fredag, augusti 14, 2020

Nachrichten, 14. August

Schweden - Politik
Nachdem Migrationsminister Morgan Johansson am Mittwoch mitteilte, dass er bereit sei die Grünen, also eine Regierungspartei, bei den Entscheidungen zur Migrationspolitik zu übergehen, kontern nun die Grünen damit, dass Johansson nicht sein persönliches Rennen laufen könne, sondern Entscheidungen von der Regierung gefällt werden müssen, also auch von den Grünen. Das Problem bei der geplanten Migrationspolitik ist allerdings dass die Grünen nur drei der 26 von der Kommission vorgelegten Änderungen stützen wollen, während die Sozialdemokraten den Vorschlag in seiner Gesamtheit akzeptieren wollen. Das Übergehen der Grünen könnte allerdings zu einer bedeutenden Regierungskrise führen.

Schweden - Politik
Um wieder mehr Wähler auf ihre Seite zu bringen, hat sich Nyamko Sabuni, die Vorsitzende der Liberalen, nun dazu entschieden ebenfalls auf die Schulpolitik zu setzen, was der Untergang ihres Vorgängers war. Sabuni will eine Kindergartenpflicht ab dem Alter von fünf Jahren einführen und die schwedische Sprache ins Zentrum der Ausbildung im Kindergarten und der Grundschule setzen, was auch bedeutet, dass Kindergärtner besser im Sprachunterricht ausgebildet werden müssen. Für Sabunio ist die schwedische Sprache der Schlüssel für die Zukunft und die Lösung für eine bessere Integration. Die Rolle des Elternhauses scheint für die Liberalen nun zur Nebensache zu werden.

Schweden - Politik
Jede Partei Schwedens legt nun ihr eigenes Projekt zur kommenden Migrationspolitik Schwedens vor, wobei sich jedoch nur die Grünen und die Linken hierbei für eine humane Linie einsetzen. Nicht nur die Schwedendemokraten und die Christdemokraten wollen die Migration nahezu auf Null setzen und die Familienzusammenführung nahezu unmöglich machen, sondern auch die Moderaten teilten nun mit, dass sie eine jährliches Maximum von 5000 Asylanten sehen, da Schweden eine größere Menge nicht verkrafte. Den Zugang zu sozialen und medizinischen Diensten müssen sich Asylanten, nach Meinung der Partei, erst einmal verdienen und für die Familienzusammenführung sei ein angemessene Wohnung und ein sicheres Einkommen nötig, das sehr viele gebürtige Schweden kaum erreichen können.

Schweden - Wirtschaft
Die Weinimporteure Schwedens sind nun dazu gezwungen ihre Weinreserven im Webshop des schwedischen Alkoholmonopols Systembolaget zu Billigreisen anzubieten, da neue Lieferungen kommen werden bevor das Lager überhaupt geleert werden kann. Die Ursache davon ist, dass Hotels und Restaurants in den Folgen der Coronakrise kaum noch einen Absatz haben  und daher die Bestellungen bei den Grossisten seit März ausbleiben. Da nun der Urlaub der Schweden zu Ende geht und ausländischer Tourismus nicht in Sicht ist, bleibt den Firmen nur noch die Wahl des Billighandels.

Schweden - Tourismus
Das schwedische Flugunternehmen Ving teilte gestern mit dass dieses Jahr alle Flüge nach Griechenland annulliert werden, da es die Coronapolitik Griechenlands nicht ermögliche langfristig zu planen. Griechenland hatte nur einen Tag vorher mitgeteilt dass jeder Besucher Griechenlands, der aus Schweden kommt, bei der Ankunft am Flughafen ein negatives Attest hinsichtlich des Covid-19 vorlegen müsse, das zudem nicht älter als 72 Stunden sein darf. Nach Aussagen Vings sind  von der Einstellung der Flüge rund 800 Passagiere betroffen, die bereits Tickets für die Reisen nach Griechenland bezahlt haben.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

torsdag, augusti 13, 2020

Nachrichten, 13. August

Schweden - Politik
Nach einer bedeutenden Kritikwelle von mehreren Seiten will die Regierung nun das Gesetz zur Coronahilfe von Unternehmen ändern und die Angaben zu den Firmen, die Gelder erhalten, nicht mehr geheim halten, so dass auch die Allgemeinheit darüber informiert wird welche Firma welche Art von Unterstützung erhielt und in welcher Höhe diese Hilfe war. Nach Schätzungen der Regierung werden Hilfen von insgesamt 188 Milliarden Kronen ausbezahlt, eine Summe, die ausschließlich von Steuergeldern kommt, ohne dass Steuerzahler bisher erfahren konnten wofür das Geld eingesetzt wird.

Schweden - Arbeitswelt
Das geringe Angebot an Sommerjobs, das auf die Kündigungswelle und die schlechte Wirtschaftssituation Schwedens in Folge der Coronakrise zurückzuführen ist, traf insbesondere die Studenten des Landes, die sehr häufig dank der Sommerjobs ihre Mieten zahlen und ein weiteres Studienjahr überleben können, vor allem wenn sie ihre Studienkredite möglichst niedrig halten wollen. Gegenwärtig kann ein Student, der sich ganz seinem Studium widmet monatlich maximal 10.860 Kronen erhalten, wobei hierbei die Unterstützung und der höchstmögliche Studienkredit zusammengerechnet wurden. Eine Erhöhung der Studienhilfe lehnt die Regierung ab.

Schweden - Tourismus
Die Freude des Värmlands darüber, dass Norweger wieder in die Region reisen konnten ohne bei der Rückkehr in Quarantäne zu müssen, war nur von kurzer Dauer, denn der Einkauf im Värmland führte einerseits dazu, dass ein grenznaher Ort in Norwegen plötzlich wieder zahlreiche Coronafälle hatte, aber auch die Zahl der Ansteckungen im Värmland ging so deutlich nach oben, dass Norwegen nun die Grenze zum Värmland erneut sperrte. Norweger dürfen nur noch, im direkten Transit, in drei der 21 Regionen Schwedens reisen, wobei die Bewohner dieser Gegenden auch ohne Quarantänezwang nach Norwegen dürfen. Allerdings handelt es sich dabei um zwei kleinere Regionen im Osten Schwedens, sowie um Västerbotten im Norden des Landes.

Schweden - Gesellschaft
Nach den Zahlen des Statistischen Amts starben im vergangenen Juli weniger Menschen als im gleichen Monat der Vorjahre, so dass der Trend der Übersterblichkeit, der von Januar bis Ende Juni verzeichnet wurde, nun gebrochen scheint. Nach Meinung des Amtes könnte dies bedeuten, dass in der Folge des Coronavirus ein Teil der Bevölkerung einfach einige Monate früher starb, aber ohnehin keine lange Lebenserwartung mehr gehabt habe. Inwieweit diese Aussage stimmt, müssen allerdings erst die kommenden Monate bestätigen.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

onsdag, augusti 12, 2020

Nachrichten, 12. August

Schweden - Wirtschaft
Während die Coronakrise dazu führte dass der physische Buchhandel in Schweden deutlich ums Überleben kämpfen muss, da die Buchkäufer ausbleiben, geht das Geschäft der Anbieter von Hörbuchern massiv nach oben. Das Unternehmen Storytel zählt nun bereits nahezu 1,3 Millionen bezahlende Abonnenten, was einer Steigerungsrate von rund 40 Prozent während der letzten Monate entspricht und dem Unternehmen auch zu Millioneneinnahmen verhalf. Storytel ist gegenwärtig in 20 Ländern aktiv und verzeichnet in sämtlichen Ländern ein deutliches Wachstum.

Schweden - Verkehr
In mehreren schwedischen Städten, unter anderem in Stockholm und Göteborg, wurde eine kostenlose App ins Netz gestellt, die es jedem ermöglicht falsch oder gefährlich geparkte E-Scooter direkt beim Betreiber des Gefährtes zu melden, so dass dieser die Fahrzeuge dort einsammeln kann. Allerdings zeigt sich dies als unmögliches Unterfangen, da dort pro Tag Tausende von Meldungen von falsch geparkten E-Scootern eingehen, da sich die Nutzer nicht um die Verkehrssicherheit kümmern. Mehrere Städte wollen nun Regeln erstellen, die die Betreiber zu einer höheren Verantwortung zwingen.

Schweden - Tourismus
Schon jetzt scheint sicher zu sein dass es diesen Winter im schwedischen Skiort Sälen weder Après-Ski, noch größere Veranstaltungen und gemeinsame Essen für die Besucher geben wird, da die Betreiber der Anlage und der Hotels nicht damit rechnen dass die Begrenzungen auf Grund der Coronaepidemie bereits diesen Winter aufgehoben werden, da in nahezu allen Ländern die Ansteckungen wieder häufen, in der Regel immer verbunden mit dem Treffen eine größeren Volksmenge.

Schweden - Tourismus
Schweden, die eine Reise nach Griechenland gebucht haben, müssen ab kommendem Montag bei der Ankunft in Griechenland einen negativen Test auf das Covid-19 vorlegen, der nicht älter ist als 72 Stunden. Die Reiseanbieter wurden nach Veröffentlichung dieser Information unmittelbar von Anrufen überhäuft, da es zum einen nicht sehr einfach ist kurzfristig getestet zu werden, zum anderen aber auch die billigsten Tests 750 Kronen pro Person kostet, die Urlaubsreise also erheblich teurer wird. Der Reiseunternehmer Apollo geht davon aus, dass nun sehr viele Schweden auf die Reise nach Griechenland verzichten werden.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

tisdag, augusti 11, 2020

Nachrichten, 11. August

Schweden - Wirtschaft
Nach einer Analyse der Zeitung Arbetet haben bisher auf jeden Fall 25 schwedische Aktiengesellschaften nach dem 1. März eine finanzielle Unterstützung beim Staat beantragt, jedoch gleichzeitig, teilweise noch im Juli, Gewinne an Aktionäre ausbezahlt, was indes um diese Zeit verboten war. Die betroffenen Unternehmen, die insgesamt 8,6 Millionen Kronen an die Aktionäre verteilen konnten, zum Teil aus Steuergeldern, riskieren nun nicht nur die Rückzahlungsforderung, sondern auch eine Anklage von Seiten der Staatsanwaltschaft.

Schweden - Umwelt
Bei den noch inoffiziellen neuen Messungen des Kebnekaise, des höchsten Bergs Schwedens, zeigte sich dass die Nordspitze weiterhin höher ist als die Südspitze, die früher der höchste Punkt Schwedens war, auch wenn es sich gegenwärtig nur um einen Unterschied von 30 Zentimetern handelt. Allerdings dürfte die Südspitze auch in Zukunft ihren früheren Rang nicht mehr zurückerhalten, da es in Nordschweden ständig wärmer wird und die Südspitze lediglich aus Eis besteht, das jedes Jahr mehr schmilzt, aber im Winter kaum noch wächst.

Schweden - Umwelt
Nach Informationen des öffentlichen Rundfunks Sveriges Radio wurde heute der Regierung ein Vorschlag übergeben nach dem Einwegbecher und -tassen mit fünf Kronen besteuert werden sollen und Butterbrotdosen aus Plastik mit sieben Kronen, da es gegenwärtig nicht möglich sein neu erstellte Behälter von Behältern aus dem Recyclingrozess zu unterscheiden. Um den steigenden Bedarf an Neuplastik zu bremsen, sei diese Steuer eine dringende und unausweichliche Maßnahme.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

måndag, augusti 10, 2020

Nachrichten, 10. August

 Schweden - Gesundheit
Der Verband der schwedischen Chöre fordert vom Gesundheitsamt klare Anweisungen für die Zukunft, da gegenwärtig rund eine halbe Million Chorsänger keine Aufgabe mehr haben, da Chorgesang als deutliche Virusverbreitung eingestuft wurde. Der Verband kämpft nun um das reine Überleben der Chöre und will daher eindeutig wissen ab wann wieder Auftritte geplant werden können. Das Gesundheitsamt kann auch Regeln aufstellen unter denen ein sicheres Auftreten garantiert werden kann, aber ein Vertrösten auf eine in der Ferne liegendes Datum führt nur zum Chorsterben.

Schweden - Gesellschaft

Nach Informationen des schwedischen Fernsehkanals SVT ließen sich während der letzten Coronamonate weitaus mehr Paare scheiden als in den Vorjahren. Allein zwischen März und dem letzten Juli gingen 13.345 Scheidungsanträge beim Amtsgericht ein, 579 mehr als im Vorjahr zur gleichen Zeit. Psychologen sind der Meinung dass dies mit dem Homeoffice zusammenhängt, da nun viele Paare zu Hause arbeiten und daher weitaus mehr Zeit miteinander verbringen also sonst üblich, sich also auch unterschiedliche Gewohnheiten und Einstellungen deutlicher herauskristallisieren.

Schweden - Gesellschaft
Bei den heißen Temperaturen in Schweden zeigte sich am Wochenende sehr deutlich dass die Bevölkerung sehr wenig von den Sicherheitsauflagen des Gesundheitsamts hält, denn nahezu alle Strände in Südschweden waren maßlos überfüllt, so dass selbst die Badewacht nicht mehr ans Wasser kam, da jeder Quadratzentimeter von einem Sonnenbader beansprucht war. Einige Orte sprechen davon, dass sie an den Stränden noch nie so viele Menschen erlebten wie vergangenes Wochenende, das für sehr viele Schweden auch das letzte Urlaubswochenende im Sommer war. Die olizei hat keine Möglichkeit einzugreifen, da die offiziellen Beschränkungen für das Zusammentreffen von maximal 50 Personen nicht bei privaten und kommunalen Gebieten nicht gelten.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

söndag, augusti 09, 2020

Nachrichten, 9. August

 Schweden - Politik
Obwohl die schwedische Regierung bereits im Juni ein Gesetz verabschiedete nach dem Personen aus Risikogruppen, die wegen der hohen Ansteckungsgefahr zu Hause bleiben müssen, von der Versicherungskasse für den Verdienstausfall entschädigt werden sollen, und dies ab dem 1. Juli, teilt nun die Versicherungskasse mit dass die ersten Auszahlungen auf keinen Fall vor September stattfinden können, da der administrative Aufwand eine schneller Lösung nicht ermögliche. Für die Betroffenen, die teilweise seit März zu Hause verbringen müssen, bedeutet dies, dass sie auf jeden Fall sechs Monate aus eigener Tasche finanzieren müssen, also auf Kredite, den Verkauf von Eigentum uns anderem mehr angewiesen sind. Im negativsten Fall müssen sie, trotz des enormen Risikos, die Arbeit unmittelbar wieder aufnehmen, da sie eine so hohe Summe nicht aufbringen können.

Schweden - Wirtschaft
Steuerexperten sind davon überzeugt, dass Amazon, das ab Herbst in Schweden aktiv sein wird und in Eskilstuna ihr Hautlager haben werden, wie in anderen europäischen Ländern, und ähnlich wie Microsoft, Google und andere ähnliche internationale Unternehmen in Schweden maximal zwei Prozent an Firmensteuern bezahlen werden, da diese Unternehmen eine optimale Steuerplanung zu Grunde legen, die in Schweden nicht eingeschränkt wird. Diese günstige Steuerplanung wird für zahlreiche Händler in Schweden zu Problemen führen, da Amazon auf diese Weise schwedische Händler unterbieten kann.

Schweden - Wirtschaft
Im kommenden Jahr dürften Schuhe und Modewaren in Schweden um etwa 20 Prozent teurer werden, da die Regierung entschlossen hat auf diese Waren eine Umweltsteuer zu legen, die Produkte mit einem hohen Anteil an chemischen, gesundheitsschädlichen Mitteln betrifft, also die Mehrheit der gegenwärtig verkauften Waren. Während das Naturschutzamt gerne sehen würde dass auch Handtücher und Stoffe mit besteuert werden, sieht der Handel Verluste auf sich zukommen, da es unmöglich sei diese gesundheitsschädlichen Produkte kurzfristig zu vermeiden. Der Handel will auf die Vernunft der Käufer setzten, denn wenn diese nur noch bewusst Mode erwerben, die keine Schadstoffe enthält, so werde sich der Handel automatisch anpassen.

Schweden - Arbeitswelt
Der schwedische Gewerkschaftsbund LO will bei den kommenden Tarifverhandlungen im Herbst auf jeden Fall eine Gehaltserhöhung durchsetzen, auch wenn Industrie und Handel davon ausgehen dass die aktuellen Gehälter weiterhin erhalten bleiben. Allerdings schließt LO nicht aus dass die Wirtschaft die für Herbst geplanten Verhandlungen erneut verschieben wird, allein um Zeit zu gewinnen, da in der Zwischenzeit auf jeden Fall nur die alten Gehälter bezahlt werden müssen. Ursprünglich sollte bereits dieses Frühjahr ein neuer Tarifvertrag unterzeichnet werden.

Schweden - Freizeit
Auch wenn das schwedische Gesundheitsamt ständig darauf hinweist dass die Bevölkerung sich an die aktuellen Begrenzungen, zum Beispiel den sozialen Abstand, halten müsse, damit stärkere Begrenzungen im Herbst und eine hohe Ansteckung am Covid-19 vermieden werden soll, so waren die beliebten Strände des Landes teilweise mehr bevölkert als die vergangenen Jahre. Teilweise lagen die Badegäste wie Heringe zusammengepresst am Strand, teilweise mit der Aussage, dass es schließlich ihr eigenes Risiko sei und sie dieses Risiko bei dem heißen Wetter gerne in Kauf nehmen. An einigen Stränden mussten selbst sämtliche Parkplätze in der Nahe wegen Überfüllung geschlossen werden.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

lördag, augusti 08, 2020

Nachrichten, 8. August

 Schweden - Politik
Nach der Zeitung Örnsköldsvik Allehanda ist es für Ministerpräsidenten Stefan Löfven eine Selbstverständlichkeit dass er die Sozialdemokraten auch nach den nächsten Wahlen führen wird und er der selbstverständlichste Kandidat für das Amt des Ministerpräsidenten der Partei sei. Löfven selbst ist auch überzeugt davon, dass er Schweden ins Zentrum der Klimaarbeit, der Friedensbewegung und der Abrüstung setzen wird, auch wenn seine Bilanz in diesen Punkten bisher nicht gerade herausragend ist. Von einem gesunden Sozialsystem, einer guten Krankenversorgen, einer humanen Migrationspolitik und einem funktionierenden Schulwesen war dabei nicht die Rede.

Schweden - Arbeitswelt
Die Fluggesellschaft Sunclass Airlines, die dem Reiseunternehmen Ving gehört, teilte, nach Informationen des Aftonbladet, den Angestellten der schwedischen Niederlassung mit dass die Verhandlungen zur Weiterführung des Unternehmens gestrandet seien, da die Gewerkschaft Unionen nicht bereit sei die Gehälter des schwedischen Kabinenpersonals zu senken. Dies sei nun der Anlass dafür, dass voraussichtlich das gesamte schwedische Personal entlassen werden müsse, also 180 Angestellte auf der Straße stehen werden.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin


fredag, augusti 07, 2020

Nachrichten, 7. August

Schweden - Arbeitswelt
Nach den jüngsten Statistiken wurde die Reisebranche Schwedens am stärksten von Kurzarbeit betroffen, denn in dieser Branche wurden 83 Prozent der Angestellten seit März in die Kurzarbeit geschickt, da das Reisegeschäft völlig einbrach. Unter den Stadtführern, die überwiegend selbständig sind, liegt die Arbeitslosigkeit sogar bei nahezu hundert Prozent. Stadtführer haben zudem das Problem, dass sie keine staatliche Unterstützung bekommen und nur dann Arbeitslosengeld erhalten könne wenn sie ihr Gewerbe abmelden, also im kommenden Jahr bei Null beginnen müssen, da sie in der Zwischenzeit nicht einmal ihre Website online haben dürfen.

Schweden - Ausbildung
Nach Beratungen der schwedischen Universitäten und Hochschulen veröffentlichten diese nun den Vorschlag auf die sonst im Herbst üblichen Hochschulprüfungen zu verzichten, da es bei diesem Anlass unmöglich sei die Empfehlungen des Gesundheitsamts einzuhalten, die Ansteckungsgefahr durch das Covid-19 daher extrem hoch sei. Schon die entsprechende Prüfung im Frühjahr war wegen Corona eingestellt worden. Im Gegenzug dazu wurde gestern bekannt gegeben dass die Resultate sämtlicher Hochschulprüfungen nun nicht mehr fünf Jahre lang gelten, sondern die Zeit auf acht Jahre ausgedehnt wird.

Schweden - Gesundheit
Das schwedische Gesundheitsamt zeigt sich sehr beunruhigt darüber, dass nun 40 Prozent der neuen Coronainfektionen bei der Gruppe im Alter von 20 bis 29 Jahren zu finden sind, da gerade diese Gruppe nicht auf das Feiern verzichten will und Empfehlungen des Gesundheitsamts für unsinnig hält. Auch wenn in dieser Altersgruppe nur wenige Kranke am Covid-19 sterben, so muss dennoch ein Teil davon im Krankenhaus behandelt werden und muss mit einer sehr langsamen Genesung rechnen.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin


torsdag, augusti 06, 2020

Nachrichten, 6. August

Schweden - Wirtschaft
Da das BNP Schwedens im zweiten Quartal „nur“ um 8,6 Prozent zurückging, versuchen Regierung und Wirtschaftswissenschaftler Schweden als Beispiel weltweit darzustellen, da man mit 8,6 Prozent besser dastehe als die USA und auch etwas besser als der Durchschnitt Europas, wobei man hier insbesondere die Werte der Krisenländer Deutschland, Frankreich und Spanien zum Vergleich heranzieht. Man vermeidet ganz bewusst darauf hinzuweisen, dass es in Europa auch Länder gibt, die wirtschaftlich mehr Stabilität zeigen als Schweden. Davon abgesehen, dass erst die kommenden zwei Quartale über eine wirtschaftliche Stabilität und den tatsächlichen Rückgang des BNP entscheiden werden.

Schweden - Arbeitswelt
Bei der Analyse von rund 2000 schwedischer Firmen, die frühzeitig Kurzarbeitsgeld beantragen und teilweise unter dem Verdacht stehen die Summen mit Falschangaben erschlichen zu haben, gingen nun an die ersten 80 Firmen Schreiben mit einer Rückforderung der Gelder, da nachgewiesen werden konnte dass die Firma die Angestellten in vollem Umfang weiterbeschäftigten, jedoch für 60 Prozent der Arbeitszeit Kurzarbeitsgeld forderte, da die Angestellten angeblich keine Arbeit mehr hatten. Insgesamt hatten rund 50.000 Firmen eine Unterstützung in Höhe von insgesamt 27,5 Milliarden Kronen beantragt und erhalten. Zur Verteidigung einiger der betrügerischen Unternehmen ist indes zu bemerken, dass sie zwar die Arbeitsleistung benötigten um nicht in den Konkurs zu gehen, jedoch nicht mehr die entsprechenden Einnahmen hatten.

Schweden - Kultur
Nach Informationen des Aftonbladet hat der schwedische Fernsehkanal SVT bereits einen Reserveplan für die schwedische Vorausscheidungen zum nächsten Eurovision Song Festival vorbereitet, da die Verantwortlichen befürchten auch im kommenden Frühjahr in der Folge des Covid-19 keine größeren Shows in verschiedenen Städten des Landes bieten zu können. Sollte die Krise im kommenden Frühjahr nicht überwunden sein, so sollen die sechs üblichen Veranstaltungen ganz online und ohne Publikum geboten werden, wenn auch genau so aufwendig wie die Liveshows. Allerdings werden dem Fernsehkanal dann die entsprochenen Einnahmen fehlen.

Schweden - Gesundheit
Gestern griffen mehrere Kommentatoren schwedischer Zeitungen die Aussagen des Gesundheitsamts zu Atemschutzmasken auf, da der staatliche Chefepidemiologe Anders Tegnell diese grundsätzlich ablehnt. Nach mehreren Kommentatoren scheint diese Frage eine Prestigefrage für Tegenll zu sein, denn Schweden müsse sich von allen anderen Ländern bei der Coronaepidemie unterscheiden. Tegnell geht nach Meinung der Kommentatoren sogar so weit seine Erklärungen ins Absurdum zu führen, nur um seine persönliche Meinung durchsetzen zu können, in der Hoffnung natürlich, dass Schweden das Glück haben wird sich letztendlich besser verhalten zu haben als der Rest der Welt.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

onsdag, augusti 05, 2020

Nachrichten, 5. August

Schweden - Politik
Nachdem zahlreiche Kulturschaffende Schwedens den Rücktritt von Kulturministerin Amanda Lind fordern, da sie ihrer Aufgabe zur Förderung der Kultur nicht nachkommt, haben sich nun auch Politiker der Linken zu Wort gemeldet, mit der Aussage, dass Lind nicht ihr Amt als Ministerin aufgeben solle, sondern endlich Handlungskraft zeigen müsse, denn bereits im Herbst muss das neue Budget für die Kultur verhandelt werden, was nur möglich ist wenn man auch den zukünftigen Weg der Kultur sehen kann. Lind blieb auch gestern bei undeutlichen Aussagen, die Kulturarbeiter kaum beruhigen können.

Schweden - Politik

Die schwedische Migrationspolitik scheint an einem Scheideweg angekommen zu sein, da nun auch die Migrationskommission für Schweden eine harte Linie vorschlägt, die im Prinzip auf die Regelung der bürgerlichen Parteien baut. Die Grünen teilten unmittelbar mit, dass sie sich mit aller Kraft gegen die diskriminierende Linie des Vorschlags stellen werden, woraufhin die Liberalen mitteilten dass der von den Grünen gewünschte Weg völlig ausgeschlossen sei. Die Moderaten, die im Frühjahr ein Übereinkommen mit den Sozialdemokraten anstrebten, teilten daraufhin mit, dass sie nicht mehr zu Gesprächen bereit seien, sondern die Regierung nun einen von der Mehrheit zu akzeptierenden Vorschlag im Reichstag vorlegen müsse.

Schweden - Arbeitswelt
Nachdem im Frühjahr die Gespräche zu den neuen Tarifverträgen auf Grund des Coronaausbruchs auf Herbst verschoben wurden, kommen nun die ersten Arbeitgeber mit ihren Angeboten, nämlich mit einer Lohnerhöhung von Null, da die Wirtschaft und die Industrie gegenwärtig in der Krise stecken und höhere Ausgaben nicht verkraften können, eine Aussage, die vom Gewerkschaftsbund LO allerdings als Ausrede gesehen wird, denn man verhandele nun nicht über Corona, sondern über die Zukunft von Arbeitern und Angestellten, davon ausgehend, dass sich die Wirtschaft des Landes bereits im kommenden Jahr wieder erholen werde.

Schweden - Gesundheit
Nach dem Staatsepidemiologen Anders Tegnell ist die Gefahr durch das Covid-19 in Schweden nicht vorbei und daher auch nicht daran zu denken dass die Begrenzung von maximal 50 Personen bei öffentlichen Veranstaltungen aufgehoben werden könne. Weder bei Sportveranstaltungen, noch bei musikalischen Angeboten, Theater oder Kino sei daher so schnell mit einer Lockerung zu rechnen. Erstaunlich bei dieser Aussage ist jedoch, dass Tegnell Gedränge an Stränden mit mehreren hundert an Personen und tausende von Besuchern in Kaufhäusern nicht als Risiko sieht.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

tisdag, augusti 04, 2020

Nachrichten, 4. August

Schweden - Politik
Kulturministerin Amanda Lind teilt allen Kulturschaffenden, die ihren Rücktritt fordern, mit dass sie nicht zurücktreten werde. Lind versichert dabei dass sie die Probleme aller Kulturarbeiter sieht und ihr bewusst sei dass die Regierung für das Überleben der Kultur kämpfen müsse, aber vor dem Herbst sei es unmöglich über entsprechende Fragen zu diskutieren. Lind gab keinerlei Kommentare darüber ab wie sie die Kultur stützen werde, ob überhaupt, und wie sie die die Zukunft der schwedischen Kultur sieht. Wie seit Monaten zieht sie weiterhi
n das Schweigen vor.

Schweden - Arbeitswelt
Seit 2017 wurden an den Arbeitsplätzen im Västra Götaland 20.000 Drogentests durchgeführt, wovon 1000 dieser Tests positiv waren. Auch wenn es sich in den meisten Fällen um Haschisch oder Marihuana handelte, so zeigten Test auch die Anwendung von starken Drogen und Kokain. Nach schwedischen Wissenschaftlern kann dies das Unfallrisiko am Arbeitslatz erhöhen. Die Ursache der Steigerung liegt daran, dass die schwedische Bevölkerung sich immer offener gegenüber von Drogen jeder Art zeigt, die Aufklärungsmaßnahmen an Schulen also nur einen sehr begrenzten Einfluss zeigen.

Schweden - Gesundheit
Obwohl zehntausende von Schweden auf Antikörper in den Folgen einer Infektion durch das Covid-19 getestet wurden, und diese Zahl wichtig bei der Einstufung einer möglichen Immunität ist, muss das schwedische Gesundheitsamt nun zugeben, dass diese Zahlen nur sehr unvollständig an das Amt weitergegeben werden und das Gesundheitsamt daher nicht in der Lage ist genauere Angaben über die Menge der Personen mit Antikörpern zu machen. Das Amt hofft nun, dass bei der kommenden Massenuntersuchung nach Urlaubsende der Zahlenfluss zwischen Regionen und Gesundheitsamt besser funktionieren werde.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

måndag, augusti 03, 2020

Nachrichten, 3. August

Schweden - Arbeitswelt
Da die Arbeitslosigkeit in Schweden in der Folge der Coronakrise weiterhin steigt, im vergangenen Jahr jedoch 4000 Angestellte des Arbeitsamts entlassen wurden, da man das Arbeitsamt auf private Unternehmen auslagern will, kommen die verbleibenden Angestellten kaum noch mit den Einschreibungen nach, was auch zu Verzögerungen des Arbeitslosengelds führt. Das größte Problem ist jedoch, dass das Arbeitsamt nun nicht mehr in der Lage ist sich um Langzeitarbeitslose zu kümmern, diese also noch weiter von der Reintegration entfernt werden als bereits vor dem Coronaausbruch.

Schweden - Arbeitswelt
Da die Arbeitslosigkeit in Schweden weiterhin steigt, sind nun die Arbeitslosenversicherungen völlig überfordert. Wer über kein finanzielles Puffer verfügt, riskiert daher in bedeutende finanzielle Probleme zu geraten. Von der Einschreibung im Arbeitsamt und der ersten Auszahlung muss man mittlerweile mit mindestens sechs Wochen rechen. Bei sehr vielen Versicherungen liegt die Wartezeit allerdings bis zur ersten Auszahlung bei über drei Monaten, was bedeutet, dass man ein finanzielles Puffer von rund drei Monatseinkommen auf der Bank liegen haben sollte, was gerade in der Urlaubszeit für viele Schweden nahezu unmöglich ist.

Schweden - Ausbildung
Nachdem verschiedene Regionen Schwedens davon warnten dass mit Schulbeginn die öffentlichen Verkehrsmittel überlastet sein werden und während der Stoßzeiten jeder Bus und jede Straßenbahn überfüllt sein werden, schlug das Gesundheitsamt vor den Schulbeginn in jeder Schule zu staffeln, so dass immer nur eine gewisse Menge an Schülern gleichzeitig die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen müsse. Die Lehrer Schwedens lehnen dies Lösung mehrheitlich ab, da die Schulen weder auf diese Änderung eingestellt sind, noch aber in diesem Fall ein sinnvolles Arbeitsmilieu aufrecht gehalten werden könne.

Schweden - Umwelt
Die neuen Wasseranalysen an Badestränden in Schweden zeigen sehr deutlich dass die Wasserqualität von Jahr zu Jahr schlechter wird. Allein zwischen 2015 und 2019 erhöhte sich die Zahl der nicht zu empfehlenden Badegewässer von 78 Stränden auf 178 Strände. Das zuständige Amt warnt vor diesen Gewässern und weist darauf hin dass man beim Baden Infektionen und Magenprobleme bekommen könne. Wer dort badet, sollte auf keinen Fall Wasser schlucken, was bei Kindern natürlich unmöglich einzuhalten ist.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

söndag, augusti 02, 2020

Nachrichten, 2. August

Schweden - Politik
Noch bevor die von der Regierung eingesetzte Kommission zur Analyse der Coronaarbeit Schwedens ihre Arbeit aufgenommen hat, kommt nun die erste Kritik zur Zusammensetzung der Kommission, denn nicht ein Medizinwissenschaftler oder Epidemiologe ist Teil dieser Kommission, da, nach Meinung der Sozialministerin Lena Hallengren jedes Mitglied der Kommission selbst entscheiden kann wann Fachkräfte zu Rate gezogen werden können. Die Auflage der Regierung deutet allerdings vielmehr darauf hin dass die Regierung eine positive Aussage zu ihrer Strategie anstrebt und Kritik vermeiden will, denn immerhin hängt der nächste Wahlgewinn von den Aussagen der Kommission ab.

Schweden - Politik
Die schwedische Musikerin Lina Hedlund geht zu einem deutlichen Angriff auf die Kulturministerin Amanda Lind über und fragt die Ministerin nun öffentlich warum sie in der Debatte zur Zukunft und das Überleben der Kulturwelt Schwedens nahezu unsichtbar sei, da alle Kulturschaffenden wissen müssen mit welcher Zukunft sie rechnen können und welche Unterstützungen möglicherweise eingesetzt werden. Hedlund zeigt sich auch unverständlich darüber dass die Regierung zwar überfüllte Züge, Busse und Badestrände zulässt, aber bei kulturellen Veranstaltungen in sehr großen Räumen maximal 50 Besucher zulässt, da dies wohl paradox sei.

Schweden - Kriminalität
Die Cortonakrise seit März zeigt bei schwedischem Zoll und Polizei eine sehr merkwürdige Nebenerscheinung, denn während des ersten Halbjahres konnte der Zoll, trotz stark reduziertem Verkehr nach Schweden, rund viermal so viele Schusswaffen beschlagnahmen als im gesamten vorhergehenden Jahr. Und auch die Polizei in Stockholm kann die gleiche Tendenz bestätigen, auch wenn die Straftaten mit Schusswaffen bisher nicht deutlich in die Höhe gingen. Der Zugang und der illegale Import von Schusswaffen gibt der Polizei des ganzen Landes jedoch zu denken.

Schweden - Tourismus
Nachdem sich nun auch das finnische Fernsehen dazu entschieden hat ihre Robinson Version in den Schären vor der nordschwedischen Gemeinde Haparanda zu drehen, hat sich die kleine Stadt dazu entschieden ein Million Kronen in Infrastruktur und den touristischen Ausbau der Schären zu investieren. Schon jetzt zeigt sich bei schwedischen Touristen ein steigendes Interesse für die nördlichste Schärenwelt Schwedens, was sich nach der Sendung der Serie voraussichtlich verstärken wird. Da Haparanda direkt an der Grenze zu Finnland liegt, dürfte sich die Inselwelt in Zukunft auch für die Touristen des Nachbarlandes öffnen, da Robinson mit Abenteuer verbunden wird.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

lördag, augusti 01, 2020

Nachrichten, 1. August

Schweden - Wirtschaft/Arbeitsmarkt
Während Wirtschaftswissenschaftler darüber zu jubeln scheinen dass es der Wirtschaft Schwedens besser gehe als den meisten anderen Ländern Europas, veröffentlicht Eurostat die Zahlen zur Arbeitslosigkeit in den einzelnen Ländern, mit dem Ergebnis, dass während des zweiten Quartals des Jahres in keinem anderen Land Europas die Arbeitslosigkeit so stark anstieg wie in Schweden, auch wenn im Juni „nur“ 9,3 Prozent der arbeitsfähigen Bevölkerung Schwedens im Arbeitsamt eingeschrieben war, was über der Zahl der letzten Wirtschaftskrise liegt.

Schweden - Ausbildung
Auch wenn die Universitäten Schwedens zum Semesterbeginn die Großvorlesungen nur online anbieten, da bei direkten Kursen maximal 50 Studenten in einem Raum sitzen dürfen, so empfehlen alle Universitäten und Hochschulen den Neustudenten in die Universitätsstadt umzuziehen. Als Ursache nennen die Einrichtungen, dass die mengenmäßige Beschränkungen bei Vorlesungen nur bis zum 1. November gelten und es möglich sei dass man ab diesem Datum wieder zum üblichen Studienbetrieb zurückkehren werde. Für Studenten, die dann nicht am Ort der Hochschule wohnen, dürfte es schwierig werden um diese Zeit noch eine Wohnung zu finden, was auch zum Ende oder einer längeren Unterbrechung des Studiums führen könne.

Schweden - Recht
Wie zu erwarten, wurden in Göteborg sämtliche des organisierten Drogenschmuggels angeklagten Täter zu langen Gefängnisstrafen verurteilt. Dennoch zeigt sich die Staatsanwaltschaft sehr kritisch gegenüber dem Urteil des Gerichts, denn die längste Strafe erhielt nicht der Verantwortliche des Drogenschmuggels, sondern der Kurier. Sämtliche Verkäufer und Drogengrossisten wurden zu geringeren Strafen verurteilt als der Transporteur, was, nach Meinung der Staatsanwaltschaft, ein sehr merkwürdiges Signal liefert.

Schweden - Verkehr
In der Folge der Coronaepidemie gab es auch sehr viele Opfer unter jenen, die in diesen Monaten den Führerschein machen wollten, denn nicht nur die Fahrstunden wurden auf eine längere Zeit verteilt, sondern die Wartezeit bis zur Führerscheinprüfung hat sich landesweit deutlich erhöht. Während es sich in ländlicheren Gebieten nur um wenige Wochen Verzögerung handelt, sieht die Situation in größeren Städten völlig anders aus. In Stockholm ging die Wartezeit auf einen Prüfungstermin von rund zwei Monaten auf über sechs Monate in die Höhe, da sich die Anträge mehr und mehr stapeln.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

fredag, juli 31, 2020

Nachrichten, 31. Juli

Schweden - Wirtschaft/Gesellschaft
Das schwedische Gesundheitsamt teilte gestern, gemeinsam mit dem Sozialministerium, mit, dass auch im kommenden Herbst alle, die die Möglichkeit haben zu Hause zu arbeiten, weiterhin vom Homebüro aus arbeiten sollen, da die Coronagefahr bisher nicht vorüber sei und eine Rückkehr ins Büro der Unternehmen unter Umständen erst dann möglich sei sobald auch ein Impfstoff zur Verfügung stehe. Zu vermeiden seien im Herbst auch weiterhin sämtliche öffentlichen Verkehrsmittel, vor allem zu Stoßzeiten, wenn also Schüler und Studenten diese benutzen müssen.

Schweden - Tourismus
Gestern teilte Dänemark mit dass ab Mitternacht zum Samstag alle Schweden in Dänemark willkommen seien, zumindest so lange sie den dortigen Reiseauflagen nachkommen, was bedeutet, dass lediglich Besucher, die nachweisen können dass sie fest in Schonen, Blekinge oder Halland wohnen allein mit dem Nachweis des Wohnsitzes ohne jede Einschränkung einreisen können, alle anderen Schweden müssen nachweisen dass sie sechs aufeinanderfolgende Übernachtungen in Dänemark gebucht haben oder aber dort Verwandte besuchen wollen. Wann das freie Reisen zwischen den beiden Ländern möglich sein wird, ist bisher unbekannt.

Schweden - Gesundheit/Gesellschaft
Auch wenn offiziell alle älteren Personen, die ein Recht auf einen Platz im Alters- oder Pflegeheim haben den angebotenen Platz innerhalb von drei Monaten einnehmen müssen, weigern sich sehr viele Ältere, teilweise mit Unterstützung der Angehörigen, in eine entsprechende Einrichtung umzuziehen, zumindest so lange ein Besuchsverbot existiert und nicht sichergestellt ist dass dort das Covid-19 nicht mehr verbreitet wird. Das Sozialamt sieht indes für diese Gruppe keine Gefahr bei einem Umzug, ohne indes mitteilen zu können ab wann dort auch Angehörige wieder willkommen sein werden und jeder Bewohner im Herbst die notwendige Hilfe bekommen kann, falls sich Corona wieder weiter verbreiten wird.

Schweden - Gesellschaft
In der Folge der Coronaepidemie und den häufigen Ansteckungen im Krankenhausmilieu entscheiden sich in Schweden immer mehr Frauen dazu ihre Kinder zu Hause, mit Hilfe einer Hebamme, zur Welt zu bringen, da sie sich zu Hause sicherer fühlen als in einem gut ausgerüsteten Krankenhaus, und bei dieser Wahl zudem ihren Partner in der Nähe haben, der in Krankenhäusern gegenwärtig nicht willkommen ist. Allerdings ist dies mit einem bisher unbekannten Problem verbunden, da es nicht genügend Hebammen und Geburtshelferinnen für Hausgeburten gibt, jede einzelne also an mehreren Stellen gleichzeitig sein müsste, beziehungsweise die Anfrage ablehnen muss.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

torsdag, juli 30, 2020

Nachrichten, 30. Juli

Schweden - Wirtschaft
Wie der Wirtschaftswissenschaftler Claes Hemberg sich bei einem Interview mit dem Aftonbladet ausdrückte, so war die schwedische Coronastrategie wirtschaftlich eine optimale Lösung, denn der schwedischen Wirtschaft ginge es weitaus besser als jener in allen anderen Ländern Europas. Nach Hemberg wird die Wirtschaft Schwedens zwar dieses Jahr um vier Prozent zurückgehen, was bereits eine Katastrophe sei, aber selbst Deutschland, das sich relativ stabil zeigt, gehe um acht Prozent zurück, das Doppelte von Schweden, was jedoch noch sehr gut sei im Verhältnis zu jenen Ländern, in denen die Industrie lange Zeit völlig still stand.

Schweden - Verkehr
Nach Informationen des schwedischen Fernsehkanals SVT werden ab kommenden Herbst die Nahverkehrsmittel in mehreren Gegenden Schwedens weitaus weniger unterwegs sein als bisher, insbesondere in Uppsala, Dalarna und dem Västmanland, möglicherweise aber auch in den drei Großstädten des Landes. Die Ursache hierfür ist, dass seit März so wenige Passagiere zu zählen sind, dass die Verluste auch mit den versprochenen staatlichen Unterstützungen nicht auszugleichen seien, also auch beim Einsatz der Fahrzeuge gespart werden müsse.

Schweden - Tourismus
Nach dem schwedischen Gesundheitsamt gibt es gegenwärtig keinerlei Grund von Urlaubsreisen nach Spanien abzuraten, auch nicht von Reisen nach Barcelona oder in andere Gebiete mit einer steigenden Verbreitung des Covid-19. Nach dem Gesundheitsamt sind es ohnehin nur sehr kleine Teile Spaniens, die von Corona betroffen seien, außerdem würden, trotz voller Charterflugzeuge, ohnehin nur sehr wenige Schweden in Spanien Urlaub machen und sich zudem gut über die Lage im Land informieren.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

onsdag, juli 29, 2020

Nachrichten, 29. Juli

Schweden - Tourismus
Sämtliche großen Reisebüros Schwedens berichten nun davon dass ihre kommenden Charterreisen ausgebucht seien, auch jene, die in Länder führen, die weiterhin mit dem Covid-19 kämpfen. Diese Information führte gestern dazu, dass das Auswärtige Amt Schwedens eine Reisewarnung veröffentlichte, nicht um die Reisenden von ihren Flügen abzuhalten, sondern mit der Aussage, dass diese sich sehr genau über die Situation des Ziellandes informieren sollen und bedenken müssen dass sie, unter Umständen, selbst für sämtliche Kosten für einen verlängerten Aufenthalt aufkommen müssen, sollten sie vor Ort krank werden.

Schweden - Gesundheit
Ein Altersheim in Mölndal, einer Nachbargemeinde Göteborgs, fordert die Angehörigen der Bewohner dazu auf das Besuchsverbot ernst zu nehmen und auch einzuhalten. Dieser Aufruf erfolgte nachdem Angehörige bereits mit Leitern über verschiedene Fenster zu ihren Angehörigen vordrangen und das Personal bedrohten wenn sie einen Besuch verhindern wollten. Diese Situation, die in mehreren Altersheimen Schwedens bereits beobachtet wurde, bringt, nach Aussage der Einrichtungen, die älteren Bewohner der Heime in Lebensgefahr, zumal sich das Virus dort sehr schnell verbreiten kann, wenn sich die Bewohner treffen oder das Personal anstecken.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

tisdag, juli 28, 2020

Nachrichten, 28. Juli

Schweden - Politik
Moderate, Liberale, Schwedendemokraten und Christdemokraten wollen sich dafür einsetzen dass in Schweden mehrere kleinere Kernkraftwerke gebaut werden um die künftige Stromversorgung in Schweden zu sichern. Energieminister Anders Ygeman hält sehr wenig von dieser Idee, denn zum einen sei jedes Kernkraftwerk auch mit Risiken verbunden, die dann über ganz Schweden gleichmäßig verteilt seien, zum anderen wäre es wirtschaftlich gesehen völlig unsinnig in teure Kernkraft zu investieren wenn billigere Alternativen zur Verfügung stehen.

Schweden - Wirtschaft
Nach Informationen der Dagens Nyheter, die vom Institut HUI bestätigt wird, wird das Unternehmen Amazon bereits diesen Herbst nach Schweden kommen und vor allem dem Buchhandel Konkurrenz machen. Amazon will zu diesen Aussagen keinerlei Stellung nehmen, wobei HUI der Meinung ist dass der E-Handel in Schweden mit der Coronakrise deutlich steigen wird, und Amazon für die Buchkäufer Schwedens den Vorteil bringen kann wieder preisgünstigere Bücher kaufen zu können, allerdings auch andere Produkte des E-Handels-Giganten.

Schweden - Wirtschaft
Während der Verkauf von Neuwagen in Schweden nicht richtig in Schwung kommen will, zeigen sich Gebrauchtwagenhändler nun sehr zufrieden, denn allein im vergangenen Monat ging der Verkauf von Gebrauchtwagen um 13,6 Prozent nach oben, verglichen mit dem gleichen Monat des Vorjahres. Und da die Nachfrage größer wird als das Angebot, steigen nun auch die Preise von Gebrauchtwagen. Vor allem Großstadtbewohner griffen im Juni deutlich mehr zu Gebrauchtwagen, ohne dass allerdings die Ursache dieses Wandels bisher untersucht wurde. Im vergangenen Juni wurden in Schweden insgesamt 127.472 Gebrauchtwagen verkauft.

Schweden - Gesundheit
Anders Tegnell, Epidemiologe des schwedischen Gesundheitsamts, ist der Meinung dass Schweden kaum eine zweite Coronawelle zu befürchten habe, ohne allerdings seine Aussage zu konkretisieren oder zu erklären. Seiner Meinung sei es auch nicht nötig Reisen zu beschränken oder Touristen aus Spanien oder Belgien bei der Rückkehr zu testen. Nach Tegmell sei jeder Schwede so vernünftig beim geringsten Krankheitszeichen zu Hause zu bleiben, was eine Verbreitung des Covid-19 nahezu ausschließe.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

måndag, juli 27, 2020

Nachrichten, 27. Juli

Schweden - Wirtschaft
Nachdem Hotels in kleineren Städten und in ländlichen Gebieten bereits seit Ende Juni wieder mehr Besucher haben und dadurch das Coronajahr überleben können, zeichnet sich in den größeren Städten des Landes ein weitaus düstereres Bild ab, wobei Stockholm am stärksten von der Tourismusflucht betroffen ist. Nicht nur die Straßen der Altstadt sind zur wichtigsten Ferienzeit nahezu leer, was der Handel deutlich zu spüren bekommt, sondern auch die Hotels sind nur maximal zu 30 Prozent belegt, im besten Fall. Zahlreiche gut gelegene Hotels kommen gerade einmal auf eine Belegung von 20 Prozent und haben damit jeden Tag Verluste statt Gewinnen.

Schweden - Tourismus
Die großen schwedischen Reiseunternehmen kämpfen zwar dieses Jahr noch ums Überleben, sehen jedoch für das kommende Jahr bereits einen Boom des Chartergeschäfts. Die Hoffnungen beruhen darauf, dass sehr viele Reiselustige Schwedens ihre diesjährigen Sommerreisen auf kommendes Jahr umbuchten, zum anderen aber jetzt schon eine überdurchschnittlich große Menge an Neubuchungen eingeht, da die Lust auf Fernreisen mit Cotona nicht zurückging, viele Schweden jedoch Angst davor haben, dass die Charterreisen im kommenden Jahr sehr früh ausverkauft sein werden.

Schweden - Gesundheit
Nach einer Meinungsumfrage des Instituts Sifo stellt sich ein Drittel der schwedischen Bevölkerung sehr zweifelhaft zu einer eventuellen Impfung gegen das Covid-19, auch wenn sie nicht daran zweifeln dass jeder neue Impfstoff, zumindest vorübergehend, eine gewisse Sicherheit bildet. Diese Gruppe sieht jedoch ein Problem mit den möglichen Nebenwirkungen, die mit einer so kurzer Entwicklungs- und Testzeit nicht eingeschätzt werden können. Immerhin würden sich rund 80 Prozent der über 65-jährigen unmittelbar impfen lassen, da bei dieser Gruppe die Angst vor Corona größer ist als vor möglichen Nebenwirkungen.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

söndag, juli 26, 2020

Nachrichten, 26. Juli

Schweden - Wirtschaft
Für den Grenzhandel im Värmland hat sich die offene Grenze nach Norwegen am Samstag geradezu in eine Goldgrube verwandelt, denn als das Alkoholmonopol Systembolaget öffnete, stand bereits eine 300 Meter lange Schlange an Kunden vor der Tür, die endlich wieder „preisgünstigen“ Alkohol kaufen wollten. Auf Grund der Beschränkungen dauerte es allerdings etwas bis alle Wartenden den Laden betreten konnten, denn auch wenn alle Kassen geöffnet waren, so musste im Inneren ein Mindestabstand eingehalten werden, so dass nur jeweils so viele Neukunden zugelassen wurden wie den Laden verließen.

Schweden - Wirtschaft
Nach einer Analyse der Dagens Industri haben die schwedischen Aktienunternehmen Epirocs und Billerud Korsnäs Frauen, die sie als Geschäftsführer einstellten in einem Fall eine Million, im anderen Fall sogar zwei Millionen Kronen weniger im Jahr bezahlt als den männlichen Vorgängern, da Männer mehr Erfahrung hätten. Die Umsatzzahlen zeigten allerdings keinerlei Veränderungen und die Arbeitsaufgaben waren identisch. Dies zeigt sehr deutlich dass Frauen in Schweden zwar, unter Umständen, auch Führungspositionen einnehmen dürfen, aber dann eben für weniger Gehalt als Männer.

Schweden - Ausbildung
Trotz den Reiseproblemen die mit Corona aufkamen, melden die schwedischen Universitäten dass sich dieses Jahr weitaus mehr außereuropäische Studenten zu einem Studium in Schweden anmeldeten und auch die in diesem Fall aufkommenden Studiengebühren bereits bezahlt haben. Beim Masterstudium handelt es sich landesweit sogar um ein Wachstum von rund 20 Prozent. Problematisch könnte jedoch sein dass auch alle diese Studenten eine Ausreisegenehmigung des eigenen Landes und eine Aufenthaltsgenehmigung in Schweden erhalten müssen, denn hierzu ist ein mindestens 50-rozentiges Studium mit Anwesenheit vorgeschrieben, was gegenwärtig nicht alle Universitäten Schwedens bereits garantieren können.

Schweden - Landwirtschaft
Nachdem Thailand allen Beerenflückern, die nach Schweden und Finnland wollen eine Sondergenehmigung für die Ausreise erteilt, scheint das Problem mit den fehlenden Beerenflückern (Heidelbeeren und Preiselbeeren) gelöst, wenn auch nicht unbedingt nach dem Wunsch der schwedischen Arbeitgeber, denn die schwedische Regierung fordert für alle ankommenden Pflücker eine coronasichere Unterkunft und einen Minimalgehalt von 22.000 Kronen im Monat, also weitaus mehr als viele Arbeitgeber bisher bezahlt haben. Die Löhne entsprechen nun auch schwedischen Arbeitnehmern.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

lördag, juli 25, 2020

Nachrichten, 25. Juli

Schweden - Politik
Wie die Dagens Industri nun aufdecken konnte, setzten zwei grüne Parlamentarier in Fonds, die vor allem auf Kohle, Erdöl, Kernkraft und in Flugplätze setzen, also jene Wirtschaftssegmente, die, zumindest nach der offiziellen Meinung der Grünen, boykottiert werden sollten, da sie die Umwelt zerstören. Sowohl Kulturministerin Amanda Lind, als auch Finanzmarktminister Per Bolund, wollen von dieser allgemein bekannten Tatsache nichts gewusst haben und nun zu anderen Fonds wechseln. Ob die beiden Minister die grünen Wähler davon überzeugen können, ist nun eine andere Frage.

Schweden - Wirtschaft
Als Norwegen gestern mitteilte dass einige weitere Regionen Schwedens für Reisen geöffnet werden, war vor allem im Värmland der Jubel groß, denn dadurch ist es nun nicht mehr nur möglich auch seine Verwandten auf der anderen Seite der Grenze wieder zu besuchen, sondern ab Mitternacht wird auch der Grenzhandel auf schwedischer Seite wieder funktionieren. Bereits als das Gerücht über diese Grenzöffnung auftauchte, füllte der Supermarkt in Schweden seine Regale um ab heute dem Ansturm gerecht zu werden. Lange Gesichter gab es jedoch bei allen anderen Grenzregionen denn das Jämtland, Dalarna und das Västra Götaland bleiben weiterhin geschlossen.

Schweden - Umwelt
Die neuen Wasseranalysen in der Ostsee brachten erschreckende Nachrichten, denn der Sauerstoffmangel hat sich erneut verstärkt, was das Sterben des Binnenmeers weiterhin beschleunigen kann. Allerdings können die Forscher, die für die Analysen zuständig sind den Gesamtzustand der Ostsee nicht eindeutig bewerten, da dieses Mal die Stickstoffmenge etwas zurückgegangen war, was dem Blasentang eine Regeneration bieten kann. Sicher scheint jedoch, dass der Tod der Ostsee nur noch aufzuhalten ist wenn sich Landwirtschaft und Küstenorte zu einem Umdenken entscheiden und die Ostsee nicht weiterhin zum kippen bringen.

Schweden - Gesundheit
Die Touristen auf der Insel Gotland scheinen mittlerweile in voller Urlaubslaune zu sein und jede Beschränkung vergessen zu haben, zumal es den Behörden und der Polizei unmöglich ist bei diesem Ansturm an Gästen noch auf Regeln und Verordnungen zu achten. Mit überfüllten Stränden und Massenströmen auf den Straßen Visbys hatte man nahezu gerechnet, aber nun zeigt sich ein weitaus größeres Problem, denn seit Ankunft der Touristen wurden bereits neu 43 Coronafälle festgestellt, und 16 davon bei Angestellten der Restaurants, die, im Gegensatz zu den Gästen, versuchten jede Sicherheitsvorkehrung zu beachten, aber gegen Gäste, die trotz Krankheit unbedingt essen gehen wollen, keinen Schutz finden.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

fredag, juli 24, 2020

Nachrichten, 24. Juli

Schweden - Wirtschaft
Nachdem die schwedischen Autovermieter zu Beginn der Coronaepidemie im März ihre Flotte teilweise abbauten um überleben zu können, sind sie nun seit Mittsommer dazu gezwungen ihre Autoflotte wieder auszubauen. Da sehr viele Schweden im Urlaub auf Eisenbahn und Inlandsflug verzichten wollen, begann dann ein Rennen auf Mietwagen. In den größeren Städten des Landes ist daher bis Mitte August keinerlei Mietwagen mehr zu bekommen. Wer gegenwärtig in Stockholm ein Mietfahrzeug sucht, hat nur die Wahl bis zum 200 Kilometer entfernten Örebro zu fahren um dort noch eines der letzten Fahrzeuge mieten zu können.

Schweden - Arbeitsmarkt
Nach dem Statistischen Amt Schwedens stieg die Arbeitslosigkeit in Schweden im vergangenen Monat weitaus höher als berechnet und erreicht bereits jetzt das gleiche Niveau, das man während der letzten Wirtschaftskrise messen konnte. Ende Juni waren in Schweden 9,8 Prozent der arbeitsfähigen Bevölkerung im Arbeitsamt eingeschrieben und hoffen eine Beschäftigung zu finden. Auch im Juni ging die Jugendarbeitslosigkeit überdurchschnittlich in die Höhe, was einen Berufseinstieg in diesem Jahr nahezu ausschließt. Die aktuellen Zahlen zeigen, dass die Arbeitslosigkeit in Schweden in nur einem Monat um 2,6 Prozent nach oben ging und nun jeder dritte Jugendliche arbeitslos ist.

Schweden - Tourismus
Dänemark teilte gestern mit, dass sich das Land für weitere fünf schwedische Regionen öffnet, was bedeutet dass nun die Bewohner von 12 der 21 Regionen Dänemark als Touristen besuchen können. Allerdings gehören weder die Region Stockholm, noch das Västra Götaland mit Göteborg zu diesen Regionen, also die bevölkerungsreichsten Regionen des Landes, denn in diesen beiden Regionen allein leben über vier Millionen Einwohner. Ab wann Dänemark auch von dort Besuche erlaubt, ist bisher ungewiss, da sich in beiden Regionen Corona weiterhin stark ausbreitet.

Schweden - Gesundheit
Bisher wurden in Stockholm 223.000 Einwohner auf Antikörper nach einer Infektion des Covid-19 getestet, wobei die Ergebnisse zeigen dass durchschnittlich 16,7 Prozent der Getesteten Antikörper aufweisen. Wenn man allerdings die Unsicherheit dieser Tests und die geringen Kenntnisse über eine Immunität mit berücksichtigt, so kann man nur davon ausgehen, dass etwa ein Zehntel der Stockholmer tatsächlich eine gewisse Immunität aufweisen, von einer Herdenimmunität in absehbarer Zeit also nicht einmal geträumt werden darf.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

torsdag, juli 23, 2020

Nachrichten, 23. Juli

Schweden - Wirtschaft
Wenn es nach einigen Politikern Norwegens geht, so müssen sich die schwedischen Orte, die überwiegend vom Grenzhandel mit dem Nachbar leben, sich bald eine andere Einkommensquelle schaffen. Seit die Grenze zwischen den beiden Ländern auf Grund der Coronakrise geschlossen ist, zeigt sich wie viel Geld Norweger in Nachbarland lassen, nämlich rund 20 Milliarden Kronen pro Jahr, eine Summe, die den grenznahen Läden in Norwegen das Überleben garantieren könnte. Nun wird in Norwegen eine Strategie ausgearbeitet, dass in Zukunft zumindest die Hälfte der Summe im eigenen Land bleiben kann.

Schweden - Wirtschaft/Tourismus
Zu Beginn des Jahres konnte der Hafen der Stadt Stockholm mit 288 Kreuzfahrtschiffen rechnen, die der Stadt rund 70 Millionen Kronen an Hafengebühren und zusätzliche 160 Millionen Kronen an Lotsengebühren und Einfahrtgebühren  gebracht hätten, von den Gewinnen der verschiedenen Unternehmen Stockholms abgesehen. Nun rechnet die Stadt damit, dass dieses Jahr nicht eines der Schiffe in der schwedischen Hautstadt anlegen wird. Mit sehr viel Glück können im Herbst möglicherweise noch ein oder zwei Schiffe aus Deutschland eine Reise nach Stockholm planen, vorausgesetzt, es kommt keine zweite Coronawelle auf Schweden zu. Über das kommende Jahr will die Stadt noch gar nicht erst nachdenken.

Schweden - Tourismus/Wirtschaft
Die königlichen Schlösser rechnen dieses Jahr damit, dass sie nur 25 Prozent der sonst üblichen Eintrittsgelder für den Besuch der Schlösser erhalten, da sämtliche Schlösser von März bis zum 1. Juli ganz geschlossen waren, und nun erst vier der elf Schlösser besucht werden können. Allerdings fehlen die Besucher, denn während der Sommermonate besuchen normalerweise täglich 10.000 das Schloss in Stockholm, und dieses Jahr muss man froh sein wenn man an einen Tag 200 Besucher empfangen kann. Um diese Verluste auszugleichen will das Königshaus nun mit der Regierung diskutieren, da diese Einnahmen für die Pflege von verschiedenen Anlagen vorgesehen sind, also das Kulturerbe erhalten sollen.

Schweden - Tourismus
Nachdem gestern auch Island und Irland bekannt gaben dass sie weiterhin weder einen Urlaub in Schweden anraten können, noch aber schwedische Besucher bei sich sehen wollen, da es in Schweden weiterhin zu viele Coronatote gibt und die Ansteckung außergewöhnlich hoch ist, gibt es nun einen ersten Lichtblick, denn ab dem 23. Juli will sich die Schweiz wieder für Besucher aus Schweden öffnen, ohne dann noch eine Quarantäne vorzuschreiben. Da diese Entscheidungen immer sehr kurzfristig gefällt werden, muss man nun hoffen, dass das Gedränge an schwedischen Stränden, in Kneipen und gewissen touristischen Orten das Covid-19 nicht erneut weit verbreiten wird.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

onsdag, juli 22, 2020

Nachrichten, 22. Juli

Schweden - Politik
Während Ministerpräsident Stefan Löfven überzeugt ist die Interessen Schwedens in Brüssel optimal vertreten zu haben, wurde er bei seiner Rückkehr nach Stockholm mit Kritik überhäuft, da er nicht in einem Punkt seine Versprechungen eingehalten hat, da nun eine sehr hohe Summe kostenlos an andere Länder verteilt wird, mögliche Maßnahmen gegen nicht demokratische Länder nahezu ausgeschlossen sind und der Umweltschutz weitgehend unbeachtet blieb, da die Gelder auch an Industrie vergeben werden, die auf Kohle, Gas und Öl setzen. Als Sieger sehen Kritiker vor allem Ungarn und Polen.

