torsdag, augusti 17, 2017

Nachrichten, 17. August 2017

Schweden - Politik
Die schwedische Regierung kam in Verteidigungsfragen den Forderungen der Moderaterna und der Zentrumspartei nun sehr weit entgegen und verspricht dem Militär bis 2020 ein Zusatzbudget in Höhe von 8,1 Milliarden Kronen, also weitaus mehr als ursprünglich vorgesehen. Nach Verteidigungsminister Peter Hultqvist reagiert Schweden damit lediglich auf die verstärkte Bedrohung des Landes von russischer Seite. Diese Entscheidung dürfte jedoch eng damit zusammenhängen dass auch Anna Kinberg Batra, die Vorsitzende der Moderaterna damit drohte die Verhandlungen zu verlassen, sollte die Regierung nicht ihren Budgetvorschlag deutlich nach oben korrigieren.

Schweden - Ausbildung
Kultusminister Gustav Fridolin gab gestern bekannt, dass die Regierung nun ihren Vorschlag zu einer Lesen-Schreiben-Rechnen-Garantie auf seine juristische Möglichkeit überprüfen lässt um ein entsprechendes Gesetz so schnell wie möglich verabschieden zu können. Nach dem Gesetzesvorschlag sollen alle Schüler, die während der erste drei Schuljahre Probleme mit  dem Rechnen, Schreiben oder Lesen haben, eine schulische Unterstützung erhalten, die diese Manko ausgleicht. Welche Lehrer für diese Nachhilfe eingesetzt werden können, nannte Fridolin allerdings nicht.

Schweden - Gesundheit
Mehrere Krankenhäuser Schwedens, darunter das Karolinska Universitätskrankenhaus, haben sich dazu entschlossen Patienten, die nach Schönheitsoperation Folgeprobleme aufweisen, in irgend einer Weise zu helfen, da, nach der Meinung der dortigen Ärzte, eine Schönheitsoperation eine private Entscheidung sei und die Patienten daher auch die Folgeschäden selbst zu verantworten haben. Nach Juristen des Gesundheitsamts widerspricht diese Haltung den aktuellen Gesetzen, da Ärzte bei jedem Gesundheitsproblem helfen müssen, unabhängig von der Ursache.

Schweden - Ernährung/Gesundheit
Nachdem immer mehr Informationen zum niederländischen Eierskandal bekannt werden, hat sich nun auch das schwedische Lebensmittelamt dazu entschlossen ab kommender Woche in Eiern auch nach Fipronil zu suchen und dies bei Standardanlysen einzuführen. Nach dem Lebensmittelamt ist dies jedoch nur eine Vorsichtsmaßnahme, da nicht zu erwarten sein dass man auch in Eiern Schwedens Fipronil finden werde. Gleichzeitig spricht das Amt davon dass es tausende von unzulässigen Stoffen gebe und man bei allgemeinen Analysen nicht nach allen diesen Stoffen suchen kann.

Schweden - Gesellschaft
Auch wenn bekannt ist dass ältere Personen in Schweden immer häufiger zu Alkohol neigen und weitgehend von diesem abhängig werden, gibt es nur in sehr wenigen Gemeinden des Landes Personal das ausgebildet ist um dieses Problem zu erkennen, und noch weniger weiß wie man sich gegenüber diesen Personen zu verhalten hat wenn sie zeitweise oder permanent einen Pflegedienst benötigen. Insbesondere die Anzahl der alkoholabhängigen Frauen steigt in erschreckendem Masse an, nicht zuletzt wegen den Drei-Liter-Kanistern Wein bei denen man kaum einschätzen kann wie viel Alkohol man pro Tag trinkt.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

onsdag, augusti 16, 2017

Nachrichten, 16. August 2017

Schweden - Politik
Die Christdemokraten Schwedens zogen sich, nach den Liberalen, nun ebenfalls aus den Gesprächen zum Verteidigungshaushalt zurück, da die Vorstellungen der Regierung zum Verteidigungsbudget um mehrere Milliarden hinter den Ideen der Christdemokraten liege und daher eine Annäherung in dieser Frage unmöglich sei. Verteidigungsminister Peter Hultqvist bezeichnet dies als als feigen Rückzug aus konstruktiven Gesprächen. Auch Anna Kinberg Batra, die Vorsitzende der Moderaterna, warnt vor einem Rückzug aus den Gesprächen, sollte die Regierung ihren Vorschlag nicht deutlich nach oben anpassen.

Schweden - Politik
Da Ministerpräsident Stefan Löfven die Probleme mit dem Datenleck des Transportstyrelsen bis heute nicht öffentlich diskutierte und auch gegenüber der Opposition zahlreiche Fragen offen lässt, will die Opposition bei Aufnahme der Regierungsarbeit nun einen Misstrauensantrag gegen Verteidigungsminister Peter Hultqvist stellen, da dieser frühzeitig über mögliche Probleme des Transportstyrelsen informiert war. Löfven bezeichnet dies als verantwortungsloses Verhalten der Opposition, die bei einer Abstimmung mit ihrem Antrag allerdings durchkommen wird, auch wenn Löfven seinen Minister auf jeden Fall behalten will.

Schweden - Politik
Gestern stellte die bürgerliche Opposition erneut eine neue Anstellungsform für Einwanderer und arbeitslose Jugendliche vor, die zwar jedes Jahr zwei Milliarden Kronen kosten wird, aber auch mindestens 25.000 neue Arbeitsplätze schaffen soll. Nach Meinung der vier bürgerlichen Parteien soll die genannte Gruppe bei einem Lohn von 70 Prozent des Tariflohns arbeiten, wobei jedoch 30 Prozent der Arbeitszeit bis zu drei Jahre lang als Anlernzeit oder Ausbildung rechnen soll. Die Arbeitgeber sollen bei dieser Vertragsmethode bis zu drei Jahre lang keinerlei Arbeitgeberabgaben für die betroffenen Personen bezahlen, eine Forderung, die auch die Sverigedemokraterna unterstützen, auch wenn alle bisherigen Vorstöße in dieser Richtung keine Arbeitsplätze schufen und das sogenannte Schwedische Modell bedrohen.

Schweden - Wirtschaft
Da die Preise für Konsumenten zwischen Juni und Juli des Jahres um 0,5 Prozent nach oben gingen, lag die Inflation in Schweden im Juli auf 2,2 Prozent, einer Höhe, die sie seit sechs Jahren nicht mehr erreicht hat. Da diese Inflationsrate jedoch vor allem mit dem kühlen Sommer zusammenhängt, denn die Kostensteigerung hängt insbesondere damit zusammen dass im Juli die Anzahl der teureren Charterreisen in den Süden um rund 20 Prozent stiegen, will die Reichsbank trotz dieser erfreulichen Zimmern noch nicht von der Minuszins abgehen, was wiederum den Banken durch ihre Immobilienkredite Rekordgewinne bringt.

Schweden - Arbeitsmarkt/Wirtschaft
Der enorme Lehrermangel in Schweden führt dazu dass immer mehr Schulen dazu gezwungen sind Lehrer über Personalserviceagenturen zu suchen, was insbesondere in Stockholm und Göteborg dazu führte dass sich die Kosten für diese Aushilfslehrer in den letzten Jahren verdoppelte. Dies führt allerdings auch dazu dass immer mehr Lehrer zu Serviceagenturen gehen, da sie dort, unter besseren Bedingungen, besser bezahlt werden. Gleichzeitig hat dies zur Folge dass die Schulen noch weniger fest angestellte Lehrer finden.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

tisdag, augusti 15, 2017

Nachrichten, 15. August 2017

Schweden - Politik
Die schwedische Regierung plant ein Gesetz das bestimmten Parteien Schwedens den Zugang zu Schulen, auch für allgemeine Informationszwecke, verbieten soll, da es gegenwärtig nahezu unmöglich ist extremen Parteien den Besuch von Schulen zu verbieten, was zur Folge hat dass viele Schulen jeder Partei den Zugang verbieten. Der aktuelle Gesetzesvorschlag ist indes so formuliert dass er gegen das schwedische Objektivitätsprinzip verstoßen kann und daher, nach dem Justizombudsmann, eindeutig gegen des schwedische Grundgesetz verstößt. Die Regierung will, durch eine neue Formulierung, den Vorschlag dennoch präsentieren um das Gesetzt noch zum Wahlkampf 2018 verabschieden zu können.

Schweden - Tourismus
Da die Bergrettung dieses Jahr, auf Grund des steigenden Leichtsinn-Tourismus, extrem oft ausrücken musste, liegt das Budget bereits jetzt, noch bevor die Bergsaison abgeschlossen ist, bei einem Minus von 1,9 Millionen Kronen, obwohl der Bergrettung dieses Jahr 13,6 Millionen Kronen zur Verfügung standen. Polizei und Bergrettung nehmen nun, wenn auch noch gemäßigt, Stellung gegen die touristische Entwicklung der Bergwelt und weisen deutlich darauf hin dass das schwedische Gebirge kein Kinderspielplatz ist, sondern eine Bergwanderung oder -besteigung mit zahlreichen Risiken verbunden ist und entsprechend vorbereitet werden muss.

Schweden - Tourismus
Probleme, die bereits vom Flughafen Arlanda und dem Hauptbahnhof in Stockholm bekannt sind, haben sich nun auch an den Stockholmer Hafen verlagert von dem aus diesen Sommer täglich bis zu 16.000 Passagiere in die Stadt wollten, denn unseriöse Taxifahrer kämpfen nicht nur auf aggressive Weise um Fahrgäste, sondern bedrohen auch den reibungslosen Ablauf, denn sie bedrohten Angestellte des Hafens wenn diese Passagiere zu den offiziellen Taxis der Stadt weisen. Auch wenn einige der Angestellte bereits mit dem Tod bedroht wurden, ist die Situation hoffnungslos, da die aktuellen Gesetz unzureichend sind und die Polizei unterbesetzt ist und sich nicht um diese Fälle kümmern kann.

Schweden - Gesellschaft
Mit der steigenden Anzahl an Mädchen und jungen Frauen, die mittlerweile ohne Angehörige als Flüchtlinge nach Schweden kommen, stieg auch die Anzahl der jungen Frauen zwischen 13 und 17 Jahren, die mit einem oder mehrerer Kinder ins Land kommen ohne dass die Sozialämter Schwedens auf diese Gruppe vorbereitet sind und die notwendige Hilfe und Unterstützung bieten können. Gegenwärtig handelt es sich bereits um 53 Frauen dieser Altersgruppe, die daher durch das schwedische Sozialnetz fallen. Da zu erwarten ist dass diese Gruppe weiterhin ansteigt will das Sozialamt nun eine Art Handlungsplan ausarbeiten, der sämtliche Angestellte auf diese neue Situation vorbereitet.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

måndag, augusti 14, 2017

Nachrichten, 14. August 2017

Schweden - Arbeitswelt
Nach dem Reichsverband der Lehrer sind sehr viele Gemeinden Schwedens, darunter Malmö, Göteborg und Stockholm, der Meinung dass ein Lehrer, der innerhalb ihrer Gemeinde eine neue Arbeitsstelle sucht, sein früheres Gehalt beim Schulwechsel übernimmt und nur Lehrer, die von anderen Gemeinden Schwedens kommen, neu über Gehälter diskutieren können, also beim Schulwechsel ein höheres Gehalt erhalten als früher, eine Situation, die bedeutet, dass einer Gemeinde treue Lehrer gegenüber ihren Kollegen im Nachteil sind und für die Treue bestraft wird. Der Reichsverband der Lehrer ist der Meinung dass dieses Verhalten kaum den Beruf des Lehrers aufwerten kann und geradezu kontraproduktiv ist.

Schweden - Verkehr
Um die Straßen vor Schulen sicherer zu gestalten, wollen zahlreiche Gemeinden Schwedens dort automatische Blitzgeräte aufstellen, was indes mit sehr großen Problemen verbunden ist, denn offiziell dürfen diese Blitzkameras nur an staatlichen Straßen aufgestellt werden und Gemeinden können dafür nur in Sonderfällen eine Sondergenehmigung vom Straßenverkehrsamt erhalten. Zum anderen können vom Budget her jedes Jahr nur eine gewisse Menge an Blitzern erworben werden, die dann landesweit benutzt werden können. Ein Zusatzbudget für Gemeinden ist in diesem Rahmen nicht vorgesehen. Die Sicherheit der Kinder muss daher von der lokalen Polizei gewährleistet werden, die leider in ganz Schweden über zu wenig Personal verfügt.

Schweden - Kriminalität
Mit dem Semesterbeginn der schwedischen Hochschulen und Universitäten schnellt auch der Betrug mit Mietverträgen wieder enorm in die Höhe, was vor allem durch die enorme Wohnungsnot zusammenhängt. Betroffen davon sind vor allem Studenten, die von größerem Abstand aus Mietangebote wahrnehmen, da diese auch bereit sind mehrere Mieten im Voraus zu überweisen und eine Garantiesumme zu „hinterlegen“, bei der Ankunft am Studienort bei der vorgesehenen Schlüsselübergabe jedoch feststellen müssen dass sie allein am Treffpunkt stehen und das Mietobjekt gar nicht existiert. Selbst wenn die Polizei den Betrüger später finden sollte, so ist die bereits bezahlte Summe meistens verschwunden und der Betrüger hat offiziell selbst Schulden.

Schweden - Internet/Gesellschaft
Obwohl es sich bei einem Drittel aller Internetnutzer um Jugendliche handelt und 58 Prozent der Kinder Schwedens zwischen neun und zwölf Jahren die sozialen Medien benutzen, ist kaum einem unter diesen Nutzern bewusst dass die damit ihre Daten an Unternehmen weitergeben, die für sie angepasste Werbung auf den Seiten veröffentlichen und ihre Daten und Adressen auch für Werbezwecke weitergeben. Aber auch Jugendlichen bis 18 Jahren ist nur vereinzelt bewusst welche Genehmigung sie mit der Nutzung der Sozialen Medien vergeben, da die Aufklärungsarbeit hierzu in Schweden nahezu völlig abwesend ist.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

söndag, augusti 13, 2017

Nachrichten, 13. August 2017

Schweden - Politik
Auch wenn die schwedische Regierung im Mai des Jahres veröffentlichte dass die Grenzkontrollen bei der Einreise nach Schweden verstärkt werden und die illegale Einwanderung dadurch nahezu vollkommen gestoppt werden soll, zeigt sich nun dass während der gesamten Sommermonate nur eine kaum bemerkbare Grenzkontrolle stattfand, da die Grenzpolizisten ebenfalls um diese Jahreszeit ihre Urlaubsrechte geltend machten. Auch wenn das Zollamt nun zusätzlich rund 100 Kontrolleure einstellte, so wird die Forderung der Regierung erst zum Herbst in die Tat umgesetzt werden können. Inwieweit dies dann noch sinnvoll ist, bleibt eine andere Frage, da nach dem 11. November 2017, gemäß Europarecht, keinerlei Grenzkontrollen mehr stattfinden dürfen.

Schweden - Arbeitswelt
Kurz vor Schulbeginn zeigt sich erneut der große Lehrermangel Schwedens, denn immer noch werden über 4000 Lehrer gesucht um den normalen Grundschuldienst tatsächlich garantieren zu können. Gleichzeitig zeigen die aktuellen Zahlen dass sich immer weniger Lehrer für ausgeschriebene Stellen interessieren und schon heute rund 30 Prozent aller Lehrer keine Lehrerberechtigung nachweisen können, also den Schülern keine Noten geben dürfen. Natürlich gibt es immer noch weitaus mehr Lehrer als notwendig, aber auf Grund der schlechten Arbeitsbedingungen und der geringen Löhne springen seit Jahren viele Lehrer ab und greifen zu einem anderen Beruf.

Schweden - Umwelt
Der trockene und gleichzeitig relativ kühle Sommer in Schweden hat auch eine, zumindest teilweise, positive Entwicklung mit sich gebracht, denn in mehreren Teilen des Landes gab es diesen Sommer weitaus weniger Stechmücken, Kriebelmücken und Wespen als in den vorhergehenden Jahren und die Schädlingsbekämpfer des Landes mussten daher kaum ausrücken. Negativer dabei war allerdings dass es auch weitaus weniger nützliche Insekten gab, die für die Befruchtung von Bäumen und Blumen notwendig sind. 

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

lördag, augusti 12, 2017

Nachrichten, 12. August 2017

Schweden - Politik
Unterlagen, die dem schwedischen Staatsfernsehen SVT vorliegen, belegen das der Vertrag des Transportstyrelsen mit IBM, der zu bedeutenden Datenlecks führte, noch heute schwerwiegende Folgen, da mangels zweier Unterschriften, IBM in keiner Weise dazu verpflichtet ist die schwedischen Daten vertraulich und sicher zu lagern. Sehr bedeutend ist dabei dass der zuständige Direktor des Transportstyrelsen, der diesen Fehler zu verantworten hat, noch heute das gleiche Amt bekleidet und die Regierung zu allen Vorwürfen schweigt.

Schweden - Ausbildung
Nach dem Statistischen Amt Schwedens wird die Bevölkerung des Landes innerhalb der kommenden zehn Jahr um etwa eine Million Menschen wachsen, insbesondere im unteren Altersbereich, was bedeutet, dass der Lehrermangel und der Mangel an Schulen in sehr kurzer Zeit enorme Probleme mit sich bringen wird, da in dieser Zeit zwar die Anzahl der Grundschüler um 60 Prozent steigen wird, jedoch, vor allem in der nördlichen Hälfte Schwedens, die Mehrheit der Lehrer vor der Pensionierung stehen und nur vereinzelt jüngere Lehrer vorhanden sind. Um dieses Problem beseitigen zu können, müssten nun jedes Jahr 8000 mehr Lehrer ausgebildet werden als Studienplätze vorhanden sind, vom hohen Berufsabsprung der Lehrer ganz abgesehen.

Schweden - Kriminalität
Die schwedische Polizei warnt die Bevölkerung von einer neuen betrügerischen e-Mail, denn zahlreiche Personen erhielten während der letzten Tage eine Mail, die angeblich vom Zollamt kommt und die Empfänger davon informiert dass ihre Ausweispapiere für den Flüchtlingsschmuggel nach Schweden benutzt wurden und sie daher, zur Überprüfung, ihre persönlichen Daten und eine Kopie ihres Passes, natürlich über einen Link, an das Zollamt schicken sollen, da sie nur auf diese Weise ihre Unschuld beweisen können. Welchen Zweck die Betrüger mit diesen Mails verfolgen, ist allerdings bisher nicht bekannt.

Schweden - Internet
Wenn im kommenden Jahr in Schweden eine europäische Verordnung zum Datenschutz in Kraft tritt, wird sich die Situation der Neun- bis Fünfzehnjährigen hinsichtlich der sozialen Medien stark ändern, denn während heute bereits knapp 60 Prozent der Kinder unter zwölf Jahren ein Konto bei Facebook, Snapchat oder Instagram haben, und damit ihre Daten von den Anbietern ausgewertet und weitergegeben werden dürften, ist der Anbieter ab nächstem Jahr dafür verantwortlich Kindern und Jugendlichen unter 16 Jahren, gemäß einiger Länder unter 13 Jahren, keinen Zugang mehr zu gewähren oder sicher zu stellen dass ihre Daten nicht weitergegeben werden.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

fredag, augusti 11, 2017

Nachrichten, 11. August 2017

Schweden - Politik
Nach dem jüngsten Wählerbarometer des Instituts Novus hat das Datenleck des Transportstyrelsen, das kürzlich zu einer Regierungsumbildung führte, den Sozialdemokraten in keiner Weise geschadet, da sie dadurch keinerlei Wähler verloren haben. Die Moderaterna wiederum konnten, trotz ihrer ständigen Anklagen, dadurch keinerlei Stimmen hinzugewinnen und zählen nun gerade einmal 15,2 Prozent der Wähler hinter sich. Nach dem neuen Wählerbarometer haben es die Christdemokraten allerdings geschafft nun knapp über die Vier-Prozent-Sperre zu geraten, wobei die Grünen nun unterhalb dieser Grenze liegen.

Schweden - Politik
Obwohl bereits die Moderaterna mit der Datenauslagerung das Problem mit dem Datenleck des Transportstyrelsen verursacht haben, haben sie nun zusätzlich den früheren Innenminister Anders Ygeman, die Europaministerin Ann Linde und den Verteidigungsminister Peter Hultkvist beim Konstitutionsausschuss angezeigt und wollen damit die Mitschuld der drei Politiker am Datendabakel beweisen. Der bisherige Skandal in dieser Angelegenheit konnte die aktuelle Regierung in keiner Weise schwächen, wirkt sich jedoch bereits auf negativ die Wähler der Moderaterna aus, die nach diesem Schritt noch mehr sinken könnten.

Schweden - Kriminalität
Die Tageszeitung Dagens Nyheter konnte aufdecken dass die Firma Svenska Pass, die ab Herbst 2018 sämtliche schwedischen Pässe herstellen darf, ihren Auftrag, zumindest teilweise, nur der Bestechlichkeit zweier Polizisten verdankt, die bei der Auftragsvergabe eine wichtige Rolle spielten. Zahlreiche Dokumente belegen dass die beiden Polizisten enge Beziehungen zur Firmenführung des Unternehmens hatten und diese sich auch in teuren Restaurants und Hotels, auf Kosten von Svenska Pass, trafen. Auch wenn die beiden Polizisten nun mit einem Verfahren rechnen müssen, so bleibt der Auftrag im Werte von 700 Millionen Kronen bei Svenska Pass.

Schweden - Verkehr
Während der Chefarzt des Straßenverkehrsamts und Infrastrukturminister Tomas Eneroth die Ärzte Schwedens dafür verantwortlich machen wollen dass sehr viele ältere Personen mit dem Fahrzeug unterwegs sind, obwohl sie eigentlich längst ihren Führerschein hätten abgeben müssen, kontert der Verband der Ärzte mit der Aussage dass das gesamte System nicht funktioniere, da niemand in Schweden einen festen Arzt habe und daher die Krankengeschichten auch nicht verfolgt werden können, zum anderen können Ärzte mit ihren Patienten, völlig legal, ein Übereinkommen treffen nach dem diese freiwillig nicht mehr fahren wollen, und zum dritten seien sehr viele ältere Personen auf ihre Fahrzeuge angewiesen, da in ländlichen Gegenden oft keinerlei Busse verkehren.

Schweden - Immobilien
Nach dem Statistischen Amt Schwedens gingen die Preise für Villen, Doppelhäuser und Reihenhäuser während der letzten drei Monate erneut um vier Prozent nach oben, was bedeutet, dass diese Immobilien innerhalb eines Jahres um neun Prozent teurer wurden. Während diese letzte Preissteigerung nur in 19 von 21 Regionen Schwedens nachgewiesen werden kann, gingen die Preise, auf das gesamte Jahr gesehen, in sämtlichen Regionen Schwedens deutlich nach oben. Auf Grund der gegenwärtigen geringen Zinsen, bleibt die Nachfrage nach Immobilien in Schweden weiterhin sehr hoch, was sich auch auf steigende Preise auswirkt.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

torsdag, augusti 10, 2017

Nachrichten, 10. August 2017

Schweden - Politik
Die Moderaterna wollen, nach dem Modell Großbritanniens, überprüfen ob es möglich sei Personen, die für den IS kämpften und nicht in Schweden geboren wurden, die ihnen verliehene Staatsbürgerschaft wieder abzuerkennen, da diese Personen ein Risiko für die Sicherheit Schwedens ausmachen. Justizminister Morgan Johansson steht dem Vorschlag sehr kritisch gegenüber, da hierfür die Änderung des Grundgesetzes nötig sei und in Europa, Großbritannien ausgenommen, kein anderes Land zu finden ist das die Aberkennung einer verliehenen Staatsbürgerschaft ermöglicht.

Schweden - Verkehr
Nachdem in den letzten Tagen zwei 80-jährige in Schweden schwere Autounfälle verursachten, will das Straßenverkehrsamt mehr Führerscheine älterer Personen einziehen als bisher, auch wenn bisher nicht geklärt ist ob einer der beiden Unfälle tatsächlich mit dem Alter der Fahrer in Verbindung gebracht werden kann. Gegenwärtig haben in Schweden Ärzte die Aufgabe dem Straßenverkehrsamt mitzuteilen wann einer ihrer Patienten eine Gefahr im Straßenverkehr werden kann und diese daher für den Einzug der Führerscheine verantwortlich sind, eine Rolle, die die Mehrheit der Ärzte nicht übernehmen will.

Schweden - Gesellschaft/Wirtschaft
Nach einer Studie der KTH (Kungliga Tekniska Högskolan) wird Schweden spätestens bis zum Jahr 2030 bargeldlos sein, wobei auch zwei Drittel der heutigen Händler davon überzeugt sind dass sie in absehbarer Zeit keinerlei Bargeld mehr akzeptieren werden. Nach dem schwedischen Handelsverband gehen schon heute rund 80 Prozent aller Einkäufe des Landes bargeldlos über die Bühne. Da die schwedischen Banken immer weniger Zweigstellen mit Bargeld offen halten, kann sich der Prozess zur bargeldlosen Gesellschaft in den kommenden Jahren noch beschleunigen.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

onsdag, augusti 09, 2017

Nachrichten, 9. August 2017

Schweden - Politik
Nach zahlreichen Jahren an emotionaler politischer Diskussion findet die Regierung nun im Parlament eine Mehrheit um den direkten Übergang von Ministern in Führungspositionen der Privatwirtschaft zu verhindern. In den vergangenen Jahren war es mehrmals geschehen dass führende Politiker mit Insiderwissen direkt nach ihrem Ausscheiden als Minister von der Privatwirtschaft angeheuert wurden und dabei auch noch über einen doppelten Verdienst verfügten, da sie Übergangsgelder voll ausnutzten. In Zukunft soll zwischen diesem Übertritt eine noch festzulegende Karenzzeit liegen, zumindest was Spitzenpolitiker betrifft.

Schweden - Politik
Auch wenn die schwedische Regierung Gemeinden, die minderjährige Flüchtlinge auch nach ihrem 18. Lebensjahr noch bei sich unterbringen, finanziell dabei unterstützen wird, gibt es kaum eine Gemeinde die diese Möglichkeit nutzt, sondern die Verantwortung für die Unterkunft mit Eintritt der Volljährigkeit an das Migrationsamt zurückgibt, was bedeutet dass die Jugendlichen dann entweder obdachlos werden oder aber in weit vom bisherigen Wohnort entfernte Orte ziehen müssen, was damit zusammenhängt dass für sie, noch bevor über ihren Asylantrag entschieden wurde, der Schulbesuch endet und die Jugendlichen aus dem sozialen Umfeld gerissen werden.

Schweden - Wirtschaft/Gesellschaft
Das Privatleasing von Automobilen, in der Regel für jeweils drei Jahre, hat sich in Schweden seit 2012 um rund 600 Prozent erhöht, was nun, aus einem günstigen Angebot für einen Neuwagen, für viele eine unerwartete Ausgabe bedeutet. Auf Grund der Überschreitung der vertraglichen Kilometerzahl und den Kosten für eine ungewöhnliche Abnutzung der Fahrzeuge, entstehen bei der Rückgabe des Wagens sofort fällige Kosten von bis zu 100.000 Kronen. Viele Leasingkunden verrechnen sich bei den geschätzten Kilometern und vergesse auch dass Haustiere in Leasingwagen verboten sind, und auch der Fleck auf dem Rücksitz eine Sonderreinigung erfordert und nicht als normale Abnutzung gilt.

Schweden - Recht
Die schwedische Anwältin Elisabeth Massi Fritz, die vor allem durch ihren Einsatz im Frauenrecht bekannt wurde, kritisiert die schwedische Polizei wegen dem schnellen Einstellen des Verfahrens gegen den ehemaligen Finanzminister Anders Borg. Die Anwältin ist der Meinung dass die Polizei kaum Engagement zeigte und das Verfahren, ohne größere Nachforschungen, so schnell einstellte wie kaum ein anderes Verfahren in Schweden. Nach der Polizei kann das Verfahren beim Hervortreten von Zeugen sofort wieder aufgenommen werden, aber gegenwärtig fehle einfach jede Handhabe, da die Zeugen sich nur anonym an die Presse und die Polizei wendeten.

Schweden - Ernährung/Gesellschaft
Gestern Abend gab es, zur Einleitung der diesjährigen Krebssaison, in extrem vielen Haushalten Schwedens Krebse zum Abendessen, die, je nach Region, in den Flüssen oder dem Meer gefangen wurden. Gleichzeitig tauchte natürlich auch das nationale Zubehör auf, also Krebshüte, Krebsservietten, Schnaps, Schnapslieder und anderes mehr. Die Krebsessen sind in Schweden so beliebt, dass die Bevölkerung allein im August jeden Jahres rund fünf Millionen Kilogramm Krebse isst, also ein halbes Kilo pro Person. Dass diese Menge den offiziellen Weltrekord ausmacht, wundert niemanden in Schweden.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

tisdag, augusti 08, 2017

Nachrichten, 8. August 2017

Schweden - Politik
Nach der Organisation Suicide Zero kommen in Schweden jedes Jahr rund 250 Personen im Verkehr um, jedoch 1500 durch Selbstmord. Da die Regierung jedoch über 100 Millionen Kronen pro Jahr in die Vorbeugung von tödlichen Autounfällen investiert und nur drei Millionen in die Forschung zur Verhütung von Selbstmord, fordert die Organisation die schwedische Regierung auf sich mehr um selbstmordgefährdete Personen zu kümmern und mehr Gelder in vorbeugende Maßnahmen zu investieren. Sozialministerin Annika Strandhäll versichert das Problem ernst zu nehmen, sieht jedoch dass eine Kampagne gegen Selbstmord ausreichend sei und sieht nicht die Notwendigkeit das Budget zur Selbstmordverhinderung zu erhöhen.

Schweden - Politik/Ausbildung
Da 25 der Gymnasiasten Schwedens ihr Abitur nicht in den 13 geplanten Jahren abschließen, sondern oft zwei Jahre mehr benötigen, da sie in der Oberstufe die Richtung wechseln, schlagen die Moderaterna vor in der neunten Klasse zusätzliche berufliche Praktika einzuführen, die den Schülern bei der frühzeitigen Berufswahl helfen sollen, ein Vorschlag, der vom Reichsverband der Lehrer und der Gymnasienministerin als unsinnig gesehen wird, da man dadurch den Lehrern noch mehr Arbeitszeit und mehr administrative Arbeit auflastet, was nur dazu führen kann dass der Beruf des Lehrers noch weniger attraktiv wird und noch weniger Studenten als heute zum Lehramt greifen.

Schweden - Landwirtschaft/Gesundheit
Da sich die gefürchtete afrikanische Schweinepest immer mehr in Europa ausbreitet, fürchten nun schwedische Schweinezüchter und Veterinäre ein massives Problem in Form der Schweinepest auf sich zukommen. Die Angst ist berechtigt, da die Krankheit immer näher kommt und über Menschen, zum Beispiel Schuhe und Kleidung, übertragen werden kann und sich in rasendem Tempo unter Wildschweinen und Hausschweinen verbreitet. Es gibt, obwohl die Tödlichkeit bei Schweinen bei über 90 Prozent liegt, keinerlei Medikament gegen diese Schweinepest. Jeder betroffene Hof muss sämtliche Tiere unmittelbar notschlachten und seinen Hof sanieren lassen.

Schweden - Ernährung/Gesundheit
Auch wenn mittlerweile sicher ist dass auch in Schweden tausende von mit Fipronil vergiftete Eier verkauft wurden, die ein Großhändler in Göteborg aus den Niederlanden importierte, will das Lebensmittelamt keine Warnung aussprechen, was in Deutschland als selbstverständlich betrachtet wurde. Nach dem schwedischen Lebensmittelamt essen deutsche Kinder mehr Eier als schwedische Kinder und kommt damit zur Schlussfolgerung dass in Schweden keinerlei gesundheitliche Gefahr bestehe und die Gifteier problemlos von Kindern, Kranken und älteren Personen gegessen werden können. Dies ist nicht das erste Mal dass das schwedische Lebensmittelamt sehr leichtsinnig mit der Gesundheit der Bevölkerung umgeht.

Schweden - Gesellschaft
Allein dieses Jahr wurden Schädlingsbekämpfer Schwedens knapp 50.000 mal wegen einer Rattenplage zu Hilfe gerufen, was bedeutet dass sie dieses Jahr voraussichtlich knapp 100.000 mal wegen Ratten ausrücken müssen, was einer Verdopplung innerhalb von nur fünf Jahren entspricht. Das Problem der Rattenvermehrung ist jedoch nicht nur die extrem hohe Geburtenrate der Tiere, sondern wird auch vom Menschen verschuldet, da Abfälle, die Hauptnahrung für Ratten, vor allem in Städten, sehr nachlässig behandelt wird. Schon heute ist völlig unbekannt wie viele Ratten tatsächlich in Schweden leben und in welchen Gegenden sie sich am besten vermehren.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

måndag, augusti 07, 2017

Nachrichten, 7. August 2017

Schweden - Politik
Die Handels und EU-Ministerin Ann Linde gibt zwar zu selbst bereits im September 2015 vom Problem eines Datenlecks des Transportstyrelsen informiert gewesen zu sein und, in ihrer Rolle als Staatssekretärin des Innenministers Anders Ygeman, das Amt für Verteidigungsfragen darüber informiert zu haben, aber sie weigert sich ein Datum zu nennen wann sie die ehemalige Infrastrukturministerin Anna Johansson und Ministerpräsidenten Stefan Löfven darüber informierte, oder, warum sie die beiden nicht informierte. Ohne dass die rot-grüne Regierung die Karten bald auf den Tisch legt, riskiert sie in einer merkwürdigen Affäre zu versinken.

Schweden - Wirtschaft

Während Speiseeisverkäufer über den kühlen Juni klagen und Umsatzeinbussen vorweisen, sind die Vergnügungspark sehr dankbar über das Wetter, das de Urlauber von den Stränden fern hielt, denn bei sämtlichen Anlagen Schwedens ging im Juli der Umsatz, verglichem mit dem gleichen Monat des Vorjahres, steil nach oben. Während bei Liseberg die Besucherzahl allein wegen seiner Musiksatzung mit Weltartisten nach oben gegangen sein kann, liegen die höheren Besucherzahlen bei Gröna Lund, Furuvik, Kolmården oder auch dem Skara Sommarland, deutlich am kühlen Wetter.

Schweden - Verkehr
Auf Druck der, vor allem staatlichen, Forstwirtschaft Schwedens entschied sich die Regierung ab nächstem Fühjahr Lastwagen auf den Straßen zuzulassen, die bis zu zehn Tonnen mehr wiegen als heute, also bis zu 74 Tonnen aufweisen dürfen. Die Entscheidung war jedoch etwas voreilig getroffen, denn zehn Prozent der schwedischen Straßen und rund 900 Brücken können, ohne bedeutenden finanziellen Aufwand, von diesen Lastwagen nicht benutzt werden, was den Transportradius der Fahrzeuge extrem einengt und Umwege fordert. Es wurde auch nicht untersucht inwieweit die notwendigen Umwege den schädlichen Dieselverbrauch der Fahrzeuge die Umwelt negativ beeinflusst.

Schweden - Umwelt/Wirtschaft
Nach der Rekordernte an Heidelbeeren im vergangenen Jahr, zeigen die aktuellen Zahlen nun dass dieses Jahr um bis zu 40 Prozent weniger Heidelbeeren geerntet werden können als 2016. Vor allem der kalte Frühling in Nordschweden wirkte sich sehr negativ auf die Blüte aus, was bedeutet, dass man dieses Jahr eine so geringe Ernte haben wird wie seit 2003 nicht mehr, was sich mit Sicherheit auf die Preise auswirken wird. Über die voraussichtliche Preiselbeerernte gibt es dieses Jahr keine Statistik, da die Gelder für diese Arbeit stark gekürzt wurden.

Schweden - Jagd/Umwelt
Nachdem die Jagdverbände Schwedens und das schwedische Fernsehen SVT Småland davon berichteten dass das Schlachtgewicht bei Elchen im Süden Schwedens zwischen 1970 und heute um 30 Prozent zurückging, was angeblich damit zusammenhängt dass die Tiere in diesem Teil des Landes immer weniger Nahrung finden, da sich die wachsende Anzahl an Hirschen und Rehen der gleichen Nahrung bediene, gibt das Amt für Forstwirtschaft an dass sie das Schlachtgewicht der Elche verfolgen, bisher jedoch keinerlei bedeutende Veränderungen dabei entdecken konnte.

Schweden - Natur/Tourismus
Die Regionalregierung Gotlands wendet sich nun öffentlich an die Touristen auf Fårö und bittet diese die Gesetz Schwedens zu Naturreservaten zu respektieren und nicht mehr mit  flachen Klappersteinen an den Stränden Türme zu bauen, da dadurch das einzigartige und geschützte Milieu der Insel zerstört werde. Gegenwärtig müssen jede Woche hunderte von diesen Türmen wieder abgebaut werden um die Steine so natürlich wie möglich wieder der Umwelt anzupassen. Die Regionalregierung weist dabei darauf hin, dass die Türme kaum von Kindern erstellt werden, da Steine von einem Gewicht von bis zu 40 Kilogramm dafür verwendet werden.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

söndag, augusti 06, 2017

Nachrichten, 6. August 2017

Schweden - Politik/Arbeitswelt
Obwohl Maria Ågren, die nach dem von ihr zu verantworteten Datenleck des Transportstyrelsen, lediglich eine kleine Geldstrafe bezahlen musste und voraussichtlich über Jahre hinweg ihr Gehalt als ehemalige Generaldirektorin des Amtes behalten darf, mit weniger Verantwortung und Arbeit, will Sie nun auch um ihren Platz als Generaldirektorin kämpfen, da es ihr nicht nur um Geld geht, sondern den Machteinfluss, den sie in ihrem früheren Amt ausüben konnte. Dass sie mit ihrem unverantwortlichen Agieren ganz Schweden einem enormen Sicherheitsrisiko ausgesetzt hat, scheint Ågren nicht im geringsten zu berühren, wobei sie, in der Tat, nur alle Möglichkeiten des schwedischen Rechts nutzt.

Schweden - Arbeitswelt
Nach einer vom Svenska Dagbladet zusammengestellten Statistik sind von Arbeitsunfällen mit tödlichem Ausgang vor allem Personen über 60 Jahren betroffen, wobei es sich bei 90 Prozent der Toten um Männer handelt. Aber auch wenn man Krankheitsfälle mit einer Krankschreibung von über 14 Tagen betrachtet, so findet man in dieser Gruppe mehrheitlich Personen von über 45 Jahren. Die Statistik gibt keine Antwort über die Ursache dieser Situation, die sich jedoch auf sehr verschiedene Weise erklären lässt, jedoch bisher nicht erforscht wurde.

Schweden - Kriminalität
Die schwedische Polizei hat sich entschieden den früheren Finanzminister Anders Borg wegen sexueller Belästigung anzuzeigen, da dieser, nach Informationen des Aftonbladet, bei einem Fest in angetrunkenem Zustand mehrere Personen sexuell belästigte, sein Geschlechtsorgan, unter Anwesenheit von Kindern, zeigte und Frauen als Huren und Schlampen beschimpfte. Für Borg war die Sache dann geklärt als er sich am Folgetag auf Facebook entschuldigte. Sehr bedenklich ist dabei dass zahlreiche seiner Parteikollegen, den bürgerlichen Moderaterna, dieses Verhalten öffentlich rechtfertigten statt es zu verurteilen, eine Entscheidung, die wohl kaum Wählerstimmen bringen wird.

Schweden - Ernährung
Nach dem schwedischen Lebensmittelamt wurden auch in Schweden holländische Eier verkauft in denen Fipronil enthalten war. Auch wenn nur ein einziger Importeur diese Eier verkaufte, so ist bisher nicht bekannt in welchen Läden sie verkauft wurden, oder werden, und es erfolgte kein Rückruf. Das Lebensmittelamt will der Verkaufslinie folgen und beschreibt dies als Detektivarbeit. Gleichzeitig werden die Käufer darauf hingewiesen dass die Werte an Fipronil so gering seien so dass auch Kinder und Schwangere die Eier problemlos essen können ohne gesundheitliche Schäden befürchten zu müssen.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

lördag, augusti 05, 2017

Nachrichten, 5. August 2017

Schweden - Politik
Mittlerweile wurde bekannt dass Ann Linde bereits im Herbst 2015, als sie Staatssekretärin des Innenministers Anders Ygeman war, von der schwedischen Sicherheitspolizei Säpo darüber informiert wurde dass das Outsourcing von Daten des schwedischen Kraftfahrt-Bundesamts  (Transportstyrelsen) ein Sicherheitsrisiko ausmachte und gestoppt werden müsse. Linde hat daraufhin weder ihren Vorgesetzten darüber informiert, noch versucht das Transportstyrelse am Outsourcing zu hindern, was ein deutliches Zeichen dafür ist dass die Kommunikation innerhalb der Regierung und auch der staatlichen Ämter schon sehr lange Zeit nicht mehr funktioniert und damit die Regierung die kritische Situation zu rechtfertigen hat, was bisher nicht geschah.

Schweden - Politik
Nahezu täglich tauchen in Schweden neue Enthüllungen hinsichtlich des Datenlecks des Transportsyrselsen auf, das seine Daten von IBM im Ausland speichern und von unkontrolliertem Personal bearbeiten ließ und teilweise weiterhin damit arbeiten lässt. Nun wurde auch bekannt dass sämtliche Daten zu den Citymauts in Göteborg und Stockholm im Ausland lagen und Unberechtigte Zugang dazu hatten. Dies ist umso bedenklicher, da die Daten zur Maut unter höchster Geheimhaltung liegen müssen, da man hier Verhaltensmuster bestimmter Personen folgen kann, darunter auch von Personen, die eine geschützte Identität haben, deren Namen jedoch in diesen Datensätzen ebenfalls enthalten sind.

Schweden - Ausbildung/Politik
Gustav Fridolin ist fest zu einer weiteren Schulreform entschlossen und will das vorbereitende Schuljahr bei der allgemeinen Schulpflicht hinzufügen, da hier die Basis für das spätere Wissen gelegt werde. Die Lehrer Schwedens, die seit langem ein zusätzliches Schuljahr fordern, sehen bei dieser Lösung allerdings keinen Sinn, denn in ganz Schweden werden dadurch nur rund 2000 Kinder zum vorbereitenden Schuljahr gezwungen, denn alle anderen Kinder dieses Alters besuchen dieses Schuljahr bereits auf freiwilliger Basis. Nach dem grünen Kultusminister soll diese Reform bereits zum Schuljahr 2018 umgesetzt werden.

Schweden - Umwelt
Nachdem in westschwedischen Gewässern bereits mehrere Exemplare des Buckellachs (Oncorhynchus gorbuscha) gefangen wurden, machen sich die Sportfischer des Landes Gedanken darüber dass durch dieses häufigere Erscheinen des Fisches der dort bisher übliche Atlantiklachs von der Ausrottung bedroht sei, da der Buckellachs früher laicht als die heimische Art und zudem Krankheiten tragen kann gegen die der Atlantiklachs nicht gewappnet ist. Auch in Norwegen taucht der Buckellachs, der vor allem in den 60er und 70er Jahren von Russland im Eismeer ausgesetzt wurde, immer häufiger auf und bedroht die einheimische Art.

Schweden - Gesellschaft
Dank des relativ kühlen Sommermonats Juli ertranken in diesem Monat in Schweden nur zwölf Personen, die Hälfte der Toten des Vorjahres. Dennoch zeigen die Statistiken die üblichen Zahlen, denn bei den Ertrunkenen handelt es sich mehrheitlich um Männer, meist über 50 Jahre alt, und die Hälfte unter ihnen ertrank mit einer beträchtlichen Menge Alkohols im Blut. Fast immer handelt es sich bei den Männer darum dass sie entweder ihre Schwimmmöglichkeiten überschätzten, oder aber dass sie auf ihren Booten keine Schwimmweste tragen wollten und die Temperatur des Wassers auf See unterschätzten. Sämtliche Aufklärungsmaßnahmen der schwedischen Seerettungsgesellschaft gehen an den schwedischen Männern kategorisch vorbei.

Schweden - Gesellschaft
Die schwedische Regierung sprach der Reichsorganisation für sexuelle Aufklärung (RFSU) knapp vier Millionen Kronen zu um Frauen, die erst kürzlich in Schweden ankamen eine moderne Aufklärung zu bieten und ihnen ihre Rechte deutlich zu machen, aber auch um sie über Sexualkrankheiten zu informieren. Es ist nicht vorgesehen die Aufklärung für Frauen zur Pflicht zu machen, sondern es handelt sich um eine freiwillige Teilnahme, was bedeutet dass konservative islamische Frauen davon ausgeschlossen bleiben.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

fredag, augusti 04, 2017

Nachrichten, 4. August 2017

Schweden - Politik
Die schwedische Regierung hat sich nun entschieden einen Untersuchungsausschuss einzusetzen der Klarheit in den Skandal um das Datenleck und das Outsourcing heimlicher Daten beim Transportstyrelsen bringen soll. Der Untersuchungsausschuss soll klarlegen wie es zu den Datenlecks kommen konnte und wie man entsprechende Probleme in Zukunft verhindern kann. Infrastrukturminister Tomas Eneroth versichert eine lückenlose Aufklärung der Affäre und gab dem Untersuchungsausschuss bis zum 31. Januar 2018 Zeit für einen ersten Bericht.

Schweden - Politik
Nach dem schwedischen Justizminister Morgan Johansson bildet die Gruppe der Personen, die nach Kämpfen mit der IS, nach Schweden zurückkehren ein Sicherheitsrisiko für das Land und fordert daher dass die Regierung eine größere Verantwortung hinsichtlich dieser Gruppe übernehme, aber auch für eine engere Zusammenarbeit zwischen Sicherheitspolizei, Polizei und den Sozialdiensten der Gemeinden sorge. Nach Johansson sollen die ersten Maßnahmen bereits im Herbst eingeleitet werden, wobei bisher jedoch auch unbekannt ist warum so viele Schweden sich radikalisieren.

Schweden - Ernährung/Landwirtschaft
In Schweden breiten sich immer mehr sogenannte Reko-Ringe aus bei denen sich Landwirte und Konsumenten über die sozialen Netzwerke treffen und über die Konsumenten in der Nähe produzierte landwirtschaftliche Produkte direkt von den Landwirten erwerben können. Konsumenten bestellen, meist über Facebook, ihre Ware, die die Landwirte dann an bestimmten Tagen an vorgegebenen Orten anliefern. Während die Kunden dies als positive Unterstützung der Landwirte sehen, zeigt sich jedoch auch eine andere Seite, da die Kunden dadurch unkontrollierte Lebensmittel kaufen, die auch Träger von Krankheiten sein können. Offiziell muss die Lebensmittelkontrolle der Gemeinden jede diese Verkaufsstellen kontrollieren, was bisher jedoch nicht in einem einzigen Fall geschah.

Schweden - Umwelt/Natur
Forscher der Universität Stockholm arbeiten an einer Studie, die untersuchen soll in welcher Weise sich die Klimaveränderung in Schweden auf das Verhalten der Rentiere auswirkt. Mit Hilfe von Drohnen untersuchen die Forscher die Veränderungen der Bergwelt und durch Speichelproben bei Rentieren erforschen sie wie gut es den Rentieren geht. Bisher bekannt ist bereits dass sich Rentiere immer mehr bewohnten Gebieten nähern, da sie auf der Futtersuche möglichst nach Stellen suchen auf denen sie sich lange nicht mehr aufgehalten haben, gleichzeitig aber auch eine gewisse Nahrung benötigen.

Schweden - Gesellschaft
Auch wenn Transpersonen in Schweden offiziell die gleichen Rechte wie Männer und Frauen haben, zeigen alle bisherigen Studien dass bereits das politische System diesem Recht entgegenläuft, da bereits die Personennummer bei der Geburt festlegt ob man Mann oder Frau ist. Bei einer Geschlechtsänderung bekommt man später zwar eine neue Personennummer, was jedoch bedeutet dass man einen neuen Führerschein benötigt, seine eventuelle Privatfirma nicht mehr existiert und selbst Probleme mit seinem Bankkonto erhält, da das gesamte schwedische juristische System auf das Geschlecht während der Geburt und die entsprechende Personennummer ausgerichtet ist. Die Einführung eines unpersönlichen und neutralen hen für er und sie kann bei diesem System sehr wenig ändern.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

torsdag, augusti 03, 2017

Nachrichten, 3. August 2017

Schweden - Politik
Während die Regierung die mit dem Outsourcing von Daten des Transportstyrelsen verbundene Affäre bereits als gelöst darstellt, belegen Journalisten des staatlichen Fernsehens SVT dass weder das Problem gelöst sei, noch aber bekannt sei welchen Umfang das Datenleck tatsächlich hatte, da das Transportstyrelsen insgesamt 24 verschiedene Datensammlungen in andere Länder ausgelagert hatte und, zumindest theoretisch, jede davon in die Hände Unbefugter gelandet sein könnte. Die Daten betreffen auch die Luftfahrt, die Seefahrt und die Eisenbahn, unter anderem das Personalregister, Ausbilder und anderes mehr. Ein Teil der Daten sind weiterhin im Ausland gelagert.

Schweden - Politik
Mittlerweile kehren immer mehr Personen mit schwedischer Aufenthaltsgenehmigung, die an den Seiten der IS kämpften, nach Schweden zurück, darunter auch rund 65 Frauen mit einem oder mehr Kindern, die in Syrien entsprechend der Regeln der IS erzogen wurden. Nach dem Terrorforscher Magnus Ranstorp ist es völlig unmöglich zu wissen wie viele der Frauen und Kinder sich weiterhin in extremistischem Milieu befinden und das Gedankengut der IS in Schweden weiterhin verbreiten. Ob man die deutschen Werte auch in Schweden zu Grund legen kann, da sich dort nur zehn Prozent der Rückkehrer nach ihrer Ankunft von der IS abgewandt haben, ist ebenfalls unklar und kann nur durch eine Studie erforscht werden.

Schweden - Wirtschaft
Der schwedisch-chinesische Automobilhersteller Volvo konnte im vergangenen Monat erneut ein Umsatzwachstum feststellen, das allerdings davon geprägt ist dass der Umsatz in China um rund 50 Prozent anstieg, jener in den USA jedoch um 20 Prozent zurückging, ein Markt mit Prestigewert, da die Zahlen in Amerika sich teilweise auch auf den künftigen Umsatz in anderen Ländern auswirkt. Volvo Personenwagen hofft nun sein Geschäft in den USA mit dem im Herbst erscheinenden Stadtjeep der Mittelklasse wieder ankurbeln zu können, was sich jedoch mit der Umweltdiskussion und der Diskussion um das schädliche Diesel auch als Fehlkalkulation entpuppen kann.

Schweden - Medizin
Bereits vor zwei Jahren wurde der schwedischen Regierung das Ergebnis eines Untersuchungsausschusses zu einer Gesetzesänderung hinsichtlich von Organspendern unterbreitet, die jedes Jahr bis zu 50 Personen das Leben retten könnte und die Warteschlange von rund 800 Personen stark reduzieren könnte. Nach dem Vorschlag sollen Angehörige bereits vor dem Abstellen eines Respirators gefragt werden können ob sie mit einer Organspende des Sterbenden einverstanden sind. Bis heute wollte jedoch die Regierung keine Stellung zu diesem Vorschlag nehmen, der bereits in mehreren Ländern Europas einen bedeutenden Erfolg mit sich brachte.

Schweden - Umwelt
Nach den Statistiken des schwedischen Wetteramtes stieg die Temperatur im Juli in Schweden nicht ein einzges Mal über die 30-Grad-Grenze, was seit zehn Jahren nicht mehr der Fall war. Allerdings kann man nicht behaupten dass deswegen kein Sommer existierte, denn in Schweden werden Temperaturen von über 25 Grad als Hochsommerwärme gerechnet, einer Temperatur, die im Laufe des Juli einige wenige Male erreicht wurde, wenn auch nicht über eine längere Epoche hinweg. Wenn man dagegen die Höchsttemperaturen im Juli vergleicht, so lag die diesjährige Höchsttemperatur auf einem so niedrigen Niveau wie letztmals im Jahre 1979.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

onsdag, augusti 02, 2017

Nachrichten, 2. August 2017

Schweden - Politik
Auch wenn die Prideparade in Stockholm sich immer mehr in ein politisches Forum verwandelt bei dem Politiker ihr Für und sein Contra für eine erlaubte Homosexualität ausdrücken, hat sich Ministerpräsident Stefan Löfven erneut dafür entschieden nicht an der Parade teilzunehmen, was nach seiner Entscheidung nicht an der politischen Almedalwoche teilzunehmen, ein deutliches Zeichen dafür gibt dass Löfven sein persönliches Rennen außerhalb der politischen Üblichkeit laufen will. Auch Außenministerin Margot Wallström, die sich offiziell immer für eine Gleichstellung aller Menschen ausspricht, wird nicht während der Prideparade zu sehen sein, ein Manifest, das eine eigene Sprache spricht.

Schweden - Politik
Adam Davidson, einer der führenden Nachwuchspolitiker der Christdemokraten Schwedens, machte in einem Twitter-Beitrag deutlich was er von Stockholm Pride hält, denn er schrieb dass nun die „perverse Woche in Stockholm“ beginne. Für diese Aussage wurde Davidson lediglich kritisiert, was dazu führte, dass er seinen Beitrag löschte und er sich entschuldigte, obwohl seine Aussage ein sehr deutliches Zeichen gibt und, in einem Schweden der Toleranz, einen Ausschluss aus der Partei fordern würde, insbesondere da die Partei als solches, und auch sein Jugendverband, sich von der Aussage Davidsons deutlich distanzierten.

Schweden - Politik
Auch wenn in Schweden die Anträge auf Kindergeld zügig bearbeitet werden sollen, zeigte sich bei einer Familie aus Polen dass dies für die Versicherungskasse nicht unbedingt für alle Europäer gilt, denn trotz eindeutiger Gesetze benötigte das Amt über ein Jahr um einen simplen Antrag auf Kindergeld zu bearbeiten. Dass man in der Chefetage der Versicherung diese Verzögerung später bedauerte, ohne jedoch eine logische Erklärung zu liefern, kann kaum etwas daran ändern dass gewisse Angestellte des Amtes einen Unterschied zwischen nordischer Herkunft und anderen Europäern machen. Der Justizombudsmann hat die Versicherungskasse wegen ähnlicher Fälle bereits mehrmals kritisiert.

Schweden - Landwirtschaft
Auf Grund der unglücklichen Wetterverhältnisse in Teilen Schwedens konnten in einigen Regionen des Landes die Landwirte nicht genügend Gras als Tierfutter ernten und sind daher dazu gezwungen bis zu 30 Prozent mehr Tiere zu schlachten als vorgesehen. Die Schlachtereien der entsprechenden Regionen melden daher mittlerweile lange Wartezeiten, die den Landwirten noch mehr zu schaffen machen, da sie die Schlachttiere nun ebenfalls länger als ursprünglich notwendig füttern müssen, was die Anzahl der zu schlachtenden Tiere weiterhin erhöht.

Schweden - Arbeitswelt
Da der seit einem Jahr existierende Konflikt zwischen den Betreibern des Göteborger Hafens und den Gewerkschaften führt nicht nur dazu dass immer mehr Unternehmen Schwedens den bisher größten Hafen Skandinaviens meiden und ihre Produkte per nicht in Schweden stationierter Lastwagen in funktionierende Häfen, unter anderem in Deutschland, schicken, beginnt sich dieser Konflikt auch auf die Speditionen Schwedens auszuwirken. Einige unter ihnen müssen, falls sich der Konflikt nicht noch zum Herbstgewinn löst, Konkurs anmelden oder aber zumindest das Personal stark kürzen. Die Chance auf eine Lösung ist indes gering, denn APM Terminals, der Arbeitgeber, will nur mit einer der beiden existieren Gewerkschaften der Hafenarbeiter verhandeln.

Schweden - Gesellschaft
Nach den aktuellen Statistiken ging der Absatz von Antibabypillen während der letzten sechs Monate in Schweden sehr stark zurück, was sich auf mehrere in den sozialen Medien verbreiteten Informationen zurückführen lässt. Auch wenn in dieser Zeit die Anwendung von Spiralen und Verhütungsstäbchen etwas nach oben ging, so bleibt dabei zahlenmäßig eine große Gruppe an Frauen ohne jede Verhütung, zumal der Verkauf von Kondomen nicht nach oben zeigt. Nach den Gynäkologen des Landes hängt dies damit zusammen dass immer mehr Frauen nach Verhütungsmittel aus der Natur greifen, die allerdings äußerst unsicher sind, aber dem Trend „zurück zur Natur“ entsprechen.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

tisdag, augusti 01, 2017

Nachrichten, 1. August 2017

Schweden - Politik
Dass die schwedische Regierung die Probleme mit der Datenlagerung im Ausland bisher nicht im Griff hat, zeit sich bereits daran, dass die Regierungskanzlei verschiedene Ämter anschreibt und nun wissen will ob Teile von Daten dieser Ämter weiterhin im Ausland liegen. Auf Fragen von Journalisten des Staatsfernsehens SVT gibt die Regierungskanzlei jedoch an dass diese Mails nur pro Forma abgingen, da man die Antworten auf sämtliche Fragen selbstverständlich bereits hätte, was jedoch die Mails völlig unsinnig machen würde. Es ist vielmehr zu vermuten dass die Regierung gar nicht weiß welche Ämter welche Daten im Ausland lagern.

Schweden - Politik
Nach Informationen der Dagens Nyheter werden Daten mit Krankheiten, die eindeutig gewissen Personen zugeordnet sind, zum Beispiel von Drogenabhängigen, psychisch Kranken und zwangsweise bereits in die Psychiatrie eingewiesene Personen immer noch in Rumänien gelagert und von Angestellten behandelt, die in keiner Weise über Geheimhaltungen informiert wurden. Nach dem Transportstyrelse können diese Daten frühestens im Herbst nach Schweden zurückgeholt werden, da man in erster Linie Daten sicherstellte, die von der schwedischen Sicherheitspolizei Söpo als Gefahr für das Land eingestuft wurden.

Schweden - Politik
Nach einer Meinungsumfrage des Instituts Novus haben die Wähler Schwedens zu Annie Lööf, der Vorsitzenden der Zentrumspartei, doppelt so hohes Vertrauen als zu Anna Kinberg Batra, der Vorsitzenden der Moderaterna, aber da die Moderaterna als solches mehr Wähler haben als die Zentrumspartei, ist Kinberg Batra die Kandidatin zur Ministerpräsidentin der bürgerlichen Parteien, was zwar bisher noch nicht zu offenen Spannungen zwischen den verschiedenen Parteien führte, so werden jedoch die Führungsqualitäten von Kinberg Batra immer öfter angezweifelt, und dies nur ein Jahr vor den nächsten Parlamentswahlen.

Schweden - Verkehr
Um gegen Raser anzugehen, werden im kommenden Herbst an den schwedischen Straßen zu den bisherigen 1500 festen Blitzern weitere 250 Blitzer hinzukommen. Nach Meinung der Polizei werden dadurch sehr viele Unfälle auf Schwedens Straßen verhindert, obwohl in der Regel nur jeder dritte Raser auch tatsächlich zur Kasse gebeten wird, da zwei Drittel der Aufnahmen nicht auszuwerten sind, da die Bilder auf Grund von Schmutz und anderen Verunreinigungen vor den Linsen, nicht verwendbar sind.

Schweden - Medizin
Wie auch die vergangenen Jahre, so leiden auch diesen Sommer die ersten Blutzentralen unter akutem Blutmangel und müssen sich aus den Nachbarregionen versorgen, so lange dort noch genügend Blut vorhanden ist. Das Problem dabei ist dass Blutkonserven in der Regel nur sechs Wochen lang benutzt werden können, während der Urlaubszeit oder bei schönem Wetter jedoch die Blutspender in Urlaub oder am Strand sind und kaum noch Blut spenden. Dieses Jahr hat bisher nur Skåne (Schonen) ein ernsthaftes Problem, aber auch im Värmland werden die Reserven bereits knapp.

Schweden - Kriminalität
Die schwedische Polizei stellt fest dass sich die dänische Bandenkriminalität mehr und mehr in Malmö und Helsingborg ausbreitet um dort vor allem den Drogenmarkt und den Waffenhandel an sich zu ziehen. Durch eine enge Zusammenarbeit mit der dänischen Polizei ist es in Schweden gelungen die Identitäten der Bandenmitglieder frühzeitig zu erfahren. Diese Situation konnte indes nur entstehen weil der Polizei in Malmö und Helsingborg gelungen ist mehrere Führer von Gangs festzusetzen, was in der Unterwelt einen Leerraum entstehen ließ, der nun von dänischer Seite gefüllt wird.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

måndag, juli 31, 2017

Nachrichten, 31. Juli 2017

Schweden - Politik
Nach der jüngsten Meinungsumfrage des Instituts Novus, die im Auftrag der Fernsehanstalt SVT unternommen wurde, ist Annie Lööf, die Vorsitzende der Zentrumspartei, gegenwärtig die beliebteste Politikerin Schwedens und landet einige Prozent über Ministerpräsident Stefan Löfven. Anna Kinberg Batra liegt immer noch im untersten Drittel, wobei jedoch am untersten Ende der Stufe die beiden Vorsitzenden der Grünen kommen, denn Gustav Fridolin landet auf dem vorletzten Platz und Isabella Lövin nimmt die allerletzte Stelle der Beliebtheitsskala ein.

Schweden - Wirtschaft
Innerhalb nur einen Jahres gingen die Versicherungsprämien für Haustiere in Schweden um sechs bis zehn Prozent nach oben, was die Versicherungsanstalten mit mehreren Argumenten verteidigen. Zum einen werden Haustiere immer älter, zum anderen sind moderne Behandlungsmethoden heute teurer, und zum dritten wollen immer mehr Haustierbesitzer ihren Tieren die bestmögliche medizinische Versorgung zukommen lassen. Dies hat auch zur Folge dass viele Versicherungen eineen Höchstbetrag für Behandlungen in ihren Bedingungen aufnehmen, so dass die Tierbesitzer bei teuren Operationen einen Teil der Kosten selbst übernehmen müssen.

Schweden - Umwelt
Bereits am Freitag wurden in Skåne (Schonen) 82 beringte Jungstörche in die Freiheit entlassen um in den kommenden Tagen oder Wochen ihren Weg nach Afrika anzutreten. Allerdings werden von diesen 82 Störchen in drei Jahren voraussichtlich maximal zehn Störche zurückkommen um sich dann in Skåne anzusiedeln. Dieses Storchenprojekt, bei dem jedes Jahr Jungstörche in die Freiheit gelassen werden, wurde 1989 begonnen, da diese Vögel in Schweden von 1955 bis 1989 ausgestorben waren. Heute leben in Schweden, überwiegend in Skåne, wieder 71 nistende Storchenpaare.

Schweden - Gesellschaft
Da Migranten in Schweden weitaus häufiger ertrinken als Schweden, da sie in der Heimat nicht Schwimmen lernten, hat nun die schwedische Seerettungsgesellschaft ein dreijähriges Programm ins Leben gerufen bei dem nicht nur möglichst viele Flüchtlinge das Schwimmen lernen sollen, sondern auch zahlreiche Asylanten zum Schwimmlehrer ausgebildet werden, die dann in den verschiedensten Gemeinden des Landes eingesetzt werden können um auch in den Folgejahren Immigranten das Schwimmen beizubringen. Das Programm wird von einer Stiftung getragen und ist daher auf drei Jahre beschränkt.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

söndag, juli 30, 2017

Nachrichten, 30. Juli 2017

Schweden - Politik
Auch wenn der schwedische Ministerpräsident Stefan Löfven bei seiner Regierungsumbildung in der Folge der Probleme des schwedischen Kraftfahrt-Bundesamts  (Transportstyrelsen) einen Erfolg verzeichnen konnte, so zeigt eine Meinungsumfrage des Instituts Novus, die im Auftrag des schwedischen Staatsfernsehen SVT erfolgte, dass 88 Prozent der Schweden das Outsorcing der Daten des Amtes sehr kritische sehen und 60 Prozent der Bevölkerung der Meinung sind dass die Regierung die Folgeprobleme äußerst schlecht behandelte und nahezu eine Regierungsunfähigkeit zeigte.

Schweden - Politik
Wie so viele andere Direktoren staatlicher Ämter, die sich in ihrer Arbeit als unfähig zeigten, so wurde auch Maria Ågren, die ehemalige Generaldirektorin des Transportstyrelsen nachdem sie ihres Amtes enthoben wurde, in die Regierungskanzlei versetzt, was bedeutet, dass sie über Jahre hinweg ihren Spitzengehalt behalten kann, ohne jedoch noch eine besondere Leistung bringen zu müssen. Auch wenn diese Verfahrensweise in der schwedischen Politik üblich ist, so verliert dadurch die Regierung an Glaubwürdigkeit, denn in der Privatwirtschaft würden so bedeutende Fehlentscheidungen von Direktoren zur fristlosen Entlassung führen.

Schweden - Tiermedizin
Nicht nur in der Humanmedizin herrscht im Sommer in Schweden ein Personalmangel, sondern auch die Veterinäre werden extrem knapp, so dass kleinere Tierkliniken bisweilen schließen müssen, weil sie für das Personal, das in Urlaub geht, keinen Ersatz finden können, unabhängig davon wie viel sie dem Sommerpersonal bezahlen wollen. In Städten wächst in vielen Fällen nur die Wartezeit bei der Behandlung, in ländlichen Gebieten sind die Tierbesitzer gezwungen bei Problemen weite Strecken auf sich zu nehmen.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

lördag, juli 29, 2017

Nachrichten, 29. Juli 2017

Schweden - Politik
Nach einer Meinungsumfrage des Instituts Novus, die im Auftrag des schwedischen Staatsfernsehens SVT entstand, steht nur noch die Mehrheit der Wähler der Sverigedemokraterna und der Moderaterna voll hinter einem Misstrauensvotum hinsichtlich des Verteidigungsministers Peter Hultqvist, was zeigt, dass Ministerpräsident Stefan Löfven das Verhalten der Wähler gut einschätzte als er die Regierung umbildete und er seinem Verteidigungsminister das Vertrauen aussprach. Insbesondere die Wähler der Zentrumspartei sind mittlerweile mehrheitlich gegen das Vertrauensvotum, ein sehr deutliches Zeichen an Annie Lööf, die Vorsitzende der Partei.

Schweden - Politik/Wirtschaft
Verglichen zum gleichen Quartal des Vorjahres stieg das Bruttosozialprodukt (BNP) Schwedens im zweiten Quartal des Jahres um vier Prozent, was sowohl die Wirtschaft des Landes als auch die Regierung als extrem hoch betrachtet und als Zeichen dafür nimmt dass die schwedische Wirtschaft gegenwärtig extrem stark sei. Ursprünglich hatte man nur mit einem Wachstum von 2,8 Prozent gerechnet, aber sowohl der Konsum der Privathaushalte als auch der Immobilienmarkt gingen weit über die Erwartung nach oben. Lediglich der öffentliche Haushalt ging während dieser Epoche leicht zurück.

Schweden - Wirtschaft
Mehrere schwedische Versicherungsgesellschaften haben versteckte Klauseln in ihren Brandversicherungen aufgenommen, die es den Versicherten in ländlichen Gebieten nahezu unmöglich machen nach einem Brand das Haus wieder aufbauen zu können, da die Gesellschaften zwar schreiben nach einem Hausbrand den vollen Wert zu ersetzen, den Wert des zerstörten Gebäudes jedoch mit jenem eines Neubaus an der gleichen Stelle vergleichen. Sollte das zerstörte Gebäude dann weniger wert sein als 50 Prozent eines Neubaus, was in der Regel der Fall ist, so erhalten die Geschädigten gewissermaßen nur ein Taschengeld, das weder für den Wiederaufbau, noch weniger aber für ein neues Haus ausreicht.

Schweden - Verkehr/Gesellschaft/Freizeit
Bereits im Herbst soll es in Schweden nun möglich sein dass Privatpersonen und Firmen relativ frei mit Hilfe von Drohnen filmen können, wobei die Fluggefährte dann selbst in der Nähe von Flugplätzen noch bis zu 50 Meter hoch aufsteigen dürfen, was noch immer zum Schließen des Luftraums führt. Nach wie vor wird es jedoch verboten sein mit Drohnen über Kernkraftanlagen, militärische Gebiete und Gefängnisse zu fliegen. Für Drohnen, die mehr als sieben Kilogramm wiegen und/oder eine Höhe von über 120 Meter erreichen können, benötigen man auch nach der Gesetzesänderung eine Genehmigung.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

fredag, juli 28, 2017

Nachrichten, 28. Juli 2017

Schweden - Politik
Gestern kurz vor elf Uhr teilte Ministerpräsident Stefan Löfven mit dass Infrastrukturministerin Anna Johansson und Innenminister  Anders Ygeman von ihrem Amt als Minister zurückgetreten sind und daher ersetzt werden, Verteidigungsminister Peter Hultqvist jedoch im Amt bleibt, da er mit dem Skandal des schwedischen Kraftfahrt-Bundesamts  (Transportstyrelsen) nichts zu tun habe. Als neue Minister ernannte Löfven einen ehemaligen Metallarbeiter und eine professionelle Lokalpolitikerin. Löfven selbst erklärte dabei dass es bis zu den Neuwahlen im Jahr 2018 im Amt bleiben werde, unabhängig davon welche Position die Opposition nach seiner Entscheidung einnehmen wird.

Schweden - Politik
Nur kurz nachdem Ministerpräsident Stefan Löfven den Verteidigungsminister Peter Hultqvist in seinem Amt bestätigte und diesem sein Vertrauen aussprach, erklärte die Opposition nun ein Vertrauensvotum gegen den Minister vorzubereiten, da dieser das Vertrauen verbraucht habe und es vernachlässigte seine Informationen dem Parlament mitzuteilen. Hultqvist hat damit nur die Zeit bis nach den Parlamentsferien gewonnen, da die Opposition, gemeinsam mit den Sverigedemokraterna, über die Mehrheit im Parlament verfügt. Allerdings ist dies dennoch ein gewagtes Manöver der Opposition, da sie mit diesem Schritt riskiert weitere Wähler zu verlieren und als nicht kompromissbereit erklärt werden kann.

Schweden - Politik/Arbeitswelt
Während gewöhnliche Angestellte jedes Unternehmens nach einem Rauswurf wegen schwerem beruflichen Versagen unmittelbar auch auf ihr Einkommen verzichten müssen, hat sich die rot-grüne Regierung Schwedens dazu entschlossen der im Januar gefeuerten Generaldirektorin des schwedischen Kraftfahrt-Bundesamts  (Transportstyrelsen), Maria Ågren, weiterhin ihr Monatsgehalt in Höhe von 115.200 Kronen zu bezahlen, mindestens bis zum Herbst, möglicherweise aber auch weitere sechs Jahre lang, bis der ursprüngliche Vertrag abläuft. Da es der Regierung möglich gewesen wäre Ågren das Gehalt wegen ihren beruflichen Versagen nahezu unmittelbar zu streichen, zeigt dies wie wenig die aktuelle Regierung Schwedens bei ihren Vertrauten von Gleichstellung hinsichtlich der Normalbevölkerung hält.

Schweden - Wirtschaft/Politik
Auch wenn in Schweden bei immer mehr Berufen als erstes die Frage nach dem Führerschein auftaucht und dadurch Jugendliche, Arbeitslose und Asylanten als Arbeitnehmer ausscheiden, ist sehr vielen unter ihnen der Weg zum Führerschein versperrt, denn in ganz Europa sind Führerscheine nur noch in Norwegen und Dänemark teurer als in Schweden. Gegenwärtig muss man in Schweden mit 15.000 bis 20.000 Kronen rechnen um das im Arbeitsleben notwendige Papier zu erhalten. Wenig erstaunlich ist daher dass immer mehr schwarze Fahrschulen auftauchen, die für die gesamte Vorbereitung und die Fahrstunden nur die Hälfte der Summe fordern, was Fahrschulen zu noch höheren Preisen zwingt.

Schweden - Recht/Verkehr
Der Reichsstaatsanwalt Anders Perklev fordert die Regierung auf die Strafe bei Autofahrern, die in wiederholten Fällen mit Alkohol am Steuer unterwegs waren, auf ein Jahr anzuheben, da es damit möglich wäre diese Personen nach einem neuen Vergehen gegen die Straßenverkehrsordnung in Untersuchungshaft zu nehmen und damit erst einmal aus dem Verkehr ziehen zu können. Perklev wiederholt diese Forderung erneut, da einer dieser Wiederholungstäter im letzten Halbjahr der Polizei 40 Mal wegen schweren Verkehrsvergehen auffiel und letztendlich auch noch, unter Alkoholeinfluss, zwei Menschen tötete, was gegenwärtig mit maximal sechs Monaten Haft bestraft werden kann.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

torsdag, juli 27, 2017

Nachrichten, 27. Juli 2017

Schweden - Politik
Nachdem gestern die Opposition offiziell bekannt gab ein Misstrauensvotum gegen Innenminister Anders Ygeman, Verteidigungsminister Peter Hultqvist und Infrastrukturministerin Anna Johansson einzuleiten, rief die Regierung sämtliche Minister zu einer außerordentlichen Sitzung um eine Strategie auszuarbeiten. Ministerpräsident Stefan Löfven wollte jedoch gestern keine Antwort über die Zukunft der genannten Minister oder auch die Regierung geben, obwohl es nur zwei mögliche Lösungen gibt, nämlich den Rücktritt der drei Problemminister, oder einen Rücktritt der Regierung, wobei letzteres jedoch kaum die tatsächliche Regierungskrise lösen kann und zu vorgezogenen Neuwahlen führen muss, was wiederum bedeuten würde dass im kommenden Jahr zweimal gewählt werden muss.

Schweden - Politik
Jonas Sjöstedt will sich hinsichtlich eines Misstrauensvotums nicht hinter die Forderung der Opposition stellen, die auf diese Weise drei Minister der aktuellen Regierung zum Rücktritt zwingen will, auch wenn Sjöstedt ebenfalls der Meinung ist dass Anna Johansson, die für das schwedischen Kraftfahrt-Bundesamts  (Transportstyrelsen) zuständige Ministerin, ihr Amt abgeben müsse. Allerdings plant Sjöstedt auch die bürgerlichen Parteien beim Konstitutionsausschuss anzuzeigen, da diese während ihrer Regierungszeit entschieden hatten die Daten des Amtes im Ausland zu lagern und zu verwalten, da dies als billiger angesehen wurde. Sjöstedt ist bisher der einzige, der die Verantwortung nicht nur der aktuellen Regierung auflastet, sondern auch jenen, die dieses Risiko ermöglichten.

Schweden - Wirtschaft
Die schwedische Holzindustrie hofft mit einem Verbot von Plastiktüten oder einer bedeutenden Preiserhöhung dieser Tüten einen neuen bedeutenden Markt erobern zu können, denn in vielen Punkten und dank neuer Techniken könnten Papiertüten die aktuelle Plastiktüte zu ersetzen. Probleme sieht man indes noch dabei dass die neuen Papiertüten auch wasserfest sein müssen und zum Teil auch durchsichtig sein sollten, was gegenwärtig noch ein bedeutendes Problem ist. Die Rechnung kann aber auch noch aus einem anderen Grund nicht aufgehen, da man sehr viel Energie und Wasser benötigt um Papiertüten herstellen zu können und der Holzpreis noch über Jahre hinaus höher sein wird als Öl, der Rohstoff von Plastiktüten.

Schweden - Umwelt
Das Grundwassermangel Schwedens, der seit längerer Zeit auf Öland und im Svealand herrscht, dehnt sich immer mehr nach Norden und Westen des Landes aus und beginnt damit auch die Landwirtschaft Schwedens zu bedrohen, da, zum Beispiel, jede Kuh pro Tag 100 Liter Wasser benötigt, eine Menge, die man auf die Dauer nicht in Tankwagen anfahren kann. Auch starke Sommerregen können das aktuelle Problem nicht mehr beseitigen, sondern die Senkung des Grundwasserspiegels nur noch reduzieren. Auch für das kommende Jahr kann das Grundwasserproblem nur durch lang anhaltende Regenfälle und sehr viel Schnee in den Bergen beseitigt werden.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

onsdag, juli 26, 2017

Nachrichten, 26. Juli 2017

Schweden - Politik
Auf die Kritik dass Ministerpräsident Stefan Löfven Informationen zur Affäre mit dem schwedischen Kraftfahrt-Bundesamts  (Transportstyrelsen) weder das Parlament, noch die Opposition oder die Allgemeinheit informierte, antwortet der Ministerpräsident lediglich dass er sich erst ein Gesamtbild über das Problem machen will bevor er hierzu Stellung nehme und er geht nicht einmal darauf ein dass ihn seine Minister ein Jahr lang nicht über das Datenleck informierten. Sehr deutlich will Löfven mit dieser Aktion Zeit gewinnen, denn sein Untersuchungsausschuss erhält nahezu ein Jahr Zeit um ihm das sogenannte notwendig Bild zu liefern.

Schweden - Politik
Obwohl das alarmierende Datenleck des schwedischen Kraftfahrt-Bundesamts  (Transportstyrelsen) großteils darauf zurückzuführen ist dass sämtliche Daten des Amtes im Ausland gespeichert und verarbeitet wurden, wurden große Teile der Daten immer noch nicht nach Schweden zurückgeholt, sondern liegen weiterhin auf ausländischen Servern. Der neu ernannte Generaldirektor des Amtes, Jonas Bjelfvenstam, meint dass einige Jahre (seit 2015!) nicht ausreichten um die Daten in Schweden zu speichern, sondern diese Arbeit so aufwendig sei dass sie frühestens im Herbst abgeschlossen sein werden. Diese Aussage ist umso erstaunlicher da sich Schweden als Vorreiter in der Datenverarbeitung gibt.

Schweden - Gesellschaft
Bereits im zweiten Jahr seiner Existenz haben dieses Jahr sämtliche Gemeinden des Landes die von der aktuellen Regierung eingeführten Subvention für Sommeraktivitäten beantragt. Die jährliche Maximalsumme in Höhe von 200 Millionen Kronen wird so verteilt dass Gemeinden mit den meisten Sozialfällen den höchsten Betrag bekommen, auch wenn alle Kinder der Gemeinden von den damit finanzierten Aktivitäten profitieren dürfen. Die Voraussetzung für die Subvention ist, dass sämtliche der damit finanzierten Sommeraktivitäten kostenlos sind.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

tisdag, juli 25, 2017

Nachrichten, 25. Juli 2017

Schweden - Politik
Auf Grund des steigenden Drucks der Opposition lud Ministerpräsident Stefan Löfven gestern die Presse ein um über die mit dem schwedischen Kraftfahrt-Bundesamts  (Transportstyrelsen) zusammenhängende Probleme zu sprechen. Da Löfven jedoch mehr nach Entschuldigungen und Ausreden suchte, vor allem aber auch die verantwortliche Infrastrukturministerin nicht opfern will, blieb er während des gesamten Gesprächs nur an der Oberfläche ohne die von der Opposition geforderten Antworten zu bieten. Auch wenn die bürgerlichen Parteien durch die Auslagerung der Daten den Grundstein für das Problem setzten, so wird die Opposition nun vermutlich bald das Misstrauensvotum stellen, das Löfven mehr Probleme bringen wird als die Entlassung einer einzigen Ministerin.

Schweden - Gesundheit/Gesellschaft
Eine Untersuchung von Journalisten des staatlichen Fernsehens SVT zeigt deutlich dass die Psychiatrie in Schweden nicht funktioniert, denn jedes Jahr nehmen sich 400 Patienten, die in der Psychiatrie Hilfe suchen, das Leben. Die häufigsten Probleme der schwedischen Psychiatrie sind eine schlechte und unzureichende Kommunikation unter den verschiedenen Abteilung, die Fehleinschätzungen bei der Risikobewertung und die mangelnde Überwachung der Patienten, die zum Selbstmord neigen. Als Entschuldigung nehmen die Ärzte dabei dass sie die Patienten ja nicht einsperren könnten, da dies unmenschlich sei, obwohl es reicht genügend Kräfte zu beschäftigen, sie sich wirklich um die Patienten kümmern können und diese jederzeit unter Aufsicht haben.

Schweden - Gesundheit
Da die TBE-Fälle auf Grund von Zecken in Schweden langsam nach oben geht und bereits vergangene Woche 74 Fälle beim Gesundheitsamt gemeldet worden waren, fordert Professor Tomas Bergström des Sahlgrenska Universitätskrankenhauses in Göteborg dass Kinder in Zukunft kostenlos gegen TBE geimpft werden sollen, da man nur dadurch die Anzahl der Fälle in Schweden begrenzen kann. Das freiwillige Impfen gegen TBE kann in Schweden gegenwärtig nicht funktionieren, da diese Impfung pro Person 900 Kronen kostet. Geringverdiener mit mehreren Kindern ist eine so hohe Ausgabe einfach nicht möglich, selbst wenn sie die Gefahr von TBE kennen.

Schweden - Gesellschaft
Nach einer Studie des Karolinska Instituts bewegen sich die Vierjährigen Schwedens weitaus weniger als für eine gesunde Entwicklung nötig wäre. Die Studie kommt dabei zu zwei sehr erstaunlichen Ergebnissen, denn zum einen bewegen sich Mädchen weitaus weniger als Jungen, zum anderen bewegen sich die Kinder dieser Altersgruppe am Wochenende, also zusammen mit den Eltern, weniger als im Kindergarten. Insgesamt bewegen sich nur rund 30 Prozent aller Vierjährigen entsprechend den medizinischen Empfehlungen. Die Ursache für diese Entwicklung wurde bei dieser Studie nicht untersucht.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

måndag, juli 24, 2017

Nachrichten, 24. Juli 2017

Schweden - Politik
Obwohl sich die Affäre um das schwedischen Kraftfahrt-Bundesamts  (Transportstyrelsen) immer weiter ausdehnt und vom Amt vermutlich sogar Namen von schwedischen Spionen ins Ausland geschickt wurden, will sich Ministerpräsident Stefan Löfven mit keinem Wort zu dieser Affäre äußern, was letztendlich zu einer bedeutenden Regierungskrise führen kann, da die Opposition, inklusive der Sverigedemokraterna, nun erwägen einen Misstrauensantrag gegenüber Infrastrukturministerin Anna Johansson und Innenminister Anders Ygeman zu stellen, die beiden Minister, die auf jeden Falls seit einem Jahr, beziehungsweise mehrere Monate lang von dem Problem wissen. Ob sich die beiden Minister dennoch halten können, wird immer unwahrscheinlicher.

Schweden - Wirtschaft/Tourismus
Nachdem gegenwärtig rund 90 Prozent der schwedischen Bevölkerung in Restaurants, Cafés und Geschäften nur noch mit einer Bankkarte oder einer Kreditkarte bezahlen, entscheiden sich immer mehr Geschäfte und Restaurants Schwedens dazu kein Bargeld mehr anzunehmen, was für ausländische Touristen, die nicht rechtzeitig darüber informiert wurden, erhebliche Konsequenzen hat. Ein weiteres Problem taucht dann noch auf wenn ausländische Touristen nicht darüber informiert wurden dass man in Schweden nahezu ausschließlich Visa und Mastercard akzeptiert, nicht jedoch andere Kreditkarten. Weder Reisebüros noch Reiseveranstalter anderer Länder informieren ihre Kunden regelmäßig und vorab über dieses typisch schwedische Problem.

Schweden - Landwirtschaft
Der diesjährige kalte Frühling in Schweden zeigt nun auch seine Konsequenzen bei der Apfelernte des Landes, da die Gesamternte seit 50 Jahren nicht mehr so schlecht war wie dieses Jahr, denn in weiten Teilen des Landes erfroren Knospen und Blüten, wobei auch noch die geringe Anzahl an Insekten hinzukam. Schätzungsweise wird die Ernte um bis zu 50 Prozent unterhalb jener des Vorjahres liegen, was zu bedeutend höheren Preisen bei schwedischen Äpfeln führen wird und den Import von Äpfeln aus südlicheren Ländern in die Höhe treiben wird.

Schweden - Medizin
Nach einer Studie des staatlichen Alkoholmonopols Systembolaget kennen schwedische Frauen die Risiken von Alkoholkonsum während der Schwangerschaft besser als in den meisten anderen Ländern weltweit, aber dennoch kosten die Folgeschäden bei Kindern, die auf Alkohol während der Schwangerschaft zurückzuführen sind, die Gesellschaft jährlich über 14 Milliarden Kronen. Als zusätzliches Problem gilt, dass selbst in Krankenhäuser das fetale Alkoholsyndrom (FAS) kaum erkannt wird und daher bei Kindern meist die falsche Diagnose gestellt wird, diese also auch nicht richtig behandelt werden. Nach dem schwedischen Gesundheitsamt werden jedes Jahr bis zu 200 Kinder mit FAS geboren, aber nur bei rund 30 wird die richtige Diagnose gestellt.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

söndag, juli 23, 2017

Nachrichten, 23. Juli 2017

Schweden - Politik
Der neu ernannte Generaldirektor des schwedischen Kraftfahrt-Bundesamts  (Transportstyrelsen) sieht keine größeren Probleme dabei dass geheime Daten des Amtes an fremde Mächte und selbst Kriminelle gegangen sein können und versichert dass das Amt mittlerweile wieder vollkommen gemäß der schwedischen Gesetze arbeite. Dennoch muss er zugeben dass die Sicherheitsarbeiten nicht abgeschlossen sind und er bedauert lediglich dass Personal, das über die Sicherheitsprobleme aufmerksam machen wollte, zum Schweigen verpflichtet wurde. Der neue Generaldirektor geht sogar so weit zu behaupten dass sich die Personen, deren Angaben und Fotos in Tschechien landeten, deswegen keine Gedanken machen müssten, selbst jene nicht deren Identität geschützt sei.

Schweden - Politik
Das schwedische Migrationsamt wird ab diesem August erneut vor Probleme gestellt, denn in diesem Monat laufen die ersten vorübergehenden Aufenthaltsgenehmigungen ab, die seit dem hohen Flüchtlingsandrang des vergangenen Jahres vergeben werden. Noch in diesem Jahr werden daher, zu den üblichen Anträgen auf Aufenthaltsgenehmigungen, 13.500 Anträge auf eine verlängerte Aufenthaltsgenehmigung beim Amt eingehen. Wie schnell diese Anträge geprüft werden können, ist indes ungewiss, denn noch warten nahezu 60.000 Erstanträge auf ihre Bearbeitung.

Schweden - Ausbildung
Bei mehreren Studienzweigen wurden dieses Jahr mehr Studenten aufgenommen als im vergangenen Jahr. Betroffen sind dabei Ausbildungen zu Ärzten, Lehrern, Krankenschwestern und einigen anderen Mangelberufen. Die größte Steigerung konnte man beim Grundstudium zum Lehramt bemerken, denn hier akzeptierten die Universitäten dieses Jahr 700 Studenten mehr Studenten als im Vorjahr. Auch wenn die Zahlen positiv sind, so ist dabei zu bedenken dass gerade beim Lehramt am meisten Studenten abspringen, das tatsächliche Ergebnisse daher erst in einigen Jahren zu sehen ist.

Schweden - Medizin/Arbeitswelt
Da die Geburtsabteilungen der schwedischen Krankenhäuser diesen Sommer aus Personalmangel nur mit minimaler Besetzung arbeiten können, teilweise aber auch geschlossen haben, wird es nicht nur zu einem Problem in dieser Zeit ein Kind zu bekommen, sondern ein gleich großes Problem entsteht bei der Beratung zum Stillen, obwohl gerade Frauen, die dabei Probleme haben, unmittelbar Hilfe benötigen. Nach dem Rat schwedischer Ärzte ist das Stillen während der ersten sechs Monate die beste Ernährungsmöglichkeit für Kleinkinder.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

lördag, juli 22, 2017

Nachrichten, 22. Juli 2017

Schweden - Politik
Die Affäre um das schwedischen Kraftfahrt-Bundesamts (Transportstyrelsen) weitet sich weiterhin aus, denn nun wurde bekannt dass auch geheime Daten der Polizei über mutmaßliche Straftäter und das gesamte militärische Fahrzeugregister an schwedische Ämter und das Ausland weitergegeben wurden und die verantwortlichen Politiker nun jede Verantwortung von sich weisen wollen und ihre Untergebenen als Sündenbock hinstellen, was weder das Volk noch die politische Opposition als glaubhaft sieht. Die Frage ist nun wie lange Innenminister und Infrastrukturministerin ihr Amt behalten können, dennbeide können oder wollen auf gewisse Fragen nicht antworten.

Schweden - Politik
Während es Deutschland darauf ankommen lässt sich mit der Türkei zu überwerfen, nachdem man dort auch einen deutschen Menschenrechtler verhaftete, verhält sich Schweden in diesem Punkt sehr zurückhaltend, obwohl auch ein Schwede unter den Festgenommen zu finden ist. Außenministerin Margot Wallström bezeichnet dies nur als ernst zu nehmende Situation und zeigt damit deutlich dass sie von einem gemeinsamen Verurteilen der Handlung Abstand nimmt, aus Angst, dass dadurch das Flüchtlingsabkommen mit der Türkei platzen könnte und ein neues Flüchtlingsansturm die Sozialdemokraten die kommende Wahl verlieren lassen wird.

Schweden - Immobilien
Das schwedische Bauamt änderte nun seine Prognose und ist der Meinung dass man landesweit bis 2025 nur noch 600.000 neue Wohnungen schaffen muss, da sich das Bevölkerungswachstum in den kommenden Jahren sicher reduzieren wird, und ein Teil der ursprünglich nötigen Wohnungen bereits gebaut sei. Aber auch wenn diese neue Aussage positiv klingt, so fügt das schwedische Bauamt bei seiner Aussage hinzu dass der gegenwärtige Baurhythmus nicht ausreichen wird um dem Bedarf gerecht zu werden, sondern dass bedeutend mehr Wohnungen pro Jahr gebaut werden müssen als bisher vorgesehen sind.

Schweden - Immobilien
Um die Wohnungsbauaktivität anzuregen, hat die schwedische Regierung entschieden in den kommenden Jahren Gemeinden, die Grundstücke sanieren wollen, insgesamt jeweils 200 Millionen Kronen dafür zur Verfügung zu stellen. Die Voraussetzung ist allerdings dass für diese Gebiete ein entsprechender Bebauungsplan existiert und das Geld der Sanierung und nicht der Gewinnbildung dient. In der Regel handelt es sich bei diesen Gebieten um ältere Industrieflächen in denen sehr hohe Bleimengen zu finden sind und auf denen daher keine Wohnungen gebaut werden dürfen. Offiziell gibt es in Schweden rund 1000 Gebiete, die, nach einer Sanierung, dem Wohnungsbau dienen können.

Schweden - Gesundheit
Gegenwärtig erhält weltweit etwa die Hälfte aller Personen mit HIV oder Aids mittlerweile Medikamente, was die Todesfälle unter dieser Gruppe bedeutend reduzierte. Nach Forschern des Karolinska Instituts ist dies jedoch nur vorübergehend eine gute Nachricht, denn mittlerweile steigt auch die Resistenz gegen diese Medikamente, was bereits in fünf Jahren zu einem Rückschritt bei den Behandlungen führen kann. Dies betrifft insbesondere Entwicklungsländer in denen die Patienten ihre Medikamente nicht immer regelmäßig nehmen können und die medizinische Versorgung nicht an jene der sogenannten entwickelten Länder herankommt.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin