måndag, juli 16, 2018

Nachrichten, 16. Juli 2018

Schweden Politik/Landwirtschaft
Der schwedische Landwirtschaftsminister Erik Bucht teilte nun mit, dass die Regierung Landwirten, die durch die bereits sehr lang anhaltende Trockenheit unter finanziellen Problemen leiden, Sondergelder zukommen lassen wird. Allerdings könnte oder wollte der Minister keine Angaben darüber machen wie hoch diese Summen sein werden, noch wann diese ausbezahlt werden. Es kann sich daher auch um eine Art Lockvogel für Landwirte halten, die auf Grund des Versprechens im September die Sozialdemokraten wählen sollen, ohne später jedoch die tatsächlich nötige Summe zu erhalten.

Schweden - Umwelt
Da das Grundwasserniveau auf Gotland schon jetzt täglich um ein bis zwei Zentimeter abnimmt und sich das einzige größere Wasserreservoir auf Grund der anhaltenden Trockenheit nicht neu füllt, wurde nun auf der gesamten Insel ein Bewässerungsverbot erteilt, auch wenn sich der Wassermangel bereits heute sehr deutlich in der Natur zeigt. Noch haben Touristen von den Wasserproblemen wenig zu befürchten, da der Tourismus mittlerweile die wichtigste Einkunftsquelle Gotlands ist. Sollte die Trockenheit jedoch fortsetzen, oder sich im kommenden Jahr wiederholen, dürften auch Touristen erfahren, dass Wasser auf Gotland eine teure Mangelware ist.

Schweden - Umwelt
In mehreren Gegenden Schwedens zeigen Laubbäume bereits nun Herbserscheinungen und lassen die Blätter in einen gelblichen Ton übergehen. Dieses Phänomen soll das Überleben der Bäume garantieren, da sie dadurch das wenige zu Verfügung stehende Wasser nicht mehr an die Blätter weitergeben müssen, in denen die Wertvolle Flüssigkeit sehr leicht verdunstet. Bei einer einjährigen Trockenheit garantiert diese Methode auch im kommenden Jahr grüne Wälder, was jedoch bei weiteren Trockenjahren nicht mehr unbedingt gegeben ist.

Schweden - Gesellschaft
Nach Solna und Nacka hat nun auch Lidingö sämtliche Mietverträge von Asylanten gekündigt, die 2016 auf Druck und die Zwangszuweisung der Regierung entstanden waren. 48 Familien sind daher dazu gezwungen sich nun auf eigene Hand um eine Mietwohnung zu kümmern, auch wenn dies dazu führen kann, dass Asylanten nun auf der Straße landen oder bei Verwandten und Bekannten unterkommen müssen, die unter Umständen schon heute zu kleine Wohnungen haben. Lidingö hatte sich 2016 bereits vergeblich bemüht Asylanten aus ihrem Ort fernzuhalten.


 Copyright: Herbert Kårlin

söndag, juli 15, 2018

Nachrichten, 15. Juli 2018

Schweden - Landwirtschaft/Wirtschaft
Nachdem schwedische Landwirte auf Grund der extremen Trockenheit massiv zu Notschlachtungen gezwungen werden, haben sich nun landesweit eine größere Menge an Geschäften dazu entschlossen vorübergehend keinerlei Fleisch mehr zu importieren, sondern nur noch schwedisches Fleisch zu verkaufen. Diese Maßnahme soll verhindern, dass die Landwirte einen zu großen Schaden erleiden. Auch wenn dies bedeutet dass Fleisch nun etwas teurer wird, so können damit hunderte von Landwirten vor dem drohenden Konkurs gerettet werden.

Schweden - Umwelt
Seit man in Schweden des Grundwasserniveau misst, konnte man nie ein so geringes Niveau feststellen wie heute. Vor allem bei kleineren Reservoirs sinkt das Grundwasser mit einer beängstigenden Geschwindigkeit, was ohne baldigen Regen zu bedeutenden Schwierigkeiten führen kann. Insbesondere in Küstennähe vermischt sich bereits Meerwasser mit dem notwendigen Süßwasser. Dies führt nicht nur dazu, dass das Wasser ungenießbar wird, sondern auch dass die Pumpanlagen rosten können.

Schweden - Tourismus
Auch dieses Jahr werden wieder Sherpas aus Nepal an den Stufen arbeiten, die zum Gipfel des Kebnekajse führen um den Aufstieg auch ungeübten Wanderern zu ermöglichen. Bereits vor zwei Jahren hatten Sherpas die unfallträchtigste Teilstrecke zum Gipfel mit breiten Stufen versehen, was in der Tat auch zu weniger Bergunfällen führte. Das Projekt zielt nicht nur darauf das Unfallrisiko zu reduzieren, sondern soll auch ein umfassenderen Tourismus in die nordschwedische Bergwelt führen.

Schweden - Umwelt/Tourismus
Auf Grund der extremen Trockenheit in Schweden müssen sich die Touristen des Landes gegenwärtig wenig um die gefürchteten Stechmücken kümmern, da diese ohne stehende Gewässer nicht schlüpfen und sich auch nicht vermehren können. Während also ein Spaziergang in der Natur sehr ungestört sein kann, verbreiten sich Stechmücken in den Städten weiterhin, da sie dort immer wieder auf Feuchtigkeit stoßen. Allerdings ist diese Ruhe  Ort Stechmücken nur so lange gewährleistet, bis etwas anhaltende Regen auftauchen.


Copyright: Herbert Kårlin

lördag, juli 14, 2018

Nachrichten, 14. Juli 2018

Schweden - Politik
Das neue Gesetz, das jugendlichen Flüchtlingen, die ohne Angehörige nach Schweden kamen, eine neue Möglichkeit für eine Aufenthaltsgenehmigung bieten soll, indem diese Jugendliche eine Ausbildung beenden dürfen und dann weitere sechs Monate Zeit haben um eine Arbeitsstelle zu finden, wird sowohl in Malmö, als auch in Stockholm, von den Migrationsgerichten nicht anerkannt, da, nach Meinung der beiden Gerichte, übergeordnete Gesetze dem neuen Gesetz widersprechen. Nun muss das oberste Migrationsgericht entscheiden ob auch nur einer der betroffenen Jugendlichen nach dem neuen Gesetz bleiben darf oder mit der Ausweisung rechnen muss.

Schweden - Politik/Recht
Nachdem eine nazistische Gruppierung dieses Jahr erneut für Übergriffe und Aggressionen während der politischen Almedalswoche auf Gotland verantwortlich war, will die schwedische Regierung nun ein Gesetz schaffen, das es ermöglicht jede Art von nachweislich extremistischen Gruppierungen zu verbieten. Die Regierung will dieses Gesetz, in Zusammenarbeit mit der Opposition, möglichst schnell auf die Wege bringen, so dass ein Verbot von diesen Organisationen bereits ab 2020 gültig sein kann. Die Moderaterna begrüßen zwar den Vorstoß, wollen jedoch einen eigenen Gesetzesvorschlag ausarbeiten.

Schweden - Ausbildung/Arbeitswelt
Nach den Zahlen des Universitäts- und Hochschulrates geht die Zahl der in den 90er Jahren geborenen Studenten während der letzten Jahre permanent zurück, obwohl der Andrang zu einer Hochschulbildung bei anderen Altersgruppen steigt. Die Ursache dürfte jedoch nicht ein Desinteresse der Jugendlichen sein, sondern die Arbeitgeber suchen verstärkt Personen mit Abitur um ihnen im Unternehmen eine Zukunftschance zu bieten, die oft besser bezahlt wird als ein Berufseinstieg nach einem Hochschul- oder Universitätsabschluss. Immer mehr Jugendliche greifen daher zu einem früheren Berufseinstieg statt zu einer höheren Ausbildung.

Schweden - Recht/Gesellschaft
Auch wenn Kinderehen in Schweden grundsätzlich verboten sind, zeigen die aktuellen Zahlen, dass während der letzten Jahre immer mehr Mädchen und junge Frauen ohne Angehörige nach Schweden kommen und dann von den Sozialämtern in Familien untergebracht wurden, die eine engere Beziehung  zu diesen teils extrem jungen Frauen haben, unter anderem bei dem bereits in Schweden lebenden Ehemann. Auch wenn bei den Ämtern bekannt ist, dass auf diese Weise die Ehrengewalt und illegale Kinderehen unterstützt werden, bleiben die Kontrollen hinsichtlich der Unterkünfte sehr oberflächlich, da man sonst eine sichere Unterkunft für die Mädchen oder jungen Frauen zur Verfügung stellen müsste.

Schweden - Umwelt/Gesellschaft
Der steigende Wassermangel in Schweden führt dieses Jahr dazu, dass die Nachfrage nach Entsalzungsanlagen für Meerwasser bedeutend ansteigt, sowohl von Gemeinden und Firmen, als auch von Privatpersonen, die dieses Jahr plötzlich lernen mussten, dass der Zugang zu Frischwasser nicht grundsätzlich garantiert werden kann. Das dafür angewandte Membran-Filtersystem wird in Schweden insbesondere auf Gotland und auf Öland bereits längere Zeit von einigen Gemeinden eingesetzt, da es auf den beiden Inseln regelmäßig zu Trinkwasserproblemen kommt.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

Visit Göteborg!

fredag, juli 13, 2018

Nachrichten, 13. Juli 2018

Schweden - Politik
Die erweiterten Grenzkontrollen an wichtigen Flugplätzen und Häfen Schwedens zeigten bisher, gemessen an Kosten und Aufwand, kaum einen Erfolg, denn seit dem 2. Juli wurde dabei lediglich neun Personen die Einreise in Schweden verweigert, darunter Flüchtlinge, die ohne jeden Ausweis in Schweden einreisen wollten um hier um Asyl anzusuchen. Die Kontrollen werden, zumindest nach außen, ohne klares System durchgeführt und betreffen nicht alle Flugzeuge und Schiffe. Die schwedische Grenzpolizei kann frei entscheiden bei welchen Flügen und welchen Schiffsreisen welche Personen kontrolliert werden.

