tisdag, februari 19, 2019

Nachrichten, 19. Februar 2019

Schweden - Politik
Nachdem Jan Björklund bereits am 6. Februar bekannt gab, dass er sich beim nächsten Parteikongress nicht mehr als Kandidat für den Vorsitz der Liberalen stellen wird, sollen die Wahlen des neuen Vorsitzenden nun so früh wie möglich durchgeführt werden, so dass der neue Parteiführer die Liberalen bereits während der politischen Woche auf Gotland vertreten kann. Die entsprechenden Wahlen werden, aus Zeitgründen, nach den Europawahlen, aber noch vor Mittsommer stattfinden.

Schweden - Immobilien
Nach dem Hox-Index gingen im Januar des Jahres die Preise für Immobilien in Schweden weiterhin nach oben, wobei es sich bei Villen um eine Preissteigerung von 1,7 Prozent handelte und bei Wohnungen nach Bostadsrätt nur um rund 0,4 Prozent. Im Vergleich zu den vergangenen Monaten, insbesondere aber zum Januar des Vorjahres, sind diese Preissteigerung sehr gering, da insbesondere der Januar der Monat ist an dem die Nachfrage nach Immobilien normaler Weise am höchsten liegt. Die Ursache hierfür könnte sein, dass die Reichsbank in diesem Jahr keine bedeutende Zinssteigerung plant, die Käufer also Zeit für einen Immobilienkauf haben.

Schweden - Recht
Elin Ersson, die junge Frau, die im vergangenen Juni die Zwangsausweisung eines Afghanen verhindern wollte und sich daher im Flugzeug nicht setzte, also den Flug verzögerte, wurde nun zu einer Geldstrafe verurteilt, auch wenn die Staatsanwaltschaft eine kürzere Haftstrafe forderte. Kriminologen und das Luftfahrtamt halten das Urteil für falsch, da sich Ersson zwar nicht auf einen Sitz setzte, sondern im Gang stehen blieb, jedoch der Aufforderung des Flugkapitäns Folge leistete und sich das Flugzeug während der Behinderung nicht in der Luft war, das Luftfahrtgesetz Schwedens daher nicht übertreten wurde.

Schweden - Recht
Obwohl bei der schwedischen Polizei immer mehr Jagdvergehen angezeigt werden, während der letzten zehn Jahre insgesamt über 600 Vergehen, wird kaum einer der Täter vor Gericht gestellt oder gar verurteilt. Während der zehn vergangenen Jahren wurden nur 14 Täter tatsächlich verurteilt. Diese Zahlen hängen jedoch nicht nur damit zusammen, dass die Taten nur schwer zu beweisen sind und die Kosten für eine Nachforschung sehr hoch sind, sondern auch daran, dass die Toleranzschwelle bei Jagdvergehen sehr hoch ist und die Täter von Gleichgesinnten oft geschützt werden.

Schweden - Recht/Terrorismus
Nach dem schwedischen Innenminister Mikael Damberg sollen Schweden, die in Syrien für den IS kämpften, nicht in Schweden vor Gericht gestellt werden, sondern in Syrien für ihre Taten verurteilt werden. Außenministerin Margot Wallström erklärt zusätzlich, dass diese Personen nicht mit der Hilfe der Botschaft rechnen dürfen, sondern sich selbst verteidigen müssen. Die beiden Minister betonen, dass sie alle schwedischen Bürger vor diesen Reisen warnten, den IS-Helfern das Risiko also bekannt war. Sollte es jemandem unter ihnen gelingen nach Schweden zurückzukehren, so werden sie hier wegen Terrorismus vor Gericht gestellt.

Schweden - Umwelt/Fischfang
Da die schwedische Regierung, in einer Übereinkunft mit den Liberalen und der Zentrumspartei, planen das Trawlen in Schutzgebieten zu verbieten, befürchten die schwedischen Berufsfischer nun Einbussen von bis zu 50 Prozent und die Notwendigkeit insbesondere Garnelen in großem Maß importieren zu müssen. Das Trowlen in Meeresschutzgebieten ist seit Jahren umstritten, da dadurch bedeutende ökologische Schäden verursacht werden, worüber die Fischer seit langem informiert sind, ohne jedoch ihre Fangmethoden einem notwendigen Schutz anzupassen. Die Regierung will indes, zumindest in den kommenden Jahren, noch Ausnahmegenehmigungen vergeben.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

måndag, februari 18, 2019

Nachrichten, 18. Februar 2019

Schweden - Politik
Nach einer Übereinkunft zwischen der rot-grünen Regierung und den beiden Stützparteien, Zentrumspartei und Liberale, soll während der kommenden Jahre eine bedeutende Steuerreform durchgeführt werden, nach den Stützparteien allerdings unter der Voraussetzung weder eine Vermögenssteuer einzuführen, noch eine Erbschaftssteuer oder eine andere Steuer, die das Kapital oder Wirtschaftsunternehmer belastet. Stefan Löfven verspricht nun eine Steuer zu finden, die die Kluft zwischen Arm und Reich reduzieren soll, ohne dass der Ministerpräsident jedoch eine Vorgehensweise nennen will, denn, in der Tat, kann er nur Steuern einführen, die die einkommensschwachste Gruppe Schwedens am meisten treffen muss.

Schweden - Politik
Bei einer Wahlkonferenz in Norrköping gewann die Parteiführung der Linken mit 41 zu 30 Stimmen das Programm, dass die Linken bei der kommenden Europawahl nicht für den Austritt Schwedens aus der EU kämpfen werden, diese Frage also gegenwärtig nicht aktuell wird. Die Parteiführung verlor dagegen eine andere bedeutende Abstimmung, denn in Zukunft muss die Partei innerhalb der Europaparlaments und auch auf nationalem Niveau auf ein sozialistisches Europa zuarbeiten, eine Aussage, die den Wortlaut „ein anderes Europa“ ersetzen wird. Gerade dieser Zusatz könnte die Linken zahlreiche Stimmen kosten.

Schweden - Politik/Gesellschaft
Auch wenn die schwedische Regierung mehrere Abkommen mit Rumänien und Bulgarien geschlossen hat, damit diese Länder, gegen entsprechende finanzielle und logistische Unterstützung, die Armut und die Ausgesetztheit von Roma im eigenen Land bekämpfen sollen, zeigen die aktuellen Zahlen, dass sich immer noch die gleiche Menge an Bettler der ausgesetzten Gruppen in Schweden aufhält und sich die Situation in den Heimatländern nicht besserte. In diesem Zusammenhang gab nun Innenminister Mikael Damberg bekannt, dass er es begrüße, dass jede Gemeinde Schwedens das Betteln auf offener Straße verbieten könne, da dies eine Rechtssicherheit garantiere.

Schweden - Verkehr/Wirtschaft
Da die Technik zur Entwicklung autonomer Fahrzeuge, die keinen Fahrer am Steuer mehr benötigen, mittlerweile sehr fortgeschritten ist, hat man nun begonnen diese Fahrzeuge in Norrbotten auch bei bei Eis, Schnee und extremen Minustemperaturen zu testen. Bisher wurden diese Fahrzeuge nur unter optimalen Bedingungen getestet. Bevor sie jedoch zugelassen werden, muss auch sichergestellt werden, dass diese Technik auch bei extremen Temperaturen und sehr starkem Schneefall korrekt funktioniert, zumal schon teilautonome Fahrzeuge bei starkem Schneefall Probleme mit einigen Sensoren bekommen können.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

söndag, februari 17, 2019

Nachrichten, 17. Februar 2019

Schweden - Arbeitswelt
Nachdem jeder, der in schwedischen Schulen angestellt wird, vor der Einstellung ein Führungszeugnis vorlegen muss, beginnen nun immer mehr Firmen des Landes Führungszeugnisse von ihren Angestellten zu fordern, oft sehr ausführliche Führungszeugnisse, die selbst Lehrer nicht vorlegen müssen. Das Ergebnis davon ist, dass bereits im vergangenen Jahr rund 800.000 Führungszeugnisse beantragt wurden, in vielen Fällen von Personen, die lediglich als Bedienung in einem Restaurant oder Café arbeiten wollen, da die Geschäftsleitung eine Einstellung ohne Vorlage dieses Papiers ablehnt, eine Forderung, die rechtlich nicht untermauert ist.

Schweden - Arbeitswelt
Das Staatsbudget 2019, das von den Moderaten, Christdemokraten und Schwedendemokraten durchgesetzt wurde und nach dem die Regierung nun arbeiten muss, belastet die schwedische Forstwirtschaft in bedeutendem Umfang, da, zum Beispiel in Dalarna, nun ein Viertel des Personals entlassen werden muss, da die Gelder hierfür plötzlich gestrichen wurden. Dies betrifft insbesondere Asylanten und Langzeitarbeitslose, die auf diesem Weg in das Berufsleben finden sollten und eine gewisse Ausbildung innerhalb der Forstwirtschaft bekamen.

Schweden - Umwelt
Nachdem sowohl die erwarteten Schneefälle, als auch Regenfälle, diesen Winter in Schweden ausblieben, informiert des geologische Institut bereits jetzt alle Gemeinden des Landes, die vom Grundwasser abhängig sind, nach Lösungen für den kommenden Sommer zu suchen, da das Grundwasserniveau dieses Jahr noch tiefer liegen kann als im Krisenjahr 2018. Auf Gotland ist es bereits sicher, dass die Grundwasservorräte weder für die Landwirtschaft, noch für den Touristenstrom ausreichen werden, also auf andere der Zugang zu Trinkwasser gesichert werden muss. Das Amt ist der Meinung, dass auf Gotland dieses Jahr bereits ab April ein Bewässerungsverbot nötig wird.

Schweden - Umwelt
Nach den umfassenden Bränden des vergangenen Jahres und den relativ schlechten Voraussetzungen für das laufende Jahr, kam für Schweden nun die positive Nachricht, dass Europa entschieden hat, dass Schweden ausländische Löschflugzeuge 2019 weitaus schneller zur Verfügung haben wird als im vergangenen Jahr. Europa wird bereits dieses Jahr materiell und logistisch besser auf entsprechende Naturkatastrophen vorbereitet sein, was insbesondere für Schweden mit seinen sehr ausgedehnten, und teilweise schlecht zugänglichen, Wäldern von großem Vorteil sein kann.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

lördag, februari 16, 2019

Nachrichten, 16. Februar 2019

Schweden - Politik
Die schwedische Außenministerin Margot Wallström teilte der Presse gestern mit, dass das Auswärtige Amt vorab keinerlei Informationen über ein Treffen zwischen der chinesischen Botschafterin Anna Lindstedt, der Tochter des inhaftierten Verlegers Gui Minhai und chinesischen Geschäftsleuten hatte bei der die Tochter des Verlegers, nach eigenen Aussagen, bedroht wurde. Zum anderen hätte die Staatsanwaltschaft nun Ermittlungen gegen die Botschafterin aufgenommen, und Wallström versicherte, dass die Regierung dieses Treffen als sehr problematisch betrachte. Von Seiten des Auswärtigen Amtes ist allerdings nicht bekannt welche Druckmittel von Schweden eingesetzt wurden um die Freilassung von Gui Minhai zu erzwingen.

Schweden - Politik
Da im Staatsbudget 2019, das die Moderaten, Christdemokraten und Schwedendemokraten der aktuellen Regierung aufdrückten, keinerlei Gelder für Freizeitvergnügen von Kindern vorgesehen waren, zeigt sich nun zu den Sportferien,dass zahlreiche Gemeinden des Landes Kindern ärmerer Familien kaum etwas als Freizeitbeschäftigung anbieten können. In den vergangenen Jahren sollten diese Gelder gerade diesen Kindern einen kleinen Ausgleich für das übliche Verhalten reicher Familien bieten, da es in Schweden üblich ist, dass in dieser Ferienwoche reichere Eltern mit ihren Kinder in Skigebiete fahren um dort von sportlichen Aktivitäten zu profitieren. Normalverdiener können sich diese Aufenthalte in keiner Weise leisten.

Schweden - Wirtschaft
Nach dem Treffen mit Ziviliminister Ardalan Shekarabi teilt Gustaf Hoffstedt, der Generaldirektor des Verbands für in Schweden zugelassene Glücksspiele mit, dass die 69 zugelassenen Unternehmen hinsichtlich der angebotenen Online-Spiele die Werbemethoden überdenken und überarbeiten werden, aber er widerspricht deutlich der Aussage, dass es sich bei dieser Werbung um eine in Schweden nicht zugelassene aggressive Werbung handele und keines der angeschlossenen Unternehmen die schwedischen Gesetze breche. Es ist daher zu befürchten, dass der Minister ohne härtere Maßnahmen kaum etwas erreichen wird, … und vielleicht auch dankbar für die zusätzlichen Steuereinnahmen ist.

Schweden - Gesellschaft/Politik
Nach einer Umfrage des schwedischen Staatsfunks Sveriges Radio hat über die Hälfte der schwedischen Gemeinden keinerlei Ahnung wie man Zwangsehen, Geschlechtsverstümmelungen und das Entführen von Kindern in die Heimat verhindern kann und nur jede vierte Gemeinde arbeitet in irgendeiner Weise koordiniert um diese Probleme vorzeitig aufdecken zu können. Es ist daher nicht zu sagen wie viele Familien ihre Töchter unter extremen Verhältnissen erziehen und zu Ehen in der Heimat zwingen, also deutlich zeigen, dass sie sich nicht in Schweden integrieren wollen, sondern die Gesetze der Heimat als gottgegeben betrachten.

Schweden - Gesellschaft/Ernährung
Nach dem schwedischen Gesundheitsamt sind mittlerweile 51 Prozent der schwedischen Bevölkerung zwischen 16 und 84 Jahren übergewichtig oder schwer übergewichtig, wobei diese Menge täglich ansteigt. Auch wenn die Ursache dieser Entwicklung nicht bekannt ist, so zeigen alle Analysen, dass die Fettleibigkeit auf dem Land weitaus höher ist als in Städten, und dass Familien mit einer minimalen Bildung mehr zum Übergewicht neigen als Familien mit guter Bildung. Vor allem das Bildungsniveau scheint ein wichtiger Faktor zu sein, da unter Personen mit Universitätsbildung nur etwa 14 Prozent Übergewichtige zu finden sind, wären unter jenen ohne Abitur über 24 Prozent ein Übergewicht aufweisen.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

fredag, februari 15, 2019

Nachrichten, 15. Februar 2019

Schweden - Politik
Der schwedische Zivilminister Ardanal Shekarabi kam bei einem Treffen mit den 69 Geschäftsführern der zur Zeit in Schweden zugelassenen Glücksspielunternehmen überein, dass diese sich bis zum 31. März des Jahres eine gemeinsame Strategie überlegen müssen, die die gegenwärtig aggressive Werbung für Glücksspiele auf ein normaleres Niveau bringt, da die schwedische Bevölkerung die gegenwärtigen Methoden nicht tolerieren will. Sollten die Firmen bis zu diesem Zeitpunkt keine Lösung gefunden haben, so warnt der Minister vor einer einem Gesetz, das vermutlich deutlich weitergeht als eine Übereinkunft.

Schweden - Politik
Der frühere grüne Politiker Carl Schlyter, der im Januar die Partei verließ, im Protest gegen das mit den Liberalen und der Zentrumspartie getroffene Übereinkommen, hat nun die Partei Vändpunkt (Die Wende) gegründet um damit wirklich grüne Wähler anzuziehen. Einer der Hauptpunkte der neuen Partei geht davon aus, dass Umweltsteuern nicht in das allgemeine Staatsbudget eingehen dürfen, sondern auch für die bessere Umwelt eingesetzt werden müssen. Die meisten Punkte der Partei entsprechen jedoch jenen der Grünen, die diese Ziele jedoch nur noch punktuell verfolgen, da ihnen wichtig ist ein Partner der Sozialdemokraten zu bleiben.

Schweden - Arbeitswelt

Nach den aktuellen Zahlen wurden im vergangenen Jahr in Schweden 107.000 Personen registriert, die im europäischen Ausland wohnten, jedoch in Schweden arbeiteten, also 34.000 Arbeitskräfte mehr als im Vorjahr. Die Mehrheit dieser Arbeitnehmer und Unternehmer kamen aus Polen um im Bauwesen aktiv zu werden. Da es sich hierbei nur um Arbeitnehmer handelt, die auch den schwedischen Arbeitsbedingungen und Tarifen folgen, ist anzunehmen, dass die tatsächliche Zahl weitaus höher ist, aber es ist unmöglich alle Baustellen zu kontrollieren um festzustellen ob dort auch die in Schweden geltenden Bedingungen eingehalten werden.

Schweden - Verkehr
Im vergangenen Jahr wurden bei der staatlichen schwedischen Eisenbahn 31,8 Millionen Reisen gebucht, also rund 1,5 Millionen mehr als im Jahr 2017, obwohl die Pünktlichkeit der Züge innerhalb des Jahres von 90 Prozent auf 86 Prozent sank. Die Direktion der Eisenbahn SJ nimmt an, dass diese Steigerung an Reisen mit verbesserter Qualität und preisgünstigen Angeboten zusammenhängt. Da die schwedische Eisenbahn gleichzeitig in der Lage war die Gesamtkosten zu senken, weisen die aktuellen Zahlen auf einen Rekordgewinn des Unternehmens hin.

Schweden - Tierschutz
Dass die Universität Göteborg sechs Labradors benutzte um Zahntransplantate zu testen, den zweijährigen Tieren also ein Drittel der Zähne zog um diese durch Transplantate zu ersetzen, führte geradezu zu einem Proteststurm. Die Universität wurde wegen diesen Tierversuchen angezeigt und mit bisher 80.000 Protestunterschriften konfrontiert. Die Forscher wollen die Versuche dennoch zu Ende führen und die Hunde töten um anschließend zu untersuchen wie die Transplantate wirkten und wie gut sie im Zahnbein angewachsen waren. Zahlreiche Personen wollten die Tiere bei sich aufnehmen, was die Universität jedoch, aus wissenschaftlichen Gründen, kategorisch ablehnte.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

torsdag, februari 14, 2019

Nachrichten, 14. Februar 2019

Schweden - Politik
Indem die Moderaten, mit Unterstützung der Christdemokraten und der Schwedendemokraten, der aktuellen Regierung ein bürgerliches Budget für 2019 aufdrückten, gibt es nun die ersten Streitigkeiten, denn in diesem Budget waren 360 Millionen Kronen ausschließlich für eine Gehaltserhöhung von Polizisten vorgesehen. Die Regierung hat diese Summe zwar an die Polizeiverwaltung in voller Höhe ausbezahlt, ohne jedoch die Anwendung des Geldes vorzugeben, da, nach Meinung der Sozialdemokraten, die Polizeigewerkschaft und die Polizeiführung über Gehaltserhöhungen entscheiden müssen, nicht die Politik. Nun versprachen die Liberalen diesen Punkt zu klären, obwohl sie nicht in die Regierung eingehen, sondern diese lediglich stützen.

Schweden - Wirtschaft
Der Verband der Glücksspielunternehmen, die in Schweden eine Zulassung haben, haben nun den staatlichen Lotterie- und Glücksspielbetrieb Svenska Spel wegen unerlaubter Konkurrenz und Ausnutzen ihres Monopols angezeigt, da man das Logo von Svenska Spel weiterhin überall beim Sport und anderen Ereignissen deutlich sehen kann. Sollte des Verband gerichtlich gewinnen, so kann Svenska Spel jede Art von Werbung verboten werden, damit sich die privaten Glücksspielunternehmen besser in Schweden breit machen können.

Schweden - Wirtschaft/Medien
Die Abendzeitung Expressen unterzeichnete einen Vertrag, der dem Unternehmen zehn bis 45 Prozent der Verluste bietet, die die schwedische Bevölkerung bei den im Land zugelassenen Glücksspielen macht, und dies so lange diese Personen bei den Unternehmen aktiv sind. Die Zeitung macht also nicht nur bezahlte Werbung für diese Firmen, sondern verdient auch am Verlust jener, die auf diese Werbung anbeißen. Während mehrere Juristen diese Methode für illegal halten, behauptet der Herausgeber der Zeitung dass hierbei alles rechtlich korrekt ablaufe. Auch das Aftonbladet will in naher Zukunft diese Methode nutzen.

Schweden - Umwelt
Das staatliche Bergbauunternehmen LKAB konnte nun feststellen, dass einige Barsche, die im See leben in dem das Unternehmen in den Gruben benutztes Wasser ablässt, Missbildungen aufweisen. Auch wenn es sich in Kiruna bisher nur um eine geringe Menge an missgebildeten Fischen handelt, so versuchen die Fachkräfte des Unternehmens nun die Ursache zu erkunden und, sollte das Bergwerk für das Problem verantwortlich sein, dieses abstellen. Bisher sind nur Barsche, keine anderen Fische, von Missbildungen betroffen, wobei LKAB angibt beim Abbau des Erzes keinerlei Änderungen vorgenommen zu haben.

Schweden - Gesellschaft
Wie bereits 1017, so haben auch die Lohnerhöhungen im Jahr 2018 kaum eine Verbesserung für die arbeitende Bevölkerung gebracht, denn während die Lohnerhöhungen sehr bescheiden waren, stiegen die Preise, insbesondere von importierten Waren, bedeutend an, was natürlich mit der extrem schwachen Krone zusammenhängt. Dies hat natürlich auch zur Folge, dass der Konsum der Bevölkerung stagnierte. Der teilweise sinkende Konsum hat auch damit zu tun, dass bekannt ist, dass die Hochkonjunktur nun wieder abklingen wird und die Zinsen in absehbarer Zeit deutlich steigen werden. Normal- und Geringverdiener müssen daher lernen zu sparen, da sie im kommenden Jahr vermutlich, trotz Lohnerhöhung, noch weniger Geld zur Verfügung haben werden.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

onsdag, februari 13, 2019

Nachrichten, 13. Februar 2019

Schweden - Politik
Gestern teilte das schwedische Finanzamt mit welche Art von Unternehmen dieses Jahr besonders unter die Lupe genommen werden. Wie bereits zu erwarten, handelt es sich dieses Jahr um Personen und Firmen, die mit Kryptovaluta wie Bitcoin aktiv sind und um sogenannte Influencer. Beide Gruppen gingen im vergangenen Jahr mehrmals durch die Presse, weil sie enorme Einnahmen hatten, die sie nicht versteuerten. Hinzu kommt, dass das Finanzamt 2018 nur rund 3000 Einkommenssteuererklärungen in diesem Sektor erhielten, was, nach Meinung der Fahnder, weitaus zu gering ist.

Schweden - Arbeitswelt
Nach den aktuellen Zahlen des Arbeitsamts nimmt die Gruppe an Personen, die im, überwiegend außereuropäischen, Ausland geboren wurden und einen Arbeitsplatz in Schweden findet, deutlich zu, denn die Arbeitslosigkeit dieser Gruppe ging innerhalb eines Jahres von 21 Prozent auf 19 Prozent zurück. Etwa 60 Prozent dieser Personen haben eine reguläre Arbeitsstelle gefunden, die nicht von der Regierung subventioniert wird. Unter den in Schweden geborenen Personen, ist die Arbeitslosigkeit der Gruppe mit Abitur auf Null angekommen, und bei der Gruppe ohne Abitur liegt die Arbeitslosigkeit bei 3,8 Prozent, was als extrem niedrig gilt.

Schweden - Arbeitswelt
Der Mangel an Geburtshelferinnen und Hebammen ist in Schweden auf einer Rekordhöhe angekommen, da sehr viele Personen dieser Gruppe nach traumatischen Erlebnissen in der Geburtsabteilung ihren Arbeitsplatz wechseln, andererseits auch immer weniger Geburtshelferinnen ausgebildet werden. Der Berufswechsel ist nicht nur auf die traumatischen Erlebnisse zurückzuführen, sondern auch auf das mangelnde Personal, da sich nahezu in allen Geburtsabteilungen Schwedens eine einzige Hebamme oder Geburtshelferin um mehrere Frauen gleichzeitig kümmern muss, was das Risiko bei einer Geburt enorm erhöht und zu extremen Stresssituationen führt.

Schweden - Umwelt/Energie
Da die grüne Politik Schwedens zu einem bedeutenden Ausbau der Windparks führt und allein im laufenden Jahr 600 zusätzliche Windkraftwerke geplant sind, überwiegend im nördlichen Teil des Landes, beginnt sich nun die Bevölkerung in vielen Teilen des Landes zum Widerstand zu rüsten, da sich die Anlagen immer mehr den Dörfern nähern und für eine wachsende Gruppe an Personen zur permanenten Lärmbelästigung entwickeln. Die Wut trifft insbesondere die Regierung in Stockholm, da die Bewohner des nördlichen Schwedens der Meinung sind, dass man ihnen erst das Erz, dann das Wasser, und anschließend den Wald gestohlen habe und ihnen nun auch die Ruhe und die Luft rauben will, Argumente, die man in Stockholm nicht einfach auf die leichte Schulter nehmen sollte.

Schweden - Gesellschaft/Wirtschaft
Nachdem man in Schweden mittlerweile keinen Fernsehkanal mehr ohne Werbung für Glücksspiele findet und keine Zeitung mehr ohne die gleiche Werbung öffnen kann, sind, nach einer Meinungsumfrage des Instituts Sifo, nun bereits rund 90 Prozent der Schweden der Meinung, dass die Reklame für Glücksspiele zu viel Platz einnimmt und 53 Prozent der Befragten sind der Meinung, das die Werbung für Glücksspiele ganz verboten werden solle. Die Regierung hat seit Januar über 60 Glücksspiel-Firmen eine Lizenz erteilt, die nun mit einer aggressiven Werbung um Marktanteile kämpfen, was nicht nur Verlegern und privaten Fernsehunternehmen einen hohen Gewinn verspricht, sondern auch der Regierung hohe Steuern bringt.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

tisdag, februari 12, 2019

Nachrichten, 12. Februar 2019

Schweden - Politik
Umweltministerin Isabella Lövin will noch so schnell wie möglich eine jährliche Erhöhung von Treibstoffpreisen durchsetzen, da, ihrer Meinung nach, alle Bürger Schwedens einen Beitrag für den Umweltschutz leisten müssen, wobei sie selbstverständlich nur Bürger mit geringem Einkommen ernsthaft zur Leistung zwingen will, da sie weder die Autoindustrie dazu zwingen will kleinere Fahrzeuge zu schaffen, noch den Gütrttransport auf den Straßen reduzieren will, und noch weniger die Preise für die Eisenbahnfahrt herabsetzen will, da es gegenwärtig teurer ist die Eisenbahn zu nehmen als das Auto, den Bus oder in vielen Fällen sogar den Flug.

Schweden - Politik/Medizin
Nachdem alleinstehende Frauen in der verschiedenen Regionen Schwedens unterschiedlich lange auf eine künstliche Befruchtung warten müssen, im Raum Göteborg rund vier Jahre, ging nun Sozialministerin Lena Hallgren mit der Aussage an die Öffentlichkeit, dass jede Region Schwedens eigenverantwortlich arbeite und sich, bei extremen Wartezeiten, bemühen müsse diese Zeit zu verkürzen, denn schließlich habe die Regierung dem Gesundheitswesen zusätzliche Gelder zur Verfügung gestellt. Auf die Frage, ob sie der Meinung sei, dass diese Gelder für das gesamte Gesundheitswesen, zuzüglich der künstlichen Befruchtung, ausreiche, blieb die Antwort allerdings aus.

Schweden - Wirtschaft
Nachdem Schweden zu jenen Ländern gehört in denen das Einäschern zu den üblichsten und häufigsten Bestattungsarten gehört, wird seit 2016 jedes Metall, das beim Verbrennen der Körper als Rückstand bleibt, dem Recyclingprozess zurückgeführt. Nach den aktuellen Zahlen handelt es sich dabei um so viel Metall, dass das Geschäft der Metallrekuperation ein vielfaches Millionengeschäft wurde und mittlerweile reibungslos abläuft. Dieses Jahr rechnet man damit auf diese Weise mindestens 60 Tonnen Metall zurückzugewinnen. Die Einnahmen gehen an den allgemeinen Erbfond.

Schweden - Gewerkschaft
Ausgerechnet in der Gewerkschaft Ledarna, in der sich Direktoren und Personen auf Chefposten zusammenschließen, haben während der letzten Woche rund 300 Mitglieder den Antrag zum Austritt gestellt, was vermutlich nur der Anfang ist. Ursache dafür ist eine Veröffentlichung in der Abendzeitung Aftonbladet, die belegen konnte, dass die Führungsschicht der Gewerkschaft die Beiträge auch zu Luxusreisen benutzte zu denen bisweilen die ganze Familie eingeladen war. Eine der Reisen kostete 90.000 Kronen pro Person, wobei sich der Vorsitzende der Gewerkschaft auch einen Porsche als Gewerkschaftsfahrzeug genehmigte, neben anderen Vorteilen mehr.

Schweden - Recht
Die schwedische Polizei bereitet sich darauf vor die Methoden der Gesichtserkennung an bedeutenden öffentlichen Plätzen einzuführen um dadurch mehr Verbrechen aufklären zu können. Wissenschaftler weisen nun auf die Frage der persönlichen Integrität hin und die Gefahr, dass damit eine ungeahnte Zahl an Personen, die keinerlei Verbrechen begangen haben oder nur leichte Übertretungen hinter sich haben, in den Archiven der Polizei landen. Die Wissenschaftler weisen zudem auf den möglichen bewussten Missbrauch dieses Systems hin, insbesondere wenn sich die Politik in eine extreme Richtung bewegt.

Schweden - Umwelt
Nach einer Studie über den Fischfang der europäischen Ländern gehört Schweden zu jenen Ländern, die die Fischquoten, die eine Haltbarkeit verschiedener Fischarten garantieren sollen, am stärksten übersschreiten, insbesondere bei den Quoten von Hering. Im Schnitt liegt Schweden über 50 Prozent über den von Europa empfohlenen Quoten, teilweise mit Hilfe von Ausnahmegenehmigungen, was jedoch kaum dazu führen kann, dass sich die betroffenen Fischarten während der nächsten Jahre wieder stabilisieren werden. Eine striktere Politik zum Fischfang ist  in Schweden allerdings vorerst nicht zu erwarten.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

måndag, februari 11, 2019

Nachrichten, 11. Februar 2019

Schweden - Politik
Nach Meinung der Polizei und des Migrationsamts benötigt man in Schweden im Jahr 2020 etwa 900 gefängnisähnliche Unterkünfte für Flüchtlinge, die in ihre Heimat abgeschoben werden sollen und ohne in einer geschlossenen Einrichtung untergebracht zu sein untertauchen könnten. Selbst nach dem bereits geplanten Ausbau von entsprechenden Unterkünfte wird es Ende 2019 jedoch nur 457 entsprechende Räume, verteilt auf ganz Schweden, geben. Die Regierung will die Menge der Einrichtungen im Moment nicht erhöhen, da seit 13 Jahren nicht mehr so wenige Flüchtlinge nach Schweden kamen wie bereits 2018.

Schweden - Arbeitswelt

Nachdem immer mehr Gemeinden den Mangel an Polizei durch die Beschäftigung von Sicherheitspersonal ausgleichen wollen, benötigt man in Schweden in den kommenden drei Jahren mindestens 5000 weitere Sicherheitsangestellte, unter anderem auch im Sicherheitsbereich der Flughäfen und als Parkplatzwächter. Problematisch könnte dabei sein dass dieses Personal nicht die gleichen Befugnisse wie die Polizei hat, jedoch teilweise Aufgaben der Polizei übernehmen soll. Um den Mangel an Sicherheitspersonal so schnell wie möglich zu bekämpfen, werden auch Teilzeitverträge an Studenten vergeben.

Schweden - Gesundheit
Ein wachsendes Problem in Krankenhäusern und Krankenzentralen ist das Problem, dass Personen nicht zum eingeplanten Arzttermin auftauchen und selbst Operationstermine nicht wahrnehmen. Im Schnitt handelt es sich dabei um knapp zwei Prozent aller Termine, was dazu führt, dass Zeiten bezahlt werden müssen, die nicht wahrgenommen werden und Patienten, die dringend auf eine Behandlung oder Operation warten, ihre Termine oft noch später kommen statt früher eingeplant zu werden, was bei einer rechtzeitigen Absage eines Termins möglich wäre.

Schweden - Gesellschaft
Eine bereinigte Statistik der schwedischen Versicherungskasse zeigt, dass weitaus weniger Männer sich für ihre kranken Kinder freinehmen als die offiziellen Statistiken bisher zeigen. Da bisher nur Personen registriert wurden, die auch von der Versicherungskasse entschädigt werden, nahm man an, dass Väter etwa ein Viertel der zulässigen Zeiten bei ihren kranken Kindern bleiben. Nachdem jedoch eine große Zahl an Frauen über diese Zeit hinaus bei den Kindern bleibt, ohne Ersatz, handelt es sich nur um 20 Prozent der Zeit, die Männer tatsächlich bereit sind ihren kranken Kindern zu widmen..

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

söndag, februari 10, 2019

Nachrichten, 10. Februar 2019

Schweden - Politik
Nachdem die schwedische Presse davon berichtete, dass in den Geschäften Schwedens nicht nur ständig Waren gestohlen werden, sondern das Personal auch bedroht und teilweise angegriffen wird, sobald es einen Dieb aufhalten will, erklärt Ebba Busch Thor, die Vorsitzende der Christdemokraten, den Kaufhausdieben den Kampf. Nach Busch Thor reicht die gegenwärtige Strafskala bei diesen Taten nicht  mehr aus, sondern sie will jeden Ladendieb im Gefängnis sehen. Die Politiker schlägt sich damit auf die rechte Seite der Schwedendemokraten, obwohl auch ihr bekannt sein muss, dass gerade im Gefängnis Straftäter geschaffen werden und die schwedischen Gefängnisse schon heute maßlos überfüllt sind.

Schweden - Politik
Nach einigen anderen Spitzenpolitikern der Liberalen, machte nun auch Birgitta Ohlsson erneut deutlich, dass sie mit der Parteipolitik abgeschlossen habe und sie sich den Wahlen zur Parteiführung der Liberalen nicht stellen werde. Auch die Aussage, dass man seine Meinung ja immer noch ändern könne, schmetterte sie ab. Ohlsson forderte Jan Björklund vor wenigen Jahren beim Posten als Vorsitzender heraus, trat jedoch vorzeitig zurück, da sie nicht die notwendige Unterstützung sah. Bei der aktuellen Situation der Partei gibt es nun nur noch drei mögliche Kandidaten, die bereit sind auch eine „Selbstmordaufgabe“ zu übernehmen.

Schweden - Politik/Kultur

Die neue Kultur- und Demokratieministerin Amanda Lind verspricht nun nicht nur den Film in Schweden besser zu fördern, sondern auch dafür zu sorgen dass die Bibliotheken des Landes erhalten bleiben, auch wenn während der letzten 25 Jahren jede vierte Bibliothek Schwedens aus Geldmangel bereits geschlossen wurde. Lind ist der Meinung, dass sich die Bibliotheken sogar entwickeln müssen und auch auf digitale Weise expandieren sollen, obwohl gerade dieser Schritt mit enormen Kosten verbunden wäre und es gegenwärtig für ihren Plan in keiner Partei eine Unterstützung gibt.

Schweden - Arbeitsmarkt
Der Verband der Pflege- und Betreuungsberufe fordert für erfahrene Krankenschwestern eine monatliche Lohnerhöhung von 10.000 Kronen, da es nur auf diese Weise möglich sei die existierenden Krankenschwestern zu behalten. Von dieser Gehaltserhöhung wären rund 90.000 Krankenschwestern im öffentlichen Sektor betroffen, deren Durchschnittsgehalt gegenwärtig bei rund 35.000 Kronen brutto per Monat liegt. Dass diese Forderung nicht eingehalten wird, ist absehbar, da nahezu sämtliche Krankenhäuser des Landes zu bedeutenden Sparmaßnahmen verpflichtet sind, da das Staatsbudget in diesem Bereich geringer ist als der Bedarf an Personal.

Schweden - Arbeitswelt
Da gegenwärtig nur rund 13 Prozent der in der Verteidigung beschäftigten Personen Frauen sind, das politische Ziel für 2020 jedoch auf einen Anteil von mindestens 30 Prozent festgelegt wurde, will die Musterungsbehörde nun die Anforderungen ändern, da Frauen den Männern im Schnitt in allen Bereichen überlegen sind, außer in der körperlichen Stärke. Die Verteidigung will daher die psychischen Faktoren und Tests höher einstufen als die physischen, was das aktuelle Problem beenden könnte.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

lördag, februari 09, 2019

Nachrichten, 9. Februar 2019

Schweden - Politik
Umweltministerin Isabella Lövin zeigt erneut dass die Grünen Schwedens sehr wenig tun um Konflikte und Konfrontationen zu vermeiden, die weitere Wähler kosten können, denn nun stellte sie ausgerechnet Annika Jacobsson, frühere Greenpeace-Chefin, als Stabschef der Partei ein. Jacobsson war 2012 dafür verantwortlich, dass rund 70 Greenpeace-Aktivisten in die Kernkraftanlagen Forsmark und Ringhals eindrangen, angeblich um einen Stresstest durchzuführen. Lövin wiederum ist verantwortlich für die Sicherheit der schwedischen Kernkraftanlagen. Jacobsson arbeitet seit 2017 für Lövin um sie beim Schutz der Kernkraftwerke zu beraten und zu unterstützen und erhielt nun umfassendere Aufgaben.

Schweden - Wirtschaft
Das chinesische Unternehmen Huawei ist davon überzeugt, dass sich Schweden beim Ausbau des 5G-Netzes nicht gegen das Unternehmen stellen werde und die Geräte des chinesischen Unternehmens voll akzeptieren werde, zumal es bisher zwar Theorien gegen die Sicherheit von Huawei-Geräte gebe, jedoch keinerlei Beweise. Digitalisierungsminister Anders Ygeman sieht die Zulassung von Huawei indes nicht unbedingt so positiv, sondern erwägt sogar ein Gesetz, das es ermöglicht Huawei vom schwedischen Markt auszuschließen. Als problematisch gilt vor allem, dass chinesische Geräte oft zur Spionage benutzt werden und dies, nach chinesischen Gesetzen auch zulässig ist.

Schweden - Media
Gestern wurde bekannt dass der Bonnierkonzern, gemeinsam mit dem norwegischen Unternehmen Amedia den gesamten, jedoch stark angeschlagenen, Zeitungskonzern Mittmedia AB mit seinen 28 Lokalzeitungen erwerben wird. Nach ersten Aussagen will Bonnier die Kosten des Konzerns um etwa 200 Millionen Kronen pro Jahr senken, was nicht nur negative Folgen für viele Angestellte haben könnte, sondern auch das Pressewesen Schwedens weiter in eine Hand legt. Jede von Bonnier aufgekaufte Zeitung verlor bisher an Qualität und Vielfalt, da der Konzern deutlich bürgerliche und rechte Meinungen verbreiten will, die möglichst zentral bearbeitet werden.

Schweden - Umwelt
Während die schwedische Regierung, gemäß Abkommen mit Zentrumspartei und Liberalen, den Strandschutz weiterhin lockern will, zeigt eine Bestandsaufnahme der Landesregierungen, dass bereits heute im Einzugsbereich von Städten und an der Küste Nordschwedens der Strandstreifen nahezu vollständig erschlossen ist und dort nahezu überall Straßen und Häuser innerhalb der Strandschutzzone liegen. Die am wenigsten erschlossenen Ufer findet man nur noch an Seen innerhalb des Landes, insbesondere bei Jokkmokk, Kiruna und Arjeplog, Gegenden in denen die Landflucht auch dann fortsetzen wird wenn der Strandschutz aufgehoben wird. Lediglich Ferienhäuschen können in diesen Gegenden am Wasser verkauft werden.

Schweden - Umwelt
Forscher mussten feststellen dass der Bestand an Makrelen im Nordostatlantik seit dem Jahr 2011 um 40 Prozent zurückging, was bedeutet, dass dieser Fisch ab dem 2. März 2019 nicht mehr das Label für Haltbarkeit tragen darf, die nur noch dann garantiert sei, wenn die Fangquoten möglichst umgehend auf 68 Prozent der aktuellen Menge reduziert wird. Um das Label MSC behalten zu können, haben Europa, Norwegen, Island und die Färöer nun 90 Tage um sich auf eine gemeinsame Reduzierung der Fangquote zu einigen, die maximal bei 68 Prozent des gegenwärtigen Fanges liegen darf.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

fredag, februari 08, 2019

Nachrichten, 8. Februar 2019

Schweden - Politik
Die schwedische Regierung hat sich, obwohl kaum noch Flüchtlinge nach Schweden kommen, dazu entschieden die inneren Grenzkontrollen um weitere drei Monate zu verlängern, vorerst also bis zum 11. Mai 2019. Als Ursache sieht die Regierung die schlechte Kontrolle an den äußeren Grenzen Europas und die Gefahr dass, ohne entsprechende Kontrollen, Terroristen nach Schweden kommen könnten um hier Attentate zu begehen. Schweden beruft sich dabei darauf, dass auch einige andere Länder Europas ihre Grenzen kontrollieren, auch wenn vor kurzem bekannt wurde, dass die Grenzpolizei Schwedens nicht in der Lage ist auch nur die Hälfte der existierenden Übergangsstellen nach Schweden zu kontrollieren, die Maßnahme also nur die Bevölkerung „beruhigen“ soll..

Schweden - Landwirtschaft

Auch wenn Schweden eine der treibenden Kräfte war ein früher für die Ungezieferbekämpfung bei Zuckerrüben angewandte Mittel auf die Verbotsliste zu bringen, da dieses Mittel weitgehend für das Bienensterben verantwortlich ist, erteilt nun das Chemikalienamt ab Frühjahr 2019 den Landwirten, die Zuckerrüben anbauen, eine Sondergenehmigung und lassen dieses gefährliche Mittel erneut zu. Die einzige Auflage für diese Landwirte ist, dass sie auch im Folgejahr keine blühenden Pflanzen auf den betroffenen Feldern sähen dürfen. Forscher des Landes halten diese Entscheidung für falsch und eine Gefahr für die Insekten, da sich das Mittel auch im Boden anreichert.

Schweden - Arbeitswelt
Nach einer Analyse des schwedischen Arbeitsamts werden im Jahr 2024 rund 100.000 Fachkräfte fehlen, insbesondere im Gesundheitswesen und bei pädagogischen Berufen, sollte die Regierung nicht dringend Maßnahmen in die Wege leiten, so dass mehr Personen in den kommenden Mangelberufen ausgebildet werden. Die Alternative wird sein, dass sonst viele Unternehmen verstärkt zu nicht ausgebildeten Kräften greifen müssen, die jedoch auf keinen Fall die notwendige Kompetenz haben und die entsprechenden Aufgaben auch nicht mit der notwendigen Sicherheit ausführen können.

Schweden - Arbeitswelt/Wirtschaft
Nachdem die Direktion von Volvo Personenwagen offiziell bekannt gegeben hatte dass das vergangene Geschäftsjahr über Erwartung gut gelaufen war, jedoch der Gewinn hinter jenem der anderen europäischen Konkurrenzunternehmen geblieben sei, ging an die Arbeiter des Unternehmens die Nachricht, dass sie aus diesem Grund dieses Jahr keinen Bonus erhalten werden. Diese Information wurde nicht sehr positiv aufgenommen, da nicht nur die Gewinne Volvos bedeutend waren, sondern die Arbeiter im vergangenen Jahr auch zu zahlreichen Überstunden gezwungen waren um genügend Fahrzeuge herstellen zu können und mehr Leistung brachten als allgemein üblich ist. Für das Jahr 2017 hatten die Arbeiter und Angestellten einen Jahresbonus in Höhe von 20.000 Kronen erhalten.

Schweden - Recht/Gesellschaft
Die schwedische Versicherungskasse hat im vergangenen Jahr doppelt so viele Betrüge wegen Wohngeld bei der Polizei angezeigt als im Vorjahr und fordert von den betroffenen Personen nun Rückzahlungen von rund 30 Millionen Kronen. Nach der Zeitschrift Hem & Hyra haben 2018 mindestens 2400 Personen gegenüber der Versicherungskasse falsche Angaben gemacht um diese enorme Summe ausbezahlt zu bekommen. Neben einigen unabsichtlichen Fällen waren knapp 250 der Betrügereien vorsätzlich geplant und etwa 1000 Personen wurden von Nachbarn oder Angehörigen wegen Betrugsverdacht bei der Versicherungskasse gemeldet.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

torsdag, februari 07, 2019

Nachrichten, 7. Februar 2019

Schweden - Politik
Gestern teilte Jan Björklund, der Vorsitzende der Liberalen mit, dass er sich bei den kommenden Wahlen zum Parteiführer im November des Jahres nicht mehr als Kandidat präsentieren werde, und er wählt damit die letzte Chance noch halbwegs ehrenhaft abzutreten. Unter Björklund hat die Partei permanent einen Tiefgang erlebt und das Übereinkommen mit der Regierung im Januar spaltete die Partei zusätzlich. Falls die Regierung im kommenden Jahr zerbrechen sollte und in drei Jahren die Liberalen möglicherweise nicht mehr ins Parlament einziehen, so kann er jede Schuld seinem Nachfolger zuschieben.

Schweden - Wirtschaft
Auch wenn die vier Großbanken Schwedens seit Monaten vor einer aufkommenden Krise warnen und Personal abbauten, zeigen die Jahresbilanzen, dass die vier Banken gemeinsam im Jahr 2018 einen Bruttogewinn von 112 Milliarden Kronen machten, also drei Milliarden mehr als noch im Vorjahr. Die größte Einnahmequelle kam aus dem Immobilienmarkt, der bei der Bevölkerung zur Überschuldung führt, den Banken jedoch satte Gewinne garantiert.

Schweden - Verkehr
Um das Umweltziel der Regierung zum Jahr 2030 zu erfüllen, muss die Umweltverschmutzung durch den Transport mit Fahrzeugen um mindestens 70 Prozent reduziert werden, auch wenn die Tendenz im Moment in die umgekehrte Richtung geht, da immer mehr Güter mit Lastwagen transportiert werden. Während das Straßenverkehrsamt der Meinung ist, dass die Regierung nichts unternimmt um diese Entwicklung zu ändern, gibt sich der zuständige Minister, Tomas Eneroth, zuversichtlich, und ist der Meinung, dass die Transportunternehmen von sich aus zu umweltfreundlicheren Fahrzeugen und Treibstoffen finden werden. Beschränkungen im Transportwesen gelten als ausgeschlossen.

Schweden - Umwelt
Während die schwedische Regierung die Einsätze bei den rund 7000 Waldbränden des vergangenen Sommers als positiv darstellt, zeigt ein gestern der Regierung übergebenes Gutachten das Gegenteil und weist sogar deutlich darauf hin, dass weder Feuerwehr noch Sicherheitsdienste auf eine ähnliche Menge an Bränden im laufenden Jahr vorbereitet ist und die Schäden im vergangenen Jahr bei einer besseren Vorbereitung und Koordination weitaus geringer ausgefallen wären. Die Antwort des Ministers auf diese  Bewertung steht noch aus.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

onsdag, februari 06, 2019

Nachrichten, 6. Februar 2019

Schweden - Politik
Seit dem 1. Januar erhielten 69 Firmen, die Glücksspiele über Internet anbieten, eine Lizenz um ihre Dienste auch in Schweden anbieten zu können, unter der Voraussetzung keine massive und aggressive Werbung zu betreiben. Nachdem die Spielfirmen jedoch im Schnitt 46 Prozent der Einnahmen in Werbung investieren, hat sich Zivilminister Ardalan Shekarabi nun dazu entschieden sämtliche Geschäftsführer der 69 Firmen zu einem Gespräch einzuladen um ihnen den deutlichen Rat zu geben ihre Werbemethoden zu ändern und zu mindern, da er sonst zu einem entsprechenden Gesetzesentwurf greifen müsse. Sämtliche dieser Firmen stehen unter starker staatlicher Überwachung, da regelmäßig Klagen über diese Firmen beim Verbraucheramt eingehen.

Schweden - Politik/Ausbildung
Als die bürgerliche Regierung im Jahr 1992 die freie Schulwahl durchsetzte, da damit schlechte Schulen verschwinden würden und alle Schüler eine gute und gleiche Ausbildung erhalten sollten, wurde diese Reform als zukunftsweisend gesehen und ist noch heute ein Stützpfeiler der bürgerlichen Schulpolitik. Nach mehreren Studien und wissenschaftlichen Abhandlungen hat dieses Gesetz jedoch nur einen Teil der Schüler in Großstädten zum Vorteil gedient, ansonsten jedoch die Kluft vergrößert. Schüler in ländlichen Gebieten, Gebieten mit hohem Anteil an Asylanten und ähnlichen Gegenden ist die freie Schulwahl nicht möglich, was dort grundsätzlich zu schlechten Schulergebnissen führt und einige Schulen in den Städten zu Eliteschulen macht.

Schweden - Ausbildung
Trotz ständiger Schulreformen stellt das schwedische Schulamt bei der Benotung von Schülern fest, dass noch heute auf die gleiche Weise Noten vergeben werden wie vor zwölf Jahren, dass nämlich in Schulen mit sehr guten Leistungen die Benotung der entsprechenden Leistung angepasst wird, während man in Schulen mit schlechten Leistungen und einem hohen Anteil an Migranten sehr wohlwollende Noten gegeben werden, was sich bei den nationalen Prüfungen in den Hauptfächern sehr deutlich bemerkbar macht. Dass Lehrer mittlerweile in der Benotung ausgebildet wurden, hat nichts an diesem Problem geändert, obwohl das Ziel war eine einheitliche Benotung in allen schwedischen Schulen durchzusetzen.

Schweden - Arbeitswelt
Da das Rentenalter für Berufssänger von bisher 55 Jahren aus 65 Jahre erhöht wurde, arbeiten nun Forscher der Universität Lund an einer Studie, die zeigen soll wie lange ein Berufssänger in einem Opernhaus tatsächlich arbeiten kann und was die Ursache für das Altern einer Stimme ist, beziehungsweise wie man eine Stimme länger erhalten kann. Die Forscher wollen vor allem entdecken, warum sich bei sehr vielen Opernsängern und -sängerinnen die Stimmen ab 50 Jahren verschlechtern, während einige andere Berufssänger weitaus länger ihre klare Stimmer erhalten können. Gegenwärtig ist es nur ein kleiner Teil der Berufssänger, die ihre Arbeit nun bis zum Rentenalter ausüben können.

Schweden - Berufswelt
Eine Studie der Universität Linköping zeigt deutlich, dass Personen mit einem hohen IQ und einer sehr guten Ausbildung nahezu grundsätzlich das Land verlassen um sich in größeren Städten niederzulassen und dort eine Arbeitsstelle suchen, eine Entwicklung, die den Städten erhebliche Vorteile bieten, ländliche Gegenden jedoch in ihrer Entwicklung bremst. Während es in Städten meist problemlos möglich ist hoch qualifizierte Arbeitskräfte zu finden, ist es kaum noch möglich entsprechende Personen in ländlichen Industrien anziehen zu können.

Schweden - Gesellschaft
Eine Studie der Universität Linköping kommt zum Ergebnis, dass eine weitaus größere Menge an Jugendlichen Sex als selbstzerstörendes Mittel benutzen als bisher angenommen. Während es nur knapp ein Prozent der männlichen Schüler im Alter von 16 oder 17 Jahren waren, die Sex wählten um sich zu schaden, waren es 3,4 Prozent der weiblichen Schüler im gleichen Alter. Unter selbstzerstörendem Sex verstehen die Forscher Sex gegen Bezahlung, Sex mit einer Person mit der man absolut nichts zu tun haben will oder Sex, der mit einer Verniedrigung oder Gewalt verbunden ist.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

tisdag, februari 05, 2019

Nachrichten, 5. Februar 2019

Schweden - Politik
Eine Gruppe führendes linker Sozialdemokraten legten nun ein Reformprogramm für die Partei vor mit dem sie Ministerpräsidenten Stefan Löfven zwingen wollen wieder zu einer mehr sozialen Politik zurückzukehren statt sich vollständig der liberalen Linie der Zentrumspartei und der Liberalen zu unterwerfen. Nach Meinung der neuen Gruppe kann sich die Partei durch eine linksorientierte Reform wieder besser als Arbeiterpartei profilieren. In der Forderungsliste der Reformgruppe findet man nicht nur Vorschläge zu einer neuen Baupolitik, sondern auch die Forderung nach einer höheren Kapitalsteuer, die die Kluft zwischen Arm und Reich wieder etwas mindern soll.

Schweden - Politik/Ausbildung
Nach einer Übereinkunft zwischen Regierung und den Stützparteien Liberalerna und Centerpartiet (Zentrumspartei) soll so schnell wie möglich ein allgemeines Handyverbot in den Schulen durchgesetzt werden, ohne dass es jedoch bisher auch nur den Ansatz eines Gesetzesentwurfes gäbe. Bisher ist es in Schweden so, dass der Direktor einer Schule entscheiden kann ob und wann ein Handy im Unterricht benutzt werden darf, was teilweise positiv, teilweise auch negativ aufgenommen wird, da sich auch Forscher nicht einig sind welche Rolle heute Handys für Jugendliche spielen.

Schweden - Wirtschaft
Nachdem die Menge an Konkursen in Schweden während der letzten Monate deutlich anstieg, hat nun auch die Handelskette Clas Ohlson mitgeteilt, dass das Unternehmen ab spätestens 2020 mindestens 200 Millionen Kronen pro Jahr sparen muss um überleben zu können. Clas Ohlson hat bereits Gespräche mit den Gewerkschaften eingleitet, die dazu führen sollen dass, überwiegend in der Zentrale der Firma, etwa 200 Personen entlassen werden können. Alles deutet in Schweden darauf hin, dass bereits 1019 die Zahl der Arbeitslosen wieder ansteigen wird und die Wirtschaft mit geringeren Gewinnen rechnen muss.

Schweden - Immobilien/Tourismus
Obwohl man in Stockholm als Arbeitnehmer kaum noch eine Wohnung findet und rund 20.000 Studenten akut nach einer Wohnung suchen, zeigt eine Analyse des staatlichen Rundfunks Sveriges Radio, dass in der schwedischen Hauptstadt über 7000 Wohnungen über Airbnb an Touristen angeboten werden, darunter auch Studentenwohnungen, die in vielen Fällen nicht einmal an andere Studenten untervermietet werden dürfen, noch weniger zu wirtschaftlichen Zwecken. Die meisten dieser Touristenangebote findet man im zentralen Stockholm, wo man entsprechend hohe Mieten über Airbnb verlangen kann, wenn auch sehr häufig nur auf illegale Weise.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

måndag, februari 04, 2019

Nachrichten, 4. Februar 2019

Schweden - Politik
Der Ort Sölvesborg, einer der ersten Orte Schwedens in denen die Schwedendemokraten die Gemeinde führen, ist nun auch die erste Gemeinde Schwedens, die für eine Ratssitzung am heutigen Abend Sicherheitswächter anstellen muss, da ein Stadtrat unter schweren Drohungen steht, eine Situation, die geradezu einmalig in Schweden ist. Auch wenn die Sverigedemokraterna  in diesem Punkt nicht die tatsächlichen Verursacher des Problems sind, geht mit der Übernahme der Stadt durch die nationalistische Partei auch der Respekt unter den Stadträten verloren, und damit wird jede Basis der Demokratie zerstört.

Schweden - Verkehr
Seit einem Jahr ist es nun in Schweden den Fahrern von Automobilen verboten am Steuer auch nur ein Handy in die Hand zu nehmen um den Rufton eventuell abzustellen. Innerhalb dieses Jahres hat die schwedische Polizei dennoch über 3400 Strafzettel wegen dem Handy am Steuer ausgestellt und bei 1075 unter ihnen landete das Vergehen auch vor einem Richter. Seit vier Monaten kann nun jemand, der das Verbot übertritt jedes Verfahren vermeiden, falls er oder sie bereit ist unmittelbar 1500 Kronen an die Polizei zu bezahlen. Nach Meinung der Polizei sagen diese Zahlen, dass das Telefonieren am Steuer weitaus seltener vorkommt als das Fahren unter Alkoholeinfluss und Geschwindigkeitsüberschreitungen.

Schweden - Gesellschaft
Je näher ein mögliches hartes Brexit kommt, um so mehr Briten, die in Schweden leben oder arbeiten, versuchen nun noch rechtzeitig die schwedische Staatsbürgerschaft zu erwerben. Allein im Januar des Jahres gingen beim Migrationsamt bereits 471 Anträge britischer Staatsbürger auf die Staatsbürgerschaft und einen schwedischen Pass ein, verglichen mit 515 Anträgen, die während des gesamten vergangenen Jahres eingingen. Der erste Anstieg an Antragsteller war bereits 2016 zu verzeichnen, als der Volksentscheid ein Brexit forderte.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

söndag, februari 03, 2019

Nachrichten, 3. Februar 2019

Schweden - Politik
Die Zentrumspartei Schwedens hat seit 2014 ihre Meinung zu Europa geändert und unterstreicht nun dass Europa mehr Einfluss über nationale Fragen der angeschlossenen Länder bekommen müsse. Die Zentrumspartei denkt dabei insbesondere an Klimafragen, internationalen Handel und Kriminalität, da diese Fragen und Probleme nicht von einem einzigen Land geklärt werden können. Diese Erklärung kommt nun kurz vor den Europawahlen, wobei die Partei auch betont innerhalb Europa gegen jede rechtsextreme Bewegung arbeiten zu wollen.

Schweden - Politik
Annika Strandhäll, die Sozialversicherungsministerin Schwedens, teilte mit, dass das Rentengesetz sich bereits ab kommendem Jahr ändern werde und ab 2020 eine Pension vor dem Alter von 62 Jahren nicht mehr möglich sei. Wer Recht auf eine Grundrente habe, kann diese dann frühestens ab 65 Jahren beantragen, wobei man ab 2020 auch bis 67 Jahren arbeiten soll. Im Jahr 2023 sollen diese Werte dann um ein weiteres Jahr erhöht werden. Diese Änderung soll für alle Berufe gelten, auch jene, bei denen die Angestellten die durch Stress oder extreme Leistungen nicht so lange arbeiten können.

Schweden - Gesundheit/Politik
Auch wenn Göteborg die erste Stadt Schwedens war, die allen Personen, die 65 Jahre alt wurden, einmalig einen kostenlosen Gleitschutz boten und ein Vorbild für etwa 30 Prozent aller schwedischen Gemeinden wurden, hat die neue bürgerliche Regierung der Stadt die Subvention für diesen Gleitschutz gestrichen, mit der Aussage, dass diese Maßnahme nicht Aufgabe eines Ortes sei und das Geld besser für Schulen eingesetzt werden kann. Eine Studie der Universität Karlstad stellte fest, dass die Unfälle auf Grund von Straßenglätte bei der betroffenen Gruppe in Göteborg nach dem kostenlosen Angebot für einen Gleitschutz um 36 Prozent zurück gingen und 62 Prozent der Rentner das Angebot auch nutzten und bei Glätte zum Gleitschutz griffen.

Schweden - Gesellschaft/Wirtschaft
Auf Grund des steigenden Tourismus aus China sehen sich immer mehr schwedische Firmen, insbesondere Museen, dazu gezwungen chinesische Apps zur Bezahlung ihrer Kunden zu benutzen, d.h. Zahlungen über Alipay und WeChatPay zu ermöglichen. Chinesische Kunden gelten nicht nur als extrem kaufkräftig, sondern auch als sehr anspruchsvoll und verlassen einen Laden oder ein Museum wieder wenn ihre Zahlungsmöglichkeiten nicht angeboten werden, um dann im nächsten Laden oder Museum ihr Glück zu versuchen. Das nordische Unternehmen Nets ist das erste, das nun auch eine Zusammenarbeit mit China einleitete, damit Chinesen also auch über eine nordische App bargeldlos zahlen können.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

lördag, februari 02, 2019

Nachrichten, 2. Februar 2019

Schweden - Wirtschaft
Nachdem Postnord, trotz des wachsenden Paketverkehrs zu Weihnachten, im vergangenen Jahr einen Verlust von 855 Millionen Kronen machte, der wiederum sehr stark mit dem extrem geringen Postaufkommen in Dänemark zu tun hat, will die Geschäftsführung nun die Postzustellung von fünf Tagen die Woche auf drei Tage reduzieren. Weiterhin fordert die Geschäftsführung die Regierung erneut auf die Postgebühren frei zu geben, damit das Unternehmen die Briefgebühr erneut erhöhen kann, obwohl die Briefgebühr erst vor einem Jahr um zwei Kronen nach oben ging und nun über dem europäischen Schnitt liegt.

Schweden - Ausbildung
Nach einem Rapport des OECD ist das Schulsystem Schwedens auf Grund der steigenden Segregation zu revidieren. Eine der Lösungen soll sein in allen Schulen eine Quote für Schüler aus Asylantenfamilien einzuführen, da nur dadurch das Resultat besser werden könne und diese Schüler auch die schwedische Sprache schneller und besser meistern können. Das OECD empfiehlt ebenfalls das schwedische Schulmodell aufzugeben und sich für die Erfahrungen in anderen Ländern zu interessieren, sich insbesondere von Deutschland, Österreich, den Niederlanden, Kanada und den USA inspirieren zu lassen.

Schweden - Recht/Gesellschaft
Obwohl drei usbekische Frauen der gleichen Familie seit 15 Jahren in Schweden leben und seit vielen Jahren regelmäßig arbeiten und Steuern zahlen, hat das Migrationsamt nun entschieden die drei Frauen zwangsweise auszuweisen. Als Ursache gilt, dass die Frauen keine Arbeitsgenehmigung hatten, obwohl eine der Frauen einen Brief des früheren Justizministers Morgan Johansson vorweisen kann, der es ihr ermöglichte im Strafvollzug zu arbeiten, was Personen ohne schwedische Staatsangehörigkeit in der Regel nicht erlaubt wird. Bei einer Ausweisung wird nun gerade diese Arbeit zum Risiko, denn eine Berufstätigkeit im Ausland bedeutet in Usbekistan den Verlust der dortigen Staatsangehörigkeit und eine entsprechende Tätigkeit kann in der Heimat zu fünf Jahren Gefängnis führen.

Schweden - Immobilien
Die Hersteller von Fertighäusern warnen davor, dass sich der Verkauf dieser Häuser bis zum Jahr 2020 halbieren wird, was zum Verlust von rund 5000 Arbeitsplätzen führen muss. Als Ursache nennen die Fertighaushersteller den Zwang zu 15 Prozent Eigenkapital und den Tilgungszwang während der ersten Jahre nach dem Kauf, da dies die Landbevölkerung, die die Hauptschicht der Käufer ausmacht, nicht leisten könne. Bis von zwei Jahren gab es in Schweden keinerlei Tilgungszwang und Immobilien konnten bis zu 100% finanziert werden, was zu einer massiven Überschuldung der Bevölkerung führte.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

fredag, februari 01, 2019

Nachrichten, 1. Februar 2019

Schweden - Politik
Nach einem Übereinkommen der aktuellen Regierung mit den beiden liierten Parteien sollen Rentner ab 2020 mehr Geld erhalten indem die Grundpension um 200 Kronen pro Monat erhöht wird, aber auch die Wohnungszulage und der Sozialsatz für Pensionäre angehoben wird. Diese Maßnahme soll jährlich 2,1 Milliarden Kronen kosten, da 800.000 der ärmsten Pensionäre von den Zusatzgeldern profitieren sollen und ihnen, nach Meinung der Regierung ein normales Leben im Alter garantieren soll. Bevor dieser Plan umgesetzt werden kann, müssen jedoch noch andere Instanzen dem Plan zustimmen.

Schweden - Politik
Nach einem Abkommen zwischen der schwedischen Regierung und den beiden Stützparteien werden Flüchtlinge, die sich ab Mitte 2020 auf eigene Hand in sogenannten Problemgebieten eine Unterkunft suchen statt in eine ihnen vom Migrationsamt zugewiesene Wohnung zu ziehen, ihr Tagegeld verlieren. Dass diese Regelung erst ab Mitte 2020 gelten soll, liegt daran, dass 36 schwedischen Gemeinden Problemgebiete ausmachen sollen, also Gegenden in denen überdurchschnittlich viele Asylanten leben und die Wohnungen bereits heute überbelegt sind. Die Regierung will auf diese Weise die Verteilung der Neuschweden verbessern.

Schweden - Wirtschaft
Die Organisation Fair action bittet nun die schwedischen Großbanken, die rund 13 Milliarden Kronen des Kapitals des Bekleidungsgiganten H&M besitzen, auf das Unternehmen einzuwirken, damit dieses in Bangladesh den Angestellten zumindest einen Lohn bezahlt von dem diese auch tatsächlich leben können, ein Versprechen, der H&M vor Jahren gab und das spätestens 2018 eingelöst sein sollte. Heute will H&M, das unter den schwedischen Firmen den Hauptumsatz mit Kleidung aus Bangladesh macht, davon nichts mehr wissen und ist der Meinung dass erst alle anderen Importeure mit gutem Beispiel vorangehen sollen, ein Argument, das keine Organisation, die für gerechte Löhne arbeitet, akzeptieren will.

Schweden - Wirtschaft/Ernährung
Nachdem über Jahre hinweg der Absatz ökologischer Nahrungsmittel in zweistelliger Größe nach oben ging, im Jahr 2017 sogar um 40 Prozent, lag das Absatzwachstum im vergangenen Jahr nur noch bei vier Prozent. Nach der Organisation Ekowebb, die diese Entwicklung beobachtet, könnte der Grund dafür dabei zu finden sein, dass die verschiedenen Lebensmittelketten bereits 2018 andere Lockmittel einsetzten, zum Beispiel mit möglichst nahe produzierten Lebensmitteln Werbung machten, vegetarische Produkte hervorhoben und auch das schwedische Label in den Vorgrund setzten, was dem Verbraucher die Wahl eines Ökoprodukts weitaus schwieriger macht.

Schweden - Ausbildung
Der Plan auch in Schweden einen Sprachtest als Basis für die Einbürgerung zu stellen, wird für die verschiedenen Ausbildungseinrichtungen des Landes zu einem Problem, da sie weder wissen wie diese Prüfung gedacht ist, welches Niveau sie haben soll, noch ob alle Immigranten diese Prüfung vor der Einbürgerung abgeben müssen. Als problematisch sehen viele auch an dass ein Teil der Asylanten als Analphabeten nach Schweden kamen und, da sie bereits ein höheres Alter haben, keinerlei Sprachprüfung schaffen können. Obwohl festliegt dass in Schweden, ähnlich wie in Finnland und Dänemark, ein Sprachtest eingeführt wird, ist das seit 2002 diskutierte Projekt noch in einem Stadium, die den Zeitpunkt der Einführung ungewiss lässt.

Schweden - Verkehr/Politik
Wenn ab 2030 in Schweden der Verkauf von Fahrzeugen, die mit Benzin oder Diesel fahren, verboten wird, müssen die Politiker, nach Meinung namhafter Wissenschaftler, ein System finden, das es ermöglicht die verlorene Treibstoffsteuer auf andere Weise einzunehmen. Die größte Wahrscheinlichkeit ist daher, dass in den kommenden Jahren eine Kilometergebühr für alle Fahrzeuge eingeführt wird, die vermutlich so gestaffelt ist, dass sie im Einzugsbereich von Städten weitaus höher ist als in ländlichen Gebieten. Gesamt gesehen wird daher, auf Grund der Batterieherstellung, die Umstellung nicht nur die Umwelt weiterhin belasten, sondern das Autofahren wird auch weitaus teurer werden als heute.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin