söndag, april 23, 2017

Nachrichten, 23. April 2017

Schweden - Politik
Die schwedische Zentrumspartei will in ihrem Schattenbudget Flüchtlingen, die aus Krankheitsgründen vorzeitig in Pension gehen müssen, bei den Zahlungen nur noch die in Schweden verbrachte Zeit anrechnen, was bedeutet dass sie in diesem Fall statt den gegenwärtig rund 9000 Kronen, die man normalerweise nach 40 Jahren Arbeitsleben in Schweden erhält, in der Regel nur noch etwas über 1000 Kronen pro Monat erhalten. Die Versicherungskasse soll auf diese Weise jährlich 350 Millionen Kronen sparen können. Da die Betroffenen von diesem Geld jedoch nicht leben können, sollen die Sozialämter der Städte dann die Differenz zum offiziellen Sozialsatz ausbezahlen, was dazu führen muss dass die Lokalsteuern erhöht werden und noch weniger Orte bereit sein werden Asylanten bei sich aufzunehmen, auch wenn die Gemeinden ein höheres Regierungsbudget erhalten sollen.

Schweden - Arbeitswelt
Rund die Hälfte der nebenberuflichen Feuerwehrleute, die nach dem Abschluss des letzten Tarifvertrags, der ihre finanzielle Situation verschlechterte, gekündigt hatten, sind nun an ihre Arbeitsplätze zurückgekehrt, allerdings nur weil die Gemeinden mit ihnen Sonderabkommen trafen, die in jeder Gemeinde separat ausgehandelt wurden und ihnen daher teilweise bedeutende Vorteile bieten. Für die Gewerkschaft, die diesen Tarifvertrag absegnete, ist dies ein deutlicher Verlust, da nun ein tariflicher Flickenteppich für nebenberufliche Feuerwehrleute entsteht der die zukünftigen Verhandlungen weit schwieriger gestalten wird.

Schweden - Recht
Nachdem sich die USA nun dazu entschlossen hat Julian Assange, der sich seit 2012 mit Asyl in der Botschaft Ecuadors in London aufhält, anzuklagen, hoffen die schwedischen Anwälte von Assange dass Schweden nun den Haftbefehl gegen diesen aufheben wird, da dadurch sicher ist dass der Wikileaksgründer, sobald er schwedischen Boden betritt, in die USA ausgeliefert wird, was die Begründung Assanges für den Asylantrag war. Die schwedische Staatsanwaltschaft teilt indes nicht die Ansicht der Anwälte und will Assange wegen mutmaßlicher Vergewaltigung weiterhin vor ein schwedisches Gericht stellen. Für Julian Assange bedeutet diese Entwicklung jedoch dass er auf unbegrenzte Zeit in der Botschaft Ecuadors gewissermaßen gefangen ist.

Schweden - Gesellschaft
Nach den Zahlen der staatlichen Alkoholverkaufsstelle Systembolaget kaufen immer mehr Schweden teure Weine mit einem Preis von über 100 Kronen pro Flasche in den staatlichen Läden. Während 2005 nur jede 20. Flasche diesen Preis erreichte, handelt es sich heute um jede vierte Flasche. Nach Nadja Karlsson des Stockholmer Alkoholmuseums geht diese Entwicklung zum einen darauf zurück dass es der schwedischen Gesellschaft im Schnitt immer besser geht, zum anderen aber auch darauf, dass man immer mehr zu Qualität greift und gut über Weinsorten informiert ist.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

lördag, april 22, 2017

Nachrichten, 22. April 2017

Schweden - Politik
Während die Führungsspitze der Grünen es als positiv hinstellt dass die Betreiber von Kernkraftwerken in Zukunft finanziell entlastet werden und die Regierung entschieden hat Strom noch mindestens 50 Jahre über Kernkraft zu gewinnen, besteht bei der Basis der Grünen und den grünen Parlamentariern ohne Auftrag eine Unruhe, denn die Grünen wurden gegründet um die Kernkraftwerke abzubauen. Auch wenn die internen Uneinigkeiten innerhalb der Partei keinen Einfluss auf die Regierungspolitik haben, so könnte dieser neue Verrat an den Wählern zum endgültigen Aus der Grünen führen, spätestens bei der Wahl im Jahr 2018.

Schweden - Ausbildung/Politik
Die Schulkommission der Regierung legte den Vorschlag vor dass Schüler in Zukunft aktiv eine Schule wählen müssen und nicht mehr automatisch einer Schule zugeteilt werden können, ohne eine Wahl getroffen zu haben. Gleichzeitig sollen die Plätze in populären Schulen mit gutem Ergebnis per Losverfahren vergeben werden, was dazu führen soll dass diese Schulen sowohl bessere als auch schlechtere Schüler, insbesondere aber auch Asylanten aufnehmen müssen. Der Vorschlag wird nicht nur von zahlreichen Organisationen kritisiert, sondern insbesondere Eltern in privilegierten Gegenden zeigen sich als erbitterte Gegner, mit der Aussage, dass ihre Kinder, die oft schon im Alter von bereits zwei Jahren in diesen Schulen angemeldet werden, dann nicht mehr unbedingt in Schulen in der Nähe des Elternhauses aufgenommen werden können und wollen dadurch wohlhabende Gegenden von Asylanten schützen.

Schweden - Kriminalität
Journalisten des staatlichen Rundfunks Sveriges Radio konnten aufdecken dass über Internet ein reger Handel mit Personennummern und dem Zugang zu privaten Bankkonten herrscht, was es illegalen Immigranten ermöglicht einen Arbeitsplatz zu finden und eine Wohnung zu mieten. Je nach Art der schwedischen Dokumente und der Möglichkeit diese anwenden zu können, liegen die Preise zwischen 500 Kronen und 100.000 Kronen, was ein sehr lukratives Geschäft für die Händler ist. Die Regierung sieht diese Entwicklung als sehr bedenklich an, hat bisher jedoch keinen Plan wie dieser Betrug unterbunden werden kann.

Schweden - Politik
Bei der kommenden politischen Woche in Almedalen auf Gotland wird auch die offen nazistische Gruppe Nordiska Motståndsrörelsen vertreten sein um über ihre Warte zur Lage Schwedens zu diskutieren. Die Veranstalter sehen keine Möglichkeit der nazistischen Gruppe die Teilnahme zu verweigert, sind sich jedoch der Brisanz der Entscheidung bewusst, denn niemand will seinen Stand neben dem Nordiska Motständsrörelse haben und Protestaktionen sind ebenfalls mit Sicherheit zu erwarten. Nach einer Studie von Expo wurde die Hälfte der Mitglieder der nazistischen Gruppe bereits wegen Gewalttaten verurteilt.

Schweden - Gesellschaft
Nach einer neuen Studie nehmen sich in Schweden dreimal so viele Männer wie Frauen das Leben, insbesondere in der ersten Hälfte ihres Lebens. Als Ursache dafür sehen die Forscher dass Männer weitaus weniger und seltener über ihre Depressionen und Probleme reden können als Frauen, Selbstmord jedoch nur dadurch verhindert werden kann wenn die Neigung frühzeitig erkannt wird und rechtzeitig psychologische Hilfe geboten wird.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

fredag, april 21, 2017

Nachrichten, 21. April 2017

Schweden - Politik
Trotz der geringen Sicherheit, die Fußfesseln bieten, da diese von den Trägern problemlos geöffnet werden können, und den damit verbundenen hohen Kosten, haben sich nun auch die Sozialdemokraten dazu entschlossen diese Methode bei Flüchtlingen, die als Asylanten abgelehnt wurden, mit den bürgerlichen Parteien und den Grünen zu diskutieren. Bei diesen Gesprächen werden Linke und Sverigedemokraterna ausgeschlossen, da diese beiden Parteien die Anwendung von Fußfesseln ablehnen, wenn auch aus sehr unterschiedlichen Gründen.

Schweden - Politik
Obwohl bereits seit zehn Jahren bekannt ist dass die offiziellen Personennummern Schwedens, die das Geburtsdatum beinhalten, bei gewissen Daten zu Ende gehen werden, haben Finanzamt und Regierung bis heute keine Lösung des Problems gesucht, was dazu führt dass bereits über 11.000 Personen ein falsches Geburtsdatum in ihrer Nummer finden. Auch wenn es mehrere Lösungen gäbe, zum Beispiel auf den Code von Mann und Frau zu verzichten, Buchstaben zuzulassen oder die Nummer um eine Ziffer zu erweitern, so ist eine Änderung des aktuellen Systems nicht so schnell zu erwarten, denn von diesem Problem sind nur Einwanderer betroffen, die in den 60er oder 70er Jahren geboren wurden.

Schweden - Arbeitswelt
Während im Kulturbereich und den Media Schwedens immer wieder einmal Arbeitsmöglichkeiten auftauchen und die Arbeitslosigkeit in diesen Bereichen leicht rückläufig ist, haben Berufsmusiker kaum eine Chance, denn jedes Jahr werden mehr Opernsänger und klassische Musiker ausgebildet als überhaupt benötigt werden. Hinzu kommt, dass sich bei Stellenausschreibungen auch immer mehr Musiker aus anderen Ländern bewerben, die oft über eine bessere Ausbildung verfügen als schwedische Hochschulen für Musik bieten. Schon heute gilt es daher nahezu aussichtslos in diesen Bereichen noch eine Arbeitsstelle in Schweden zu finden, nicht einmal als Aushilfe.

Schweden - Gesundheit/Gesellschaft
Eine neue Studie des schwedischen Volksgesundheitsamts belegt dass bereits die Hälfte der schwedischen Bevölkerung im Alter von zwischen 16 und 84 Jahren ein Übergewicht hat oder auch fettleibig ist. Die Neigung zum Übergewicht hat sich dabei während der letzten zehn Jahre permanent erhöht, was gesundheitlich zu erheblichen Problemen und hohen Kosten für die Krankenversicherung führen kann. Die Studie belegt auch dass das Übergewicht bei älteren Personen häufiger ist als bei jüngeren und dass Männer im Durchschnitt ein weitaus höheres BMI aufweisen als Frauen. Die Ursache ist indes eindeutig, denn die schwedische Bevölkerung isst immer mehr, bewegt sich jedoch immer weniger.

Schweden - Umwelt
120 Forscher und Fachkräfte für Waldfragen kritisieren die schwedische Regierung öffentlich dafür dass diese ihr Programm beendete schützenswerte Waldgebiete in Nordschweden zu listen und behauptet dass dies die Forstwirte selbst übernehmen können. Nach den Wissenschaftlern führt dies dazu dass sehr wertvoller Wald Nordschwedens vernichtet wird, da Forstwirte weder über nötige Kenntnisse über schützenswerte Biotope verfügen, noch ein Interesse daran haben Teile ihres Waldes unter Schutz zu stellen statt durch das Schlagen Gewinne zu machen. Die grüne Umweltministerin Karolina Skog hat auf die Kritik bisher nicht geantwortet.

Schweden - Umwelt
Die Wachstumsphase in Schweden, verbunden mit den sehr geringen Niederschlägen, scheint das Wasserproblem im gesamten Land noch zu vergrößern, da mittlerweile der Grundwasserstand selbst in Lappland unterhalb des Normalstands liegt. Schon jetzt haben daher zahlreiche Orte Schwedens jede Bewässerung im Freien verboten und planen Wassertransporte einzusetzen um zumindest die Versorgung an Trinkwasser und die Aufrechthaltung der Landwirtschaft zu garantieren. Als großes Fragezeichen taucht bereits die touristische Sommersaison auf, da man Touristen kaum verbieten kann sich reichhaltig an Wasser zu bedienen und so oft zu duschen wie gewünscht.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

torsdag, april 20, 2017

Nachrichten, 20. April 2017

Schweden - Politik
Bei der jüngsten Meinungsumfrage des Instituts Novus, die im Auftrag der staatlichen Fernsehanstalt SVT durchgeführt wurde, verlieren die Moderaterna weiterhin Wähler und liegen nur noch bei einer Unterstützung von 16,4 Prozent, was bedeutet dass nun die nationalistischen Sverigedemokraterna als die zweitgrößte Partei bestätigt wird und die Zentrumspartei möglicherweise bald die größte bürgerliche Partei sein kann und Annie Lööf die Chance bekommt schwedische Ministerpräsidentin zu werden. Die Grünen liegen bei dieser Umfrage noch knapp über der Sperrgrenze, die Christdemokraten dagegen weit unterhalb.

Schweden - Politik
In einem blockübergreifenden Abkommen hat die Regierung nun ihr neues Energieziel für das Jahr 2030 festgelegt. Nach der Absichtserklärung sollen 2030 18 Terrawattstunden an Energie ausschließlich auf erneuerbare Energie zurückgehen, wobei gleichzeitig die Abgaben für den Abfall der Kernkraftwerke auf 50 Jahre verlängert wird, was bedeuten kann, dass die Kernenergie auch unter der aktuellen Regierung eine Zukunft hat. Wie jede Absichtserklärung, so ist auch dieses Übereinkommen nicht bindend.

Schweden - Politik
Eine neue Studie belegt dass das Interesse der schwedischen, jüngeren Bevölkerung zwischen 15 und 24 für Politik ansteigt, aber im gleichen Masse auch das Vertrauen der Gruppe in die politischen Parteien des Landes sinkt. Gegenwärtig geben 42 Prozent dieser Gruppe an sich für Politik stark zu interessieren, 14 Prozent mehr als vor 14 Jahren. Aber nur eine kleine Gruppe unter ihnen ist davon überzeugt dass die Politiker des Landes die aktuellen Probleme Schwedens lösen können. Und dies unabhängig von der Herkunft der Befragten und ihrer Nähe zum rechten oder linken politischen Block.

Schweden - Verkehr/Politik
Nach einer Studie der Reichsrevision  liegt das Problem des Straßenverkehrsamts bei der Unterhaltung der schwedischen Straßen nicht nur am geringen Budget das die Regierung dem Amt jährlich zur Verfügung stellt, sondern vor allem daran dass die Gemeinden dem Amt unvollständige oder fehlerhafte Angaben über Straßenprobleme machen, was die Reparationskosten bedeutend in die Höhe treibt. Eine konkrete Beschreibung der Schäden von Seiten der Gemeinden, auch hinsichtlich Größe und dem Untergrund der Straßen, ist gegenwärtig ungemein selten.

Schweden - Umwelt/Gesellschaft
Nachdem die Verteidigung in Ronneby bei Blekinge zu Übungszwecken Löschschaum mit dem Umweltgift PFAS benutzte und damit das Grundwasser über Jahrzehnte hinweg verseuchte, haben etwa 20.000 Personen der Gemeinde über Jahre hinweg dieses Wasser getrunken. Nach amerikanischen Forschungen führen die extrem hohen Werte an PFSA zu einem erhöhten Risiko an Nierenkrebs, Hodenkrebs, Schäden an der Schilddrüse und hohen Cholesterinwerte. Um den betroffenen nun möglichst wenig an Schadenersatz bezahlen zu müssen, werden diese nun medizinisch untersucht um eine pauschale Bewertung ausarbeiten zu können.

Schweden - Gesellschaft
Nach einer Studie der OECD wurde jeder sechste schwedische Jugendliche im Alter von 15 Jahren bereits gemobbt und jeder fünfte Jugendliche dieser Gruppe fühlt sich einsam. Obwohl diese Gruppe schwedischer Jugendlicher angeben mehrmals im Monat unter Mobbing zu stehen, liegt die Zahl noch leicht unterhalb des Durchschnittswerts aller Länder, die in die Studie der OECD eingingen. Nicht erstaunlich ist dabei dass insbesondere Jugendliche der unteren Gesellschaftsschichten gemobbt werden, da diese diesen Aktionen sehr wenig entgegenbringen können.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

onsdag, april 19, 2017

Nachrichten, 19. April 2017

Schweden - Politik
Nach der Präsentation des Frühjahrsbudgets der Regierung, das ungewöhnlich viele Anpassungen aufweist, folgte unmittelbar die Kritik der Opposition, da im Budget keinerlei Wirtschaftsförderungen vorgesehen sind und auch die Arbeitsbeschaffung für Asylanten und schlecht ausgebildete Jugendliche im Abseits landete. Jan Björklund, der Vorsitzende der Liberalen, drohte bereits damit diesem Budget im Parlament einen Riegel vorzuschieben, eine Einstellung, die auch andere bürgerliche und rechte Parteien mit ihm teilen, was zu einer ernsthaften Regierungskrise führen könnte.

Schweden - Ausbildung
Nachdem der schwedischen Schulinspektion bekannt wurde dass bei Lehrermangel Gymnasiasten für die ausfallenden Stunden oft kein Lehrer zur Verfügung gestellt wird, sondern diesen in dieser Zeit zum Selbststudium geraten wird, will die Schulinspektion nun untersuchen wie üblich diese Methode in Schweden wurde und wie oft Gymnasiasten nicht die ihnen zustehende Unterrichtszeit geboten wird. Nach dem Schulamt hat sich diese lehrerlose Methode in den letzten Jahren verbreitet, da es nicht genügend Lehrer gibt und noch weniger Lehrer für ein Vikariat zur Verfügung stehen.

Schweden - Gesundheit
Eine Studie des Zentralamts für Gesundheits- und Sozialwesen zeigt deutlich dass Frauen nach der Geburt eines Kindes in der Regel nicht die Hilfe und Beratung erhalten, die sie benötigen, was bedeutet, dass Probleme mit dem Stillen oder psychische Probleme nicht rechtzeitig festgestellt werden, obwohl dies bei nahezu jeder siebten Frau nach einer Geburt der Fall ist. Gegenwärtig dauert es im Durchschnitt sechs bis zwölf Wochen bis eine Frau nach der Geburt erstmals einen Termin bei einer Beratungsstelle für Mütter erhält, wobei die meisten Frauen die Geburtsabteilung des Krankenhauses bereits sechs Stunden nach der Geburt wieder verlassen haben müssen.

Schweden - Umwelt/Forstwirtschaft
Fünf Forstwirte im Hälsingland, die einen Teil ihres Waldes schlagen wollten, hatten die unangenehme Überraschung dass ihnen dies vom Naturschutzamt verboten wurde, da in den entsprechenden Gebieten der Unglückshäher (Perisoreus infaustus) nistet, eine seltene und unter Naturschutz stehende Vogelart. Da in den betroffenen Wäldern allerdings keine für die Umwelt schützenswerte Gebiete existieren, werden die fünf Forstwirte auch nicht von der Regierung entschädigt, was bei wertvollem Wald eine Selbstverständlichkeit wäre. Die Forstwirte zogen nun vor das Umweltgericht um entweder ihr Holz schlagen zu können, oder aber eine Entschädigung zu erhalten.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

tisdag, april 18, 2017

Nachrichten, 18. April 2017

Schweden - Umwelt
Um auf Gotland das Grundwasserniveau zum Normalstand zu bringen, wäre in kürzester Zeit die Regenmenge eines gesamten Jahres notwendig. Da dies jedoch vollkommen ausgeschlossen ist, herrscht auf nahezu der gesamten Insel bereits jetzt ein Bewässerungsverbot. Im südlichen Teil Gotlands ist es gegenwärtig auch nicht mehr möglich sich an die offizielle Wasserleitung anzuschließen, und dies bis das neue, sich im Bau befindliche, Entsalzungswerk der Insel einsatzfähig ist. Um auch den diesjährigen Tourismusansturm auch mit Trinkwasser zu verkraften, werden alle Besucher bereits bei Ankunft auf der Insel über die enormen Wasserprobleme Gotlands informiert.

Schweden - Gesellschaft
Nach einer neuen Hochrechnung leiden in Schweden rund 40.000 von 253.000 älteren Personen, die in Altersheimen wohnen, Pflegedienst benötigen oder in Kurzzeitpflege sind, unter Unterernährung, obwohl gerade für diese Schicht Personal vorhanden sein sollte das auf dieses Problem vorbereitet ist und Gegenmaßnahmen treffen kann. Nach Informationen des Svenska Dagbladet sind in einigen Gemeinden Schwedens sogar bis zu 25 Prozent der älteren Schicht über 65 Jahren unterernährt und riskieren dadurch frühzeitig zu sterben. Die Ministerin für Ältere, Åsa Regner, behauptet dieses Problem zu verfolgen, kann jedoch nicht versichern dass von Regierungsseite aus Gegenmaßnahmen getroffen werden.

Schweden - Gesellschaft
Nach einer Meinungsumfrage des Instituts Sifo, die nach dem Attentat in Stockholm erfolgte, ist die schwedische Bevölkerung nach diesem Ereignis mehr davon überzeugt dass Schweden auf dem richtigen Weg sei als noch vor dem Attentat. Insbesondere die Wähler der Linken und der Sozialdemokraten zeigen nun ein erstaunliches Zukunftsvertrauen. Frauen stehen der Entwicklung Schwedens ebenso positiver gegenüber als Männer, ohne dass es dafür eine logische Erklärung gibt.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

måndag, april 17, 2017

Nachrichten, 17. April 2017

Schweden - Politik
Nach zwei neuen Meinungsumfragen liegen die Grünen Schwedens mit einer Wählerunterstützung von nur noch 3,2 Prozent unterhalb der Sperrgrenze und müssen dafür kämpfen 2018 erneut ins Parlament gewählt zu werden. Der Niedergang ist indes logisch, denn für die schwedische Bevölkerung ist die Zentrumspartei mittlerweile grüner als die Grünen und in der Regierung zeigt sich dass die Partei lediglich nach Macht strebt, dabei jedoch alle seine Ziele opfert. Es wird daher sehr schwierig werden den Hügel wieder zu erklimmen, sondern die Wahrscheinlichkeit ist hoch dass die Grünen, gemeinsam mit den Christdemokraten, 2018 nicht mehr im Parlament einziehen werden.

Schweden - Arbeitswelt
Nachdem immer mehr Krankenschwestern das Sahlgrenska Universitätskrankenhaus in Göteborg verlassen und dadurch auch Betten verschwinden, hat sich die Leitung des Krankenhauses nun dazu entschlossen in Griechenland nach Krankenschwestern zu suchen, diesen während der Arbeitszeit den Sprachunterricht zu finanzieren und sie auf die Zulassung in Schweden vorzubereiten. Vorerst sollen jährlich jeweils 15 spezialisierte Krankenschwestern aus Griechenland eingestellt werden, was diese geradezu als Glücksfall betrachten, da sie im Heimatland monatlich nur rund 5000 Kronen verdienen, in Schweden aber, selbst schlecht bezahlt, das fünffache erhalten.

Schweden - Ernährung/Gesundheit
Forscher und Ärzte fordern von der Regierung die Mehrwertsteuer für Obst und Früchte auf Null zu setzen, da während der letzten zehn Jahre Obst und Früchte erheblich teurer wurden und Süßigkeiten sich kaum preislich nach oben bewegten, was zur Folge hat dass immer weniger Fruchtzucker gegessen wird, der Verbrauch von Süßigkeiten jedoch steigt und seit zwei Jahren zumindest auf dem hohen Niveau bleibt. Während der Preis für Früchte seit dem Jahr 2000 um 73 Prozent anstieg, stieg jener für Süßigkeiten nur um 19 Prozent, ein Verhältnis, das aus Gesundheitsgründen, eigentlich umgekehrt sein sollte.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

söndag, april 16, 2017

Nachrichten, 16. April 2017

Schweden - Politik/Wirtschaft
Bereits am 10. Mai will das schwedische Parlament mehrheitlich darüber entscheiden dass Arbeitgeber in Zukunft jeden Monat die Steuern und die Löhne für ihre Angestellten beim Finanzamt melden müssen, eine Entscheidung, die die Schwarzarbeit und den Steuerbetrug erschweren soll, jedoch gleichzeitig die Arbeitslast von Kleinunternehmern erhöht, die über keine teuren Datensysteme zur Lohnzahlung verfügen. Eine Studie zum möglichen Resultat dieser Maßnahme wurde von der Regierung nicht beauftragt, so dass auch das Ergebnis der neuen Bestimmungen nicht als sicher gelten kann.

Schweden - Recht
Während einige bürgerlichen Parteien bereits vor dem Attentat in Stockholm forderten Flüchtlinge, denen das Asyl verweigert wird, mit Fußfesseln zu versehen um ihnen das Untertauchen unmöglich zu machen, haben sich nach dem Stockholmer Attentat nun auch die Grünen Schwedens dieser Forderung angeschlossen, zumal es vollkommen unmöglich scheint jeden der abgelehnten Asylbewerber in Abschiebehaft zu nehmen. Allerdings kann man diese Forderung nur als populistisch abtun, da eine Fußfessel bereits mit den eigenen Händen und ohne Zuhilfenahme eines Werkzeugs entfernt werden kann, die Warnung jedoch erst nach 30 Minuten erfolgt, wenn die betreffende Person längst untergetaucht ist.

Schweden - Arbeitsmarkt
Nach den neuen Statistiken des Arbeitsamts sind gegenwärtig 56.500 Personen im Alter zwischen 18 und 24 Jahren als arbeitslos gemeldet, elf Prozent weniger als im gleichen Monat des Vorjahres. Diese Zahlen belegen zwar dass die Jugendarbeitslosigkeit des Landes in ihrer Gesamtheit zurückgeht, bei gewissen Gruppen jedoch unverändert hoch bleibt, denn Personen ohne Abitur, im Ausland geborene Jugendliche, Behinderte und Homosexuelle finden auch heute noch kaum eine Arbeitsstelle und sind daher immer länger arbeitslos, was einen Einstieg dann zusätzlich erschwert.

Schweden - Gesundheit/Gesellschaft
Aus Angst vor Hormonen, nach den Berichten und Ratschlägen des schwedischen Arzneimittelamts, gehen immer mehr junge Frauen des Landes von der Pille auf Hormonimplantate und Spiralen über, was einer Steigerung von 46 Prozent innerhalb der letzten drei Jahre entspricht. Die Hauptursachen dafür sind jedoch nicht nur die Ratschläge des Arzneimittelamts zum Hormonimplantat und der Spirale, sondern die zahlreichen positiven Berichte von jungen Frauen in den sozialen Medien, da das Absetzen der Pille dabei als Gefühlswunder beschrieben wird.

Schweden - Gesellschaft
Eine Meinungsumfrage nach dem Attentat in Stockholm zeigt dass rund 40 Prozent der Schweden nicht wissen wie sie sich auf Naturkatastrophen und terroristische Attentate vorbereiten können und daher Essen und Wasser im Haus haben sollen. Nur etwa 30 Prozent der Schweden sind tatsächlich auf eine Notsituation vorbereitet, wobei sich auch zeigte dass die Landbevölkerung mit Notsituationen besser zurecht kommt als Städter und Frauen sich besser auf eventuelle Naturkatastrophen vorbereiten als Männer.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

lördag, april 15, 2017

Nachrichten, 15. April 2017

Schweden - Wirtschaft
Auch dieses Jahr erwartet der schwedische Osterhandel einen neuen Rekord und rechnet mit einem Umsatz von 7,7 Milliarden Kronen, was vier Prozent mehr wäre als im vergangenen Jahr. Die bedeutendste Rolle spielen dabei die Osteressen, denn allein am Gründonnerstag werden in der Regel 80 Prozent mehr Lebensmittel gekauft als einen durchschnittlichen Donnerstag. Allerdings sind auch die Preissteigerungen von Lachs und Hering, die bei einem schwedischen Osteressen nicht fehlen dürfen, mit an der Umsatzsteigerung verantwortlich.

Schweden - Landwirtschaft
Nachdem das schwedische Landwirtschaftsamt sehr vielen Landwirten die ihnen zustehenden Unterstützung auch nach über einem Jahr Wartezeit nicht ausbezahlt und einige unter ihnen nur durch hohe Kredite ihre Arbeit fortsetzen können, verlangt nur der Reichsverband der Landwirte eine Entschädigung für die stark verzögerten Auszahlungen und will diese Forderung gerichtlich geltend machen. Das Landwirtschaftsamt verweigert bisher eine außergerichtliche Lösung, da diese angeblich den EU-Regeln widerlaufen würde und wartet daher auf eine gerichtliche Entscheidung.

Schweden - Recht
Die interne Revision des Arbeitsamts konnte aufdecken dass bei der Behandlung von Gehaltszuschüssen über 100 verschiedene Fehler auftauchen, die es ermöglichen dass Firmen Geld für die Angestellten ausbezahlt wird, die in keiner Weise Recht auf diese Zuschüssen haben, aber auch Gesetze übertreten werden, die Rechtssicherheit unterlaufen wird und das Vertrauen in das Arbeitsamt beschädigt wird. In einigen der kontrollierten Fälle wurden Gehaltszuschüsse an Personen bezahlt, die das Unternehmen führen und sogar den Antrag für sich selbst stellten, was nur in absoluten Sonderfällen möglich sein soll.

Schweden - Terrorismus
Der Sicherheitsdienst Usbekistans gibt an dass die schwedischen Behörden bereits vor dem Anschlag in Stockholm davon informiert worden waren dass sich Rakhmat Akilov, der mutmaßliche Täter, in terroristischen Kreisen bewege und ein Sicherheitsrisiko darstelle. Das Außenministerium Schwedens gibt wiederum an von diesen Informationen nichts gewusst zu haben, kann jedoch nicht ausschließen dass die Nachricht bei anderen Ämtern des Landes gelandet war und diese die Gefahr nicht richtig einschätzen konnten. Die schwedische Sicherheitspolizei Säpo wiederum liefert nur ausweichende Antworten, die sehr schwer zu deuten sind.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

fredag, april 14, 2017

Nachrichten, 14. April 2017

Schweden - Politik/Ausbildung
Der Verband der Lehrer Schwedens begrüßt es, dass die Regierung dieses Jahr eine halbe Milliarde zusätzlich in das Schulsystem investieren will, weist jedoch darauf hin dass dieser einmalige Zuschuss nicht das Schulsystem als solches verbessern kann, da man diese Summe in des jährliche Budget integrieren muss, da man nur dadurch gewährleisten kann dass mehr Lehrer beschäftigt werden, Schüler die ihnen zustehende Zusatzhilfe erhalten können und Assistenten beschäftigt werden können, die die Lehrer in administrativen Aufgaben entlasten. Der aktuelle Zuschuss ist nur für Schulen mit größeren Problemen gedacht.

Schweden - Gesundheit
Eine Studie der Sahlgrenska Akademin in Göteborg belegt dass die Herzgefäßkrankheiten von Diabetikern während der letzten 15 Jahre bedeutend zurückgingen, weitaus mehr als bei Personen ohne Diabetes. Die Herzgefäßkrankheiten bei Altersdiabetes Typ 2 ging in dieser Zeit um 50 Prozent zurück und bei Diabetes Typ 1 der jüngeren Schicht ist ein Rückgang von 40 Prozent zu bemerken. Bei Personen ohne Diabetes ging die Menge der Herzgefäßkrankheiten nur um bis zu zehn Prozent zurück, was zwar bedeutend ist, jedoch weit unter dem Rückgang von Testpersonen ohne Diabetes liegt. Die Studie sagt indes nichts über die Ursache des Rückgangs aus.

Schweden - Immobilien
Nach den neuen Statistiken der Immobilienmakler Schwedens stiegen die Preise für Villen und Wohnungen nach Bostadsrätt weiterhin bedeutend an, allerdings nicht nur in den drei Großstädten Stockholm, Göteborg und Malmö, sondern auch in anderen Orten mit guten Arbeitsmöglichkeiten, zum Beispiel in Karlstad, Luleå und Falun. Die Preissteigerung machte während der letzten zwölf Monate, ja nach Ort und Lage, bis zu 19 Prozent aus. Landesweit lag die Preissteigerung bei Bostadsrätt in den vergangenen 12 Monaten bei rund acht Prozent, was bei kommenden Zinserhöhungen für viele Käufer ein bedeutendes Problem mit sich bringen kann.

Schweden - Tradition/Tierschutz
Bunte Federn gehören in Schweden zu einer langen Ostertradition. Nachdem Tierschutzverbände nun jedoch bekannt machten dass diese Federn lebenden Truthähnen unter schmerzhafter Weise ausgerissen werden, haben sich dieses Jahr 74 schwedische Gemeinden dazu entschieden beim öffentlichen und internen Osterschmuck auf echte Federn zu verzichten und verwenden nun nur noch künstliche Federn, die zwar ebenso farbig sind, jedoch keine Tierquälerei mehr ausmachen.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

torsdag, april 13, 2017

Nachrichten, 13. April 2017

Schweden - Wirtschaft
Da der schwedische Arbeitgeberverband der Hoteliers und Restaurants Visita sich weigert, um 6,5 Prozent anzuheben, und vor allem den Geringverdienern in Zukunft einen höheren Grundlohn zu bezahlen, riskiert in der kommenden Wochen in einer größeren Anzahl an Hotel- und Restaurantketten ein Streik auszubrechen. Die Angestellten in diesen Bereichen halten die Gehaltserhöhung als notwendig, da sich die Regierung vor kurzem dazu entschieden hat auch das Trinkgeld in voller Höhe zu versteuern, auch wenn gerade in dieser Branche die Gehälter oft an der untersten Grenze liegen.

Schweden - Arbeitswelt
Die schwedische Geburtshelferin Ellinor Grimmark, die mit Unterstützung von Abtreibungsgegnern durchsetzen wollte ihren Beruf ausüben zu können ohne je bei Abtreibungen teilzunehmen, hat nun auch vor dem Arbeitsgericht in letzter Distanz verloren, da dieses die rechtsläufige Kündigung ihres ersten Arbeitgebers bestätigt. Nach dem Gericht kann eine Geburtshelferin in einem Land in dem Abtreibungen legal sind und diese zu den Aufgaben einer Geburtshelferin gehören, diese nicht aus religiösen Gründen ablehnen, zumal sie sich bereits vor Beginn der Ausbildung für einen anderen Beruf entscheiden konnte. Eben sowenig kann eine Geburtshelferin sich weigern Verhütungsmittel zu raten, was Grimmark ebenfalls verweigern wollte. Ein letzter Weg könnte nun noch eine Klage beim Europäischen Gerichtshof sein.

Schweden - Recht/Terrorismus
Der Rechtsanwalt des mutmaßlichen Stockholmer Terroristen Rakhmat Akilov stellt sich sehr kritisch zu den unterschiedlichen Informationen hinsichtlich seines Klienten, die in der Presse verbreitet werden und auf angeblich interne Informationen bauen. Johan Eriksson weist dabei darauf hin dass in der Angelegenheit eine absolute Kommunikationssperre existiert und die teilweise sehr falschen Informationen, die gegenwärtig kursieren, dazu führen können dass Zeugen eine vorgefasste Meinung erhalten, aber die Presse durch die Gerüchteverbreitung auch das Rechtswesen des Landes gefährde.

Schweden - Gesundheit/Terrorismus
Während die Bevölkerung Schwedens den Einsatz des Krankenpersonals nach dem Attentat in Stockholm noch lobt, taucht in Fachkreisen eine immer deutlichere Kritik dabei auf, da Rettungspersonals und Krankenschwestern ohne jede Schutzausrüstung auf den Platz gingen, der offiziell und nach polizeilichen Anweisungen auf keinen Fall von nicht spezialisiertem und entsprechend geschützten Personal betreten werden durfte. Rettungskräfte und Krankenschwestern hätten ihre Arbeit Spezialisten überlassen müssen und Verletzte außerhalb der Absperrungen empfangen müssen.

Schweden - Umwelt

Auch wenn immer mehr Wissenschaftler bekräftigen dass sich der Fleischkonsum sehr negativ auf unser Klima auswirkt, steigt der Fleischkonsum in Schweden ständig weiter an. In einem Forschungsprojekt wollen nun schwedische Forscher erkunden inwieweit die Einführung einer Fleischsteuer den Fleischkonsum der Bevölkerung reduzieren könnte, da das Bewusstsein der Umweltbelästigung bisher nicht die erhoffte Wirkung zeigte. Problematisch ist dabei jedoch dass eine Fleischsteuer nur Geringverdiener betreffen würde, da diejenigen mit höheren Einkommen die Verteuerung von Fleisch nicht einmal bemerken würden.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

onsdag, april 12, 2017

Nachrichten, 12. April 2017

Schweden -Politik/Recht
Anna Kinberg Batra, die Vorsitzende der Moderaterna, fordert dass die Ausweisung von Flüchtlingen, denen das Asyl verweigert wurde, zügig ausgewiesen werden und bis zur Vollstreckung in Ausweisungshaft genommen werden. Als Argument nimmt die Politikerin die Tatsache dass immer mehr Personen dieser Gruppe im Untergrund verschwinden und sich frei in Schweden bewegen können. Wo die notwendigen Gefängnisse zu finden sind und wer zusätzliche Gefängnisse finanzieren soll, dazu äußern sich Kinberg Batra nicht.

Schweden - Terrorismus
Die Frage ob Rakhmat Akilov für das Attentat in Stockholm tatsächlich verurteilt werden kann, ist bisher sehr unsicher, da die Staatsanwalt weiterhin nach Beweismitteln sucht und Akilov nur zugibt ein Terrorist zu sein, nicht jedoch dass er am Steuer das Lastwagens saß. Nach Rechtsexperten muss die Staatsanwalt beweisen dass Akilov auch der Täter war, da nur dann eine lebenslange Strafe ausgesprochen werden kann. Welche Erkenntnisse die Staatsanwaltschaft bisher besitzt, ist allerdings unbekannt, darf aber auch der Öffentlichkeit nicht mitgeteilt werden.

Schweden - Religion/Gesellschaft
Im vergangenen Jahr verließen rund 110.000 Personen die Svenska Kyrkan, was als Rekordjahr für Kirchenaustriite gilt. Etwa 40 Prozent dieser Personen gaben an, dass ihr Austritt damit zusammenhängt dass sie nicht mehr an Gott glauben. Bei etwa der gleichen Menge ist die hohe Abgabe an die frühere Staatskirche der Grund für den Austritt. Die Folge davon ist allerdings auch dass die Kirche bei ihren Ausgaben den Rotstift anlegen muss und möglicherweise auch einige ihrer Gebäude verkaufen muss.

Schweden - Gesellschaft
Das erste, was viele Schweden, die Zeugen des Attentats in Stockholm waren, Taten, war ihre Handys zu zücken, Opfer zu fotografieren und die Bilder dann auf Facebook zu veröffentlichen, wo es genügend Leser gab, die diese Bilder dann weiterhin teilten. Da auf Facebook sehr viele Kinder zu finden sind, die diese Bilder traumatisieren können, hat sich Facebook dazu entschlossen alle diese Fotos so schnell wie möglich zu entfernen. Der Mangel an Respekt und die Pflicht zur Hilfe scheint Schweden weniger wichtig zu sein als billigen Facebook-Journalismus zu betreiben.

Copyright: Herbert Kårlin

tisdag, april 11, 2017

Nachrichten, 11. April 2017

Schweden - Politik
Nachdem bereits die Spediteure Schwedens die Hersteller von Lastwagen aufforderten sichere Methoden zu entwickelnd, die den Diebstahl von Lastwagen unmöglich machen, lud gestern Infrastrukturministerin Anna Johansson sowohl die Lastwagenhersteller als auch die Repräsentanten der Speditionen zu einem Gespräch ein, das dazu füuhren soll dass Unbefugte auf keinen Fall mehr Lastwagen fahren können und ein Attentat wie jenes in Stockholm unmöglich gemacht wird. Konkrete Lösungen haben die drei Gruppierungen jedoch bisher nicht zu bieten.

Schweden - Politik
Die Führungsspitze der Sozialdemokraten wurde während ihres Parteitags von den lokalen Gruppen überrollt und ist nun gezwungen nicht nur die hohen Gewinne im Privatschulbereich zu stoppen, sondern auch bei der Pflege, dem Krankensystem und in Fragen von Altersheimen. Die absolute Mehrheiten der Teilnehmer ging daher gegen die Linie der Parlamentarier, die sich damit begnügen wollten lediglich das Gewinnstreben bei Privatschulen einzudämmen.

Schweden - Arbeitsmarkt
Da es gegenwärtig so aussieht als ob Schweden sei Ziel mit der geringsten Arbeitslosigkeit kaum erfüllen kann, versprach der schwedische Ministerpräsident Stefan Löfvrn nun während des Parteikongresses davon dass während der nächsten Wahlperiode Zehntausende von Arbeitslosen im Pflegebereich unterkommen werdende und damit Schweden auch die geringste Arbeitslosigkeit Europas erreiche. Bedauerlich ist nur dass dieses Versprechen nur gelten soll und Realität werden soll wenn die Sozialdemokraten auch nach 2018 weiterregieren wird.

Schweden - Terrorismus
Rahman Akilov wurde nun offiziell wegen dem terroristischne Attentat in Stockholm in Haft genommen, da es immer wahrscheinlicher wird dass es sich bei Akilov tatsächlich um den Täter handelt, auch wenn konkrete Beweise bisher fehlen.Akilov hat jedoch mit Sicherheit zwei verschiedne Identitäten in Schweden gepflegt und bereits beim Asylantrag sich widersprechende Aussagen gemacht. Die Polizei geht davon aus dass die Voruntersuchung in diesem Fall bis zu einem Jahr dauern könnte da bisher noch nicht einmal klar sei wie viele Zeugen und Beschuldigte in diesem Fall noch gesucht werden müssen.

Copyright: Herbert Kårlin



måndag, april 10, 2017

Nachrichten, 10. april 2017

Schweden - Politik
Während des Parteikongresses der Sozialdemokraten wurde am Wochenende, wie zu erwarten, Stefan Löfven erneut zum Vorsitzenden der Partei gewählt, auch wenn ein Teil seiner Politik intern unter schwerer Kritik steht. Jedes andere Ergebnis war jedoch ausgeschlossen, da eine andere Entscheidung die aktuelle Regierung noch mehr geschwächt hätte, was zu Neuwahlen hätte füuhrenden können. Bei seiner Dankesrede lobte Löfven jedoch ausschließlich die Einsätze der Polizei, die Unterstützung durch das schwedische Volk und vermied jede Selbstkritik. DerMinisterpräsident ging bei seiner Rede sogar davon aus dass es nunzu einer blockübergreifenden Politik in Fragen des Terrorismus käme.

Schweden - Politik
Wie bereits zu erwarten, kündigt Der schwedische Justizminister Morgan Johansson nach dem Attentat in Stockholm härtere Gesetze zum Terrorismus an und will bereits die Mitgliedschaft oder die Teilnahme an terroristischen Vereinigungen unter Strafe stellen, auch wenn dies eventuell noch nicht mit dem schwedischen Grundsgesetz zu vereinbaren ist. Inwieweit dieses Gesetz bei Einzeltätern funktionieren wird, ist unklar, denn in keinem Land konnte bisher Terrorismus durch härtere Gesetze ausgerottet werden

Schweden - Wirtschaft
Als das Kaufhaus Ålens nach dem Attentat in Stockholm, bei dem der Lastwagen in das Warenhaus gefahren war, ihren Kunden einen Schlussverkaufspreis für die vom Rauch des Brandes Geschädigten Waren anbot, brach unter den Kunden eine Protestwelle aus, die Åhléns dazu brachte diese Aktion ganz abzusagen, nachdem vorher eine Entschuldigung ausgesprochen worden war. Nach dem Warenhaus war der Gedanke der Aktion in keiner Weise negativ und sollte nicht der Gewinnsteigerung dienen, sondern den treuen Kuunden die beschädigten Waren günstiger zur Verfügung zu stellen.

Schweden - Terrorismus
Nach den letzten Erkenntnissen wurden mehrere Personen in Zusammenhang mit dem Attentat in Stockholm festgenommen und, unter anderem, auch ein Unternehmen in dem der 39-jährige arbeitete, durchsucht. Über den mutmaßlichen Täter wurde zudem bekannt, dass ihm bereits 2016 ein Antrag auf Asyl abgelehnt worden war und sich dieser anschließend in den Untergrund absetzte. Was in dieser Zeit über ihn bekannt wurde und ob er unter Beobachtung der Polizei oder der Sicherheitspolizei Säpo stand, ist nicht eindeutig klar.

Copyright: Herbert Kårlin

söndag, april 09, 2017

Nachrichten, 9. April 2017

Schweden - Politik
Nach dem Attentat in Stockholm zeigen sich die Politiker Schwedens alle einig und verurteilen jede Art von Terrorismus, sprechen aber nicht davon dass dieses oder ähnliche Attentate bereits angekündigt waren, die Sicherhetspolizei Säpo jedoch kaum versuchte die schwedische Hauptstadt in diesem Punkt sicherer zu machen und in Zusammenarbeit mit Behörden und Polizei mögliche Attentäter zu überwachen. Bei der Eröffnung des Parteitags der Sozialdemokraten wurde eine Schweigeminute eingelegt, die nun das politische Versagen überdecken soll.

Schweden - Terrorismus
Die schwedische Üolizei hat nach dem Attentat in Stockholm eine Person aus Usbekistan festgenommen und geht davon aus dass es sich dabei um den Täter handelt. Über die Umstände, die Beweislage und anderes herrscht bei der Polizei bisher Stillschweigen. Bekannt wurde lediglich dass sich im gestohlenen Lastwagen, der für die Tat verwendet wurde, auch eine hausgemachte Bombe gefunden wurde, die glücklicherweise nicht explodierte. Außerdem soll sich Ministerpräsident Stafan Löfven zum Zeitpunkt der Tat sehr nahe des Ortes aufgehalten haben.

Schweden - Recht
Johan Eriksson, einer der führenden Rechtsanwälte Schwedens, hat sich bereit erklärt den mutmaßlichen Attentäter von Stockholm zu verteidigen. Eriksson, der sonst vor allem Persönlichkeiten aus der Politik verteidigt, weißt direkt darauf hin, dass er auf keinen Fall die terroristische Tat verteidigt, sondern eine Person, die gegenwärtig als verdächtig eingestuft ist und das Recht auf eine Verteidigung vor Gericht hat. Die Entwicklung des Falles wird sich erst im Laufe der kommenden Tage zeigen.

Copyright: Herbert Kårlin


lördag, april 08, 2017

Nachrichten, 8. April 2017

Schweden - Politik
Die schwedische Regierung hat sich dazu entschieden der Polizei noch dieses Jahr eine zusätzliche Geldspritze in Höhe von 700 Millionen Kronen bieten, wobei das Geld nicht nur für die Anstellung zusätzlicher Polizisten dienen soll, sondern auch der Verbesserung des Arbeitsmilieus und dem Ausbau technischer Einrichtung. Nach Meinung der Regierung reicht dieses Geld, trotzzusätzlicher Anwenudng, um 1700 weitere Polizisten anzustellen. Die Opposition hält diese Summe für weitaus zu niedrig.

Schweden - Politik
Seit Stefan Löfven zum Ministerpräsident Schwedens ernannt wurde, tauchen in seinem Wortsxhatz immer häufigste die Begriffe Zusammenarbeit und Regierung Der Zusammenarbeit auf. Diese Aussage sol verbergen, dass er hofft den bürgerlichen Block zu spalten um nur eine eizige bürgerliche Partei auf seine Seite ziehen zu können, die ihm dazu dienen soll seine Füuhrungsrolle auch nach 2018 zu stützen. Mit dem Wort Zusammenarbeit will Löffeln zusätzlich neue Wähler und das Vertrauen der schwedischen Bevölkerung gewinnen.

Schweden - Kriminalität
Nach einem internen Brief, der Journalisten inoffiziell zugänglich ist, weist der Verband der Gemeinden und Regionen Schwedens SKL die Gemienden des Landes darauf hin dass sie den Ihnen bekannten Diebstahl von Seiten der Vormunde bedürftiger Personen nicht anzeigen müssen, sondern schweigen können, auch wenn dies weitere Diebstähle mit sich führen sollte. Die Gemeinden hatten bereits früher argumentiert dass eine Überwachung von Vormunden, eine negative Folge auf die Rekrutierung von Vormunden hätte und geben damit zu dass sie bereit dazu sind das Kriminelle Verhalten zu schützen.

Schweden - Kriminalität
Während die schwedische Sicherheitspolizei Säpo noch nicht von einem terroristischen Attentat sprechen will bei dem gestern drei Personen im zentrale Stockholm getötet wurden, weist für Ministerpräsident Stefan Löfven alles auf Terrorismus, da die Tat jenen von Berlin und Nice sehr stark ähnelt. Am Abend war noch niemand wegen der Tat festgenommen worden, auch die tatsächlichen Ausmaße waren nicht bekannt. Nach der Tat wurden alle gebeten, die sich im zentralen Stockholm aufhielten, sich nur im Haus aufzuhalten.

Schweden - Umwelt
In wenigen Tagen sollen die Vögel im größten schwedischen Feuchtgebiet am See Tåkern gezählt werden, was sich bereits heute als Unmöglichkeit herwusstellt, da der Wassermangel im östlichen Schwedens so hoch oer, dass die Feuchtgebiete um den See trocken liegen und daher die Vögel hier auch weitgehend abwesend sind. Die Chance auf nötige Regenfälle ist in Schweden indes gering, so dass die Trockenheit sich dieses Jahr vermutlich über ganz Schweden ausdehnen wird.

Copyright: Herbert Kårlin

fredag, april 07, 2017

Nachrichten, 7. April 2017

Schweden - Politik/Ausbildung
Nachdem bereits Jonas Sjöstedt ein Verbot von religiösen Privatschulen forderte, spricht sich nun auch Zivilminister Ardalan Shekarabi nun für ein Ende der religiösen Freischulen aus, denn auch wenn es den bisher 66 entsprechenden Schulen verboten ist während des staatlich vorgesehenen Unterrichts Religion einfließen zu lassen, sondern dafür Zusatzstunden zu verwenden, wird diese Regelung weitgehend umgangen. ShekRabi will daher jede Art von Religion auf die Freizeit zu verlegen und bei Unterlaufung der Bestimmungen die Schule eventuell ganz verbieten.

Schweden - Immobilien/Gesellschaft
Auch wenn die Finanzinspektion nicht in das Kreditgeschäft mit Immobilien eingreifen kann, so warnt sie erneut von der Überschuldung der Schweden durch Immobilienkredite, zumal Immobilien auch maßlos überbewertet sind. Nach der Schwedischen Finanzinspektion ist es notwendig dass die Politiker dieser Überschuldung eine Grenze setzen, denn weltweit ist kein anderes Land mehr wegen Immobilien so hoch verschuldet wie die durchschnittliche schwedische Bevölkerung.

Schweden - Kriminalität
Wie die Tageszeitung Dagens Nyheter bekannt machte, sind zwei Wissenschftler und ein höherer Angestellter in eine größere Korruptionsaffäre beim Karolinska Institut verstrickt, da sie bereits vor Jahren eine Firma grüundeten, die ihre Dienste dann an das Karolinska Institut verkauften. Um die Geschichte perfekt zu gestalten, akzeptierten sie auch mit der eigenen Unterschrift die Rechtmäßigkeit dieser Zahlungen, eine Situation, wie sie bis heute nicht in entsprechenden Einrichtungen aufgedeckt wurden.

Schweden - Verkehr
Nach einer Studie des Verkehrsinstituts VTI starben zwischen 2005 und 2015 doppelt so viele Männer wie Frauen bei einem Verkehrsunfall mit dem Fahrrad. Erschreckend ist bei diesen Zahlen jedoch die Tatsache, dass die meisten dieser tödlichen Unfälle von Männern nachts stattfanden und die Männer sehr häufig stark alkoholisiert waren. Weiterhin zeigt die Studie, dass nur 17 Prozent der tödlich mit dem Fahrrad verunglückten Personen einen Helm trugen.

Schweden - Media/Gesellschaft
Eine Meinungsumfrage des Instituts Sifo weist darauf hin dass das Vertrauen der schwedischen Bevölkerung in die öffentlichen Rundfunk- und Fernsehanstalten innerhalb nur eines Jahres deutlich zurückgehen. Während der öffentliche Rundfunk von 70 Prozent an Vertrauen auf 64 Prozent zurückfiel, ging das Vertrauen in des öffentliche Fernsehen von 66 Prozent auf 60 Prozent zurück. Die staatliche Fernsehanstalt sieht diese Zahlen als bedenklich an, der Rundfunk argumentiert dagegen, dass das Vertrauen der Schweden immer noch sehr hoch in den Rundfunk sei.

Copyright: Herbert Kårlin

,


torsdag, april 06, 2017

Nachrichten, 6. April 2017

Schweden - Politik
 Nachdem die Führungsspitze der Sozialdemokraten nur noch die Gewinne bei Privatsculen begrenzen will, ist beim kommenden Parteikongress, der diesen Samstag beginnt, ein grundlegendes Streitgespräch aufkommen, denn eine Vielzahl an Distrikten der Partei will die Werte der Sozialdemokratie erhalten und fordert daher auch eine Gewinnbegrenzung im Pflege- und Krankenbereich, auch wenn hierbei ein starker Widerstad von den bürgerlichen Parteien zu erwarten ist.

Schweden - Ausbildung/Gesundheit
Da nationale Studien belegen dass sich rund zwei Drittel der schwedischen Kinder weniger als eine Stunde bewegen und sich schwedische Kinder zudem weitaus weniger bewegen als jene in den anderen nordischen Ländern, fordert das Schulamt nun dass man in der Schule mehr tun muss um Kinder in Bewegung zu bringen. Diese Forderung scheitert jedoch bereits bei Kultusminister Gustav Fridolin, da dieser strikten ablehnt die Stundenzahl bei Sportunterricht zu erhöhen.

Schweden - Recht
Die Untersuchung eines Busunfalls in Härjedalen bei dem drei Kinder umkamen, die auf dem Weg ins Skilager waren, nimmt nun plötzlich eine juristische Wendung, denn während man zu Beginn noch an ein Problem mit der Straßenlage dachte, untersucht nun die Staatsanwaltschaft die Schuld des Fahrers und hat ein entsprechendes Verfahren eingeleitet. Gleichzeitig wird der Verdacht laut ob nicht das Busunternehmen, das größte Schwedens, eine Mitschuld trägt, da der Bus bei drei Untersuchungen des schwedischen TÜV scheiterte und erst nach einem internen TÜV als zuverlässig eingestuft wurde.

Schweden - Gesundheit
Mehrere Universitätskrankenhäuser Schwedens beschweren sich über die Entscheidungen der Versicherungskasse Kleinkindern mit schweren Behinderungen keine permanente Hilfe zu finanzieren damit diese zu Hause mit ihren Eltern leben können, sondern Krakenhäuser dazu zwingen über Monate hinweg eine Dauerpflege zu übernehmen, die die Krankenversorgung nur weiter verschlechtern kann und die Kosten der Krankenhäuser erhöht. Nach einem sehr umstrittenen Urteil hält es die Versicherungskasse normal dass Kinder, die per Sonde ernährt werden müssen und bewegungsunfähig sind, keine Hilfe eines Pflegers benötigen, sondern nur ein Krankenhaus oder Eltern. Die sich um die Kinder kaum,ein, wenn auch rund um die Uhr.

Copyright: Herbert Kårlin




onsdag, april 05, 2017

Nachrichten, 5. April 2017

Schweden - Politik
Die Liberalen kritisieren die schwedische Regierung, weil diese das geplante Gesetz zum Waffeneport in nicht-demokratische Länder durch eine Formulierungsänderung so abschwächten Will, dass auch in Zukunft Waffen an Diktaturen geliefert werden können. Die Frage zum Waffenexport war in Schweden schon immer ein heißes Eisen, da es sich hierbei um ein extrem wichtiges Exportgeschäft handelt. Erstaunlich ist im Grunde nur dass die Grünen dabei beteiligt sind eine geplanteVerschärfung zu verwässern.

Schweden - Politik
Bei einem Gespräch mit dem Journalistenklub Der Reichstagsjournalisten hob der schwedische Ministerpräsident Stefan Löfven erneut hervor, dass die freie Schulwahl in Schweden sehr positiv zu sehen sei, man jedoch gleichzeitig sehen müsse dass die Segregation in den Schulen des Landes steige und die Mehrheit der Einwandererkinder durch die freie Schulwahl bedeutend benachteiligt werden. Allerdings wollte Löfven nicht einmal seine persönlichen Gedanken preisgeben wie dieses Problem zu lösen sei.

Schweden - Politik
Rund 450.000 Schweden, die eine private Krankenversicherung abschlossenund diese Kosten vom Arbeitgeber bezahlt bekommen, werden ab Juli 2018 entdecken, dass ihnen dieser Vorteil nicht mehr nur zum Vorteil gereicht, sondern sie für diese Zusatzleistung des Arbeitgebers Steuern bezahlen müssen. Die schwedische Regierung hat sich, in Übereinkunft mit den Linken zu dieser Gesetzesänderung entschlossen, da dieser Vorteil einer besseren Krankenversorgung von nahezu ausschließliche Gutverdienern genutzt werden konnten.

Schweden - Politik
Sowohl unter Parteien, als auch unter Poltikern der gleichn Partei und der Führungsschicht  der Polizei streitet man darüber ob man in den Gegenden mit der höchsten Kriminalität des Landes mehr Polizeistationen oder lediglich mehr Polizisten benötigt, da gegenwärtig in elf der 15 betroffenen Gebieten keinerlei Polizeistation zu finden sei. Um diese Diskussion zu beenden hat der schwedische Innenminister Anders Ygeman nun erklärt, dass Schweden nicht mehr Polizeistationen benötigt, sondern mehr sichtbare Polizisten auf den Straßen des Landes.

Schweden - Ausbildung
Wie Journalisten der Sendung Kaliber aufdecken konnten, zeigt sich bei einer moslemischen Privatschule, die bereits dadurch negativ auffiel dass Jungen und Mädchen getrennten Sportunterricht haben, ein weiteres Problem, denn in den Schulbussen, die die Kinder abholen sind Jungen und Mädchen ebenfalls voneinander getrennt, was, nach Aussagen des Direktors der Schule, eine selbständige Entwicklung war, die die Schule in keiner Weise steuert.

Copyright: Herbert Kårlin

tisdag, april 04, 2017

Nachrichten, 4. April 2017

Schweden - Wirtschaft
Nach einer Analyse von Journalisten des staatlichen Fernsehens SVT bezahlen schwedische Stiftungen wie das Rote Kreuz, Rädda Barnen und andere, jedes Jahr Millionen an Kronen für die Verwaltung der Aktien und der Fonds in die diese Organisation das Geld der Spender investieren. Mangels eigener Kenntnisse sind ein Teil dieser Anlagen daher auch weit überteuert und Gelder, die guten Zwecken zukommen sollen, gehen an Fondverwalter.

Schweden - Ausbildung
Gegenwärtig erhalten nur etwa die Hälfte aller Schüler, die ein Recht auf eine Ausbildung in sämischer Sprache haben, auch den entsprechenden Unterricht. Die Ursache dafür ist in bedeutender Mangel an Sämisch-Lehrern. So fand sich im letzten Studienjahre nicht ein einziger Student, der Sämisch als Unterrichtssprache wählte. Kultusminister Gustav Fridolin sieht diese Situation als bedenklich, kann sich aber nur nur denken an der Motivation für Lehrer zu arbeiten.

Schweden - Ausbildung
Nachdem die Schulsegregation in Schweden immer bedeutender wird und die Kluft zwischen einheimischen und zugewanderten Schülern immer weiter auseinandergeht, entschied sich Kultusminister Gustav Fridolin neue Maßnahmen vorzuschlagen. Zum einen soll den Gemeinden, die in Schweden für die Schulbildung verantwortlich sind, eine größere Verantwortung aufgelastet werden, zum anderen sollen Schüler mit nicht-schwedischem Hintergrund per Los in Schulen gesteckt werden, die wegen dem hohen Andrang und der Lage keinen dieser Schüler aufgenommen haben.

Schweden - Recht/Gesellschaft
Immer mehr schwedische Städte lassen Abwasser nach Drogenrückständen analysieren um festzustellen an welchen Tagen des Jahres am meisten Drogen, insbesondere Kokain und Haschisch, von den Einwohnern der Orte benutzt werden, in der Regel ohne dass die Betroffenen davon Kenntnis haben. Die schwedische Polizei hätte diese Aussagen gerne spezifischer, zum Beispiel nach Schulen oder Wohngebieten, was technisch kein Problem wäre. Bisher lehnen die Städte die konkreten Analysen ab oder wollen sie nicht weitergeben, da dies die Integrität der Personengruppen verletzen würde.
Copyright: Herbert Kårlin

måndag, april 03, 2017

Nachrichten, 3. April 2017

Schweden - Politik/Recht
Da die schwedische Polizei auch bei terroristischen Taten nur in Sondersituation das Militär zu Hilfe rufen kann, fordert die Polizei nun die Regierung auf das Gesetz so zu ändern dass das Militär bei übergreifender Gefahrenlage bei der die Polizei nicht mehr in der Lage ist alle schützenswerte Objekte zu überwachen, grundsätzlich das Militär mit dieser Aufgabe betrauen kann. Nach Aussagen der Polizei ist sonst die Sicherheit des Landes bei größer angelegten terroristischen Attacken nicht gewährleistet.

Schweden - Media
Die schwedische Presse geht davon aus dass ihr Überleben nur gewährleistet sei wenn über kurz oder lang jeder abgerufene Artikel einer Zeitung oder Zeitschrift bezahlt wird, ein kostenloser Zugriff auf Media also nicht mehr möglich sei. Schon heute stellen rund 70 Prozent aller Zeitungen und Zeitschriften Schwedens nur noch einen geringen Teil ihrer Informationen frei ins Netz und anwenden für ausführlichere Artikel einen Bezahldienst. In der Tat würde dies jedoch kaum zur Rettung der Media dienen, jedoch dazu führen dass die weniger bemittelte Gesellschaftsschicht keinerlei Zugang mehr zu Nachrichten hat, gleichzeitig aber auch mehr persönlich gefärbte Nachrichten im Netz verbreitet würden, Fake-News also die Hauptquelle für Informationen der Masse werden, was dem Gesamtruf der Media letztendlich nur schaden kann.

Schweden - Umwelt
Seit dem Kernkraftwerksunglück im japanischen Fukushima geht die Begeisterung der schwedischen Bevölkerung für Kernenergie permanent zurück. Nach den jüngsten Umfragen sind nun erstmals über 50 Prozent der Schweden für die Abwicklung der Kernenergie, also 13 Prozent mehr als vor dem Unfall. Gleichzeitig ging die Menge der Befürworter der schwedischen Kernenergie von 44 Prozent im Jahre 2011 auf gegenwärtig 29 Prozent zurück, was für die Politiker ein deutliches Zeichen dafür ist nun ebenfalls umzudenken und alternative Energieformen zu stützen.

Schweden - Gesellschaft
Mehrere Volkswirtschaftler Schwedens schreiben in einem Debattenartikel in den Dagens Nyheter dass die Aussage der Politiker nach der sich die Integration von Asylanten verbesserte, falsch sei, da der Konjunkturaufschwung nur kurzfristig für mehr Arbeitsplätze unter den Immigranten sorgte. Die Wissenschaftler behaupten in ihrem Beitrag dass die Integration von Asylanten in Schweden weitaus weniger klappt als in anderen Ländern. Als grösstes Problem sehen die Wirtschaftler den Mangel an Arbeitsplätzen für Asylanten ohne entsprechende Ausbildung und die extreme Wohnungsnot. Da die Wirtschaftswissenschaftler nur rein ökonomischen Aspekte nehmen, war in ihrem Artikel das Problem einer Parallelgesellschaft und die Ehrenkultur nicht angesprochen.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

Visit Göteborg!

söndag, april 02, 2017

Nachrichten, 2. April 2017

Schweden - Politik
Bereits am Freitag trafen sich die Parteien des linken Blocks, des bürgerlichen Blocks und die Sverigedemokraterna um über die kommenden Wahlen im Jahre 2018 zu sprechen. Allerdings ging es dabei weniger um die Absprachen zu eventuellen Kampanien, sondern um die mögliche Beeinflussung der Wahlen durch die Verbreitung von falschen Nachrichten, dem Hacken von Servern und der Gefahr dass fremde Mächte die Wahlen maßgeblich beeinflussen werden. Auch wenn Stefan Löfven versuchte eine eventuelle Gefahr der Wahlbeeinflussung durch Russland stark zu relativieren, so ging aus den Gesprächen sehr deutlich hervor, dass man in Russland den Manipulator sieht, der die Wahl in Schweden möglichst seinen Interessen anpassen will.

Schweden - Politik/Wirtschaft
Die schwedische Regierung hat sich dazu entschieden das staatliche Spielmonopol teilweise aufzugeben und vier verschiedene Spielrichtungen freizugeben, unter anderem Online-Poker. Der Bruttogewinn dieser Spiele wird generell mit 18 Prozent Steuer belastet und jeder Betreiber eines der Spiele muss eine staatliche Lizenz aufweisen. Sobald dieses Gesetz in Kraft treten wird, wird jede Art von Glücksspiel, das ohne Lizenz erfolgt, kriminalisiert und kann bedeutende Strafen nach sich ziehen. Nicht genehmigte Spiele müssen von den Internetanbieter in Schweden nicht blockiert werden, müssen jedoch deutlich darauf hinweisen wenn ein Glücksspiel ohne Lizenz abgerufen wird.

Schweden - Wirtschaft
Auch wenn die schwedische Modekette Hynnes & Mauritz (H&M) noch deutliche Gewinne einfährt, spürt man bereits den steigenden Konkurrenzdruck, der sich in vielen Bereichen zeigt. Zum einen musste der Gewinn pro Kleidungsstück nach unten angepasst werden, zum anderen sind die Verkaufssteigerungen immer geringer, und letztendlich fiel auch der Aktienwert der Firma während der letzten beiden Jahre um ein Drittel an der Stockholmer Börse. Als Ursache dafür sieht der Kleidungsgigant auch dass die schwedischen Haushalte immer weniger in Kleidung investieren wollen, sondern mehr an Reisen und sportliche Aktivitäten denken.

Schweden - Ausbildung
Als gestern in Schweden die halbjährliche Hochschulprüfung geschrieben wurde, waren die Bänke wieder teilweise leer, denn nur 76.707 hatten sich zur Prüfung angemeldet, 11.134 weniger als bei der gleichen Prüfung des Vorjahres. Die Ursache des Rückgangs ist unklar, kann jedoch mit dem verbesserten Arbeitsmarkt für Jugendliche zusammenhängen, und damit, das nun die geburtschwächeren Jahrgänge zu den Hochschulen und Universitäten des Landes drängen. Noch immer sind es edoch diese Prüfungen, die vielen den einzig möglichen Zugang zu Numerus Clausus Fächern ermöglichen.

Schweden - Umwelt
Die neuen Grundwasseruntersuchungen des SGU (Sveriges geologiska undersökning) zeigen, dass das Wasserproblem dieses Jahr weitaus ausgedehnter sein kann als man bisher annahm, da in der südlichen Hälfte Schwedens im vergangenen Winter nur zwischen 50 und 75 Prozent der üblichen Wasser- und Schneemenge viel. Aber auch in Nordschweden lag die Schneemenge weit unter der statistischen Durchschnittsmenge. Das SGU warnt daher schon jetzt davor dass im kommenden Sommer zahlreiche Brunnen trocken liegen können, was insbesondere für die Landwirtschaft verheerende Folgen mit sich bringen kann. Nach dem SGU sollte bereits jetzt der Wasserverbrauch landesweit deutlich eingeschränkt werden.

Schweden - Umwelt
Obwohl die Anzahl der Hilferufe bei der Linie zur Ehrengewalt bereits im Jahre 2015 um 50 Prozent angestiegen war und im vergangenen Jahr weiterhin anstieg, gibt es in Schweden bisher keinerlei Kenntnisse darüber wie weit die Ehrenbegriffe das Leben von Asylanten und Flüchtlingen prägen. Nur bruchstückhaft erfahren die schwedischen Ämtern von Kinderehen und Frauen, die sich nicht frei bewegen dürfen oder mit Gewalt bedroht werden. Ein Kompetenzteam soll nun analysieren wie weit diese Probleme in Schweden bereits verbreitet sind, in einer Parallelgesellschaft, die teilweise Schweden keinen Zutritt gewährt.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

lördag, april 01, 2017

Nachrichten, 1. April 2017

Schweden - Politik
Nach dem schwedischen Innenminister Anders Ygeman ist es hinsichtlich der Terrorismusbekämpfung in Schweden wichtig dass Krankenhäuser, Gemeinden und Polizei enger zusammenarbeiten, was auch eine Gesetzesänderung fordert. Nach Ygeman ist es vor allem wichtig dass Krankenhäuser die Polizei informieren sobald sie Personen behandeln die Kriegsschäden aufweisen, eine Möglichkeit, die bisher gesetzlich unmöglich ist. Dennoch bleibt die Frage der Beweisführung vor Gericht erhalten, denn einen Kriegsschaden kann man auch erleiden wenn man Verwandte in Krisengebieten besucht.

Schweden - Politik
Im Januar 1917 tauchte in Schweden plötzlich eine Facebookseite mit dem Namen „Rette das Gesundheitssystem“ auf, wobei der Inhalt einen Pressespiegel darstellt, allerdings dabei nur ausgewählte, negative Informationen bietet. Als Journalisten des staatlichen Fernsehens den Urheber der Seite ausmachen konnten, so konnten sie feststellen dass es sich dabei um einen Krankenpfleger mit zwei ungenannten Mitarbeitern handelt, die damit die Politik Schwedens beeinflussen wollen. Der Verantwortliche gibt auch zu für die Moderaterna aktiv gewesen zu sein und er die Seite zur Meinungsbildung benutzt. Bisher verfolgen rund 10.000 Schweden die veröffentlichten Beiträge, aber diese Anzahl steigt täglich.

Schweden - Wirtschaft/Gesundheit
Nach Journalisten der Abendzeitung Expressen bietet die private gynäkologische Klinik Ultragyn den angestellten Ärzten einen Bonus, der davon abhängt bei wie vielen Patientinnen sie zu einem teureren Service oder zu einer Operation greifen, was wiederum dazu führt, dass in der Privatklinik weitaus mehr Operationen ausgeführt werden als in den staatlichen Einrichtungen. Die Verantwortlichen von Ultragyn weisen die Anklage entschieden zurück und verweisen darauf dass die Qualität ihrer Arbeit weit über jener anderer gynäkologischer Einrichtungen liege und Geburtsschäden ebenfalls weitaus seltener seien als in staatlichen Krankenhäusern. Die Regionalregierung hat eine Untersuchung der Klinik begonnen um nach den Tatsachen zu suchen.

Schweden - Gesundheit/Kosmetik
Nach Analysen des schwedischen Arzneimittelamts verstößt der Verkauf jedes zweiten Schminkprodukts für Kinder gegen aktuelle Gesetze. In mehr als 30 der getesteten Produkte wurde Zusätze gefunden, die bei Kosmetika für Kinder grundsätzlich verboten sind, ein Teil davon deshalb, weil mit bedeutenden allergischen Reaktionen zu rechnen ist. In einem der Produkte, das an zahlreichen Stellen des Landes verkauft wird, konnten die Chemiker drei gefährliche Stoffe gleichzeitig finden. Einige der Gemeinden haben sich entschlossen den entsprechenden Läden nicht nur den Verkauf zu verbieten, sondern diese auch anzuzeigen, in anderen wurden auf Grund des illegalen Verkaufs auch eine lokale Strafe verhängt.

Schweden - Umwelt/Tourismus
Der Wasserstand des Vättern hat mittlerweile einen Tiefststand erreicht, der bald dazu führen kann dass der Passagierverkehr auf dem Göta Kanal dieses Jahr eingestellt werden muss. Um die Schleusen betreiben zu können, ist ein Mindestwasserstand von 2,97 Meter notwendig, exakt die Höhe, die zur Zeit noch nachgewiesen werden kann. Während es für Freizeitboote auch im Sommer kaum Probleme geben wird, muss man bei größeren Passagierbooten mit Restriktionen rechnen. Sinkt das Wasserniveau nur noch geringfügig, so müssen Passagiere vor dem Schleusendurchgang die Schiffe verlassen und werden mit Bussen zur nächsten Zusteigemöglichkeit gebracht, sinkt jedoch der Wasserstein im gleichen Takt weiter, so können auch leere Passagierschiffe den Kanal nicht mehr befahren.

Schweden - Gesellschaft
Nach den aktuellen Statistiken ging die Anzahl der Personen, die in Schweden Gewalt und Misshandlungen ausgesetzt sind, während der letzten zehn Jahre um rund 50.000 Fälle zurück und liegt nun nur noch bei 150.000 Fällen pro Jahr. Die Menge der schweren Fälle, die einen Aufenthalt im Krankenhaus fordern, ging während dieser Zeit sogar um 37 Prozent zurück. Erstaunlich ist dieses Ergebnis vor allem in Hinsicht darauf dass die Gewalt bei der Altersgruppe zwischen 15 und 25 Jahren am meisten zurückgeht, da diese Altersgruppe früher dominant bei Gewaltvergehen war.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

fredag, mars 31, 2017

Nachrichten, 31. März 2017

Schweden - Politik
Die schwedische Regierung kann nun einen kleinen Erfolg bei der Gesetzesvorlage melden nach der Unternehmen, die sich an öffentlichen Ausschreibungen beteiligen wollen, beim Lohn, der Arbeitszeit und dem Urlaub den Tarifverträgen der entsprechenden Gruppen folgen müssen. Letztendlich haben sich die Sverigedemokraterna und die Christdemokraten dazu entschlossen den Vorschlag der Regierung bei der kommenden Abstimmung im Parlament zu unterstützen, was bedeutet dass dieser Vorschlag mit einer absoluten Mehrheit angenommen wird.

Schweden - Politik
Als Anna Kinberg Batra, die Vorsitzende der Moderaterna, im Januar Gespräche mit den Sverigedemokraterna einleitete um mit deren Hilfe möglicherweise die Regierung bei den Wahlen im Jahre 2018 stürzen zu können, sollte dies zu keinem konkreten Einfluss der nationalistischen Partei führen. Nun nennen jedoch die Sverigedemokraterna ihre Bedingungen, nämlich einen gewissen Einfluss bei der Migrationspolitik, der Kriminalpolitik, der Gesundheitspolitik und bei den Rechten der Pensionäre, also bei Punkten bei denen die Moderaterna bereits bedeutend nach rechts drifteten.

Schweden - Politik
Nachdem in der letzten Zeit mehrere Korruptionsfälle in staatlichen Einrichtungen aufgedeckt wurden, will die Regierung ihren Ruf schützen und vorbeugende Maßnahmen gegen Korruption in staatlichen Ämtern ergreifen. In erster Linie soll das Statskontoret, das Amt für eine effektive Verwaltung staatlicher Ämter, die Überwachung der Ämter übernehmen und mit der Anti-Korruption arbeiten. Gleichzeitig sollen auch whistleblower besser geschützt werden um diese dazu zu animieren Fehlverhalten rechtzeitig weiterzumelden.

Schweden - Wirtschaftskriminalität
Obwohl die Wirtschaftskriminalität und Geldwäsche in den letzten Jahren immer größere Ausmaße annimmt und dabei zu den modernsten Methoden greift, ist es für das Finanzamt kaum möglich die Täter zu greifen oder die Taten rechtzeitig zu beweisen, da die Kommunikation mit anderen Ämtern und Banken noch auf alte Weise abläuft, nämlich über Papierausschriften und den Postversand, was ein dringendes Eingreifen unmöglich macht. Das Finanzamt fordert daher zu einer besseren und moderneren Koordination auf, aber verlangt auch von der Regierung die Gesetzgebung der neuen Wirtschaftskriminalität anzupassen.

Schweden - Umwelt
Boliden will in Zukunft seine hoch giftigen Abfälle, insbesondere Quecksilber, Arsen und Blei, die in den Schmelzwerken für Gold, Silber und Kupfer als Abfallprodukte entstehen, in Skellefteå in einer Tiefe von 350 Meter endlagern, wo sie selbst bei einer neuen Eiszeit sicher liegen würden. Die Bohrungen bis zu dieser Tiefe sind bereits abgeschlossen, so dass nun der Lagerraum geschaffen werden kann. Ob diese Methode wirklich sicher ist, können Experten jedoch nicht garantieren, da sich gerade im nördlichen Schweden die Erde ständig bewegt und weiterhin hebt. Kommende Gesetze zwingen jedoch Boliden so schnell wie möglich ein Endlager zu finden.

Schweden - Gesellschaft
Bereits Ende August 2015 wurde die anonyme Facebookseite „Unterstütze die schwedische Polizei“ geschaffen, auf der man nur negative Informationen über Schweden findet, bisweilen mit retuschierten Bildern und alten Videoaufnahmen unterstützt. Mittlerweile hat die Seite 150.000 ständige Leser und täglich werden bis zu eine Million Leser erreicht, ohne dass bisher bekannt wäre wer hinter dieser Seite steckt. Nun zeigte sich auch dass die Betreiber der Seite Facebook dafür bezahlen dass ihre Werbung gezielt an Personen geht, die per Facebook auf der Seite der Sozialdemokraten stehen, ein deutliches Zeichen dafür dass die Hintermänner mit teils irreführenden und falschen Nachrichten die politische Entwicklung Schwedens beeinflussen wollen.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

Mit Stena Line nach Schweden

torsdag, mars 30, 2017

Nachrichten, 30. März 2017

Schweden - Wirtschaft
Während der letzten Wochen präsentierten mehrere bürgerlichen Parteien ihre Strategie mit der sie die aktuelle rot-grüne Regierung spätestens bei der Wahl 2018 stürzen können. Zu dieser Reihe der Strategien kommt nun auch eine Idee der Liberalen hinzu, die, mit Hilfe der Stimmen der anderen bürgerlichen Parteien und jenen der Sverigedemokraterna die neuen Steuergesetze, unter anderem die Flugsteuer, verhindern wollen indem sie notfalls ein Misstrauensvotum gegen Finanzministerin Magdalena Andersson durchführen wollen, was dazu führen soll dass auch Ministerpräsident Stefan Löfven zurücktritt und Neuwahlen angesetzt werden.

Schweden - Politik
Wie wenig sich die schwedische Regierung um die Probleme der Pendler zwischen Schweden und Dänemark interessiert, konnte man im Reichstag feststellen als eine Vertretung der Pendler ihre schwierige Situation mit den Grenzkontrollen präsentieren wollte, Unter den 14 im Parlament anwesenden Parlamentarier waren nur drei aus Gebieten, die nicht von diesem Problem betroffen waren, also außerhalb Skånes wohnen. Gleichzeitig konnten Journalisten nachweisen dass die Grenzkontrollen von Flüchtlingen leicht umgangen werden können und haben sechs Möglichkeiten genutzt um unentdeckt in Schweden einzureisen, was bedeutet, dass niemand in Schweden weiß wie viele Flüchtlinge gegenwärtig noch nach Schweden kommen um dort im Untergrund zu leben.

Schweden - Politik
Obwohl sich Regierung und Banken bereits vor einem Jahr darüber einigten dass auch Flüchtlinge ohne Aufenthaltsgenehmigung die in Schweden arbeiten, ein Bankkonto öffnen können, zeigt sich nun dass es bisher nur 2000 der Flüchtlinge mit Arbeitsplatz tatsächlich gelungen ist ein Konto öffnen zu können. Während die Regierung dies als sehr positiv betrachtet, sieht es die Opposition eher als Versagen, da nur ein Konto ein normales Leben in Schweden ermöglicht und die Mehrheit der arbeitenden Flüchtlinge von Banken nach wie vor einfach ausgeschlossen werden.

Schweden - Recht
Der oberste Gerichtshof hat nun eindeutig festgelegt dass eine schriftliche Regelung von Brautgeld, das einer arabischen Frau eine gewisse Sicherheit bieten soll, bei einem Umzug nach Schweden nicht mehr eingefordert werden kann, In Schweden wird damit zwar eine im Ausland geschlossene Ehe uneingeschränkt anerkannt, jedoch nicht die in diesem Land mit der Ehe üblichen Vereinbarungen. Als Grund dafür nannte das Gericht dass die Scheidung im betroffenen Fall in Schweden stattfand, also auch schwedische Rechte gelten, nach denen das Brautgeld nicht zulässig sei.

Schweden - Recht
Nach dem schwedischen Terrorforscher Magnus Ranstorp ist Schweden in Fragen der vorbeugenden Bekämpfung von gewaltbetontem Terrorismus auf dem Niveau des Kindergartens und weit hinter seinen anderen nordischen Nachbarn zurück. Nach dem Forschern suchte die Regierung bisher lediglich amateurhaft nach einer Lösung und bisher keines der maßgeblichen Probleme überhaupt in Betracht gezogen. Ranstorp wundert es daher auch nicht dass Alice Bah Kuhnke die Verantwortung über diesen Bereich entzogen wurde, da ihre Aussagen zur Terrorbekämpfung im Fernsehen nur als amateurhaft bezeichnet werden konnten.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.
Copyright: Herbert Kårlin