Schweden - Ausbildung
Gestern wurde bekannt, dass diesen Herbst 275.000 Antragsteller einen Studienplatz an einer der 26 Hochschulen und Universitäten des Landes erhalten, also 2,2 Prozent mehr als im vergangenen Jahr, was allerdings auch damit zusammenhängen kann, dass an mehreren Universitäten zusätzliche Ausbildungen angeboten wurden. Als sehr problematisch wird allerdings gesehen, dass sich dieses Jahr sehr viele Abiturienten für Studien anmeldeten bei denen sie die Grundvoraussetzungen nicht erfüllen, also abgelehnt werden, denn alle diese zukünftigen Studenten hätten bei der richtigen Studienwahl auch die Chance im Herbst ein Studium beginnen zu können.

Schweden - Medizin
Innerhalb eines Jahres hat sich in Schweden die Anzahl der Frauen, die Eier einfrieren lassen um später in ihrem Leben ein Kind zu bekommen, um 50 Prozent erhöht. Aber auch wenn dies zwischen 40.000 und 100.000 Kronen kostet, so zeigen bisherige Studien, dass diese Methode nur selten zu einer Geburt führt, überwiegend deswegen, weil die Frauen bereits bei Einfrieren der Eizellen über 40 Jahre als sind und es dann, einige Jahre später oft unmöglich ist, dass sie noch Kinder bekommen können. Das Problem hierbei ist, dass eine Karriere oft nur ohne Kind möglich ist, aber eine Geburt nach 40 Jahren immer mit Komplikationen verbunden sein kann und die Eizellen nach dem 35. Lebensjahr immer seltener befruchtet werden kann.

Schweden - Immobilien/Ausbildung
Wie bereits in den vergangenen Jahren, so werden in diesen Tagen sehr viele neu zugelassenen Studenten auf Wohnungssuche in den Städten gehen in denen sie einen Studienplatz fanden, jedoch sehr bald feststellen, dass sie ihren Studienplatz nicht annehmen können, weil sie keine Wohnung finden können, oder auch die angebotenen Wohnungen unmöglich bezahlen können. Studenten, die nicht von reichen Eltern kommen und damit überteuerte Wohnungen akzeptieren können, sind entweder gezwungen nach einer, ebenfalls sehr teuren, Untermiete zu suchen, oder den Traum des Wahlstudiums aufzugeben.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

torsdag, juli 12, 2018

Nachrichten, 12. Juli 2018

Schweden - Politik
Obwohl der Verband der schwedischen Landwirte seine Mitglieder seit Jahren davon warnt Klärschlamm zum Dünger landwirtschaftlicher Flächen anzuwenden, findet man bis heute viele unter ihnen, die diesen Schlamm wegen dem hohen Phosphorgehalt als Dünger anwenden. Nun beginnt die schwedische Regierung ein Verfahren, das dazu führen soll, dass dieser Schlamm grundsätzlich nicht mehr auf den Feldern landen darf, allerdings nicht wegen dem hohen Phosphorgehalt, sondern weil man in diesem Schlamm auch einen erhöhten Anteil an Schwermetallen wie Cadmium oder Blei findet, also Stoffe, die auf keinen Fall in der Lebensmittelkette landen sollen.

Schweden - Landwirtschaft
Die bereits lang anhaltende Hitze in Schweden, verbunden mit der extremen Trockenheit, führt dazu, dass die Getreideernte nur etwa bei 50 Prozent eines Durchschnittsjahrs liegen wird und Tiere mangels Futter notgeschlachtet werden müssen. Landwirtschaftsverbände rufen daher die Bevölkerung des Landes auf nun schwedisches Fleisch zu kaufen, so dass die Landwirte zumindest das Fleisch der Tiere verkaufen können. Die Trockenheit ist mittlerweile so bedeutend, dass selbst Bienen zugefüttert werden müssen um überleben zu können, an eine sinnvolle Honigernte also gar nicht mehr erst zu denken ist.

Schweden - Ausbildung
Im vergangenen Jahr wurde 8,5 Prozent der schwedischen Schüler die Studienhilfe gestrichen, weil sie zu häufig unentschuldigt dem Unterricht ferngeblieben waren, 0,7 Prozent mehr als im vorhergehenden Jahr. Nach der Vergabestelle der Studienhilfe liegt dies daran, dass im letzten Jahr sehr vielen Schülern Studienhilfe ausbezahlt wurde, die bisher keine schwedische Staatsbürgerschaft haben, sondern nur mit einer permanenten Aufenthaltsgenehmigung in Schweden leben. Gerade diese Gruppe nehme, nach Aussagen des Amtes, den Schulbesuch weniger ernst als Schüler mit schwedischer Staatsbürgerschaft. Um den Studienbetrag zu verlieren muss ein Schüler pro Monat mindestens vier Stunden unentschuldigt dem Unterricht fern bleiben.

Schweden - Recht/Gesellschaft
Die Stadt Eskilstuna, die als erste Stadt Schwedens eine Genehmigung für das Betteln einführen wollte und damit auch mehrere Politiker mit dieser Idee inspirierte, ist mit diesem Vorstoß nun endgültig gescheitert, da die Regionalregierung des Sörmlands feststellte, dass ein solches Verbot mit keinem Gesetz des Landes zu vereinbaren sei und die Bettelei als solches die öffentliche Ordnung nicht störe. Die Entscheidung der Landesregierung betrifft auch Straßenmusikanten, die in Eskilstuna ebenfalls um eine Genehmigung ansuchen sollten. Lediglich konkrete nachweisliche Störungen durch Bettler oder Straßenmusikanten können dazu führen, dass sich diese einen anderen Ort für das Betteln oder Musizieren suchen müssen, ohne dass jedoch die Ausübung der Tätigkeit an irgendeine Genehmigung gebunden sein darf.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

onsdag, juli 11, 2018

Nachrichten, 11. Juli 2018

Schweden - Politik/Ausbildung
Die schwedische Regierung stellt zwar Gemeinden mit einem hohen Anteil an Kindern von Flüchtlingen staatliche Unterstützungen zur Verfügung, die jedoch, nach einer Untersuchung von Journalisten des staatlichen Rundfunks Sveriges Radio, nur von größeren Gemeinden genutzt wird, da die dafür aufwendige Administration für kleine Gemeinden mit nur wenigen Angestellten unmöglich ist, also gerade jene Gemeinden, die diese Beiträge am nötigsten hätten bleiben ohne jeden Zuschuss.

Schweden - Wirtschaft/Gesellschaft
Nach einer Meinungsumfrage des Instituts Sifo kaufen 36 Prozent der Schweden Kleidung, die sie nicht benötigen und die in der Regel nach dem Kauf im Schrank bleibt. Insbesondere jüngere Frauen zwischen 18 und 29 Jahren kaufen sehr viel Kleidung ohne sie zu benötigen, genau genommen handelt es sich dabei um fünf Mal so viele Frauen wie Männer des gleichen Alters. Die gleiche Schicht an Frauen wirft zudem einen großen Teil der neuen Kleidung, und weiterhin benutzbaren Kleidung, nur in den Abfall. Frauen von über 65 Jahren bemühen sich dagegen gute Kleidung für wohltätige Zwecke zu spenden.

Schweden - Recht/Gesellschaft
Während der größten Grillsaison Schwedens haben zahlreiche Regionen und Städte Schwedens jedes offene Feuer im Freien verboten, also auch das Grillen, Lagerfeuer und jede andere Art von anderem Feuer. Auf Grund der extremen Trockenheit reicht mittlerweile in weiten Teilen Schwedens ein einziger Funke um einen Großbrand auszulösen. Von diesem Verbot betroffen sind auch sogenannte Einmalgrills, was sogar dazu führte, dass mehrere große Einkaufsketten den Verkauf dieser Grills nun vollkommen einstellten. Die Romantik der Touristen muss dieses Jahr ohne Lagerfeuer auskommen.

Schweden - Umwelt
Die Elchpopulation Schwedens kann sich auf Grund der extremen Trockenheit und Hitze in Schweden dieses Jahr stark reduzieren, da Elche, im Gegensatz zu vielen anderen Tieren, nicht schwitzen können, also bei einer Temperatur von über 16 Grad nach Schatten suchen müssen. Zum anderen leben Elche von Pflanzen, die durch die Trockenheit immer seltener werden. An Stelle von proteinreicher Nahrung müssen die Tiere nun zu Nahrung auf Fieberbasis greifen, was wiederum dazu führt, dass Jungtiere nicht genügend nahrungsreiche Milch erhalten, im kommenden Winter also weniger widerstandsfähig sein werden als Jungelche der vergangenen Jahre.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

tisdag, juli 10, 2018

Nachrichten, 10. Juli 2018

Schweden - Politik
Die schwedische Außenministerin Margot Wallström teilte gestern mit, dass Schweden eine gewisse Anzahl an Flüchtlingen aus Niger aufnehmen wird um die weitere Zusammenarbeit zwischen Europa und Niger zu ermöglichen. Die Flüchtlinge waren von der Hilfsorganisation UNHCR von Libyen nach Niger gebracht worden, da bekannt geworden war dass Flüchtlinge in Libyen als Sklaven verkauft werden. Niger hatte die vorübergehende Aufnahme von 1000 Flüchtlingen genehmigt, unter der Voraussetzung, dass diese relativ kurzfristig nach Europa gebracht werden.

Schweden - Immobilien
Eine Umfrage unter Immobilienmaklern in Schweden zeigt, dass mittlerweile 27 Prozent der Makler der Meinung sind dass Wohnungspreise sinken als auch 27 Prozent davon überzeugt sind dass sie steigen werden. 46 Prozent sind der Überzeugung, dass die Preise während der kommenden drei Monate stabil bleiben. Diese Zahlen drücken sehr deutlich aus, dass der Wohnungsmarkt in Schweden gegenwärtig als sehr unsicher betrachtet werden muss und es kaum Schweden gibt, die in den Immobilienmarkt investieren werden, also auch Bauunternehmen vor Neuplanungen die Entwicklung abwarten werden.

Schweden - Umwelt/Forstwirtschaft
Auf Grund der extremen Trockenheit in Schweden müssen nun mindestens eine Million Jungbäume weggeworfen werden, da es in großen Teilen Schwedens unmöglich ist die Bäumchen, wie vorgesehen, im Frühling oder frühen Sommer zu pflanzen, da die dafür nötige Bewässerung nicht gewährleistet ist. Der Schaden der Baumschulen wird voraussichtlich vier Millionen Kronen überschreiten und zudem einen Rückschlag für die schwedische Forstwirtschaft bedeuten. Bäume, die nicht in der kommenden Woche gepflanzt werden, können sich bis zum Einbruch des Winters nicht entsprechend stärken um überleben zu können.

Schweden - Umwelt/Gesellschaft
Die bereits sehr lang anhaltende Trockenheit in Schweden führte dazu, dass bereits über 100.000 Personen aus Skåne (Schonen), die einen eigenen Brunnen zur Wasserversorgung haben, nun ohne eigenes Wasser auskommen müssen und nach Notlösungen zu suchen haben. Allerdings warnen die Ämter mittlerweile auch davon weitere tausende von Brunnen in Skåne zu benutzen, da der Wasserstand so niedrig ist, dass die Brunnen nicht mehr in der Lage sind qualitativ gutes Wasser zu bieten. Im Zweifelsfalle werden Haushalte mit eigenem Brunnen dazu aufgerufen ihr Wasser testen zu lassen.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

Visit Göteborg!

måndag, juli 09, 2018

Nachrichten, 9. Juli 2018

Schweden - Politik
Nachdem während der politischen Almedalwoche auf Gotland bisher nur über Immigration, Wohlfahrt und Sicherheit gesprochen wurde und selbst die Sozialdemokraten das Wort grüne Politik vermieden haben, hat sich gestern Isabella Lövin, eine der beiden Vorsitzenden der Grünen ganz den grünen Werten gewidmet und selbst die Flugsteuer, die weder Wissenschaftler noch Bevölkerung überzeugt, als optimales Wahlthema bezeichnet. Hinzu kam, dass Lövin in den kommenden Jahren jeweils eine halbe Milliarde Kronen in den ökologischen Landbau investieren will und fordert, dass die Landwirte 80 Prozent der Selbstversorgung Schwedens ins Auge fassen. Der Politikerin scheint indes entgangen zu sein, dass ökologische Produkte, auch wegen der Preise, nur teilweise als solche in den Verkauf geraten, sondern ökologische Milch und ökologisches Fleisch bereits als Standardware vermarktet werden muss.

Schweden - Landwirtschaft
Die schwedische Landwirtschaft gerät wegen der anhaltenden Trockenheit in eine immer größere Krise, da die Landwirte nicht mehr genügend Nahrung für die Tiere haben und nun bereits das für den kommenden Winter gelagerte Futter verbrauchen. Der Import von Futter aus anderen Ländern kann kaum als Hilfe gesehen werden, da dies Kosten verursacht, die nur wenige Landwirte tragen können. Die Banken des Landes weisen nun auch die Regierung darauf hin, dass die finanzielle Lage der Landwirtschaft bedenklich wird und Konkurse, ohne bedeutende Unterstützung durch die Regierung, nicht mehr zu vermeiden sind. Parallel hierzu schlagen die Grünen vor die Eigenversorgung Schwedens voranzutreiben.

Schweden/Stockholm - Tourismus
Stockholm begrüßt es, dass der Kreuzfahrttourismus auf der Ostsee ansteigt und dieses Jahr nahezu 300 Kreuzfahrtschiffe mit 650.000 Passagieren in der schwedischen Hauptstadt anlegen. Nach dem Stockholmer Tourismusverband bringt dieser Tourismus der Stadt etwa eine halbe Milliarde Kronen an Einkünften, allerdings auf Kosten der Ostsee, in der immer noch ein Teil des Abwassers landen, und der Schwefelbelastung, die die Schiffe über Stockholm verteilen. Auch die Einnahmen gehen nur an sehr wenige Unternehmen der Stadt, denn das Essen wird auf den Schiffen eingenommen und das Mitbringen von in Stockholm gekauften Artikeln ist stark beschränkt. Der größte Gewinner ist daher der Hafen, da die Liegegebühren eine solide Einnahme garantieren.

Schweden - Tourismus/Umwelt
Der schwedische Wetterdienst warnt im südlichen Teil Schwedens vor den extrem hohen UV-Werten, die dort bereits gemessen werden. Über dem Öresund lagen die Werte seit 19 Jahren nicht mehr so hoch wie während der letzten Tage, und sie riskieren weiterhin zu steigen. Um Hautkrebs zu vermeiden, rät der Wetterdienst SMHI während der kommenden Wochen täglich auf keinen Fall länger als 15 bis 30 Minuten in der Sonne zu verbringen, denn, im Gegensatz zur Wärme, spürt der Körper keine überhöhten UV-Werte. Als Ursache für die hohen Werte gilt die zur Zeit sehr dünne Ozon-Schicht.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

söndag, juli 08, 2018

Nachrichten, 8. Juli 2018

Schweden - Politik
Während der politischen Almedalsveckan auf Gotland sprach Jimmie Åkesson, der Vorsitzende der Sverigedemokraterna, erstaunlich wenig über Immigration, sondern betonte vor allem die Sicherheit der Bevölkerung. Nach Åkesson benötigt man mehr Polizisten in Schweden, eine Bereitschaftspolizei und höhere Strafen, sowie die Möglichkeit Asylanten unmittelbar ausweisen zu können wenn diese kriminell werden. Neu war jedoch, dass der Politiker auch eine Steuervergünstigung für Personen forderte, die eine Alarmanlage bei sich einbauen, obwohl die Versicherungsgesellschaften mittlerweile den Wert einer solchen Anlage deutlich abwerteten.

Schweden - Politik
Während Ulf Kristersson, der Vorsitzende der Moderaterna, eine gewisse Zusammenarbeit mit den Sverigedemokraterna nicht ausschließt, zeigt eine Untersuchung des Instituts Novus, die im Auftrag des schwedischen Staatskanals SVT erstellt wurde, dass nur 39 Prozent der Parteisympathisanten eine solche Zusammenarbeit befürworten und 41 Prozent dagegen sind, was Kristersson in eine sehr schwierige Position versetzt, da er durch jede Entscheidung bei den kommenden Wahlen im September Wähler verlieren kann. In keiner anderen Partei ist die Annäherung an die Sverigedemokraterna von Seiten der Sympathisanten größer als bei den Moderaterna.

Schweden - Verkehr
Um die schwedischen Züge widerstandsfähiger gegen Kälte und starke Schneefälle zu machen und neue Techniken in dieser Hinsicht zu entwickeln, soll die stillgelegte Eisenbahnstrecke zwischen Jörn und Arvidsjaur wieder zum Leben erweckt werden und bald als Teststrecke dienen. Auf der Strecke, die über eine Länge von rund 70 Kilometer verfügt, sollen nicht nur Neuentwicklungen bei Eisenbahnen getestet werden, sondern auch Weichen, Signale und alle anderen Einrichtungen, die in den letzten Jahren regelmäßig zu eingestellten Zügen führten. Die Finanzierung der Teststrecke in Höhe von etwa drei Milliarden Kronen soll über das Unternehmen Skanska und die europäische Investierungsbank garantiert werden.

Schweden - Immobilien
Nach Finanzmarktminister Per Bolund werden in naher Zukunft mehrere größere Bauunternehmen in Konkurs gehen, da der Markt für teure Luxuswohnungen nun gesättigt sei, aber der Umstieg zu billigerem Bauen von mehreren Unternehmen nicht rechtzeitig in Erwägung gezogen wurde. Auch wenn die Wohnungsnot in Schweden immens ist, so gibt es wenige Bauunternehmen, die preisgünstige Wohnungen nach Bostadsrätt bauen wollen, und noch weniger, die günstige Mietwohnungen erstellen wollen, zwei Segmente in denen weiterhin eine hohe Nachfrage herrscht.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

lördag, juli 07, 2018

Nachrichten, 7. Juli 2018

Schweden - Politik
Nach Mattias Karlsson, dem Gruppenleiter der Sverigedemokraterna, will die Partei nun Frauen und Immigranten als Wähler gewinnen um im September zur größten Partei Schwedens zu werden, was, nach Karlsson, den Weg zu einer gemeinsamen Regierung mit den Moderaterna und den Christdemokraten frei machen würde. Gegenwärtig sehen die Sverigedemokraterna die Sozialdemokraten, die zwei Prozent mehr Wählerunterstützung haben als die eigene Partei, als einzigen Gegner im Wahlkampf und müssen deshalb von dieser Gruppe Wähler abwerben.

Schweden - Politik
Ebba Busch Thor, die Vorsitzende der sehr angeschlagenen Christdemokraten, schlug während der politischen Almedalsveckan auf Gotland vor Fachkräften in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen in den Sommerwochen eine Lohnerhöhung von 50 Prozent zu bezahlen, damit sie bereit seien einen Teil des Urlaubs zu anderen Jahreszeiten zu nehmen, andere Angestellte sollen in dieser Zeit eine Erhöhung von 25 Prozent erhalten. Die Gesamtkosten in Höhe von 4,4 Milliarden Kronen sollen zwischen Regierung und Regionalregierungen geteilt werden. Nach Busch Thor soll auch die gesamte Krankenversorgung von den Regionen auf den Staat übertragen werden.

Schweden - Wirtschaft
Das Umweltgericht in Umeå erlaubte nun dem deutschen Automobilhersteller Porsche seine Testanlage bei Arjeplog zu erweitern, obwohl das gesamt Gebiet in einem Samendorf liegt, das dort ganzjährig die Rentierzucht betreibt. Das Gericht hielt das jahrhundertealte Recht der Samen in diesem Punkt als sekundär und verpflichtete Porsche lediglich dazu das Samendorf bei ausserordentlichen Schäden zu entschädigen, was sich in der Realität als sehr schwer beweisbar zeigt. Die Proteste und der Widerstand der Samen wurde bei der Genehmigung in keiner Weise berücksichtigt.

Schweden - Ausbildung
Nachdem sich im vergangenen Jahr rund 9000 Jugendliche unter 18 Jahren zur Hochschulprüfung anmeldeten um auf diese Weise an einer Hochschule oder Universität angenommen zu werden, will die Regierung nun das Mindestalter während der Anmeldung zu den Prüfungen ab 2022 auf 18 Jahre legen. Nach der Regierung sollen sich Jugendliche in erster Linie in den Gymnasien auf ein Hochschulstudium vorbereiten und nicht nach einer Abkürzung suchen. Die Hochschulprüfung soll in Zukunft vor allem als zweite Möglichkeit gesehen werden und nicht mehr als Schnelleinstieg für Jugendliche mit mittleren schulischen Leistungen.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

fredag, juli 06, 2018

Nachrichten, 6. Juli 2018

Schweden - Politik
Während der politischen Almedalveckan auf Gotland versprach Ministerpräsident Stefan Löfven, im Falle einer Wiederwahl im September, nicht nur seine härtere Flüchtlingspolitik beizubehalten, für mehr Sicherheit im Land zu sorgen und das Gesundheitssystem zu verbessern, sondern er hofft nun auch die Pensionäre auf seine Seite ziehen zu können und verspricht diesen die überhöhte Versteuerung von Pensionen abzuschaffen, so dass jeder Pensionär in ferner Zukunft 70 Prozent seines Schlusslohnes erhalten soll. Gleichzeitig macht der Politiker in Visby auch deutlich, dass er den bürgerlichen Parteien nicht die Regierung überlassen werde, falls die Sozialdemokraten weiterhin die größte Partei bleiben. Blockübergreifene Übereinkünfte schließt der Ministerpräsident indes nicht aus.

Schweden - Politik/Gesellschaft
Nach einer Analyse der Zeitschrift Expo ist die rechtsextreme nazistische Bewegung Schwedens in den Städten Ludvika, Borlänge und Vaggeryd am stärksten vertreten und dort am aktivsten, gefolgt von den Orten Mora, Grums und Emmaboda. Auf Grund der Meinungsfreiheit und mangelnder Gesetze kann sich keine der betroffenen Gemeinden gegen diese Entwicklung schützen, sondern muss sich auf eine reine Information beschränken. Bei den kommenden Wahlen hoffen Führer des NMR (Nordiska Motståndsrörelse) auch in einige Stadträte zu kommen um die Politik der Städte aktiv mit beeinflussen zu können.

Schweden - Wirtschaft
Der Erfolg Schwedens während der Fußballweltmeisterschaft führte nun dazu, dass bereits gestern in ganz Schweden die gelben offiziellen Mannschafts-T-Shirts, trotz der bedeutenden Lager, nahezu völlig ausverkauft waren. In Stockholm oder Göteborg ist in den Sportketten nicht mehr ein einziges dieser T-Shirts zu finden, auch wenn diese am kommenden Samstag vermutlich in ganz Schweden des Straßenbild prägen werden. Die Mehrheit der Schweden sind zudem überzeugt davon, dass Schweden am Samstag gegen England gewinnen wird und auch ins Endspiel kommen wird.

Schweden - Arbeitswelt/Politik
Nach einer Meinungsumfrage des Instituts Novus, die im Auftrag des staatlichen Fernsehkanals SVT erstellt wurde, hat die Mehrheit der schwedischen Bevölkerung kein Vertrauen in die bisher vorgestellten Arbeitsbeschaffungsprogramme der Parteien für Asylanten. Nicht einem der Politiker der Parteien ist es bisher gelungen ein Programm vorzulegen, das von den Wählern als nur denkbare Lösung gesehen wird. Selbst zu den Programmen der Sozialdemokraten und der Moderaten, die das höchste Vertrauen in diesem Punkt genießen, liegt die Vertrauensquote gerade einmal bei 13 Prozent.

Schweden - Ausbildung
Im vergangenen Jahr haben mindestens 44.000 Schweden eines der Konzentrationslager des Zweiten Weltkriegs besucht, wobei es sich dabei überwiegend um Schüler handelte. In jeder dritten Gemeinde des Landes organisierte ein Lehrer eine dieser Reisen um den Schülern ein Stück Geschichte näher zu bringen und ihnen dabei klar zu machen, dass jeder Mensch den gleichen Wert hat, unabhängig von seiner Herkunft, Religion oder Hautfarbe. Wie viel die Schüler von diesen Reisen mitnehmen, ist indes nicht bekannt, da das Ergebnis des Besuchs auch von der Nachbearbeitung in der Schule abhängt.

Schweden - Gesellschaft
Als Journalisten des staatlichen Rundfunks 50 Influencer kontaktierten, unter der Angabe ein Werbebüro zu sein, und diesen 15.000 Kronen anbot, unter der Voraussetzung, dass diese auf Internet eine ihnen vorgegebene politische Meinung verbreiten, antworteten 31 unter ihnen, die Hälfte davon bereit gegen Bezahlung ihre politische Meinung zu verkaufen, drei davon wollten mit der Arbeit unmittelbar beginnen. Diese Entwicklung erstaunte die Journalisten, auch wenn der Verkauf von einer politischen Meinung und die entsprechende Verbreitung vollkommen legal sind, und im Gegensatz zu Werbung, nicht als Meinungsverkauf gekennzeichnet sein müssen.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

Visit Göteborg!

torsdag, juli 05, 2018

Nachrichten, 5. Juli 2018

Schweden - Politik
Annie Lööf, die Vorsitzende der schwedischen Zentrumspartei (Centerpartiet), hat sich auf die politische Almedalsveckan auf Gotland besser vorbereitet als andere Parteien und bietet nun eine Mischung von Ideen, die aus alten Schatzkisten und neuen Strömungen kommen. Lööf hat nahezu auf alle Probleme eine Lösung zu bieten, denn sie setzt auf Kleinunternehmer und gerechtere Steuern, ein besseres Gesundheitssystem, die Arbeitsbeschaffung für Asylanten und bietet auch noch Lösungen bei Integrationsproblemen, ohne dass die Politikerin dabei auf die Kosten ihrer Maßnahmen eingehen muss. Neu war jedoch, dass sie nun die Meinung vertritt, dass die Sozialdemokraten nach den Wahlen auf jeden Fall die Moderaten an die Regierung lassen sollen, selbst wenn Sozialdemokraten die größte Partei und die Sverigedemokraterna die zweitgrößte Partei würden. Ihr Argument ist dabei, dass dies die einzige Möglichkeit wäre eine stabile Politik zu schaffen, da sie auf keinen Fall mit den Sverigedemokraterna regieren werden, aber auch ein Regierungsamt unter den Sozialdemokraten ablehne, die Alternative daher nur bei den Moderaterna läge.

Schweden - Politik
Auch wenn ein Gesetz die anonyme Parteifinanzierung verhindern soll dass anonyme Formen oder Organisationen heimlich eine Partei stützen und sämtliche Parteien Schwedens versichern keine anonyme Unterstützung akzeptiert zu haben, zeigt eine Analyse von Journalisten der Dagens Nyheter, dass diese Aussage, dank einer Gesetzeslücke, bei zwei Parteien des Landes wohl eine Lüge sei. Die Moderaten konnten nämlich über 18 Millionen Kronen und die Schwedendemokraten knapp 18 Millionen Kronen an Parteiunterstützung verzeichnen, die nicht direkt an die Parteizentralen ging, also namentlich gemeldet werden müssten, sondern die Gelder kamen über Regionalverbände, die, auch nach dem neuen Gesetz, nicht verpflichtet sind die Geldgeber zu nennen.

Schweden - Politik/Verteidigung
Auch wenn die schwedische Verteidigung über einen akuten und permanenten Geldmangel klagt und zahlreiche Sparmaßnahmen einleitete, wird weiterhin der ultramoderne Helikopter 14 auch für einfache Transporteinsätze benutzt, ein Helikopter, der pro Flugstunde Kosten in Höhe von 240.000 Kronen verursacht. Nach dem schwedischen Oberbefehlshaber Micael Bydén wird gegenwärtig die gesamt Flotte von neun Helikoptern benutzt, auch wenn man über jede Flugstunde nachdenkt ob sie wirklich nötig sei. Nach Bydén ist der Nutzen der Helikopter höher als der Aspekt der Kosten, ohne dass der Militär diese Aussage allerdings verdeutlichen wollte.

Schweden - Politik/Gesellschaft
Auch wenn die Regierung immer noch versichert dass mit einem neuen Gesetz, das am 1. Juli in Kraft trat, rund 9000 Jugendliche, die ohne Angehörige als Flüchtlinge nach Schweden kamen, durch eine Ausbildung eine zweite Chance bekommen, ist das Migrationsamt einer anderen Meinung, da das Gesetz so formuliert ist, dass die Betroffenen entweder ein Gymnasium abschließen müssen, oder aber eine Berufsausbildung beginnen müssen. Für alle, die nun bereits über 20 Jahre alt wurden, kann dies jedoch ein Problem werden, da sie die Vorbereitungskurse zum Gymnasium nicht mehr belegen können, andererseits nicht alle Gemeinden des Landes Berufsausbildungen für Erwachsene anbieten, die zu einer Aufenthaltsberechtigung berechtigen. Es ist bisher unbekannt, wie viele der Jugendlichen nun durch die Maschen des Gesetzes fallen werden und trotz Versprechen zurück geschickt werden.

Schweden - Verkehr/Umwelt
Auch wenn es in Schweden etwa 160.000 Boote mit einem Tank für Abwasser gibt und es seit drei Jahren verboten ist diese Tanks im Meer zu entleeren, haben es sehr viele Freizeithäfen des Landes bisher vernachlässigt auch die Entleerungsanlagen und Reinigungsanlagen für Freizeitboote zu bauen, was zwangsläufig dazu führt, dass immer noch sehr viele Booteigner das Gesetz vernachlässigen und ihre Abwässer direkt ins Meer leiten, ein Problem, das auch bei zahlreichen Kreuzfahrtbooten noch existiert, obwohl dies teilweise für das Sterben der Meere verantwortlich ist. Seit drei Jahren wurden in den Freizeithäfen Schwedens gerade einmal 50 neue Anlagen zum Aufnehmen von Abwasser gebaut.

Schweden - Gesellschaft
Nach einer Meinungsumfrage des staatlichen Fernsehens SVT ist etwas mehr als die Hälfte der schwedischen Bevölkerung der Meinung, dass der Vorschlag der bürgerlichen Parteien Asylanten zum Berufseinstieg nur 70 Prozent des gesetzlichen Lohns zu bezahlen, sehr positiv zu betrachten sei und nur ein Drittel der Bevölkerung hält dies für eine schlechte Idee. Nicht erstaunlich ist dabei, dass der Gewerkschaftsbund LO und die jüngeren Schweden die Idee für schlecht halten. Nach LO wird die Einführung einer entsprechenden Regelung dazu führen, dass in den betroffenen Bereichen der Lohn für alle nach unten gehen wird, also ein Konflikt zwischen geborenen Schweden und Asylanten herbeigeführt wird.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

onsdag, juli 04, 2018

Nachrichten, 4. Juli 2018

Schweden - Politik
Jan Björklund, der Vorsitzende der schwedischen Liberalen sagte während der politischen Almedalveckan auf Gotland sehr deutlich dass die Liberalen nicht in einer Regierung sitzen wollen, die in irgend einer Weise mit den Sverigedemokraterna zusammenarbeitet, da diese Partei nicht nur nationalistische Züge trage, sondern auch auf rassistische Wertungen baue. Um sich deutlich von der nationalistischen Partei abzusetzen, will Björklung im Wahlkampf auch auf eine stabile Zukunft Europas setzen, da die Sverigedemokraterna aus der EU austreten wollen.

Schweden - Politik
Auch wenn bisher nur 43 Prozent der schwedischen Bevölkerung für eine Mitgliedschaft Schwedens in der Nato ist, teilte Verteidigungsminister Peter Hultqvist nun mit, dass es selbstverständlich sei, dass Schweden an der größten Nato-Übung seit dem Kalten Krieg teilnehme, da nur eine intensive militärische Zusammenarbeit mit der Nato die Sicherheit Schwedens garantieren könne. Hultqvist betonte gegenüber dem Svenska Dagbladet auch, dass die Mehrheit des Parlaments seine Meinung teile, eine Aussage, die wenig von einem Demokratieverständnis zeugt, denn das Parlament sollte die Meinung der Bürger vertreten und keinen geschlossenen Klub ausmachen.

Schweden - Ausbildung
Auch wenn die bürgerlichen Parteien Schwedens, allen voran die Liberalen, eine Benotung der Leistungen bei Schülern ab der vierten Klasse fordern um damit die Kenntnisse besser einschätzen und überwachen zu können, scheint dies kein sehr gutes Wahlthema zu sein, denn nach einer Meinungsumfrage des Instituts Novus, die im Auftrag des staatlichen Fernsehkanals SVT erstellt wurde, sind rund 60 Prozent der Schweden gegen eine so frühe Benotung und wollen das System aufrecht halten, nach dem erst in der sechsten Klasse erstmals Noten auf Leistungen vergeben werden, das vor wenigen Jahren ebenfalls die bürgerlichen Parteien durchsetzten.

Schweden - Verkehr
Das Pilotprojekt mit fahrerlosen Bussen im Personenverkehr Stockholms wurde nun erfolgreich abgeschlossen, wobei der Betreiber des Projekts auch angibt, dass es während der Testzeit zu keinerlei bedeutenden Komplikationen gekommen wäre. Der Einsatz im regulären Linienverkehr in Stockholm wird allerdings frühestens in einem Jahr stattfinden, da man hierfür Sensoren benötigt, die sensibler sind als sie aktuellen, verbunden mit einer Software, die mögliche Entscheidungen von Passanten und Fahrzeugen schneller auswerten kann. Bisher konnten die fahrerlosen Busse lediglich in wenig verkehrsreichen Teilen Stockholms von insgesamt 20.000 Passagieren benutzt werden.

Schweden - Umwelt
Auch wenn man immer noch von den großen Wäldern und den blumenreichen Wiesen Schwedens spricht, so zeigen Forschungen, dass bereits ein Drittel der schwedischen Wiesenblumen vom Aussterben bedroht sind und Blumen für den Mittsommerkranz immer seltener werden, denn was heute bleibt, ist überwiegend Gras. Biologen fordern daher nicht nur Politiker auf an Maßnahmen zu arbeiten, die das Artensterben verhindert, sondern auch die Bevölkerung, da man einen Teil des Problems auch durch sinnvoll angelegte Gärten bekämpfen kann.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

tisdag, juli 03, 2018

Nachrichten, 3. Juli 2018

Schweden - Politik
Während der politischen Almedalsveckan auf Gotland unternahm das Institut Novus auf der Insel eine Meinungsumfrage hinsichtlich der vom linken Block geforderten Gewinnbegrenzung bei Schule und Wohlfahrt. Nach dieser Untersuchung sind 73 Prozent der Gotländer der Meinung dass der Gewinn von Privatfirmen in den beiden Bereichen auf jeden Fall begrenzt werden sollte und nur 16 Prozent erklärten das von den bürgerlichen Parteien geforderte System zur freien Gewinnerwirtschaftung auf Steuergeldern zu stützen. Selbst unter den Sympathisanten der Moderaterna ist nur jeder dritte Bewohner Gotlands der Meinung Gewinne nicht zu begrenzen.

Schweden - Immobilien
Nach den Anzeigen in der Immobilienzeitschrift Hemmet stieg die Zahl der Angebote von Wohnungen nach Bostadsrätt, im Verhältnis zum gleichen Monat des Vorjahres, um 17 Prozent an und das Angebot von Villen um zwölf Prozent, was auf einen weiteren Preisverfall im Immobilienmarkt schließen lässt. Das steigende Verkaufsangebot und die mangelnde Nachfrage liegen insbesondere an den stark überhöhten Preisen der Immobilien, die, nach einem Tilgungszwang, viele Schweden nicht mehr von ihren Banken finanziert bekommen. Die relativ geringe Bautätigkeit könnte diese Entwicklung allerdings wieder bremsen.

Schweden - Umwelt
Die extreme Trockenheit Schwedens führte nicht nur zu sehr zahlreichen Waldbränden, sondern auch dazu, dass die Forstarbeit mit Maschinen entweder ganz eingestellt werden musste oder aber die Arbeiten nur noch nachts stattfinden dürfen. Die Trockenheit in weiten Teilen Schwedens ist mittlerweile so bedeutend, dass jeder Funke einer Maschine einen Großbrand auslösen kann. Selbst Forstunternehmen, die nachts arbeiten dürfen, sind in vielen Fällen dazu gezwungen eine Brandwache dabei zu haben um eventuelle Brände unmittelbar melden und löschen zu können.

Schweden - Umwelt
Der schneereiche Winter und das Ungleichgewicht der Tierwelt in den Wäldern Schwedens führte nun im Frühjahr zu enormen Schäden des Nadelwaldes durch Elche, Hirsche und Rotwild, da diese, mangels anderer Nahrung, nun eine enorme Menge an Jungpflanzen vernichteten. Die Folgen davon sind in einigen Teilen Schwedens verheerend, da gerade junge Bäume die durch Stürme angerichteten Schäden ausgleichen sollten, nun jedoch weitgehend zerstört wurden. Nach Meinung der Forstwirte ist es dringend nötig mehr Elche zu erlegen, da ein zerstörtes Ökosystem sich zu langsam regenerieren kann.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

måndag, juli 02, 2018

Nachrichten, 2. Juli 2018

Schweden - Politik
Die Moderaterna wollen bei einem Wahlgewinn im September weitere Steuersenkungen für Personen, die eine Arbeit haben, durchsetzen, was allerdings insgesamt Kosten in Höhe von 20 Milliarden Kronen im Jahr verursacht, die teilweise Pensionäre und Kranke aufbringen müssen, die von Steuersenkungen ausgenommen werden. Eine Meinungsumfrage des Instituts Novus, die im Auftrag des staatlichen Fernsehkanals SVT durchgeführt wurde, zeigt jedoch, dass gerade noch 34 Prozent der Schweden weitere Steuerermäßigungen dieser Art befürwortet, zumal dabei vor allem Personen mit hohen Einkommen einen bedeutenden Vorteil haben, jene, die der Steuersenkung positiv gegenüberstehen.

Schweden - Politik
Die Moderaterna präsentierten zum Auftakt der politischen Almedalveckan auf Gotland ihre Prioritäten bei einem kommenden Wahlgewinn. Unmittelbar nach dem eventuellen Gewinn will die Partei der Verteidigung und der Polizei ein Zusatzbudget von je 100 Millionen Kronen bieten, damit beide Organisationen effektiver arbeiten können. Die Unterrichtszeit in der Grundschule soll ebenfalls verlängert werden, die Kontrollen von Immigranten sollen verstärkt werden, die Sprachprüfungen für Asylanten sollen erschwert werden und die Bettelei soll möglichst landesweit kriminalisiert werden. Das gesamte Programm könnte nahezu von den nationalistischen Sverigedemokraterna abgeschrieben sein.

Schweden - Politik
Die schwedischen Linken fordern bei einem Wahlgewinn des linken Blocks im September die Wiedereinführung der Vermögenheitssteuer und Steuern auf luxuriöse Güter, sowie auf Kapitaleinkommen, was der Regierung jährliche Zusatzeinnahmen in Höhe von 50 Milliarden Kronen bringen könnte. Nach Meinung der Linken soll damit die wachsende Kluft zwischen Arm und Reich etwas reduziert werden und die Reichsten des Landes prozentual einen höheren gesellschaftlichen Einsatz leisten als die ärmere Schicht. Da die Lobbyarbeit in der Politik jedoch immer vom Kapital kommt, dürfte diese Forderung von allen anderen Parteien als Wunschdenken betrachtet werden.

Schweden - Politik
Während einer Schweden-Tournee versicherte Stefan Löfven, der Vorsitzende der Sozialdemokraten Schwedens, bei einem Wahlgewinn im Herbst 140 Millionen Kronen in Ausbildungsplätze bei Mangelberufen zu setzen, die jeder Region und jeder Gemeinde ermöglichen sollen Ausbildungsplätze zu schaffen, die dort auch zu einer sicheren Anstellung führen. Im gleichen Zusammenhang will der schwedische Ministerpräsident auch die Sozialhilfe für Asylanten vom erfolgreichen Besuch eines Sprachkurses abhängig machen, um deutlich zu machen, dass die lockere Migrationspolitik in Schweden zu Ende sei.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

söndag, juli 01, 2018

Nachrichten, 1. Juli 2018

Schweden - Politik
Mehrere Analysen zeigen sehr deutlich dass die Sverigedemokraterna, parallel zu ihrem politischen Aufstieg, auch immer positiver in den verschiedenen Medien behandelt werden, da sich die Presse hierbei der Volksmeinung anschließt und die Immigration mit ihren Problemen immer wieder auf die ersten Seiten bringen. Auch in sozialen Medien werden die Sveriedemokraterna während der letzten Monate immer besser behandelt, was jedoch auch zu Lasten anderer Themen geht, denn Umweltfragen gelten bei der Bevölkerung als nicht mehr interessant, entsprechend selten nennt man auch die Grünen Schwedens in den Medien.

Schweden - Politik/Umwelt
Nach einem Regierungsbeschluss sollen spätestens ab 2025 überall in Schweden Recyclings-Sammelstellen zu finden sein und die Quellensortierung problemlos möglich sein. Die Anlagen sollen so verteilt werden, dass jeder Haushalt in näherer Umgebung eine dieser Sammelstellen findet, aber auch gezwungen ist diese zu benutzen. Gleichzeitig teilte Umweltministerin Karolina Skog mit, dass die Kosten für diese Anlagen die Hersteller der Verpackungen tragen müssen, was natürlich bedeutet, dass dann auch sämtliche Waren teurer werden, denn schließlich werden die Firmen diese Kosten nicht selbst tragen oder darauf verzichten in Zukunft weniger Verpackungsmaterial zu verwenden.

Schweden - Ausbildung
Erstmals seit 2006 wird in Schweden der Studienbeitrag für Gymnasiasten von über 16 und bis zu 20 Jahren rückwirkend zum 1. März des Jahres um 200 Kronen pro Monat erhöht. Alle Schüler, die regelmäßig zum Unterricht erscheinen, erhalten nun pro Monat (Sommerferien ausgenommen) einen Beitrag von 1250 Kronen. Dieser allgemeine Beitrag soll vor allem Jugendlichen von minder bemittelten Eltern ermöglichen einer Freizeittätigkeit nachzugehen. Gleichzeitig wird auch der Studienbeitrag für Studenten bei Vollzeitstudium monatlich um 272 Kronen erhöht.

Schweden - Gesellschaft
Nach einer Studie der Universität Linköping sehen schwedische Jugendliche mittlerweile weniger Pornografie als vor zehn Jahren, wobei knapp zehn Prozent der männlichen Jugendlichen angeben, dass sie überhaupt keine Pornografie sehen. Der Nachteil ist allerdings, dass die Gruppe Jugendlicher, die sich für Pornografie interessiert, nun weitaus mehr Pornofilme sieht als früher, denn innerhalb von zehn Jahren hat sich die Menge jener Jugendlichen, die täglich Pornografie konsumieren von 11,2 Prozent auf 26,1 Prozent erhöht. Sehr problematisch ist dabei, dass die Gruppe der männlichen Jugendlichen, die sehr viel Pornofilme sehen, Sex gewaltsamer betrachten als die übrigen Gruppen.

Schweden - Gesellschaft
Obwohl der Austausch von mittlerweile verfallenen Geldscheinen vor zwei Jahre eingeleitet wurde und allgemein bekannt war, haben die Bürger des Landes am 30. Juni 2018, dem letzten Tag an dem man bei jeder Bank die alten Scheine noch tauschen kann, noch Scheine im Werte von 3,8 Milliarden Kronen nicht eingetauscht und können sich jetzt nur noch an die Reichsbank wenden, die den Tausch, gegen eine Gebühr, weiterhin ermöglicht. Ein Großteil der Summe wird allerdings nie getauscht werden, da man bei jedem Tausch nachweisen muss woher das Geld kommt, was in den meisten Fällen vollkommen unmöglich ist, da die Aussage, dass man Bargeld unter das Kissen legte, nicht gültig ist. Ohne klare Beweislage wird das Geld daher vom Staat beschlagnahmt.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

lördag, juni 30, 2018

Nachrichten, 30. Juni 2018

Schweden - Politik
Nach einer Auswertung mehrerer Wählerumfragen des Instituts Novus, die im Auftrag des staatlichen Fernsehkanals SVT erstellt wurde, haben die nationalistischen Sverigedemokraterna im letzten Monat ihre Position als zweitgrößte Partei des Landes weiter ausgebaut und liegen nun, bei einer Unterstützung von 22,4 Prozent, um 2,6 Prozent über der Moderaterna und nur noch 2,1 Prozent hinter den Sozialdemokraten. Die Wahrscheinlichkeit, dass der rechte oder linke Block nach den kommenden Wahlen im September eine stabile Regierung bilden kann, ist damit nahezu ausgeschlossen.

Schweden - Politik
Während die Zentrumspartei und die Liberalen zwar hinter der Idee der Moderaten stehen als bürgerliche Parteiengruppe, gemeinsam mit den Moderaterna und den Christdemokraten, einen Reichstagspräsidenten vorzuschlagen, nehmen beide Parteien davon Abstand den Sverigedemokraterna auch wichtige Aufgaben im Parlament zu übergeben, was damit zusammenhängt, dass diese Idee weder von der Parteibasis, noch den Wählern unterstützt wird. Da die Moderaterna argumentierten die Parität nach Größe der Partei einzuhalten, könnte dies zudem bedeuten, dass die Sverigedemokraterna mehr Verantwortung in Ausschüssen tragen als die Moderaterna.

Schweden - Politik
Obwohl die Pensionäre eine immer größere Wählerschicht in Schweden ausmachen und ihre Belange den Wahlausgang deutlich beeinflussen können, zeigt eine Analyse des Statistischen Amts, die im Auftrag des staatlichen schwedischen Rundfunks erstellt wurde, dass nicht nur eine extrem geringe Anzahl an Pensionären auf den kommenden Wahlzetteln zu finden ist, sondern dass Pensionäre auch nahezu ausschließlich am untersten Ende der Liste zu finden sind, also gar keine Chance haben ins Parlament oder die regionalen und kommunalen Organe gewählt zu werden. Die Sozialdemokraten gelten als die Partei, die, gesamt gesehen, am wenigsten Pensionäre aufstellt.

Schweden - Politik
Die schwedische Regierung gab bekannt, dass sich die Sicherheitslage Schwedens so stark verschlechterte, dass es ab 2. Juli nötig wird die inneren Grenzkontrollen auszudehnen. Ab kommenden Montag wird daher die Polizei an allen größeren Häfen und Flughäfen vorhanden sein um nach illegalen Immigranten und Terroristen, aber auch nach anderen Verbrechern zu suchen. Es ist daher zu erwarten, dass Personen, je nach ihrem Aussehen oder Verhalten, dort von der Polizei kontrolliert werden. Es ist daher angeraten, dass jeder Fluggast möglich frühzeitig am Flughafen oder einem der betroffenen Häfen eintrifft. Diese Kontrollen sollen, nach ersten Aussagen, bis maximal 11. November des Jahres durchgeführt werden.

Schweden - Politik/Verkehr
Die schwedische Regierung hat sich entschieden eine Milliarde Kronen in zwei Testzentren für elektrische Automobile in Stockholm und Göteborg zu setzen um der schwedischen Automobilindustrie die besten Voraussetzungen zur Umstellung auf Elektroautos zu bieten. Die beiden Zentren sollen bereits 2022 einsatzbereit sein und allen entsprechenden Firmen die Möglichkeit bieten ihre neuen Entwicklungen in diesem Bereich testen zu können. Nach Meinung der Regierung bildet diese hohe Summe eine sehr sinnvolle Investition, obwohl ein anderes Problem weitaus dringender zu klären wäre, wie man nämlich Batterien umweltfreundlicher produzieren und später entsorgen kann.

Schweden - Recht
Die schwedische Regierung hat sich nun dazu entschlossen eine Gesetzeslücke zu schließen, die es ermöglichte dass Lebensmittelgeschäfte Speiseeis, oder auch Süßigkeiten, mit einem Alkoholgehalt von bis zu fünf Prozent frei verkaufen konnten. Nach Meinung der Regierung muss das Gesetz jeden Alkoholmissbrauch verhindern, was auch bedeutet, dass alkoholhaltige Speiseeis und alle anderen alkoholischen Lebensmittel mit einem etwas höheren Alkoholgehalt nur in den staatlichen Systembolagen verkauft werden dürfen. Die Mehrheit der schwedischen Lebensmittelgeschäfte hatte bereits freiwillig auf den Verkauf von alkoholhaltigem Speiseeis verzichtet.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

fredag, juni 29, 2018

Nachrichten, 29. Juni 2018

Schweden - Politik
Nach den kommenden Wahlen wollen die bürgerlichen Parteien unter allen Umständen einen Reichstagspräsidenten vorschlagen, auch wenn dies seit 40 Jahren immer der größten Partei des Landes vorbehalten war. Diese Erklärung bedeutet, dass die bürgerlichen Parteien, unter der Zuhilfenahme der Stimmen der nationalistischen Sverigedemokraterna, den Reichstagspräsidenten stellen wollen, da dieser in Schweden einen gewissen politischen Einfluss hat und nach den Wahlen auch, nach Diskussion mit den verschiedenen Parteien, den Ministerpräsidenten vorschlägt. Offen ist bisher lediglich inwieweit Zentrumspartei und Liberale bereit sind Entscheidungen der Sverigedemokraterna zu unterstützen.

Schweden - Arbeitswelt/Gesundheit
Das Apothekenpersonal in Schweden hat nun einen Tiefststand erreicht, der dazu führt, dass zahlreiche Apotheken des Landes, überwiegend in kleineren Orten, im Sommer schließen müssen. Für ältere Personen und Kranke bedeutet dies, dass sie dringende Medikamente notfalls in den größeren Städten der Umgebung holen müssen oder eine Zustellung über einen Boten benötigen. Obwohl man dieses Jahr bereits Aushilfspersonal von größeren Apotheken in ländliche Gebiete schickte, reicht die Zahl der zur Verfügung stehenden Apotheker nicht aus um im Sommer alle Apotheken offen zu halten.

Schweden - Gesundheit
Nach der katastrophalen Situation, die vergangenes Jahr in den Geburtsabteilungen der schwedischen Krankenhäuser herrschte, versichern nun die Leiter der Abteilungen, dass dieses Jahr mit keinerlei Problemen zu rechnen sei. Der ideelle Verband Födelsevrålet sieht dies jedoch lediglich als Schönmalerei, da es auch dieses Jahr im Sommer viel zu wenige Geburtshelferinnen gebe und die vorhandenen Geburtshelferinnen und Hebammen bereits vor der Sommerpause überlastet waren. Der Verband fordert nun eine langsichtige Lösung und nicht die aktuelle Vorgehensweise Frauen, bei Überbelegungen, eben in weit entfernte Krankenhäuser zur Geburt zu schicken.

Schweden - Gesellschaft
Immer mehr Flüchtlinge, denen der Asylantrag in Schweden verweigert wurde, wenden sich unmittelbar danach an ein anderes Land und bitten dort erneut um Asyl, was in mehreren Ländern mit Erfolg verbunden ist, auch wenn diese Genehmigungen dann gegen die Dublinkonvention verstoßen. Bereits in mehreren Fällen konnte man nun jedoch feststellen, dass diese Flüchtlinge dann, mit Hilfe ihrer europäischen Aufenthaltsgenehmigung, zurück nach Schweden kommen um hier eine Arbeitsstelle zu suchen und von den hiesigen Vergünstigungen zu profitieren.

Schweden - Gesellschaft
Nach einer neuen Studie der Hochschule für Verteidigung hat sich in Schweden der Salafismus in den schwedischen Städten während der letzten Jahre sehr stark ausgedehnt und führt dazu, dass diese extremistische Gruppe in einigen Randgebieten der Städte bereits eigene Regeln aufstellte und die moslemische Gesellschaft dominiert. Der Einfluss der Salafisten hat dort auch Schulen und Geschäfte erreicht und entwickelt sich zu einer Gefahr für die Demokratie, verhindert aber auch jede Integration, da Kindern in diesen Gebieten ein feindliches Verhalten gegenüber Christen eingeprägt wird.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

Visit Göteborg!

torsdag, juni 28, 2018

Nachrichten, 28. Juni 2018

Schweden - Politik
Nach einer Meinungsumfrage des Instituts Novus, die im Auftrag des staatlichen Fernsehsenders SVT durchgeführt wurde, hat die schwedische Bevölkerung immer mehr Vertrauen in die Migrationspolitik der Sverigedemokraterna, denn innerhalb von nur zwei Monaten stieg das Vertrauen zur nationalistischen Partei Schwedens in dieser Frage von 27 auf 36 Prozent an, was auch damit zusammenhängt, dass alle Parteien des Landes ständig über die Immigration diskutieren. In der Vertrauensfrage zur Migrationspolitik landen die Sozialdemokraten, nach der neuen Umfrage, nun nahezu am Boden, denn nur noch 14 Prozent der Schweden sind der Meinung dass diese Partei hierbei zuverlässig sei.

Schweden - Politik/Immobilien
Nach einer Meinungsumfrage des Instituts Novus sind weniger als 20 Prozent der Schweden mit der Baupolitik der schwedischen Parteien zufrieden und 46 Prozent sind sogar der Meinung, dass es sich um eine sehr schlechte Baupolitik von allen Seiten handelt. Am schlechtesten dabei schneidet allerdings Bauminister Peter Eriksson ab, da seine Reformen und Änderungen den Zugang zum Immobilienmarkt für jüngere Personen ganz unmöglich machten, er aber auch keine andere Gruppe überzeugen konnte. Eriksson, einer der Minister der Grünen kann gerade einmal fünf Prozent der Schweden mit seinen Änderungen und Vorschlägen überzeugen.

Schweden - Ausbildung
Auch wenn Schweden eines der ersten Länder war, das klassische Bücher wegen einem diskriminierenden Wortschatz zensierte, so zeigt sich, dass man bei SFI-Kursen (Schwedisch für Einwanderer) in Stockholm das Wort Neger deklinieren lässt. Als einer der Schüler den Lehrer darauf ansprach, antwortete dieser, dass das Wort Neger im Schwedischen nicht so negativ belastet wäre als in anderen Ländern und daher auch verwendet werden kann. Dass der Lehrer, nachdem die Presse darüber informiert wurde, nun nicht mehr unterrichten darf, ist logisch, nicht aber, dass dieses Unterrichtsmaterial problemlos in offiziellen Sprachkursen angewendet werden konnte.

Schweden - Gesellschaft/Recht
Ab dem 1. Juli tritt in Schweden das Gesetz in Kraft nach dem die Partner vor sexuellen Handlungen ihre Zustimmung deutlich ausdrücken müssen, was dazu führte, dass noch rechtzeitig ein App erschien bei dem die Sexpartner per Bank-ID ihre Zustimmung beweisen können und nicht vorher zu Papier und Kugelschreiber greifen müssen. Die Organisation Fatta, die sich stark für dieses Gesetz einsetzte, kritisiert nun diese App, da damit ja nicht bewiesen werden kann, dass ein Partner sich während der sexuellen Handlungen noch anders entschieden habe und den Sex letztendlich noch ablehnte. Um also sicher zu gehen nicht vor Gericht zu landen, ist es, zumindest nach Fatta, auch nötig nach dem Sex nochmals gegenseitig zu unterschreiben und die Zustimmung damit zu bestätigen.

Schweden - Gesellschaft/Immobilien
Eine Studie der schwedischen Immobilienbank SBAB belegt, dass es für Frauen nach einer Scheidung nahezu unmöglich ist eine Wohnung zu erwerben, während Männer dabei kaum ein Problem haben. Nach der Studie gelingt es keiner geschiedenen Frau auch nur in einer der 20 größeren Gemeinden Schwedens, auf Grund des geringen Einkommens, eine Drei-Zimmer-Wohnung von einer Bank finanziert zu bekommen, während die geschiedenen Männern in neun der 20 Gemeinden keinerlei Probleme haben. Trotz aller Gleichstellungsversprechungen und -gesetze ist man in Schweden noch sehr weit davon entfernt Frauen die gleichen Möglichkeiten zu bieten wie Männern.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

onsdag, juni 27, 2018

Nachrichten, 27. Juni 2018

Schweden - Politik
In einem Debattenartikel im Svenska Dagbladet fordern die Jugendverbände der Zentrumspartei, der Sozialdemokraten und der Grünen autofrei Stadtkerne mit funktionierenden öffentlichen Verkehrsmitteln. Nach den Jugendverbänden müssen Innenstädte eine gute Luft und Parkanlagen bieten, sowie das Essen auf Terrassen ermöglichen. Nach Meinung aller drei Jugendverbände reichen die bisher geplanten Maßnahmen zum Schaffen einer besseren städtischen Umwelt nicht aus, zumal im Zentrum der schwedischen Städte nahezu nichts für eine bessere Luft unternommen wird.

Schweden - Politik/Wirtschaft
Um ein ultramodernes Krankenhaus in Stockholm zu schaffen, entschieden sich die Stadt Stockholm und die Regierung das eigene Risiko auszuschließen und dieses der Wirtschaft aufzulasten, allerdings mit umstrittenen Verträgen, die Bauunternehmen auch ein Maximum an Gewinnen für die kommenden zehn Jahre garantieren. Für die Verhandlungen und Vertragsausarbeitung wurde von der Stockholmer Regionalregierung ein exklusives Anwaltsbüro eingeschaltet, das bereits bisher 120 Millionen Kronen in Rechnung stellte, aber auch in den kommenden Jahren weitere Fantasiesummen ungeahnter Höhe erstellen kann. Diese Misswirtschaft führt dazu, dass sich 15 Prozent der Stockholmer bei den kommenden Wahlen an dieses Fiasko erinnern wollen.

Schweden - Politik/Gesundheit
Das Gesetz, nach dem Jugendliche, die ohne Angehörige nach Schweden kamen, in Zukunft bleiben können bis sie ihre Ausbildung abgeschlossen haben und dann noch sechs Monate haben um einen Arbeitsplatz zu finden, hat gleichzeitig den Nachteil, dass all jene Jugendliche, die aus diesem Grund eine Aufenthaltsgenehmigung erhalten, ihre Krankenversorgung verlieren. Nach einer Auswertung des Gesetzes, das ab 1. Juli in Kraft tritt, werden Regionen und Städte die rund 3000 betroffenen Jugendliche entsprechend ausländischer Studenten behandeln, was bedeutet, dass sie nur bei akuten Krankheiten behandelt werden, diese Behandlungen jedoch aus eigener Tasche bezahlen müssen.

Schweden - Verkehr
Um die dringendsten Arbeiten an den Gleisen zwischen Göteborg und Stockholm ausführen zu können, wird während der kommenden drei Wochen der Eisenbahnverkehr zwischen den beiden Städten stark eingeschränkt, denn täglich können bis zu 40 Fahrten eingestellt werden. Da jedoch mehrere Firmen an den Arbeiten beteiligt sind, weist das Amt für Schienenverkehr gleichzeitig darauf hin, dass sich die Arbeiten stark verzögern können und, unter Umständen, mit Störungen bis zum Herbst zu rechnen ist. Das Vertrauen in die Eisenbahn, die von den Grünen als Alternative zum Flug gepriesen wird, dürfte nun noch weiter sinken.

Schweden - Jagd
Die Regionalregierung im Jämtland genehmigt dieses Jahr eine Lizenzjagd auf Bären in ungeahnter Höhe. Die Jäger der Region dürfen ab 21. August insgesamt 100 Bären erlegen, da, nach Meinung der Regionalregierung, seit mehreren Jahren mehr als 650 Bären im Jämtland leben und daher sehr große Schäden unter den Rentieren anrichten. Die Jäger zeigen sich mit der Entscheidung zufrieden, auch wenn nicht mit Sicherheit bestätigt ist wie hoch die Bärenpopulation im Jämtland tatsächlich ist, da die Anzahl der Bären nach ihren Ausscheidungen berechnet wird, Bären sich jedoch weit über die Nachbargrenzen hinweg bewegen, also auch doppelt gezählt sein können.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

tisdag, juni 26, 2018

Nachrichten, 26. Juni 2018

Schweden - Politik
Die schwedische Regierung will alle Schweden auch nach dem Rentenalter weiterarbeiten lassen, ab 2020 bis zum 68. Lebensjahr und ab 2023 sogar bis zum 69. Lebensjahr, eine Entscheidung, die von den Arbeitgebern sehr kritisch gesehen wird, denn diese sollen ab diesem Zeitpunkt keinen älteren Angestellten mehr in Rente schicken können, auch dann nicht, wenn die Angestellten über 69 Jahre alt sind und weiterhin arbeiten wollen. Während die Regierung dies als Einsatz gegen die Altersdiskriminierung sieht, wollen Arbeitgeber selbst entscheiden können ob eine ältere Person noch die volle Leistung bringt und die nötige Kompetenz aufweist, denn um ältere Personen behalten zu können, können viele junge Fachkräfte nicht mehr eingestellt werden.

Schweden - Politik
Umweltministerin Karolina Skog unterstützt zwar die Regierung bei der Arbeit biologischen Treibstoff für Flugzeuge zu fördern, behauptet jedoch dass dies keine Lösung des Problems sei, da die Herstellung von grünem Brennstoff auch zum Kahlschlag der Wälder in großen Gebieten führen muss. Nach Skog ist die Lösung darin zu suchen die schwedische Bevölkerung dazu zu zwingen weniger zu fliegen. Die Flugsteuer ist für die Ministerin eine der wichtigen Schritte in die gewünschte Richtung, wobei sie jedoch verschweigt, dass diese Gelder in die Regierungsarbeit fließen, nicht in grüne Ziele.

Schweden - Landwirtschaft
Auf Grund der langen Frühjahrshitze und den geringen Regenfällen sehen die Landwirte in Skåne (Schonen), dem wichtigsten landwirtschaftlichen Gebiet Schwedens, eine so schlechte Frühjahrsernte an Getreide wie schon seit 1992 nicht mehr. In großen Teilen Skånes erwarten die Landwirte bei der Frühjahrsernte einen Ertrag von 30 bis 50 Prozent der Normalmenge. Auch anhaltende Regenfälle, die allerdings nicht in Sicht sind, könnten die jetzige Ernte nicht mehr retten. Einige der Landwirte befürchten bereits jetzt enorme Verluste, die sich auch bei einer guten Ernte im Herbst kaum ausgleichen lassen wird.

Schweden - Arbeitswelt/Politik
Nach dem Institut Fores ist der Vorschlag der Moderaterna, das staatliche Arbeitsamt abzuschaffen und die Aufgabe Privatunternehmen zu übergeben, ein sehr riskantes Unterfangen, das das von den Moderaterna versprochene Ziel kaum erreichen könne. Dieses Ziel, das auch von den Sverigedemokraterna gestützt wird, könnte sogar eine negative Wirkung haben, da bisher private Unternehmen staatliche Aufgaben immer schlechter lösten als von der Regierung überwachte Ämter. Nach einigen Forschern könnte diese Änderung sogar katastrophale Folgen mit sich bringen, die nur sehr langsam wieder zu verbessern seien.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin