bereits rund zehn Prozent der grünen Politiker ihr Mandat zurückgegeben, wenn auch aus sehr unterschiedlichen Gründen. Einige gaben als Grund den enormen Arbeitsaufwand an, andere die ständige Kritik in den sozialen Medien, und andere wieder haben ihr Engagement verloren, da die Partei immer weniger Unterstützung bei den Wählern findet.

Schweden - Politik/Arbeitsmarkt
Obwohl die schwedische Regierung die niedrigste Arbeitslosigkeit Europas anstrebt und versichert dies auch zu erreichen, zeigen die Zahlen des Arbeitsamts in eine völlig andere Richtung, denn seit zwei Monaten beginnt die Arbeitslosigkeit wieder deutlich zu steigen, und liegt immer noch über dem europäischen Durchschnitt. Besonders bedenklich ist dabei, dass vor die Quote der arbeitslosen Frauen stärker ansteigt als jene der Männer und Asylantinnen immer weiter vom Arbeitsmarkt verdrängt werden, und dies noch bevor die Konjunktur tatsächlich in eine Talfahrt geht. Die Regierung sieht indes bisher keinen Handlungsbedarf.

Schweden - Recht/Kriminalität
Auch wenn sich die Parteien Schwedens weitgehend einig darüber sind den illegalen Import von Waffen zu stoppen, so wird diese Forderung bisher von den Gesetzen des Landes nicht gestützt, da in diesem Bereich vor allem Zollkontrollen eine wichtige Rolle spielen. Nach den geltenden Gesetzen ist die Strafe jedoch weitaus geringer wenn der Zoll eine geladene Waffe im Gepäck findet als wenn die Polizei auf der Straße jemanden mit einer scharfen Waffe in der Tasche entdeckt.  Um daher das politische Ziel erreichen zu können, ist erst einmal die Schaffung eines neuen Gesetzes nötig.

Schweden - Kriminalität
Die schwedische Polizei fordert die Zulassung von amerikanischer Technik bei der Analyse und Untersuchung bei Schusswaffen und Patronen, Bisher dauern diese Untersuchungen in Schweden bis zu fünf Monate, was eine Anklage enorm verzögert. Die Ergebnisse amerikanischer Analysen liegen in der Regel bereits nach 48 Stunden vor. Der Unterschied zwischen den USA und Schweden liegt allerdings auch daran, dass man in Schweden in diesen Ämtern prozentual weitaus mehr Angestellte hat als in Schweden

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

torsdag, september 12, 2019

Nachrichten, 12. September 2019

Schweden - Politik
Auch wenn die schwedischen Parteien seit den 90er Jahren etwa die Hälfte ihrer Mitglieder verloren haben, haben sie heute weitaus mehr Geld zur Verfügung als zu jener Zeit, da die Parteifinanzierung nicht von Mitgliedern abhängig ist. Über 80 Prozent der Gelder, die die Reichstagsparteien erhalten, kommen heute von Steuerzahlern, wobei die Christdemokraten und die Schwedendemokraten am meisten aus diesem Topf bekommen und sich von den Mitgliedern und den privaten Geldgebern in keiner Weise finanzieren könnten. Das schwedische Parteifinanzierungssystem, das nur in wenigen europäischen Ländern auf diese Weise existiert, wird seit Jahren kritisiert, ohne dass jedoch eine Änderung in Aussicht steht.

Schweden - Politik
Das parteiübergreifende Treffen der schwedischen Parteien, zu dem lediglich die Sverigedemokraterna nicht eingeladen wurden, und konkrete Maßnahmen gegen die Bandenkriminalität herbeiführen soll, ging sehr träge an den Start, da die Regierung, zumindest bisher, lediglich alte Vorhaben und Pläne präsentierte, ohne auch nur einen Punkt der Oppositionsparteien geforderten Punkte aufzunehmen. Entsprechend waren auch die Kommentare aller Parteien, die nicht in der Regierung sitzen. Selbst die Staatsanwaltschaft zeigt sich bisher unzufrieden, da man dort nicht daran glaubt dass sich das Problem ohne anonyme Zeugen und Kronzeugen lösen lässt.

Schweden - Politik/Verkehr
Nachdem die E-Scooter in schwedischen Städten zu einem immer größeren Problem werden, fordern die Grünen nun eine Gesetzesänderung, die den betroffenen Städten ermöglicht eigene Verordnungen zu schaffen, die es auch ermöglichen Vergehen gegen die Ordnungsbedingungen zu bestrafen und falsch geparkte E-Scooter zu beschlagnahmen. Mit dieser Änderung wäre es auch möglich die Anzahl der Gefährte zu beschränken und die Betreiber direkt zu belangen, sollten die Fahrzeuge nicht an den vorgegebenen Parkplätzen abgestellt werden und eine Gefährdung für die Allgemeinheit darstellen.

Schweden - Ausbildung/Arbeitswelt
Nach einer Studie, die in den kommenden Tagen veröffentlicht wird, zeigen Polizeistudenten nach ihrer erfolgreichen Abschlussprüfung erhebliche Mängel am schriftlichen Ausdruck, ein Problem, das sich zudem während der letzten Jahre in verstärktem Masse zeigt. Eines der bedeutendsten Probleme ist dabei, dass die Darstellungen und Erklärungen oft inkonsequent sind, was nach Wissenschaftlern der Linnéuniversität damit zusammenhängt, dass die Sprachausbildung in diesem Punkt bereits in der Grundschule und dem Gymnasium bedeutende Mängel zeigt, die sich während des Studiums dann nicht mehr verbessern.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

onsdag, september 11, 2019

Nachrichten, 11. September 2019

Schweden - Politik
Gestern stellte der schwedische Ministerpräsident Stefan Löfven nicht nur drei neue Ministerinnen vor, sondern er öffnete auch das Parlament mit seiner Regierungserklärung, die allerdings so umfassend scheint, dass kaum die Hälfte davon verwirklicht werden kann. Löfven versprach aus Schweden den ersten fossilienfreien Wohlstandstaat weltweit zu machen, Mietpreise wieder auf ein sinnvolles Niveau zu bringen, die Bandenkriminalität massiv und erfolgreich zu bekämpfen, ein mustergültiges Krankensystem zu schaffen, Rentnern geringer zu belasten, für eine bessere Ausbildung zu sorgen und ländliche Gebiete wieder lebenswert zu machen. Er wollte damit allen Bürgern des Landes alles versprechen, unabhängig von einer realen Perspektive.

Schweden - Politik
Die schwedische Regierung will in den kommenden drei Jahren 225 Millionen Kronen in die Sprachausbildung von Frauen investieren, die während der letzten Jahre als Flüchtlinge nach Schweden kamen und in dieser Zeit mit ihren Kindern zu Hause sind. Diese Sprachausbildung, deren Durchführungsart noch nicht definiert wurde, soll dazu führen, dass diese Frauen in die Berufswelt kommen und die Zeit zu Hause dafür nutzen die wichtigste Voraussetzung für eine Anstellung vorzubereiten, nämlich das Erlernen der schwedischen Sprache.

Schweden - Politik
Gestern wurde bekannt dass die ehemalige Arbeitsmarktministerin Ylva Johansson in Europa verantwortlich für die Migration sein wird, was die Politikerin in eine sehr schwierige Position versetzten wird, da es seit Jahren keine einheitliche europäische Linie mehr in dieser Frage gibt. Gleichzeitig wird Johansson sich mit den Grenzkontrollen, der internationalen Verbrechensbekämpfung und der Arbeit gegen internationalen Terror beschäftigen müssen, was im Grunde nur zu einer weitgehenden Schließung der äußeren Grenzen Europas führen kann, also einem Punkt, den sie in Schweden sehr kritische betrachtete.

Schweden - Politik
Der von den nationalistischen Sverigedemokraterna geführte Ort Sölvesborg will sich durch eine Stadtradentscheidung gegen die von der Regierung vorgesehenen Verteilung von Asylanten wehren und in Zukunft keinerlei Asylanten mehr aufnehmen, mit der Aussage, dass die Stadt die Verteilung von Wohnraum selbst verwalten darf. Führende Juristen halten diese Aussage allerdings als juristisch nicht haltbar und sind davon überzeugt, dass Sölvesborg vor den Gerichten verlieren wird und, wenn auch mit einer Verzögerung, dennoch einige Asylanten aufnehmen, wie jede andere Gemeinde des Landes.

Schweden - Politik/Verkehr
Nach Informationen des Svenska Dagbladet wird die Regierung die Steuern auf Benzin und Diesel erneut anhaben, was bedeutet, dass die Steuer auf Benzin um 15 Öre pro Liter und für Diesel um 10,25 Öre pro Liter ansteigen wird. In Zukunft soll dann die Steuer jeweils gemäß eines Index angehoben werden, was vor allem die ländlichen Gebiete im Norden Schwedens sehr stark belasten wird, und damit auch einen Teil der versprochenen Steuervorteile auffressen wird. Nachdem dort auch Ladestationen selten sind, sind für die Landbewohner auch elektrische Fahrzeuge, im Gegensatz zu Stadtbewohnern, keine Alternative.

Schweden - Gesellschaft
Auch wenn digitale Spiele bei Kindern und Jugendlichen in Schweden leicht rückläufig sind, so zeigt eine Statistik des Medienrates, dass man hierbei einen deutlichen Unterschied zwischen männlichen und weiblichen Jugendlichen machen muss, da Mädchen und junge Frauen weitaus kritischer zur Anwendung digitaler Medien sind und weitaus früher als männliche Kinder und Jugendliche sich von den Spielen abwenden. Am deutlichsten zeigt sich dies bei 17- bis 18-jähirgen Jugendlichen, denn in dieser Gruppe sind es fast ausschließlich junge Männer, die täglich noch länger als drei Stunden lang täglich vor digitalen Spielen sitzen.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

tisdag, september 10, 2019

Nachrichten, 10. September 2019

Schweden - Politik
Nach intensiven Verhandlungen zwischen Regierungsparteien und den Liberalen teilte Nyamko Sabuni, die Vorsitzende der Liberalen, mit, dass der Zoll ab kommendem Jahr jeweils 110 Millionen Kronen zusätzlich erhalten werde um den illegalen Waffenimport besser aufdecken und bekämpfen zu können. Sabuni will dem Zoll allerdings vollkommen freie Hand über die Anwendung der Summe lassen, denkt jedoch selbst, dass vor allem mehr Personal und technische Einrichtungen nötig sein werden. Der steigende Export von Diebesgut soll mit diesen Geldern indes nicht bekämpft werden.

Schweden - Politik
Nyamko Sabuni, die Vorsitzende der Liberalen, gab bei einer Pressekonferenz bekannt, dass es der Partei gelungen sei die Regierung davon zu überzeugen im kommendem Budget dem Rechtswesen zusätzliche 700 Millionen Kronen zuzusprechen, insbesondere für die Anstellung zusätzlicher Staatsanwälte. Aber auch der Strafvollzug, die Gerichte, der Küstenschutz, die Sicherheitspolizei und die Steuerfahndung sollen einen Teil des Geldes erhalten, da, nach Nyamko Sabuni, die Kriminalität auf allen Niveaus bekämpft werden müsse.

Schweden - Politik
Bei Verhandlungen mit der Regierung gelang es der schwedischen Zentrumspartei eines ihrer wichtigsten Wahlversprechen einzulösen, denn während der kommenden drei Jahre werden Firmen, die Jugendliche, Asylanten oder Langzeitarbeitslose einstellen mit Steuererleichterungen rechnen können, die sich auf insgesamt sechs Milliarden Kronen erstrecken. Für diese Gruppe an Personen müssen Arbeitgeber in Zukunft nur noch ein Drittel des bisherigen Abgaben bezahlen. Annie Lööf, die Vorsitzende der Zentrumsartei, rechnet damit, dass auf diese Weise der Arbeitsmarkt für die genannten Gruppen geöffnet werde, obwohl Arbeitgeber mehr Qualifikation suchen und nicht nur zeitlich begrenzte Steuererleichterungen.

Schweden - Wirtschaft
Eine neue Studie der Organisation Amnesty International belegt, dass das schwedische Rüstungsunternehmen Saab, und 21 Unternehmen anderer Länder, die im gleichen Segment aktiv sind, beim Verkauf der Waffen kaum eine Risikoanalyse machen und Waffen auch an Länder verkaufen, wo diese Waffen konkret die Menschenrechte kränken. Bei ihren Waffenexporten legen diese Firmen die gesamte Verantwortung auf die entsprechenden Staaten. Saab gibt sogar an, dass es ihrem Unternehmen nicht möglich sei die Zielländer der Waffen zu bewerten, obwohl der Hauptgrund des Exports ausschließlich beim hohen Gewinn zu suchen ist, den eine Kontrolle und Analyse stören würde.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

måndag, september 09, 2019

Nachrichten, 9. September 2019

Schweden - Politik
Das Amt für digitale Verwaltung empfiehlt den schwedischen Ämtern auf die Entwicklung eines gemeinsamen IT-Netzes zu setzen und die separate Entwicklung in den verschiedensten Ämtern zu stoppen, da man auf diese Weise mehrere Milliarden Kronen an Steuergeldern einsparen könnte. Gegenwärtig sind die verschiedenen IT-Systeme nicht kompatibel, da jedes Amt eine eigene Satzung hat und ihr System von Firmen entwickeln lässt, die weder alle Sicherheitsrisiken beachten, noch aber ein einheitliches Denken zeigen.

Schweden - Wirtschaft
Auf Grund der ausgedehnten Bergwerksaktivität in Malmberget muss nun, wie bereits Kiruna, der gesamte Ort mit über 3000 Personen umziehen, wobei dabei nur ein Teil der Häuser mit Hilfe von Spezialfahrzeugen unplatziert werden können. Die Bewohner Malmbergs werden das nur fünf Kilometer entfernte Gällivare vergrößern, aber auf  Kosten aller Läden, die bisher in Malmberget waren, da in Gällivare bereits die gesamte Infrastruktur vorhanden ist, ohne indes ausgelastet zu sein. Für den gesamten Ort Malmberget gibt es bereits heute das Risiko, dass plötzlich Löcher entstehen oder Häuser versinken können.

Schweden - Arbeitswelt
Die von den bürgerlichen Parteien durchgesetzte Umstrukturierung des Arbeitsamts führt, nach einer Analyse der Tageszeitung Sydsvenskan dazu, dass allein in Såkne (Schonen) einem Drittel der Angestellten gekündigt wurde, so dass in Zukunft jeder Berater im Schnitt 600 Arbeitssuchende betreuen muss, statt der bisher maximal 250. Auf Grund des steigenden Arbeitsdrucks und des entsprechenden Stresses, ist zu erwarten, dass zahlreiche Berater selbst kündigen werden, oder aber aus Krankheitsgründen ausfallen werden, was für die verbleibenden Berater mit einem noch höheren Stress verbunden sein wird.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

söndag, september 08, 2019

Nachrichten, 8. September 2019

Schweden - Politik
Außenministerin Margot Wallström teilte rechtzeitig zu ihrem 65. Geburtstag mit, dass sie von ihrem Amt zurücktrete, um in Zukunft mehr Zeit für ihre Familie zu haben, eine Politikerin, die in den letzten fünf Jahren mehrmals ins Kreuzfeuer der Politik geraten war und zu einer Partei gehört, die die Bevölkerung möglichst bis zum 69 Lebensjahr zur Arbeit schicken will. Dass Wallström allerdings tatsächlich in Pension geht, steht im Raum, da ihr Ehemann die von ihr gegründete Consultingfirma die letzten Jahre weiterführte und die Politikerin damit in die Spuren ihrer Vorgänger treten kann und durch Vorträge vermutlich mehr einnehmen kann als durch ihre politische Tätigkeit. Bereits am Dienstag will Ministerpräsident Stefan Löfven mitteilen, wer Wallström im Amt folgen wird.

Schweden - Politik
Die schwedische Zentrumspartei konnte sich mit den Liberalen und der Regierung darüber einigen, dass bis zum Jahr 2022 jährlich 100 Millionen Kronen für Frauenhäuser vorgesehen werden, was dazu führen soll, dass in den kommenden Jahren mehr Frauenhäuser geschaffen werden, da in diesem Bereich die Nachfrage weitaus höher ist als das Angebot. Annie Lööf ist allerdings der Überzeugung dass die jetzt angesetzten Gelder nicht ausreichen werden, sondern weitaus höhere Summen nötig sein werden um den betroffenen Frauen den notwendigen Schutz garantieren zu können.

Schweden - Politik/Gesellschaft
Ab 1. Januar wird über die Reichsten Schwedens geradezu ein Geldregen hereinbrechen, da Zentrumspartei und Liberale durchsetzen konnten dass ab diesem Tag die zusätzliche Einkommenssteuer für Großverdiener abgeschafft wird, was bedeutet, dass jeder, der jährlich mehr als 703.000 Kronen verdient, mehr Geld ausbezahlt bekommt, in einigen Fällen sogar einige Millionen Kronen mehr als bisher. Unter der rot-grünen Regierung wird damit die Einkommenskluft zwischen Arm und Reich, die ohnehin schon wächst, noch größer werden. Nyamko Sabuni, die Vorsitzende der Liberalen, die bei dieser Gelegenheit nur 45.000 Kronen zusätzlich erhält, meint, dass diese Summe wohl in den Konsum fließen werde, was allen Schweden zu Gute komme.

Schweden - Tourismus
Nach dem Statistischen Amt Schwedens gingen die Übernachtungen durch den Tourismus diesen Sommer um rund sieben Prozent nach oben, was nicht nur mit der steigenden Anzahl ausländischer Touristen verbunden wird, sondern auch damit, dass dieses Jahr eine überdurchschnittlich hohe Menge an Schweden im eigenen Land Urlaub machte. Auch wenn die Ursache für diese Entwicklung nicht untersucht wurde, ist dabei zu bedenken, dass ein Urlaub für ausländische Touristen, auf Grund der schwachen Krone, dieses Jahr erstmals wieder echt preisgünstig war, andererseits aber der Urlaub eines Schweden im Ausland um bis zu zehn Prozent teurer wurde, also für Personen mit geringem Einkommen nicht mehr finanzierbar war.

Schweden - Gesellschaft
Seit vor einigen Jahren in der Domkirche in Lund sogenannte Drop-in-Hochzeiten ermöglicht wurden und man zu gewissen Zeiten an drei Stellen der Kathedrale gleichzeitig unangemeldet heiraten konnte, öffnen sich immer mehr Kirchen des Stifts Lund mit großem Erfolg den Drop-in-Hochzeiten, auch jene, die sich früher gegen diese Art der Hochzeiten ausgesprochen hatten. In diesem Zusammenhang ist allerdings auch zu bedenken, dass die Scheidungsrate in Schweden überdurchschnittlich hoch ist, unabhängig davon ob die Paare eine konventionelle Hochzeit wählten oder zur Drop-in-Hochzeit griffen.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

lördag, september 07, 2019

Nachrichten, 7. September 2019

Schweden - Politik
Die schwedische Regierung gab gestern bekannt, dass im Herbstbudget 2,9 Milliarden Kronen nur für Umwelteinsätze bereit gestellt werden, wobei ein großer Teil des Geldes für die Industrie bestimmt ist, damit, unter anderem die Stahl- und die Zementindustrie, auf umweltfreundliche Herstellungsprozesse umsteigen können, eine Entscheidung, die von mehreren Seiten, auch der Reichsrevision, bereits stark kritisiert wurde, da die eingesetzten Gelder kaum ein entsprechendes Ergebnis liefern können. Eine kleinere Summe ist auch dafür angesetzt Naturreservate besser zu schützen und zusätzliche Reservate zu schaffen.

Schweden - Politik
Die Moderaten schlagen vor die Entwicklungshilfe, die gegenwärtig ein Prozent des Bruttosozialprodukts ausmacht, was rund 50 Milliarden Kronen entspricht, um vier Milliarden Kronen zu kürzen, zum einen, weil sie der Meinung sind, dass die aktuelle Summe zu hoch sei, zum anderen, weil ihrer Meinung nach große Teile der Entwicklungshilfe unkontrolliert ausbezahlt werden und daher auch nicht für das gewünschte Ziel eingesetzt werden. Darauf hinzuweisen ist allerdings, dass in in Schweden ein Teil der Entwicklungshilfe bereits die Verwaltungskosten des auswärtige Amts und die Aufnahme von Flüchtlingen innerhalb Schwedens finanziert.

Schweden - Politik
Da in Schweden jeder Bewohner eine einmalig Personennummer benötigt, die Anzahl der Bewohner mit gewissen Geburtsdaten jedoch mittlerweile höher ist als das aktuelle System ermöglicht, haben mittlerweile bereits über 13.000 Schweden eine im Grunde falsche Personennummer, in der das falsche Geburtsdatum angegeben ist. Bereits seit 2009 hat das Finanzamt bei nicht mehr zugänglichen Nummern willkürlich das Geburtsdatum geändert, was sich nach der Asylantenwelle des Jahres 2015 stark beschleunigte. Bei Grenzüberschreitungen kann diese Methode allerdings zu Problemen für den Reisenden werden.

Schweden - Wirtschaft
Während die schwedische Regierung den Umwelteinsatz für die Industrie des Landes in den kommenden drei Jahren als Meilenstein sieht, zeigt sich die Stahl- und Zementindustrie wenig von den Maßnahmen überzeugt, da, nach ihrer Meinung, für eine Umstellung zu umweltfreundliche Herstellungsmethoden nicht nur mehr Gelder als vorgesehen nötig seien, sondern zudem eine langfristige Planung wichtig ist, die nicht nur drei kommenden Jahre betrifft. Die Industrie selbst hat, trotz des seit langem bekannten Problems der Umweltverschmutzung, relativ wenig auf eigene Kosten unternommen, sondern Ausschüttungen an Aktionäre bevorzugt.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

fredag, september 06, 2019

Nachrichten, 6. September 2019

Schweden - Politik
Da sämtliche bürgerlichen Parteien und die Sverigedemokraterna immer deutlicher damit an die Öffentlichkeit gehen, dass die steigende Gewalt in Schweden nur mit härteren Strafen bekämpft werden kann, und ihnen damit gelang Gewalt zu einem der wichtigsten politischen Thema des Landes zu machen, sehen sich die Sozialdemokraten nun ebenfalls zu einer härteren Gangart gezwungen, da jede abweichende Linie von den Wählern als Schwäche ausgelegt werden kann und damit bei den nächsten Wahlen zu einem Fiasko führen kann.  Den rechts orientierten Parteien ist es damit gelungen der Regierung ihre eigene Politik aufzudrücken.

Schweden - Politik/Verkehr
Der schwedischen Zentrumspartei gelang es im kommenden Staatsbudget eine Milliarde Kronen für umweltfreundliche Automobile durchzusetzen, wobei 150 Millionen Kronen davon für Ladestationen angewendet werden sollen, insbesondere in den nördlichen, ländlichen Gebieten Schwedens, wo es gegenwärtig kaum Schnell-Ladestellen gibt. Gleichzeitig fordert die Partei eine Gesetzesänderung, die den steigenden Export von gebrauchten Elektrofahrzeugen nach Norwegen und Deutschland unterbindet, wo die Unterstützungen, im Gegensatz zu Schweden, auch elektrische Gebrauchtwagen noch rentabel machen.

Schweden - Wirtschaft
Der Vorstand der skandinavischen Großbank Nordea hat Frank Vang-Jensen zum Generalgeschäftsführer ernannt, eine Person, die die gleiche Stelle bei der Hjandelsbanken aufgeben musste, weil er sich dort als nicht qualifiziert für die Aufgabe zeigte. Nordea kam nun zu einem anderen Ergebnis und hat Vang-Jensen möglicherweise bewusst auf einen Schleudersitz gesetzt, denn Nordea weist in Schweden weitaus weniger Gewinne aus als die Konkurrenten, wird daher in den kommenden Monaten zu einer Umstrukturierung greifen, die sehr viele Arbeitsplätze kosten kann.

Schweden - Verkehr
Malmö ist nun die erste Stadt Schwedens die einen harten Griff gegen falsch geparkte E-Scooter einleitet, da sich immer mehr Bewohner der Stadt über die achtlos auf Bürgersteigen liegenden Gefährte beschwert und dadurch teilweise bereits schwere Unglücke gemeldet wurden. In Zukunft wird in Malmö daher jeder falsch geparkte E-Scooter von Parklatzwächtern abtransportiert und erst wieder gegen Zahlung einer Gebühr freigegeben. Sollte auch dies zu keinem positiveren Verhalten der Anwender führen, so kann es in Malmö letztendlich zu einem Verbot von E-Scootern kommen.

Schweden - Umwelt/Tourismus
Neue, auf den Zentimeter genaue Messungen, bestätigten nun, dass der Kebnekaise, der höchste Berg Schwedens, schrumpft, denn die früher höchste Stelle bestand aus einem Gletscher, der mittlerweile so stark geschmolzen ist, dass nicht mehr diese Südspitze die höchste Stelle des Berges ausmacht, sondern die Nordspitze, die aus reinem Fels besteht. Auch kalte Winter können diese Tatsache nicht mehr ändern. Allerdings ist dies auch mit einem anderen Problem verbunden, denn die Nordspitze ist weitaus schwieriger zu besteigen als die Südspitze, aber das Ziel vieler Bergliebhaber ist nun einmal die höchste Stelle Schwedens zu erreichen.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

torsdag, september 05, 2019

Nachrichten, 5. September 2019

Schweden - Politik
Nach einer Übereinkunft zwischen den beiden Regierungsparteien und den Stützparteien Liberale und Zentrumspartei werden die Bewohner des nördlichen Schweden, Städte ausgenommen, ab kommenden Januar monatlich 137 Kronen brutto mehr pro Monat erhalten. Da dies rund 830.000 Bewohner betrifft, wird diese Maßnahme den Steuerzahler 1,35 Milliarden Kronen kosten, beziehungsweise das Budget entsprechende andere Sparmaßnahmen fordern. Sehr umstritten ist allerdings ob diese Zusatzeinnahmen auch tatsächlich die Landflucht reduzieren könne, da es sich für den Einzelnen nicht einmal um 100 zusätzliche Kronen handelt.

Schweden - Politik
Seit dem 1. September wurden die Steuern auf neue Wohnmobile von bisher 14.000 Kronen im Jahr auf bis zu 28.000 Kronen angehoben, was damit zusammenhängt, dass nun auch die Steuern für diese Fahrzeuge dem WLTP-System angepasst werden, der Treibstoffverbrauch also nach den jüngsten europäischen Messverfahren bewertet wird, die Steuer daher entsprechend in die Höhe geht, da Wohnmobile einen relativ hohen Verbrauch haben. Der Verband der Wohnmobil-Besitzer sieht diese Entscheidung als sehr negativ und nimmt an, dass nun der Verkauf dieser Fahrzeuge deutlich geringer werden wird.

Schweden - Umwelt
Nach einer Pause von über 50 Jahren kehrte der Rote Thun, auch Blauflossen-Thunfisch genannt, erstmals wieder zurück nach Schweden ohne dass der Reiseweg der Fische, trotz dem Einsatz einiger weniger Sender, bekannt ist. Der von der Ausrottung stark bedrohte Thun wird daher dieses Jahr von schwedischen und dänischen Forschern mit zahlreichen Sendern ausgestattet, da ein sinnvoller Schutz der Fische nur möglich ist, wenn man seine Wege, und damit auch seine Feinde, kennt. Bisher ist, auf Grund von Gentesten, nur bekannt dass 95 Prozent der in Westschweden nachgewiesenen Fische aus dem Mittelmeer kommen.

Schweden - Umwelt
Nach einer Analyse des schwedischen öffentlichen Rundfunks Sveriges Radio landen immer noch rund 60 Prozent der Plastikverpackungen schwedischer Haushalte im normalen Haushaltsmüll und kommen daher in die Verbrennungsanlagen statt zum Recycling. Da in Schweden jährlich 130.000 Tonnen an Plastikverpackungen an die Haushalte gehen, ist die Umweltbelastung dadurch entsprechend hoch. Die Recyclingbetriebe sehen die Ursache darin, dass diese Verpackungen oft schmutzig sind und daher in den Haushalten ungern gewaschen werden, um anschließend auch noch zu den Sammelanlagen gebracht zu werden, sondern als schmutzig betrachtet werden und daher im Haushaltsmüll landen.

Schweden - Recht/Kriminalität
Die schwedische Regierung plant ein Gesetz, nach dem es strafbar sein wird dass Kinder die Gewalt unter Angehörigen ansehen müssen und Kinder, die bei diesen gewaltsamen Ausschreitungen zusehen müssen als Opfer einer Straftat betrachtet werden. Nach der Regierung soll die Tat mit Gefängnis von bis zu zwei Jahren bestraft werden und, sollten die Kinder dabei schwer traumatisiert werden, sogar mit vier Jahren Haft. Kinder sollen anschließend auch einen Schadenersatz von den Tätern zugesprochen bekommen. Schätzungsweise leben gegenwärtig knapp über 20.000 Kinder in Familien in denen es regelmäßig zu Gewaltausschreitungen kommt.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

onsdag, september 04, 2019

Nachrichten, 4. September 2019

Schweden - Politik
Auch wenn im schwedischen Parlament eine Mehrheit dem Zoll mehr Möglichkeiten bieten will gegen Kriminelle, die Diebesgut ins Ausland schaffen, vorzugehen, will die Regierung in dieser Frage abwarten, in der Hoffnung, dass Zollamt, Polizei und Küstenschutz konstruktive Vorschläge in diesen Fragen liefern. Nach Meinung der Regierung ist die juristische Frage sehr komplex und kann nicht so nebenbei geklärt werden. Sollte die Regierung auf Vorschläge warten, bevor sie ein Gesetz in Angriff nimmt, so kann der Zoll kaum vor 2022 beginnen gegen den Export von Diebesgut zu arbeiten.

Schweden - Politik
Die schwedische Regierung schlägt vor die Medienhilfe für 2020 auf 85 Millionen Kronen anzuheben und jene für dieses Jahr um 30 Millionen Kronen zu erhöhen, mit der Aussage, damit die Vermittlung von Nachrichten und die lokale Berichtserstattung zu verbessern, da dies für die Demokratie enorm wichtig sei. Nach Kulturministerin Amanda Lind soll mit den zusätzlichen Geldern vor allem der Journalismus in sogenannten weißen Flächen verbessert werden, in denen heute keine Tageszeitungen mehr erscheinen und in Gegenden, die von der Berichtserstattung ausgeschlossen sind, weil dort keine Journalisten mehr arbeiten.

Schweden - Verkehr
Das schwedische Straßenverkehrsamt will im Herbst neue Regeln für die Anwendung von E-Scootern ausarbeiten, sowohl hinsichtlich der Fortbewegung, also auch hinsichtlich der Vorschriften zur Geschwindigkeit in gewissen Zonen und dem Parken der Gefährte, so dass nicht mehr jede Stadt eigene Regeln finden muss. Die Ursache hierfür ist dabei zu suchen,.dass bis Ende August bereits 240 schwerere Unfälle gemeldet wurden bei denen die Verunglückten einen Arzt oder ein Krankenhaus aufsuchen mussten. Ein Verbot von  E-Scootern ist indes nicht geplant, kann jedoch in Frage kommen, sollten sich Anbieter der Gefährte und die Nutzer von E-Scootern nicht an die neuen Regeln halten.

Schweden - Arbeitswelt/Kriminalität
Nach einer Analyse des schwedischen Migrationsamts vermitteln Firmen im Assistenzbereich für Alte und Kranke an zahlungswillige Flüchtlinge fiktive Arbeitsverträge, die diesen erlauben sich permanent in Schweden aufzuhalten. Bis zu einem Drittel der Verträge an Asylanten führen zu Verträgen bei denen der Asylant den Lohn entweder zurückbezahlen muss, oder aber für den Lohn sogar selbst aufkommen muss, allerdings oft mit dem Zusatz, dass diese Personen nicht tatsächlich eine Arbeit leisten müssen. Das Migrationsamt will in Zukunft Verträge von Assistenzfirmen, die mit einem Arbeitsvertrag für Asylanten verbunden ist, genauer überprüfen um diese Art von Betrug verhindern zu können.

Schweden - Arbeitswelt

Eine Statistik des Universitätsamts belegt, dass weniger als die Hälfte der Studenten, die eine Fachlehrerausbildung beginnen, ihr Studium auch abschließen, was in den meisten Fällen damit zusammenhängt, dass die Aufnahmebedingungen zum Studium minimal sind und die Studenten dann nicht in der Lage sind den Studienanforderungen zu folgen. Der Verband der Lehrer fordert daher die Aufnahmebedingungen zu verschärfen, so dass sich nur noch Studenten zur Fachlehrerausbildung anmelden, die, zumindest theoretisch, die nötigen Voraussetzungen für die Ausbildung mitbringen.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

tisdag, september 03, 2019

Nachrichten, 3. September 2019

Schweden - Politik
Während Ulf Kristersson, der Vorsitzende der Moderaten, auch die Sverigedemokraterna zu den Gesprächen der Bekämpfung der Bandenkriminalität einladen will, da diese immerhin 18 Prozent der Wähler hinter sich haben, aber auch die Ideen der Moderaten vertreten, sieht Innenminister Mikael Damberg keinerlei Anlass dazu die nationistische Partei zu Gesprächen einzuladen, da sich die Grundwerte dieser Partei nicht mit jenen eines demokratischen Systems. Jimmie Åkesson, der Vorsitzende der Sverigedemokraterna, vergleicht die Entscheidung der Regierung als Sandkastenspiel.

Schweden - Politik
Die Antikorruptionsrevisorin Louise Brown äußerte gegenüber der Abendzeitung Aftonbladet, dass rund ein Drittel aller von Schweden ausbezahlter Entwicklungshilfe in den Taschen von Politikern oder Wirtschaftsmagnaten verschwinden. BrOwn kritisiert insbesondere die Hilfsorganisatin Sida, die den Lauf der ausbezahlten Gelder kaum kontrolliert. Erst vor wenigen Tagen stoppte Sida nun die Auszahlung an den afrikanischen AECF, da bekannt wurde dass sich der Geschäftsführer monatlich, neben anderen Zahlungen, ein monatliches Gehalt von 245.000 Kronen aus Entwicklungsgeldern genehmigte.

Schweden - Kriminalität
Obwohl man annimmt, dass mindestens die Hälfte aller größeren Diebstähle in Schweden von ausländischen Banden unternommen werden und das Diebesgut dann exportiert wird, hat der schwedische Zoll im vergangenen Jahr nur 0,5 Prozent seiner Kontrolltätigkeit dem Aufdecken von Diebesgut gewidmet, das Schweden verläss. Nach dem Zollamt liegt dies einerseits daran, dass von Seiten der Regierung kein Auftrag hierüber vorliege, zum anderen aber auch daran,dass der Zoll bei der Entdeckung von Diebesgut machtlos sei, da dieser weder die Ware beschlagnahmen darf, noch aber die Täter festnehmen kann, da hierfür erst die Polizei gerufen werden muss, die wiederum ankommen muss bevor die Ware das Lamd verlasen hat.

Schweden - Kriminalität
Wie nun bekannt wurde, wird nun der oberste Gerichtshof Schwedens den Rechtsstreit zwischen dem schwedischen Staat und dem Samendorf Girja aufnehmen und in einer Grundsatzentscheidung urteilen ob das Samendorf oder der schwedische Staat über die Fisch- und Jagdrechte in diesem Samendorf entscheiden darf. Diese Entscheidung wird einen zehnjährigen Rechtsstreit beenden, gleichzeitig aber auch eine Auswirkung auf sämtliche Samendörfer haben, die immer wieder auf ihre Traditionen pochen und ursprünglich den nördlichsten Teil Schwedens bewohnten.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

måndag, september 02, 2019

Nachrichten, 2. September 2019

Schweden - Politik
Ulf Kristersson wandte sich per Mail direkt an den schwedischen Ministerpräsidenten Stefan Löfven um ihm seine Mitarbeit und Unterstützung bei der Gesetzgebung gegen Bandenkriminalität anzubieten, wobei er allerdings auch gleichzeitig ein Programm mit zehn Punkten beifügte, die, seiner Meinung nach, in Angriff genommen werden müssen, zum Beispiel die Verdopplung der Strafe wenn es sich um bandenmässige Kriminalität handelt, die Abschaffung vom sogenannten Strafrabatt für jüngere Erst-Straftäter und die Zulassung von anonymen Kronzeugen. Stefan Löfven setzt indes mehr auf vorbeugende Maßnahmen und hält sehr wenig von einer Strafmaximierung.

Schweden - Politik
Nach einer Meinungsumfrage des Instituts Sifo, dies Auftrag des schwedischen Rundfunks Sveriges Radio durchgeführt wurde, haben die Liberalen Schwedens das Problem neue Wähler zu mobilieseren und liegen unterhalb der Sperrgrenze. Ein etwas größeres Problem haben jedoch auch die Christdemokraten, denn seit ihrer doppeldeutigen Erklärung zum Abtreibungsrecht der Frauen verlieren sie nun deutlich an Unterstützung und können nur noch 7,7 Prozent der Wähler hinter sich vereinen, was bedeutet, dass sie seit April des Jahres knapp vier Prozent ihrer Unterstützer verloren haben.

Schweden - Landwirtschaft/Ernährung 
Obwohl der Konsum an Haferproduktrn in Schweden ständig ansteigt und Hafer mit zu den nahrungsreichsten landwirtschaftlichen Produkten gehört, zeigen sich die Lanqdwirte Schwedens kaum bereit die Produktion von Hafer zu steigern, denn, nach Aussage landwirtschaftlicher Verienigungen kostet die Proudktion eines Kilogramms Hafers doppelt soviel wie die Produktion der gleichen Menge an Weizen, ohne dass jedoch die Konsumenten diesen doppelten Preis beim Kauf der Produkte bezahlen wollen. Das Ergebnis dürfte sein, dass bald auch große Mengen an Hafer zu den Importprodukten gehören wird.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.


Copyright: Herbert Kårlin

söndag, september 01, 2019

Nachrichten, 1. September 2019

Schweden - Politik
Die schwedische Regierung kam mit den Stützparteien Liberalen und Zentrumspartei überein das Budget für die Verteidigung bis 2025 um 20 Milliarden Kronen zu erweitern, wobei Finanzministerin Magdalena Andersson beteuerte, dass ein Großteils dieser Gelder mit einer spätestens 2025 einzuführenden Bankensteuer finanziert werde. Was die Ministerin natürlich verschweigt, ist die Tatsache, dass die Banken diese Mehrausgaben in voller Höhe von ihren Kunden wieder holen.

Schweden - Gesundheit
Nach einer neuen Studie litten 2018 rund 49 Prozent aller schwedischer Jugendlichen täglich, oder zumindest mehrmals die Woche, unter Stresssymptomen, die mit psychischen Problemen zusammenhängen, was deutlich zeigt, dass die Menge dieser Jugendlichen permanent ansteigt. Besonders hoch liegt die Quote bei Frauen zwischen 16 und 29 Jahren, denn in dieser Gruppe klagten 2018 bereits 60 Prozent der Befragten unter Stress. Die Ursache für diese Symptome wurde allerdings bisher nicht untersucht.

Schweden - Medizin
Nach Aussagen von Ärzten und Krankenhäusern benötigt das Labor Unilab für die Analyse von Hautkrebs bis zu mehreren Monaten, was die Gesundheit vieler Patienten riskiert. Unlängst, das monatlich rund 5000 Analysen liefert, versichert, trotz der Aussage der Ärzte, dass dringende Analysen innerhalb weniger Tage geliefert werden, und andere Analysen in der Regel nur zwei Wochen dauern. Unilab hatte über eine Ausschreibung die gesamte Anlalyse von Hautkrebsproben gewonnen.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.


Copyright: Herbert Kårlin