Schweden - Wirtschaft
Als Volvo Personenwagen gestern seine Halbjahresbilanz vorlegte, zeigte sich, dass das Unternehmen im ersten Halbjahr einen Verlust von knapp einer Milliarde Kronen machte, da der Umsatz Volvos in dieser Zeit um 28 Milliarden Kronen zurückging und rund 70.000 Fahrzeuge weniger verkauft wurden als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Im ersten Halbjahr des vergangenen Jahres hatte Volvo einen Gewinn von 5,5 Milliarden Kronen gemacht. Die Geschäftsführung ist überzeugt davon dass sich der Verkauf bereits in diesem Halbjahr wieder normalisieren werde und sich der Verlust wieder in einen Gewinn verwandelt.

Schweden - Gesundheit
Auch wenn Europa alle Mitgliedsländer dazu aufruft in Zügen und öffentlichen Verkehrsmitteln einen Mundschutz vorzuschreiben, da in diesem Fall der empfohlene soziale Abstand nicht eingehalten werden kann und ein Mundschutz die Ansteckungsgefahr deutlich reduziert, will das schwedische Gesundheitsamt von dieser Idee nichts wissen, was dazu führt dass in Verkehrsmitteln auch die Betreiber keinen Mundschutz vorschreiben. Das private Eisenbahnunternehmen MTRX bietet allen Passagieren einen kostenlosen Mundschutz an, der indes nur von jedem dritten Passagier angenommen wird.

Schweden - Gesundheit
Anders Tegnell, der leitende Epidemiologe des schwedischen Gesundheitsamts rechnet in Zukunft alle, die am Covid-19 erkrankten nach ihrer Genesung für mindestens sechs Monate als immun, auch wenn bei ihnen keinerlei Antikörper nachgewiesen werden können. Für Tegnell bedeutet dies, dass diese Gruppe über Monate hinweg ganz beruhigt auch Personen der Risikogruppen treffen können, da eine Ansteckungsgefahr in diesem Fall nahezu bei Null liege, denn in Schweden, so sein Argument, ist noch nie jemand nach einer Genesung erneut an Corona erkrankt, also müssen diese Personen immun sein.

Schweden - Gesellschaft
Die Nobelstiftung in Stockholm teilte gestern mit dass das diesjährige Nobelbankett auf Grund der Coronaepidemie eingestellt wird, da es dieser Anlass unmöglich mache notwendige Abstände zwischen den Teilnehmern einzuplanen. Auf welche Weise der diesjährige Nobelreis vergeben wird, ist noch unbekannt, wobei das Nobelkomitee davon ausgeht, dass zwar einige der Gewinner nach Stockholm kommen können, die Mehrheit der Gewinner jedoch nur in digitaler Weise anwesend sein kann. Die Gewinner werden, wie üblich, im Oktober des Jahres bekannt gegeben.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

tisdag, juli 21, 2020

Nachrichten, 21. Juli

Schweden - Politik/Gesundheit
Gestern teilte das schwedische Gesundheitsamt mit, dass in Zukunft alle Coronakranken selbst überlegen müssen mit welchen Personen sie in Kontakt kamen als sie das Virus bereits weitergeben konnten, und dass sie sämtliche dieser Personen selbst kontaktieren müssen um sie von einer möglichen Ansteckung zu informieren. Das Amt selbst wird in diesem Bereich keinerlei Einsätze mehr planen. Wer bereits leicht krank beim Einkaufen war, dürfte allerdings Probleme dabei haben einer Ansteckungslinie nachzugehen.

Schweden - Recht
Das Oberste Verwaltungsgericht hat nun festgelegt dass die Bevölkerung kein Recht hat zu erfahren welche Firmen mit Kurzarbeitergeld unterstützt wurden, auch wenn die Gelder hierfür aus der Steuerkasse kommen. Nach Meinung des Verwaltungsgerichts müssen diese Informationen geheim gehalten werden, zumal es selbst dem Wirtschaftsamt nicht genehmigt ist nachzuprüfen ob die ausbezahlten Gelder auch entsprechend des tatsächlichen Bedarfs vergeben wurden oder lediglich nach der Einschätzung der Firmen. Diese Entscheidung kann nur durch eine geänderte Rechtsgebung geändert werden.

Schweden - Tourismus
Vor wenigen Wochen erwägten Kalmar und Öland noch die Brücke vom Festland zur Insel diesen Sommer für Touristen zu sperren um weiterhin weitgehend coronasicher zu sein, was juristisch jedoch nicht möglich war. Nun berichten die Bewohner Ölands davon, dass dieses Jahr noch mehr Touristen auf der Insel zu finden seien als während der vergangenen Jahre. Besonders kritisch sieht vor allem die ältere Schicht der Bewohner dass die Strände maßlos überfüllt sind und sich auch bei den Sehenswürdigkeiten und in Bornholm Menschenmassen bewegen, so dass die vorgeschriebenen Abstände nicht eingehalten werden können.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

måndag, juli 20, 2020

Nachrichten, 20. Juli

Schweden - Politik/Tourismus
Das Auswärtige Amt Schwedens teilte gestern mit dass Schweden, die nun in Griechenland oder in Spanien Urlaub machen, dies auf eigenes Risiko machen und daher bei neuen Problemen wie einer Quarantäne oder bei einem Coronausbruch schwedischer Bürger, nicht mit der Hilfe Schwedens rechnen können und keine Rückholaktion geplant ist. Jedem Reisenden sei bewusst gewesen, dass Corona nicht überwunden sei und daher müsse auch jeder Bürger des Landes eine Eigenverantwortung übernehmen.

Schweden - Wirtschaft
Auch wenn nahezu alle Länder der Welt von einer Klimaumstellung reden und versprechen die Abgabe von Treibhausgasen in die Atmosphäre zu reduzieren, zeigt eine Studie nun, dass die Coronakrise genau das Gegenteil bewirkt, da 151 Milliarden Dollar an Unterstützung an umweltschädliche Industrie verteilt wird, jedoch nur 89 Milliarden Dollar, die erneuerbaren Energie zu Gute kommen. Die hohen Zuschüsse für Kohle, Öl und Gas werden über Jahre hinweg den Ausstoß von Treibhausgasen dominieren lassen, was für die Umwelt mit katastrophalen Folgen verbunden sein kann und möglicherweise eine Klimaveränderung unaufhaltsam machen wird.

Schweden - Ausbildung
Das schwedische Arbeitsamt fordert alle Jugendlichen auf ab kommenden Herbst eine Ausbildung zu machen oder zu studieren und nicht nach einem Arbeitslatz zu suchen, da die Arbeitslosigkeit der jüngeren Bevölkerung überdurchschnittlich ansteigt und in Zukunft eine gute Ausbildung und Kompetenz noch wichtiger sein werden als bisher. Das Arbeitsamt geht davon aus, dass während der kommenden Jahre ein deutlicher Konkurrenzkampf bei Berufsanfängern existieren wird, ein Abitur oder eine einfachere Berufsausbildung als solches also nicht ausreichen werden um einen Arbeitsvertrag zu bekommen.

Schweden - Tourismus
Auch wenn es in den Städten Schwedens diesen Sommer sehr ruhig ist, da Touristen Städte meiden, tauchen nun, nach dem Gebirge und Gotland, auch in Schonen, im Gebiet, das Österlen genannt wird, Probleme auf, da es scheint, dass sich alle Schweden dazu entschieden haben mehr ländliche Gebiete als Urlaubsziel zu suchen. Auch wenn Österlen vom jährlichen Tourismus abhängig ist, ist die Bevölkerung nun der Meinung dass zu viele von ihnen kommen und dadurch Corona auch dort in größerem Masse ausbrechen kann, da die Mindestabstände weder bei den Sehenswürdigkeiten, noch aber am Strand und in den Geschäften eingehalten werden können.

Schweden - Tourismus
Nachdem weder das Auswärtige Amt Schwedens, noch aber das Gesundheitsamt deutlich davon abraten dass Personen über 70 Jahren in Spanien oder Griechenland Urlaub machen sollen, ist es dieser Gruppe an Personen nicht möglich eine bereits gebuchte Reise aufzuschieben oder abzusagen. Trotz des hohen Risikos sind sie gezwungen entweder zu reisen, oder aber das hierfür bezahlte Geld zu vergessen. Sowohl Auswärtiges Amt, als auch Gesundheitsamt machen sich gegenseitig für dieses Dilemma verantwortlich statt dem Problem durch eine eindeutige Empfehlung ein Ende zu bereiten.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

söndag, juli 19, 2020

Nachrichten, 19. Juli

Schweden - Wirtschaft
Der Verkauf von Süßigkeiten, die in Schweden selbst kombiniert werden können, ging seit Ausbruch des Coronavirus um nahezu 60 Prozent zurück, da die Angst herrscht dass man mit diesen Süßigkeiten auch den Covid-19 einfangen könne, was  indes relativ unwahrscheinlich ist. Hinzu kommt, dass diese großteils unverpackten Süßigkeiten teilweise in einer Höhe angebracht sind, so dass kleine Kinder das ganze Jahr über ihre Hände in die Süßigkeiten stecken, und daher theoretisch nahezu jeder, der zu „Normalzeiten“ diese Süßigkeiten kauft früher oder später gefährliche Bakterien einfangen müsste, aber auch dies nicht der Fall ist.

Schweden - Ausbildung
Die Nachricht dass dieses Jahr mehr Schüler das Abitur schafften als in den vergangenen Jahren, und dass ebenfalls mehr Schüler als früher zum Gymnasium wechseln konnten, betrachtet der Reichsverband schwedischer Lehrer als wenig aussagekräftig und bei weitem nicht als Aussage dafür dass der Distanzunterricht daran verantwortlich sei. Nach dem Verband ist zu bedenken, dass die Lehrer nicht auf die Benotung bei Distanzunterricht vorbereitet war und dass dieses Frühjahr keinerlei nationale Prüfungen stattfanden, die in anderen Jahren den Lehrern bedeutende Hinweise zum Niveau der Schüler boten und auch bei der Notengebung eine Rolle spielte.

Schweden - Tourismus
Obwohl das schwedische Gesundheitsamt die Bevölkerung aufforderte sehr genau über die Urlaubsreisen nachzudenken, zeigt sich nun dass sich auf Gotland gegenwärtig mehr Besucher befinden als in den Vorjahren. In der zentralen Stadt Visby halten sich zwar Kneipen und Restaurants an die Empfehlungen des Gesundheitsamts, aber in den Straßen ist das Gedränge so stark, dass man von einem Mindestabstand gar nicht erst reden kann. Und jene, die auf Grund der Begrenzungen nicht in den Kneipen Platz finden, trinken nun am Strand und auf der Straße, was die Polizei innerhalb einer Woche zu über 150 Eingriffen zwang, da mit viel Alkohol auch Gewalt verbunden ist.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

lördag, juli 18, 2020

Nachrichten, 18. Juli

Schweden - Ausbildung
Die schwedische Regierung plant aus den zwei Linien der Sportgymnasien nur noch eine Linie zu machen und will in diesen Gymnasien gleichzeitig die kostenlose Ausbildung einschränken. Natürlich soll alles was zum Unterricht gehört weiterhin kostenlos sein, nicht jedoch mehr die persönliche Ausrüstung, die den Schülern bisher gestellt wird und jeweils nur von einem Schüler benutzt werden kann. Kleinere der privaten Gymnasien halten diesen Plan für eine sehr schlechte Idee, da damit reine Elitegymnasien geschaffen werden und Gymnasien, die sehr gute Verbindungen zu Sportverbänden haben, die auch die Ausbildungen fördern, sich dann zurückziehen werden.

Schweden - Tourismus
Dass dieses Jahr sehr viele Schweden Urlaub im eigenen Land machen und dabei auch versuchen direkte Kontakte zu vermeiden, führt in der Gebirgswelt dazu, dass sich diesen Sommer der Fahrradtourismus vervielfacht, was für die Rentierhaltung und die Natur mit sehr negativen Folgen verbunden ist, da Fahrradfahrer oft neben den Wanderwegen eigene Wege schaffen, die auf Grund des feuchten Bodens tiefe Spuren hinterlassen, die die Natur über Monate hinweg verletzen. Und da man mit Fahrrädern weitaus tiefer in die Natur vordringen kann, werden auch Schutzgebiete zerstört. Die Regionalregierungen versuchen zwar die Wanderwege jetzt auszubauen und zu befestigen, so dass sie auch für Fahrräder geeignet sind, aber diese Aufgabe wird Jahre dauern.

Schweden - Immobilien
Nachdem zu Beginn der Coronakrise die Preise für Immobilien in Schweden leicht nach unten gingen, zeigen die Statistiken der Immobilienmakler nun erneut eine deutliche Preissteigerung, die insbesondere Villen und Wohnungen nach Bostadsrätt (Genossenschaftswohnungen) betrifft. Nach den Maklern ist hierfür einerseits der niedrige Zinssatz verantwortlich, zum anderen aber auch das positive Zukunftsdenken der schwedischen Bevölkerung, die einen baldigen wirtschaftlichen Aufschwung für wahrscheinlich hält.

Schweden - Religion
Nach den Statistiken der Svenska Kyrkan, der früheren Staatskirche Schwedens, sind nun erstmals mehr Frauen Priester als Männer, denn 50,1 Prozent der religiösen Leiter sind nun Frauen und nur noch 49,9 Prozent sind Männer. Diese Entwicklung der Gleichstellung ist in kaum einem anderen Berufsbereich so deutlich wie beim Priesteramt, wobei man bedenken muss dass Frauen erst seit den 60er Jahren Priester der Svenska Kyrkan werden können, die Gleichstellung daher nur etwas über 50 Jahre benötigte.

Schweden - Gesundheit
Nach Meinung des Generaldirektors Johan Carlson ist die Wahrscheinlichkeit dass Stockholm im Herbst von einer zweiten Welle des Covid-19 getroffen wird, sehr gering, da vermutlich zwischen 17,5 und 20 Prozent der dortigen Bevölkerung Antikörper aufweise, und etwa die gleiche Menge sogenannte T-Zellen, eine Herdenimmunität also sehr nahe liegt, auch wenn die Antikörper vermutlich nicht länger als sechs Monate vorhanden sind. Carlson legt diese Behauptung allerdings ohne wissenschaftliche Beweise vor, da weder die Immunität durch Antikörper, noch jene mit T-Zellen bisher belegt werden kann.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

fredag, juli 17, 2020

Nachrichten, 17. Juli

Schweden - Politik
Nach Informationen der Abendzeitung Expressen kritisiert der chinesische Botschafter Gui Congyou die schwedische Außenministerin Ann Linde, weil diese China kritisierte und dabei deutlich machte dass China für die kontroverse Sicherheitslage in Hongkong verantwortlich sei. Congyou warnte die Ministerin dabei, dass ihre Aussage negativ auf Schweden zurückschlagen könne und Hongkong ausschließlich eine chinesische Angelegenheit sei, was alle anderen Staaten respektieren müssen. Jede Kritik an China könne nur missglücken.

Schweden - Politik
Nach den abgebrochenen Gesprächen mit den Moderaten zur Migrationspolitik Schwedens, ging Ministerpräsident Stefan Löfven gestern mit der Aussage an die Öffentlichkeit, dass eine zahlenmäßig festgelegte Flüchtlingsquote für ihn und die Sozialdemokraten nicht in Frage komme, da diese Beschränkung gegen internationale Konventionen verstoße und jedem moralischen Prinzip entgegenlaufe. Die Moderaten haben sich voll der Linie der nationalistischen Sverigedemokraterna angeschlossen und wollen eine Immigration zahlenmäßig begrenzen.

Schweden - Politik/Verkehr
Nach mehreren Unfällen mit Wasserskootern und einer steigenden Kritik gegen die Rücksichtlosigkeit vieler der Benutzer, teilte Infrastrukturminister Tomas Eneroth nun mit, dass das Amt für Wasserwege nun neue Regeln zu diesen Rennfahrzeugen vorlegen werde. Bereits ab Oktober soll das Minimalalter von 15 Jahren auf mindestens 18 Jahre angehoben werden, zum anderen soll ein Führerschein eingeführt werden, der auch gewisse Fahrstunden voraussetzt. Nach Eneroth muss nun Schluss mit dem Spielen mit Wasserskootern sein und diese müssen anderen Verkehrsmitteln gleichgestellt werden.

Schweden - Recht/Kriminalität
Nach einem führenden Kriminologen Schwedens geht die Polizei mit der steigenden Überwachung der Bevölkerung durch Drohnen weit über die zulässige Grenze hinaus, und der Missbrauch der Drohnen sei eine sehr deutliche Gefahr, da die Polizei gegenwärtig überall ohne jede Genehmigung Drohnen zur Überwachung einsetzen kann. Nach dem Kriminologen wird damit das Persönlichkeitsrecht der Bürger ausgeschaltet, da, zum Beispiel bei Demonstrationen, auch alle Personen aufgezeichnet werden, die lediglich ihr Recht zur Meinungäußerung kund tun.

Schweden - Gesellschaft
Nach einem Besuch in Stockholm stellt ein Journalist des Fernsehsenders CNS die schwedische Bevölkerung als das schlechteste Beispiel in der Coronabekämpfung dar, da man sich dort so benehme als gäbe es keinen Covid-19, da von sozialem Abstand und Sicherheitsdenken kaum etwas zu spüren sei, da das Gesundheitsamt sich keine Mühe gebe das Virus zu begrenzen. Der Journalist interviewt in diesem Zusammenhang auch einen Epidemiologen des Karolinska Instituts, der der Überzeugung ist dass, sollte in einem Land Europas im Herbst eine zweite Coronawelle auftauchen, dies mit Sicherheit in Schweden wäre, wegen seinem nicht befindlichen Kampf gegen das Virus.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

torsdag, juli 16, 2020

Nachrichten, 16. Juli

Schweden - Politik
Während sich der schwedische Ministerpräsident Stefan Löfven und der spanische Premierminister Pedro Sánchez gestern bei Fragen zur Umwelt, zur Migration und anderer europäischer Zusammenarbeit einig zeigten, kamen sich die beiden in Fragen der Wirtschaftsunterstützung nach Corona nicht näher, da Schweden die Gelder nicht als Subvention und bedingungslos geben will, sondern zum einen die Unterstützung als Kredit vergeben will, zum anderen aber die Gelder auch nach vorgegebenen Plänen eingesetzt werden müssen und nicht von den Ländern frei nach Bedarf verteilt werden sollen.

Schweden - Arbeitsmarkt
Bei einer gemeinsamen Pressekonferenz der Ausbildungsministerin Anna Ekström und des Wirtschaftsministers Ibrahim Baylan gaben die beiden einerseits bekannt dass eine Untersuchung in Finnland zeigte dass das Schließen der Schulen keinen bedeutenden Einfluss auf die Verbreitung des Covid-19 hatte, während Baylan die Einsätze der Regierung in Unternehmen hervorhob, da seit Beginn des Virusausbruchs in Schweden bereits 568.000 Arbeitnehmer Kurzarbeitergeld ausbezahlt bekamen, auch wenn dieses nicht den gesamten Verdienstausfall ausgleichen kann.

Schweden - Ausbildung
Nach den vorerstigen Statistiken des schwedischen Schulamts können dieses Jahr, trotz des monatelangen Distanzunterrichts am Computer, mehr Schüler zum Gymnasium wechseln als im Vorjahr, denn dieses Jahr erreichten 85,3 Prozent der Schüler das hierfür notwendige Niveau, während es im vergangenen Jahr nur 84,3 Prozent waren. Auch die Anzahl der Schüler, die das Abitur mit Erfolg schafften stieg dieses Jahr von 76,6 Prozent auf 78,1 Prozent an, was ein Zeichen dafür ist, dass diese Art der Ausbildung als ernsthafte Alternative betrachtet werden müsse.

Schweden - Kultur
Gestern öffnete das Vasamuseum in Stockholm, nach vier Monaten Corona- Unterbrechung, erneut seine Türen, was bereits am frühen Morgen zu langen Schlangen vor dem Eingang führte. Da gegenwärtig jedoch nur maximal 500 Besucher zugelassen sind, mussten bereits nach den ersten fünf Stunden 259 Besucher darauf warten dass jemand das Museum wieder verließ, da die Quote in keinem Fall überschritten werden durfte. Nach der Leitung des Museums wird es allerdings Jahre dauern bis die Verluste der letzten vier Monate ausgeglichen sein werden.

Schweden - Gesellschaft
Nach den Statistiken des schwedischen Alkoholmonopols Systembolaget und einer von dieser beauftragten Meinungsumfrage ging der Verkauf von Alkohol in den staatlichen Läden zwar um 15 Prozent nach oben, der gesamte Alkoholkonsum war während der letzten vier Monate jedoch rückläufig. Als Ursache sieht die Systembolaget dass, auf Grund der Restriktionen und Empfehlungen des Gesundheitsamts, der Alkoholkonsum nun vor allem zu Hause stattffindet, nicht mehr in Kneipen und Bars. Zum anderen war der Zugang zu persönlich importiertem Alkohol nahezu unmöglich.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin